Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Radsportforum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 50 von 264 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Transfers
Piak

Antworten: 46
Hits: 7448

17.08.2019 11:39 Forum: Profi-Radsport allgemein

Wenn Benoot seinen Wechsel damit begründet, dass er nach einem Team suchte, bei dem "professionell" und "wissenschaftlich" gearbeitet wird, war er aus irgendwelchen Gründen wohl einfach verdammt unzufrieden. Wobei auch spekuliert wird, dass ihm kein neuer Vertrag angeboten wurde.

Thema: Tour de France 2019
Piak

Antworten: 185
Hits: 13930

31.07.2019 07:44 Forum: Tour de France

Zitat:
Original von Kanarienvogel
Bernal Dominanz, kann passieren. Andererseits... siehe Quintana. Wer so jung schon so gut ist, verbessert sich ja eigentlich nicht mehr wirklich, die Frage ist nur wie lange man dieses Topniveau halten kann.
Andere Frage wie das 2020 läuft. Froome wenn er sich erholt. Hat Vorrang. Thomas will gar nichts anderes fahren. Gut möglich dass man Bernal dann halt 2020 den Giro gewinnen lässt. Was natürlich auch Dominanz wäre, halt nicht nur TdF.

Was waren die Gründe für Buchmanns Nachlassen an der Vuelta? Der KV da nicht aufgepasst.


Der Ansatz, dass sich Bernal nicht mehr groß verbessern wird, weil er das Topniveau schon so jung errreicht hat, ist natürlich sehr wahrscheinlich. Meine Befürchtung war eher, dass er mit seinen Verletzungen gar nicht so stark fährt, wie es sein Potential jetzt schon hergibt.

Buchmann versuche ich mit laienhaftem Verständnis zu erklären. Man findet aber auch irgendwo was von Dan Lorang dazu. Offenbar hat Buchmann bei der Vuelta die Ernähungsumstellung während der GT nicht vertragen. Er hat wohl vorher für seine ~60 kg sehr wenig Kohlenhydrate zu sich genommen. Deshalb hat sein Körper das bei der Vuelta wohl ständig eingelagert, weshalb er von Tag zu Tag dicker, zuletzt gar ein wenig aufgeschwemmt wirkte. Nicht zu essen war natürlich auch keine Alternative. Die Lösung war jetzt, auch in der Vorbereitung schon ähnlich kohlenhydratereich zu essen, damit der Körper nicht mehr auf die Idee kommt, das besonders speichern zu wollen. Hat offenbar geklappt, Leistung stimmte ja und optisch wirkte er sehr schlank auch zum Schluss.

Thema: Tour de France 2019
Piak

Antworten: 185
Hits: 13930

29.07.2019 11:45 Forum: Tour de France

So, vorbei also. Tolle Tour, Wetterpech, aber noch das beste draus gemacht. Ob Bernal durchgekommen wäre, da bin ich nicht so sicher, aber insgesamt war er der Stärkste und hat verdient gewonnen. Ich befürchte eine Bernal-Dominanz die nächsten Jahre, die Armstrong & Co in den Schatten stellt, sollte er nicht abheben, denn was der alles schon an Verletzungen eingesteckt hat in dem Alter und trotzdem jetzt schon so da ist ...

Sky/Ineos sehe ich etwas anders als die meisten. Mit Froome wäre Bernal wohl erster Helfer gewesen. Ich glaube, damit wäre die Dominanz noch schlimmer als früher. Was soll eigentlich die Transferpolitik? Komplettes Podium als Ziel?

Buchmann haben die Verkürzungen wohl am meisten geschadet. So wie er Kruijswijk in den Bergen bis dahin Zeit abgenommen und EFZ und MFZ fast ausgeglichen und der in der ersten Alpenetappe gewackelt und über schlechte Beine geklagt hat, wäre Buchmann mit einiger Wahrscheinlichkeit 3. geworden mit vollen Etappen. Ich war weniger überrascht, denn die Gründe für das Nachlassen bei der Vuelta 18 waren klar bekannt, fraglich war nur, ob die Korrekturmaßnahmen fruchten würden.

Mich hat am meisten Kämna überrascht. Der war ja nicht nur aktiv und hat in den Gruppen auch gearbeitet, sondern selbstbewusst auch die anderen angetrieben. Und die letzte Bergetappe dann mit den Favoriten gefahren und besser als einige, für die es um viel ging. Nachdem er monatelang aus unklaren Gründen/Erschöpfung pausieren musste, hatte ich schon an das nächstgehypte deutsche Megatalent mit Herklotz-Karriereverlauf gedacht. Aber so ... er hat ein Riesenpotential.

