ProTour Zwischenbilanz

Home Foren Profi-Radsport allgemein ProTour Zwischenbilanz

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 135)
  • Autor
    Beiträge
  • #566626
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Zuerst mal: Der KV sieht die ProTour um einiges positiver als 2004, einige Sachen funktionieren gut!

    Und der KV kommentiert hier nur das sportliche, Geld und Rechte lässt er sein, obwohl die natürlich für die UCI wohl mindestens ebenso wichtig sind.

    + Weltcup weg… Ja, viele hier mochten den, Fahrer auch (Bettini) aber der KV konnte sich nie richtig mit einer Rennserie die einige der wichtigsten Eintagesrennen nicht beinhaltet anfreunden. Fleche Wallone, Gent-Wevelgem. Der KV vermisst den Weltcup nicht. (Jajas Weltcup würde ihn trotzdem interessieren!)

    + Eben, die Aufwertung einiger Rennen. Romandie hat klar gewonnen, Gent-Wevelgem, Fleche Wallone auch. Die Volta Catalunya wird wohl auch wieder gewinnen (fand der KV in den letzten Jahren immer schlechter besetzt) Deutschland Tour übrigens auch. Auch den neuen Termin findet der KV günstig.

    + Die Abwertung einiger Rennen. Ja, findet der KV positiv. Z.B. die 700 spanischen Regionaltouren. Die sind ja schön und gut, sollten auch nicht abgeschafft werden. Aber letztes Jahr war meistens die Hälfte der spanischen Elite dort unterwegs, plus noch einige internationale Fahrer. Diese Jahr besser (und viel schwieriger zu tippen) Auch Trentino, gewann gegenüber der Romandie in den letzten Jahren, jetzt ist es wieder so wie es sein sollte, Romandie DAS Ereignis vor dem Giro, Trentino ein recht gutes aber nicht zu gutes Teilnehmerfeld.

    neutral: Giro
    neutral: Het Volk und andere wichtige, aber nicht sehr wichtige REnnen. Criterium International (Was nicht heisst dass der KV es mag), obwohl die nicht in der ProTour sind, werden sie wohl auch in Zukunft ein gutes Teilnehmerfeld haben.

    – einige Rennen verlieren trotzdem…. Milano-Torino, der KV verlangt ja kein Superstartfeld, aber dieses Jahr war es doch seeeeehr mager. Selber schuld wohl auch, Terminwechsel.

    – Professional Continental teams: Natürlich mit den 20 ProTour teams verbunden, das Problem. Aber….. Es gibt 4 gute „italienische“ Pro continental teams. ja klar, nicht in Italien registriert, aber doch klar italienisch orientiert. Panaria, Acqua e Sapone, Naturino und LPR. Plus noch Barloworld, das aber weniger italienisch ist. Nur eins darf am Giro starten. Und in Spanien wird’s das gleiche Problem geben. ECV klar, dann? Kaiku war ja bis jetzt sehr gut (auch wegen der Abwertung gewisser Rennen zwar, aber doch sehr gut) Relax? Die Portugiesen? Welche Motiviation gibt das Sponsoren? Der KV könnte sich gut vorstellen dass es in Zukunft weniger Pro Continental teams geben wird, was natürlich nicht gut für den Radsport ist. Die ProTour Teams nehmen den guten P.C. teams die Startplätze weg, die können zwar immer noch an einigen wichtigen Rennen starten, aber das reicht nicht, findet der KV. Welche Rennen werden übertragen? Darum, zum 759. mal: 20 ProTourteams sind ZU VIELE!!!! 16-18 viiiieel besser.

    Das ist eigentlich das Hauptproblem das der KV momentan sieht.

