Radsportforum - Giro 2011 - Strecke
Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Radsportforum » Profi-Radsport » Giro d'Italia » Giro 2011 - Strecke » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Radsportverrückt Radsportverrückt ist männlich
Kapitän




Dabei seit: 27.04.2007
Beiträge: 1475

Giro 2011 - Strecke Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bevor sonst alles untergeht, sollten wir das glaube ich trennen. Gleich gehts los. smile

__________________
Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

23.10.2010 16:03 Radsportverrückt ist offline Email an Radsportverrückt senden Beiträge von Radsportverrückt suchen Nehmen Sie Radsportverrückt in Ihre Freundesliste auf
Radsportverrückt Radsportverrückt ist männlich
Kapitän




Dabei seit: 27.04.2007
Beiträge: 1475

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Finestre + Sestriere!

__________________
Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

23.10.2010 16:25 Radsportverrückt ist offline Email an Radsportverrückt senden Beiträge von Radsportverrückt suchen Nehmen Sie Radsportverrückt in Ihre Freundesliste auf
Radsportverrückt Radsportverrückt ist männlich
Kapitän




Dabei seit: 27.04.2007
Beiträge: 1475

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Etappe nach Sondrio ist verschenkt.

__________________
Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

23.10.2010 16:35 Radsportverrückt ist offline Email an Radsportverrückt senden Beiträge von Radsportverrückt suchen Nehmen Sie Radsportverrückt in Ihre Freundesliste auf
Radsportverrückt Radsportverrückt ist männlich
Kapitän




Dabei seit: 27.04.2007
Beiträge: 1475

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Was soll man denn nun zum Giro sagen? Schwer, hart oder besser brutal?

Um nur mal die schwierigen Punkte rauszugreifen:
- Schotter + kurze Schlusssteigung auf Etappe 5
- Bergankunft auf Etappe 7
- Bergankunft auf dem Ätna (Nr. 9)
- Auf Etappe 11 ein ständiges bergauf und -ab inkl. kurzer Schlusssteigung
- Bergankunft auf dem Großglockner auf Etappe 13
- auf Etappe 14 der ser schwere Mt. Crostis (der extra für den Giroasphaltert wurde) in Kombi mit dem Zoncolan
- Etappe 15 fünf Bergwertung darunter Cima Coppi auf dem Passo Giau + anschließend noch Fedaia und Schlussanstieg
- BZF auf Etappe 16
- 19. Etappe noch einmal Bergankunft
- 20. Etappe Kombi Finestre + Sestriere

Wahnsinn.

Man kann allerdings nur hoffen, dass kein Fahrer übermächtig ist, sonst wird das ganze eventuell sehr fade, sonst könnte das mal wieder typisch Giro, also typisch spektakulär werden.

__________________
Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

23.10.2010 17:41 Radsportverrückt ist offline Email an Radsportverrückt senden Beiträge von Radsportverrückt suchen Nehmen Sie Radsportverrückt in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mal ne kurze Frage bevor ich mich an die Analyse mache... Ist das BZF auch irgendwie mit Schotter gespickt? Die braune Färbung im Profil verwirrt mich ein wenig. Crostis nun komplett mit Asphalt? Also auch die Panoramastrasse?

23.10.2010 17:51 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Ciclisimo
Wasserträger




Dabei seit: 10.09.2010
Beiträge: 333

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Profile des Giro 2011

23.10.2010 18:05 Ciclisimo ist offline Email an Ciclisimo senden Beiträge von Ciclisimo suchen Nehmen Sie Ciclisimo in Ihre Freundesliste auf
Ciclisimo
Wasserträger




Dabei seit: 10.09.2010
Beiträge: 333

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eins steht jedenfalls fest. der Giro 2011 ist die für Sprinter ungünstigste Rundfahrt seit Jahren.

23.10.2010 18:13 Ciclisimo ist offline Email an Ciclisimo senden Beiträge von Ciclisimo suchen Nehmen Sie Ciclisimo in Ihre Freundesliste auf
Ciclisimo
Wasserträger




Dabei seit: 10.09.2010
Beiträge: 333

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Profil des Bergzeitfahren ist tatsächlich braun...
Das BZF ist ziemlch kurz mit 12,7 km. Der Anstieg dauert davon 7 km wovon die unteren 4 braun sind, was auch immer das zu bedeuten hat

23.10.2010 18:20 Ciclisimo ist offline Email an Ciclisimo senden Beiträge von Ciclisimo suchen Nehmen Sie Ciclisimo in Ihre Freundesliste auf
Radsportverrückt Radsportverrückt ist männlich
Kapitän




Dabei seit: 27.04.2007
Beiträge: 1475

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ist wahrscheinlich braun weil es die steile Stelle des Anstiegs ist. Die Luftbilder deuten aber auf Asphalt hin.

__________________
Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

23.10.2010 19:12 Radsportverrückt ist offline Email an Radsportverrückt senden Beiträge von Radsportverrückt suchen Nehmen Sie Radsportverrückt in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich halte es nicht mehr aus. Muss jetzt an die Analyse der Etappen:

1: Das MZF zu Beginn. Nicht besonders lang. Aber ok. So ein Mittelding aus richtigem MZF und Prolog. Vielleicht sieht man mal jemanden in rosa von dem man es nicht erwarten würde...

2: Sprinetappe nach Parma, für den Sieger gibt es Schinken satt. Der kleine Hügel 30km vor dem Ziel sollte wohl keine Auswirkung haben. Eine der wenigen Chancen für die reinen Sprinter.

3: Schöne Etappe eigentlich in der ersten Woche. Ein langezogener Anstieg, am Ende etwas steiler (da sollten noch so ziemlich alle beisammen sein), dann Abfahrt. 10km vor dem Ziel dann ein knackiger 4km Anstieg. Danach nur noch Abfahrt (mit einem kurzen Gegenanstieg) ins Ziel. Vielleicht etwas für eine Fluchtgruppe. Falls am Ende die Entscheidung aus dem Feld fällt... vlt das Kaninchen? Pozzato? oder ist der Anstieg doch zu hart und ein Kletterer machts?

4: Sieht nach einer Sprinetappe aus und ist wohl auch so eingeplant. Der kleine Hügel könnte aber gefährlich sein bzw fällt dort der eine oder andere Sprinter ab.

5: Ein toller Tag wird das werden. Das wellige Profil gefällt. Dazu die 13km lange Schotterpassage. In Fabro gibts übrigens sehr gutes "Bistecca alla fiorentina". Vor der Ankunft in Orvieto wird das Feld wohl schon zerrissen sein. Die Ankunft a la Cauberg wird dann noch für den Schlusspunkt sorgen. Freue mich jetzt schon auf den 11. Mai.

6: Wieder ein welliges Profil. Etwas leichter als die 5. Etappe. Aber schwer genug um die Sprinter abzuhängen. Auch Bennati wohl ohne Chance. Wieder das Kaninchen gegen Pozzato?

7: Bergankunft. Sehr kurze Etappe. Könnte ein hektischer und harter Renntag werden. Der Monte Taburno am Anfang wird wohl keine große Selektion bringen... wobei... bei der kurzen Etappe vlt doch. Hier wird wohl auch der Kampf ums Bergtrikot beginnen. Der Schlussanstieg: Lang, aber nicht so steil, erst in den letzten 3km gehts zur Sache. Ich erwarte keine großen Abstände. Aber ein Scarponi wird sich sicher schon mal zeigen.

8: Die 3. Etappe für die Sprinter. Aber durch die ansteigende Zielgerade nciht so einfach. Ich meine Tropea war schon mal Ankunft in den letzten Jahren. Ahja, 2005. Bettini mit etwas Abstand vor McEwen (+3s), dahinter Petacchi (+4s).

