Tour de France 2007 – Der Rückblick

Home Foren Tour de France Tour de France 2007 – Der Rückblick

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #567569
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    So, Rückblick muss ja auch sein! Sportlich gesehen eine spannende Tour (31 Sekunden zwischen dem Ersten und dem Dritten!). Mit all den Hintergründen aber natürlich eine befleckte Tour. Werde mich hier aber aufs Sportliche beschränken. Der Parcours war in jedem Falle gut und hat die hohen Erwartungen erfüllt. Colombière etwas langweiliger wie erwartet, dafür Tignes viel besser. Briancon gut, Pyrenäen sowieso! Es bleibt bei 9 Punkten! Im Übrigen auch die Massensprints alle sehr interessant, da es keinen Domintor gab. Immer andere Sieger (bis auf Boonen) und jeder Sieger war auch mal an einem Tag weit weg von der Top-3.

    Die Teams:

    Caisse: Kein Etappensieg! Kein Podium! Damit eine enttäuschende Tour für das Team. Valverde bis zum ersten ZF auf Siegkurs, dann dort schwach, vor allem aber in den Pyrenäen auch relativ schwach. Da hat die Form nicht zu 100% gestimmt. Karpets nach der TdS auch eher enttäuschend. Dafür wenigstens Arroyo und Pereiro gut unterwegs. Gerade Arroyo erfrischend mit seiner offensiven Fahrweise! J.I.Gutierrez auch mit einer sehr guten Tour! Nur die Speerspitzen des Teams haben eben enttäuscht, daher 5 Punkte.

    TMO: Gerdemann! Tolle Leistung bei seinem Etappensieg, ein Highlight dieser Tour auf jeden Fall. Rogers leider im Pech. Gerade wenn man sich den Verlauf der Tour anschaut, wäre fast alles möglich gewesen. Kann seine Form schlecht einschätzen, aber mit den ZF im Rücken…
    Kirchen neben Gerdemann natürlich der Lichtblick im Team. Siebter Platz, ein toller Erfolg in jedem Fall! Der Rest ist auch so mitgefahren. 5,5 Punkte

    CSC: Cancellara mit dem erwarteten Prolog-Sieg. Zum Glück dann in langen ZF eben doch nicht der Beste! Zumindest schon mal nicht nach drei Wochen. Dafür hat er dann ja noch seine Flachetappe geholt und Gelb lange getragen. Sastre hat es irgendwie wieder geschafft Vierter zu werden. Klare Leistungssteigerung in der dritten Woche und wenigstens mal ein mutiger Ritt in den Pyrenäen. Schleck ungefähr da wo ich ihn erwartet habe. Voigt zwar in den richtigen Gruppen, aber mit 37 evtl. doch nicht mehr mit dem letzten Punch zum Etappensieg. 7,5 Punkte

    Omega: McEwen mit „nur“ einem Sieg, dann ausm Zeitlimit raus. Hat sicher schon bessere Tours gefahren. Aber Evans mit der Tour seines Lebens. Tolle kämpferische Leistung, die fast mit dem Toursieg belohnt worden wäre. Horner als guter Helfer selbst 15. 7,5 Punkte

    Rabobank: Konsequent im Rausschmiss von Rasmussen. Wer das Team anlügt, hat was zu verbergen. Hätte evtl. aber schon früher kommen müssen. Sportlich waren sie stark genug, Gelb zu verteidigen. So bleibt Boogerd bei seiner Abschieds-Tour ein toller 12.Platz. Menchov sehr schwach, dann wohl entnervt raus. Freire eine Woche dabei, aber knapp am Etappensieg vorbei. Keine Wertung für das Team.

