Radsportforum - Tour de France 2020
Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Radsportforum » Profi-Radsport » Tour de France » Tour de France 2020 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « erste ... « vorherige 2 3 [4] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Jaja Jaja ist männlich
Directeur Sportif




Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 9663

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Schon ne coole Etappe, jetzt auch noch diese Naturstraße und das Starpotential nimmt sich gleich mal einen Defekt. Das passt mal wieder...

__________________
Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

17.09.2020 15:45 Jaja ist offline Email an Jaja senden Beiträge von Jaja suchen Nehmen Sie Jaja in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 20212

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Uran kriselt, aber dank Team/Abfahrt/andere Hilfe schlussendlich immerhin mit Yates im Ziel, sah zwischendurch nach mehr aus.Aber Dumoulin kann ihn jetzt bald holen...

Landa+++, versucht's, nichts geworden, aber hat's versucht.
Mas wird immer besser, gefällt, der KV hatte doch schon Zweifel, aber fährt jetzt sehr solide.

Porte im Pech, aber ja doch wieder rangekommen. Vorne Kwiat, richtige Entscheidung. Dass an dem Berg besser als Bilbao ist hätte der KV nicht erwartet.

__________________
Leitplanke

17.09.2020 19:01 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Jaja Jaja ist männlich
Directeur Sportif




Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 9663

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Erbsen dann jetzt Carapaz gegen Pogacar/Roglic. Bergwertung im Zeitfahren entscheidet. Aber trotzdem gute Chancen für Carapaz. Kann sich ja im Flachen schonen und dann Vollgas am Berg. Denke da wird nur die Zeit im Anstieg gemessen?!

__________________
Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

17.09.2020 20:19 Jaja ist offline Email an Jaja senden Beiträge von Jaja suchen Nehmen Sie Jaja in Ihre Freundesliste auf
midas midas ist männlich
Tour-Sieger




Dabei seit: 04.11.2004
Beiträge: 4591

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Schade dass bei Landa's Versuch nicht mehr rausgekommen ist. Sag ich ja, der hat wenigsten den Mumm mal was zu versuchen. Immerhin hat er Yates und Rigo überholt.

Bin ja kein Portefan, aber hätte mir schon leid getan, wenn er wieder wegen eines Missgeschicks Zeit verloren hätte. So hatte er dann Glück, dass die vorne eine Weile nicht durchgezogen haben und die beiden Jumbos hinten gefahren sind.

Mas macht sich hintenraus recht gut. Hat sich wieder gefangen nach dem verkorksten letzten Jahr und bislang auch sehr durchwachsenen Teil-Saison. Jetzt mal sehen ob er ein solider Top10 Fahrer wird oder doch nochmal einen Sprung nach vorne macht. Konkurrenz ist halt gerade hart. Solide Top10-Fahrer sind ohnehin etwas aus der Mode, entweder Helfer bei einem großen Team oder Etappen jagen sagt der Trend.

Vorne, schade dass Hirschi gestürzt ist. Hätte vielleicht noch ins Ziel mitfahren können, Bilbao vom gestrigen Effort noch etwas platt? So halt Kwiat mit Etappe und Carapaz Erbsen. Nehme schon an dass die Zeit nur im Anstieg genommen wird. Zumindest war es damals so als Wüst das Erbsentrikot trug.

Bin mal gespannt ob die da mit dem ZF-Rad hochfahren oder wechseln? Carapaz wird kann sich ja auf jeden Fall anfangs schonen und dann auf das Straßenrad wechseln.

17.09.2020 21:55 midas ist offline Email an midas senden Beiträge von midas suchen Nehmen Sie midas in Ihre Freundesliste auf
Pepe
Kapitän




Dabei seit: 09.01.2012
Beiträge: 1994

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hier ist man sprachlos... Wieder drei Etappensiege. Plus drei Trikots

__________________
Nooit eerder heb ik zo'n koude voeten gehad

19.09.2020 17:24 Pepe ist offline Email an Pepe senden Beiträge von Pepe suchen Nehmen Sie Pepe in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 20212

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Piak hatte recht...

POGACAR

__________________
Leitplanke

19.09.2020 17:24 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 20212

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

POGACAR
POGACAR

Hätte der KV nie erwartet, vorallem nicht nach der Ankunft da oben beim Skilift oder was es war. Unglaublich!

Ha, Langweiler verliert, Aktivist gewinnt. Schön. Auch wenn dem KV jetzt natürlich Roglic doch auch leid tut. Ein fantastischer Fahrer ist der ja schon, aber halt auch mit dem Superteam eine ungeheuer langweilige Fahrweise.

Aber dieser POGACAR
Bernal vs Pogacar, mit diesem ZF-Talent findet der KV gerade da ist POGACAR Favorit für 2021! Ineos und Jumbo zugen sich zu Tode, am Schluss gewinnt POGACAR
vor Froome großes Grinsen

Sensationell! Traurig dass das ZF die spektakulärste Etappe war, aber.... unglaublich.

Roglic-Krise, die Britsportler, als sie dann endlich auch kapiert haben dass POGACAR das wohl gewinnt konnten nur noch von einer Krise reden... vorher schienen sie sicher zu sein dass Roglic das locker verteidigt, Bradley Wiggins hatte ja analysiert, Roglic sah plötzlich besser aus und würde gleich Zeit zurückholen großes Grinsen Am Schluss doch 40"-1' weiter hinten als man erwarten konnte, an Dumoulin gemessen. So 20" vor Tom bis ca gleich konnte man erwarten findet der KV, aber auch das wäre ja extrem knapp gewesen. Also mehr als Rogliceinbruch... Pogacarexplosion.

POGACAR

__________________
Leitplanke

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Kanarienvogel am 19.09.2020 17:35.

