Antwort auf: Stundenweltrekord

Home Foren Profi-Radsport allgemein Stundenweltrekord Antwort auf: Stundenweltrekord

#571407
Raumcollagen
  • Beiträge: 1443
  • Kapitän
  • ★★★★★★★★

Ich denke eigentlich, dass jeder Spitzenzeitfahrer dazu in der Lage sein müsste. Man schaue sich nur die Durchschnittsgeschwindigkeiten bei langen EZF an. Hamilton hat bei Olympia beispielsweise für 48km etwas über 57min – also fast eine Stunde – gebraucht. Macht eine Geschwindigkeit von 50,060 Km/h. Und das bei Wind, rauher Straße, Kurven, und Höhenunterschieden.

Oder Rogers bei dem sehr schweren WM-Kurs. Ist ebenfalls fast eine Stunde mit 48 km/h gefahren.

Also eigentlich sollte das mit entsprechender Vorbereitung für einen Spitzenzeitfahrer machbar sein.

Entweder es fehlt das Interesse seitens der Fahrer, oder die Teams haben keine Lust, ihre Spitzenkräfte zum Höhepunkt ihrer Form mehrere Wochen für Vorbereitungen auf den Rekord abzustellen.


1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)