    AG2R: Moreau bis zur Windkante gut dabei. Dann völlig eingebrochen. Zu früh in Form! Der Rest auch nicht so stark wie erhofft. Gadret mit der ersten Tour. Muss lernen, wird aber sicher noch was. Aber auch Dessel nix, Arrieta nix. Nur Goubert bei seiner wohl 50.Tour immer noch ganz gut dabei. Aber kein Etappensieg fürs Team. Deutlich hinter den Erwartungen geblieben. 4 Punkte

    Euskaltel: Fast sensationell! Zwei in den Top-10 :D Gerade Zubeldia als Fünfter mit einer cleveren Fahrweise. Natürlich ist sie langweilig, aber eben effektiv und das zählt halt. Hat natürlich von der Flucht profitiert, aber auch sonst wäre es eine tolle Platzierung gewesen. In diesem Maße hab ichs von ihm nicht mehr erwartet. Astarloza auch klasse! Txurruka kämpferischster Fahrer und Gesamt.-23. Sollte man auch mal im Auge behalten. Einzig Anton eine Enttäuschung, aber schieben wir es mal in die Gadret-Schublade mit der ersten Tour… 7 Punkte (gerade weil ich seit Jahren von diesem Team viele grottige Leistungen gewohnt war)

    Lampre: Bennati mit toller Kampf. Wollte nicht aufgeben und hat sich durchgebissen. Zwei Etappensiege als verdienter Lohn. Der erste fast noch beeindruckender. Gegen abgezockte Leute wie Voigt und Elmiger sich durchgesetzt, wirklich jeder Attacke nachgefahren und dann natürlich den Sprint gewonnen. Paris natürlich auch ein Ritterschlag für einen Sprinter. Ist hiermit endgültig in der Champions League der Sprinter angekommen.
    Valjavec als 19. solide, mehr aber nicht. Bruseghin und Vila nach dem Giro einfach nicht mehr in Form.

    Gerolsteiner: Eine gefloppte Tour! Fothen nix (bis auf die Bennati-Etappe), Kohl nix, Schumacher nix, Förster auch nix!! Wegmann eigentlich auch nix! Halt mit etwas Pech wenigstens, denn die Windkanten-Etappe hätte er evtl. gewinnen können wenn Astana nicht gefahren wäre. Aber nur Spekulatius. Man hat eben nix in der Hand! 2 Punkte

    Credit: Hushovd mit einem Sieg und einigen guten Platzierungen. Eine normale Tour für seine Verhältnisse. Halgand gegen Ende etwas stärker, aber doch etwas enttäuschend. 5 Punkte

    Discovery: Contador am Berg der Stärkste neben Rasmussen. Am Ende ein glücklicher Sieger (zum einen wegen Rasmussen, vor allem aber wegen den geringen Abständen) Drei Fahrer nach über 3000km innerhalb von 31 Sekunden, sprich fast auf einem Niveau. Trotzdem ist der Sieg sicherlich nicht unverdient. Das Team enorm stark. Leipheimer in der dritten Woche stark verbessert (oder eben Profiteur davon, dass bei anderen die Formkurve eben nach unten ging). Für Popovych gilt Selbiges. Hincapie solide wie eh und je. Vom Rest hat man nicht soviel gesehen, aber wer zwei auf dem Podest und drei in den Top-8 hat, kann eigentlich nur 10 Punkte kriegen!

    Bouygues: Florencio nicht mit der erhofften Leistung. Lefevre sehr aktiv aber eben wie der Rest der Truppe nicht erfolgreich. 2 Punkte

    Agritubel: Bin gerade schwer am Überlegen ob man sie auch während der Rundfahrt ausgeschlossen hat. Hab die ja gar nicht mehr wahrgenommen. Nicht gerade ein gutes Zeichen. Mercado hat nicht viel gebracht, einzig Feillu am Anfang in den Sprints ein Lichtblick. 1,5 Punkte

    Cofidis: Parra nicht so stark wie beim Giro. Wäre aber auch überraschend gewesen. Sylvain Chavanel im Rahmen seiner Möglichkeiten unterwegs. Ansonsten auch nicht viel. Schmerzhaft natürlich der Ausstieg für die übrigen Fahrer. Halte die Entscheidung der Teamleitung (wohl auch auf Druck der ASO) aber für richtig. Man muss allen klarmachen, dass diejenigen die auffallen nicht nur sich schaden, sondern auch ihren Teamkollegen. Vielleicht überlegt man dann noch einmal? Keine Wertung auch hier.