19.09.2020 17:33 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 20212

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Aber nicht nur POGACAR heute, auch wenn 99,99999% schon POGACAR war.

Richie Porte auf dem Podest! Den KV freut's. Nervt ihn auch etwas, nach 2019 dachte er ja, ok, der ist jetzt fertig. Top 10 ja, mehr nein. Dann sowas.

Kompletteinbruch von Lopez natürlich, Landa 4., ein Platz der zu dem schon passt, mal als Leader jetzt 4.. Und Mas noch 5. Lopez heute mieser als ein angeschlagener und nicht im Geringsten motivierter Quintana (Nairo, nicht Dayer, den schlägt er schon noch)... schlimm.

Dumoulin noch auf Platz 7 rauf, nächstes Jahr oder an der Vuelta dann Doppelspitze wohl. Hilft nix, wenn nicht POGACAR dann Froome oder Uran. Ok, halt Pinot. Allez Pinot!!!!!!!!!!!!!!!!!

__________________
Leitplanke

19.09.2020 17:42 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 20212

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Und man kann ja nichtmal sagen Roglic habe die Tour hier und da, dort und damals verloren. Mehr Zeit auf andere holen als die Möglichkeit da schien meinte auch der KV, aber das Opfer wäre ja nie POGACAR gewesen. Sondern Bernal und so.

Peyresourde ja, da vielleicht. Er geht, Roglic lässt ihn schon auch etwas gehen, da einfach mal auch beim 2. Angriff mit. Ob er ganz mitkommt weiss man nicht, aber dort halt auf Sicherheit gefahren, auf eine Art der gleiche Fehler wie mit Carapaz am Giro 19...Unterschied halt dass die 40" die er da verloren hat auch nicht gereicht hätten, sind ja jetzt 59". Aber klar, dann findet Roglic evtl. heute die Energie für diese 19", etc. etc. Peyresourde ein Fehler, aber DAS war der Fehler kann man irgendwie doch nicht sagen. Einfach POGACAR heute überirdisch.

__________________
Leitplanke

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Kanarienvogel am 19.09.2020 17:47.

19.09.2020 17:47 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2286

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eieieiei, das hätte ich nicht gedacht.

Bitter für Roglic, tut mir sehr leid für ihn. Muss schon sehr bitter sein, über 3 Wochen gefühlt alles im Griff zu haben, um dann im letzten Moment alles zu verlieren.

Wahnsinn natürlich für Pocagar. Riesen-ZF abgeliefert. Am letzten Tag noch mal alles umgedreht. Geil. Braucht jetzt halt noch ein besseres Team, hoffe nur er lässt sich nicht von den Kräften des Bösen aufkaufen. smile

Jumbo kontrolliert alles zu Tode, und verliert dann alles im letzten Zeitfahren. So wie sie gefahren sind, wirkten sie schon sehr sicher, dass das läuft und Roglic ja normalerweise auch der bessere ZF (ok vielleicht gewesen, Pogacar ja auch noch jung).

Für Pocagar natürlich perfekt, dass das ZF am letzten Tag ist, so war das schwache Team überhaupt kein Problem, da Jumbo immer alles kontrolliert hat und defensiv gefahren ist.

Hat Jumbo Fehler gemacht? Ein klarer Fehler sicher die Peyessourde Etappe. Da erst das Team zu verheizen und Pogacar dann fahren zu lassen (ich vermute dass Roglich Pogacar hätte folgen können gemäß den Ergebnissen der anderen Etappen), halt blöd. Wenn Roglic eh nicht angreifen wollte, dann nur kontrollieren und fertig. Aber wie der KV schon sagte, reichts ja trotzdem nicht, bzw. wird dann sehr eng.

Davon abgesehen schwierig zu sagen. Rückblickend wars natürlich falsch nicht aggressiver zu sein, aber hinter weiss mans immer besser. In der Situation schwierig. Klar hätte man mehr Druck machen können, aber man dachte wohl, wie wohl die meisten (ich inklusive), dass Pogacar eher in den Bergen eine Gefahr ist als im Zeitfahren, von daher machte es schon Sinn die Berge eher zu neutralisieren. War dann jetzt andersrum, unter Strich Roglic vielleicht einen Ticken stärker in den Bergen und Pogacar klar stärker im ZF.

Andererseits ist ne Minute halt nicht viel als Polster. Kann ja auch immer ein Defekt oder irgendwas kommen, dann wirds auch ohne Pogacar-Explosion eng. Dazu hatte Roglic ja auch vor 2 Jahren schon ein schlechtes Abschluss-ZF.

Die Frage ist natürlich, ob es überhaupt möglich gewesen wäre, Pogacar mehr Zeit abzunehmen. Weiss man halt nicht wer von denn beiden eher profitiert hätte, wenn Jumbo die Berge aggressiver angegangen wäre.

Man hätte natürlich wilderere Taktiken anwenden können, um die Stärke des eigenen Teams (und die Schwäche des Pogacar Teams) zu nutzen. Wenn Z.B. die Loze Etappe jetzt nach dem ZF kommen würde, könnte mans natürlich ganz anders angehen. Helfer vorschicken, versuchen Pogacar am Madelleine abzuhängen und falls es klappt ihn dann mit den Helfern erledigen. Aber so ne Strategie birgt ja auch Risiken und die geht man halt verständlicherweise nicht ein, wenn man vorne ist und sich als Favorit sieht. Oder wenn man Dumoulin nicht verheizt hätte man den mal an einem vorletzten Berg vorschicken können. Aber wahrscheinlich fahren dann direkt andere Teams die Ihre Top-10 Plätze verteidigen.

