Vuelta a Espana 2014: Vorschau

Home Foren Vuelta a España Vuelta a Espana 2014: Vorschau

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #569013
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV fängt mal früh an.
    Kurs: So genau nicht angeschaut, aber die Kritik ähnlich wie immer… zu viele Bergankünfte, die guten Mehrpässefahrten fehlen. Mmh, ok der KV ist jetzt doch dabei das genauer anzuschauen.
    Rampen: Help, jetzt nicht mehr mal Rampen sondern so 5% Ankünfte en masse? 3, 7 doof, 13 die Rampe steiler, dafür kurz, und geht dann noch 1,8 oder so KM bis ins Ziel…
    Berge:
    -7, La Zubia, gefällt, eine Art Pena Cabarga als erster Berg, sehr gut.
    -9 Auch ok, länger, nicht so steil, mit Vorberg.
    – 11 Schon fast zu viel, schon… relativ nackt, nochmal 10 km hoch… der Berg ja ganz ok, aber hier nicht wirklich nötig.
    – 14: Wieder mal so ein 20% Ding… Vorberg weit weg, lange, dann eben so ein Idiotending. Die letzten 2 Km einfach fast 20% Schnitt.
    – 15: Lagos de Covadonga, nackt, blutt, pornographisch wie immer, halt ein Vorberg etwas weiter weg.
    -16: Schöne Etappe. Cobertoria, San Lorenzo, wahre Heldenberge, der Schluss dann weniger, aber wenigstens kein Ultraberg.
    -18: Pena Cabarga Typ mit kurzem Flachstück am Ende.
    -20: Ancares halt hart, also läuft’s auf den raus. Vorher ok Vorberg, davor rauf runter aber nicht zu hart.

    Zu viel vom gleichen wie so oft. 2 ZF noch…

    Ok Teams:

    Ag2r:
    Ohne Pozzovivo… Bouet, Cherel und Dupont die 3 typischen ag2rler, Betancur der nominelle Leader. Grosse Frage halt wo der formmässig ist. Eher wie letztes Jahr vermutet der KV, also nichts. Pozzovivo wird also fehlen. Und Vuillermoz auch, den hätte man gut nehmen können nach seinem Giro. Sprint eher nichts, Hutarovich ja ok, aber hier die Konkurrenz wohl zu stark. Also Fluchten, die 3 oben genannten plus Mondory, Nocentini. Riskiert eine schlechte GT für Ag2r zu werden.

    Astana: Aru/Kangert wohl Leader. Wer der 2 Leader ist am Ende… unklar, starten wohl gleichberechtigt, dann mal sehen. Sprints, Guardini evtl dabei? Logrono sollte ihm liegen. Rest: Landa als nr 3 wohl sicher, Zeits + Lutsenko als Kasachen? Oder der unbekannte da auch noch? Tiralongo für Contador? Brajkovic, Kessiakoff? Aru kann die Top 5 schaffen, Kangert eher Top 10… Etappen, Guardini nach KV in Logrono schon Chancen, die eine Etappe vorher die fast nur runter geht auch.

    Belkin: Gesink-Kelderman-Ten Dam als Leader, sehr schön, Gesink.. sehr gespannt wie es bei dem jetzt läuft. Team ist stark findet der KV. Nordhaug darf dann noch Etappen jagen wohl. Und Hofland als erfolgloser Sprinter. Kelderman…. Top 10 sicher möglich. Gesink und Ten Dam eigentlich auch.

    BMC:
    Evans als Leader, Top 10 wenn’s perfekt läuft. Oder er sieht ein dass er einfach Etappen jagen sollte. Sanchez, Nerz, Morabito, Berghelfer da wie selten bei denen. Hoffentlich bekommen die Freiheiten, gerade Nerz könnte auch mal einen Sprung machen. Wäre dann Top 15… Sanchez siehe Evans… Dazu noch Gilbert der die WM vorbereitet. Dennis zum lernen. Irgendwie beeindruckende Namen, aber viel erwartet der KV nicht. Ok, Gilbert, Evans… könnten doch Etappen kommen.

    Caja Rural: Noch zu viele Namen…. aber ok: Arroyo.. Top 20. Bilbao vielleicht besser. Madrazo enttäuschend bisher, der KV dachte der könne was, bisher nicht wirklich. Txurruka für Idiotenfluchten, Lasca und Viganò für „Sprints“ (also top 15), LL Sanchez als Star, der bisher aber auch nicht wirklich überzeugt. Hängt viel von LL ab, der müsste hier eine Rolle spielen können, wenn er versagt… könnte wie so oft sehr schlecht rauskommen für CR.

