Die besten Rennen aller Zeiten

Home Foren Profi-Radsport allgemein Die besten Rennen aller Zeiten

  • Dieses Thema hat 24 Antworten und 13 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 12 Jahre von Ventil.
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #568040
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Die beste WM für mich war eindeutig die WM 1995 in Bogota/Kolumbien.

    Der Kurs ist fast ausschließlich aus einem langen Anstieg und einer Abfahrt bestanden, das Wetter war an kühlen Nass kaum zu überbieten, die Namen der Hauptdarsteller waren mit Olano, Indurain, Pantani, usw. aller erste Sahne, der Kommentar von dem leider zu früh verstorbenen Peter Woyd hatte eine bis jetzt unerreichte Klasse.

    Beim Zeitfahen habe ich erkannt, dass Olano besser am Rad sitzt als Indurain. Nicht zu vergessen die Showacts von Peschel von Obree, …

    schaut einfach selbst!!

    http://www.youtube.com/watch?v=LwsTV2zCsI0


    #671825
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Roubaix 1996

    Vor meiner Zeit, jedoch einfach ein historisches, episches Rennen, dazu genialer Kommentar von den Jungs!

    http://www.youtube.com/watch?v=QGpW-88VioQ&feature=related


    #671826
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ein wirklich guter Kommentar, so soll es sein.
    Je schneller und lauter, desto besser :)

    Passt jetzt vllt. nicht so zu den beiden Rennen, aber ich kann mich an kein anderes Rennen erinnern bei dem ich so mitgefiebert habe und danach geärgert…

    http://www.youtube.com/watch?v=ul1eopugfpg


    #671827
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    die besten rennen aller zeiten sind natürlich die, die man selber gewonnen hat. 8)

    was mich zuletzt sehr beeindruckt hat, war der zf sieg von bert bei der wm.

    ansonsten näturlich das wm amateurrennen auf dem sachsenring 1960.

    #671828
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Vorletzte Giro-Etappe 2005 über den Finestre. Zum einen dieser epische Berg, zum anderen noch diese Dramatik im Kampf um den Giro-Sieg. Ein besseres Drehbuch hätte man kaum schreiben können. Aha, gibts auch bei Youtube, sogar den ganzen Anstieg. Hier z.B. Teil 6. Ha, schön die Bilder nochmal zu sehen, konnte mich da damals nicht so wirklich drauf konzentrieren, war einfach zu aufregend das Rennen!

    http://www.youtube.com/watch?v=-oTHLSW1IIc&feature=related


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #671829
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wm 1995 bogota. dieses eintagesrennen ist nicht zu toppen. dann : michele bartoli; giro delle fiandre 1996. frank hatte einen „ähnlichen“ stil wie der italiener.

    unlauter : armstrong kann dank schwimmen und laufen ( triathlon ) , distanz und zeit auf dem rennrad, kombiniert, sehr gut berechnen, wie kein zweiter im peloton.

    und zum scheissi-clip :

    roubaix 1996 war ein grosses rennen. und doch ; v denkt, dass mapei mehr promotion ( sportlich & werbung ) hätte absahnen können, mit einem offenen mann gegen mann duell auf den letzten kilometer. so war es halt bloss ein belege pot-ein (ziel)-lauf für die paddestoelen.


    102

    #671830
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    der löwe von flandern war ja auch wie passend beim tierarzt in behandlung.

    #671831
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    das beste rennen kann ich jetzt schwer sagen, denn es gab für mich kein wirklich bestes rennen.

    finestre 2005 wurde ja schon erwähnt. dazu für mich die giro-etappe 1999 über den mortirolo nach dem ausstieg von pantani.

    an der tour erinnere ich mich an 1997 als pantani ullrich aus dem gelben fuhr. zudem 2000 die etappe die otxoa gewann nach hautacam.

    an der vuelta die etappe glaub ich zum navacerrada 1998 als olano nochmal das gelbe trikot verlor. dazu die erste ankunft am angliru.

    alles für mich supertolle etappen.

    #671832
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Das war 98.

    #671833
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Die vierte Etappe der Belgien-Rundfahrt 09 war unvorhersagbarer als alle Rennen die ich bisher gesehen habe.