Thema: Tour de France 2019
Piak

Antworten: 185
Hits: 13930

24.07.2019 22:27 Forum: Tour de France

Jumbo und Ineos dezimieren sich selbst. Martin und Rowe wegen Unsportlichkeit raus ... Zunge raus

Thema: Tour de France 2019
Piak

Antworten: 185
Hits: 13930

20.07.2019 14:33 Forum: Tour de France

Zu Greipel mal: der war wohl lange unentdeckt magenkrank, als dann gar nichts mehr ging im Mai entdeckt und dann Antibiotika. Hatte nach eigener Aussage überhaupt keine Kraft mehr, um überhaupt einen Sprint zu fahren und versucht langsam wieder in Form zu kommen. Wie gut er noch mal wird, weiß man nicht, aber er hat diese Saison eher abgeschrieben.

Thema: Tour de France 2019
Piak

Antworten: 185
Hits: 13930

20.07.2019 10:11 Forum: Tour de France

Zitat:
Original von Krollekopp
Zitat:
Original von valvpiti
Quintana wie erwartet schwach. Weiß gar nicht, warum ein Valverde überhaupt noch für den bei dieser Tour arbeiten sollte. Wird eh nichts mit dem Podium. Movistar muss in den Bergen schon ein absolutes Feuerwerk abbrennen wenn das noch was werden soll. Landa sieht aber recht gut aus, hat aber natürlich schon viel zu viel Rückstand.


Quintana 1:51
Landa 1:45

Der eine schwach, der andere recht gut? Augen rollen

Die Berge gehen ja erst morgen los, dann wissen wir mehr.


Wenn man die Zeitfahrergebnisse der beiden vergleicht, ist die Aussage doch vollkommen korrekt. Allerdings legt Quintana jetzt schon seit längerem schwache Zeitfahren hin. Landa im Rahmen seiner Möglichkeiten ganz gut.

Thema: Criterium du Dauphine
Piak

Antworten: 33
Hits: 4246

13.06.2019 09:22 Forum: Aktuelle Rennen

Froome auch noch Hüftbruch und wohl immer noch nicht ganz ansprechbar. Eingeflogene Ehefrau konnte bislang nicht mit ihm reden.

update: auch innere Verletzungen; achtstündige Operation
https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_115523.htm

--
Für mich klingt das inzwischen so, dass er froh sein muss, wenn er wirklich wieder ganz gesund wird, aber auf altem Niveau kann ich mir eine Rückkehr kaum vorstellen.

Thema: Giro 2019
Piak

Antworten: 148
Hits: 9601

04.06.2019 12:01 Forum: Giro d'Italia

Das wesentliche hat Midas ja schon gesagt. Ich habe erstmals seit einem Jahr ein bisschen was sehen können. Mir fiel insgesamt auf, dass die Kapitäne in den dominierenden Mannschaften allesamt ja fast schwächer waren als die Helfer, was dem Rennen nicht besonders gut getan hat. Nibali kam kaum mit, Landa war v.a. wegen schwächer als Carapaz (Moviestar hatte das Glück umschalten zu können). Bei Astana war es mehr Pech und Unvermögen als Schwäche bei Lopez ... aber insgesamt haben die Carusos, Pozzovivos, Amadors und Astanas ja fast alles in Grund und Boden gefahren.
Die Etatunterschiede sind zu groß, zu viele zu edle Helfer. Jetzt will Ineos auch noch Carapaz Gehalt verzehnfachen ... wenigstens nehmen sich dann die Überteams nur gegenseitig die Fahrer weg ...

Thema: Giro 2019
Piak

Antworten: 148
Hits: 9601

01.06.2019 23:02 Forum: Giro d'Italia

Roglic also mit Zeitstrafe, o.k., noch nachvollziehbar. Aber Lopez wird nicht disqualifiziert, ja bekommt überhaupt keine Strafe. Das kann es wirklich nicht sein, so macht man sich lächerlich und kann seine Regelwerke gleich ins Klo schmeißen. Wann soll der entsprechende Abschnitt denn mal gelten als bei Schlägen und (für mich auch erkennbar, jedenfalls als Rest) Tritten auf einen am Boden liegenden Zuschauer???

