Antwort auf: phonak keine Lizenz

Home Foren Profi-Radsport allgemein phonak keine Lizenz Antwort auf: phonak keine Lizenz

#570957
steve_bauer
  • Beiträge: 8
  • Anfänger

Nachdem was ich seit dem 30.11.04 gehört und gelesen habe, sehe ich die Nichterteilung der Lizenz in einem anderen Licht, trotzdem bleiben ein paar Fragezeichen. Erstaunlicherweise haben sich die grossen Rundfahrten und insbesondere die ASO einen Tag nach dem Ausschluss von Phonak dazu entschlossen, doch bei der Pro Tour mitzumachen. Dass da Leblanc allenfalls ein Wörtchen mitgeredet haben könnte, scheint nicht ganz abwegig zu sein. Seinen Einfluss gegenüber der UCI darf man nicht unterschätzen, denn eine Pro Tour ohne TdF wäre wie ein Winter ohne Schnee. Die ganze Abfolge der Ereignisse – zuerst Ausschluss von Phonak aufgrund eines bedenklichen Verhaltens gegenüber Dopingsündern, dann die Zusage der grossen Rundfahrten zur Pro Tour – scheint nicht ganz zufällig.
Ob es trotz des fragwürdigen Verhaltens der Phonak-Bosse richtig war, keine Lizenz zu erteilen, scheint mir nach wie vor fraglich. M. E. war der Entscheid nicht verhältnismässig. Indem man Rhis eins ans Bein gab, gefährdete man diverse Existenzen von Radfahrern, welche für das ganze Schlammassel nichts dafür können aber dummerweise zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Insbesondere die Schweizerfraktion dürfte es schwer haben, wieder auf die Beine zu kommen. Auch für die neu verpflichteten Spitzenfahrer wird es nicht einfach werden, zu ähnlichen Bedingungen kurzfristig bei einem anderen Team unterzukommen, zumal sämtliche Pro Tour-Teams aufstocken mussten, um das Programm im nächsten Jahr durchstehen zu können.

Rhis selber dürfte dieser Entscheid hingegen zumindest finanziell kaum weh tun. Mit dem Entscheid, Phonak keine Lizenz zu erteilen, schlug man den Sack, meinte jedoch den Esel, oder wie es so schön heisst.