Vuelta 2009 – Strecke

Home Foren Vuelta a España Vuelta 2009 – Strecke

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #567825
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    http://de.eurosport.yahoo.com/17122008/73/vuelta-a-espana-vuelta-startet-2009-holland.html

    Lächerlich, wieso starten sie nicht gleich in Australien?


    #662820
    Radsportverrückt
    • Beiträge: 1475
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Hammer ist auch die aufeinander Folge von schweren Bergetappen bzw. -ankünften.


    Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

    #662821
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ach, die Vuelta wurd heute vorgestellt? Muss ich doch gleich mal schauen. Das mit Holland stand ja schon ewig fest. Haben wir hier auch schonmal diskutiert und da wusste auch jmd. den Grund dafür, mal schnell nachschauen.

    Aha, ein Herr Hundefutter sagt es gab einen Waffenstillstand vor 300 Jahren.

    http://www.radsportforum.com/thread.php?threadid=1161&sid=

    Nun gut, ob man deswegen gleich die Vuelta dort starten muss, ist ne andere Frage, grundsätzlich halte ich solche Starts weit außerhalb des eigentlichen Landes nicht für sehr sinnvoll. Wenn die Tour mal in Deutschland, Belgien oder von mir aus auch in London startet, finde ich das nicht weiter schlimm, solange es nicht die Regel wird. Giro in Belgien geht auch so gerade noch (wg. der Italiener in Belgien), aber Vuelta in Holland geht irgendwie nicht!

    Also 4,5km Prolog auf der Rennstrecke, diesmal wohl wieder einzeln und nicht mit so einem lustigen 4km-MZF. Dann Emmen, Venlo (könnte ich ja eigentlich mal hinfahren… und Lüttich. Wie schwer die Lüttich-Etappe ist, kann man leider aus den Miniprofilen nicht ablesen. Der Alto de Cauberg :D ja schon sehr früh auf der Etappe, danach ists hügelig, aber keine Ahnung ob ein LBL-ähnliches Finish.

    Dann also der lange Transfer (der durch die geschickte Stauchung auf der Karte garnicht mehr lang aussieht), ein paar Flachetappen in Spanien, 30km ZF in Valencia und auf der achten Etappe dann die erste Bergetappe mit Ziel am Alto de Aitana. Zuvor gehts zwar rauf und runter, aber vom vorletzten Berg wohl zu weit. Der Aitana kein zu schwerer Berg, aber OK. Die 9.Etappe gefällt mir sehr gut. Ein 1er-Berg kurz vor dem Ziel, kurze Abfahrt und dann wohl nochmal bergan. Nach zwei hügeligen Etappen dann schon der zweite Ruhetag, wird also ne lange zweite Hälfte für die Fahrer!

    Nach dem Ruhetag die nächste Bergetappe mit Ziel am Alto de Velefique, sagt mir so nichts, nach den Höhen und KM-Angaben im Profil ist er 6,9% steil im Schnitt. Zwar wieder vorher Berge, aber eben wieder recht weit weg.
    Gleich am nächsten Tag gehts dann hoch zur Sierra Nevada über den Monachil. Da wird es schon Abstände geben, der Monachil recht steil, danach zwar flachere Stücke dabei, gehe aber trotzdem davon aus, dass da an den Steilstücken was auseinanderfliegt.
    Und danach gleich noch eine Ankunft in der Sierra de la Pandera. Zwar kurz, aber sehr steil dieser Berg. Also eine sehr harte Trilogie mit drei Bergankünften am Stück, da dürfte eine Vorentscheidung fallen. Nach drei Flachetappen dann die Ankunft in Avila! Immer gut wenn die dabei ist, danach eine Etappe über den Navacerrada mit Ziel im Tal, gefällt mir auch immer gut.
    20.Etappe dann 26km ZF, schaut etwas hügelig aus, zum Abschluss dann ein Sprint in Madrid!

    Fazit: Insgesamt gefällt mir die Vuelta auf den ersten Blick ganz gut. Streiten kann man natürlich über Holland und über den langen Transfer. Der zweite Ruhetag auch mit einem Transfer verbunden, nicht optimal! Vom Kurs her allerdings durchaus gelungen. Es fehlt zwar wieder einmal eine echte Bergetappe mit mehreren Pässen in der Schlussphase, immerhin gibt es aber mal Etappen, auf denen es zuvor schon ein paar Berge gibt, sodass nicht 150 gemeinsam in den Schlussanstieg gehen. Sehr wenige ZF-Kilometer, also eine Vuelta für die Kletterer. Etwas negativ ist noch, dass fast alle Bergetappen auf die Mitte der Rundfahrt verteilt sind. Ich sehe (wie schon 2008) die Gefahr, dass die Vuelta spätestens in der Pandera entschieden ist. Die letzte Woche droht wieder langweilig zu werden. Es folgt zwar noch der Navacerrada und ein ZF, größere Abstände lassen sich aber da kaum noch aufholen.