Thema: Giro 2019
Piak

Antworten: 148
Hits: 9601

01.06.2019 11:42 Forum: Giro d'Italia

Bei Roglic wird es darauf ankommen, ob er wirklich wieder ganz gesund ist. Das kann bei einer halbschweren Etappe noch gut aussehen, heute dann aber wieder durchschlagen.

Thema: 2.x Rennen 2019
Piak

Antworten: 20
Hits: 1728

13.02.2019 11:30 Forum: Aktuelle Rennen

Franciso Mancebo gewinnt eine kleine 2.2. Rundfahrt auf den Philipinen, rechtzeitig vor seinem 43. Geburtstag, nachdem er die Königsetappe gleich am Anfang solo mit einem Vorsprung von fast 4 Minuten gewonnen hat.
https://cqranking.com/men/asp/gen/race.asp?raceid=34698

Ein nettes Tagebuch zu der leicht chaotischen Rundfahrt gibt es auf RSN.

Thema: Teamkanalyse 19
Piak

Antworten: 48
Hits: 2469

09.02.2019 17:51 Forum: Profi-Radsport allgemein

Ich kratze mal Hagens Berman auf. War ja doch eine ziemliche Talentschmiede die letzten Jahre. Vielleicht haben Sie noch jemand interessanten.

Neu
Vermaerke (2000, USA, noch nichts), Vacek (2000, CZE, noch nichts), Quinn (2000, USA, noch nichts), Holowesko (2000, USA, seit dem Alter von 13[!] durchgängig Zeitfahrmeister auf den Bahamas bei den Erwachsenen), Egholm (98er Däne, 2016 Juniorenweltmeister), Carvalho (97er Giese, wozu? Bespaßung für Almeida?)

Geblieben
Zillaard: 99er Holländer, bisher wohl Anfahrer für Philipsen. Ob er selbst auch was kann?
Rice: 96er Australier, Minisprinter, wird nicht viel mehr
Revard: 97er USA, k.A., evtl. hügelig, kein großes Talent
Mostov: 96er USA, nichts
Garrisson: 98er USA, wohl bisschen ZF und Hügel? Ah, 2016 3. WM Junioren-ZF
Davis: 99er USA, nichts letztes Jahr
Brown: 97er USA, amtierender US-Meister, Ausreisser
Bjerg: 98er Däne, 2017 und 2018 ZF-U23 Weltmeister, hier jetzt wohl unumstrittene Nr. 1 nach den Abgängen.
Anderson: 98er USA, Helfer
Almeida: 98er Giese letztes Jahr 2. Baby Giro und 1. Baby L-B-L, also einigermaßen talentiert wohl.

Fazit: große Schritte wohl allenfalls von Bjerg und Almeida zu erwarten. Sonst erst mal nicht viel.
Es fehlen vor allem die starken Sprinter der letzten Jahre (Philipsen, Lawless), daher wohl auch kaum Punkte/Platzierungen, aber auch die Rundfahrtalente scheinen nicht die Qualität früherer Jahre (Geoghegan Hart, Powless) zu haben. Bleibt dennoch für mich seit Jahren das mit interessanteste Nachwuchsteam.

Thema: Teamkanalyse 19
Piak

Antworten: 48
Hits: 2469

23.01.2019 13:47 Forum: Profi-Radsport allgemein

Mal ein Danke @ KV.

Mini-Nachtrag zu Katusha: Ich halte Politt für stärker als Debusschere unterdessen und denke, dass 7. PR letztes Jahr noch nicht das Ende der Fahnenstange ist bei ihm.

Thema: Teamkanalyse 19
Piak

Antworten: 48
Hits: 2469

11.01.2019 16:30 Forum: Profi-Radsport allgemein

Ich hatte Bauhaus nach 2014 als äußerst talentiert gesehen, 2015 hatte er in seinem ersten bora-Jahr dann allerdings eine schwere Verletzung, nach der er nur noch langsam kam.
2018 hatte er nach Abu Dhabi Knieprobleme und musste irgendwann ganz pausieren. Später noch ein Virus. Das sollte man also rauslassen. Gut möglich, dass Bauhaus nie mehr ganz den Durchbruch schafft, aber ich glaube schon, dass die sich bei Bahrain relativ sicher mit ihm sind und vielleicht gute Gründe haben, wenn er mal gesund bleibt ... sicher eine riskante Entscheidung, aber keine hoffnungslose. Zu teuer wird er nicht gewesen sein und sicher mehr Potential als Alternativen in dieser Preisklasse.