    Kalenderkritik: (im grossen und ganzen ok)
    -Tirreno-Adriatico mochte der KV noch nie, entwickelt sich auch immer mehr zum Witzrennen…. Muss sowas wirklich in der ProTour sein? Lieber noch einen Italo Herbstklassiker rein!
    – Tour de Benelux: Wozu eine neue Tour kreieren? Lieber Het Volk reinnehmen….
    – TTT Eindhoven… Sorry, dem KV so lang wie breit. Wenn schon dann lieber den guten alten GP des Nations wiederaufleben lassen…. (den der KV aber auch nicht sooo toll findet)
    – Plouay, natürlich, Kommentar überflüssig…..

    — also 3 minus: Die Kommentare der UCI dass es nicht mehr Rennen in der ProTour geben wird. Der KV interpretiert das so: 1) nicht mehr Renntage 2) nur minimale Aenderungen im Kalender, evtl. ein Rennen raus, ein anderes rein, nicht mehr. ABER: der KV denkt dass die UCI ihre Macht jetzt positiver einsetzen sollte. Ohh, das wird wieder kompliziert ,der KV weiss selbst nicht genau was er meint…

    Die ProTour garantiert den Teams die Teilnahme an der TdF. Das ist wohl einer der Hauptgründe für die Pro ProTour Eintellung vieler Teams. (ach ja, deshalb ist in diesem Thread folgende Kritik auch verboten: Auf/Abstieg nötig! Wird nicht passieren und ist auch nicht nötig. Warum sollte Team Y x Millionen bezahlen um nach einem Jahr wieder nicht an die Tour gehen zu dürfen) Logisch dass man dann die Teams auch zwingt an den anderen ProTourevents teilzunehmen, logisch und richtig. Deshalb sollten sie jetzt anstatt nur von „Globalisierung“ zu schwafeln mal handeln, und zwar nicht so halbherzig wie mit dem Weltcup in Montreal und England (was England mit Globalisierung des Radsports zu tun hat wissen aber auch nur die der UCI… evtl hatten dann alle Magenbeschwerden und suchten exotische Aerzte auf?)

    Neue Rennen!!! (der KV hat nichts gegen neue Rennen, nur wenn neue Rennen kreiert werden die nicht nötig sind, weil es in Europa schon mehr als genug historisch wichtige Rennen gibt.) Durch die ProTour wären dann die Teams gezwungen teilzunehmen!
    Also, der KV sagt: Australien verdient ein ProTour Rennen. Nicht Tour down under, eher ein neues Eintagesrennen, kurz vor oder nach der Tour down under.
    USA: Verdient eine Tour und ein Eintagesrennen. Kalendermässig natürlich schwieriger… Die Tour de Georgia scheint ja aber schon nicht schlecht zu sein, wenn man sich das Schlussresultat dieses Jahres anschaut… die gesamte US Elite war da vorne. Der Termin ist allerdings schlecht, April, das ist Belgien und Klassiker. Deshalb: a) verschieben b) TdG sein lassen, nicht ProTour und ein neues Rennen machen, wohl im Herbst, September, da scheint man am ehesten noch rumbasteln zu können.
    Eintagesrennen: Entweder eins das schon exisitert, evtl verschieben, oder auch ein neues. Ostküste und Westküste je ein Rennen (also Tour oder Eintagesrennen)
    Auch in Deutschland könnte sich der KV noch ein Eintagesrennen vorstellen, Henninger Turm z.B.

    Aber insgesamt sagt der KV. ProTour, besser als erwartet!!!

    Will wissen was ihr so denkt… vorallem David, der hat uns 2004 immer exzellent über die ProTour informiert, meistens eher negativ beurteilend (und der KV war immer einverstanden) wie sieht er das jetzt?


    Leitplanke

    #586876
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Korrektur: Volta Catalunya. Auf cycling4all eine Startliste, so toll ist die aber auch nicht. Schade.


