Unsportliches Verhalten

Home Foren Profi-Radsport allgemein Unsportliches Verhalten

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 44)
  • Autor
    Beiträge
  • #566782
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    lasst uns hier mal beispiele von situationen im radsport reinschreiben, die als unsportlich, nicht fair oder auch moralisch verwerflich nach eurem empfinden angesehen werden. es geht nicht darum, die ansichtweise des anderen zu bekämpfen. der sinn sollte mehr darin sein, mal zu schauen was hier alles so zu stande kommt, und wie unterschiedlich doch die sichtweisen einiger sportregeln in eurer auffassung sein können.

    ich fand den kampf von vinokourov an der tour 2005 um platz 5 gegen leipheimer am letzten tag sehr unfair.

    als casartelli im jahre 1995 bei einer abfahrt während dem rennen verstarb, zeigte virenque sich von seiner schlechtesten seite. er fuhr jubelnd ins ziel.


    102

    #600797
    Veloce stanco
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Mattan Gent – Wevelgem

    Nein, nein, das war nicht ok.

    Wobei hier gehen die Meinungen ja sicherlich auseinander, ob es seine Schuld war, oder die der Jury, die es durchgehen liess.


    pompa pneumatica

    #600798
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Mein Lieblingsbeispiel:

    Tour 2004, 18. Etappe

    Armstrong fährt Simeone nach und verhindert dessen Ausreißversuch, außerdem wurde Simeone dadurch gezwungen sich zurückfallen zu lassen.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #600799
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ventil, Tour 2005, seine Kritik an Vino ist unfair.


    Old Path, White Clouds

    #600800
    nufenen
    • Beiträge: 56
    • Amateur
    • ★★★

    ..und vollkommen unberechtigt…!
    Was ist denn daran unfair um den letzten Etappensieg mitzukaempfen. Um das gelbe mag es ja ein entsprechendes Agreement geben, aber um Platz 5??? Ausserdem war das Hauptaugenmerk doch wohl eher auf den Etappensieg gerichtet und nicht auf die letztlich unwichtige Frage ob man nun 5, 6 oder auch 7. wird.

    #600801
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    lasst doch einfach mal diese diskussion sein. die wird auch schon woanders geführt. das muss man ja nicht ausdehnen. zwei beispiele:

    giro 2005:
    sturz im feld und es wird tempo gemacht von liquigas, lampre und natürlich csc. savoldelli verliert unter anderem zeit, glaube auch rujano, weiß aber nicht genau. grad nachgeschaut rujano war nicht dabei, aber dafür garate und karpets unter anderem.

    tour 1999:
    sturz auf der meerpassage. us postal und once machen vorne tempo. etliche fahrer verlieren 7 minuten, darunter auch zülle, der später zweiter wird. auch gotti mit neun minuten. meier erwischt es sogar noch schlimmer mit 19 minuten.

    #600802
    Golfer
    • Beiträge: 81
    • Amateur
    • ★★★

    Viel interessanter als subjektive Gemeinheiten im Profiradsport, würde ich subjektive und objektive, faire Gesten und Regelauslegungen finden, wobei mann natürlich nie weiss, was an Kohle im Hintergrund fliesst!


    „Ich wollte mich mit Dir geistig duellieren, aber ich sehe du bist unbewaffnet!“

    #600803
    paco
    • Beiträge: 24
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    die tour etappe ’99 nach saint nazaire war echt ein gutes beispiel.
    ich bin mir gar nicht mal so sicher, dass der läns die tour gewonnen hätte, wenn der zülle nicht über 6 minuten auf der etappe verloren hätte.
    er war ja in paris nur 7:37 hinter dem ami….

    #600804
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Von den schon genannten auf jeden Fall die meerpassage, Gent-Wevelgem und Simeoni gegen Armstrong.

    Dann fällt mir noch ein Mc Ewen gegen Haselbacher, nachdem der gestürzt war wegen einem Lenkerbruch (war glaube ich letztes Jahr, könnte aber auch vor Jahren gewesen sein). Damit im Einklang das extreme (Ellbogen-)Verhalten einiger australischer Sprinter besonders bei der Tour (vorzugsweise Cooke und Mc Ewen und die damit zusammenhängenden Aussagen der beiden).