    #671834
    Francesco
    • Beiträge: 77
    • Amateur
    • ★★★

    per me la giornata piu bella war 1998 auf die monte campione bei giro!!

    grosse duell mit tonkov und pantani! francesco waren an diese tag in mai auf eine strand und die ganze strand war leer aber waren tolle tempo mit viele sole. alle tifosi vor die fernsehe bei die strandbar. francesco haben noch heute nasse augen wenn sehen diese video!!

    auf die nechste tag bei die gazzetta waren groeste bild von pantani auf titelseite von alle zeiten!!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=sai89r3-kao

    #671835
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Gavia 88, die geilste ETappe die niemand sah weil es keine Bilder gab! Der KV vor dem Fernseher, ab und zu updates, aber im Prinzip wusste man nur das Johan Vandevelde angegriffen hatte, oben als erster drüber und unterdessen von Breukink und Hampsten überholt worden war. Dann so ein paar Bilder von den letzten Km nach Bormio, da wo die Abfahrt nicht mehr steil ist… Hampsten oder Breukink vorne, glaube Hampsten, wird von Breukink noch überholt und stehen gelassen (ob man das sah oder das nur erzählt wurde weiss der KV aber nicht mehr), dahinter so eine Gruppe mit Tomasini, ZImmermann, Chioccioli, aber ca 5′ dahinter, ewig. Dann nichts.

    Und dann das Interview mit Hampsten. Episch, der konnte gar nicht mehr richtig reden, der schlotterte nur so vor Kälte.

    Etappe die man sehen konnte?

    Giro Finestre, klar.

    TdF 93, Galibier. Kampf ab dem Télégraphe, sah man aber nicht live, kurze Einblendungen, später Fignon attackiert um später Bugno helfen zu kommen, später mal sieht man wie Indurain mit seiner kleinen Gruppe den einfach überrollte, war wohl schon sowas wie ein Angriff, oben am Télégraphe schon relativ kleine Gruppen, nach Valloire greft Jaskula aus der ersten an, wohl noch so 20-25 Mann da? Indurain setzt sofort nach, dann Indurain, Rominger, Jaskula, Mejija und Hampsten vorne, dahinter alles verteilt, Meijia oder Hampsten mit ? wenn ich mich nicht irre zuerst hinten, kam dann nach vorne, der 2 da aber nicht, könnte Parra gewesen sein… oder Rincon? Glaube fast Rincon. Breukink etwas dahinter, dann Roche der alte Kerl immer noch verdammt stark, Bugno vollkommen out, glaube war schon am Telegraphe hinten. Jungstar Antonio Martin auch relativ weit vorne, aus der 2. Gruppe nehmen der geniale Francisco Javier Mauleon und Virenque den Rest auseinander, am Telegraphe hinten, fahren stark nach vorne. wohl nach der Spitzengruppe fast die schnellste Zeit den Galibier hoch, ok, Breukink und Rincon wohl auch noch schneller.. Vorne meistens Rominger im Tempo, Jaskula meistens 2 Meter hinter dem Rest wie fast immer, gegen Schluss dann Hampsten doch wieder weg, Jaskula auch. Angriffe gab’s eigentlich nur einen am Galibier, Jaskula der alles ausgelöst hat, dann war’s aber wirklich cool wie alle in kleinen Grüppchen resp. allein da hoch sind. Irgendwer, glaube Breukink dann noch einen Platten in der Abfahrt, oder Sturz? Irgendwas..

    http://www.memoire-du-cyclisme.net/eta_tdf_1978_2005/tdf1993_10.php

    Mmh, war Rincon, Roche dann noch eingebrochen gegen oben wohl, war mal kurz bei Breukink oder kurz dahinter… seine Rückenprobleme halt wieder.

    Paris Roubaix? Weiss das Jahr nicht mehr genau, den Sieger auch nicht. Ballerini und Duclos dabei… regnerisch, oder zumindest feucht, Ballerini wohl der stärkste aber mit ungeheurem Pech, ca 4 Platten, könnte der 2. Duclos Sieg gewesen sein. Aber vorallem das erste Mal dass der KV den REiz dieses Rennens sah. Mmh, zwar nicht sicher ob Duclos dann gewonnen hat. Nach der Siegerliste bei memoire tippe ich auf 92 oder 94… oder doch 93, dachte aber irgendwann sei es für Ballerini zu viel gewesen und sei nicht mehr in die Top 3 gefahren…


