Fahrer des Jahres 2009

Home Foren Profi-Radsport allgemein Fahrer des Jahres 2009

  • Dieses Thema hat 29 Antworten und 12 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 12 Jahre von Jaja.
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 30)
  • Autor
    Beiträge
  • #568035
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Nun also der absolute Fahrer des Jahres. Hier haben dann auch Sprinter, die 100 Rennen gewinnen eine Chance.

    33 Tage Zeit – 1 Option

    Alejandro Valverde – neben den Rundfahrten zumindest ordentliche Ardennen-Ergebnisse

    Alberto Contador – eigentlich nur über Rundfahrten gepunktet

    Cadel Evans – Vuelta + WM

    Marc Cavendish: MSR + zig Siege bei verschiedenen Rennen

    Philippe Gilbert – Eintagesrennen, dazu Giro-Etappe

    Boasson Hagen – Gent-Wevelgem, Giro-Etappe, viele Siege

    Fabian Cancellara – Gt-Etappensiege, Leadertrikots getragen, TdS, WM

    Tyler Farrar – aufstrebender Sprinter, Hamburg

    Andre Greipel – zahlreiche Siege, Vuelta-Etappen

    Thor Hushovd: 3.Roubaix, 3.MSR, Grün, Tour-Etappe

    Andy Schleck – Tour+Lüttich

    Samuel Sanchez – Vuelta+Lombardia

    Hier immer schwer eine Auswahl zu treffen. Hab mal die CQ-Top-10 reingenommen + einzelne ausgewählte Fahrer.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #671718
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich hätte haussler noch reingenommen.

    2 msr – 2 flandern – 7 p-r – touretappe


    102

    #671719
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    schwierig..


    102

    #671720
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4995
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Lappi :-)

    Eigentlich kann man bei dieser Wertung eigentlich bei jedem Fahrer ein Haar in der Suppe finden …. Contador nur Rundfahrten, Valverde mit (für ihn) doch eher mauen Ardennen, Cancellara mit schwachem Frühjahr, Cavendish nach der Tour nicht mehr viel usw. usw. ….

    Bei positivem herangehen würde ich hier fast den Bahnfahrer aufgrund der Anzahl der Siege bzw. den Berner aufgrund der gezeigten Souveränität in der zweiten Saisonhälfte sehen. Da mir letzterer sympathischer ist stimme ich hier ausnahmsweise mal ganz in ventilistischer Marnier ….

    #671721
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    so guet

    :P


    102

    #671722
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    die ventile müssen sich zwischen dem innerschweizer und dem norweger entscheiden.

    ohne wenn und aber edvald hat eine erstaunliche breite an top-resultaten vorzuweisen. das kommt ziemlich erfrischend daher und lässt so manchen gt- und klassikersieger alt aussehen..

    ich könnte ja jetzt, da midas den bernär würdigte den norweger nehmen.

    oder doch lappi ?

    nein, lappi fährt ja für eine spanische mannschaft, demfall edvald boasson hagen.

    aber doch ein bisschen schweren herzens :(


    102

    #671723
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich hab mich für den bahnfahren und gegen den norweger entschieden, wegen der 6 tdf-etappensiege, dem plus an giroetappensiegen und weil msr mehr zählt (mind. 3x) als gent-wevelgem!

    #671724
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Habe zwischen Cav und Cance geschwankt, mich dann aber doch deutlich für Cav entschieden, da man als Sprinter kaum mehr erreichen kann und das sollte gewürdigt werden.
    Außerdem hat Cance ein ZF gegen Contador verloren.
    Wenn man das ins Verhältinis stellt zu seinen ZF-Teilnahmen ist die Lose-Rate sicher höher als die 2 verlorenen Sprints von Cav gegen Petacchi.


    #671725
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    da wagt es das ventil mir meinen lucky punch und mittleriweise fast schon lieblingsfahrer „wegzunehmen“. gut, drücken wir nochmal ein auge zu!
    also für edvald boasson hagen gestimmt!
    einfach eine unglaubliche entwicklung genommen dieser bursche aus dem norden. kann mich noch erinnern bei der u23 wm in stuttgart (07 ??) ist er mir eigentlich das erste mal so richtig aufgefallen, ok glaub vorher bei der lavenir auch schon so bissl, ist er doch ein paar meter vorm ziel mit nem swizer und noch dem ein oder andren auf die nase gefallen. :D
    sah man schon bei diesem grazilen sturz seine zukünftige klasse :P

    kurz nochmal seine wichtigsten ergebnisse überflogen:
    2x 2. Mallorca
    4. Eroica
    26. E3
    1. G-W
    1 Etappensieg Giro
    dazu 3x Podium, TTT-Sieg, 2x 7.
    National: Zeitfahren mit über 3min Vorsprung dominiert!
    Strasse komischerweise nur 6., gibts soviele Radfahrer da oben überhaupt? :P
    Polen 2 Etappensiege, Gesamt-3.
    Eneco-Tour Gesamt-Sieg + Punkte
    2 Etappensiege, dazu 4x Podium
    1. Briten-Dings
    4 Etappensiege + 2x Podium

    Wie ich meine, eine unglaubliche Palmares für das zweite richtige Profi-Jahr. Er ist einfach komplett vielseitig. Sprint, Zeitfahren, Pflaster, Hügel, Regen, und, und, und. Dazu noch beim wohl besten Profi-Team weltweit, heißt eine mega Konkurrenz für ihn als Neo-Profi.
    Gut er muss es jetzt natürlich erst bestätigen und beweisen das er wirklich ein ganz, ganz Großer werden kann. Der Grundstein auf jedenfall dazu gemacht heuer. Darum für mich der Fahrer des Jahres!