    Leitplanke

    #586877
    CrazyIvan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 640
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Bin im großen und ganzen des KVs Meinung. IMHO ist die ProTour ein cleverer Schachzug der UCI, die TdF Fixiertheit vieler Teams zum eigenen Vorteil zu nutzen.
    Das Problem sehe ich am ehesten in der Motivation der Fahrer. Die Frage ist doch wie man gestellt ist, wenn man sich ProTour Sieger 2005, 2006, etc. nennen darf.
    Vielleicht, aber nur ganz vielleicht, wird die Öffentlichkeit irgendwann kapieren, dass der ProTour Sieger sportlich mehr erreicht hat, als der TdF Sieger. Denn er fährt das ganze Jahr bei Eintagesrennun UND Rundfahrten gut, was in meinen Augen der große Knackpunkt des Weltcups war.
    Das die TdF zwecks eines möglichen Popularitätsverlusts Schiss bekommt, halte ich für ein gutes Zeichen in die richtige Richtung.

    #586878
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    immer muss man soviel schreiben !!!

    bei dem ganzen system ist es ganz logisch wenn einige rennen aufgewertet, dann andere abgewertet werden. was den einen schmerzt ist des anderen freude. hier fängt die subjektive anschauung schon an. für mich ( sub ) gibts eh zuviele spanische rennen.

    das ventil mag keine komplizierte tabellen und rechnereien. daher sind 20 rennen für das ventil viel zu viel.
    p-n – t-a – wp – tze- hew – gpp – tdb – pr würde das ventil rausschmeissen ohne mit der wimper zu zucken.
    vom punktesystem her finde ich 3 punkte für einen etappensieg bei einer gt zu wenig.

    ich hätte eh am liebsten eine dreier tabelle gesehen beim radsport.

    bestehend aus :

    1. Gesamtpunkteführer
    hier werden alle punkte miteinbezogen ( rundfahrten, eintagesrennen,wm..)

    2. Rundfahrtengesamtsieger
    es werden 10 rundfahrten im jahr gewertet. wer die meisten punkte ( gesamtsieg und etappensiege ) holt gewinnt.

    3. eintagesrennengesamtsieger
    ähnlich wie der weltcup, nur wird hier auf 15 rennen aufgestockt. ( wm und wmz werden auch miteinbezogen ).

    ist auch durchaus normal das ein geschrei los ist wenn was neues kommt.
    beim giro04 prolog waren 4 italos unter den ersten 10.
    in der gesammtwertung waren es 9 italos unter den ersten 20.

    beim giroprolog 05 waren 3 italos unter den ersten 10. etwa gleich.
    bin mir aber sicher das im schlussklassement 05 mehr italiener unter den ersten 20 sein werden als 2004.

    giro wird in etwa gleich bleiben, vielleicht dieses jahr ein, zwei sprinter mehr, aber sonst sehe ich keine grosse umstellung abgesehen von ein paar gelangweilten ausländischen fahrern die sich durch ihr passives fahren nach der 11. etappe bemerkbar machen werden.

    für die tour wird es eh keine grosse änderung geben.

    auf die vuelta bin ich dann gespannt. werden tourverlierer (z.b. ullrich oder klöden ) von ihrem arbeitgeber gezwungen die vuelta zu fahren ? es kann ja nicht sein das t-mobile mit drei durchaus akzeptabeln rundfahrtenfahrern nur die tour mit diesen bestreitet.

    die pro tour würde ganz anders funktionieren wenn es nur noch nationale mannschaften geben würde. so wären sie quasi verpflichtet, den einen oder anderen star aus dem eigenen lande an einen giro oder vuelta zu schicken und nicht wie sonst zum giro den einen oder anderen italiener.


    102

    #586879
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich sag nur kurz was dazu die protour ist ganz gut geworden allerdings folgende änderungen müssen sein:

