Giro d’Italia 2017

Home Foren Giro d’Italia Giro d’Italia 2017

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #569253
    Bündner
    Teilnehmer
    • Beiträge: 968
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Wie wohl alle wissen findet im nächsten Jahr „il centesimo“, also die 100. Ausgabe des Giros statt. Habe mal recherchiert in der Pause.

    Der Start soll Gerüchten zufolge in Sardinien mit 3 Etappen begonnen werden. Danach soll man wohl nach Sizilien mit dem Schiff gehen um dort eine Etappe stattfinden zu lassen.

    Nach den Inseln soll es auf Kalabrien weitergehen um nach Rom zu gelangen. Dazwischen soll es Bergankünfte wie Vesuv und Terminilo geben. Nach dem Ruhetag gehts in der Toskana weiter. Eine Ankunft auf der Madonna San Luca in Bologna, sowie Bergamo und Ghisallo sind ebenfalls im Gedpräch. Ausserdem soll es eine „crono del vino“ geben und zwar in der Franciacorta geben.

    Von den Westalpen ist noch nichts bekannt. Dafür soll es im Veltlin eine Etappe geben. Ziemlich fix scheint die Bergankunft in Piancavallo. Viele Orte in den Dolomiten bewerben sich um eine Etappe. In Pole ist der Pordoi mit Fedaia davor. Das wäre natürlich genial! Dazu wünscht sich Südtirol 2 Etappen. Gardena hat die Kandidatur schon eingereicht. Mailsnd soll dann das Finale austragen.

    #746192
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    KV Wunschprogramm wäre: Monte Petrano, notfalls etwas einfachere Version, so um Etappe 10
    Dolomiten: Giau-Falzarego-Fedaia-Pordoi finale.
    Westen: Fauniera. Und Finestreetappe mit Moncenisio davor.

    Der KV nimmt aber an wird was anderes. Dolomitenetappe sicher möglich, Fauniera so lange nicht dabei, dass das auch vorstellbar ist. Finestre… nö. Gibt den Mortirolo als Monsterberg, reicht. Monte Petrano… nö, leider.


    Leitplanke

    #746193
    Bündner
    Teilnehmer
    • Beiträge: 968
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Morgen Präsentation! Start in Sardinien bereits bekannt.

    #746194
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4935
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ist ja schon relativ viel durchgesickert, mal sehen ob das so kommt. In den Alpen eine Etappe mit Mortirolo, dann Stilfersjoch von Bormio, über den Umbrail runter (ist mittlerweile wohl vollständig asphaltiert, dann von Prad die „klassische“ Seite hoch und Ziel unten in Bormio. Mortirolo gefällt mir da am Anfang aber nicht so, wäre doch auch Gavia drin gewesen.

    Oropa soll drin sei weiter westlich noch (wohl davor), dann Piancavallo (hört man schon seit Jahren, kam aber bisher nie) und auch Monte Grappa. Dazu Ätna- und Blockhaus-Ankünfte. Dolomiten-Etappe solls auch noch geben, ist mir aber entfallen was dabei ist. Erbe glaub ich.

    #746195
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4935
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Kurs jetzt da, die Leaks stimmten wohl überwiegend. Also mal analysieren. Im Gegensatz zu den ASO-Kasperln hat RCS wenigstens die Profile immer komplett drin am Tag der Präsentation.

    1. Woche (geht wieder am Fr. los aufgrund des Transfers, OK)

    1. Sprint mit Vorberg der den ein- oder anderen nicht Bergfesten raushausen könnte. OK, man hat wohl schon ein leicht profiliertes Classement.

    2. Gleich klassikerhaftes Profil mit ordentlich hm, Schwierigkeiten aber etwas vom Ziel entfernt. Ein Sprint wird das eher nicht, wenn man am Anfang nicht fit ist kann man auch als GKler schon ein bisschen nehmen.

    3. Nun reiner Sprint und weiter gehts nach Sizilien. OK.

    4. Nach dem Ruhetag gleich Ätna mit Vorberg, Schlussanstieg zwischen 6 und 7% auf ~1100 hm -> wird Abstände geben, deutlicher als bei den sonst oft gewählten ersten BAKs.

