1000 Höhenmeter-Rekorde

Home Foren Rad-Touristik 1000 Höhenmeter-Rekorde

Ansicht von 23 Beiträgen - 26 bis 48 (von insgesamt 48)
  • Autor
    Beiträge
  • #631421
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    etwa so !!

    und hier jammert simoni was von 12 km/h am mortirolo !

    vielleicht bei den super steilen abschnitten, ja. nein, nicht mal da !! aber sonst ? sicher nicht, da ist er im schnitt um das vielfache schneller unterwegs !


    102

    #631422
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wenn auch nicht, dass was ich suche, aber trotzdem interessant !


    102

    #631423
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    zur waagrechten Auftrittsfläche:

    Ist nicht nur für die Muskeln praktischer, sondern auch für das Knöchelgelenk und die Achillessehne.

    Bin weder für das eine noch das andere trainiert, aber eine Treppe hochzurennen strengt wesentlich weniger an, als eine sehr steile Rampe und ich bin erst noch schneller.
    Bei der Rampe wird einfach die Fersenregion und die Achillessehne ziemlich strapaziert, auch in den Waden spürt man es nach einer Weile.

    Ausserdem ist die Rast auf einer Treppe wesentlich angenehmer (sitzend oder stehend), als auf einer steilen Rampe :D

    #631424
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    denke ich eben nicht !

    knöchelgelenk und die achillessehne spielen eine untergeordnete rolle, der muskel ist der hauptdarsteller !

    wieso hatte dann pantani nie probleme mit dem knöchelgelenk und der achillessehne ? der fuhr ja praktisch alle anstiege aus dem sattel raus, in der schlussphase einer etappe! -> gleich keine waagrechte fusshaltung.

    im gegenteil. eine waagrechte fusshaltung, mechanisch beim menschen ist unnatürlich. ausser eben, er ist im fitness-studio und hebt gewichte mit den füssen hoch, oder ist ein treppenläufer.

    die achillessehne kann trainiert werden wie ein muskel, der knöchel nicht bedingt.

    triathleten haben einen an der birne !! was die auch für einen mist in einem forum ablassen können, nur rein ihrer eitelkeit wegen, auf dem rad gleich schnell zu sein wie ein rennradfahrer !!!


    102

    #631425
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Habe noch etwas gefunden

    Berglauf:

    Hochgratlauf: http://www.hochgratlauf.de/
    Länge: 6.05 km
    Höhendiff: 852 m
    Siegerzeit 2005: 31.13 min
    Umgerechnet auf 1000 hm: rund 36.40 min.

    Also etwas langsamer als Veloner und Treppensteiger.
    Keine Ahnung wie geeignet die Strecke für „Rekorde“ ist, mit rund 14% ist sie nicht sooo steil, vielleicht wäre etwas steiler noch schneller.

    #631426
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    veglichen mit den zahlen von alpe dhuez ist die strecke doch einiges kürzer.
    nach der karte aber eher unrythmisch und im durchschnitt für einen bergläufer zu wenig steil, denke ich auch.

    strecke11.gif


    102

    #631427
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    aber dass treppensteiger nicht springen oder laufen, stimmt, oder ?

    Nein, stimmt nicht – die laufen da schon richtig hoch.

    #631428
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Weiterer Berglauf:

    Katrinberglauf: http://www.katrinberglauf.at
    Distanz: 4.5 km
    Höhendifferenz: 943 m
    Siegerzeit 2005: 32.37
    Umgerechnet auf 1000 hm: 34.35 Minuten

    Zu beachten: die ersten 600 m sind flach, also wäre wohl eine Zeit von unter 31 Minuten möglich, auf 1000m damit unter 33 Minuten. Die Velofahrer geraten immer mehr unter Druck…

    #631429
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    cedros

    hm….ich hab das eher so im kopf dass sie nicht mit dem fuss abspringen wie ein läufer, sondern die treppen eher bewältigen wie ein geher. kommt natürlich auch auf die steilheit der treppe an. eine leuchtturmtreppe ist da was anderes als gewisse streckenabschnitte bei den bildern von pythagoras`s link.

    pythagoras

    unter 31 minuten wäre schon ganz klar eine klatsche an die velofahrer. danke für den link mathe-grandmaster. im moment fehlt mir die zeit zum nach forschen ( coolman, wenn du immer noch im grippe-bett liegst hätte ich einen job für dich ..), werde aber sicher die suche wieder aufnehmen nach dem 1000 meter höhenrekord.