    Liquigas: Pozzato mit einem Sieg, Beltran am Ende unauffälliger 18. Haben sich hin und wieder gezeigt. Für ein Team, das den Giro natürlich als Höhepunkt hat, alles in allem OK. 5 Punkte

    FDJ: Di Gregorio leider früh raus. Casar am Berg eine Enttäuschung, aber immerhin hat er ja noch eine Etappe gewonnen. Würde ihn aber gerne im nächsten Jahr wieder beim Giro sehen. Ansonsten keine Ahnung was man zu denen noch sagen könnte. 3,5 Punkte

    QuickStep: Gleich drei Überraschungen zu Boonen. Er schafft es nach Paris zu kommen. Er ist sogar in Form und gewinnt als einziger Sprinter zwei Etappen (Bennati ja eben nur eine im Sprint). Und er gewinnt auch noch Grün. Vasseurs Sieg konnte ich nicht sehen, aber zum Karriereende für ihn ein schöner Erfolg! Garate eine Enttäuschung. Hätte doch in Normalform die Etappe nach Loudenvielle gewonnen (oder wäre zumindest hinter dem vollen Vino 2. geworden). Für ihn gilt Gleiches wie für Casar. Muss zum Giro!!!

    Milram: Ohne Petacchi war es eine schwere Tour aber Zabel hat sich gut geschlagen. Aber irgendwie bleibt ihm so ein Sieg ja seit Jahren verwehrt. Hat sie alle geschlagen, nur nicht alle zusammen. Schade! Der Rest halt Milram! Sogar Poitschke hat die Tour beendet! 4 Punkte

    Astana: Kashechkin und Klöden wären sicher in die Top-10 gekommen. Klöden wäre wohl Vierter geworden (die ersten drei hätte er nicht gekriegt denke ich). Aber auch alles Spekulatius. Fakt ist, dass dieses Team ohne Vinokourov im nächsten Jahr kaum überleben kann. Es sei denn ein Kashechkin gewinnt die Vuelta. Aber er wird’s schwer haben Vino´s Popularität zu erlangen. Keine Wertung auch hier.

    Saunier: Mayo seit langem mal wieder in ordentlicher Form. Nach den Alpen ja sogar Dritter! Dann der doch mittlerweile normale Einbruch. Diesmal aber als Light-Version, sodass er im GK immernoch ordentlich dabei war. Erfreulich auch Cobos Leistung, der damit zum ersten Mal wieder an die Baskenland-Rundfahrt anknüpfen konnte. Millar sehr aktiv, aber eben nicht erfolgreich. Sehe mich in meiner Erwartungen bestätigt, dass dieses Team einige Fahrer mit Potential hatte von denen eben zwei dieses auch abrufen konnten. Fehlt eben ein Etappensieg! 4,5 Punkte

    Barloworld: Schnell mal in die Vorschau schauen. Hatte da irgendeine konkrete Erwartung ans Team gestellt. Aha: „Zwei in den Top-30 und mindestens einen Etappensieg!“
    Das hat zwar nicht ganz geklappt (Siutsou 32.) aber das Team kann trotzdem hoch zufrieden sein. Soler die Entdeckung der Tour. Bergtrikot, Etappensieg und Platz 11. Dazu ein sehr starker Hunter, der wieder zurück zu den Wurzeln kommt und im Sprint wieder stärker wird. Siutsou auch gut! Enttäuschend hingegen die eigentlichen Kapitäne Cardenas und Efimkin, aber es ist ja gut, wenn andere die Kastanien aus dem Feuer holen. Für ein Wildcard-Team eine mehr als geglückte Teilnahme. 8 Punkte

    So, damit wäre eine etwas chaotische Tour auch endgültig vorbei. Ich hoffe einfach, dass die Doping-Fälle jeden zum Nachdenken bringen werden und bin auch ganz zuversichtlich, dass der Radsport den Weg aus der Krise finden kann.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #655183
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Schön, das du das „Andere“ immer so schön ausblenden kannst und dich aus das Sportliche konzentrieren kannst.

    Dazu passt dann folgende Meldung. Laut As ist Mayo am 2. Ruhetage auf EPO getestet worden und für positiv befunden.