    #671726
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von ReinscHeisst
    Sprint, Zeitfahren, Pflaster, Hügel, Regen

    Was passt nicht?

    Naja, Hagen ist gut, Haussler ist besser!
    OK ZF vllt. nicht, aber sonst in allem.


    #671727
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ja genau, warum eigentlich nicht Lappi?

    Starkes Frühjahr mit dem Auftritt auf Mallorca, dann die gigantische Tour durch Deutschland, Österreich und Italien. Okay, beim Heimrennen („Jederlappirennen“ :D) rund um die Braunkohle nur enttäuschend im Mittelfeld, aber da hätte ihn die Teamleitung schon gar nicht mehr einsetzen sollen. EZF östlich von Halle Ende Juni auch ausgelassen, Formschwäche. Dann im Juli Handgelenksprellung und lange Pause, blöd. Starker Herbst dann nochmal auf Mallorca, muss man sagen. Aber in Summe doch zu wenig im Sommer.

    Also eben Cavendish. Hat sich bei seinem 5. Etappensieg Tour und vor allem bei MSR sehr viel Respekt erarbeitet. Ein Hügel allein macht ihn nicht mehr tot. Superstar, der kommende 5-Monumente-Gewinner.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #671728
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV ruft zum Boykott auf! Skandalös schlecht, nicht mal „keiner da die Umfrage doof ist“ kann man wählen.

    Fahrer des Jahres gehört einfach nicht in eine Deppenumfrage sondern jeder sagt die 3 oder 5 besten des Jahres und stimmen werden dann zusammengezählt.

    Pah.


    Leitplanke

    #671729
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    hat der kv nicht ganz unrecht. das dehnt auch die winterdiskussionen etwas aus. ich habe mich mal für gilbert entschieden.

    #671730
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    was machen wir jetzt ?

    habt ihr gewusst dass chinaboy 2005 der meinung war, armstrong`s urin gehöre nur ihm selber und dass es ein urinschutzgesetz gibt ?

    2006 hat der kanarienvogel aber den fahrer des jahres thread auch in eine umfrage verpackt..


    102

    #671731
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ich habe versehentlich für Gilbert gestimmt, weil ich glaubte im Eintagesfaden zu sein.

    Cavendish geht schon in Ordnung. Der einzige Fahrer, der alles gewonnen hat, was er gewinnen wollte und noch mehr.

    Stimmt eigentlich nicht, denn das grüne Trikot hat er ja nicht gekriegt. Aber demgegenüber stehen 6 Etappensiege, also mehr als Cipo oder Peta bei der Tour.
    Siege sind wichtiger als gute Platzierungen.

    #671732
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Achja, hierüber hat sich der KV ja schonmal beschwert. Dann mach halt parallel einen Analyse-Faden auf.

    Cavendish und Grün: Hat er ja auch nie von gesprochen, sein Ziel war immer nur die Schlussetappe zu gewinnen. Und Grün hätte er evtl. ohne diese fragwürdige Distanzierung auch geholt. Dennoch war auch Hushovds Kampf sehr beeindruckend.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #671733
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ein cavendish als sprinter kann für das ventil nie fahrer des jahres werden. im fred „sprinter des jahres“ würde ich ein kreuz für ihn machen. hier unmöglich. der brite war in den sprints so überlegen ( auch dank seiner mannschaft ), wie der innerschweizer im zeitfahren ( ohne mannschaft). aber cancellara konzentrierte sich nicht nur auf seine allergrösste stärke. ein fahrer des jahres sollte mehr als nur sprinten können. zudem fehlte es dem briten an wirklichen gegnern, wie mcewen, einen verkokstem boonen, mario, wie auch an einem zabelfrischen kirsipuu !

    ihr asshole`s

    genauso gut hätte petacchi fahrer des jahres werden können 2005 !

    msr
    drei etappen t-a
    4 etappen giro und punktewertung
    4 etappen vuelta und punktewertung
    sonst noch so paar kleinigkeiten..

    giro ist grösser als tour !!!!

    2003 :

    6 etappen giro !!!
    4 etappen tour !!!
    5 etappen vuelta !!

    bei dieser gala-vorstellung von alessandro kann das ventil dem briten nur ins gesicht gähen…


    102

    #671734
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Und vorallem zählt eh nur die Zukunft.