Thema: Teamkanalyse 19
Piak

Antworten: 48
Hits: 2469

11.01.2019 12:34 Forum: Profi-Radsport allgemein

Kurz zu Bahrain:
Colbrelli soll stärker zum Allrounder ausgebildet werden. Sprintkapitän 2019 nicht er, sondern Bauhaus, so der Generalmanager.
https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_113155.htm

Thema: Fahrer des Jahres 2018
Piak

Antworten: 9
Hits: 1111

12.12.2018 15:33 Forum: Profi-Radsport allgemein

1. Dumoulin
2. Froome
3. Valverde
4. S. Yates
5. Sagan

Thema: 2.x Rennen 2018
Piak

Antworten: 32
Hits: 5683

11.08.2018 19:39 Forum: Aktuelle Rennen

Ja, zusammen wohl mit Ciccone, wird interessant.

Thema: Tour de France 2018
Piak

Antworten: 168
Hits: 23175

25.07.2018 17:33 Forum: Tour de France

Froome distanziert geschockt

Thema: Tour de France 2018
Piak

Antworten: 168
Hits: 23175

25.07.2018 17:19 Forum: Tour de France

Bardet fertig.

Thema: Tour de France 2018
Piak

Antworten: 168
Hits: 23175

25.07.2018 17:16 Forum: Tour de France

Schnarchen im Sky-Schlafwagen... 4x Sky und vier andere lassen Quintana vorne herumzappeln.

Thema: Tour de France 2018
Piak

Antworten: 168
Hits: 23175

25.07.2018 15:22 Forum: Tour de France

War wohl nichts. Ohne Abstände sinnlos. Aber wenn's dem Marketing dient kann man das schon machen. Schaden tut es auch nicht.

Thema: Tour de France 2018
Piak

Antworten: 168
Hits: 23175

19.07.2018 19:20 Forum: Tour de France

Na ja, Froome hatte die Gruppe gesprengt, Tom hat es zugefahren. Weitere Attacken (Bardet, Tom) hat Froome dann neutralisiert und sie fuhren zu viert nebeneinander hoch. Sehr lustig, wie bei einem Bahnrennen. Am Schluss dann Thomas, der weder attackiert noch nachgesetzt hatte, natürlich am frischesten. Der hatte nur kurz gleichmäßiges Tempo gefahren, als Bernal endgültig weg war.
Bernal der stärkste Bergfahrer hier?

Thema: Tour de France 2018
Piak

Antworten: 168
Hits: 23175

06.07.2018 22:46 Forum: Tour de France

Wird interessant. Vielleicht schaffe ich es ja sogar, mal was zu sehen. Schon den Giro komplett verpasst. Aber nach dem Verfahrensabschluss Froome jetzt mit dem saisonübergreifenden Hattrick. Tour wäre die vierte GT am Stück - gab es das schon mal?

Thema: Tour de France 2018
Piak

Antworten: 168
Hits: 23175

07.06.2018 08:26 Forum: Tour de France

Soweit ich das verstanden habe, gleichzeitiger Start in mehreren Gruppen mit räumlichem Abstand. Die Idee ist wohl, dass, wenn gleich 4x Sky unter den ersten 20 (= Gruppe1) sind, die so viel Druck machen, dass die anderen Favoriten isoliert und ohne ihre Helfer von Anfang an bleiben. Bei einem Gesamtabstand von 70 Metern zwischen erster und letzter Gruppe halte ich das aber eher für sinnloses Gejammer von Nibalis Trainer.

Thema: Tour de France 2018
Piak

Antworten: 168
Hits: 23175

25.10.2017 07:20 Forum: Tour de France

Zitat:
Original von Kanarienvogel
Polemik?

Der polemischste Post bisher klar von dir:

z.B.

Zitat:
Damals haben die Etappe alle als Highlight der Tour gefeiert, also braucht man jetzt auch die Etappe nicht zu verteufeln.


Wer hier verteufelt denn die Etappe? Genau niemand. Wer kritisiert sie? Auch niemand.