9: Bergankunft. Etna. Da schnackelts. Erstmal recht gemütlich an der Küste entlang, dann das erste Mal aufwärts. Da wird schon selektiert werden... Die Favoriten werden aber noch abwarten denke ich, zu lang das Stück zwischen Abfahrt und Anstieg. Aber mir gefällt die Etappe als Einstieg in die hohen Berge. Mit dem Etna hat man eine tolle Kulisse. Und auch wenn der Anstieg nicht überaus steil ist, mit 19km Länge ist es dennoch ein hartes Stück Arbeit. Da werden wohl die ersten ihre Schwäche am Berg zeigen.

Ruhetag

10: Sprint? Ja, ich gehe mal stark davon aus. Die letzten 25km leicht ansteigend. Aber wohl nicht stark genug. Gefällt mir aber vom Profil.

11: Ein tolles welliges Profil. Viele werden wohl versuchen in die Ausreissergruppe zu kommen, evtl einer der Bergtrikotjäger. Hier ist sicher viel möglich, auch durch das ansteigende Finish. Die Ungewissheit bringt hier den Reiz. Und selbst wenn eine Gruppe durchgewunken wird... die werden sich hoffentlich zerfleischen an den zahlreichen Hügeln. Vlt hat auch ein Klassikerspezialist ein Auge auch auf diese Etappe geworfen. Das Kaninchen will sich ja zB mehr auf diese konzentrieren.

12: Wohl die einfachst Etappe des Giros. Danach ist dann auch Schluss. Also letzte Chance für die Sprinter. Massensprint. Wären dann 5 Sprintetappen. Ab hier könnten die Sprinter aussteigen. Gefällt mir nicht so ganz.

13: Zomegnan will an die Geschichte erinnern...damit nach Österreich. Ok. Hatte man ja geahnt. Schwere Ankunft am Großglockner, bzw Kasereck. Der Kurs davor wird wohl keinen großen Einfluss haben. Aber aufgrund der kommenden Tage passt das auch. Ob man jetzt eine Etappe nach Österreich haben muss oder nicht, darüber lässt sich streiten. Das Profil ist aber ok. Und sicher nicht einfach.

14: Hui. ich hatte nicht erwartet, dass dies eine so harte Etappe wird. Das Finish war bekannt. Aber verpackt in 210km mit einem anspruchsvollen Anlauf zum Monte Crostis. Puh, das wird eine große Etappe denke ich. Die Kombination der beiden Rampen gefällt mir sehr.Crostis von der harten Seite, dann die Panoramastrasse (komplett Asphalt nun?), Abfahrt und dann aufwärts zum Zoncolan. Ob hier die Favoriten ihr Pulver am Crostis schon verpulvern ist zu bezweifeln, aber wenn ein Edelhelfer mal das Tempo anzieht wird die Gruppe schnell dezimiert. Grandiose Etappe. Sehr hart und spektakulär. Ich freue mich auf die Tifosi und die atemberaubende Stimmung.

15: Was für ein Wochenende. Gleich die zweite schwere Bergetappe hinterher. Gefällt mir super und ich erwarte einiges, einen Tag vor dem zweiten Ruhetag. 230km sind ein Wort. Piancavallo, Forcella Cibiana, Passo di Giau, Passo Fedaia und der Schlussanstieg zum Rifugio Gardeccia. Das ist mal amtlich. Eine Ankunft in Canazei hätte mir besser gefallen. Aber so ist es auch eine tolle Etappe. Am Giau sollte die Post abgehen. Zumindest ein Fahrer mit Sastre-Genen sollte da Hummeln im Arsch haben.

Ruhetag

16: Nach dem Ruhetag das BZF. Aber mit flachem Start. Keine Ahnung wie die Strasse aussieht, jmd mehr Ahnung? 4km davon richtig steil, der Rest weniger. BZF sind immer interessant für die Zuschauer. Ich sehe es auch hin und wieder gern.

17: Hmm, die Etappe nach Sondrio. Weiss nicht was ich davon halten soll. Tonale und Aprica wirken sehr verloren. Nach dem gestrigen BZF wird da wohl kaum was großes passieren (schade um die Anstiege). Dazu ein Flachstück hintenraus mit einem kurzen knackigen Anstieg plus Abfahrt. 246km auch sehr sehr lang. Mir wäre hier eine kürzere Etappe lieber gewesen, dafür mit Ankunft direkt nach der Abfahrt. Also zB in Tresenda. Oder besser Edolo, dann wäre der Passo del Tonale nicht so verloren und die Etappe wäre mit fast 200km immernoch recht lang.

18: Kurze Etappe. Passo di Ganda mit 10km Länge und 30km vor dem Ziel für die Favoriten unrelevant. Aber eine Ausreissergruppe würde es hier zerreissen. Und die brauchen schliesslich auch ihre Chancen... Ich mag die Etappe. Zwischen den Bergetappen ist es eine gute Verbindung, nicht zu schwer, aber auch nicht leicht. Ich bin mal gespannt wie dieser Tag aussehen wird.

19: Bergankunft. Macugnaga. Ich glaube nicht so steil. In Hinblick auf den nächsten Tag wird wohl zwischen den großen Favoriten nciht viel passieren. Aber irgendjemand möchte vlt hier noch eine Etappe abschiessen. Die Etappe passt hier mMn gut rein.

20: Auf diesen Tag warten wohl alle. 2005 war es schon ein großes Spektakel. Und 2011 ist der Colle delle Finestre zurück. Große Abstände sind zu erwarten, dazu viel Staub und leidende Gesichter... In Anbetracht des harten Finish macht es wohl nichts, dass es vor dem Finestre keine Selektion im Feld geben wird. Bühne frei für einen großartigen Anstieg. Ziel in Sestriere gefällt auch. Spätestens dort wird sicher die Spreu vom Weizen trennen. Wobei ich stark davon ausgehe, dass das Feld am Finestre in zahlreiche Minigruppen zerfällt. Ich sehe schon Scarponi und Ricco zusammen am Gipfel... Diese Etappe wird sicher legendär... aber irgendwie stört die lange flache Anfahrt doch ein wenig im Auge. Aber man muss es ja nicht übertreiben.

21: Das abschliessende ZF. 33km nicht besonders lang. Aber beim Giro erwartet man nichts anderes. Aber es ist mal topfeben. Hauptsache die Kulisse stimmt. Mal schauen inwieweit es hier noch um den Gesamtsieg geht. Ich hoffe auf ein ausgeglichenes Feld ohne Überfahrer. Dann wird es hier am Ende auch nochmal richtig spannend werden.

Fazit: Ein toller Kurs. Ich bin sehr zufrieden. Zu meckern hab ich nur wenig. Hauptproblem in meinen Augen: Für die Sprinter ist nach der 12. Etappe der Giro gelaufen. Sprintrikot wohl eh unmöglich... können also alle austeigen... wäre langweilig wenn es eintrifft, aber ist zu erwarten. Sondrioankunft gefällt mir nicht. Dafür aber viele tolle Etappen. Zooncolanetappe, Giauetappe, Finestreetappe... alle grandios. Dazu die hügeligen Etappen. Super. Mir gefällts. Punkt.

23.10.2010 20:30 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Jaja Jaja ist männlich
Directeur Sportif




Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 9483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ist ja wirklich so gekommen, wie vor ein paar Tagen der Bär hier geschrieben hat! Wahnsinns-Parcours würd ich sagen. Dürfte ein Spektakel nach dem anderen geben.

MZF zu Beginn, dann Sprint in Parma. 3.Etappe schon coupiert. Interessantes Finale, Sprint da nicht ausgeschlossen würd ich sagen.

4. nochmal Sprint, 5 und 6 dann was für die Klassiker-Spezialisten, dann Montevergine. Eigentlich auch was für die Klassiker.

8. nochmal Sprint, dann der doppelte Ätna. Gibt es da ein genaues Profil vom Anstieg? 6,2% im Durchschnitt sagen meine Berechnungen.

10. auch ein Sprint möglich, auch wenn es bergan geht. 11 wieder Klassiker-mäßig, 12. Sprint.

Dann beginnt die heiße Phase. Großglockner also. Weiß ich jetzt auch nicht viel drüber. Die letzten 6km aber lt. Profil über 9%!

