Antwort auf: ProTour: Mit GTs oder ohne

Home Foren Profi-Radsport allgemein ProTour: Mit GTs oder ohne Antwort auf: ProTour: Mit GTs oder ohne

#570977
markus22
  • Beiträge: 169
  • Jungprofi
  • ★★★★

Ich finde die Veranstalter sollten gerade bei den großen Rundfahrten die Möglichkeit haben zu den pro Tour Teams noch 3 weitere Manschaften (Professionells) einzuladen. Dafür kann die Anzahl der Starter pro Team von 9 auf 8 verringert werden.
Also anstatt 20 Teams x 9 Fahrer = 180
solten 23 Teams x 8 Fahrer = 184 zugelassen werden.
Dann kann der Giro-Veranstalter zu den bereits qualifizierten Teams noch Panaria (Sella, Perez Cuapio, Laverde, F. Gonzalez), Acqua et Sapone (Hamburger, Nocentini, Rumsas) und Barloworld (Casagrande, D. Plaza) einalden.
Bei der Tour könnten noch AG2R (Goubert, J.P. Nazon), Agritubel (Agnulutto, Brad, J.A. Martinez) und RAGT ( Seigneur, Rinero) eingeladen werden. (Obwohl die letzten 2 Teams außer Leblanc wohl keiner bei der Tour sehen will)
Und die Spanier könnten bei der Vuelta zusätzlich zu den 20 qualifizierten Teams noch Comunidad Valenciana (Bernabeu, Pascual Llorente, E. Jimenez, C. Garcia Quesada), Relax – Fuenlabrada (Jufre, Laguna, Florencio) und Kaiku – Caja Rural (evtl. mit Ardila u. F. Vila Patxi) einladen.