Radsportforum - Tour de France 2020
Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Radsportforum » Profi-Radsport » Tour de France » Tour de France 2020 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Jaja Jaja ist männlich
Directeur Sportif




Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 9481

Tour de France 2020 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Heute vorgestellt. Profile liegen wie immer noch nicht vor - genaue Analyse folgt morgen.

ABER, was schon merkwürdig ist - kaum Zeitfahren. Kein MZF, das finde ich gut, aber auch kein flaches ZF. Am vorletzten Tag dann ein halbes BZF zu den schönen Mädchen. Vorher knapp 30km flach.

__________________
Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

15.10.2019 21:29 Jaja ist offline Email an Jaja senden Beiträge von Jaja suchen Nehmen Sie Jaja in Ihre Freundesliste auf
Jaja Jaja ist männlich
Directeur Sportif




Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 9481

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jetzt mal die Etappen durchgehen, wobei das ohne Profile blöd ist!

1 - Sprint

2 - hier gleich Berge rund um Nizza. Vom Col d'Eze ist die Rede und 2 Berge über 1500m. Die Frage halt wie weit das alles weg vom Ziel ist. Aber Groenewegen ist Gelb hier gleich wieder los.

3 - Sprint

4 - Hügelig heißt es, Orcières-Merlette heißt aber auch Bergankunft.

5 - Sprint

6 - Zentralmassiv, Mont Aigoual. Keine Ahnung wie schwer.

7 - Sprint

8 - Pyrenäen nach Loudenvielle. Balès + Peyresourde. Da gibt es sogar ein Profil zu.

9 - Marie Blanque + Abfahrt nach Laruns. Das überzeugt eher weniger.


1.Woche sehr ungewöhnlich, quasi im Wechsel Berg, Sprint. Hinten raus schon Pyrenäen. Klingt durchaus interessant.


10, 11 - Sprints

12 - hügelig, mehr unklar.

13 - Gehügel ins Zentralmassiv, Ankunft Puy Mary aber wohl eher unspektakulär.

14 - Klassische Überführungsetappe. Sprint/Flucht.

15 - Grand Colombier - wohl hart.

16 - schaut interessant aus, recht harter Berg 20km vor dem Ziel, dann leicht abschüssig und kurz hoch nach Villard de Lans.

17 - Bergetappe nach Méribel, Col de la Loze. Wird als hart und unrhythmisch beschrieben.

18 - 4000 Höhenmeter, zum Ende hin eher die leichteren Berge, aber könnte an der Stelle auch eine Helden-Etappe werden. Passt hier!

19 - Sprint

20 - ZF / BZF. 30km flach, dann schöne Mädchen hoch.

21 - Paris.


Aufgrund der unorthodoxen Streckenführung bin ich erstmal gespannt und finde durchaus Gefallen am Kurs. Kritikpunkt aber schon das fehlende frühere ZF, das dann auch ruhig mal flach sein darf. Ansonsten warten wir mal auf genauere Profile und lassen uns nicht von Prudhomme-Kommentaren blenden.

__________________
Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

16.10.2019 07:10 Jaja ist offline Email an Jaja senden Beiträge von Jaja suchen Nehmen Sie Jaja in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 19959

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Man muss halt befürchten dass lange nichts passiert. Orcières-Merlette eher einfach? Grosse Gruppe?

Pyerneäen wäre das TErrain da, dann doch wohl die erste richtige Selektion. Auf der ersten Etappe, was man mit der 2 will rätselhaft.

Und dann geht's ab 15 richtig los, 13 dem KV auch nicht wirlich klar, sieht alles nicht sonderlich hart aus, auch wenn viele Höhenmeter.

__________________
Leitplanke

16.10.2019 14:23 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2165

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hier gibts zumindest Miniprofile, weiss nicht, ob die offiziel sind:

http://www.cyclingmagazine.de/2019/10/15...eich-rundfahrt/

Denke eigentlich schon, dass auch schon früh was passieren kann, wenn natürlich die richtigen Knaller erst ab Etappe 15 kommen (und dann auch nur noch Etappe 17, dass war es dann ja auch schon dem Level).

