Giro – Vuelta ; Spanien – Italien

Home Foren Profi-Radsport allgemein Giro – Vuelta ; Spanien – Italien

Ansicht von 21 Beiträgen - 1 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #566427
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    so leute wir ihrs schon im topic lest fand ich das mal was interessantes zum diskutieren. welche rundfahrt ist schwerer zu gewinnen. sind die fahrer die am giro starten besser oder die bei der vuelta? ich denke das kann man überhaupt nicht sagen. die italiener versagen meistens in spanien oder halt die giro-fahrer und andersrum ist es genau so. ausnahmen bildeten simoni mit ein paar etappensiegen und einem 10 gk-platz und auf der andren seite aîtor gonzalez und roberto heras.

    #576756
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ui das ist wirklich schwer, kann man wirklich kaum sagen da die Italiener halt immer beim Giro motivierter sin und die Spanier bei der Vuelta.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #576757
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Würde sie bis jetzt relativ gleich bewerten, je nach Profil und Favoriten, die gerade nicht bei einer Dopingkontrolle durchgefallen sind. Internationale Stars fahren bei der Vuelta mehr mit, aber abgesehen von den Sprintern sind sie meistens außer Form. Was die Sprints angeht, würde ich die Vuelta auf jedenfall über den Giro stellen, was die Berge angeht eher anderrum, wechselt aber von Jahr zu Jahr. Bin mal gespannt wie es sich jetzt in der Pro Tour entwickelt, wer es schafft mehr internationale motivierte (!!!), top vorbereitete Fahrer zu bekommen. Vom Profil her hat die Spanienrundfahrt meistens zwar mehr Berge, dafür sind die in Italien aber schwieriger.
    Von daher sehe ich beide etwa gleich stark.

    #576758
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ja das sehe ich eigentlich genau so wie du ventoux. ich denke man kann das jetzt allerdings noch gar nicht sagen in bezug auf die protour. glaube aber dass die vuelta immer noch die letzte chance für verletzte und leute außer form bei giro und tour bieten wird. hat sie aber bis jetzt noch nie aufgewertet. bis jetzt schauts für den giro besser aus mmn aber man wird sehen.

    #576759
    radfahrer
    • Beiträge: 207
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Der Giro hat wesentlich mehr noch in der Hinterhand, bzw. Auswahl. Die Vuelta macht den Eindruck als ob da nicht mehr viel kommen kann. Zudem finde ich die Autobahnabschnitte mehr als ätzend. Natürlich hat der Giro auch landschaftlich besondere Sachen zu bieten. Von meterhohen Schneewänden am Streckenrand bis zu einer prachtvollen Frühlingslandschaft ist eigentlich alles vorhanden. Die Vuelta leidet durch die ausgetrocknete Landschaft, die nach dem Hochsommer halt leider vorhanden ist. Und die spanische Gebirgslandschaft muss man halt mögen. Ich mag sie nicht. Die Alpen sind schon schöner. Der Zuschauerzuspruch ist bei der Vuelta auch eher dürftig, zumindest im Vergleich zum Giro.

    #576760
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Denke auch, dass der Giro größeres Potenzial hat als die Vuelta, da es mehr schone Berge gibt, während in Spanien doch immer wieder die selben gefahren werden. Bin auch eher Alpen als Pyrenäen Fan (siehe auch Pässe Thread). Von den Zuschauern ist die Vuelta kein Vergleich zum Giro. In Spanien nur die Basken richtig begeistert. Ansonsten schlagen selbst die deutschen Fans die Spanier noch. Die Tifosi sind sowieso die besten Fans, auch wenn ich die Franzosen von ihrer Mentalität her etwas bevorzuge.

