Pässe

Home Foren Rad-Touristik Pässe

Ansicht von 25 Beiträgen - 901 bis 925 (von insgesamt 950)
  • Autor
    Beiträge
  • #573620
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    :D Landschaftlich ist der Felbertauern sicher gar nicht mal so häßlich, wahrscheinlich sogar schön anzuschauende Berge (war wolkig auf dem Hinweg und gestern Regen auf dem Rückweg). Aber die Straße… der Verkehr…. die Galerien…. also auf jeden Fall gibt’s schöneres…. gut in eine Rundtour lässt er sich auch nicht einbauen….. und eine besondere sportliche Herausforderung stellt er auch nicht dar.
    Schade, dass es keine Straße / Sträßchen über den eigentlichen Pass gibt, sondern nur den Tunnel, dort weiter hoch – am besten ohne Autos – das wäre sicher toll.

    Ich meinte mit „nach Lienz“ hinter Lienz. :)
    Und ja, die Pustertaler Höhenstraße kann man u.a. ab Thal erreichen. Bei Lienz geht’s aber auch schon hoch; gibt noch zwei weitere Einstiege. Umweg… na ja, ein paar km, aber nicht viel. Läuft ja quasi parallel zur Straße im Tal. Wäre halt der Ersatz für den Stalle gewesen.

    Zurück zu mir:
    Kartitscher Sattel ist doof. Über 40km „Abfahrt“… haha, 19 Gegenanstiege zwischen Passhöhe und Tal. Gailbergsattel ist auch nicht so toll, wie der Name suggeriert.
    Aber Lienzer Dolomitenhütte hat schon was, Faschingalm auch nicht übel. Aber am besten noch Großglockner. Immerhin war nicht alles wolkenverhangen und noch etwas Schnee oben übrig. So viele Photos habe ich an einem Pass schon lange nicht mehr gemacht.

    Und dann komme ich nach Hause und hier ist es (am gleichen Tag) 1 Grad kälter als am 1300m höheren Felbertauern (im Regen!)… :(


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #573621
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Habe mich nun selbst davon überzeugt, dass auch in Frankreich die Alpen schön sind und es auch dort tolle Passstraßen gibt. :)

    Alpe d’Huez
    nochmal Alpe d’Huez
    Galibier
    Glandon / Croix de Fer


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #573622
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Du siehst auf dem Avatar ganz anders aus als auf dem Rad.

    Letztes Foto: Wie gemalt! :)


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #573623
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Lapébie
    Du siehst auf dem Avatar ganz anders aus als auf dem Rad.

    Letztes Foto: Wie gemalt! :)

    Ja mei, man wird halt älter, die verändert sich auf das Aussehen. Außerdem bin ich auf dem einen Photo halt geschminkt – auch das kann viel ausmachen. :D

    Und wenn man beim letzten Photo noch den komischen Radfahrer wegbekäme, wär’s ein wahrhaftig schönes Bild. ;)

    Alpe d’Huez war etwas frustrierend. Es war der erste Hügel des Tages und nach meinem Ruhetag. Letzteres merkte ich im unteren, steilen Teil auch ein wenig. Die Beine waren nicht richtig locker, es sollte aber wohl keine Behinderung gewesen sein. Insgesamt war ich bis zur Mitte ganz zufrieden. Aber dann ging’s doch ein wenig schwerer. Oben dann noch auf einer Gerade Gegenwind und da es dort flacher ist, konnte ich meine Steigrate von vorher nicht halten. Na ja, 1h03min ist eigentlich schon ok, aber unter 1h wäre natürlich supi gewesen – vor allem da ich nicht weiß, wann ich nächstes Mal die Gelegenheit habe und wie ich dann in Form bin. Klar, generell wäre auch dieses Mal unter 1h möglich gewesen (57-58min halte ich für realistisch), aber dann mit warm fahren, leeren Trikottaschen und am absoluten Limit – also nachher nicht noch weiterrollen wollen.
    Wie ist eigentlich die schnellste EPO-freie Zeit hinauf auf die Alpe?


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #573624
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Die schnellste epofreie Zeit. Woher soll man die denn kennen? Oder meinst du einfach vor 1989?


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #573625
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Lapébie
    Die schnellste epofreie Zeit. Woher soll man die denn kennen? Oder meinst du einfach vor 1989?