Glaube wäre so oder so für Jumbo schwer geworden Ihre Teamüberlegenheit in Zeitgewinne umzusetzen. Andererseits gefällt es mir ausgesprochen gut, dass die Langweilertaktik mal richtig nach hinten losggegangen ist.

19.09.2020 21:35 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2286

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Davon abgesehen:

Porte doch noch mal auf dem Podium. Hätte ich im Traum nicht mehr gedacht. In seiner wohl letzten Tour als Kapitän. Gönne ich ihm von Herzen, hat ja oft viel Pech gehabt (gut teilweise auch Unvermögen). Und ein richtig starkes ZF abgeliefert, wie in alten Tagen.

Landa auf dem angestammten 4 Platz.

Mas gutes ZF. Noch Fünfter geworden und hätte sich fast Landa noch geholt. Wird der doch noch was GK mäßig? Letztes Jahr ja eher mau, jetzt wieder ein Lebenszeichen, wenn auch mit ziemlich unauffälliger Fahrweise.

Lopez heute kommplett eingebrochen, was hat der denn gemacht? Schade nachdem er am Loze so geflogen ist.

Dumoulin Siebter am Ende. Ohne den Pyrenäen-Unfug und ohne die Helferdienste wäre sicher Platz 4 drin gewesen, ist aber für jemand von seinem Kaliber auch egal. Mal sehen, ob der noch mal an sein 17/18 Niveau herankommt.

Yates und Uran am Ende dann doch noch was weggebrochen. Simon wohl doch der bessere.

Nach dem Sieger, für mich van Aert die große Nummer bei der Tour. Bin Fan. Hoffe der lässt sich jetzt nicht dauerhaft als Berghelfer einspannen, sondern macht eher sein eigenes Ding. Bei den Klassikern abräumen, alle 5 Monumente wäre doch ein lohnendes Ziel. Nebenbei noch mal Grün holen bei der Tour, sowas halt.

19.09.2020 21:57 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
Piak
Wasserträger


Dabei seit: 07.07.2010
Beiträge: 314

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich war mir tatsächlich relativ sicher, dass Pogacar seine bisherigen Ergebnisse im ZF deutlich toppen würde und es wirklich knapp werden könnte, dass es dann so deutlich wurde, dann doch sehr überraschend, wie der KV richtig sagt eben auch Roglic im Verhältnis zu den anderen etwas schwächer. Zum einen ist Pogacar nun mal ebenfalls ein exzellenter Zeitfahrer, zum anderen kann er solche Einsätze eben auch durchhalten, ohne irgendwann einzugehen. Für mich war der Fingerzeig die Vuelta-Etappe, wo er mit seinem 3. Sieg mit dem unglaublichen und lagen solo noch aufs Podium ist. Auch dort die 20. Etappe, also ganz am Ende ... tatsächlich der Grund für meinen Tip.

Im Nachgang etwas zu defensiv Vorsprung verwaltet bei Jumbo. Das war aus meiner Sicht schon ein erkennbares Risiko. Waren sich wohl zu sicher. Ich sehe auch nicht den einen entscheidenden Fehler, aber insgesamt wäre mehr Druck auf Pogacar und mehr Abstand wichtig gewesen. Wie? Vielleicht doch nicht Dumoulin so früh opfern und ihn lieber mal attackieren lassen ... natürlich nicht seine Lieblingsrolle, aber so schwach wie die anderen Teams außer Bahrain waren ...

Trotzdem freut mich das Ergebnis irgendwie nicht, bin seit 3-4 Jahren eigentlich ein bisschen Roglic-Fan.

19.09.2020 22:01 Piak ist offline Beiträge von Piak suchen Nehmen Sie Piak in Ihre Freundesliste auf
midas midas ist männlich
Tour-Sieger




Dabei seit: 04.11.2004
Beiträge: 4591

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nichts gesehen, aber wer hätte das gedacht. Einerseits schon blöd für die Jumbos, aber Roglic auch recht langweilig gefahren. Pogacar holt sich's mit dezimierten Team bei dem die formal besten Bergfahrer lange raus waren. De la Cruz dsnn gar nicht soo schlecht.

Porte doch noch mit Podest auch Überraschung. Ist dem Pechvogel auch mal zu gönnen auch wenn mir zB ein Öanda wesentlich lieber ist.

Lopez hat immer wieder mal Totalaussetzer drin wie heute. Mas ist jetzt vl doch wieder potenzieller Podestfahrer. Hintenraus Substanz, am anfang muss er es dann noch konstant bringen.

Roglic verhaut die letzten ZFs in GTs offenbar gern. An der Tour 2018 schon, Giro 2019 auch nix besonders gutes.

19.09.2020 23:06 midas ist offline Email an midas senden Beiträge von midas suchen Nehmen Sie midas in Ihre Freundesliste auf
Veloce stanco Veloce stanco ist männlich
LBL-Sieger




Dabei seit: 28.03.2005
Beiträge: 4410

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Colnago vor Bianchi, eine gute Tour für die italienische Fahrradindustrie.
Ich glaube ja nicht, das der Roglic gestern so viel schlechtere Beine hatte, der funktionierte im Kopf einfach nicht. Bei jeder Zeitinfo, die er bekommen hat gingen paar Watt flöten. Dem UAE-Bubele hingegen war vermutlich alles egal, hopp oder topp....
Schön, die Lockerheit der Jugend
Im nächsten Jahr kanns dann so aussehen wie bei Bernal, also wenns ganz dumm läuft.

__________________
pompa pneumatica

20.09.2020 07:26 Veloce stanco ist offline Email an Veloce stanco senden Beiträge von Veloce stanco suchen Nehmen Sie Veloce stanco in Ihre Freundesliste auf
Jaja Jaja ist männlich
Directeur Sportif




Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 9663

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Konnte gestern mal einmal nichts sehen und schon wird die ganze Tour auf den Kopf gestellt...

