Antwort auf: Santi Perez positiv (Blutdoping)

Home Foren Profi-Radsport allgemein Santi Perez positiv (Blutdoping) Antwort auf: Santi Perez positiv (Blutdoping)

#569763
CrazyIvan
  • Beiträge: 614
  • Edeldomestik
  • ★★★★★★
Quote:
Original von cedros
Warum? Nun, logischerweise kann nur Blutdoping mit Fremdblut nachgewiesen werden. Jetzt frage ich mich: warum sollte jemand mit Fremdblut dopen?

Das kann ich so nicht stehen lassen. Sowohl bei den Fällen von Hamilton als auch Perez ist bis jetzt noch nicht klar, ob es sich denn nun um Fremd- oder Eigenblut handelt. Das impliziert, dass man zwar beide Praktiken nachweisen, jedoch nicht eindeutig unterscheiden kann. Ein Biochemiker könnte hier bei der Aufklärung sicherlich helfen ;)

Quote:
Original von Waterloo
[…]außerdem war die Leistungsexplosion von Perez doch ziemlich fragwürdig, wenn der selbst ein flaches Zeitfahren gewinnt.

Na die Gegner waren ja auch net sonderlich berauschend. Wenn Mancebo Zweiter wird, sagt das doch alles.

Quote:
Original von Waterloo
[…] und das vor nicht allzu langer Zeit, da man das Blut auch nicht ewig lagern kann, es gibt also ein Risiko.

Also wenn ich mich richtig an die Aussagen der Laborschwestern zu meiner Zivizeit erinnere, dann kann man Blut schon eine ganze Weile lagern. Und ich meine damit eher Jahre denn Monate.

Am wichtigsten finde ich einfach die symbolische Wirkung. IMHO war die Bluttransfusion – woher auch immer – eine der letzten großen Bastionen der heute gängigen Dopingpraxis. Wenn jetzt auf einmal jeder dem Risiko ausgesetzt ist, erwischt zu werden, dann wird sich sicherlich ein Großteil der Fahrer vor dieser Möglichkeit verschließen. Das kann im Gunde nur gutes für den Sport bringen. Und für Leute wie Cunego ist es natürlich ein Riesenvorteil, dass ihr Hämatokritwert schon genetisch bedingt über 50% liegt.