    Korrekter wäre eigentlich „dopingfreie Zeit“. Woher man die kennen soll? Keine Ahnung. Aber ich dachte hier sind die Experten, die erkennen / wissen, welche Fahrer gedopt haben und welche nicht.
    Na gut, unter 40min sollten auch ohne Doping möglich sein. Ergo: ich bin schlecht! ;(


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #573626
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wie schwer bist du kaervek ?

    hinault mit 48 minuten :D


    102

    #573627
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Kaervek, klicke auf des Ventils Link und du wirst erkennen, unter 40 Minuten ist ohne Doping sicherlich nicht möglich.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #573628
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    wie schwer bist du kaervek ?

    hinault mit 48 minuten :D

    Ich sehe…. interessant…. lässt meine Zeit ja gleich um einiges besser erscheinen. :D

    Gewicht: hmmm… an dem Tag, kurz nach dem Frühstück wohl etwa ca. 68kg.


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #573629
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    dass ist doch ein gutes gewicht für diesen berg.

    hier vergleiche, wenns auch nur eine spielerei ist.

    und auch das natürlich eine art spielerei :

    Selbstversuch in Alpe d’Huez
    Chefarzt gedopt mit Epo

    An diesem Wochenende geht es bei der Tour de France ins Hochgebirge. Professor Jürgen Reul, Chefarzt der Neuro-Radiologie im Kreis-Klinikum Siegen und Hobbyradler, fuhr im Vorfeld zweimal die berühmten 21 Serpentinen ins 1850 Meter hohe Alpe d’Huez hinauf. Am 21. Juni „sauber“, am 4. Juli nach einer zweiwöchigen Epo-Kur gedopt.

    Der 50-Jährige ist sportlich sehr aktiv, legt jährlich zwischen 6000 und 8000 Kilometern auf dem Rad zurück, läuft Marathon und nimmt regelmäßig am Roth-Triathlon teil. Im Interview schildert er seine Erfahrungen bei dem Selbstversuch.

    Lance Armstrong wurde 2004 als Sieger des Zeitfahrens für die 13,9 km in 39:41 Minuten gestoppt. Und Sie?

    Prof. Jürgen Reul: „Für die selbe Strecke habe ich ungedopt 70 Minuten gebraucht, gedopt 66 Minuten. Ein durchschnittlicher Hobbyfahrer braucht für diese Strecke rund 90 Minuten. Ich bin gut trainiert. Jemand, der das nicht ist, dem hilft auch Doping nichts. Ohne Training wäre diese Zeit für mich nicht möglich gewesen.“

    Sie haben sich also um gut fünf Prozent verbessert.

    Reul: „Das wird ja immer noch sehr kontrovers diskutiert. Manche sage, es sind nur Steigerungen von einem Prozent möglich, andere gehen von sieben bis 15 Prozent aus. Bei mir wäre die Auswirkung bei gleichen Bedingungen wohl deutlich stärker gewesen.“

    dopingfrei wird wohl kaum eine dieser alpe d`huez-zeiten sein auf wikipedia. einfach unterschiedlich präpariert. die erste wirklich famouse zeit war die von marco pantani im jahre 1994 findet das ventil. gert-jan theunisse war einer dieser fahrer, die von dem berg besessen waren. und der schmeisste sich nun auch wirklich alles rein, was ihn schneller machen konnte. so sah der dann auch aus. wie ein gesunder schwerstkranker. tonnenweise cortison halt. aber die gefahrenen cortison-zeiten hatten natürlich kein brot gegen epo-zeiten bei diesem anstieg.


    102

    #573630
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    so sieht er irgendiwe immer noch aus.

    gert-jan-theunisse.jpg

    #573631
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    dass ist doch ein gutes gewicht für diesen berg.

    Ja, ich bin nicht unzufrieden. Auch wenn ich noch 2-3kg weniger wiegen könnte ohne als untergewichtig zu gelten (eine Statur wie bspw. Klöden kann ich gar nicht erreichen), ist das schon weniger als in Vorjahren.