Die Polemik geht sogar schon einen Schritt früher los. "Alle" haben sie als Highlight der Tour gefeiert? Natürlich fanden das viele toll, aber schon damals gab es auch viele sehr kritische Stimmen, z.B. mit der Begründung, dass man dies den Spezialisten überlassen soll oder das Risiko einer nicht leistungsbegründeten Klassemententscheidung (Defekte, Stürze) zu hoch ist. Eine falsche und absolute Behauptung aufstellen, um darauf eine Kritik an etwas aufzubauen, was, wie der KV schon richtig gesagt hat, gar nicht passiert ist, ist eine ziemlich unredliche Konstruktion.
Wenn, müsste schon gezeigt werden, dass individuell Gegenteiliges geschrieben wurde. Und selbst wenn das so wäre, man kann ja mit den Erfahrungen von damals seine Meinung heute auch ändern.

Zu den Abfahrten: ich finde sie zu sehen inzwischen regelrecht unangenehm. Nach den Vorkommnissen der letzten Zeit (z.B. Lombardei) fühle ich mich dabei fast schon als Voyeur. Ja, natürlich gab es immer schon Stürze und man kann das auch anders sehen. Aber auch wenn es gut geht, wie die Froome-Abfahrt 2016, ist es nicht für jeden ein Vergnügen. Ich habe die zufällig nicht allein gesehen, sondern war auf Besuch. Der Gastgeber verließ das Zimmer, die Gastgeberin kritisierte, dass ich mir so etwas ansehe und machte dann die Fernsehzuschauer mitverantwortlich für evtl. Unfälle (dabei schauen die selbst die Frühjahrsklassiker). Das hat mich schon etwas geärgert, aber solche Meinungen gibt es dazu eben auch.
Ich teile die Auffassung, dass Abfahrten notwendig sind, weil Mehrpässeetappen ein wichtiger Teil des Rennens sind, halte Schlussabfahrten aber für ein erstens überflüssiges und zweitens gesteigertes Risiko und kritisiere dafür die Veranstalter, wenn sie diese vermehrt aufnehmen. Das sah ich immer schon so, auch wenn ich mich hier darüber nicht ausgelassen habe.

Thema: Tour de France 2018
Piak

Antworten: 168
Hits: 23175

19.10.2017 09:37 Forum: Tour de France

Mich stören vor allem die vielen Schlussabfahrten (3x: 10/16/19, noch was übersehen?). Man macht Sicherheit zum angeblich großen Thema, will dann aber möglichst viel Abfahrts- und sonstiges (Sturz-)Spektakel. Außerdem etwas viel Sprint, kein flaches EZF; ist das EZF jetzt eigentlich hügelig oder eher richtig bergig? Man liest da verschiedenes.

Thema: 2.x-Rennen in 2017
Piak

Antworten: 45
Hits: 8341

04.10.2017 17:31 Forum: Aktuelle Rennen

Zitat:
Original von Piak
Zitat:
Original von Jaja
Mir ist der Sevilla vor ein paar Tagen beim Ergebnisse stöbern auch ins Auge gestochen. Habe mir die gleiche Frage wie der Furter gestellt.

Dass das "Baby Face" aber schon 40 ist, hat mir doch zu denken gegeben. Aber man selbst ist ja auch ein paar Jahre älter geworden...


Schwups gewinnt er tatsächlich mal wieder eine europäische 2.1-Rundfahrt. Auch wenn es nur eine kleine spanische ist.


Von Rebellin ist er aber noch weit entfernt, und der hat jetzt auch mal wieder gewonnen, wenn auch nur 2.2 - aber mit 46 Jahren. Team für nächstes Jahr aber noch unklar.
http://www.cqranking.com/men/asp/gen/race.asp?raceid=32353

Thema: Weltmeisterschaft 2017 in Bergen
Piak

Antworten: 18
Hits: 2707

22.09.2017 22:02 Forum: Aktuelle Rennen

Wollen wir dem Tony mal nicht unrecht tun. RSN zitiert ihn mit "Auch wenn es nicht meine Strecke war, war es eines der schönsten Finals, die ich gefahren bin".
Die Österreicher übertreiben aber vielleicht, dort wird der Berg im Zeitfahren nächstes Jahr angeblich ja noch sehr viel härter (und länger) als in Bergen.

Thema: Weltmeisterschaft 2017 in Bergen
Piak

Antworten: 18
Hits: 2707

20.09.2017 23:23 Forum: Aktuelle Rennen

Mir hat es gefallen, nicht jedes Jahr, aber im Prinzip gut und richtig. Und das Ergebnis mit - sturzbereinigt - Dumoulin/Roglic/Dennis hätte auch flach passieren können. Selbst ein Martin kam da gut hoch und hat ein Zeitfahren im Rahmen seiner normalen diesjährigen Möglichkeiten abgeliefert.

