Lieblingsfahrer

Home Foren Profi-Radsport allgemein Lieblingsfahrer

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 169)
  • Autor
    Beiträge
  • #569883
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Wenn die Pro-Tour mit Giro kommt:

    U.Osa, vielleicht IGG oder Nozal, Quickstep mit Mercado oder Pecharroman. Das Feld könnte bunter werden.
    Auf jeden Fall würde ich Evans zu den Favoriten zählen, sollte er antreten. Saunier Duval hat auch viele gute Leute von denen der eine oder andere zum Giro sollte.

    Noch schöner wäre natürlich, wenn einer der großen Stars antreten würde. Basso gehört eigentlich auch mal zum Giro. Von den Tourfixierten T-Mobiles darf man ja leider nichts erwarten.

    Trotzdem sehe ich keinen Fahrer, der einen Cunego von diesem Jahr beim Giro schlagen könnte. Sogar Armstrong würde da enorme Probleme bekommen.

    #569884
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Für alle, die´s noch nicht mitbekommen haben: Nachdem Simoni jetzt Österreicher ist, wird er natürlich Giro und Tour auslassen, um sich voll auf die Österreich-Rundfahrt zu konzentrieren :D

    #569885
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ach ja richtig, und der Sieger der Uniqua Classic dürfte dann ja auch feststehen :D


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #569886
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    übersicht – übersicht ist jetzt ganz ganz wichtig !!!

    retendo und waterloo haben es beinahe geschafft diese giro-diskusion in eine tour-diskusion kippen zu lassen!!

    danke jaja !!

    jaja, aber trotzdem und nicht aus trotz :
    wenn denn dann auch wie du schreibst honchar konstant in den bergen ist , dann hätte ein zweites zeitfahren ( also giro 2004 ) cunego doch ziemlich in bedrängnis bringen können. JEDE WETTE !!!


    102

    #569887
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Cunego hätte Gonchar auf den beiden letzten Bergetappen doch locker noch zwei Minuten abgenommen, wenn er gewollt hätte.

    #569888
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    und mit dem raumcollagen hast du anscheinend einen verbündeten gefunden

    den raumcollagen, wenn ich bitten darf!

    Quote:
    ich nenne dich mal david, das geht mir einiges leichter.

    auch recht.

    Also dass bei Lampre sowohl Cunego als auch Simoni den Giro fahren, kann ich mir nicht vorstellen. Warum sollten sie und warum sollte der eine für den anderen arbeiten. Also wenn Cunego (der als neuer Pantani das höhere Standing bei der Teamleitung haben dürfte), den Giro auf GK fahren will, dann wird der Simoni die Tour als Herausforderung wiederentdecken. Weshalb auch nicht, so schlecht war das dieses Jahr schließlich auch wieder nicht.

    An Popovych glaube ich nicht. Hat nichts mit seinem diesjährigen Abschneiden zu tun, aber ich denke, ihm fehlt einfach das Sieger-Gen. Der wird den Helfer für Armi geben.

    Die große Unbekannte bleibt für mich McGee. Bei dem kann wohl niemand wirklich abschätzen, wie weit der am Berg noch zulegen wird.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #569889
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    david
    simoni sieht man nicht mehr an der tour. (nein-nein).
    honchar hätte schon von jahren auf die tour gesetzt werden sollen ( sponsorikum-höhöhö ).

    mcgee – NO !! der duselt so rum nun die nächsten 2 jahre.
    ( ausis sind für mich eh auf dem höchstem niveau geladen,.mehr geht nicht ).


    102

    #569890
    CrazyIvan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 640
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    @ David
    Auf cyclingnews wurde aber mal berichtet, dass DC Popovych als Kapitän für den Giro geholt hat. Ich denke, je nach Form wird man sich zwischen ihm und Savoldelli entscheiden – für den ich die Hoffnung immer noch nicht aufgebe ;)