    Leitplanke

    #671836
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    schon als kleines ventil schaute ich ab und zu radsport. einfach dann, wenn ich in der wohnstube ein anderes ventil über hans jucker lachen hörte. meine erste begegnung war gert-jan theunisse, als er die alpe d`huez stürmte. ich sagte dann zum anderen ventil ; „das sei ja unmenschlich“. das andere ventil lachte nur über jucker und beachtete mich gar nicht. das muss so sein …war seine kurze antwort. „und wieso sieht der so krank aus?“ ..frag nicht ! von diesem tag an war mir klar, dass sich der radsportbegeisterte tv-zuschauer schämte über doping zu sprechen, oder es war ihm egal und wollte einfach nur das spektaktel geniessen. „wieso lässt man den in diesem zustand da rauffahren ? “ ..R U H E !! „aber der ist ja ganz bleich dem ist sicher schlecht, nicht ?“ ..geh dein zimmer aufräumen! und doch, irgendwie hatte mich das faziniert, obwohl als kleines ventil ich keine ahnung hatte um was es ging. glaubs die wirklich erste begnung war 1986 urs zimmermann an der tdf. ja stimmt, so war das..

    gavia 88 mag ich mich ein paar brocken auch noch erinnern. max & moritz. wenn diese youtübchen den kv stören, nehme ich sie wieder raus, es ist ja schliesslich dem kanarienvogel seine geschichte.

    nach1989 liess sich das ventil ein paar jahre einschläfern und erwachte 1993 pünktlich zur tour de france wieder. das legendäre duell ; indurain vs. rominger. wie vom zürcher oben umschrieben, auch für das ventil ein unvergessener tag.

    die strassen-wm in valkenburg 1998 hab ich noch spannend in erinnerung. auch ein von regen geprägtes rennen. unvergesslich wie der sportliche leiter von boogerd vor ihm fahrend die autotüre öffnete und windschatten gab. :D LÖL ..mir gids öppis !

    1. Oscar Camenzind (SUI) 6h01:30
    2. Peter van Petegem (BEL) +0:23
    3. Michele Bartoli (ITA) +0:24
    4. Lance Armstrong (USA) +1:08
    5. Niki Aebersold (SUI) +1:09
    6. Michael Boogerd (NED) +1:10
    7. Marc Wauters (BEL) +4:31
    8. Andrea Tafi (ITA) +4:44
    9. Raimondas Rumsas (LTU) gl.Zeit
    10. Udo Bölts (GER) gl.Zeit

    tolle top ten, aber kann eben bogota nicht überbieten. das ventil wird einen wm „1995 bogota fanclub“ gründen. und einen „cancellara grösster zeitfahrer aller zeiten fanclub“ dazu. und nur wer in dem einen ist darf auch dem anderen beitreten. jawohl !

    an der tour in den 90er gab es doch auch noch so eine epische regenetappe. zülle stürzte mehrmals, bruyneel gar kopfvoran eine böschung runter. es war ein dramatischer tag. bin mir nicht mehr sicher, aber indurain hielt mehrmals die heilige hand in die luft, man solle auf zülle warten. kann das sein ? war das 1995 ? weiss das jemand ?


    102

    #671837
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    schon als kleines ventil schaute ich ab und zu radsport. einfach dann, wenn ich in der wohnstube ein anderes ventil über hans jucker lachen hörte. meine erste begegnung war gert-jan theunisse, als er die alpe d`huez stürmte. ich sagte dann zum anderen ventil ; „das sei ja unmenschlich“. das andere ventil lachte nur über jucker und beachtete mich gar nicht. das muss so sein …war seine kurze antwort. „und wieso sieht der so krank aus?“ ..frag nicht ! von diesem tag an war mir klar, dass sich der radsportbegeisterte tv-zuschauer schämte über doping zu sprechen, oder es war ihm egal und wollte einfach nur das spektaktel geniessen. „wieso lässt man den in diesem zustand da rauffahren ? “ ..R U H E !! „aber der ist ja ganz bleich dem ist sicher schlecht, nicht ?“ ..geh dein zimmer aufräumen! und doch, irgendwie hatte mich das faziniert, obwohl als kleines ventil ich keine ahnung hatte um was es ging. glaubs die wirklich erste begnung war 1986 urs zimmermann an der tdf. ja stimmt, so war das..

    Die Ventile sollten ein Buch schreiben :D


    #671838
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Tour 2003 nach Luz-Ardiden fehlt hier noch? Hm, überlasse ich einem anderen.