    102

    #631430
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Heute gehört:
    Rekord auf den Mortirolo: 43.23 Minuten.
    Macht auf 1000 hm rund 33 Minuten…


    @Stahlross
    : Weisst du nicht, dass 0 nichts ist??
    Null!!

    #631431
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Pythagoras
    Heute gehört:
    Rekord auf den Mortirolo: 43.23 Minuten.
    Macht auf 100 hm rund 33 Minuten…

    Das schaffe ich auch. Sogar rückwärts und zu fuß.

    #631432
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20773
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Pythagoras
    Heute gehört:
    Rekord auf den Mortirolo: 43.23 Minuten.
    Macht auf 100 hm rund 33 Minuten…

    Und von wem?

    San Carlo war wie gesagt 33.51


    Leitplanke

    #631433
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    danke kanarienvogel

    hatte es noch im kopf dass du das in den schwafel-thread reingeschrieben hast. so spar ich jetzt eine menge zeit.

    ja pythagoras, würde mich auch wunder nehmen…

    zwei sehr gute daten !!! muss ich dann analysieren und ventilieren.


    102

    #631434
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Wurde in Raisport heute erwähnt:
    Gotti/Tonkov waren beim Rekord so schnell, kA wann das war, evtl 97??
    Heute brauchten Basso/Simoni etwa 44.20 (bin mir nicht mehr sicher), haben sie auch gesagt. Aber die laveren so viel, da versteht ein langsamer Berner einfach nicht alles. Und dann nach dieses Kauderwelsch, können die nicht ein richtig schönes Berndeutsch wiel alle vernünftigen Letue sprechen?

    #631435
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20773
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ja, GOTTI TONKOV, das wollte ich hören! Wann es war weiss ich nicht, den Teil habe ich beim Stream wohl verpasst, aber im ciclowebforum haben sie auch darüber geschrieben… 96 oder 97 soll’s gewesen sein. GOTTI TONKOV. Ha!


    Leitplanke

    #631436
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Habe auch noch irgendwo gelesen, dass Pantani ’94 in 43.53 hochgefahren ist.
    Schade stand der Mortirolo ’98 nicht auf dem Programm, dort hätte Pantani wohl alle Rekorde gebrochen.

    #631437
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20773
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Pah, so gut wie Gotti und tonkov war er halt nicht. Und sein blödes Denkmal am Mortirolo ist saudoof. Sorry, ist aber so.


    Leitplanke

    #631438
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Gegen Basso gibt’s kein An- und schon gar kein Entkommen. Statistiker wiesen nach, dass er schon jetzt in einer Rekord-Form ist, was das Klettern betrifft. Den Höhenunterschied von 1031 Metern am San Carlo-Pass legte Basso in 33:51 Minuten zurück, mit dem dabei gefahren Schnitt wären das hochgerechnet auf eine Stunde 1827 m Höhendifferenz – und damit wäre er besser als der unvergessene Pantani in Alpe d’Huez 97 (1791 m) gewesen.

    DiePresse

    es reicht !!! kann ich nicht einmal, wenigstens einmal in meinem leben einen thread haben ohne dieses dämliche gotti-muss-immer-gelobt-und-getäschelt-werden getue ?… tonkov wäre alleine eh schneller hochgefahren !
    aber der kleine ivan hatte wohl angst so alleine durch den bösen dunklen wald zu fahren und auch angst sich zu verfahren.