    – mehr punkte für platzierungen sowie für etappensiege

    – gleich viele punkte für tour giro und vuelta

    – zwei franz. teams weniger und es ist super

    – witzrennen streichen

    – kalender so ordnen dass man alle pt-rennen fahren könnte

    #586880
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Wahrscheinlich wegen der Protour konnte T-Mobile nicht an den deutschen Rundfahrten teilnehmen. also logischerweise deutlich Abwertung von Rennen die nicht in der Pro Tour sind, es aber eigentlich verdient hätten. Ob das jetzt positiv oder negativ ist, weiß ich aber nicht.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #586881
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Warum schafft es dann Gerosteiner, ein Team aufzustellen. Wie ich heute gelesen habe, wird Telekom auch an der Regio Tour nicht teilnehmen. Gerolsteiner wird dabei sein. Mit dem Finger auf die ProTour zu zeigen, ist mir zu billig. Die haben einfach keine Lust. Auf der Telekom Seite ist nicht ein Wort zulesen, warum man nicht dran teilnimmt. Ignoranten. Natürlich ist das schlecht für kleine Rennen. Weniger Zugpferde, weniger Interesse, weniger Geld.

    Die ProTour als geschlossene Veranstaltung lehne ich mmer noch ab. Riecht zu sehr nach Formel 1, Formel 3000, GP2 um es mal mit Motorsport zu vergleichen.

    Früher gab es die Weltrangliste. Die hätte man ganz locker in ein Champions Race, ähnlich dem Tennis umwandeln können und am Ende des Jahres hätte man einen Sieger. Den Weltcup als Wertung für Eintagesrennen könnte ebenso noch weiterexistieren.

    #586882
    hannes
    • Beiträge: 624
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Stahlross!!!
    genau die aussage wollte ich auch machen. ich finde es sehr ärgerlich wenn solche klasse renmnen wie die regio tour dieses jahr nur so ein jämmerliches startfeld zusammenbekommt, obwohl es den besten kurs seit langem dort gibt (u.a. bzf zum kandel usw). ebenso bei der niedersachenr. und r-pfr.


    flamerouge.blogspot.com[/URL]

    #586883
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Es war völlig klar, jede Änderung hat positive und negative Seiten, aber ich muss auch zugeben, ich habs mir schlimmer vorgestellt. Die Pro Tour Rennen werden sehr schnell gefahren und das ist ein gutes Zeichen. Nihct gut ist natürlich das Punktesystem, aber da wird man wohl noch dran arbeiten. Außerdem wäre ich wie das Ventil vorgeschlagen hat, für eine Eintages und eine Rundfahrtswertung. Die Eintageswertung hätte von mir aus den Weltcup ablösen können, wie so ein Wettbewerb heißt ist mir ziemlich egal, aber ich fand den Weltcup immer gut!

    Für den KV nochmal kurz der inoffizielle Weltcupstand:

    Boonen 224
    Boogerd 120
    Vinokourov 100
    di Luca 100
    Petacchi 100
    dahinter dann viele Fahrer, aber ich kann die Excel-Tabelle nach der Lombardei hier reinstellen. Natürlich eine dumme Saison, um den Weltcup zu verteidigen, wenn einer vorneweg marschiert. Müsste man das letzte Jahr nehmen, da wars spannend!


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #586884
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von T-Moby
    Wahrscheinlich wegen der Protour konnte T-Mobile nicht an den deutschen Rundfahrten teilnehmen. also logischerweise deutlich Abwertung von Rennen die nicht in der Pro Tour sind, es aber eigentlich verdient hätten. Ob das jetzt positiv oder negativ ist, weiß ich aber nicht.

    das ist ja wohl scheiß lächerlich was du hier schreibst. gerolsteiner schafft es dann wird es für t-mobile ja wohl auch möglich sein. alles nur dumme ausreden ich kanns langsam echt nimmer hören. kannst du eigentlich auch mal t-mobile die schuld für irgendwas geben oder ist das wirklich nur blinder fanatismus.