Zum Straßenrennen hat KV alles gesagt.

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

11.09.2017 23:14 Forum: Vuelta a España

Zitat:
Original von midas
Vueltasieger wäre natürlich keiner von beiden geworden. Aber schlussendlich ist Sunweb halt ein Team mit NL-Struktur, da muss halt dann für den Holländer gefahren werden, gerade wenn der Franzose ohnehin geht. Wäre aber z.B. in einem franz. Team auch nicht anders.


Aye, Beispiele gibt es dafür viele. Die normale Option ist allerdings, den Franzosen/Holländer/Spanier oder was auch immer gar nicht erst mitzunehmen.

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

11.09.2017 14:51 Forum: Vuelta a España

Du tust so, als würden sich "helfen" und "auf die eine oder andere Etappe fahren" ausschließen. Es ist doch letztlich ganz klar. Man wollte dort Barguil einfach nur sabotieren und verhindern dass er punktet wegen des Teamwechsels, indem er gar eine Gesamtwertungschance bekommt, weil er der stärkerer Fahrer sein könnte. Also hat man völlig abstruse Orders rausgegeben, wie als völlig sinnloser Helfer Nr. 4 zu fungieren. Man hat sich in Wirklichkeit aber nur selbst ins Knie geschossen und eine Menge wunderbarer Rennoptionen zerstört. Wahrscheinlich dachte man selbst zu dem Zeitpunkt nicht, dass Keldermann so stark wäre und es eine wirkliche Rolle spielen würde. Auf dem Niveau von Woods beispielsweise wäre es egal gewesen oder Barguil hätte in dem Fall geleadert. Im Nachhinein war es also noch viel, viel dümmer als anfangs gedacht und man hat mindestens das Podium verschenkt.

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

09.09.2017 18:19 Forum: Vuelta a España

Zitat:
Original von Krollekopp
Ok kein Podium. Dennoch super Aktion.
Wobei Froome oder Poels wohl die Etappe hätten holen können, wenn sie unbedingt gewollt hätten.

Aber egal, super Karriereabschluss für Contador.


Wenn sie es nicht gewollt hätten, hätten sie nicht fahren müssen. Einfach verkalkuliert würde ich sagen (bzw. fehlender Freifahrtsschein für Poels).

Aber ja, wunderbares Ende.

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

07.09.2017 21:47 Forum: Vuelta a España

Schön auf jeden Fall, dass wieder richtig was los war, trotz Fluchtgruppe - und nicht erst am letzten Anstieg.

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

07.09.2017 08:16 Forum: Vuelta a España

Ich erinnere die meisten Zeitfahren nicht genauer, daher nur die Daten (ab 2011, vorher Froome ja zu vernachlässigen):

TDF 2016:
17 km Berg (18.T.): 1:23
37 km (13 T.): 2:26

TdF 2012:
52 km (19 T): 2:22
41,5 km (9 T.): 1:32

Vuelta 2011:
47 km (10 E.): 1:25

Dazu noch Daupine (2012)
53 km: 1:57

Anders ist es bei kurzen ZF/Prologen. Das ist Nibali auch relativ schon etwas stärker, wenn ich es recht sehe. Ist alles ein bisschen her, aber Froome ist gegenüber 11/12 ja schon eher auf höherem Niveau. Und beim langen Tourzeitfahren 2008 waren es auch schon mal ca. 2 1/2 Minuten.
Da finde ich die 57'' jetzt doch ziemlich wenig.

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

07.09.2017 06:00 Forum: Vuelta a España

Mach mal einen h2h-Vergleich bei langen GT-Zeitfahren. Normalerweise ist der Abstand Froome-Nibali immer doppelt so groß.

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

06.09.2017 20:38 Forum: Vuelta a España

Froome baut wie immer am Ende der Vuelta stark ab. Ich fand ihn schon am Samstag nicht souverän und gestern hatte ich eigentlich mit (noch) größerem Vorsprung gerechnet. Interessant, ob die größere Konzentration auf die Rundfahrt dieses Jahr dann mal ausreicht.

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

30.08.2017 23:06 Forum: Vuelta a España

Zitat:
Original von midas
Moscon auch sehr stark hier, war noch vorne als Poels schon weg, oder?


Ja, war er, Pellizotti aber wirklich das eigentliche Phänomen.

Mir gefällt die Streckenführung mit den schweren Einzeltagen sehr gut. Immer Action und kein Aufsparen für den nächsten Tag.