    Cannondale: Caruso! Endlich… was kann er. Der MUSS jetzt, d.h. Top 10 nicht zu weit von den Top 5. Dazu De Marchi, wenn er noch was übrig hat von der Tour als Helfer nützlich, Bennett auch denkt der KV, also wenn’s mal einen Vorberg gibt. Dann die Saganfraktion, wirklich Peter, nicht Juraj da. Natürlich WM Vorbereitung, eine Etappe und um was auch immer eine Farbe kämpfen wird er schon wollen. Gatto auch da. Team scheint eher stärker als an der Tour…

    Cofidis:
    Coppel, Navarro als Leader… findet Coppel sich wieder? Dann Top 10-15… eher nicht. Navarro… ausser er erwischt die richtige Flucht, was hier aber schwer sein dürfte 10-20 im GK, Top 10 schafft er nicht. Bagot + Hardy findet der KV immer interessant, Bagot wohl unauffällig in die top 20, Hardy…. mal sehen. Mate auch da, Levarlet, Le Mevel…. 0 Etappen sagt der KV. Gab schon schlechtere Cofidisteams, aber auch das hier ist nicht gut genug.

    FdJ: Bouhanni für Sprints, einer der Favoriten, hat auch seine Helfer. GK: Pinot! Der meinte auf CN aber gerade er wolle nur Etappen jagen. Elissonde oder Geniez seien die GKler. Mmh…. auch ok, Pinot zwar klar besser. Aber was Elissonde kann will der KV eigentlich schon auch sehen. Dazu noch Roux, der wenn die Form stimmt auch eine Etappe holen kann. Flucht halt. Gutes Team, sollte eine gute Vuelta werden, der KV erwartet mindestens 2 Etappen. GK.. mal sehen.

    Garmin: Talansky+Däneler… die könnten beide auch in die Top 10. Däneler M. zeigt dass er doch auch im GK was kann. Nämlich. Und Talansky… wohl nicht der ideale Kurs für ihn, aber für die Top 10 kann’s reichen, je nachdem wie er sich von der Touraufgabe erholt hat, weiss nicht mehr was der hatte. Hesjedal flüchtet wohl eher nur noch, Etappenjagd, während Cardoso so auf Platz 20 mitfährt. Sprint….m mmmh, nichts?

    IAM: Tschopp Leader… na ja. Pelucchi Top 10 Sprints, sehen ob er mehr werden kann. Der Rest. nciht beeindruckend. Lövkvist ist fertig? Nicht mal dabei… Kein tolles Team, der KV hätte lieber Italiener oder halt Wanty gesehen, Wanty zwar aber auch nicht besser. Pelucchi der interessanteste findet der KV.

    Lampre: Horner mit Team! Niemiec, Anacona, Cunego, Serpa… Einer der 4 wird schon einigermassen ok sein. Horner selbst. ????? Keine Ahnung. Eigentlich dürfte der ja nicht mehr in die Top 10 kommen… aber nach 2013… ? Sprint, Ferrari-Richeze, Favilli auch noch etwas. Pozzato noch dazu, sieht stark aus das ganze irgendwie, ist aber Lampre…WM Vorbereitung für Pozzato, der sowieso imemr weniger kann, Cunego ähnlich… Ferrari im Sprint platziert, mehr nicht…. also kommt’s halt doch einfach auf Horner an.

    Lotto: Jürgli will Top 10 denkt der KV. Sollte er schaffen. Monfort Top 20, obwohl der eher mieser wird. Der Rest langweilig.

    Movistar: Quintana Leader, nach KV Topfavorit. Valverde nr 2, mit vielen Freiheiten. Dazu die gewohnten netten Helfer, aber relativ egal. Geht um Quintana und Valverde hier. Falls Froome doch stärker als Quintana sein sollte hätte man die Möglichkeit mal was von weiter zu versuchen mit den 2.