    Trotzdem bin ich insgesamt mit dem Kurs recht zufrieden. Viele „alte Bekannte“ (Aitana, Sierra Nevada, Pandera, Avila, Navacerrada) dabei. Die Pyrenäen allerdings wieder einmal nicht dabei, obwohl es sich ja von Holland kommend angeboten hätte. Hätte man einen Transfer vielleicht nur bis Pau gebraucht und von dort dann über die Pyrenäen nach Spanien…

    Naja, kein Super-10-Punkte-Kurs, aber auch keine Graupe, würde mal so 6-7 Punkte geben.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #662822
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV einmal mehr nicht so begeistert.

    1. Holland, ok ok wenn’s einmal alle 300 Jahre ist ok.

    2. Immer das gleiche. Avila nervt den KV unterdessen zu Tode. Klar ist die Ankunft nicht unerotisch, aber dann wird die Etappe immer als „GK Etappe“ verkauft von den cyclingnewskennern und so… ist einfach eine nette Etappe, mehr nicht.

    3 Positiv dass der Abantos nicht dabei ist, der hätte dem KV noch den Rest gegeben. Die Etappe verträgt er gar nicht, höchst unsympathisch der Berg.

    4. Berge zu früh

    5. Norden ignoriert

    6 Sierra Nevada war schon immer saudoof. Monarchil hingegen cool.

    7. Haben sie es jetzt geschafft die Navacerradaetappe richtig zu verlinken?

    8 Egal, Vuelta kriegt aus Prinzip eine 6, also knapp genügend.,


    Leitplanke

    #662823
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Kanarienvogel
    Der KV einmal mehr nicht so begeistert.
    2. Immer das gleiche. Avila nervt den KV unterdessen zu Tode. Klar ist die Ankunft nicht unerotisch, aber dann wird die Etappe immer als „GK Etappe“ verkauft von den cyclingnewskennern und so… ist einfach eine nette Etappe, mehr nicht.

    4. Berge zu früh

    6 Sierra Nevada war schon immer saudoof. Monarchil hingegen cool.

    7. Haben sie es jetzt geschafft die Navacerradaetappe richtig zu verlinken?

    2) Dass das keine GK-Etappe ist, ist mir schon klar! Aber die letzten Kilometer sind immer sehr spannend (nicht nur wegen der tollen Bilder). Die WM-Favoriten können sich dann zum Schluss nochmal testen. Evtl. hat das auch taktische Gründe der Unipublic, dass man Avila fast jedes Jahr fährt. So hindert man vielleicht die Leute, die sich nur zwei Wochen auf die WM vorbereiten, vorzeitig auszusteigen???

    4)Zu früh nicht, aber eben nicht verteilt.

    6)Daher ja meine Hoffnung, dass am Monachil alles auseinanderfällt, dann ist ja egal ob die letzten 10km 4% oder 7% steil sind.

    7) Gabs da Probleme, also ich konnte das Profil gestern öffnen. Ist halt wie immer auf dieser Etappe.

    Und nochwas entdeckt, dieser Xorret de Cati-Berg ist garnicht so schlecht. Fährt man aber wohl leider von der falschen Seite hoch. Zumindest siehts auf dem Profil so aus, Anfahrt von der langen Seite, Abfahrt dann die megasteile Version. Hat aber auch auf der anderen Seite ein paar nette Steilstücke!

    Anfahrt:
    http://www.salite.ch/xorret1.asp?mappa=http://www.viamichelin.fr/viamichelin/ita/dyn/controller/Cartes-plans?mapId=-tq81hku9ndheld&dx=485&dy=330&empriseW=970&empriseH=661
    Abfahrt:
    http://www.salite.ch/xorret.asp?mappa=http://www.viamichelin.fr/viamichelin/ita/dyn/controller/Cartes-plans?mapId=-tqc8lnpe94qeld&dx=485&dy=330&empriseW=970&empriseH=661


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #662824
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4995
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Naja, ganz OK aber nichts besonderes. Den Holland-Start hätts nicht gebraucht.

    Aitana ist in Ordnung (frage mich aber warum gleich Especial). Xorret de Cati ist ein absoluter Vuelta-Klassiker, wundere mich dass den der Jaja nicht so gut kennt. Kurzer sehr steiler Anstieg, nehme mal an dass er von der üblichen Seite gefahren wird, von Yecla her kommend. Gotti war da übrigens mal recht gut, so im 00er oder 01er Jahr.

