ProTour-Punktesystem

Home Foren Profi-Radsport allgemein ProTour-Punktesystem

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #566353
    ilKaiser
    • Beiträge: 41
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Das Punktesystem für die ProTour gibt es bei cycling4all:
    http://www.cycling4all.com/index.php?content=r05ucip1.php

    Und so hätte die „virtuelle“ ProTour-Wertung 2004 ausgesehen:
    http://www.cycling4all.com/index.php?content=r_04rapt.php

    Wir sehen eine klare Benachteiligung der Sprinter und fleißigen Etappensiegsammler.

    Demnächst braucht man 14 Etappensiege bei der Tour de France, um punktemäßig einen Sieg bei z.B. Gent-Wevelgem oder GP Ouest France zu übertrumpfen. :(

    #573711
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von ilKaiser
    Das Punktesystem für die ProTour gibt es bei cycling4all:
    http://www.cycling4all.com/index.php?content=r05ucip1.php

    Und so hätte die „virtuelle“ ProTour-Wertung 2004 ausgesehen:
    http://www.cycling4all.com/index.php?content=r_04rapt.php

    Wir sehen eine klare Benachteiligung der Sprinter und fleißigen Etappensiegsammler.

    Demnächst braucht man 14 Etappensiege bei der Tour de France, um punktemäßig einen Sieg bei z.B. Gent-Wevelgem oder GP Ouest France zu übertrumpfen. :(

    Das kann doch nicht deren Ernst sein. Somit verkommt die Pro Tour Ranlgiste doch zur absoluten Witzrangliste

    #573712
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Skandal! Aber ne Witzrangliste ist sie so und so! Eintagesrennen und Rundfahrten wirft man nicht in einen Topf! FORZA Weltcup! FORZA Weltrangliste! Ich werde die Weltcupwertung selber weiterführen und auch sonst wohl in Excel auch mal einige Tabellen führen!

    Dass die fünf „Monumente“ etwas mehr zählen als die anderen ehemaligen WC-Rennen. Naja, kann man mit leben, obwohl ich das AGR, San Sebastian oder Zürich genauso spannend finde, wie die Monumente! Können sie ja nicht für, dass sie halt jüngere Rennen sind, aber sie sind genauso gut, wenn nicht sogar besser! Nix gegen MSR, aber man verpasst doch meistens nicht alt zu viel wenn man erst in der Schlussphase einschaltet. AGR war die letzten 50km absolut packend und eine Vorentscheidung fiel schon rund 20?km vor dem Kauberg ,als Rebellin und Boogerd gegangen sind! Zuvor hatten sich auch andere schon abgesetzt.

    Ergo, AGR ist unterbewertet!!!

    Rebellin vor Freire und Bettini. Rebellin OK, aber Freire hat eigentlich nur zwei große Siege, aber die zählen ungemein und Petacchis 13 oder 14 GT-Etappensiege werden kaum honoriert. Das geht ja wohl nicht! Klar WM ist mehr wert als ein GT-Etappensieg, aber zwei oder drei solcher würd ich mit WM gleichsetzen. Aber dann gewinnen nur Sprinter. Auch blöd. Ist einfach beknackt Rundfahrten und Eintagesrennen in einen Topf zu werfen.

    Was? Plouay bringt genausoviel wie AGR? Man wird die Wertung einfach ignorieren müssen. Nicht das die falschen vorne sind. Keiner von denen hatte ne schlechte Saison, nur ist die Wertung nicht ganz fair!


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #573713
    Statistikzwerg
    • Beiträge: 227
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Jedes Ranking im Sport, das versucht nicht objektiv messbare Leistungen zu vergleichen, wird immer etwas ungerecht sein. Dazu will die Protour nicht wie die Weltrangliste ein Ranking sein sondern ein Wettbewerb, der einer Spezialisierung in Rundfahrer, TdF Fahrer und Eintagsfahrer entgegenwirken soll.
    Ob dies eine gelungene Lösung ist und ob die Pro Tour ein eigener und spannender Wettbewerb wird steht auf einem (sehr) anderen Blatt.

    #573714
    Retendo
    • Beiträge: 810
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    aber dann finde ich es schwachsinnig dass die protour wertung die weltrangliste ablösen soll. wüsste gerne wer sich das ausgedacht hat. es spricht doch nichts dagegen die weltrangliste weiterzuführen. man müsste halt nur das punktesystem der alten weltrangliste den neuen rennkategorien anpassen…


    R.I.P. Piti

    #573715
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Vielleicht nimmt mein Pro-Tour-Gemecker allmählich zwanghafte Züge an, aber das ist doch einfach nur noch beknackt.

    Zunächst mal will man mit der Pro-Tour den Saisonschwerpunkt verbreitern und sämtliche Rennen attraktiv besetetzen und dann differenziert man derart zwischen den der Tour und den anderen GTs.

    Dann die hirnrissige Regelung was die Etappen betrifft. Ein vierter Platz bei einer schweren Tour-Etappe ist nix mehr? Ein zweiter Platz bei einer Paris-Nizza-Etappe hat keinen Wert mehr? Einen läppischen Punkt für den Sieger? Das kann doch nicht ernst gemeint sein.

    Am schlimmsten finde ich die allgemein geringe Streuung der Punkte. Das schöne am bisherigen System war doch das Bemühen, gute Leistungen auch mit Punkten zu honorieren. Es kann doch nicht sein, dass der fünftplatzierte bei einer harten Bergankunft mit dem 30. gleichgestellt ist. Und der 11. in einem schweren Pro-Tour-Eintagesrennnen leistet in der Regel nun mal mehr als der 118. Früher konnte man auch als Helfer bei einer guten Leistung noch den ein oder anderen Punkt abgreifen, das kann man nun auch vergessen.