Als ich das Ergebnis gestern Abend gesehen habe, hab ich auch zuerst an ein Kopf-Problem gedacht.


Insgesamt ja aber Riesen-Abstände. Sehr ungewöhnlich, wo so manch GK-Fahrer hier in der Tageswertung landet. Sonst ja bei ZF am vorletzten Tag doch die GKler meist näher dran, als wenn das ZF am Anfang einer Rundfahrt ist.


Pogacar nimmt damit auch noch Erbsen mit, hätte gedacht Carapaz könnte das mit einer Fokussierung auf den Berg durchaus schaffen da ein paar Punkte zu holen?!

__________________
Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

20.09.2020 07:43 Jaja ist offline Email an Jaja senden Beiträge von Jaja suchen Nehmen Sie Jaja in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2286

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eine Etappe ist mir noch eingefallen, wo Jumbo auf jeden Fall hätte was probieren können, die 18. In der 17. am Loze war Roglic etwas stärker als Pogacar, warum also nicht versuchen den am Glieres abzuhängen? Die ganz klassische Strategie fahren, vorher Helfer in die Gruppe, an die Roglic dann andocken kann. Zumindest Kuss kann keiner verhindern, vielleicht bekommt man sogar van Aert nach vorne. Und wenn Roglic es wirklich schafft Pogacar abzuhängen, kann man dem mit Teamunterstüzung schon noch was aufbrummen.

Natürlich nicht klar dass es funktioniert, vielleicht bleibt der dran oder kommt in der Abfahrt zurück. Aber man hat eigentlich nichts zu verlieren und kann nur gewinnen, warum also nicht probieren? Und die Chancen waren gar nicht mal so schlecht würde ich sagen, da Roglic eben den Ticken stärker war am Berg.

20.09.2020 07:50 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
Lapébie Lapébie ist männlich
Radsport-Legende




Dabei seit: 27.02.2005
Beiträge: 6682

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Krollekopp
Nach dem Sieger, für mich van Aert die große Nummer bei der Tour. Bin Fan. Hoffe der lässt sich jetzt nicht dauerhaft als Berghelfer einspannen, sondern macht eher sein eigenes Ding. Bei den Klassikern abräumen, alle 5 Monumente wäre doch ein lohnendes Ziel. Nebenbei noch mal Grün holen bei der Tour, sowas halt.


So bekloppt wie Radsport inzwischen läuft, kann van Aert in zwei Jahren die Tour gewinnen, wenn er diesen Plan fasst und ihn durchzieht.

Kann sein, dass Bernal der neue Ullrich/Cunego ist und es bei einem Triumph bleibt. Kann auch mit Pogacar so laufen. Kann auch sein, nächstes Jahr steht Remco ganz oben oder Marco Brenner oder mein Sohn, scheint ja alles möglich mittlerweile innerhalb von einem Jahr.

20.09.2020 20:15 Lapébie ist offline Email an Lapébie senden Beiträge von Lapébie suchen Nehmen Sie Lapébie in Ihre Freundesliste auf
Pepe
Kapitän




Dabei seit: 09.01.2012
Beiträge: 1994

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, im Nachhinein hätte Jumbo natürlich iwann iwo mal mehr aus ihrer mannschaftlichen Überlegenheit machen müssen.
Nur das Ding ist ja, dass es einfach nciht nötig schien. ich und alle anderen Experten und Team JV waren sich sicher, dass Roschlick das im ZF eintütet.

Sinnbildlich war ja dieses Schulterklopfen von Roglic bei Pogacar nach dem letzten Hügel der letzten Bergetappe. Nach dem Motto, netter Versuch, du hast wirklich alles gegeben. Aber jetzt bin ich durch. In dem Moment schien Roglic den Sieg verbucht zu haben.

Wie 2019 der Moment bei der letzten Bergetappe als Bernal und Thomas sich abklatschten oder 2018 Thomas auf der letzten Abfahrt des ZF, wo er ganz auf Sicherheit gefahren ist. In dem Moment fällt wahrscheinlich eine Riesenlast von den Schultern. Erster Sieg beim größten Radrennen der Welt. Drei Wochen lang mehrere Stunden am Tag höllisch aufpassen, dass dass man nciht blöd stürzt, jeden Tag im Mittelpunkt...

Das kann ein Grund bei Roglic gewesen sein. Gepaart mit dem ganz offensichtlich nicht passenden ZF-Helm. Dazu meinte noch einer von der Uni Eindhoven, dass der extra-designte Jumbo-ZF-Anzug 30 Sekunden schneller gewesen wäre als der von LeCoqSportif. (Gut, Pogacar musste auch den weißen vom Ausrichter tragen.)
Wiggins hatte sich ja 2012 in arroganter Voraussicht den Anzug auch in gelb schneidern lassen.

__________________
Nooit eerder heb ik zo'n koude voeten gehad

21.09.2020 21:09 Pepe ist offline Email an Pepe senden Beiträge von Pepe suchen Nehmen Sie Pepe in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2286

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Pepe
Ja, im Nachhinein hätte Jumbo natürlich iwann iwo mal mehr aus ihrer mannschaftlichen Überlegenheit machen müssen.
Nur das Ding ist ja, dass es einfach nciht nötig schien. ich und alle anderen Experten und Team JV waren sich sicher, dass Roschlick das im ZF eintütet.


Natürlich war Roglic der große Favorit vor dem ZF, habe ich genauso gesehen. Aber eine Minute ist halt ein knapper Puffer. Kann ja auch mal einen Sturz oder Defekt geben, dann wirds direkt ganz eng.