    Die Velefique-Etappe (diesen Anstieg kenne ich nicht, wenn überhaupt dann schon lange nicht mehr gefahren, sieht interessant aus) hat meines Erachtens durchaus das Zeug zur echten Bergetappe. Calar Alto davor ist lang und immerhin auch knapp 7% steil.

    Sierra Nevada über den Monarchil, erscheint mir in dieser Variante neu und interessant. Pandera ist ein schöner Anstieg, so groß sind die Abstände da aber meistens auch nicht.

    Die letzte Woche dann mit bewährtem ohne spektakulär zu sein. Navacerrada könnte nochmal interessant werden.

    Was hat der KV eigentlich gegen den Abantos? An spannende Etappen erinnere ich mich da, zB der Dreikampf Heras, Simoni, Laiseka (in 00!?).

    #662825
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von midas
    Xorret de Cati ist ein absoluter Vuelta-Klassiker, wundere mich dass den der Jaja nicht so gut kennt. Kurzer sehr steiler Anstieg, nehme mal an dass er von der üblichen Seite gefahren wird, von Yecla her kommend. Gotti war da übrigens mal recht gut, so im 00er oder 01er Jahr.

    Sagte mir wirklich so aus dem Kopf nichts. Hab mal nachgeschaut, 2004 wohl zum letzten Mal gefahren, Finish genau wie 2009, Jimenez hat vor O´Grady und Freire gewonnen, Zabel auch vorne bei. War wohl ne Gruppe der Sprinter durchgekommen, die heiß auf Punkte für Blau war. Davor dann im Jahr als Ullrich gewann. Das war noch etwas vor der Zeit, in der ich den Radsport so intensiv verfolgt habe. 2004 hab ich die Vuelta natürlich verfolgt, war auch eine tolle Rundfahrt mit Heras und Perez im Zweikampf, aber dieser Berg ist da bei mir irgendwie nicht hängengeblieben.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #662826
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Nanana, 2000 hat aber nicht Ullrich sondern dein Idol Heras (damals noch bei Kelme) gewonnen ;)

    #662827
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Escartin
    Nanana, 2000 hat aber nicht Ullrich sondern dein Idol Heras (damals noch bei Kelme) gewonnen ;)

    Hab ich ja nicht behauptet, dass Ullrich 2000 gewonnen hat, war natürlich 99, mein „Schnell-Googeln“ konnte natürlich nicht ausschließen, dass ich ein Jahr mit Xorret de Cati übersehen habe. Google zeigt jedenfalls zu Xorret de Cati und Vuelta erstmal das von 2004 an und dann irgendwas mit Ullrich. Dann war der Anstieg eben 2000 oder 2001 (midas ist sich da ja auch nicht sicher) auch im Programm, war aber beides noch vor der Zeit, in der ich den Radsport so sehr verfolgt habe.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #662828
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    … dann ist dir sehenswertes entgangen.


    #662829
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Was denn? Dopfreie Radsportler?

    #662830
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Eher nicht erwischte Radsportler…


    #662831
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    1998 wurde der berg z.b. auch gefahren. damals griff armstrong zuerst an, konnte aber nicht durchhalten. jimenez gewann dann an dem tag. roscioli glaub ich davor mit langer flucht, kann mich aber auch täuschen diesbezüglich. sehr schweres ding. ich glaub man fährt ihn aber von der falschen seite.

    #662832
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4995
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    04 ging eine Ausreisser-Gruppe Freire, O’Grady und Zabel in den Xorret de Cati. Der bergfesteste Sprinter aller Zeiten wurde übrigens als erster abgehängt und hat noch richtig viel Zeit verloren ….

    An Roscioli kann ich mich auch noch erinnern, muss irgendwann nach 98 gewesen sein.

    #662833
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    stahlrösschen … keine dopingfreien sportler sondern diese typen waren noch vorhanden.

    el chaba 98 mit seinem ersten etappensieg bei der vuelta … armstrong mit erstem lebenszeichen nach seinem comeback … zweites dann danach bei der wm in valkenburg.

    roscioli war später … ist im zick wack rauf gefahren … vor dem berg hat es nach wochen wieder geregnet … straßen spiegelglatt … ganzes peloton auf die nase gefallen.


    #662834
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    jimenez gewann so weit ich weiß bereits 1997 eine etappe bei der vuelta so wie das bergtrikot. roscioli war wohl 2000 als e. jimenez gewann.