    #600805
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventoux
    Dann fällt mir noch ein Mc Ewen gegen Haselbacher, nachdem der gestürzt war wegen einem Lenkerbruch (war glaube ich letztes Jahr, könnte aber auch vor Jahren gewesen sein). Damit im Einklang das extreme (Ellbogen-)Verhalten einiger australischer Sprinter besonders bei der Tour (vorzugsweise Cooke und Mc Ewen und die damit zusammenhängenden Aussagen der beiden).

    War im Vorjahr. Fand ich das mit Abstand schlimmste, was ich je von einem Radprofi gesehen habe. Wenn jemand schwer verletzt in seinem eigenen Blut am Boden liegt ihn aufs heftigste zu Beschimpfen ist wirklich das allerletzte – völlig wurscht, ob er selbst oder ein Materialfehler für den Sturz verantwortlich war.

    #600806
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Casagrande hatte 2002 jemanden in die Absperrung gedrängt, was mit dem Ausschluss geahndet wurde. Er hätte damals den Giro gewinnen können, nachdem Simoni und Garzelli wegen Dopings ausgeschlossen wurden.

    #600807
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    als casartelli im jahre 1995 bei einer abfahrt während dem rennen verstarb, zeigte virenque sich von seiner schlechtesten seite. er fuhr jubelnd ins ziel.

    Soweit ich weiß, wurde die Nachricht von Casartellis Tod während des Rennens bewußt nicht an die Fahrer weitergegeben.

    Unfair:
    Hincapie bei der 15. Etappe 05:
    175 Km lang keinen Meter Führungsarbeit machen und dann locker an Pereiro vorbeiziehen und die Etappe gewinnen.

    #600808
    MichaWe
    • Beiträge: 151
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Der „gezielte “ Wurf der Trinkflasche beim Massensprint, Touretappe 1997 , ausgeführt von Steels gegen Moncassin. Der Gipfel der Unverschämtheit und zurecht nachfolgend Disqualifikation!

    #600809
    paco
    • Beiträge: 24
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★
    Quote:
    Original von Breukink

    Unfair:
    Hincapie bei der 15. Etappe 05:
    175 Km lang keinen Meter Führungsarbeit machen und dann locker an Pereiro vorbeiziehen und die Etappe gewinnen.

    naja….sowas ist doch fast schon normal. damit muss man rechnen…..würde ihm das nicht unbedingt vorwerfen, hätte es wohl genauso gemacht

    #600810
    Il Falcone
    • Beiträge: 28
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★
    Quote:
    Soweit ich weiß, wurde die Nachricht von Casartellis Tod während des Rennens bewußt nicht an die Fahrer weitergegeben.

    Stimmt. Den Fahrern wurde erst im Ziel gesagt was passiert war. Ausnahme waren ein paar Zurückgefallene, die wussten es während sie noch fuhren.

    #600811
    Fausto
    • Beiträge: 77
    • Amateur
    • ★★★

    Hallo Il Falcone

    Nicht ganz richtig.

    Claudio Chiappucci lag ca. 1.30min hinter dem Franzosen. Ihm wurde es gesagt.
    Auch einigen anderen Fahrern!!


    Doping heisst : Nie postiv getestet zu werden!

    #600812
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Gilberto Simoni wie er seinen Cousin (?) vor ein paar Jahren beim Giro an der Strecke postiert hat um die Konkurrenz von Fassa zu beschimpfen und zu provozieren – und Wladimir Belli der diesem dann auch noch prompt auf’s Fressbrett haut.

    #600813
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    da fällt mir ein, als ich während eines regenrennens auf der klitsachnassen straße gerade in der zielkurve auf die zielgerade eingebogen bin. ein slowake vor mir rutschte auf einer bodenbemalung weg und schmiss im zorn am boden sitzend sein rad um sich und verfehlte mich zum glück um 1,75 cm!

    aja! noch was! ein fahrer vom team x attackiert aus dem feld heraus und seine teamkollegen versperren vor dem feld fahrend mit ellbogen und allen was dazu gehört die straße und verwandeln so versuche nach zu fahren zu boxkämpfen um!

    yeah!

    chaba


    #600814
    nufenen
    • Beiträge: 56
    • Amateur
    • ★★★

    Stefu: War das wirklich so mit Belli seinerzeit? Das der einem Zuschauer eines auf die Nase gegeben hat, da kann ich mich ja erinnern. Aber war das Opfer wirlich zu Simoni gehoerend????