Aber auch ohne sowas, ist es wackelig: Roglic Ablusszeitfahren bei GTs waren ja bisher immer eher mittelmäßig. Dazu ein junger Konkurrent der gerade seinen Durchbruch hat, in den Bergen noch mal gesteigert verglichen mit der Vuelta im letzten Jahr. Ist ja durchaus denkbar, dass der sich auch im ZF signifikant verbessert hat.

Also Roglic klarer Favorit, aber so völlig abwegig war es jetzt auch nicht, dass es noch schiefgehen kann. Für mich erstaunlich, dass Roglic und Jumbo das anscheinend nicht so gesehen haben und wohl in völliger Siegesgewissheit waren (siehe das Schulterklopfen von Roglic). Bei den anderen Beispielen die Du nennst war es eben ganz am Ende der letzten Etappe, da ist der Zeitpunkt für sowas, nicht wenn noch eine kritische Etappe ansteht.

Und gerade Etappe 18 hätte sich ja wirklich angeboten, war ja geradezu perfekt für die klassische Taktik, Helfer vorzuschicken und nach dem letzten Berg anzudocken. Warum nicht versuchen den Deckel drauf zu machen, wenn man gerade die Oberhand hat?

22.09.2020 08:15 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
Piak
Wasserträger


Dabei seit: 07.07.2010
Beiträge: 314

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Krollekopp
Zitat:
Original von Pepe
Ja, im Nachhinein hätte Jumbo natürlich iwann iwo mal mehr aus ihrer mannschaftlichen Überlegenheit machen müssen.
Nur das Ding ist ja, dass es einfach nciht nötig schien. ich und alle anderen Experten und Team JV waren sich sicher, dass Roschlick das im ZF eintütet.


Natürlich war Roglic der große Favorit vor dem ZF, habe ich genauso gesehen. Aber eine Minute ist halt ein knapper Puffer. Kann ja auch mal einen Sturz oder Defekt geben, dann wirds direkt ganz eng.

Aber auch ohne sowas, ist es wackelig: Roglic Ablusszeitfahren bei GTs waren ja bisher immer eher mittelmäßig. Dazu ein junger Konkurrent der gerade seinen Durchbruch hat, in den Bergen noch mal gesteigert verglichen mit der Vuelta im letzten Jahr. Ist ja durchaus denkbar, dass der sich auch im ZF signifikant verbessert hat.

Also Roglic klarer Favorit, aber so völlig abwegig war es jetzt auch nicht, dass es noch schiefgehen kann. Für mich erstaunlich, dass Roglic und Jumbo das anscheinend nicht so gesehen haben und wohl in völliger Siegesgewissheit waren (siehe das Schulterklopfen von Roglic). Bei den anderen Beispielen die Du nennst war es eben ganz am Ende der letzten Etappe, da ist der Zeitpunkt für sowas, nicht wenn noch eine kritische Etappe ansteht.

Und gerade Etappe 18 hätte sich ja wirklich angeboten, war ja geradezu perfekt für die klassische Taktik, Helfer vorzuschicken und nach dem letzten Berg anzudocken. Warum nicht versuchen den Deckel drauf zu machen, wenn man gerade die Oberhand hat?


Völlig richtig. Und abgesehen davon haben ja auch Experten (z.B. Wegmann) durchaus prognostiziert, dass Pogacar Roglic Zeit im ZF abnehmen kann, nur eben nicht so viel. Bei ohnehin nur einer Minute Unterschied ist das schon sehr, sehr risky gewesen. Bei den dummen Aussagen von Tony Martin vorher konnte man schon sehr viel Hochmut bei Jumbo erkennen.

22.09.2020 10:04 Piak ist offline Beiträge von Piak suchen Nehmen Sie Piak in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 20212

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Krolle hat schon recht. Aber nicht alle Experten sahen ja Roglic als klaren Favoriten. Piak, zwar keine Experte sondern offensichtlich ein Ignorant, meinte ja Pogacar....

Aber ja, an dem Tag hätte er es einfach mal versuchen sollen. Aber eben, die Angst vor mehr als 3 Minuten im Roten wohl wieder. Versuchen sollen nach KV nicht weil Pogacar wirklich eine Gefahr war, sondern weil es im ZF halt auch Defekte geben kann. Oder man kann stürzen, oder sonstwas. Darum ja, Krolle hat recht, da hätte er es nochmal versuchen sollen, vorallem weil er ja am Vortag vor Pogacar war.

Wahre Stars hätten übrigens auch keinen Dumoulin-Van Aert vorne nötig, Nibali, Froome, Mugerlj und McNulty (Giro kommt, UAE double, nur Soler kann's verhindern, Lopez neu auch in der Startliste... interessant, aber Fugl leader, da, aber eben, gegen McNulty hat der keine Chance) würden das auch alleine durchziehen. Aber klar, wenn man die 2 oder Kuss hat, warum nicht mit denen probieren. Nichts probiert, hätte ja auch nicht unbedingt geklappt, nichts gewonnen, am Schluss alles verloren.


Sonst: Die KV Stars im Wettthread schon gelobt, hier nur minderwertigere Fahrerlein.

PORTE! Wenn er in seinen besten Zeiten mal so durchgekommen wäre hätte er um den Sieg fahren können... so halt Podest, auch schön. Starpotential hat er aber eben doch! Pech auch.

Lopez: Stagniert jetzt nicht mehr, das war sehr stark da. ZF aber eine Katastrophe, hätte wohl in einem offeneren Rennen, nicht ewig von Jumbo für ihren 2. Platz blockiert mehr erreicht. Hätte der KV nicht mehr erwartet, der schien so ein eine Majkaphase zu kommen, eben, stagniert, immer noch da aber kein zukünftige Podestfahrer-Sieger mehr, jetzt doch wieder. Eher nicht an der Tour, aber Giro, Vuelta, warum nicht.