    Großartig fand ich den Giro 2003 nach Chianale über Esischie und Sampeyre: Simoni bereits seit Faenza in Rosa vor Garzelli, aber endgültig entschieden hat er den Giro erst an dem Tag. Saeco mit allerlei Helfern in Ausreißergruppen, Garzelli nur mit Mazzoleni. Miserables Wetter, bereits am Esischie nur noch eine kleine Favoritengruppe. Bilder gabs ab dem Sampeyre wo es dann auch noch schneite. Simoni und Frigo sehr stark, nur Totschnig bleibt dran. Dann eine Riesenabfahrt von Popovych, der Garzelli, Rumsas und die Alessios (Noe und Zottel) abhängt und dadurch noch Girodritter wird. Pantani stürzt und sitzt bibbernd am Straßenrand. Am Ende gewinnt dann Frigo seine erste Giroetappe (?) vor Simoni, dahinter gigantische Abstände und die Jury nimmt das Riesengruppetto inklusive Petacchi aus dem Rennen.

    Sehr schön auch die Tour 1999 nach Piau-Engaly über Mente, Portillon, Peyresourde und Val Louron-Azet. Von Anfang an Alarm, Escartin und Dufaux attackieren 50, 60km vor dem Ziel. Escartin hält durch und gewinnt die Etappe, Dufaux geht ein und verliert seinen möglichen Podiumsplatz. Besonderen Reiz verlieh der Etappe, dass sowohl Olano als auch Tonkov, bis dahin noch Podiumsanwärter, früh abgehängt und von ihren jeweiligen Helfern ins Ziel geschleppt wurden. Gerade die ONCE-Leute durften sowas dann ja noch öfter machen (Olano bei der Vuelta 99 und 00, Beloki bei der Vuelta 01).

    #671839
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    das ventil meint die tour etappe 1996 nach les arcs. gewonnen hat die leblanc. das war der erste tag, an dem indurain eingebrochen war nach seinem letzten sieg 95.

    zülle ist an jenem tag zusammen mit indurain am schlussanstieh nach hautacam eingebrochen.

    bruyneel’s sturz war vom madeleine runter glaube ich, auf jeden fall war der madeleine auch an diesem tag im programm …. udo bölts war ewig und noch länger alleine in der flucht … jalabert hinten wieder mal weg … obwohl tour sein saisonhöhepunkt … zülle dann auf der abfahrt wirklich DREI mal gestürzt!! das mapei duo rominger und olano sehr stark …


    #671840
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Les Arcs, nicht Hautacam!

    #671841
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Escartin
    Großartig fand ich den Giro 2003 nach Chianale über Esischie und Sampeyre: Simoni bereits seit Faenza in Rosa vor Garzelli, aber endgültig entschieden hat er den Giro erst an dem Tag. Saeco mit allerlei Helfern in Ausreißergruppen, Garzelli nur mit Mazzoleni. Miserables Wetter, bereits am Esischie nur noch eine kleine Favoritengruppe. Bilder gabs ab dem Sampeyre wo es dann auch noch schneite. Simoni und Frigo sehr stark, nur Totschnig bleibt dran. Dann eine Riesenabfahrt von Popovych, der Garzelli, Rumsas und die Alessios (Noe und Zottel) abhängt und dadurch noch Girodritter wird. Pantani stürzt und sitzt bibbernd am Straßenrand. Am Ende gewinnt dann Frigo seine erste Giroetappe (?) vor Simoni, dahinter gigantische Abstände und die Jury nimmt das Riesengruppetto inklusive Petacchi aus dem Rennen.

    Sehr schön auch die Tour 1999 nach Piau-Engaly über Mente, Portillon, Peyresourde und Val Louron-Azet. Von Anfang an Alarm, Escartin und Dufaux attackieren 50, 60km vor dem Ziel. Escartin hält durch und gewinnt die Etappe, Dufaux geht ein und verliert seinen möglichen Podiumsplatz. Besonderen Reiz verlieh der Etappe, dass sowohl Olano als auch Tonkov, bis dahin noch Podiumsanwärter, früh abgehängt und von ihren jeweiligen Helfern ins Ziel geschleppt wurden. Gerade die ONCE-Leute durften sowas dann ja noch öfter machen (Olano bei der Vuelta 99 und 00, Beloki bei der Vuelta 01).

    ja das stimmt. das waren auch richtig epische etappen. einfach klasse.