    102

    #631439
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Argentinien will den Wolkenkratzer-Rekord
    Bis 2016 soll in Buenos Aires ein Turm mit einer Höhe von über einem Kilometer entstehen

    Projekt BAF 2010 (spanisch) Buenos Aires – In Buenos Aires soll der höchste Wolkenkratzer der Welt entstehen. Laut dem für das Projekt verantwortlichen argentinischen Architekten Julio Torcello plant ein privates Konsortium bis 2016 die Errichtung eines Turms mit einer Höhe von über einem Kilometer. Das 200-stöckige Bauwerk wäre rund doppelt so hoch wie der geplante „Freedom Tower“ am New Yorker Ground Zero.

    Der Wolkenkratzer mit einer Gesamtfläche von 850.000 Quadratmetern würde auf einer künstlichen Insel (insgesamt etwa 400 Hektar) auf dem Rio de la Plata entstehen. Die Errichtung würde 3,3 Milliarden US Dollar kosten und 20.000 Arbeitsplätze schaffen. Durch die Ausstattung mit 400 Sonnenkollektoren würde der Bau keine anderweitige Energieversorgung benötigen.

    Das an dem Projekt interessierte Konsortium aus mehreren privaten Gruppen ist bereits beim internationalen Flughafen von Hongkong, dem „Big Dig“ Tunnel in Chicago und mehreren Projekte in Dubai involviert. Bisher galt der 800 Meter hohe Turm, der bis 2008 in Dubai errichtet werden soll, als das voraussichtlich höchste Gebäude der Welt. (APA)

    ob die da auch treppen miteinbauen werden ?
    _______________________________________

    Gamperney-Berglauf

    8,8 Kilometer, 1000 Höhenmeter, Steigung bis zu 40 Prozent: Das sind die Eckdaten des Gamperney-Berglaufes, der am Wochenende von viel Publikum verfolgt wurde.

    Von Thomas Gantenbein

    Jonathan Wyatt aus Neuseeland, der aktuelle Berglaufweltmeister und Streckenrekordhalter des Gamperney-Berglaufes, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Rennen mit einem beeindruckenden Vorsprung auf den zweitplatzierten Karl Jöhl aus Amden. Wyatt benötigte für die Strecke Unterdorf–Gamperfin gerade mal 41.55,51.

    ____________________________________________________________________

    3. Herzogstand – Berglauf am 5. Juni 2005

    Der Start erfolgte wie immer auf der Passhöhe (859 m) und das Ziel ist beim Herzogstandhaus (1575 m)
    Das ergibt 716 Höhenmeter bei 6 km.

    1. Platz John Mooney 31:03


    102

    #631440
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    mein gott, wenn ich bei google rekord 1000 höhenmeter eingebe, bekomme ich schon meine eigenen posts zu lesen !!


    102

    #631441
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    sportmedinfo

    für zahlen- und wertefreaks ganz interessant.


    102

    #631442
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich hatte jetzt eben ein halbstündiges gespräch mit Manfred Nüscheler

    wirklich sehr interessant was er alles über streckenrekorde – epo – rennabläufe – ärzte – usw erzählte !!

    tonkov und giro erwähnte er dann schnell auf meine frage nach dem 1000 höhenmeterrekord.

    er selber sieht den san carlo als idealer berg an für so einen rekord. einigermassen gleichmässige steigung bei 10 %. mehr steigungsprozente wären von nachteil meinte er, weil dadurch sich die haltung und kraftübertragung verschlechtern würde.

    zum niesentreppenlauf :

    in letzter zeit würden keine bergläufer mehr dort starten, nur noch amateure. aber irgendein sanchez aus südamerika lief mal die 1669 höhenmeter in 52 minuten in den 90er jahren.
    umgerechnet ergibt dass auf 1000 höhenmeter eine zeit von 31 minuten 9 sekunden !!!!


    102

    #631443
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ah niesenlauf..

    da, habs gefunden in einem guestbook oder forum oder was auch immer das sein soll :

    Der Rekord stammt aus dem Jahre 1991 mit 52:22…


    102

Ansicht von 23 Beiträgen - 26 bis 48 (von insgesamt 48)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.