Dumoulin: Kommt wieder. Auf CN gelesen er wolle sich jetzt erholen und 21 vorbereiten... pah, keine Vuelta? Gut für Wetten.... aber eigentlich müsste er jetzt die Vuelta fahren. Hier falsch benutzt, denkt der KV nicht wirklich. Wie gesagt, das TEmpo dass er da mal gemacht hat, in den Pyrenäen, dann Zeit verloren ist irrelevant. Hätte er die absolute Topform hätte er da dann eben nicht Zeit verloren. War hier als Helfer gut, als 2. Spitze fehlte noch was. Nach der langen Pause verständlich. Aber 2021... wenn er wieder voll kommt, und sieht für den KV schon danach aus, dann aber brandgefährlich.

Caruso, stark, beste GT seiner Karrriere? War immer so der beste der schon distanzierten irgendwie, am Schluss die die abgefallen sind eingesammelt. 10. GK als Helfer, ein richtiger Leader wird er nicht mehr, aber am Giro hätte er dieses Jahr als Leader schon noch mehr erreichen können, Top 5 anvisieren (und wohl nur 7. werden) Ok, fährt ja vielleicht noch, aber nach der Tour dann wohl schon schwieriger.

G. Martin: Halt was er ist, mehr als das kann er nach KV nicht, das ist nicht der nächste Franzstar, sondern einfach so ein klassischer Ag2r Mitläufer, der gut ist, aber nicht gut genug um wirklich weiter nach vorne zu fahren. Top 10 mal möglich, knapp, Top 5... non.

Valverde: Ist und bleibt ein Star. Klar, anonym, nie gesehen, aber in dem Alter 12. der TdF.... Vuelta wieder Top 3? Sollte nicht, sollte unmöglich sein, aber bei dem Kerl weiss man wirklich nicht. Der KV hofft jedenfalls er brilliert in Spanien dann wieder.

Carapaz: Kurzfristig gekommen, Form nicht voll da, hinten raus gut, nonstop in der Flucht. Etappe hat nicht gereicht, Kwiatkowski, war auch richtig. Aber der KV jetzt ein bisschen Fan. Vor 2018 meinte der KV ja dass sei ein Nichtskönner, werde nur erwähnt weil er ein Ueberexot ist, Ekuador. 18 Giro gut, 19 gewinnt er gleich, ok, gut ist er, der KV etwas beleidigt weil er Landa geschlagen hat. Jetzt aber ok. Hinter Landa, zwar anderes Team ist aber immer gut. Dazu gefällt dem KV der Fahrstil. Der klettert so wie man sollte, oft stehend, und sieht dann gut aus, nicht so fast kerzengerade oder fast rückwärts vom Rad fallen wie Contador (der fährt so hässlich wie Froome...) Viva Richard! Die Frage jetzt was 20 noch kommt. Vuelta? Froome alleine wird's kaum werden, die Form die er bisher gezeigt hat... ne. Bernal? Carapaz? Sivakov? Alle 3? Wenn ja wer mit welchen Freiheiten?

Barguil: Anonym, sah mal nach einem potentiellen Star aus, jetzt längst nicht mehr. War ok, aber halt sehr anonym. Martin jetzt besser.

Kuss: Topbergfahrer geworden, ging jetzt ernom schnell bei dem. Dumoulin will sich erholen, Roglic weiss man nicht, Kuss Vueltaleader? Wenn er sich gut erholt durchaus interessant. Sah schon enorm stark aus hier, Pyrenäen mal nicht so gut, dann aber voll da.

Bilbao: Helfer, Helfer, komisch dass er bei Carapaz Kwiat nicht mitkam, der KV war überzeugt der kommt mit. Kwiat falle ab, aber ne. Schade, wäre eine gute Etappenchance gewesen. Aber zeigt dass er unterdessen sein Niveau hat, Top 10 GT ist möglich, als Helfer oder Etappenjäger aber sicher besser aufgehoben. Als kleiner Fan hofft der KV natürlich dass er noch einen Schritt macht und ein Top 5 Fahrer werden kann! Aber gut, jung ist er ja schon auch nicht mehr....

Quintana: Der Sturz hat ihn sicher viel gekostet, aber Top 5 wäre es eh nicht geworden. Hatte schon seine typischen Schwächen gezeigt... mal sehr gut, dann weniger. Hätte wohl so mit Dumoulin-Uran-Yates um die Plätze da gekämpft. Als GT Star ist er fertig, für kleineres ist er immer noch gut, TdS wenn alle Dauphiné fahren, oder auch Catalunya oder was weiss der KV. Aber für GTs scheint ihm doch die Konstanz zu fehlen unterdessen.

Rolland: Eigentlich wie erwartet, aktiv, wieder da, aber nicht ganz gut genug für eine Etappe. Erbsen werden's dachte der KV mal, war dann gar nichts.

Verona... 19., kann aber weiterhin nicht viel. War mal in Fluchten? Da chancenlos. Und irgendwie trotz Fluchten anonym.... Ok Fahrer, aber wirklich gut ist er schon nicht, bei Jumbo in der Gesinkrolle, hier mit Freiheiten. Wenn Mas, Soler sich entwickeln, einer der jungen Kolumbianer was wird, dann hat der die hier sehr bald auch nicht mehr. Karrierehelfer.