    Irgendwann haben sie (die vom Fernsehen hier in D) mal ein paar Sportler anderer Sportarten mit dem Rad nach Huez geschickt. Wenn ich mich recht erinnere, brauchte Björndalen (der Ole Einar) 48min – muss auch gedopt sein. :D

    Trotzdem ärgere ich mich weiterhin ein wenig. Wenn ich es unter 1h geschafft hätte, könnte ich nun einen Haken hinter Alpe d’Huez machen. So habe ich mit dem Anstieg noch nicht abgeschlossen und es zieht mich wieder hin (klar, tut der Galibier auch, der aber wegen Schönheit und da kann ich wenig gegen tun :D ).


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #573632
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    björndalen stimmt, mag mich lasch was erinnern. da waren auch noch weitere prominente unterwegs. eine interessante zeit lieferte noch eine deutsche sportlerin ab, eine blonde, das ventil weiss den namen nicht mehr.

    das gewicht alleine ist natürlich nicht ausschlaggebend, dann schon eher der körperfettanteil. musst du halt nochmals nach le bourg-d’oisans reisen. :D mit 68 kg und vielleicht 12 000 bis 15 000 kilometer im jahr, sollte eine zeit um die 53 minuten drinliegen. ich war nur einmal an diesem berg ;2004 beim zeitfahren. aber mit püppchen und nicht mit dem rad. wir marschierten schon früh am morgen mit tausend anderen fans nach alpe dhuez hoch. liessen uns aber schon nach der 5ten kurve oder so nieder, gleich unterhalb der irren holländerkehre :D ..diese spinner !!! das ventil hörte es im vorfeld bloss von den fahrern, dass wenn man in diesen berg reinfährt man das gefühl hat man betrete eine sauna. und so habe ich es dann auch als fussgänger erlebt. das war einfach unglaublich schwül. wie ich auf deinen fotos erkennen kann hattest du sonnenschein. war es auch so heiss und schwül ?


    102

    #573633
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    björndalen stimmt, mag mich lasch was erinnern. da waren auch noch weitere prominente unterwegs. eine interessante zeit lieferte noch eine deutsche sportlerin ab, eine blonde, das ventil weiss den namen nicht mehr.

    Ja. Auch ich erinnere nicht, wer das war. Könnte Eisschnellauf gewesen sein (also auch gedopt :D ), Niemann-Stirnemann vielleicht.
    Jeanette Biedermann war auch dabei. :D :D

    Meinte ich ja. Vom Körperfett her könnte ich noch 2-3kg abnehmen; ist noch über dem eines Austrainierten.
    Und ich stimme der Einschätzung der nötigen Voraussetzungen für 53min zu. D.h. ich müsste nur arbeitslos sein, 2 Wochen nix essen und dann würd’s klappen.
    Schwül, heiß? Nein, überhaupt nicht. Gegenteilig: recht kühl – ich schrub schon implizit, dass ich morgens hochgefahren bin. Direkte Sonneneinstrahlun also kaum. Insgesamt nahezu perfekte Wetterbedingungen (abgesehen vom Wind oben) für die Auffahrt. Darauf kann ich es nicht schieben. Nachmittags, wenn’s heiß ist, ist der untere Teil sicher hart – z.B. wie Wildspitz. ;)


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #573634
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wieviele kilometer bist du 2007 und 2008 gefahren ?


    102

    #573635
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    wieviele kilometer bist du 2007 und 2008 gefahren ?

    Oh nein, wir sind kurz vorm Schwanzvergleich… :D

    Stunden wären ja eigentlich aussagekräftier als km….

    Nun gut, nach amtlicher Messung bin ich in Summe in den letzten beiden Jahren 22.530,66km gefahren.


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #573636
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    zu wenig, ..für die 53 minuten hilft dann nur noch fettabsaugen.

    ..oder cera.


    102

    #573637
    Plattfuß
    • Beiträge: 1032
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Was mich irritiert ist die 89er Zeit von Fignon mit 41.50 Minuten. Hat der nicht erklärt, niemals EPO benutzt zu haben. Gut, 1989 war das Zeug wohl auch noch nicht auf dem Markt, umso erstaunlicher ist die Zeit.

    #573638
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    damals hatte ich zwar schon westfernsehen theoretisch, war aber praktisch verhindert! :D war das ziel vl damals weiter unten!?!?