Ansonsten vorher (theoretisch GC relevant):

2: bergig, ok eher für Ausreisser, aber vielleicht "Überraschungs"-Angriff von jemandem.

4: 7 km bei 6,7%. Nicht berauschend, aber für ersten Berg ok, den üblichen 1-2 km Schlusssprint wirds schon geben. Kommen sicher 4-5 Fahrer gemeinsam an, der Rest auch nur knappe Abstände, aber bis zu 25-30 Sekunden drin, wenn jemand nen schlechten Tag hat.

6: Das wirklich leicht. Gibt zwar nen schweren Berg 14km vorm Ziel, aber so früh im Rennen sicher keine frühen Angriffe, also Sprint um die Bonussekunden.

8: Erste Pyrenäenetappe, für Abstände gut.

9: Eher nicht, die gleiche Ankunft gabs ja schon öfters, ist nie viel passiert. Theoretisch zwar möglich, bei den starken Team(s) aber ziemlich unwahrscheinlich.

10: Windkante? Nur am Meer lang und auch auf irgendwelchen vorgelagerten Inseln.

13: Puy Mary: Murito: Letzte 2 km bei 11,5%, 10 km vorm Ziel auch schon kleiner steiler Berg. Würde ich so Mende ähnlich einschätzen.

15: dann der erste Knaller. Grand Colombier. Scheint aber nicht von der schwersten Seite zu sein. Die erste Hälfte ziemlich steil, die letzten 10 km aber eher ca. 7,5% im Schnitt. Hatte den eigentlich als supersteiles Monster in Erinnerung, oder täusche ich mich da? Etappe noch mit 2 steilen Bergen vorher.

16: Ja, gutes Design, aber halt direkt vor der Königsetappe, würde von nem Schlussprint am letzten Hügelchen ausgehen.

17: Sehr schwer, Madelleine und Loze. Hier werden Abstände gemacht. Allerdings liegt die Hauptschwierigkeit beim Loze auf den letzten 4,5km. Könnte also gut vorher nur Abnutzung sein und dann erst die Angriffe der Favoriten.

18: Gefällt mir gut. Gefahr, dass je nach Lage im GK gar nichts passiert - das wohl auch das wahrscheinlichste Szenario - aber könnte auch episch werden.

20: ZF

Denke gibt schon sehr viele Etappen für kleine bis mittlere Abstände, auch schon früh im Rennen. Die 2 Knaller dann auf 15 und 17, passt aber.


Sonst einige Sprints, wobei die Etappen wohl auch oft noch Hügel/Berge enthalten sollen. 14 z.B. sogar mit dem Col du Beal, also klar Fluchtetappe. Aber auch 3, 7, 19 sehen durchaus hügelig aus. Und Groenewegen nach 1 in Gelb würde ich auch bezweifeln, wird wohl schon nen Sprint geben, aber den könnte man schon loswerden, denke ich.

Gibt, wie meistens bei der Tour, halt kaum Anreize für frühe Angriffe. Es fehlen auch so richtig lange Ausdauer-Bergetappen, aber finde ich bei dem Kursdesign sinnvoll, weil es ja relativ viele mittelschwere Etappen gibt, die sonst etwas entwertet würden.

Bischen mehr ZF km könntens auch sein, gerade wo es jetzt ja etliche gute Zeitfahrer unter den GK-Leuten gibt (Froome, Thomas, Dumoulin, Roglic) und nicht nur einen, der dann alles dominiert. Außerdem könnte es sein, dass Bernal richtig durchstartet, dann wäre etwas ZF-Gegengewicht auch gut. Man hat wohl Pinot im Sinn.

An sich gefällt mir die Strecke aber recht gut. Ist mal was anderes. Abwechslungsreich und immer wieder GK relevante Etappen, wenn auch meist mit eher kleineren Abständen. Ist mehr so Vuelta-typisch, mit den entsprechenden Vor- und Nachteilen.

16.10.2019 15:38 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.1 © 2001-2004 WoltLab GmbH

Impressum | Datenschutzerkläung