Van Aert: Ja, bei Skineos wäre er der nächste GT Fahrer. So wie der gefahren ist..... aber wäre eine unglaubliche Dummheit jetzt auf GK fahren zu wollen. Falsches Team, hat ja x Fahrer vor sich, dazu, wenn man PR und RVV Favorit ist, dazu in der Form und den Sprintkwalitäten auch bei LBL zum inneren Favoritenkreis gehört... jetzt 7 kg abnehmen um dann mal 7. an der Tour zu werden in der Hoffnung dass 3 Jahre später in eine Siegkampagne zu verwandeln... Pflödsinn. Die 7 Kg kann er nächstes Jahr nach der Tour abnehmen um Lombardia zu gewinnen, reicht dann...Hier jedenfalls enorm stark, Sprintsieger, Top Berghelfer. Flachkumpel für Roglic. Starkes ZF. Der 2. Sieger der Tour fast.

Jünglinge:

Madouas, Martinez Kämna, Tejada Hirschi erwähnenswert.
Madouas... gut!!! 15. Lozes und war wenn sich der KV nicht irrt nicht in der Flucht? Kann auch in GTs wirklich was werden also. 96 natürlich uralt wenn Leute wie Bernal, Pogacar und Mcsupernulty rumfliegen, aber nicht jeder ist sofort top wie die. Gefällt, kann besser werden als Martin.

Martinez dämlicher Sturz, dann Etappe, war teilwese gut, teilweise weniger, aber wie schon im Wettthread erwähnt... ausser er wird reich und wird Ineoshelfer, 21 kann er schon weit vorne rein fahren, also Top 10 und von 5 träumen.

Kämna gut, Helfer, Buchmann out, dann Licht und Schatten, aber wie Madouas, der kann gut werden, wohl besser als Madouas. Abwarten

Tejada dem KV vorher unbekannt, eine gute Etappe, lange bei Lopez, sonst nie wirklich aufgefallen, kann aber auf jeden Fall was werden.

Sprinter: Bennett! Der hat's Bora gezeigt großes Grinsen großes Grinsen

Sagan: Die Disqualifikation hat ihn endgültig gekillt. Aber auch sonst... waren die Zwischensprints dieses Jahr anders verteilt als sonst? War ja sonst oft in netten Fluchten für die, dieses Jahr aber immer früh irgendwie? Und Trentin der mitgeht und ihm Punkte klaut. Nicht der Topsagan, mal sehen was er in den KLassikern bringt.

Ewan: Etappe, aber sonst war Bennett besser.
Trentin: Sprintet um Zwischensprints, in den richtigen nicht zu sehen.
Nizzolo: Etappe!
Viviani: Grösste Enttäuschung der Tour? Gar nichts. Giro muss mehr kommen.

Aufgabekönige später

__________________
Leitplanke

22.09.2020 10:07 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Pepe
Kapitän




Dabei seit: 09.01.2012
Beiträge: 1994

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@KV:

Dumoulin fährt heuer noch
WM TT
WM RR
Amstel
Vuelta

Carapaz Vuelta. Hat er bereits angekündigt

Sagan Klassiker wird ja eher schwierig. Übeschneiden sich ja quasi alle mit seinem Giro.

__________________
Nooit eerder heb ik zo'n koude voeten gehad

22.09.2020 19:08 Pepe ist offline Email an Pepe senden Beiträge von Pepe suchen Nehmen Sie Pepe in Ihre Freundesliste auf
Pepe
Kapitän




Dabei seit: 09.01.2012
Beiträge: 1994

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, Krolle absolut recht.

Enric Mas meldet sich jetzt auch und sagt das Jumbo eine merkwürdige Tour gefahren ist großes Grinsen. Haben laut ihm Etappen kontrolliert, an denen es für sie um nichts ging...


Noch zwei Situationen, die ich eher genannt hätte als die 18. Etappe. Aber klar,da hätte man beinahe risikolos etwas versuchen können.

7. Etappe Seitenwind. Man ließ nur G. Bennett und Kuss fahren als Pogacar abgehängt war. Nicht van Aert und Dumoulin. Dumoulin ok, der war da noch Plan B. Aber Wout hätte sicher noch einige Sekunden rausgeholt.
Und am Peyresourde. Dumoulin machte kurz hart Tempo um zu zeigen wie er sich in den Dienst von Roschlick stellt. Fiel dann aber ab und Roglic war isoliert. Mit ihm an der Seite hätte man Pogacars Angriff besser kontrollieren können.

__________________
Nooit eerder heb ik zo'n koude voeten gehad

22.09.2020 19:24 Pepe ist offline Email an Pepe senden Beiträge von Pepe suchen Nehmen Sie Pepe in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 20212

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

? Meinte hätte hier geantwortet... wollte jetzt nur noch auch die Aufgabeknilche erwähnen. Wohl nicht abgeschickt....des KVs Maus will gerade nicht so, da klickt man und nichts passiert, wohl geklickt, nichts passiert, der KV hat's nicht bemerkt. Böse Maus.

Programm hat der KV halt den Ueberblick nicht immer gerade großes Grinsen Klassiker und Giro komplett vergessen, Sagan fährt den Giro war noch klar. Endlich die wichtigste GT.
Dumoulin Vuelta, logisch. Wetttechnisch blöd, aber logisch.
Carapaz ebenso. Die Frage halt schon wer sonst noch alles.

Etappe 7 hat Pepe wohl recht, ja.

Peyresourde aber so nicht, weil Dumoulin konnte da offensichtlich nicht mehr. Warten, dann später, pff, Roglic hätte da selbst was machen müssen.

