Antwort auf: Lieblingsfahrer

Home Foren Profi-Radsport allgemein Lieblingsfahrer Antwort auf: Lieblingsfahrer

#569902
Raumcollagen
  • Beiträge: 1443
  • Kapitän
  • ★★★★★★★★
Quote:
Original von Kanarienvogel
Raumcollagen:

Sella, der KV hat ja auch sich selbst korrigiert! Und allgemein, wir haben Sella alle sehr kurz abgehandelt, obwohl das für einen Neo schon ganz beeindruckend war. Denke ja auch nicht dass er gleich gewinnt, aber…..
Nehmen wir mal an es geht so weiter wie letztes Jahr, mit einigen kleinen Aenderungen. Simoni wird schwächer, Garzelli auch nicht brilliant, Honchar wieder normal, Popovych und Pellizotti stagnieren weiterhin, Cunego NICHT in Form (das ist die klitzekleine Aenderung) Alles möglich. Wer wäre dann Favorit? Figueras sagt der KV, aber dann käme schon bald Sella.

Da stimme ich dem KV zu. Ich hoffe nur, dass Panaria den Giro überhaupt fahren darf. Es wäre zwar die logischste Wahl, aber man hat ja schon so einiges erlebt.

Quote:
Bei der Simoni-Cunego diskussion muss der KV aber dem Ventil recht geben, so leid es ihm tut. Simoni fährt den Giro, garantiert. Und die Mannschaftsleitung wird ihm auch nicht sagen: Giro als Helfer oder Tour, sie wird ihm sagen dass Cunego als Titelverteidiger jetzt der Leader ist, Simoni aber immer ncoh Co-Leader.

Das glaub ich einfach nicht. Möglich wäre es, aber welches Interesse sollte die Teamleitung haben, sich einen solchen Unruheherd im Team zu schaffen, der wohl noch über den Giro hinaus schwelen würde? Und warum sollte sie ihre Kräfte derart auf den Giro konzentrieren wollen, so dass sich die eigenen Leute im GK auf den Füßen rumstehen? Immerhin müssen die noch zwei andere GTs fahren. Wer soll denn da was reissen. Mazzoleni? Und ausgesprochene Etappenjäger haben die auch nicht im Team, die würden also beim Giro vier teilweise untereinander verkrachte Fahrer unter den ersten 10 unterbringen und bei Giro und Vuelta einfach nur mitfahren und Cunego ein bißchen Erfahrung sammeln lassen? Nee, das ergibt doch alles keinen Sinn. Unter diesen Voraussetzungen wäre Simoni auch nicht geblieben, der will Leader sein und wäre als solcher auch bei einem anderen Team untergekommen.

Quote:
Jaja hat recht was Totschnig angeht!!! Ohne Telekom hätte der evtl sogar einen Giro gewinnen können! Podest sicher, Sieg unwahrscheinlich aber…. Honchar-Cunego 04 4 ist der KV auch auf Jajas Seite.

Das war zwar alles etwas vor meiner Zeit, aber inwieweit wirken sich Totschnigs vergeudete Jahre bei Telekom denn bitte auf seine derzeitige Leistungsfähigkeit aus?

Quote:
Nach der Gazzetta sollen Garzelli und Cioni Leader für die GTs sein. Di Luca, Pellizotti und Backstedt für die Klassiker. Wie der KV schon mal gesagt hat, dieses Jahr hat sich Franco Pellizotti eher zum Klassikfahrer entwickelt. Er denkt und hofft aber trotzdem noch, dass er im Giro was bringt! Top 5 wäre gut!

Das wird schwer. Und sollte er gezielt auf die Klassiker trainieren, noch viel schwerer, weil darunter oft die Hochgebirgsfähigkeiten leiden.

Quote:
Ach ja, McGee. Der war eigentlich keine komplette Überraschung, war in seiner Entwicklung ein bisschen langsamer als erwartet. Der wird sich aber 05 auf die Tour konzentrieren.

Der KV hat erwartet, dass McGee im Hochgebirge mal so gut würde mithalten können? Dann muss ich ihm meinen Respekt bekunden, denn in dieser Form kam das für mich völlig überraschend.


1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)