Thema: Transfers
Piak

Antworten: 46
Hits: 7448

30.08.2017 20:54 Forum: Profi-Radsport allgemein

und das andere Supertalent in dem Jahrgang, Sivakov, auch gleich. geschockt

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

26.08.2017 16:30 Forum: Vuelta a España

Gäbe es eine Wertung für das dümmste Team im Feld, sie wäre jetzt schon entschieden.

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

20.08.2017 17:48 Forum: Vuelta a España

Zitat:
Original von Kanarienvogel
Bennett dafür interessant, nach der guten Tour, was kann er hier?


Gestern auch schon eine halbe Minute nach seinem Team reingekommen, also wohl eher (-)

Thema: Vuelta 2017
Piak

Antworten: 101
Hits: 16952

19.08.2017 23:44 Forum: Vuelta a España

Atapuma 2:46 geschockt
Wohl Sturz?

Thema: "Ich" höre auf
Piak

Antworten: 292
Hits: 115673

07.08.2017 21:22 Forum: Profi-Radsport allgemein

Nun also Contador.

Ich werde seine Fahrweise vermissen, hat Spannung gebracht.

Dann also eine schöne letzte Vuelta

Thema: Tour de France 2017
Piak

Antworten: 261
Hits: 34805

28.07.2017 12:43 Forum: Tour de France

Zitat:
Original von Kanarienvogel
Henao hätte aber doch eben Berghelfer Nummer sicher sein sollen. Thomas und Landa Giro-Tour double. Er und Nieve die 2 frischen sichereren. Aber genau diese 2 waren unter den Erwartungen. Da muss man dann Sky doch nicht unbedingt trotzdem Note 10 geben!


Würde ich auch nicht geben, aber nicht wegen Henao oder Nieve (letzterer dürfte mit Blick auf die Platzierungen in den Bergen den Sieg in der Teamwertung erarbeitet haben), sondern wegen Froome und der fehlenden Etappe des Gelben. Helfer waren ja im Prinzip immer genug da, nur vielleicht nicht die erwarteten.

Zu Greipel 2015: Cav war da trotz einer Etappe gerade dabei, aus seinem Riesenloch zu kommen (und Kittel immer noch im selbigen)... davon hat Greipel schon profitiert. Ich habe übrigens absichtlich die Namen gesucht, vor denen Greipel im konkreten Sprint gewonnen hat, nicht wer theoretisch noch am Start war. Das ist auch keine Abwertung, es war einfach die damalige Situation. Er war der stärkste Sprinter damals und hat gegenüber denjenigen, die damals direkt hinter ihm waren, bei der aktuellen Tour nicht wirklich abgebaut.

Thema: Tour de France 2017
Piak

Antworten: 261
Hits: 34805

28.07.2017 10:27 Forum: Tour de France

Hmm ... geht es jetzt wirklich darum, ob Sky-Berghelfer Nr. 4 oder 5 eine gute Tour gefahren ist. :-)

Greipel ist imho tatsächlich das Gefahren, was er so kann. Er ist mittlerweile (wieder) zu zögerlich im Positionskampf lässt sich häufig einbauen. Entweder muss er perfekt platziert werden, oder er braucht eine überragende Endgeschwindigkeit. Sein Zug war dieses Jahr viel zu schwach (kein Henderson-Ersatz usw.) und die Geschwindigkeit eines Kittel hat er nicht (mehr?). Letztes Jahr 2x Top 3, aber eben ein Sieg, dieses Jahr 4x Top 3 (mit mehr Gelegenheiten), aber eben Paris nicht gewonnen. Wenn er einmal gewonnen hätte, wären alle glücklich.
Vor zwei Jahren hatte er ja 4 Siege, damals vor Coquard, Sagan, Degenkolb, Kristoff. Gegen die hätte es dieses Jahr genauso zum einen oder anderen Sieg gereicht. Ich denke also, Greipel in Normalform, dafür eben stärkere Konkurrenz.

Thema: Tour de France 2017
Piak

Antworten: 261
Hits: 34805

20.07.2017 16:02 Forum: Tour de France

Zitat:
Original von Möve!
Ja. Dämlich. Alle sechs Fahrer, die direkt hinter ihm platziert sind, sind vorne. Und das gegen 54 Fahrer vorne. Ist ja nicht so, dass die vorne wirklich Kräfte verschleudern, sicher nicht mehr als im Feld. Haben nur einfach Vorsprung und genau so wenig Aufwand betrieben vorne. Zumal die Chance auf einen Etappensieg auch noch flöten geht.