Der Zoncolan auch dabei. Monte Crostis vorher, aber läuft da wohl einfach darauf hinaus, dass ein recht großes Feld gemeinsam in den Zoncolan fährt. Dafür ist der einfach zu hart.

Dann zum Abschluss der Trilogie noch eine feine Dolomiten-Etappe. Giau, Fedaia, Val di Fassa. Eine gute Möglichkeit, auch mal vor dem Schlussanstieg was zu versuchen.

Nach dem Ruhetag ein BZF (scheint mittelschwer zu sein). Zwischendrin recht steil, aber auch flachere Stücke. Dann eine etwas verschenkte Etappe. Über Tonale und Aprica. Denke das wird eine langweilige Flucht. Hätte man dann auch ganz flach machen können die Etappe.

18. auch etwas merkwürdig. Passiert auch eher wenig. 19. eine Roller-Bergankunft. Man wird sich wohl eh schonen für das große Finale am Finestre. Die Etappe, die wir uns wohl alle seit 2005 mal wieder gewünscht haben.

Zum Abschluss dann auch noch das einzige flache ZF.

Fazit: Verdammt schwer! Absoluter Bergfahrer-Kurs natürlich. Gefällt auf den ersten Blick sehr gut. Auf den zweiten und dritten Blick gibt es aber auch einiges zu kritisieren.

Unheimlich viele Transfers. Muss man das so machen? Etwas unpraktisch in Torino zu starten, dann bis Sizilien und nachher wieder in den Norden. Dann sollen sie gleich irgendwo im Süden starten. So wird der Giro-Tross ja eine einzige Reise-Gesellschaft!

Auch einige Etappen sind verdammt lang (3x über 240km). Muss denke ich auch nicht sein. Die RCS fällt hier ja aber nicht erst seit heute schlecht auf.

Einige werden sicher jetzt wieder kommen und sagen der Giro wäre zu schwer. Das würde ich so nicht sagen. Aber auf Überführungsetappen hätte man sich Tonale bzw. Ganda auch sparen können. Haben da eh nicht viel Wirkung.

Für die Sprinter natürlich wenig über. 4 sichere Sprints, dann noch zwei, drei weitere Möglichkeiten für einigermaßen bergfeste Sprinter. Insgesamt aber natürlich wenig. Die Motivation, sich als Sprinter die letzte Woche anzutun, geht wohl gegen 0. Keine Etappe mehr für sie dabei. Punktewertung bei dem Parcours auch unmöglich, also werden sie wohl alle aussteigen. Mir ist die Fülle der "Klassiker-Etappen" etwas hoch. Werden dann doch meist recht langweilig (Flucht). Kann man einbauen, aber ob es gleich soviele sein müssen? Sprints sind mir da lieber.

Insgesamt aber natürlich aufgrund der Berge ein Giro, auf den man sich freuen kann!

__________________
Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

23.10.2010 20:31 Jaja ist offline Email an Jaja senden Beiträge von Jaja suchen Nehmen Sie Jaja in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Radsportverrückt
Ist wahrscheinlich braun weil es die steile Stelle des Anstiegs ist. Die Luftbilder deuten aber auf Asphalt hin.


Ich hab auch mal bei GoogleEarth geschaut. Scheint wirklich Asphalt zu sein. Die braune Färbung dann wohl wirklich nur wegen dem steilen Teil des Anstiegs. Klingt einleuchtend ja.

23.10.2010 20:32 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Möve!
Tour-Sieger




Dabei seit: 01.04.2010
Beiträge: 2205

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ich finds einfach viel zu schwer, sorry. Allein 3500km in 21 Tagen zu fahren ist schon sehr schwer, da noch ein paar Berge einzubauen ist auch ne sehr harte Sache. 8 harte Bergankünfte find ich aber zu viel des Guten. Dazu noch viele harte Mehrpässefahrten, ich glaube nicht dass auf mehr als 2, 3 Etappen die Post abgeht weil man sich ja wohl definitiv die Kräfte aufsparen muss. Etna und Montvergine auch schwul, da hätte ich lieber nen 5km-Anstieg mit 10% in der Richtung gesehen, da geht mehr die Post ab. So passiert da ja nix.

So schlecht sieht es auf den zweiten Blick für Sprinter aber nicht aus. Immerhin auf den Etappen 2, 3, 4, 6, 8, 10 und 12 was zu holen, das ist noch ganz knapp im Rahmen. Aber in der zweiten Hälfte können die alle aussteigen.

Wie schon gesagt, also mir wäre lieber gewesen in der ersten Hälfte eine kurze knackige Bergankunft und dann noch vielleicht eine Bergetappe mit Abfahrt ins Ziel. Dann ein paar flache und hüglige Etappen, die Crostis-Zoncolan-Etappe ist super, dann vielleicht noch zwei Überführungsetappen und dann ein hartes Abschlusswochenende.

Sollte nicht irgendeiner total furios losfahren und nach 2, 3 Minuten Vorsprung am Ende des Giro noch einbrechen glaub ich das wird über 2 1/2 Wochen sau langweilig und erst am Ende werden die Karten aufgedeckt- oder ein fahrer ist total überlegen und macht schon früh den Deckel drauf, am Zoncolan oder Gardeccia.

Das Schlimmste wäre auf jeden Fall wenn vor Sestriere das GK schon gemacht wäre. Aber wie bei der Tour fehlt ein Grappa bzw. Madelaine-Etappe, diese Jagden den berg runter waren sehr cool, muss man so sagen das waren die mit die Besten Etappen bei den GT's dieses Jahr. Damit mein ich Grappa, Mortirolo, Madelaine und Bales, die machten sehr viel Laune, genauso wie Zoncolan und Tourmalet. Sowas fehlt mir auf jeden Fall.

Im Gesamten der "Härtegrad" im letzten Jahr natürlich optimal, auch die Tour 2010 udn 2011 von der Härte wohl relativ gut. Der Giro schießt aber übers Ziel hinaus. Sonst könnten wir ja auch jeden Tag ne Bergankunft machen.

__________________
Zitat:
Original von ReinscHeisst
der klügere vogel hat recht!!!

23.10.2010 21:15 Möve! ist offline Email an Möve! senden Beiträge von Möve! suchen Nehmen Sie Möve! in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich finde den Kurs nicht zu hart. Klar sind 3500km und zahlreiche Berge sehr schwer. Aber das ist hier nun mal nicht die Tour. Klar, der Giro 2011 ist hart, aber nicht zu hart. Zumal es nicht 8 "harte" Bergankünfte sind.

Bis zum ersten Ruhetag ist nur der Etna eine richtig harte Bergankunft, die Ankunft in Montevergine di Mercogliano ist nur 3km etwas steiler, würde das nicht als "harte" Bergankunft bezeichnen. Die erste Woche ist mMn sehr ausgeglichen. Flach, hügelig, bergig, Zeitfahren, kurz, lang, mittlere Länge, ...

Die zweite Woche geht auch gediegen los. 3 kürzere Etappen, davon 2 fast topfeben, eine sehr hügelig. Dann kommt die Härte rein. Drei Tage nacheinander mit schweren Bergetappen, aber mMn nicht zu hart. Die erste Ankunft (Kasereck) ist zwar sehr steil, aber nicht besonders lang. Vorher wird kaum was passieren, also keine Etappe die ich als besonders hart einstufen würde. Die nächsten beiden Etappen dann natürlich sehr sehr hart. Aber in Anbetracht der zweiten Woche liegt das im Rahmen. Zudem eine GT diese Tage braucht, und besonders zwei harte Tage nacheinander selektiert das Feld richtig. Ich finde: Nicht zu hart. Im Gegenteil. Solche Kombinationen braucht eine GT.

Ich wäre jetzt bei max 4 harten Bergankünften. Dann das BZF. Ein ZF mit nur 4km die richtig steil sind. Würde das nicht mit einer harten Bergankunft vergleichen. Dann zwei Etappen wo die Berge kaum eine Rolle spielen werden. Macugnaga - auch keine harte Bergankunft. Finestre dann natürlich sehr hart. Aber auch hier finde ich, dass es sich in die letzte Woche gut einfügt und in der Summe nicht überhart ist.

