Schaff ich 400 km am tag?

Home Foren Profi-Radsport allgemein Schaff ich 400 km am tag?

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #567743
    heyho86
    • Beiträge: 3
    • Anfänger

    moin jungs,

    ich habe mit 2 Leuten gewettet dass ich 400 KM im Flachland (ca Hamburg – Berlin) in einem Tag schaffe. Um 7 Uhr morgens darf ich losfahren und muss vorm dunkelwerden ankommen.

    Zu meiner Person: Ich habe eine sehr gute Kondition. Mache 2 Mal Kraftraining, 3-4 Mal Fussball die Woche, 1 Mal Schwimmen und fahre jeden Tag 10-20 KM Fahrrad. Kurzstrecken von 20 KM schaff ich in einer halben Stunde wenn ich in Eile bin.

    Mein Fahrrad ist das Technium Yale, ein gutes preisgünstiges Crossbike.

    Ich hatte das geadacht, dass ich im Schnitt 30 kmh fahre und dann alle 2 Std eine kleine Pause mache. Was meint Ihr, ist das zu schaffn? Habe damals mal eine Radtour von 140 KM am tag gemacht, aber mit einem Schrottfahrrad, locker geschaft.

    LG

    #661163
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    also ich bin jetzt hier sicher nicht der fahradexperte, aber ich kann dir sagen, dass krafttraining schonmal so gut wie nichts bringt für die kondition. zumal du überflüssige muskeln mitrumschleppen musst. fußballspielen ist auch relativ. spielst du im verein? wir laufen im verein jetzt im anfangstraining immer so ca. 60 minuten ohne unterbrechung und dann noch 60 minuten training. ich würde meine kondition zur zeit auch als gut einschätzen, aber so eine distanz würde ich mir an einen tag niemals zutrauen.

    #661164
    heyho86
    • Beiträge: 3
    • Anfänger

    Naja ich bin ein bisschen verrückt und suche die Herraussforderung. Ich hoffe hier meldet sich noch jemand mit Erfarhungen bzw der das durchgemacht hat.

    #661165
    CrazyIvan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 640
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Ohne Dich jetzt deprimieren zu wollen, aber ich halte das für relativ aussichtslos. Sagen wir mal, Du hast 13 Stunden reine Fahrzeit plus 2 Stunden Pausen – dann wärst Du 22 Uhr da. Dann müsstest Du aber einen Schnitt von 31 km/h halten. Das halte ich auf so eine Distanz für einen, der nicht gezielt auf sowas hintrainiert und vor allem kein Rennrad mit Triathlonlenker besitzt, für ausgeschlossen.

    Zum Vergleich: Bei uns gibt es einen Wettbewerb, bei dem die Strecke vom Fichtelberg bis zur Ostsee geht. Das sind ca. 500km tendenziell bergab (gut, spielt auf die Distanz nicht so die Rolle). Und da geht es darum, innerhalb von 24h Stunden anzukommen. Na jedenfalls fahren da schon relativ krasse Leute. Und Du willst 80% der Strecke in 55% der Zeit fahren – halte ich für illusorisch.

    Aber kannst ja gern mal im Anschluss an Deinen Versuch davon berichten :) Kleiner Tipp noch. Solltest Dir unbedingt Slicks besorgen – das macht auf die Distanz nen Riesenunterschied.

    #661166
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Von Hamburg nach Berlin sind es nur rund 300km. Ist also zu schaffen. :D

    #661167
    heyho86
    • Beiträge: 3
    • Anfänger

    danke das macht mir hoffnung ^^ die wette geht um 200 €

    #661168
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ja, Krafttraining bringt der Kondition nichts, genauso wenig wie 10-20km Radafahren. Außerdem ist ein 30-er Schnitt mit einem Crossbike unrealistisch.
    Von der Zeit her müsste das zwar trotzdem gehen, aber nach 300km fühlt man sich(vermute ich jetzt mal :D )nicht mehr ganz so frisch.


    #661169
    Veloce stanco
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Wind aus dem Westen kann auch nicht schaden.
    Sollte er aus der anderen Richtung kommen, liefer die Kohle ab und geh mit die Kumpels einen heben.


    pompa pneumatica

    #661170
    Statistikzwerg
    • Beiträge: 227
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Hallo,

    gehts um Hamburg – Berlin oder um 400km. Wenn es Hamburg Berlin sein sollte (Landesgrenze zu Landesgrenze über Landstr. ca 270 km) sollte es zu schaffen sein, wenns um 400 km geht, ist deine Ausdauersporterfahrung ausschlaggebend. Erfahrung mit Dauerbelastung unterhalb einer Stunde sind hier leider nicht zu gebrauchen, da dies dann auch Belastungen im aeroben Bereich sein können.

    Also:
    Was ist die längste Strecke, die Du in der nähe deiner geplanten Belastung (30 km/h mit dem Fahhrad, 5:00 bis 5:30min/km joggen) schon gemacht hats (interessant ist hier alles über 90 min).

    Daraus könnte man dann versuchen zu schließen, welche Geschwindigkeit realistisch gefahren werden kann.

    Wenn Du 13,5 Stunden im Strassenverkehr im 30 Schnitt auf einen zum Teil unbekannten Strecke fahren willst, solltes Du schon einen 35 Schintt über 90 min schaffen.

    Eine sehr grobe Formel aus dem Langstreckenausdauersport sagt, daß man mindestesn etwa die Wettkampfdistanz pro Woche trainiert haben sollte, also etwa 60 km pro Tag oder 1 bis 2 Stunden pro Tag (Krafttraining zählt nicht, bei Fußball zählen nur die Ausdauerstunden).

    ich bin selbst Marathonläufer (in der 3,5 bis 4 Stundenklasse) und bin früher auch Rad gefahren (keine Rennen, nur zum Training) und würde etwa folgendes sagen:
    junge sportliche Menschen fahren auch mit einer Gurke 150km ohne große Probleme, ab 200 km aufweärts wirds anstrengend für mehr als 250km wirds ohne spezielle Vorbereitung auch mit Rennrad und Rückenwind sehr anstrengend, jenseits der 300 km habe ich kein Gefühl mehr was mann da können muß, aber ich kann mir kaum vorstellen, daß das ohne spezielle Vorbereitung möglich ist.

    Gruß
    Zwerg

    Edit: oh ich sehe ist ja schon zwei Wochen alt

    #661171
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Trotzdem sehr aufschlussreich, Statistikzwerg.

    Das mit der unbekannten Strecke hatte ich mir auch gedacht. Hier könnte man einiges an Zeit verlieren, wenn man sich mal vertut oder die Straßen nicht so sind, wie sie im Atlas oder auf Google.Maps erscheinen.

    13 Stunden lang 30 km/h kann man wohl echt vergessen, aber 10 Stunden lang 27 km/h sind denkbar. Auf alle Fälle wird das sauschwer, denn irgendwann ist der Körper alle und nur mit Willen kriegt man die Kurbel halt nicht rum. Bisschen Training kann da nicht schaden.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.