    #569891
    Waterloo
    • Beiträge: 95
    • Amateur
    • ★★★

    Wer weiß, was Savoldelli und Popovych von Armstrong alles lernen ;) , denke aber eher Popovych wird Kapitän sein, außer Armstrong fährt die Tour nicht, was ich mir bei einer Verpflichtung von Basso hätte vorstellen können, denn dieses Team braucht einfach einen siegfähigen Kapitän, die anderen sind keine wirklichen Siegfahrer (vielleicht noch Azevedo). Ich merke: ich gehe zur Tour über, also wieder zum Giro:
    Also Popovych Kapitän bei DC, vielleicht lernt er ja wirklich Zeitfahren, so dass er dort etwas gut machen kann, dieses Jahr hat er anfangs gezeigt, dass er in den Bergen so einigermaßen mithalten kann. McGee kann ich mir schlecht vorstellen, der wird einfach keine Bergziege mehr und im Zeitfahren holt er auch nicht mehr als 2 Minuten raus, bei Honchar sehe ich das ähnlich.
    Cioni ist so ein Fall. Also erstmal hat er einen Hammervorteil wegen seinem Hämatokritwert, bin absolut gespannt, ob ihm wieder so ein Jahr gelingt, kann es mir auch vorstellen, Podest ist drin.
    Cunego hat klar gesagt, dass er den Giro als Kapitän fahren will, da die sportliche Leitung wohl für ihn arbeitet, bleiben für Simoni Vuelta oder Tour, wo Cunego ihm helfen könnte.
    Also ich sage, Cunego gewinnt dank guter Unterstützung der Teamkollegen, da die Konkurrenten alle ihre Schwächen haben und kein so kompletter Fahrer wie Ullrich oder Armstrong am Start sein wird.

    #569892
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Bist du dir sicher das Cunego für Simoni arbeiten würde? Ich weiß net. Vielleicht fährt ja noch einer von den 3 T-Mobile Kapitänen den Giro und vielleicht noch Totschnig. Dann hätten wir auf jeden Fall 2 Favoriten mehr.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #569893
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Noch was: Sella. Der KV möchte seine Meinung ändern. Der war dieses Jahr Neoprofi!!! Warum sollte er sich nicht verbessern? Könnte sein dass wir den alle zu schnell abschreiben.


    Leitplanke

    #569894
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    @Ventil: Ich glaube auch nicht, dass Simoni die Tour fahren w i l l. Aber wen ihm die Teamleitung die Wahl lässt, entweder den Giro für Cunego zu fahren oder die Tour auf eigene Faust, wofür wird er sich dann entscheiden? Cunego ist aus Image-Gründen zu wichtig, als dass man Simoni beim Giro irgendwelche Freiheiten lassen würde. Es sei denn natürlich, Cunego entschließt sich, statt des Giros voll die Tour zu fahren, dann wäre der Weg für Simoni frei. Aber daran glaube ich momentan nicht so ganz.

    An McGee glaub ich in Prinzip ja auch nicht. Aber ich hätte auch nicht geglaubt, dass er Dinge fertig bringen könnte, wie in diesem Jahr. Er ist einfach nicht ausrechenbar.

    Savoldelli vs. Popovych: Popovych ist am Berg stärker, Savoldelli kann ganz gut zeitfahren. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Popovych den Giro fährt und Savoldelli als kompletter Fahrer als Tour-Helfer vorgesehen ist. Immerhin müssen doch einige Abgänge ersetzt werden.

    @KV: Ich schreibe Sella überhaupt nicht ab. Aber gleich der zweite Giro hintereinander, der von einem Nachwuchsfahrer gewonnen wird? Das erscheint mir rein mathematisch betrachtet unwahrscheinlich. Unmöglich allerdings nicht…

    @T-Mobile-Fan: Ich glaube nicht, dass Totschnig sich die Kapitänsrolle bei der Tour nehmen lassen wird. Daran dürfte auch Gerolsteiner kein Interesse haben, die ja ebenfalls in Österreich komerzielle Interessen haben und ein Totschnig bei der Tour bringt einfach mehr Publicity als ein Totschnig beim Giro. Ich vermute eher, dass Leipheimer bei der zeitfahrintensiveren Vuelta startet und man zum Giro wieder die Nachwuchs-Fahrer, die Italiener und sonstige Kandidaten schickt.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #569895
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    david
    ich kann mir einfach nicht vorstellen das simoni beim giro an den start geht, im gedanke er sei helfer von cunego.
    ich kann mir auch nicht vorstellen das die teamleitung 100 % auf cunego setzen wird. cunego hatte wohl ein super jahr 2004, aber das sollte 2005 erst noch bestätigt werden.
    und simoni ist nicht irgend ein nobody. das denkt vorallem simoni selber zu sich an erster stelle denke ich mir. wenn simoni den giro fährt, dann so, das er seine chance suchen wird, wann immer sie auch hier sein sollte.
    wir kennen ja die strecke noch nicht. was wäre wenn simoni dank zeitfahren vor den ersten bergetappen anderhalb minuten vor cuengo sein würde, und simoni der teamleitung sagen würde, er fühle sich richtig stark?? ( simoni kann die teamleitung mit einem gespräch sicher beeinflussen, da simoni diese besser kennt als cunego).
    zudem weiss simoni das die tour nicht sein ding ist, wenn simoni irgendwas nochmals gewinnen will, dann den giro, und daran wird er sich 2005 festhalten.