    Quote:
    MAYO, POSITIVO POR EPO

    El Saunier Duval-Prodir anunció haber recibido una notificación de la Unión Ciclista Internacional (UCI), en la que se le comunica el positivo por EPO de su corredor Iban Mayo en un control realizado el pasado 24 de julio, en el segundo día de descanso del Tour de Francia.

    #655184
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich poste jetzt einfach mal hier rein, da ich annehme so viele rückblicke wird es wohl zu dieser tour nicht mehr geben. parra war an der ersten bergetappe vorne mit dabei und dann ist er glaube ich verletzt raus. das kann man wohl auch nicht werten.

    #655185
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Aha, nicht so mitbekommen. Dann muss man Parra da aus der Kritik natürlich rausnehmen. Aber einen Beleg für gute Form konnte er dennoch nicht liefern.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #655186
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    mischen wir diesmal wirklich?
    mir soll’s recht sein.

    dies ist dann auch nicht mein rückblick, sondern einer aus der nzz, der mir allerdings zu stark auf generalverdacht und sippenhaft basiert:

    http://www.nzz.ch/nachrichten/sport/aktuell/verdacht_als_treuer_gefaehrte_1.534287.html

    #655187
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Mein Fazit:Gerolsteiner ist sauber.(Das reicht)


    #655188
    ADLOAL
    • Beiträge: 1423
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich finde es wirklich gut das Jaja das “ Andere “ ausblendet , es gibt genug Hysterie um das Ganze .

    Ich fand diese Tour vom sportlichen sicher besser als die letzte , bei der man die ersten zwei eine halbe Stunde aufholen ließ !!!!!!!!!!

    Ich habe Contador bereits bei Paris Nizza sehr stark am Berg gesehen , dass er aber zu so einer Leistung fähig ist , hätte ich ihm wirklich nicht zugetraut .

    Dennoch hätte ich am Schluss lieber Evans vorne gesehen , seit seinem damaligen Giro Auftritt , habe ich immer gehofft , dass er es einmal packt .

    Den Ausschluss von Rasmussen fand ich im Gegensatz zu den meisten schade und auch nicht in Ordnung .
    Die UCI und das Team haben es vor der Tour gewusst , dann lässt man ihn bis kurz vor Schluss mitfahren , um ihn dann wegen dem Druck der ASO zu suspendieren .

    Für mich die größte Enttäuschung waren die beiden Astana Favoriten , unabhängig vom Rausschmiss , wäre weder Klöden noch Vino aufs Podest gefahren .

    Am Schluss bleibt aber leider nur das Thema Doping und die Tatsache dass der Profi Radsport vor sich hin stirbt .


    Und Gilbert ist doch kein ewiges Talent!

    #655189
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV rückblickiert auch!

    Caisse: Valverde doch ein minus, nur Platz 6. Pereiro halt Pereiro, Karpets leicht enttäuschend

    TMO: Sehr schade um Rogers. Gerdemann nicht gesehen, Kirchen gut, aber halt so ein Nardello-Heppner. Ums Podest kann er nicht fahren.

    CSC: Sastre 4. zu mehr wird es auch in Zukunft nicht mehr reichen. 06 war seine einzige Chance. Furzschleck enttäuschend, Cancellara mit einer starken ersten Woche.

    Omega: Der nervige Evans, der KV hatte schon Angst der würde noch gewinnen, hat gejubelt wie noch selten als er am Plateu de Beille endlich abgehängt wurde. McEwen enttäuschend.

    Rabo: Rasmussen… mmhh, stark. Als ob er voller wäre als der Rest. Unsympanth, Pytti Wettteam, der KV weint nicht, aber er muss jetzt als Opfer herhalten, wurde wohl während der Tour irgendwo auch schon erwähnt, der KV liest sich jetzt nicht alles durch. Entlassung wegen einer Lüge, vorher x Tage lang Druck auf Rabo, ne, eigentlich hätte man ihn weiterfahren lassen sollen findet der KV fast. Bleibt Boogerd, für den KV der Mann der Tour. Menchov wurstig.