Insgesamt in meinen Augen also nicht zu hart. Vielleicht härter als letztes Jahr. Aber ich denke es ist im Rahmen. Bäh, ich wiederhole mich. Aus jetzt.

Eine Etappe mit Ziel in der Abfahrt fehlt mir aber wie oben schon gesagt auch. In Canazei oder Edolo hätte man gute Möglichkeiten gehabt.

23.10.2010 23:01 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2166

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Kurs zu hart? Wie mans nimmt:

Die Zoncolan-Etappe ist als Einzeletappe super hart und sicher spektakulär.

Das Problem ist nur, danach ist der Giro entschieden. Wenn es nicht zufällig 2 genau gleich starke Fahrer gibt, gibts auf dem Großglockner schon richtige Abstände und nach dem Zoncolan ist der Sack zu. Und damit ist bei den Etappen 15 und 20 (Finestre), schon die Luft raus, und das wären für mich die eigentlichen Highlights.

Da wär mir ein Profil ohne den Zoncolan, mit ein bischen mehr Zeitfahren (nicht viel, ist ja der Giro) deutlich lieber, denn dann sind die Besten am Berg auf den Etappen 15 und 20 zum Angreifen gezwungen (und zwar schon vor dem letzten Berg), nach der Zoncolan-Etappe muss der Beste nur noch verteidigen.

24.10.2010 00:08 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Grrr, komme immer mehr ins Grübeln. Einige Sachen gefallen mir mittlerweile gar nicht, anderes ist immernoch top. Von den Profilen her ist es vlt der schwerste Giro aller Zeiten (wobei zB 2005 nicht viel leichter auf dem Papier aussieht). Ob es ein großer Giro wird liegt dann wieder vor allem am Feld. Grundsätzlich gehe ich aber von aggressiver Fahrweise aus, zumindest bei den reinen Kletterer, und davon wird es bei diesem Giro genug geben. Topnoten bekommt der Giro nicht von mir. Aber es ist eine gute Basis für großen Sport.

Was mit nicht gefällt:

- das BZF gefällt mir gar nicht. Ist für mich nichts halbes und nichts ganzes. Hier eine Flachetappe und statt des MZF am ersten Tag ein ca 10km Prolog und es gefällt mir besser. Die Kletterer haben genug Möglichkeiten Zeit herauszufahren, vor allem wenn sie das Rennen früh hart machen. In dieser Konstellation werden sie aber evtl zu wenig dazu gezwungen.

- Mir fehlt eine Etappe wie letztes Jahr mit dem Monte Grappa. wie schon erwähnt. In Canazei wäre es eine gute Möglichkeit, Giau, Fedaia und dann Abfahrt ins Ziel. Wäre top. Den Schlussanstieg nach Gardeccia braucht es hier nicht. Oder auf Etappe 17, Ankunft nach dem Tonale oder Aprica wäre besser, also nach der jeweiligen Abfahrt. Diese Art von Etappe fehlt mir definitiv. Einer der größten Kritikpunkte.

- die letzte Sprinetappe bei Etappe 12. Eine Möglichkeit für die Sprinter in der letzten Woche wäre noch wünschenswert gewesen.

Was mir gefällt:

+ Etappe 5 - tolle Etappe, da braucht es keinen Regen für tollen Radsport

+ Etappe 7 - die kurze Etappe gefällt mir, weil es ein hektischen, verrücktes Rennen geben könnte. Die Ankunft nicht so hart, guter Einstieg in die Berge.

+ die Etna-Etappe. Profil hat mich nicht unbedingt vom Hocker, aber eine frühe schwere Bergetappe gefällt. und der vulkan sorgt allein schon für eine tolle atmosphäre

+ Etappe 11. Ein Auf-und-Ab. Das gefällt mir. Erinnert an die Ardennen. Großes Lob für diese Etappe.

+ Crostis-Zoncolan - Ohne Worte. Härter als erwartet und ein tolles Profil. Tolles Profil. MIt der Kobra sicher ein Erlebnis.

+ Giau-Fedaia. Die Kombi gefällt mir. Wie oben erwähnt aber leider das Ziel schlecht gewählt mMn.

+ Finestre-Sestriere. Da sage ich mal nichts mehr zu. Das Jahr 2005 spricht für sich. Und ich denke es wird hier einen Showdown geben. Ein Nibali wird bis hierhin sicher nicht weit distanziert sein von zB Scarponi. Letzterer müsste in Anbetracht des EZF noch etwas Zeit holen. Und er Finestre ist der perfekte Anstieg dafür.

So, nachdem ich jetzt schon in Mehrfachanalysen verfallen bin, werde ich mich erstmal zurückziehen und andere ranlassen. Vielleicht aber auch nicht...

24.10.2010 17:44 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

mh.. ..interessant was man hier alles zu lesen bekommt.

ich habe das mal ausgerechnet so über den daumen müssten das insgesamt ca. 39`000 hm sein.

10 : 28`900 großes Grinsen
09 : 33`000
08 : 37`000
07 : 34`000
06 : 34`000

tour de france in den letzten jahren immer unter 30`000.

__________________
102

24.10.2010 19:16 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

wie in einem beichtsaal.

großes Grinsen

__________________
102

24.10.2010 19:43 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hat das Ventil vlt auch die Höhenmeter von 2005 parat?

btw: Ricco zittert bestimmt schon aufgrund dieser enorm selbsbewussten Ausstrahlung seiner kommenden Konkurrenten... Nibali sieht aus wie bei der Einschulung, nur ohne Schultüte.

24.10.2010 22:33 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

05 : 35`000

vielleicht sind es dieses jahr auch bloss 37`000 oder 36`000. ich habe aber eher weniger zusammengezählt als zuviel denke ich. 40`000 ? großes Grinsen

__________________
102

25.10.2010 14:11 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Jaja Jaja ist männlich
Directeur Sportif




Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 9483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wo ist der KV? Der Parcours ist raus und noch kein kanarisches Statement. Internet kaputt?

__________________
Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

25.10.2010 14:42 Jaja ist offline Email an Jaja senden Beiträge von Jaja suchen Nehmen Sie Jaja in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Immernoch am schreiben?? oder doch nur ein "Ausflug"...

25.10.2010 14:44 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

mit dem wette ich e nicht mehr ..zeigt sich ja im avatarischen monat praktisch nie der gute marcelo..

bär..

ich denke eher der monte crostis wird mit weichspüler absolviert und nicht mit einem kanarischen ständer ..oder ist für dich die comeglians-anfahrt leichter ?

__________________
102

25.10.2010 17:26 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nene, die Comeglians-Anfahrt sicher härter. Aber so wie das Profil aussieht scheint auch diese aufwärts gefahren zu werden. Schau dir an auf welcher seite die "Spitze" ist. Ich meine diese Variante auch bei der Präsentation (also dem virtuellen Abfahren) gesehen zu haben.

btw: mein Avater ist gleich meinem Girofavoriten

25.10.2010 17:30 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

die ortschaft comeglians steht im profil aber unten in der abfahrt oder irrt sich das ventil ?

__________________
102

25.10.2010 17:32 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Ventil irrt sich nicht. Die fahren aber zweimal durch das Örtchen. Die kommen von Süden (Villa Santina), dann nach Ovaro, comeglians, Crostis, Ravascletto, comeglians, Ovaro, Zoncolan. So ist jedenfalls mein Kenntnisstand.

25.10.2010 17:46 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

stimmt ..du hast recht.

da steht ja auch tualis im aufstieg. die fahren von süden nach norden, und in der abfahrt wieder von norden nach süden und durchbrettern comeglians zweimal ..runter nach chialina ..liariis den zonk hoch...

alles klar. großes Grinsen

__________________
102

25.10.2010 17:53 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Möve!
Tour-Sieger




Dabei seit: 01.04.2010
Beiträge: 2205

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

man sieht doch im Profil dass die Auffahrt steiler ist als die Abfahrt

__________________
Zitat:
Original von ReinscHeisst
der klügere vogel hat recht!!!

25.10.2010 23:49 Möve! ist offline Email an Möve! senden Beiträge von Möve! suchen Nehmen Sie Möve! in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 19991

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Man darf doch wohl mal 3 Tage nach Beijing, bah... da gibt's zwar auch Internet, aber auch anderes.... Kutteln musste der KV essen zum Beispiel. Aber egal.