    102

    #569896
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @ David: dieses Jahr ist Totschnig aber auch beide Rundfahrten gefahren. Ich glaube schon das man bei Gerolsteiner auf Leipheimer setzen könnte, schließlich wollte Totschnig Gerolsteiner verlassen und das muss ja auch einen Grund haben. deine theorie ist aber schon plausibel also vertraue ich dir mal.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #569897
    Retendo
    • Beiträge: 810
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    @ t-mobile-fan
    totschnig ist letztes jahr giro und tour gefahren (5ter und 12ter, oder so). dieses jahr hat er sihc ausschließlich auf die tour konzentriert.
    seine platzierung dürfte ihm die bestätigung gegeben haben dass es richtig war nur auf eine gt zu setzen. d.h. ich rechne nicht damit, dass totschnig nächstes jahr wieder 2 gt’s auf gk fährt.
    was leipheimer angeht, so denke ich auch eher, dass er die vuelta als leader fahren wird. dort ist er ja schon mal 3ter geworden und wird diese platzierung bestimmt noch einmal anstreben wollen. wobei honchar dieses jahr gezeigt hat, dass man auch als sehr guter zeitfahrer und passabler kletterer auf dem giro-podium stehen kann. das sollte sich gerolsteiner also noch mal genauer durch den kopf gehen lassen.


    R.I.P. Piti

    #569898
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    david
    ich kann mir einfach nicht vorstellen das simoni beim giro an den start geht, im gedanke er sei helfer von cunego.

    Sag ich doch. Er wird die Wahl haben und sich in diesem Fall für die Tour entscheiden. Cunego wird man vertrauen, weil Cunego für den Sponsor viel wichtiger ist als Simoni. Cunego hat beim italienischen Publikum eingeschlagen, wie Sau. Der neue Pantani. Simoni hat da weit weniger Rückhalt. Und da der Giro für ein italienisches Team ohnehin wichtiger ist, wird der Sponsor Cunego beim Giro sehen wollen. Denke ich jedenfalls.

    Quote:
    wir kennen ja die strecke noch nicht. was wäre wenn simoni dank zeitfahren vor den ersten bergetappen anderhalb minuten vor cuengo sein würde, und simoni der teamleitung sagen würde, er fühle sich richtig stark??

    Ach, der Überzeitfahrer ist Simoni auch nicht und Cunego wird das mittlerweile sicher trainieren. Erinner dich mal, dass er beim diesjährigen Giro selbst keine Ahnung hatte, ob er zeitfahren kann oder nicht. Selbst wenn beide fahren, wird Simoni Cunego nicht übermäßig viel abnehmen können.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #569899
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Cunego will die Tour fahren, Simoni will sie nicht mehr fahren, passt doch perfekt zusammen. Nur kann ich mir vorstellen, dass Cunego den Giro verteidigen will, dann kommen sie sich in die Haare.

    Totschnig, denke der fährt wieder Tour. Aber fürs Podium ist das nichts, Platz 4-10 aber immer! Nur hat Telekom ihn leider kaputtgemacht.

    Ventil, jede Wette, Cunego hätte Honchar auch bei einem zweiten Zeitfahren geschlagen! Nur hat Saeco am Ende versucht für Simoni zu fahren, damit der noch Zweiter oder zumindest Dritter wurde. Hätte es ein zweites Zeitfahren gegeben, wär das anders gelaufen!