Noch unverständlicher, weil Buchmann in den Pyrenäen sagte, um Platz 20 kämpfen ist nicht so wichtig, lieber mal in die Gruppe und auf Etappe gehen. Geklappt hat das jetzt: 0 mal. Wahnsinn großes Grinsen Und dann, wie schon gesagt, sagt er nach der Etappe immer, er ist nicht voll gefahren am Schluss. Wofür der sich eigentlich schont, würde mich echt mal interessieren. Nach-Tour-Kriterien?


Na ja, Burghardt/Buchmann waren ja ca. eine halbe Stunde zwischen Feld und Gruppe und haben es einfach nicht geschafft, den Anschluss herzustellen. Da war zurückziehen dann schon besser, als sich komplett leerzufahren, bevor es überhaupt richtig losgeht. Dass man ganz am Anfang schon wieder geschlafen hat ...
aber wie auch immer, es ist nicht so, dass man nicht versucht hat, Buchmann gestern, heute und an anderen Tagen zu platzieren, einfach Unfähigkeit.

Thema: Tour de France 2017
Piak

Antworten: 261
Hits: 34805

19.07.2017 07:22 Forum: Tour de France

Martin auch noch eine Minute verloren, dürfte mit ZF damit um Platz 1 schon fast raus sein.

Thema: Tour de France 2017
Piak

Antworten: 261
Hits: 34805

14.07.2017 15:09 Forum: Tour de France

Zitat:
Original von Pepe
Zitat:
Original von Piak

Soweit ich es mitbekommen hat, wurde Landa wieder losgeschickt, um die Bonussekunden zu holen, nachdem klar war, dass Froome nicht zurückkommt. Aber schwer zu sagen, waren ja nicht mal 200m, auf denen das ganze Geschehen sich abspielte.


Das wäre die Erklärung, die ich später als Team herausgegeben hätte um Unruhe zu vermeiden. großes Grinsen
Aber Landa selbst hat lustigerweise gesagt, dass er nicht mitbekommen hat, dass sein Kapitän in Schwierigkeiten war. Was natürlich Quatsch ist, da er ja hinter Froome war und dann förmlich an ihm vorbeigerauscht ist.


Es war aber auch die live-Erklärung auf Eurosport. Ich meine übrigens, zumindest einen Kommunikationsvorgang zwischen beiden gesehen zu haben. :-p

Thema: Tour de France 2017
Piak

Antworten: 261
Hits: 34805

14.07.2017 06:14 Forum: Tour de France

Zitat:
Original von Krollekopp
Wir haben ein Rennen!

Froome also wirklich unter seinem (bisherigen) Niveau.

Sky-Zug nervt. Morgen könnte sensationelle Etappe werden, aber steht zu befürchten, dass Sky das zu Tode kontrolliert.

Schade, dass Porte nicht mehr dabei ist. Müsste Sky selber angreifen, so kann sich Froome (noch) aufs verteidigen verlegen.

Ärgerliche 20s Strafe für Uran wegen Verpflegung auf den letzten 20 km. Hoffentlich hängts am Ende nicht daran.

Landa hat nicht gesehen, dass Froome zurückfällt. Die Augenschwäche Arus scheint ansteckend zu sein. großes Grinsen

Spannende Tour auf jeden Fall jetzt, nur Sky nervt halt.


Soweit ich es mitbekommen hat, wurde Landa wieder losgeschickt, um die Bonussekunden zu holen, nachdem klar war, dass Froome nicht zurückkommt. Aber schwer zu sagen, waren ja nicht mal 200m, auf denen das ganze Geschehen sich abspielte.

Thema: Tour de France 2017
Piak

Antworten: 261
Hits: 34805

13.07.2017 19:50 Forum: Tour de France

Vielleicht hätte er das sogar gewonnen, wenn er gleich hätte mitgehen dürfen :-)

Thema: Tour de France 2017
Piak

Antworten: 261
Hits: 34805

05.07.2017 19:41 Forum: Tour de France

Skylinge fand ich ziemlich schwach, obwohl sie ja nicht viel arbeiten mussten. Auf diese Weise beginnen sie schon, ihre taktischen Optionen zu verschleißen.

Zeige Themen 1 bis 50 von 264 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Powered by Burning Board Lite 1.0.1 © 2001-2004 WoltLab GmbH

Impressum | Datenschutzerkläung