    #576761
    hannes
    • Beiträge: 624
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    welche rundfahrt schwerer zu gewinnen ist, das hängt immer von den Fahrern ab die dabei sind. Nur die machen ein Rennen richtig schwer.

    zur Vuelta:
    ich finde es auch jedes Jahr aufs neue sehr bescheiden, dass das Baskenland links liegen gelassen wird aufgrund der ETA. Die Basken sind nun mal DIE Radsportfraktion Spaniens und nicht ohne guten Grund kommen die meisten guten Fahrer Spaniens aus dem Baskenland.


    flamerouge.blogspot.com[/URL]

    #576762
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von hannes

    zur Vuelta:
    ich finde es auch jedes Jahr aufs neue sehr bescheiden, dass das Baskenland links liegen gelassen wird aufgrund der ETA. Die Basken sind nun mal DIE Radsportfraktion Spaniens und nicht ohne guten Grund kommen die meisten guten Fahrer Spaniens aus dem Baskenland.

    Schon aber es muss auch immer die Sicherheit der Fahrer und der Zuschauer gewährleistet sein, es bringt nichts wenn es eine tolle Etappe gibt aber mit etlichen Toten oder Verletzten.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #576763
    hannes
    • Beiträge: 624
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★
    Quote:
    Original von T-Moby
    Schon aber es muss auch immer die Sicherheit der Fahrer und der Zuschauer gewährleistet sein, es bringt nichts wenn es eine tolle Etappe gibt aber mit etlichen Toten oder Verletzten.

    das ist mal sehr übertrieben, es ging doch wie man bisher immer gut sah, beim WC in San Sebastian.


    flamerouge.blogspot.com[/URL]

    #576764
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    also ich denke schon dass es gehen würde nur ich will keine aussage machen weil ich sehr wenig ahnung und überblick habe über die situation da unten und dann will ich auch net irgendwas daherreden.

    #576765
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4995
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Schon aber es muss auch immer die Sicherheit der Fahrer und der Zuschauer gewährleistet sein, es bringt nichts wenn es eine tolle Etappe gibt aber mit etlichen Toten oder Verletzten.

    Denke auch, das ist maßlos übertrieben, vgl. auch Baskenlandrundfahrt oder Euskal Bizikleta, TdF. Den Organisatoren gehts da eher um schlechte Publicity, wenn Herri Batasuna oder gar ETA auf die Strasse geschrieben steht ….

    #576766
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich galube auch nicht, das die Basken, bei ihrer Begeisterung, die Rundfahrt terrorisieren würden. Außerdem fährt z.B. die Tour de France schon seid Jahrzehnten durch das Baskenland (wenn auch meistens nur das französische, aber ist ja fast das selbe).
    Vermutlich liegt daas mehr an der Einstellung einiger Politiker und Funktionäre, dass die Vuelta nie durch das Baskenland führt.

    #576767
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Klar war es übertrieben, aber wenn die Möglichkeit bestünde das etwas passiert…
    Aber ich bin auch viel zu wenig informiert deswegen will ich hier auch nicht irgendwelche politische Diskussionen eröffnen.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #576768
    nufenen
    • Beiträge: 56
    • Amateur
    • ★★★

    Dass die ETA die Spanienrundfahrt attackieren sollte ist meiner Meinung nach Bloedsinn, oder diese „Gefahr“ wird zumindest nicht durch eine Fahrt durchs Baskenland erhoeht. So sie die Fahrer „wegbomben“ wollte koennte sie das ja auch woanders tun…Hat die ETA ueberhaupt schon jemals eine Sportveranstaltung attackiert? Ich glaube nicht oder zumindest nicht mit Opfern, oder ?

    #576769
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1163
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    die ETA wird kein anschlag machen, denn das wäre aus mehreren gründen dumm. radsport ist gerade unter basken sehr populär, viele gute fahrer sind selbst basken und durch unschuldige opfer bei einer veranstaltung, die durch sportliche fairniss gekennzeichnet ist, macht man sich keine freunde.
    daß die Vuelta nicht durchs pais Vasco führt, ist wenigstens nachvollziehbar. fanatische oranjes, die baskische fahnen schwenken, kann man auch als werbung für seperatismus sehen.

    #576770
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Zitat nufenen: Hat die ETA ueberhaupt schon jemals eine Sportveranstaltung attackiert? Ich glaube nicht oder zumindest nicht mit Opfern, oder ?