    #600815
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von MichaWe
    Der „gezielte “ Wurf der Trinkflasche beim Massensprint, Touretappe 1997 , ausgeführt von Steels gegen Moncassin. Der Gipfel der Unverschämtheit und zurecht nachfolgend Disqualifikation!

    Wenn wir schon bei Trinkflaschen sind. Cipo hat mal bei Gent-Wevelgem auch mit einer Flasche nach einer Motorradkamera geworfen. Obwohl das Motorrad ihn gestört hat, sowas gehört nicht in ein Rennen.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #600816
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @ nufenen
    Stefu hat da weitgehende Schlüsse gezogen. Richtig ist, daß der betreffende Zuschauer (Störer?) ein Verwandter von Simoni war. Ob Simoni ihn da postiert hat, ist zumindest mir nicht bekannt.
    Angeblich hat Belli den Kerl niedergeschlagen, was für einen Radfahrer bei einem Alpenanstieg eine reife Leistung wäre. Ich glaube, der Typ hat sich einfach fallenlassen.

    #600817
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich habe eine aktion von belli gesehen, am giro. belli schlug aber in zwei rennen mal zu, nicht ?
    dieses was ich sah, war eine von der seite nach hinten schlagene hand von belli ins gesicht eines zuschauers.
    man sieht ja oft, wie fahrer lästige fans wegstossen in den bergetappen, der schlag von belli war ein bisschen fester als so ein schlag, allzufest konnte der nicht sein, weil belli ja in die gegenrichtung vom lauf des schlages fuhr.
    möchte jetzt belli sicher nicht in schutz nehmen, hätte aber auch nicht hören wollen, was belli da sich anhören musste. italiener kennen ganz schön grausame ausdrücke, dagegen ist das wort *dämlich* geradezu ein kompliment.
    :
    ich habe auch schon das gegenteil gelesen, dass es virenque wusste…..


    102

    #600818
    KlausAngermann
    • Beiträge: 456
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    ALso kurz zu vino und platz 5 tdf anno 05,
    ich hasse diese TOur d’honneur!!! was soll sowas, abschaffen und durch ein zeitfahren ersetzen oedr wie auch immer..wurde aber woanders schon diskutiert.
    Unfair zwar nicht, aber ich finde es immer sehr schade, wenn Ausreißer 200 m vorm ziel kassiert werden, wie voigt und sein mitstreiter vor 3 Jahren?! oder dieses jahr horner und chavanel..klar hinten gibts sportlihce interessen. Ich finde man sollte den FUnk abschaffen. aber das is das schlimme, das was meistens eingeführt wird, is schwer wieder abzuschaffen. Das rennen wirkst sonst so künstlich, wie im drehbuch.

    #600819
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    hahnenkampf ist beim radsport eher selten zu sehen.
    ich habe mal eine szene im tv gesehen, da standen zwei profis auf der strasse, die räder daneben, ob es vorher zu einem sturz kam oder nicht weiss ich nicht. es waren zwei eher magere gestalten, sie gingen mit den fäusten auf einander los, richtig aggressiv. auf ihren klickpedalschuhen ruschten sie mehr auf der strasse rum, als dass die schläge ihr ziel erreichten. keine ahnung wer das war, ihre ärmlein sahen so dünn aus wie die eines kindes, auch das ganze szenario wirkte wie eine kindergartenschlägerei.


    102

    #600793
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    wenn ich mich richtig erinnere, hat dieser „kampf“ während einer vuelta stattgefunden – wer es war, weiß ich aber auch nicht mehr, und auch an die konsequenzen kann ich mich nicht mehr erinnern… wer hat ein besseres gedächtnis?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 44)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.