    Obwohl es natürlich auch darauf ankäme, wann dieses „virtuelle Zeitfahren“ :D stattgefunden hätte. Vor den letzten schweren Bergen, dann hätte Honchar Rosa sicher mit einigem Vorsprung gehabt, nur hatte er auch nicht so viel mehr Team als Popovych. (Ich weiß das Team hat ihm Platz 2 gerettet auf der letzten Bergetappe, nur so stark sind Pugaci, Wegelius und wer auch immer da noch dabeiwar auch wieder nicht)


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #569900
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1163
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    wie wir weiter oben schon vermutet hatten, hat Cunego jetzt erklärt, daß sein hauptziel für 2005 der sieg beim Giro ist und daß er die TdF nur zum üben mitfahren will.

    was Simonis „kampf“ um den zweiten platz angeht: den hat er selbst verschenkt, weil er wertvolle sekunden kurz vor der ziellinie wegen frustration verloren hat, bei der 7. und vor allem bei der 18. etappe. ich fand das nicht sehr professionell, andererseits verständlich weil er ja eigentlich siegen wollte.

    ich denke, wer der boss beim nächsten Giro sein wird, wird sich nach der form von Cunoni im nächsten april entscheiden. noch mal so ein theater wie im diesem jahr wäre sicherlich unschön, nicht nur für Lampre-caffeebohne!
    eigentlich war Cunegos Girosieg eine ungeheuerlichkeit, die wie von gottes hand durch die umstände bei Falzes möglich wurde. ohne Simoni hätte er mit 5 minuten vorsprung gewonnen. aber was heisst ohne Simoni, der war ja der chef! warum hat Ullrich 1996 nicht die tour gewonnen? das schicksal meint es wohl nicht gut mit ihm! und mit Pevenarsch als sportlichen leiter bei Saeco wäre Cunego natürlich zweiter geworden.

    Totschnig hat bei der TdF 2004 das optimum rausgeholt. sein diesjähriges ergebnis hat nichts mit TMO zu tun. er hat eigentlich keinen grund, seine planung für 2005 zu ändern.

    #569901
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Raumcollagen:

    Sella, der KV hat ja auch sich selbst korrigiert! Und allgemein, wir haben Sella alle sehr kurz abgehandelt, obwohl das für einen Neo schon ganz beeindruckend war. Denke ja auch nicht dass er gleich gewinnt, aber…..
    Nehmen wir mal an es geht so weiter wie letztes Jahr, mit einigen kleinen Aenderungen. Simoni wird schwächer, Garzelli auch nicht brilliant, Honchar wieder normal, Popovych und Pellizotti stagnieren weiterhin, Cunego NICHT in Form (das ist die klitzekleine Aenderung) Alles möglich. Wer wäre dann Favorit? Figueras sagt der KV, aber dann käme schon bald Sella.

    Bei der Simoni-Cunego diskussion muss der KV aber dem Ventil recht geben, so leid es ihm tut. Simoni fährt den Giro, garantiert. Und die Mannschaftsleitung wird ihm auch nicht sagen: Giro als Helfer oder Tour, sie wird ihm sagen dass Cunego als Titelverteidiger jetzt der Leader ist, Simoni aber immer ncoh Co-Leader. Es wird auch keine Stallorder geben, Cunego darf gewinnen, Simoni nicht (mal angenommen die beiden haben vor der letzten Bergetappe über 5 Minute auf den 3. Platz.) Einfach andersrum als 04. Simoni Leader, Cunego mit Freiheiten, 05 Cunego Leader, Simoni mit vielen Freiheiten. Hat ja letztes Jahr gepasst, gab kleine Probleme, aber nichts mehr. Keine Visentini-Roche Situation.

    Jaja hat recht was Totschnig angeht!!! Ohne Telekom hätte der evtl sogar einen Giro gewinnen können! Podest sicher, Sieg unwahrscheinlich aber…. Honchar-Cunego 04 4 ist der KV auch auf Jajas Seite.

    Popovych ist natürlich kein Kletterer. Das ist ein allrounder! Hat er nicht das U23 Strassenrennen und Zeitfahren gewonnen? (Oder war das ein anderer?) Und Paris-Roubaix gleich auch noch! (Amateurversion, latürnich!)

    Nach der Gazzetta sollen Garzelli und Cioni Leader für die GTs sein. Di Luca, Pellizotti und Backstedt für die Klassiker. Wie der KV schon mal gesagt hat, dieses Jahr hat sich Franco Pellizotti eher zum Klassikfahrer entwickelt. Er denkt und hofft aber trotzdem noch, dass er im Giro was bringt! Top 5 wäre gut!

    Ach ja, McGee. Der war eigentlich keine komplette Überraschung, war in seiner Entwicklung ein bisschen langsamer als erwartet. Der wird sich aber 05 auf die Tour konzentrieren.