Der Giro:

Transfers: Das Ventil hat's angesprochen, ist halt der Giroexperte nr 2 (auch wenn diese Tatze ihm den Platz streitig macht langsam) aber hat's nicht ganz richtig mitbekommen. Zomegnan ist ein Transferfetischist... Ist nichts neues, war schon die letzten Jahre so dass kaum eine Etappe dort anfängt wo die vorherige aufhört. 06? gab's ja auch schon milde Fahrerproteste, da als der Kronplatz kastriert wurde (gut) und der Erbe gar nicht gefahren wurde, da ging's vor dem STart nicht nur um den Schnee auf dem Erbe (der wohl aber gar nicht unbedingt da war) sondern eben auch um die Transfers. Und Zomegnan der Witzbold erwähnt zwar manchmal "dieses Jahr mit wenigen Transfers" aber das sagt er nur, die REalität sieht anders aus.. Dieses Jahr extremer? Kann sein, einige sehen dem KV wirklich etwas lange aus... aber das Prinzip ist nicht neu. Mehr Kohle wohl so...


Sonst:

Wirklich begeistert ist der KV irgendwie doch nicht...

1. Nach Gazzetta 4 Flachetappen... ok, der KV sieht problemlos eine 5. trotzdem... mmhh.

2. 13-14-15-16 die 4 harten Etappen. Dann das Ende fast zu mau... Macugnaga einfach nichts wirkliches, Finestre und ZF, ja, aber etwas fehlt da, resp. die 3 Etappen da sind zu früh.

3. Unnötige Bergankünfte... Mercogliano, Grossglockner (steht da du Stahlross) und Macugnaga... 3 Bergankünfte die irgendwie nicht begeistern Madonna di Mercogliano ein Sprint ohne grosse Abstände, Grossglockner, hart, sehr hart, aber irgendwie.. passt da irgendwie nicht rein findet der KV dieses Jahr. Macugnaga.. eben, na ja. Vorallem Macugnaga natürlich nervig. Mercogliano zum sortieren, Etna evtl zu spät (ginge aber auch) Grossglockner ein harter Anstieg, geht immer.. wirklich rätselhaft nur Macugnaga eigentlich.

Aber ok, zu den Etappen

1. Ok, ohne grosse Abstände passt, evtl etwas gar flach, so ein Hügel fand der KV immer besser... 07? war einer dabei?

2 Gleich so viele Kilopeter am 2. Tag.... Sprint sollte kein Problem sein, also Belletti vs Modolo oder so... mmh, gleiches TEam, egal. Farrar und die grossen Sprinter wären ja dämlich anzutreten... ok, Petacchi wohl doch...

3 Mittlerer Berg nach Gazzetta, stimmt wohl, aber Sprint doch möglich. Der letzte Berg: 4 Km, 192 Höhenmeter, dann noch 9 Km ins Ziel. Für Cavendisch wohl zu hart, für andere wie Belletti, Petacchi, Bennati, Hushovd nicht. Ok, track4bikers kommt auf sowas wie 4-7-7,5 für 3 Km und nicht 4 doch wieder.. danach noch eine weiter Gegesteigung, da kommt t4b auf ca 7%... der KV denkt aber da wird ein Tunnel sein oder so...egal... Sprint nicht unmöglich, aber hart jedenfalls. Auch mit 4-7-8 oder so können die Hushovds mithalten, auch wenn's dann nur 9 nicht wirklich flach KM ins Ziel sind. Gute Etappe, warum nicht, wenn die Sprinter mehr sonst hätten..

4 Sprint, der letzte Berg wieder... hier meinen Petacchi und co sei nicht so schwer, wird wohl stimmen also wohl Sprint relativ wahrscheinlich, nach dem Berg zwar auch nur 10 Km ins Ziel, aber mit mehr flach.. Aber wozu? Die Etappe wäre ohne die Extrarunde doch auch ok gewesen. Besser sogar.

5. strade bianche light dieses Jahr... weit vom Ziel, werden wohl weniger spektakulär, gute Etappe trotzdem, oder gerade deswegen. Braucht es nicht jedes Jahr. Also Feldweg ca 50 bis 40 Km vor dem Ziel, über den wohl härtesten Berg des Tages, dann wieder Asphalt, passt ein wohl leichterer Berg, die letzten Km wieder hoch, 4,5 Km 163 Höhenmeter... Nach Profil der Schluss und der Anfang einfacher, dürften also 1-2 härtere Km dabei sein. Gute interessante Etappe.

6 mittlerer Berg nach Gazzetta, Cicloweb meint aber dürfte Sprint werden. Schwer zu sagen, wirklich steil sehen die 2 längeren Anstiege da vor dem Ziel ja wirklich nicht aus. Aber den ganzen Tag hoch und runter.. aber von den Höhen am Schluss wohl doch relativ klarer und nicht wirklich schwerer Sprint. Gut.

7 Montevergine di Mercogliano, ist ja gar keine Madonna sondern ein jungfräulicher Berg was zwar aufs gleiche rauskommt irgendwie...2007: http://www.cqranking.com/men/asp/gen/race.asp?raceid=5434

RIEEEESENABSTÄNDE EY!

2004: http://www.cqranking.com/men/asp/gen/race.asp?raceid=418
Der KV hat einen Steifen von so viel Action und Monsterabständen. Ob er es wagen soll 2001 auch noch zu posten!

http://www.cqranking.com/men/asp/gen/race.asp?raceid=11526
Ejakulation? Die halbe Wohnung ist unter Sperma!

Eben.... unnnötig hier, sowieso ein bergiger Giro, was den KV auch freut, juhuuu, aber wozu wieder das hier? Sortiert wurde wohl nach Orvieto etwas, weniger als strade Bianche 10 denkt der KV, aber doch genügend. Wozu jetzt noch das hier? Bald kommt sowieso der erste richtige Berg, der auch oft ejakulierende Vulkan in Sizilien. Das hier ist für nichts schlussendlich, hätte man sich sparen können und sollen. Die Kürze würzt, seinetwegen, aber auch der Taborno da wird nicht genug selektieren. Gipfel ja immer noch 66 Km vom Ziel weg. Der ist härter, ja, wohl über 6% relativ lange. Oben flach.. dann der Zwischenhügel der wenn man ruhig und überlegt, nach der Ejakulation geht das wieder, überlegt mehr ein faux plat - montant als ein Hügel zu sein scheint, dann eben Montevergine.. Unnötige Etappe, eine Bergankunft in der Statistik die so selektieren wird wie 01-04-07. Passt hier nicht und ist unnötig.

1 Woche. Insgesamt gut, 4 mögliche Sprints, 1 100%, 1 sehr sehr wahrscheinlich, 2 je nach Härte des letzten Berges, scheinen aber möglich, dazu eine wirklich schöne mittlere Bergetappe, Orvieto, ein MZF ok... nur Montevergine stört. Nervt. Entweder was härteres, der Monte Taborno eben, oder dann ein weiterer Sprint. Ok, noch sowas wie Orvieto ginge auch, mittlerer Berg, aber Montevergine? PFUI.

So, Pause, der KV geht Kipperetten kaufen.