    Und der vierte der WM geht natürlich auch leer aus…

    Langsam verzweifle ich über diesem Scheißdreck. Ich glaub ich such mir einen neuen Sport.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #573716
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ja also ich glaub auch dass sie die punktewertung nochmal überdenken sollten. aber wenn das noch nicht geschieht werden sie es in den nächsten jahren ändern. man lernt aus seinen fehlern und wird einsicht gewinnen.

    #573717
    radfahrer
    • Beiträge: 207
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    ich sehe es genau so. man kann von der uci doch wirklich nicht erwarten, dass sie beim ersten mal alles richtig machen, bzw. an alles gedacht haben. ausserdem werden einige jungs in diesem forum schon darauf achten, dass wir am jahresende genauestens informiert sind wer bei der alten regelung vorne gelegen hätte.
    vielleicht ist mit der neuen regelung ja darauf hingearbeitet worden, dass ein etappensieg bei der tour nicht eine ganze schlechte saison gerettet hat. so schien es mir in den letzten jahren ja schon fast gewesen zu sein.
    wir werden es sehen, hauptsache es geht bald wieder los. der rest kommt im nächsten jahr.

    #573718
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1163
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    eine ewige rangliste bei cycling4all bekräftigt die ausnahmestellung von Eddy Merckx, hier die ersten 10 plätze:

    1. Eddy Merckx (Bel) 5.845 punkte
    2. Bernard Hinault (Fra) 3.313 punkte
    3. Sean Kelly (Irl) 3.075 punkte
    4. Jacques Anquetil (Fra) 2.938 punkte
    5. Francesco Moser (Ita) 2.881 punkte
    6. Gino Bartali (Ita) 2.860 punkte
    7. Felice Gimondi (Ita) 2.626 punkte
    8. Joop Zoetemelk (Ned) 2.518 punkte
    9. Fausto Coppi (Ita) 2.510 punkte
    10. Roger de Vlaeminck (Bel) 2.497 punkte
    (Poupou übrigens als zwölfter einen platz vor Indurain)

    und hier die 10 besten aktiven bzw. kürzlich abgetretenen:

    14. Laurent Jalabert, 2.173 punkte
    19. Lance Armstrong, 1.885 punkte
    23. Alex Zülle, 1.526 punkte
    29. Jan Ullrich, 1.401 punkte
    35. Johan Museeuw, 1.316 punkte
    36. Erik Zabel, 1.312 punkte
    50. Mario Cipollini, 1.184 punkte
    56. Michele Bartoli, 1.076 punkte
    61. Abraham Olano, 1.039 punkte
    71. Roberto Heras, 978 punkte

    die liste wird jährlich von einem herrn Daniel Marszalek mit einem ausgeklügelten system erstellt, das die geschichtlichen veränderungen berücksichtigt. hier die wertungen der gegenwärtigen rennen:

    Grand Tours
    100 punkte: Tour de Fance
    90 punkte: Giro und Vuelta
    1.-10. des endstands werden gewertet, der 10. bekommt 20 punkte
    15 punkte: punktetrikot und bergtrikot am ende
    10/5/3 punkte: 1.-3. der etappen
    4 punkte: tag im leadertrikot

    Einwochentouren (1.-6. am ende gewertet; 4 punkte für etappensieg)
    45 punkte: Tour de Suisse
    40 punkte: Paris-Nice, Dauphiné Libéré, Tirreno Adriatico, Romandie, Baskenland, Katalonien

    Eintagesrennen (1.-6. bekommen punkte)
    50 punkte: Milano-San Remo, Flandern, Paris-Roubaix, Liège-Bastogne-Liège, Paris-Tours, Giro di Lombardia
    45 punkte: Amstel Gold Race, Meisterschaft von Zürich
    40 punkte: San Sebastian, Hamburg
    35 punkte: Gent-Wevelgem, Flèche Wallone, Paris-Bruxelles
    30 punkte: Ouest France-Plouay, Giro del Lazio

    Championships (1.-8. bekommen punkte)
    75 punkte: Olympia strasse
    60 punkte: Olympia zeitfahren
    70 punkte: WM strasse
    55 punkte: WM zeitfahren

    man wird den eindruck nicht los, daß das Marszalek-system für die ProTour wertungen pate gestanden hat. das ist kein zufall, es gibt da zu viele gemeinsamkeiten.
    leider hat die UCI etliches nicht gepeilt. Marszalek vereinfacht notwendigerweise einiges, seine methode ist für den zweck einer ewigen bestenliste im großen und ganzen okay. aber für die UCI gibt es außer dummheit keinen grund, auch so minimalistisch bei der vergabe der hinteren plätze zu sein, vor allem bei den rundfahrtetappen.
    Marszalek vergibt korrekterweise 10 punkte für einen etappensieg bei einer GT – die UCI mag offenbar keine sprinter und macht daraus 3 punkte. Marszalek differenziert korrekterweise zwischen verschieden starken eintagesrennen und der WM – die UCI deppen scheren alles über einen kamm.
    also liebe UCI, laßt euch von Marszalek ein punktesystem machen. der versteht was von der sache und seine e-mail adresse steht im internet!

    #573719
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Uns vor allem zählt bei ihm nicht WM-Straße und WM-Zeitfahren gleich viel!!!

    Ansonsten werden sich gleich alle beschweren über die unterschiedliche Gewicht ung der GTs.

    Und die Tou de Suisse finde ich auch nicht besser als Dauphine. Die beiden auf die oberste Stufe der einwöchigen Rundfahrten.

    #573720
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich finde schon dass die tour de suisse die mit abstand nächstbeste rundfahrt nach den gts ist über die jahre gesehen.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.