    Leitplanke

    #569902
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Kanarienvogel
    Raumcollagen:

    Sella, der KV hat ja auch sich selbst korrigiert! Und allgemein, wir haben Sella alle sehr kurz abgehandelt, obwohl das für einen Neo schon ganz beeindruckend war. Denke ja auch nicht dass er gleich gewinnt, aber…..
    Nehmen wir mal an es geht so weiter wie letztes Jahr, mit einigen kleinen Aenderungen. Simoni wird schwächer, Garzelli auch nicht brilliant, Honchar wieder normal, Popovych und Pellizotti stagnieren weiterhin, Cunego NICHT in Form (das ist die klitzekleine Aenderung) Alles möglich. Wer wäre dann Favorit? Figueras sagt der KV, aber dann käme schon bald Sella.

    Da stimme ich dem KV zu. Ich hoffe nur, dass Panaria den Giro überhaupt fahren darf. Es wäre zwar die logischste Wahl, aber man hat ja schon so einiges erlebt.

    Quote:
    Bei der Simoni-Cunego diskussion muss der KV aber dem Ventil recht geben, so leid es ihm tut. Simoni fährt den Giro, garantiert. Und die Mannschaftsleitung wird ihm auch nicht sagen: Giro als Helfer oder Tour, sie wird ihm sagen dass Cunego als Titelverteidiger jetzt der Leader ist, Simoni aber immer ncoh Co-Leader.

    Das glaub ich einfach nicht. Möglich wäre es, aber welches Interesse sollte die Teamleitung haben, sich einen solchen Unruheherd im Team zu schaffen, der wohl noch über den Giro hinaus schwelen würde? Und warum sollte sie ihre Kräfte derart auf den Giro konzentrieren wollen, so dass sich die eigenen Leute im GK auf den Füßen rumstehen? Immerhin müssen die noch zwei andere GTs fahren. Wer soll denn da was reissen. Mazzoleni? Und ausgesprochene Etappenjäger haben die auch nicht im Team, die würden also beim Giro vier teilweise untereinander verkrachte Fahrer unter den ersten 10 unterbringen und bei Giro und Vuelta einfach nur mitfahren und Cunego ein bißchen Erfahrung sammeln lassen? Nee, das ergibt doch alles keinen Sinn. Unter diesen Voraussetzungen wäre Simoni auch nicht geblieben, der will Leader sein und wäre als solcher auch bei einem anderen Team untergekommen.

    Quote:
    Jaja hat recht was Totschnig angeht!!! Ohne Telekom hätte der evtl sogar einen Giro gewinnen können! Podest sicher, Sieg unwahrscheinlich aber…. Honchar-Cunego 04 4 ist der KV auch auf Jajas Seite.

    Das war zwar alles etwas vor meiner Zeit, aber inwieweit wirken sich Totschnigs vergeudete Jahre bei Telekom denn bitte auf seine derzeitige Leistungsfähigkeit aus?

    Quote:
    Nach der Gazzetta sollen Garzelli und Cioni Leader für die GTs sein. Di Luca, Pellizotti und Backstedt für die Klassiker. Wie der KV schon mal gesagt hat, dieses Jahr hat sich Franco Pellizotti eher zum Klassikfahrer entwickelt. Er denkt und hofft aber trotzdem noch, dass er im Giro was bringt! Top 5 wäre gut!

    Das wird schwer. Und sollte er gezielt auf die Klassiker trainieren, noch viel schwerer, weil darunter oft die Hochgebirgsfähigkeiten leiden.

    Quote:
    Ach ja, McGee. Der war eigentlich keine komplette Überraschung, war in seiner Entwicklung ein bisschen langsamer als erwartet. Der wird sich aber 05 auf die Tour konzentrieren.

    Der KV hat erwartet, dass McGee im Hochgebirge mal so gut würde mithalten können? Dann muss ich ihm meinen Respekt bekunden, denn in dieser Form kam das für mich völlig überraschend.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #569903
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    RC

    Panaria und Giro, hoffe es ja stark! Das wäre ja ein Skandal, Giro ohne Panaria.

    Simoni: Nun ja, da sind wir uns offensichtlich nicht einig! Was den Teamwechsel angeht, siehe oben. Mit der unklaren Situation wäre jeder Wechsel zu einer nicht Pro-Tour Mannschaft ein enormes Risiko. Und pro-Tour Mannschaften, was soll er bei Lotto wo er dann alleine fahren muss? Oder Fassa, die ihn auch nicht so toll unterstützen können? Dort wo er ist, weiss er wie die Situation aussieht. Meiner Meinung nach Coleader für den Giro. On verra.