__________________
Leitplanke

26.10.2010 06:47 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

sagen wir der bär hat den platz von coolman eingenommen und ist jetzt knapp hinter dir die drei..

möve ..räum mal die ganzen spermakutteln hier auf ..das ventil gibt nicht allzu viel auf die grafiken der italiener ..zu oft schon reingefallen, aber das hat sich inzwischen dank den ortkenntnissen vom bär geklärt.

babyschritte ..immer schön eins nach dem anderen. diese 14. etappe da, die wird den 11er giro entscheiden. christos/zoncolan wohl die härteste kombination die es je im radsport gab. ächerli/scheidegg wäre noch eine spur brutaler ..aber eben. christ und zonk sind berge, keine pässe. diese monte`s kommen beim giro immer mehr in mode. dieses jahr gleich fünf ? wie auch immer ..christos ist schon sehr steil, da kannst du nicht wie bei einem 7-8%ler auf sparflamme fahren. die übersäuerung trifft automatisch ein und die wird sich am zonk bemerkbar machen ..fahrertypen wie ein menchov würden an diesem tag den giro verlieren, ricco`s für sich entscheiden..

__________________
102

26.10.2010 08:31 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Kanarienvogel Kanarienvogel ist männlich
Giro-Sieger


Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 19991

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

8: Sagen wir mal das ist die 2. Woche, obwohl der KV und Breukink sich evtl nicht werden einigen können. Der KV ist momentan dafür den Samstag noch in die erste Woche zu nehmen, passt auch vom Rennen her, die 2. Woche fängt dann einen Tag später mit einem Berg an. MMh, aber jetzt hat's der KV hier mit der Unterteilung verhauen... Bah. Ah, die Etappe... Sprint, Cicloweb meint wie die Tatze dass es wenn's die gleiche Ankunft wie 05 wird Ueberraschungen geben könnte, der KV als Giroexperte nr 1 lacht sich krank und sagt sowohl der Tatze und auch Cicloweb: Pseudoexperten seid ihr!!!!!!! Es gibt keinen Bettini mehr. Sprint und ein Sprinter gewinnt, so ist das. Theoretisch könnte ein Paolini, Pozzato da vorne reinfahren und gewinnen, sprinten können sie, praktisch ist Paolini unterdessen immer eine Enttäuschung während Pozzato wenn er überhaupt mit Form am Start ist den ganzen Tag am Hinterrad von irgendwem verbringen wird und dann abkacken...Sprint.

9 Gut, erster richtiger Berg, die erste Passage wird nichts bringen, stört aber auch nciht, 18 Km, 1100 Höhenmeter, dann aber noch 50 bis der Schlussanstieg anfängt. Viel Abfahrt drin natürlich. Keine ultraharte Bergetappe wie der KV sie gerne sehen würde, Monte Petrano eben so ungefähr jetzt.. aber das hier gefällt auch sehr gut. 2 Mal Vulkan, das 2. Mal auch 20 Km a 6,5% oder so, nicht ultrahart aber dürfte doch Abstände geben. Nach salite.ch in der Mitte 7"gelbe" Km, also über 7%, dann noch 4 etwas einfachere Km. Passt alles gut, wer Abstände will muss es etwas früher versuchen, wahrscheinlich aber dass die niemand wirklich will, kommen noch genug Gelegenheiten. Trotzdem gut.

10: Nach dem Ruhetag geht's mit einem Sprint weiter, passt.

11: Gefällt eigentlich, aber noch etwas härter wäre besser. Rauf und runter, rauf und runter, rauf, wie hart ist die Frage am Schluss. Aber schlussendlich sieht es wohl cooler aus als die Etappe wird, fehlen die etwas längeren Anstiege, die eben meistens die guten Giro mittleren Bergetappen ausmachen, Faenzazeugs und so. Hier alles kürzer und weniger hoch.. Wäre der Schluss flach, also der letzte Anstieg da einfach nciht da wäre wohl sogar ein Sprint möglich. So nicht, aber eine wirklich interessante Etappe erwartet der KV auch nciht. Lieber etwas weiter nach Westen noch ein paar härtere Berge mitnehmen..

12. Sprint, der letzte, und der 7. mögliche. Also doch 7 schlussendlich, aber von den 7 einer, Etappe 3 doch sehr fraglich... Irgendwo später noch eine oder 2 Möglichkeiten, müssen nicht einfache sein, und das passt, so doch am unteren LImit.

13: Der KV weiss nicht recht was er davon halten soll irgendwie... Nach Heiligenblut 6 Arschharte Km. Ok, nicht Zoncolanmässig, aber doch sehr hart. Das war's dann aber auch schon, irgendwie nicht wirklcih nötig und passt irgendwie eben gar nicht rein hier. Grossglockner, toll, noch besser so wie die Oesterreichrundfahrt dieses Jahr, von der anderen Seite, dann runter dann zur Franz Josephs Höhe. Superb. Diese 6 Km hier sind auch mördersich fand der KV in seiner Jugend, trotzdem... irgendwie... Gut als Einstimmung zum Herzstück des Giros, sicher, aber hier ist auch das Problem. Herzstück so früh? Dann nein. Lieber hier nochmal Sprint, noch mal Hügel, dafür noch was hartes vor den Finestre.

14: Ok, ZOncolan 2 mal nacheinander eigentlich dem KV zu viel. Aber diese Etappe musste mal sein, sieht er auch. Top natürlich.Evtl später mal dann den Crostis ohne Zoncolan, aber so musste das mal sein. Sehr schön.

15: Die Etappe die der KV nicht wirklich erwartete von der er aber begeistert ist. Giau-Fedaia, sehr schöne Kombi. Der Schluss. Anstieg, gut, muss hier sein findet der KV, aber warum nicht der Pordoi? Dann geht's direkt wieder hoch, Pordoi nicht allzu schwer, einfach sogar, sehr sehr regelmässig etwas über 6%, aber das ist ja eigentlich die Erfolgskombi, harter Pass, Fedaia hier, dann der Schluss ein leichterer. Wie Mortirolo-Aprica, Finestre-Sestrière.. Hier das Ding, dem KV vollkommen unbekannt, Zomegnan meinte auf der Gazzetta da habe ein paar nicht asphaltierte Teile auch... na ja, müsste nicht sein. Ok, im Ciclowebforum weiss man mehr.. die letzten 200 Meter, pah... Witzbold der Engel.. Etappe toll, wäre normalerweise klar die LIeblingsetappe des KVs, dieses Jahr nicht sicher, 1-3 alles möglich. Oha, diese Ankunft gefällt dem KV doch, er glaubt nach kurzer Recherche fast sei der Berg den der KV vor vielen MOnden mit Herodot befahren wollte, diese Memme wollte aber nicht, nicht nur den Limo abgelehnt, sondern auch das hier, Alpe di Siusi von hinten sozusagen. Sauhund der Herodot. Angst vor sterrato, wollte ja weiter hoch, nicht nur 200 Meter, während der KV wie immer seiner Zeit voraus war. Pordoi besser als dieses Ding vielleicht, evtl vor dem Giau noch was härteres, aber Topetappe

2. Woche, auch ok, eben wie gesagt, Grossglockner passt hier nicht. Lieber diese Bergankunft verschieben, das heisst in der letzten Woche. Dann evtl den Ablauf der Etappen vorher etwas ändern, aber hier der Grossglockner zu viel.

16: Nevegal. Gefällt dem KV. OK, er sieht die Logik nicht wirklich, Transfer hier, Transfer dort, aber das BZF selbst, gut.

17: Ab hier wird's leider idiotisch. Fluchtetappe, vollkommen sinnlos, Nichts hartes, sogar ein Sprint möglich rein theoretisch, bis Zomegnan da noch in Sondrio einen Extraberg reintut. Warum hier nicht einfach eine Sprintetappe? Anstatt dieses Ding, zu einfach für GK, zu schwer für Sprint, automatische langweilige Flucht?

18: Nochmal... 30 Km vor dem Ziel der Gipfel... könnte fast die gewünschte Grappa Etappe für Tatze sein... aber nicht ganz 9Km fast 700 Höhenmeter ist zwar ca 7,7% im Schnitt, aber halt nur 9 Km. So wieder eine Fluchtetappe für nichts. Sowas in der Art gehört in die 2 Woche. Oder in die erste, aber nicht in die dritte.