Also Aufgaben und Einbrüche:

Bernal: Der ist nicht fertig, hatte Rücken? Warum haben alle Rücken? Bleibt ein Supertalent das jetzt jahrelang um den Toursieg kämpfen sollte. KV Plan aber gerade gewechselt. Der KV meinte ja der müsse jetzt die Vuelta fahren, dann 21 Giro-Tour. Zuschlagen so lange man top ist. Nicht jeder lässt so schnell nach wie Quintana, aber wer mit 21-22 schon so stark ist kann nicht erwarten mit 31-32 noch gleich stark zu sein, also lieber jetzt. Aber nach Pogacar... nein, er muss sich 21 schon auf die Tour konzentrieren. Ausser Pogacar will das Double, einfach den kopieren sollte der Plan sein.

Mollema: War wieder gut dabei, Pech, wäre wohl so hinter Yates gelandet? Aber doch Pech. Der sollte ja nach KV seit 19 fertig sein....

Bardet: Ah, die 2 hat der KV ja schon im Wettthread analysiert, nicht nochmal, schreibt ja vielleicht was ganz anderes, dann peinlich...

Buchmann, durchgefahren, wohl einfach für Km in den Beinen. Auch Sturzfolgen ja wohl. Aber auch der sollte wieder kommen, 19 doch ein grosser Schritt, nicht nur Tour, 20 sah bis zum Dauphinésturz ja gut aus.

Latour: Der hingegen ist wohl fertig. Dachte der KV nicht, wollte ihn ja eigentlich sehr gerne in der Wette. 19 früh irgendwas, zurück lief nicht richtig, keine TdF, Vuelta einigermassen ok, dann doch nicht, Lombardia dann 9. Ok, halbe Saison out, kommt nicht sofort wieder, 20 aber dann.... aber gar nichts. Klar, kann auch wieder wegen der Coronasaison sein, aber irgendwie... der KV vermutet mal der ist fertig, Wette ganz am Ende keine Idee mehr ok zum nehmen, aber wird vermutlich nicht passieren.

Alaphilippe: Doch halt keine wirklicher GK Mann, ob er es 20 voll versucht wusste man ja nicht wirklich, der KV dachte ja, auf jeden Fall, er selbst meinte Etappen? Erstes Indiz dass er nichts werden würde war wohl schon der Etappensieg. So wie er sich da gefreut hat.... für einen mit grösseren Zielen war das fast übertrieben. Hatte er aber nicht. Wird sich wohl auch in Zukunft erstmal auf die Klassiker konzentrieren, dann an der Tour schauen wie die Form ist und was geht.

Rosa: Superstar, aber er hat seinen Vertrag also fährt er nur mit, wie bei Sky... hihi. Lag wohl doch nicht an Ineos, sondern an ihm selbst.

Zakarin, Aufgabe, Etappenjagd in der Abfahrt zerstört, dann Sturz und weg. Aber da hatte der KV ausnahmsweise mal recht. Der ist als GK Fahrer vorbei. Gleich so vorbei, na ja, der KV erwartete eher noch etwas mehr, so Top 20, aber der Kompletteinbruch ist weniger überraschend als wenn er in die Top 10 gefahren wäre.

Aru: War zu befürchten... der KV weiss aber eh nicht ob er den mag oder nicht, glaubt ihn nicht zu mögen, ist sich aber nicht mehr sicher weil der so irrelevant ist großes Grinsen Landagiro! Aber der ist komplett fertig, der kommt nicht mehr. Vielleicht gibt Scinto eine Chance? Oder Savio? Mehr Scintotyp irgendwie.... Jetzt dann Vuelta geplant, aber... das wird doch auch nichts.

Formolo: Einfach dabei weil er mal in WEttteams war und als Pogacarhelfer. Durchaus ok, dann Sturzpech. Kann man als Helfer für Pogacar brauchen. Klassiker soll er leadern, kleinere Rundfahrten vielleicht auch, GTs hat man Pogacar. Bald McNulty und ab 21 Ardila. Also Helfer.

De la Cruz, bester Berghelfer für Pogacar schlussendlich, war ok, ist kein Star, war aber einigermassen da. Als Leader kann er die Top 10 aber eh nicht knacken, Helfer wie hier ok, nr 1 etwas zu viel.

Polanc: Hat den Giro 19 bestätigt, gut, aber nicht wirklich gut genug, respektive so gut wie der KV mal hoffte. Hier Helfer nr 2 schlussendlich, war auch ok, keine herausragenden Leistungen, aber lange genug dabei um nützlich zu sein. Ok Berghelfer, Etappenjäger aber wohl schon besser, hat ja 2 Giroetappen. Hier die Chance auf mehr wohl eher nicht mehr, hat offenbar noch keinen Vertrag für 21, komisch, sollte man schon behalten.

Däneler Martin: Eh wohl fertig, oder nah dran, aber hier natürlich ein Wunder dass er überhaupt am STart war, konnte nichts erwarten, hat nichts gebracht. Wozu?`Km in die Beine? Keine Ahnung. Giro-Vuelta kann er vielleicht nochmal in die Top 10 fahren, an der Tour eher nicht mehr. Programm dieses Jahr Klassiker und Vuelta, mal sehen ob er die Form noch findet. Siegkandidat aber eh nicht mehr, also LBL und so.

Benoot: Nichts, Sturz in der Flucht die eh geholt wurde mal, sonst wenig, sonst mal Fluchtversuche, aber die Form war klar nicht die beste.

__________________
Leitplanke

23.09.2020 07:34 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Piak
Wasserträger


Dabei seit: 07.07.2010
Beiträge: 314

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ganz interessant zu Roglics Wattwerten im Zeitfahren. War kein so schlechtes dann doch wohl.

https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_122014.htm

03.10.2020 17:49 Piak ist offline Beiträge von Piak suchen Nehmen Sie Piak in Ihre Freundesliste auf
Seiten (4): « erste ... « vorherige 2 3 [4]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.1 © 2001-2004 WoltLab GmbH

Impressum | Datenschutzerkläung