    #671842
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ah !

    wir mussten subito weg, keine zeit mehr zum nachforschen. ich sah da kurz was :

    Mehr Glück hatten Alex Zülle und Johan Bruyneel in der 7. Etappe 1997, als sie unverletzt wieder aus einer Böschung hinaufstiegen.

    das ist vom tagesanzeiger, eigentlich ein seriöses blatt, zürcher halt. :D

    die jahreszahl 1997 verwirrte das ventil, obwohl ich mir sicher war, dass es das jahr sein muss, wo indurain eingangen ist, wie el chaba oben schreibt.

    schlussphase

    es war also doch ein regen/sonnen-tag.
    indurain :(


    102

    #671843
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    1 111 Luc LEBLANC 5h 47′ 22″
    2 031 Tony ROMINGER + 00′ 47″
    3 133 Peter LUTTENBERGER + 00′ 52″
    4 071 Richard VIRENQUE + 00′ 52″
    5 074 Laurent DUFAUX + 00′ 52″
    6 037 Abraham OLANO + 00′ 52″
    7 021 Bjarne RIIS + 00′ 56″
    8 181 Fernando ESCARTIN + 00′ 56″
    9 028 Jan ULLRICH + 00′ 56″
    10 141 Piotr UGRUMOV + 00′ 56″
    11 051 Evgueni BERZIN + 00′ 56″
    12 166 Leonardo PIEPOLI + 02′ 19″
    13 153 Bo HAMBURGER + 03′ 14″
    14 014 Aitor GARMENDIA + 03′ 29″
    15 019 Alex ZULLE + 03′ 29″
    16 001 Miguel INDURAIN + 04′ 19″
    17 023 Udo BÖLTS + 05′ 09″
    18 033 Manuel FERNANDEZ GINES + 05′ 17″
    19 085 Paul EGLI + 05′ 20″
    20 081 Johan BRUYNEEL + 07′ 05″


    102

    #671844
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    es war rominger der die schwäche indurain`s erkannte dazumals, und olano den befehl gab, aufzudrehen..


    102

    #671845
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4995
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Die von Escartin erwähnte Giro-Etappe über den Sampeyre von 03 fällt mir hier auch ein. Von Euch wurden ja schon viele All-Time-Favoriten genannt.

    Aus den letzten Jahren zu erwähnen wären aus meiner Sicht noch einige Favoriten:

    – Die Folgaria-Etappe über den Passo Coe‘ am viel gescholtenen 02er Giro. Zuerst bricht Frigo ein, dann Evans im Maglia rosa noch viel böser und wird von ersterem sogar nochmal überholt. Der Dackel probierts vorn, kann nicht wirklich, dafür holt sich Savoldelli mit einem beherzten Antritt diesen Giro. Die Etappe gewinnt Tonkov nach langer Alleinfahrt, nachdem er seinen Begleiter Perez Cuapio abgeschüttelt, deutlich. Stark an diesem Tag auch Caucchioli, der sich das Podium sichert, und Totschnig. Der späte Escartin auch nochmals mit einem wackeren Auftritt damals.

    – Vom 00er Giro blieben bei mir sowohl schöne Dolomiten- (im Regen) als auch Westalpenetappen hängen, auch wenn nichts absolut außergewöhnliches. Erwähnenswert noch, dass Casagrande bei einer schweren Appennin-Etappe in der ersten Woche nach San Pellegrino in Alpe die Favoriten allesamt um fast zwei Minuten distanzierte.

    – Die Angliru-Etappe der 02er Vuelta: Regen, Heras muss angreifen und kann auch ca. 1:30 auf Casagrande rausfahren, kurz dahinter ein großartig kämpfender Beloki. Etwas weiter hinten greift Aitor Glez seinen zu diesem Zeitpunkt noch Kelme-Kapitän Sevilla an und kann den Rückstand in Grenzen halten, um die Vuelta mit dem Schluss-ZF dann doch noch zu holen.

    – Die 1997er Tour-Etappen nach Alpe-d’Huez und Morzine, jeweils mit einem überragenden Pantani

    #671846
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Roubaix 09 fand ich fantastisch


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #671847
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ich werde den thread gleich schließen.

    dieser thread läuft gefahr zu einem „gute rennen der letzten jahre“ zu verkommen.


    #671848
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    do

    das war einfach phänomenal !


    102

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.