    5. Messina-Etappe, am Anfang zwar noch Berge, aber dürfte schon ein recht klarer Sprint werden.

    6. Schon sind wir in Kalabrien. Terme Luigiane mit Rampenankunft. Ist das da wo Contador damals ein bisschen Zeit geholt hat? Sprint wirds nicht, Rampe wohl aber auch nicht zu steil. Kann man mal bringen.

    7. Trotz ein bisschen Gehügel reiner Sprint wohl.

    8. Peschici, auch ein klassischer Ankunftsort. Ist das dieses Lottogewinn-Dorf, glaub ich? Klassikerprofil mit einer nicht zu schweren Rampe, könnte gut eine Flucht durchgehen auch.

    9. Etappe: Blockhaus-BAK, ein verlängerter Lanciano wenn ich mich recht entsinne. Das ist schon ziemlich hart von den Prozenten her, wer da nicht bereit ist wird wohl nicht mehr gewinnen. Quasi als reiner Bergsprint, aber passt schon so.

    2. Woche, da wieder Ruhetag

    10. Schönes coupiertes ZF über knapp 40km, gefällt mir sehr gut.

    11. Schöne Mittelgebirgsetappe mit Klassiker-Charakter. Nach den beiden Etappen davor aber eine Gruppe zu erwarten, nicht optimal platziert.

    12. reiner Sprint wohl, den Ausflug in die Hügel um Forlì hätte man sich auch sparen können.

    13. reiner Sprint, jetzt komplett flach. OK.

    14. Oropa als Bergsprint im Vuelta-Style. Nicht so meins, aber OK, wohl wegen Pantani damals reingenommen. Nun ja ….

    15. Bergamo mit den letzten zwei Anstiegen der Lombardia. An dieser Stelle in der Rundfahrt auch wieder gut Ausreisser möglich.

    Wieder Ruhetag, also dann dritte Woche.

    16. Die Königsetappe wohl, Mortirolo, Stilfser Joch und Umbrail. Wieso man hier den Mortirolo vorne reinstellen muss etwas fraglich, aber es ist offen die leichtere Seite, dann eigentlich OK. Stilfser Joch gefällt mir auch nicht 100%ig, da man über Prad runterfährt und dann nochmals über den Umbrail hoch. Besser wäre die klassische Rampe von Prad aus hoch gewesen und dafür vorher über den Umbrail. Aber natürlich schon nicht schlecht diese Etappe!

    17. Damit kann ich jetzt wenig anfangen, erst den Tonale-Pass hoch, dann übers Etschtal in Giovo hoch und den ewig langen Weg übers Val di Cembra bis ins Fleimstal. Kenne das Stück bis Cavalese, meistens gehts da so 2, 3% hoch über 40 km …. dann fast nochmal so lange im selben Stil weiter kann ziemlich fad werden. Klassische Ausreissergeschichte, da wäre ein Sprint irgendwo im Etschtal erheblich besser gewesen.

    18. Königsetappe der Dolomiten, die ersten drei Gipfel Klassiker, hinten nun ja mal sehen Panidersattel und Pontives sagen mir erstmal gar nichts. Geht wohl um den Schlern rum. Sieht erstmal ein bisschen so aus als geht hinten die Luft aus, kann aber trotzdem gut werden aufgrund der Vorberge.

    19. Mit Vorbergen zwar, aber letztlich schon sowas wie ein harter Bergsprint am Ende. Piancavallo jetzt endlich mal wieder dabei.

    20. Monte Grappa von der etwas leichteren Seite wohl und am Ende dann dieser neue Ansteig nach Asiago mit noch 10 km flach. Als letzte Bergetappe kann das schon richtig heiß werden, gut.

    21. Flaches crono über 28 km nach Mailand, auch hier wieder großes Plus.

    Fazit: Insgesamt ist der Kurs sehr ansprechend, besonders hervorzuheben sind die beiden Zeitfahren, die das sehr ausgewogen machen. Kritisch zu bewerten ist dass die letzte reine Sprintetappe schon Nr 13 ist, da werden viele rausgehen. Lieber so lala Bergetappe raus und dafür noch eine Sprintetappe rein gegen Ende. Auch die klassikerartigen Etappen könnten von der Platzierung hier relativ verschenkt sein (allerdings haben wir das früher auch schon mal geglaubt und dann gerade hier das Rennen richtig spannend). Wenn es hier einen Überfahrer geben sollte könnte das ganze aufgrund der frühen schweren Anstiege schon bald entschieden sein, rechne aber derzeit nicht damit.