    #586885
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    :D . Ich denke das T-Mobile ohne Pro Tour nicht am Giro teilgenommen hätte, und dann die deutschen rennen gefahren wäre. Ich habe T-Mobile überhaupt nicht in Schutz genommen, ich finde es auch scheiße das sie dort nicht teilnehmen, aber ich bin der Meinung das sie ohne Pro tour teilgenommen. Also erst mal abwarten und nicht gleich rummeckern, coolman.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #586886
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von T-Moby
    :D . Ich denke das T-Mobile ohne Pro Tour nicht am Giro teilgenommen hätte, und dann die deutschen rennen gefahren wäre. Ich habe T-Mobile überhaupt nicht in Schutz genommen, ich finde es auch scheiße das sie dort nicht teilnehmen, aber ich bin der Meinung das sie ohne Pro tour teilgenommen. Also erst mal abwarten und nicht gleich rummeckern, coolman.

    sie könnten trotz protour teilnehmen oder können sie nur ein rennen zur gleichen zeit fahren? wie viel fahrer sind eigentlich nochmal pro team erlaubt?

    #586887
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    28 Fahrer.

    Wie gesagt ich finde es auch scheiße, aber wie gesagt ohne Giro hätten sie teilgenommen. Deswegen durch Pro Tour (auch wenn sie in diesem Fall nichts dafür kann) Verschlechterung der kleinen Rennen.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #586888
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    na toll dann wäre die mannschaft die jetzt beim giro ist zu den deutschen rennen gegangen. da wären sie auch keine bereicherung gewesen deshalb auch keine abwertung durch die protour ganz einfach.

    #586889
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Coolman
    na toll dann wäre die mannschaft die jetzt beim giro ist zu den deutschen rennen gegangen. da wären sie auch keine bereicherung gewesen deshalb auch keine abwertung durch die protour ganz einfach.

    Aha bist du da sicher???


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #586890
    Veloce stanco
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    na toll dann wäre die mannschaft die jetzt beim giro ist zu den deutschen rennen gegangen. da wären sie auch keine bereicherung gewesen

    Na na, T-Mobile mit Kessler und Zabel bei deutschen Rennen keine Bereicherung?
    Heute bekommens die Magentas aber von dir ganz schön ab.


    pompa pneumatica

    #586891
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    okay zabel vielleicht aber kessler scheint momentan nicht die überform zu haben.

    #586892
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Veloce stanco
    Na na, T-Mobile mit Kessler und Zabel bei deutschen Rennen keine Bereicherung?
    Heute bekommens die Magentas aber von dir ganz schön ab.

    Wie immer halt, aber mich juckt das schon gar nicht mehr, war aber auch lange in Therapie, um das zu erreichen ;) .


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #586893
    Veloce stanco
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    war aber auch lange in Therapie, um das zu erreichen

    Von wegen Therapie.

    weizen.jpg


    pompa pneumatica

    #586894
    Serrano
    Teilnehmer
    • Beiträge: 670
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Also ich sehe das Ganze nicht so positiv wie einige. Die Rennen die nicht in der Pro-Tour sind haben ganz klar an Attraktivität verloren, weil es nur noch quasi lächerliche Starterfelder gibt. Und so denke ich, dass gerade diese Rennen dem Aussterben verdammt sind, wiel sich keine Sponsoren finden lassen. Die Protour hat das beschleunigt was ja auch allgemein in der Gesellschaft so ist: Die Großen werden noch größer und reicher, und das auf Kosten der Kleinen! Das mit der Planungssicherheit sind in meinen Augen nur fadenscheinige Ausreden der UCI. Sie wollten einfach was „gigantisches“ wie eben in der Formel1, daher finde ich den Vergleich sehr passend – ich muss dazu sagen, ich hasse die Formel1!
    Und in Sachen Teams ist die Sache ähnlich. Halbwegs gute Fahrer müssen aufgrund der Rennsituation ja in Pro-Tour-Teams fliehen, weil sie sonst gegen lachhafte Starterfelder antreten müssen, und sich vielleicht mal bei 3-4 Rennen im Jahr mit der Elite messen können. Wenn ich mir da die spanischen kleinen Rennen anschaue die es nicht in die Pro-Tour geschafft haben – die Startlisten waren bislang ein Witz (jetzt wird der KV warscheinlich argumentieren, dass sie vorher auch nicht Weltklasse waren, aber besser besetzt waren sie auf alle Fälle!). Da gibts jetzt Starterfelder bei denen Ex-Kelme die Plätze 1-6 belegen könnte von den Namen her – was ist die Folge!? Alle guten Fahrer werden Ex-Kelme nach dieser Saison verlassen und zu den „planungssicheren“ Protour-Teams wechseln, anstatt, dass Ex-Kelme auch nur ansatzweise die Chance hat aufgrund guter Leistungen in der Saison darauf bei mehr großen Rennen mitzufahren. Das Beispiel lässt sich auch beliebig auf andere Teams, z.B. aus Italien oder Belgien, projezieren. Sicher gabs diesen „Abwanderungseffekt“ vor der Pro-Tour auch schon, aber die Pro-Tour verstärkte dieses Groß-Klein-Effekt ABSICHTLICH (das ist ja auch noch das schlimme!) um ein vielfaches. Und wenn man das mal 10 Jahre weiter rechnet, hat man genauso eine Scheißeliteserie wie die Formel 1, wo sichs um mehr und mehr Geld dreht, und sich kaum noch ein Team dieses Unternehmen leisten kann. Und für die kleineren Rennen und Teams, dies eben nciht in diesen CLub schaffen, interessiert sich keine Sau, obs Sponsoren oder Zuschauer sind!


    Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

    #586895
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ach ja: Ist ja noch gar nicht sicher das T-Mobile nicht bei der regio Tour startet.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #586896
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ja escartin hat teilweise recht und dem kann man ein wenig entgegenkommen in dem man die zahl der protourteams verkleinert. wo ist da eigentlich das problem zur tour werden die franzosen ja auch mit wildcard eingeladen und was andres wollen die doch gar net fahren.

    sorry meine natürlich serrano.

    #586897
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Serrano

    bist wohl ein fan und sonst nichts mit deinem geschreibe. ( kelme, also ex-kelmefan?).

    ausser formel eins getue und jammern über die leidtragenden protour-missbrauchten kann ich nichts rausfiltern.

    aber hast schon recht mit deinem gejammer, die spanier ziehen schlussendlich den kürzeren von der protour !!


    102

    #586898
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    serrano + stahlross
    sehe das ähnlich. wenn man die protour zwischenanalysieren will, darf man nicht nur auf vor- und nachteile innerhalb dieses abgeschlossenen systems schauen. die langfristigen folgeerscheinungen sind mindestens ebenso wichtig:
    kleinere rennen und teams werden über kurz oder lang noch mehr benachteiligt, als sie es im ersten jahr der protour schon sind. die besseren fahrer werden alles daransetzen, in die protourteams aufzusteigen – nur ist dort ja auch nicht unbegrenzt platz… die kleineren rennen verlieren nach und nach immer mehr zuschauer und finden keine sponsoren mehr.
    irgendwann finden dann auch die kleineren mannschaften keine sponsoren mehr – das gestaltete sich 2003 ja schon bei einigen bekannteren teams mehr als schwierig. und wo sollen dann die fahrer fahren, die sich noch keinen namen gemacht haben?
    das gilt im übrigen – @Ventil – nicht nur für spanien, sondern auch für italien – dort gab es schon immer die meisten profis – und belgien, vermutlich auch für frankreich. und nicht zuletzt für osteuropa (polen, russland etc.).

    mag sein, dass das jetzt arg schwarz gemalt erscheint. aber ist doch der allgemeine trend, nicht nur im sport – leider!

    insofern sollte die anzahl der protour-teams dringend reduziert werden – nur bitte nicht anhand diese völlig verkorksten protour-punktesystems!
    bleibe auch bei meinem vorschlag: jedes protour-rennen muss – je nach gewichtigkeit – die patenschaft für mindestens (!) ein kleineres rennen übernehmen: das heißt finanzielle unterstützung, vermarktung, verpflichtung einiger großer namen etc. pp. [die tour käme selbstverständlich nicht mit einer patenschaft davon…]

    allerdings hege ich ja immer noch die hoffnung, dass es am ende nicht heißen muss: „experiment geglückt, patient tot!“ vielleicht besinnt man sich in der uci ja doch, bevor der radsport im koma liegt.