    #662835
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Basso spricht:
    „Jetzt ist es mein großes Ziel, dieses Jehr die Vuelta zu gewinnen.“

    Wer tritt eigentlich außer ihm (und van Goolen) noch an?

    #662836
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Mosquera vermutlich…und Contador wird sich wohl auch nicht mit nur einer GT zufrieden geben…


    #662837
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Valjavec

    #662838
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Einladungen sind raus, 21 Teams also.

    http://www.todociclismo.com/noticia.asp?id=49645

    AG2R LA MONDIALE
    ANDALUCIA CAJASUR
    ASTANA
    BBOX BOUYGUES TELECOM
    CAISSE D’EPARGNE
    CERVELO TEST TEAM
    COFIDIS LE CREDIT EN LIGNE
    CONTENTPOLIS-AMPO
    EUSKALTEL-EUSKADI
    FRANÇAISE DES JEUX
    GARMIN-SLIPSTREAM
    LAMPRE-N.G.G.
    LIQUIGAS
    QUICK STEP
    RABOBANK
    SILENCE LOTTO
    TEAM COLUMBIA – HIGH ROAD
    TEAM MILRAM
    TEAM SAXO BANK
    VACANSOLEIL PRO CYCLING TEAM
    XACOBEO GALICIA

    Wildcards für Cervelo, Andalucia, Xacobeo (das war wohl eh ziemlich klar), Contentpolis (hatte ich auch erwartet, vor allem weils keine Alternativen gibt) und Vacansoleil.

    Aber was wollen sie mit BBox und Milram? Zwei Teams, für die zwei GT´s eigentlich schon zuviel sind. Jetzt drei?? Garmin eigentlich auch überflüssig. Dafür kein Katusha?? (also kein McEwen), kein Fuji????? Bestraft man jetzt die Doper auch in Spanien? Merkwürdige Entscheidung. Mal sehen ob da das letzte Wort schon gesprochen ist, oder ob sich noch wer einklagt?

    Vacansoleil OK, evtl. auch noch der Holland-Bonus (wenn man da schon startet), aber bringen sicherlich ein besseres Team an den Start wie Milram und BBox zusammen.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #662839
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Wenn Milram mit Ciolek, Terpstra oder der Velits-Bande kommt, könnte da schon ein Etappensieg drin sein.

    Fuglsang fährt die Vuelta.
    Ich bin gespannt, wie er mit einer dreiwöchigen Rundfahrt klarkommt.

    #662840
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Bester GT Kurs 09!!!

    Kritik an der KV Kritik

    1 Holland alle 500 Jahre max, da war der KV zu nett. So ein Scheiss…

    2 Avila: Tatsächlich ein anderer Berg davor, soll schwerer sein. Aha, gut gut, auch keine Extrarunde um Avila offenbar. GK Etappe? :D

    3: Abantos nicht dabei, freut den KV einfach, saudoofer Berg.

    4: Berge zu früh simmt immer noch, resp. spät kommt nicht mehr viel. Calar Alto etappe? Top. Die Kombi mit Xorret de Cati sehr gut, die 2 danach auch gut genug, aber die letzten Berge halt doch zu früh. Obwohl Avila GK Etappe werden könnte mit dem neuen Berg.

    5: Norden fehlt schon… schade, Mist Holand.

    6 Sierra doof ja ja. aber nicht soo schlimm .

    7 Ja, relativ klassisch, passt schon so.

    8 Pah, kriegt unterdessen eine 8. Giro 6,5, Tour 5. Giro evtl auch nur 6, Tour nur 3,5. Viva la Vuelta!!!! Basso vs Contador! Yeah!


    Leitplanke

    #662841
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4995
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Was hat der KV eigentlich für ein Abantos-Trauma?? Schlechte Erfahrungen beim selber hochfahren??

    #662842
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Gute Nachrichten: Cavendish wird bei der Vuelta nicht starten (stand gestern im ARD-Videotext). Konnte man sich zwar denken, aber bei dem weiß man nie. Sagt ja selbst er ist siegessüchtig… Dafür darf Greipel mal ran. Die Sprints dürften aber damit zumindest spannender werden!

    Vino will offenbar auch kommen, fehlte dann nurnoch Rasmussen dazu, aber der bräuchte dann noch ein Team…


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #662843
    Marillenknödel
    • Beiträge: 1277
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    fehlte dann nurnoch Rasmussen dazu, aber der bräuchte dann noch ein Team…

    Da findet sich schon ein Team…

    Cavendish nicht dabei, dass ist auf jeden Fall gut. Greipel denk ich könnt was reißen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 36)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.