    AG2R: Gadret, Dessel nicht so toll, Moreau nach Tignes mutig, nerviger Valverde aber… Dann nach dem Sturz und der Windkante fertig, ganz schwach, aber die Oberwurst ist dem KV mit seiner offensiven Fahrweise in den letzten Jahren doch sympathischer geworden.

    Euskaltel: Astarloza, war vor Jahren mal ein Talent dass evtl. mal ganz vorne mitfahren könnte, jetzt bei Eusk zeigt er warum, hätte der KV nicht mehr erwartet. Zubeldia diesmal nicht als Langweiler, die Flucht reicht. Genau sowas wollte der KV ja schon 06 oder 05 von ihm sehen, da er am Schluss nicht mitkommt, warum nicht mal von weiter weg? Bravo! Txurruka scheint auch gut zu werden, wie alt ist das Bübchen?

    Lampre: Valvjavec nix. Und die Deppen machen für den noch Tempo….. Hätten lieber gewartet, ok schlussendlich für nichts, Rasmussen hätte auch so gewonnen, aber durch ihr Bennatitempo am Roseland oder der nächsten Steigung haben die im KV Hoffnungen geweckt, Tadejtime, bah. Dämliche Taktik. 2x Bennati, gut.

    Gerol: Wegmann und Schumacher…. dämlich, die Tour ist kein Rennen für die, Hochgebirge oder flach, Giro und Vuelta sollen sie fahren. Von Fothen sehr enttäuscht, das war ja gar nichts. Kohl, na ja, da erwartete der KV weniger als bei MF.

    CA: Keine Ahnung….

    DC: Contador stark, ha! Sieg hätte der KV ihm sicher nicht zugetraut. Leipheimer langweilig, hoffentlich tritt der bald ab, ungeheurer Langweiler. Der Coolman des Pelotons wohl. Popo zeigt dass er noch lebt, macht das beste aus seiner Position im Team und seiner Form. Nicht auszuschliessen dass er sich doch noch zum GK Podiumsfahrer entwickelt.

    Bouyges: Super

    Agritubel: Feillu hat den KV überrascht, kannte den nicht. Sonst Mist.

    Cofidis: Dank Moreni in den Schlagzeilen, wie vom KV erwartet… aber anders halt….

    Liquigas: Na ja, weiss nicht mehr, nichts so tolles. Ah doch, die Kommentatoren auf TSI die schon fast am Albasinisieg feiern waren, er ist der Sprintschnellste, er ist der schnellste!!!! Höhöhö.

    FdJ: CASAR. Schöner Etappensieg. GK nichts, schade, Von Gregor früh raus. Aber eine Etappe für Casar freut den KV auch sehr.

    Quick: Garate bah, soll den Giro fahren. NIcht toll was er gebracht hat. Boonen grün, irgendwie war es dieses Jahr so still um ihn, könnte meinen er sei schon auf dem absteigenden Ast, hat aber gezeigt dass Tommy Boy doch noch nciht auf GK fährt…

    Milram: Ohne Petacchi, wirft halt die ganze Planung über den Haufen, schade. Zabel ok, zum Rest gibt es nicht viel zu sagen.

    Astana: Mal muss Kash warten, mal Klöden, fand der KV zweifelhaft. Lag viel auf ihnen, nach Tignes, haben sich schlussendlich ok aus der Affäre gezogen .Sturzpech natürlich vorher. Dann Vino mit dem Fremdblut, sehr komisch, gehört die Kontrolle nicht zum Standard oder wie kommt Vino auf so eine Furzidee. Er muss doch wissen dass er einer der beobachteten war! Eigenblut lieber Mann!

    Barloworld: Soler! Absolut nicht erwartet. Hunter auch schön, 2 Siege, was will man mehr.

    Fazit: SF Kommentatoren sind unmöglich, TSI knapp aushaltbar, Eurosport etc. zum kotzen. Tour nicht so viel gesehen, der KV konnte das Gehetze in der CH nicht immer um die Etappen rumplanen, aber doch ok. Spannend, aber halt doch ohne die besten der Welt, Di Luca, Simoni, Piepoli, Cunego etc.


    Leitplanke

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.