    Quote:
    Das war zwar alles etwas vor meiner Zeit, aber inwieweit wirken sich Totschnigs vergeudete Jahre bei Telekom denn bitte auf seine derzeitige Leistungsfähigkeit aus?

    Jetzt ist der KV deprimiert. Mal nachgeschaut wie alt denn die RCs sind, und alle anderen auch….. Der KV ist ein Greis! Schluchz! Immerhin ist Pythagoras auch uralt! Da ist einer mit Jahrgang 89 dabei!!! MaxiHaberl!!! 89!!!! Lemond-Fignon verpasst, unglaublich, schlechtes Timing der Eltern denkt der KV! Dafür ist der Bremsklotz noch älter als der KV! Ha, der Senior! Der braucht gar kenen Bremsklotz mehr, schneller als 7 Km/h wird das eh nicht mehr!

    Zurück zu Totschnig… (ja ja, wenn man älter wird verliert man den Faden oft und fängt an über Nebensächliches zu schreiben, z.B. über die Tour und so!) Meinte damit nicht dass Totschnig dieses Jahr ein Favorit wäre, aber er hat seine wahrscheinlich besten Jahre bei Telekom vergeudet. Vor Telekom Top 10 im Giro. Während Telekom, NICHTS, nach Telekom wieder Top 10. In den Jahren hätte er viel mehr erreichen können, Podium oder sogar den Sieg. Und hätte jetzt mehr Erfahrung, mutiger, der Kerl hat erst dieses Jahr einen mehr oder wertvollen Sieg erzielt, TdS Etappe. Wäre er irgendwo in einer kleineren oder mittelgrossen italienischen Mannschaft Chef gewesen…… Also nicht derzeitige Leistungsfähigkeit (oder minim, Selbstvertrauen, Erfahrung als Chef)

    Pellizotti: Ja schon klar, aber alles was die Gazzetta schreibt stimmt ja auch nicht…. Und bei dem Talent!

    Quote:
    Der KV hat erwartet, dass McGee im Hochgebirge mal so gut würde mithalten können?

    Was heisst hier erwartet? Hätte nicht gewettet… Und 2004 hatte der KV eigentlich keine Erwartungen mehr. Aber vor Jahren mal, doch, da dachte sich der KV schon so halb dass der was werden könnte. War auch nicht der einzige. 2001 war’s oder 02. 02 ist er in der ersten Bergetappe aus dem Rennen geflogen (gestürzt) evtl dachte der KV nach und während 01 dass der gut werden könne oder anfangs 02 und dann weiterverfolgt. Aber 04, da erwartete der KV auch gar nichts mehr. Und wie gesagt, erwartet ist zu stark. Hielt es für möglich. Mit dem Alter kommt der Riecher!!!


    Leitplanke

    #569904
    mottarone
    • Beiträge: 26
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Der KV sollte nicht deprimiert sein ist doch noch ein Jungspund. Komm mal in mein Alter (hab gerade eine halbe Stunde gegrübelt was RCs sind….)

    Zum Thema: Wenn Simoni startet gewinnt er. Bei Cunegos Sieg hatte ich nie den Eindruck der absoluten Überlegenheit, die anderen waren halt nicht besonders stark. Simoni hat 2003 alles in Grund und Boden gefahren. Also wenn er die Form nochmal hinbekommt hat keiner eine Chance.

    #569905
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Das meine ich eben auch, obwohl Cunego schon kontrolliert hat! Nur der 03er-Simoni war unschlagbar. Cunego hat ja meistens im Sprint dann die ETappen gewonnen, Simoni als Solist 03 glaub ich viermal, oder?


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #569906
    CrazyIvan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 640
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    @ Jaja
    Das lag aber auch daran, dass Cunego oft genug auf Simoni gewartet hat.
    Welche Etappe war das gleich nochmal, als Simoni einen Angriff startete, Cioni hinterher und Cunego mit ihm mit. Dann musste Simoni abreißen lassen und Cunego blieb die ganze Zeit bei Cioni, obwohl er locker hätte attackieren können.

    Ich bleibe dabei:
    Der einzige Grund, warum Cunego nicht so dominant gewirkt hat, lag in dessen Loyalität zu Simoni.

    #569907
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Auch richtig, er hätte sicher deutlicher gewonnen ohne Simoni, aber ich sage mal er war nicht sooo stark wie Simoni 03.

    War das die Etappe nach Bormio die du meinst? Die Mortirolo kanns ja net sein, da war Gibo vorne weg.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 169)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.