    Leitplanke

    #671735
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    für die ventile anscheinend nicht. kramt immer irgendwelche ollen kamellen aus.

    #671736
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    na und !

    fakten müssen auf den tisch. unbegründet soll dem ventil keiner fahrer des jahres werden. spielt es eine rolle ob jetzt 3 oder 6 etappen an der tour ? 2003 musste sich petacchi mit fahrern wie mcewen – zabel- hushovd – bettini – freire – paolini – kirsipuu – vainsteins – cooke rumschlagen und gewann trotzdem 4 etappen !! wie war das bei cavendish ? hushovd und farrar, ein kranker boonen, ein alter freire und ein nicht wirklich bombenstarker ciolek. finde die 4 etappen vom italiener haben einiges mehr an gewicht, sportlich so wie im glanz als die 6. vom briten. das sprinterfeld war in diesem jahr allgemein bei allen grossen rundfahrten so schlecht besetzt wie schon lange nicht mehr..

    hätte der innerschweizer im frühjahr nicht die verletzungen und dieses pech gehabt, er hätte den kleinen dicken sprinter um längen geschlagen bei der wahl fahrer des jahres. oder dieser contador der faule hund die beine nach der tour nicht hängen gelassen, oder boonen nicht in diese scheisse gerutscht und und und..

    aber eben hätte..


    102

    #671737
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    nach ventilistischer logik waren die zf, die cancellara gewonnen hat, alle einfach nur schlecht besetzt. :D

    #671738
    Gibo
    • Beiträge: 203
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    also ich habe auch nicht für den bahnfahrer gestimmt..nur sprinten können ist mir zu einseitig für fahrer des jahres.
    ich habe zwischen cance und evans geschwankt(evans ar mein persönlicher held de sjahres, viel gekämpft und am ende noch belohnt worden).
    stimme kriegte ejdoch fäbu, sehr vielseitig gewesen das jahr und halt einfahc ein chrono-gott..und wie er die ganzen klassikerspezialisten an der WM am Berg stehen liess(oder zumindest in schwierigkeiten brachte) war eifnahc noch nur ein gedicht!!

    #671739
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    mehr oder weniger waren sie das, ja. wirkliche gegner wären der 03er ulle oder der 04er länce für den berner gewesen. aber gegen die mendrisio-show auch diese klassefahrer ohne chance. die ventilistische logik spricht ja nicht dagegen, dass der brite zur zeit der beste sprinter ist, auf keinen fall. es fehlen einfach zwei, drei absolute asse an denen er sich messen kann.. oder wir uns ein besseres bild von ihm machen können.


    102

    #671740
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    DAs ist die Schwäche dieses Systems hier.

    DA werden usn Greipel und Farrar vorgesetzt. Andere dafür nicht. Haussler z.B. der Lautern würde ja evtl für den Stimmen. Und der KV ihn auch verstehen. Ok, versteht meistens was Lautern sagt, man muss halt wissen dass er etwas dümmlich ist… aber hier auch wenn man das mal ignoriert, Greipel vs Haussler? 4 Vueltasiege vs 1 PN Sieg, 1 TdF Sieg und verdammt gute Klassiker? Weil mehr als die 4 Vueltasiege hat Greipel halt nicht, der Rest ist alles drittklassig. Farrar natürlich ebenso schlimm, der hat nicht mal die 4 Vueltasiege. CQ gefällt dem KV, aber Sprints geben enorm viele Punkte da.. zu viele irgendwie. Vor Greipel und Farrar sieht der KV einen ganzen Haufen.

    Der KV würde wohl so stimmen wenn wir ein gutes System hätten.

    1. Arschleck: Klassiker und 2. GT, gute KOmbi, gefällt dem KV. Aber eine relativ schwache nr 1, gab da stärkere…
    2. VAlverde: Vuelta und Dauphiné.
    3 Cavendish: Ja stark. Und im Gegensatz zum Tilian kann der KV ihn auch als 1 sehen. Leider.
    4. Contador. TdF und MIst, aber halt TdF. Menchov ja nur Giro ohne mIst, doch lieber noch etwas Mist.
    5 Gilbert, brillanter Herbst mit einem Monument und dem wohl 6. oder 7. wichtigsten Klassiker.

    Diese 5 sind jetzt alle in der Auswahl. Aber evtl will einer Armstrong wählen (Til) oder Haussler, eben, Di Luca, etc. etc.


    Leitplanke

    #671741
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    hätte der innerschweizer im frühjahr nicht die verletzungen und dieses pech gehabt, er hätte den kleinen dicken sprinter um längen geschlagen bei der wahl fahrer des jahres. oder dieser contador der faule hund die beine nach der tour nicht hängen gelassen, oder boonen nicht in diese scheisse gerutscht und und und..

    aber eben hätte..

    Eben, haben sie nicht und somit ist Cavendish wohl sehr verdient Fahrer des Jahres!


Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 30)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.