    Wurde nicht vor kurzem ein Spiel von Real Madrid wegen einer Bombendrohung abgebrochen? Ich bin mir zwar nicht mehr sicher, ob es die ETA war, aber glaube etwas davon gelesen zu haben. Vielleicht weiss einer von euch mehr, obwohl es ja eigentlich auch nicht gar so wichtig ist.

    PS: Weiss einer, warum das mit dem zitieren nicht will? Ich muss doch

    Quote:
    Das wollte ich zitieren

    eingeben?? ?(

    #576771
    CrazyIvan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 640
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★
    Quote:
    Des Rätsels Lösung liegt im Endtag!!!

    Du setzt den falschen Strich. Es heisst nicht

    , sondern

    [/CODE]

    Quote:

    #576772
    radfahrer
    • Beiträge: 207
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Was hat das Thema Giro-Vuelta eigentlich mit der ETA zu tun? Wollte man sich nicht über die Qualität beider Rundfahrten unterhalten?
    Ich sage nur, wenn die blöden, öden Autobahnabschnitte bei der Vuelta nicht wären, dann hätte Sie irgendwann einmal die Chance in die qualitative Nähe des Giros zu kommen. So aber hat der Giro ganz einfach mehr, sehr viel mehr zu bieten.

    #576773
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von radfahrer
    Was hat das Thema Giro-Vuelta eigentlich mit der ETA zu tun? Wollte man sich nicht über die Qualität beider Rundfahrten unterhalten?
    Ich sage nur, wenn die blöden, öden Autobahnabschnitte bei der Vuelta nicht wären, dann hätte Sie irgendwann einmal die Chance in die qualitative Nähe des Giros zu kommen. So aber hat der Giro ganz einfach mehr, sehr viel mehr zu bieten.

    Das hat schon was miteinander zu tun. Wenn die ETA nicht wäre, würde die Vuelta durch das Baskenland führen und wäre dank der begeisterten Zuschauer und den schweren Bergetappen dort besser.

    #576774
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    @CrazyIvan: Danke!!

    @topic: Für mich ist der Giro irgendwie faszinierender, obwohl speziell das Teilnehmerfeld bei der Vuelta in den letzten Jahren eher besser war.
    Die Vuelta hat etwas viele Autobahnabschnitte und vor allem auch relativ langweilige Autobahnberge mit einer Steigung um 6%. Der Anstieg nach Sierra Nevada tönt zwar jeweils nicht schlecht, aber er ist in der Regel so etwas von öde…

    #576775
    nufenen
    • Beiträge: 56
    • Amateur
    • ★★★
    Quote:
    Original von Pythagoras
    Zitat nufenen: Hat die ETA ueberhaupt schon jemals eine Sportveranstaltung attackiert? Ich glaube nicht oder zumindest nicht mit Opfern, oder ?

    Wurde nicht vor kurzem ein Spiel von Real Madrid wegen einer Bombendrohung abgebrochen? Ich bin mir zwar nicht mehr sicher, ob es die ETA war, aber glaube etwas davon gelesen zu haben. Vielleicht weiss einer von euch mehr, obwohl es ja eigentlich auch nicht gar so wichtig ist.

    Stimmt schon. Nur ist dort dann keine Bombe gefunden worden und es ist wohl nur vermutlich klar, dass die ETA die Warnung ausgesprochen hat. Die ETA zu beschuldigen soll ja in Spanien eine gewisse Tradition haben die auch schon mal Regierungen stuerzt.
    Nichtsdestotrotz scheint die ETA zumindest im Umfeld des Bernabeu Stadions zuvor schon einmal gebombt zu haben…

    Naja, ich hoffe wir muessen uns nicht wirklich im Zusammenhang mit dem Radsport mal mit einer Terrororganisation befassen und koennen lieber laenger die langweiligen Autobahnanstiege diskutieren….

Ansicht von 21 Beiträgen - 1 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.