    #586899
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Meine Zwischenbilanz fällt zwiespältig aus. Einiges was ich befürchtet habe, ist wahr geworden, hat aber bisher die Freude am Geschehen nur wenig getrübt. Dazu sind einige Vorteile gekommen, wo die PT ihren ursprünglichen Zweck wohl erfüllt:

    – Die öffentliche Aufmerksamkeit ist zumindest in Deutschland etwas gestiegen. Der Umfang der Radsportberichterstattung hat etwas zugenommen, Ergebnisse finden sich weitaus detaillierter im Videotext und – falls es damit zusammenhängt – es werden mehr Rennen übertragen.

    – Einige Veranstaltungen sind tatsächlich besser oder zumindest vielseitiger besetzt. Beim Giro ist das sportliche Niveau vielleicht nicht unbedingt höher, aber die gestiegene internationale Besetzung tut dem Rennen doch gut.

    Allerdings überwiegen für mich noch die negativen Aspekte.

    Dass den kleinen Rennnen in diesem Jahr die guten Teams und im nächsten Jahr vermutlich die Sponsoren ausgehen, finde ich ziemlich bedauerlich. Ich mag Radsport in seiner Gänze, auch die kleineren Rennen und ich brauche da nicht eine Anreihung sog. Stars, aber das ein oder andere größere Team sollte doch starten. Die angesprochene Regio-Tour ist ein gutes Beispiel. Die war zwar nie hochklassig aber zumindest ordentlich besetzt, bot einen ziemlich guten Kurs und meist einen interessanten Rennverlauf, ganz klar eines der interessanteren deutschen Rennen (und man fragt sich, warum eigentlich die schnöde Bayern-Rundfahrt H.C.-Status erhalten hat). Für solche Veranstaltungen finde ich es einfach schade.

    Das PT-Ranking ist komplett für den Arsch. Ich bin Ranglisten-Freak, aber das Ding reizt mich kein bisschen, schau ich mir nur nebenbei mal an, da finde ich die Euro-Tour-Rangliste spanndender, die aber leider nur einmal im Monat aktualisiert wird. Die Fehler sind ja hier schon angesprochen worden, ich möchte nur hinzufügen, dass ich die strikte Trennung der beiden Rankings für’n Arsch halte. Punkte sollten an alle Starter Vergeben werden und fertig.

    Die strikte Verpflichtung zu Starts bei allen Rennen macht keinen Sinn. Teams sollten eine gewisse, kleine Zahl von Rennen meiden können, wenn sie wollen. Euskaltel oder Liberty bei Paris-Roubaix macht keinen Sinn, da könnten gute Professional-Teams mehr zur Renngestaltung beitragen.

    Das Teamszeitfahren halte ich für eine gute Idee, andere Rennen müssen aber raus, oder könnten zumindest raus. Ich würde da auch italienische Herbsttklassiker stärker berücksichtigen.
    Kontroverse Vorschläge: Gent-Wevelgem und Paris-Tours raus. Mögen tausendjährige Tradition haben, sind aber nur mittelmäßig. Dafür im Frühjahr E3, de Panne oder Kuurne-Bruxelles-Kuurne, und im Herbst eben Mailand-Turin oder ähnliches rein.

    Und dann gibt es eben noch langfristige Auswirkungen, die jetzt kaum abschätzbar sind, mich aber doch beunruhigen: Ich glaube nach wie vor, dass die PT in Fragen der Sponsorengewinnung ein Schuss in den Ofen ist. Potentielle Großsponsoren werden für die nächsten vier Jahre ausgeperrt oder müssen sich erstmal ein Continental-Teams aufbauen, das lähmt den Sponsorenmarkt. Die Aufteilung der Lizenzen nach Ländern ist völlig sinnlos, usw usf.

    Und verflucht nochmal, ich will die Weltrangliste zurück!!!


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 135)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.