    #746196
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4935
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Wild Cards heut vergeben, neben den fixen Bardiani Wilier, Gazprom und CCC. Androni und Nippo schauen zu.

    Unglückliche Wahl, Savio hat zwar auch nicht mehr so viel, Nippo immerhin mit Arredondo und Santaromita verstärkt, ersterer könnte schon nochmal kommen. Wilier da schon doch nochmal schwächer, von Pozzato kommt nicht mehr viel und dann ist da nur noch Mareczko, Siegsprinter am Giro noch nicht. Will wohl Wilier als Sponsor drinhalten.

    Gazprom war ja letztes Jahr ok mit dem Etappensieg und auch so manchmal ordentlich dabei, aber muss man sportlich nicht gleich wieder nehmen. Die Räder zwar noch Colnago, aber bei UAE ja auch dieses Jahr. Ernesto ist also nicht auf die angewiesen um seine Räder am Giro fahren zu sehen.

    CCC dann reines Politik-Gschichterl, die Polen wollen wohl den Girostart nächstes Jahr und würden da wohl nicht so mies zahlen …. Hirt, Ponzi und Paterski in diesem Team die Stars, nun ja ….

    #746197
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Simon Yates doch nicht Giro, ab zur Tour neu.
    Nibali wird immer schlimmer, jetzt bereitet er sich in Kroatien auf den Giro vor. Früher immerhin noch Trentino und dann LBL, jetzt Kroatien.


    Leitplanke

    #746198
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Der Giro-Organisation scheint es langweilig zu werden:

    Neuerdings gibt es auch für den besten Abfahrer eine Prämie: Bei 10 ausgewählten Abfahrten gibt es Punkte für die schnellste Zeit, am Schluss kriegt der Punktesieger etwas Kohle.

    Sinn: Keiner
    Gefahr: Kann wachsen
    Fazit: Blödsinn

    #746199
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Zu Etappe 11:
    ja, wahrscheinlich gibts eine Gruppe und wahrscheinlich bleiben alle GK-Aspiranten zusammen. Kann aber auch sowas wie in L’Aquila 2010 passieren oder bei der Vuelta 2012 mit Contador. Aber genau für dieses wer weiß und vielleicht sind diese Etappen ja da, und da halte ich auch die Platzierung für richtig. Den erwarteten großen Showdown gibt es dann natürlich in den Dolomiten. Aber fairerweise hat midas das im Fazit ja selbst schon so angedeutet.

    Zu Etappe 16:
    Kann schon verstehen, dass man 6 Tage vor Ende noch nicht die ultimativ schwerste Kombo auspacken will.

    Zu Etappe 17:
    Für mich ist das eigentlich eine reine Sprinter Etappe… Nix zumindest, was die modernen Sprinter nicht alles bewältigen könnten. Cav vielleicht nicht, aber der ist nicht dabei, und Cipollini etc haben ihre Karriere ja schon beendet…


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #746200
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2432
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Pythagoras
    Der Giro-Organisation scheint es langweilig zu werden:

    Neuerdings gibt es auch für den besten Abfahrer eine Prämie: Bei 10 ausgewählten Abfahrten gibt es Punkte für die schnellste Zeit, am Schluss kriegt der Punktesieger etwas Kohle.

    Sinn: Keiner
    Gefahr: Kann wachsen
    Fazit: Blödsinn

    Ja völliger Schwachsinn. Einfach mal ohne Not zusätzliche Gefahr reinbringen. Verstehe auch was die sich denken. Schon aus pragmatischen Überlegungen doch Quatsch. Jetzt muss doch nur in einer Abfahrt was passieren und dann ist der Teufel los.

    Fehlt nur noch die „wer fährt in Sorints am dichtesten an den Absperrungen“ Wertung. X(

    #746201
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    War wohl ein Versuchsballon… die Wertung wurde wieder gestrichen, mit der leicht trotzigen Bemerkung „aber die Daten habe man trotzdem“.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.