19: Macugnaga. Schlimm. Sowas gehört in die erste Woche. Schlecht

20: Finestre.. aber mmh. Der KV hätte lieber vorher eine richtige Bergetappe gesehen. Oder/und hier vor dem Finestre ein paar Berge mehr, resp. genau einen. Moncenisio von 09, hätte perfekt gepasst. KLar, der Finestre alleine ist hart genug, die Etappe selbst geht also natürlich. Super sogar, endlich wieder der finestre, auch wenn man 05 nicht toppen kann.

21: 32 Km ZF, passt.


Die 3 Woche schlussendlich aber schwach. Glockner-Zoncolan-Gardeccia eine Woche vorher, Freitag - Sonntag, dann 3 vergeudete Etappen in der letzten Woche. Lieber nur ZOncolan Gardeccia, dann BZF, dann dafür noch ein Sprint und da wo Macugnaga ist noch eine Art Grossglockner, das wäre besser gewesen. Viel besser.

So. harter Giro, aber den KV begeistert er noch nciht ganz, die 3 Superetappen, Zoncolan-Gardeccia-Finestre werden ihn aber wohl im Mai schon begeistern.

__________________
Leitplanke

26.10.2010 08:44 Kanarienvogel ist offline Email an Kanarienvogel senden Beiträge von Kanarienvogel suchen Nehmen Sie Kanarienvogel in Ihre Freundesliste auf
ReinscHeisst
Tour-Sieger




Dabei seit: 18.02.2006
Beiträge: 3089

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

KV:
Das Castelfidaro Ding hat Freire irgendwann vor vielen Tagen bei Tirreno-Adriatico mal gewonnen. Aber keine Ahnung wie hart es davor war. 30 Mann zeitgleich, scheint nicht ultrahart zu sein. Freire vor Pozzato, Di Luca und Visconti.

Aber riecht eher nach einer Flucht mit Brutt, Ignatiev und Sapa!!!

__________________

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von ReinscHeisst am 26.10.2010 10:22.

26.10.2010 10:21 ReinscHeisst ist offline Email an ReinscHeisst senden Beiträge von ReinscHeisst suchen Nehmen Sie ReinscHeisst in Ihre Freundesliste auf
Mellow Johnny
Klassikerjäger




Dabei seit: 23.07.2009
Beiträge: 986

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

der Giro eindeutig wieder der Höhepunkt des Jahres; dass er auf den Großglockner führt, umso schöner; smile

26.10.2010 10:48 Mellow Johnny ist offline Email an Mellow Johnny senden Beiträge von Mellow Johnny suchen Nehmen Sie Mellow Johnny in Ihre Freundesliste auf
Doktor_Watson Doktor_Watson ist männlich
Kapitän




Dabei seit: 21.01.2006
Beiträge: 1696

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Pah, von wegen Großglockner. Wenn man wenigstens die Alte Großglocknerstraße zum Glocknerhaus fahren würde, dann wäre ich einverstanden. Bäh, eine Etappe mitten auf der Straße an eine Bikerkneipe enden zu lassen, ist echt der "Gipfel".

__________________
Wir sehen uns in Wladiwostok?

26.10.2010 10:49 Doktor_Watson ist offline Beiträge von Doktor_Watson suchen Nehmen Sie Doktor_Watson in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
8: Sagen wir mal das ist die 2. Woche, obwohl der KV und Breukink sich evtl nicht werden einigen können. Der KV ist momentan dafür den Samstag noch in die erste Woche zu nehmen, passt auch vom Rennen her, die 2. Woche fängt dann einen Tag später mit einem Berg an. MMh, aber jetzt hat's der KV hier mit der Unterteilung verhauen... Bah. Ah, die Etappe... Sprint, Cicloweb meint wie die Tatze dass es wenn's die gleiche Ankunft wie 05 wird Ueberraschungen geben könnte, der KV als Giroexperte nr 1 lacht sich krank und sagt sowohl der Tatze und auch Cicloweb: Pseudoexperten seid ihr!!!!!!! Es gibt keinen Bettini mehr. Sprint und ein Sprinter gewinnt, so ist das. Theoretisch könnte ein Paolini, Pozzato da vorne reinfahren und gewinnen, sprinten können sie, praktisch ist Paolini unterdessen immer eine Enttäuschung während Pozzato wenn er überhaupt mit Form am Start ist den ganzen Tag am Hinterrad von irgendwem verbringen wird und dann abkacken...Sprint.


Nicht das ich einen Fahrer mit Bettini vergleichen wollte... aber es gibt auch andere Typen die bei einer solchen Ankunft was reissen können, vor allem wenn es kaum Sprinter im Feld gibt. Ein Sagan, der vlt sein GT Debüt gibt, ein Gilbert der sich die mittleren Bergetappen schnappen will, oder oder oder... für mich kein sicherer Sprint, auch wenn es sehr wahrscheinlich ist.

26.10.2010 11:56 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2166

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Zoncolanetappe an sich ist ja sehr spektakulär und muss vielleicht beim Giro auch mal sein, das Problem ist halt nur das der Giro dadurch ziemlich sicher entschieden wird. Und dann könnten die Gardeccia und Finestre recht langweilig gefahren werden, weil der Bergbeste mit ws dem besten Team auf Halten fährt und nicht auf Angriff.

Also wenn schon, sollte diese Etappe als letzte große Etappe am vorletzten Tag stattfinden. Dann hat man vorher die interressanten Etappen Gardeccia, Finestre wenn der Giro (hoffentlich) noch offen ist, mit (hoffentlich) Angriffen vor dem letzten Berg. Als krönender Höhepunkt zum Schluss kommt dann die Hammeretappe Zoncolan. Hätte das Zusatzplus, dass auch bei großen Abständen noch eine Restunsicherheit bleibt, das diese Etappe das Klasssement noch mal kippt.

Denke das wäre bzgl. der Spannung und der Motivation der Fahrer zu riskanten Aktionen vor dem letzten Berg die deutlich bessere Wahl gewesen.

26.10.2010 12:29 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Auch wenn ich selbst nicht wirklich zufrieden bin mit der Positionierung der Bergetappen, denke ich nicht das die Zoncolan-Etappe schon eine Entscheidung bringt. Welches Szenario sollte denn dazu führen, dass es danach langweilig wird? Ich kann mir gerade keines vorstellen.

Ich denke eher, dass die reinen Kletterer jede Bergetappe nutzen werden um einen Nibali Zeit abzunehmen. Und ich denke nicht, dass sie allein am Zoncolan Nibali 2-3 Minuten abnehmen, die er im abschliessenden Zeitfahren sicher herausholen kann. Ich bin fest davon überzeugt, dass es am Finestre ein großes Bergfinale geben wird. Nibali gegen den Rest... oder so ähnlich.

26.10.2010 12:42 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

zu der bettini-etappe sage ich nur eins : 117 !!

christzonk-etappe

an diesen tag kann man knüppeldick zeit kassieren, aber danach ein langweiliger giro ? glaubt das ventil nicht. 2011 werden viele sehr gute bergfahrer am start sein, davon gehe ich jetzt einfach mal aus. und diese pro-tag-onisten finden genug materiel vor sich einen fiesen plan zu schmieden in diesen 3 wochen. dieser giro wird schwer zu kontrollieren sein ..ich sehe rujano jetzt schon den finestre hochfliegen..

__________________
102

26.10.2010 12:53 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Jaja Jaja ist männlich
Directeur Sportif




Dabei seit: 01.11.2004
Beiträge: 9483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ob der Giro nach dem Zoncolan schon vorentschieden ist, hängt wohl hauptsächlich vom Fahrerfeld ab. Klar, gibt es einen Überfahrer am Berg, kann er da gut schon einige Minuten Vorsprung haben. Sowas kann aber bei jedem Parcours passieren, außer man spielt "Tour 2009" und baut erst fünf Tage vor Schluss eine wirklich schwere Etappe ein (und selbst da war der Sieger (Contador) lange vorher abzusehen).

Also nach der Logik, dürfte es ja grundsätzlich vor der dritten Woche keine schweren Etappen geben. Wünscht sich aber doch wohl niemand.