    #573639
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    plattfuss

    bestzeiten ..hier steht`s ja : Seit 1994 wird die Zeit für den Schlussanstieg nach L’Alpe d’Huez offiziell gestoppt.

    zudem wird ein professioneller radfahrer nie alle schandtaten offen legen bei einem doping-bekenntnis. für was auch. wir müssen nicht alles wissen. die 41:50 von laurent fignon gegenüber den 37:35 von marco pantani finden die ventile jetzt nicht wirklich stark. dass sind doch immerhin 4 minuten. wie auch immer die zeit dazumals gestoppt wurde. umgerechnet wäre fignon eine zeit gefahren, wie im chrono 2004 caucchioli-brochard.


    102

    #573640
    Plattfuß
    • Beiträge: 1032
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Immerhin war er damit 6 Minuten schneller als Hinault 3 Jahre vorher. Lucho Herrera ist 86 auch in 41.50 Min. da hoch gefahren, aber der hatte ja auch das kolumbianische Höhentraining absolviert und war damals der wahre „Bergkönig“.

    #573641
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    hinault steht in dieser wikipedia-liste der bestzeiten weil er das rennen gewonnen hat, und nicht weil die zeit schnell ist. da sind einige noch viel schneller hochgefahren. diese 48 minuten verwirren, dementsprechend muss auch das rennen gefahren worden sein. hinault hätte locker eine zeit um die 41 minuten hingebracht..

    armstrong im zeitfahren 2004 ; 39:41. die alpe dhuez-zeit auf wikipedia aus diesem rennen : 37:36. man kann gut 2 minuten abziehen bei dem rennen bis zu dem punkt wo die steigung beginnt. sastre benötigte 2004 im chrono mit dieser rechung für die pure steigung 40:10. 2008 hingegen fuhr sastre ..moment, da kann was nicht stimmen. wieso steht auf wikipedia eine kleine 1 bei sastre 2008.
    aahhh gesehen, dass sollte die zeit vom zeitfahren 2004 sein. kann aber unmöglich stimmen nach dem ventil seiner rechnung, oder täusche ich mich ?


    102

    #573642
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    die 1 steht für einen spiegel online bericht, und nicht fürs zeitfahren. * stehen fürs zeitfahren :D


    102

    #573643
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    zu wenig, ..für die 53 minuten hilft dann nur noch fettabsaugen.

    ..oder cera.

    Klar sind so 53min für mich nicht zu erreichen. Ich wäre ja auch mit 59m59s sehr zufrieden. Dafür reicht ein guter Tag. :)

    Fettabsaugen…. der Arzt würde doof schauen, wenn ich mit dem Wunsch käme; die üblichen Patienten für Fettabsaugen sehen wohl etwas anders aus als ich. Na ja, Diät wäre auch möglich… wobei, dafür esse ich zu gerne. :D
    CERA wohl die beste Idee… sobald es künstliches EPO als Tabletten gibt, werde ich es ausprobieren. 8)

    Und um mal wieder zum Thema – Pässe – zu kommen: in Frankreich war ständig (fast ausnamslos – die Ausnahme, ein Mal, ein kleineres Tal, zählt wohl kaum) Wind talaufwärts. Egal welche Tageszeit, egal welches Tal, egal welches Wetter. Ja, das geht: z.B. auf dem Col de la Croix de Fer war’s auf der Passhöhe absolut windstill, aber eben nur dort… Überwiegend sicher nicht heftiger Wind, aber man hat ihn schon bemerkt und war sicher mehr froh darüber als Gegenwind – wobei: am Colombiere fande ich es ab und zu auch ganz gut, als die Straße nicht geradewegs talaufwärts führte, so dass ich auch mal ein Lüftchen zur Kühlung abbekam. Am Galibier und vor allem Lautaret war der Wind dann sogar richtig heftig.
    Ist das normal? Wann weht der Wind talaufwärts, wann talabwärts?
    Ok, Fön ist klar. Der Malojawind weht doch auch talab- und nicht aufwärts… in dieser Form und Penetranz habe ich das noch nie erlebt. Ok, war auch das erste Mal in Frankreich…. vielleicht weht dort ein anderer Wind als in CH, AT oder I. :D


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #573644
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    hängt von der wetterlage ab, wie der wind weht. aber soll ich flachländer euch mountain-crackz noch tipps für berg fahren geben. nee! :D

Ansicht von 25 Beiträgen - 901 bis 925 (von insgesamt 950)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.