__________________
Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

26.10.2010 13:00 Jaja ist offline Email an Jaja senden Beiträge von Jaja suchen Nehmen Sie Jaja in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2166

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube kaum das Nibali im auf 32 km wirklich viel Zeit rausholen kann. Auf einen Gesink vielleicht, aber wenn man die Ergebnisse von Scarponi oder selbst Ricco anschaut wird da nicht soviel drin sein. Zumal Nibali ist gewiss nicht der Überzeitfahrer ist, siehe Vuelta 2010 und Tour 2009. Und Ricco inTopform kann locker 3 Minuten auf Nibali holen am Zoncolan.

Aber unabhängig davon wer es sein wird, wer die beste Form hat, der wird auf der Zoncolanetappe richtig Zeit rausholen. War ja dieses Jahr schon so, dass nach der (einfacheren) Zoncolanetappe das Ding entschieden war (ok nicht ganz, wegen Arroyo, aber der zählt nicht).

Wird im nächsten Jahr umsomehr so sein, zumal auch bei dem Großglockner noch ein paar Sekündchen rausspringen werden.

Mit dem Zoncolan als krönender Abschluss wäre auf jeden Fall mehr Spannung.

Naja wie auch immer, wir werdens im Mai sehen. Wahrscheinlich kommt eh alles anders als man das so denkt...

26.10.2010 13:02 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2166

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Jaja
Also nach der Logik, dürfte es ja grundsätzlich vor der dritten Woche keine schweren Etappen geben. Wünscht sich aber doch wohl niemand.


Nein, das auf natürlich nicht, nur die mit Abstand schwerste (gerade wenn sie so extrem schwer ist) sollte halt ganz zum Schluss sein. Finestre und Gardeccia Etappe passen prima in die zweite Woche. Gibt Action, gibt Abstände, aber dann kommt halt noch das dickere Ding.

Natürlich kann man nie verhindern das ne Tour früh entschieden ist, wenn der entsprechende Fahrer dabei ist (Contador, früher Armstrong), aber ich finde der Kurs macht es sehr wahrscheinlich.

26.10.2010 13:08 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Krollekopp=Pessimist/Miesepeter??



Zitat:
Naja wie auch immer, wir werdens im Mai sehen. Wahrscheinlich kommt eh alles anders als man das so denkt...


Richtig, und für Überraschungen ist der Giro immer gut, vor allem mit dem 11er Profil. Nebenbei bemerkt schätze ich Nibali klar als den besten Zeitfahrer ein, jedenfalls von denen die auch am Berg vorne mitfahren. Ich weiss aber auch, dass die Abstände am Zoncolan riesengroß sein können. Nur glaube ich nicht, dass ein Nibali oder sonstwer soweit abgehängt ist, dass nur annähernd eine Entscheidung gefallen ist. Dafür ist die Giau-Fedia Etappe und der Finestre einfach zu schwer. Allein am Finestre kann ein 3 Minutenvorsprung vom Zoncolan wieder weg sein. Es heisst ja nicht, dass der stärkste am Zoncolan auch der stärkste am Finestre ist...

26.10.2010 13:12 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2166

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Bärentatze
Krollekopp=Pessimist/Miesepeter??


Jetzt wirds aber gemein :-).

26.10.2010 13:45 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Krollekopp
Zitat:
Original von Bärentatze
Krollekopp=Pessimist/Miesepeter??


Jetzt wirds aber gemein :-).


großes Grinsen Das war ja nur darauf bezogen, dass du schon jetzt dem Giro jegliche Spannung entziehen willst. Die Einstellung mag ich einfach nicht Zunge raus

26.10.2010 13:52 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

das ist schon irre..

etappe13 : 3100 hm
etappe14 : 5000 hm
etappe15 : 5700 hm

in 3 tagen : 13`800 hm

ist das noch normal ? also an eine 5700er etappe mag ich mich nicht erinnern..

__________________
102

26.10.2010 14:04 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich bin schon untrainiert in einen Alpencross gegangen mit ca 15.000 Hm in 6 Tagen... dann werden die Profis doch wohl etwas mehr schaffen... großes Grinsen

26.10.2010 14:12 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

15.000 hm in 6 tagen.

mit oder ohne ? großes Grinsen

__________________
102

26.10.2010 14:26 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Bärentatze Bärentatze ist männlich
Klassikerjäger




Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 710

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

großes Grinsen

Ich korrigiere: 7 Tage waren es. Der erste Tag aber so gut wie flach. Und es war noch offoad größtenteils. Ich habs also viel mehr drauf als die Profis Zunge raus

26.10.2010 14:46 Bärentatze ist offline Email an Bärentatze senden Beiträge von Bärentatze suchen Nehmen Sie Bärentatze in Ihre Freundesliste auf
Krollekopp Krollekopp ist männlich
Tour-Sieger


Dabei seit: 05.03.2010
Beiträge: 2166

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Bärentatze
großes Grinsen Das war ja nur darauf bezogen, dass du schon jetzt dem Giro jegliche Spannung entziehen willst. Die Einstellung mag ich einfach nicht Zunge raus


Ich finde den Giro dieses Jahr eigentlich ziemlich gut
Hab mich in den Ausführungen auf den Punkt beschränkt, der mich am ärgert, gerade weil das ein großer Wermutstropfen in einer ansonsten ziemlich geilen Rundfahrt ist. Die schwerste seit Menschengedenken, spektakulär, wird ein Fest.

Bin zwar grundsätzlich eher ein Freund etwas "ausgeglichenerer" Rundfahrten, wie z.B. der Giro 2008, weil da mehr Fahrertypen eine Chance haben - nicht nur die Bergflöhe - und diese Rundfahrten meiner Meinung nach meistens spannender sind.

Aber Abwechslung beim Rundfahrtenprofil ist wichtig, keiner will ja jedes Jahr ein ähnliches Profil (wie das die Dauphine z.B. seit gefühlten 150 Jahren vormacht). Und der Giro 2011 ist halt mal was ganz anderes.

Bräuchte ich nicht jedes Jahr, aber als seltenes Highlight ein Knaller, umso ärgerlicher das nach dem Zoncolanm die Spannung 0 sein wird. ;-)

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Krollekopp am 26.10.2010 15:03.

26.10.2010 14:59 Krollekopp ist offline Email an Krollekopp senden Beiträge von Krollekopp suchen Nehmen Sie Krollekopp in Ihre Freundesliste auf
Ventil Ventil ist weiblich
Giro-Sieger




Dabei seit: 03.11.2004
Beiträge: 35248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

der monte zoncolan wurde beim giro bisher 3 x befahren.

2003 die sutrio-variante. im unteren 2/3 leichter als die 2011-ausgabe, dafür das letzte drittel brutal schwer. gut 1500 hm vor dem zo. simoni in seinem glanzjahr bloss 34 sekunden auf garzelli ..das erstaunt. zu wenig uriella-wasser getrunken ?



1. simoni
2. garzelli 34"
3. casagrabde 39"
4. popovych 42"
5. pantani 43" _______________________________________________________

2007 die ovaro-variante wie sie nächstes jahr gefahren wird. gut 1700 hm vor dem zo. grosse abstände sind da nicht wirklich vorhanden.



1. simoni
2. piepoli
3. schleck 7"
4. di luca 31"
5. cunego 37" ______________________________________________________

2010 war die ovora-variante. gut 2200 hm vor dem zo.1'19" ..so lala sagt das ventil. weiss gar nicht mehr wie früh oder spät der antritt großes Grinsen von basso kam. aber zweieinhalb minuten auf den uhu sind einfach zu wenig.




1. basso
2. evans 1'19"
3. scarponi 1'30"
4. cunego 1'58"
5. vinokourov 2'26"_____________________________________________

die 11er im vorfeld ganz klar brutaler als bisher.

__________________
102

26.10.2010 16:06 Ventil ist offline Email an Ventil senden Beiträge von Ventil suchen Nehmen Sie Ventil in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.1 © 2001-2004 WoltLab GmbH

Impressum | Datenschutzerkläung