    MTN: YEAH. Auf die freut sich der KV. Kein Gerdemann, der kann ja rein gar nichts mehr, vor der Saison erwartet der KV ihn hier sicher. Aber schon die ganze Saison nix, also passt dass er hier nicht dabei ist. Die 3 Europäer dann also: Pardilla, GK Mann…. wie gut… fraglich. Top 10 schafft er eher nicht. Ciolek, Sprint, aber seit MSR 13 kam auch nicht mehr viel, Sbaragli dann Sprinthelfer.
    Afrikaner: Südafrika, Thompson und JJVR… Fluchten, wohl für beide. Meintjes… GK Talent, nach seiner WM 13 ist der KV auf den seeeeeeeeeeeeeeehr gespannt. 22, Top x nicht zu erwarten, eher einfach mal auf ein paar Bergetappen in die ersten 20 fahren wäre schon gut. Venter dann…. dachte der sei jünger, so wohl halt einfacher Mitfahrer, Flüchtling.
    Eritrea: Teklehaimanot: Der Altstar… zwar erst 26, aber… kommt noch was? Top 30 GK müsste eigentlich sein findet der KV, wird aber wohl nichts. Dann halt wenigstens a la Meintjes auf ein paar Etappen gut. Kudus: Jungspund, siehe Meintjes, Erwartungen ähnlich, der ist aber erst 20.
    Im grossen und ganzen das erwartete Team, Gerdemann und Augustyn wurden vor der Saison noch so erwartet, die 2 aber halt nichts. Viel erwarten kann man aber natürlich nicht, erste Erfahrungen, gerade Meintjes und Kudus könnten in ein paar Jahren dann vorne mitfahren.

    Omega: Sprint Cav, oh… der auch da… mmhh. Dann der Sprintstar hier. Tony de France übt Zeitfahren. Uran bereitet die WM und den Herbst vor. Grosse Namen, der KV aber nicht sicher was die so bringen können/wollen. GK eben Uran, aber als Langweiler wird das eher nichts, sowas wie 12+13 halt. Poels gute Saison… mal sehen. Brambilla mit Lichtblicken zwischendurch, mal sehen. Verona müsste jetzt endlich mal. Mal sehen.

    Orica: CHAVES!!!!!!!!!!!! Top 10. Der Rest halt Etappenjäger, keine Ahnung ob’s klappt. Matthews im Sprint gegen Cav+Bouhanni+Degenkolb eher chancenlos. Clarke sollte langsam in Form kommen, wird ja Herbst. Meyer… mal sehen ob seine GK Träume weiter gekommen sind.. eher nicht, Platz 30-50.

    Rest später diese Woche.


    Leitplanke

    #741471
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Finde 13 eigentlich gelungen. Wird Attacken und dann eine Verfolgungsjagd geben. Also spannendes Finish und trotzdem Chancen für Sprinter.

    3 wird halt ein Massensprint. Von diesen Cauberg- und Rampenankünften indes gar keine mehr im Programm. Hätte man ruhig zwei von bringen können, dann wäre es eine ganz gute Mischung, finde ich. Und bis zum Schluss offen bleiben könnte es sowieso.


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #741472
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Da will ich auch mitmachen!

    AG2R: Ja, Betancur eines von vielen Rätseln vor der Vuelta. In Burgos nix gezeigt. Bei den Lagunas de Neila in der allerletzten Gruppe mit 38′ Rückstand. Entweder absolut keinen Bock gehabt, oder völlig außer Form. Sehe ihn eher nach der ersten Woche aussteigen, als in die Top-10 fahren. Schade eigentlich. Dann halt Freiheiten für Bouet, Dupont, Nocentini. Alle mit sehr diskreter Saison, bei Bouet aber zuletzt aufsteigende Form. Top-20 kann er dann schon, Dupont muss das eigentlich auch. Rinaldo dann für Fluchten. Hutarovich mit Außenseiterchancen auf eine Etappe, Mondory hat in Burgos sogar mal gewonnen, scheint ziemlich hügelfest momentan zu sein. Gretsch hier ein Top-5-Zeitfahrer. Also ohne Betancur nichts Großes, aber untergehen werden sie schon nicht.

    Astana: Denke Aru wird sich hier intern schon behaupten. Zwar rätselhafte Form, aber der scheint mir ein klassischer 3-Wochen-Fahrer zu sein. Podium schafft er aber hier nicht, eher 5-8. Kangert dann 9-12. Landa hat vielleicht über eine Flucht mal die Chance auf eine Etappe, die Kontanz geht ihm aber völlig ab. Guardini mal sehen, Ziel muss sein regelmäßig an den Sprints teilzunehmen, dann kommen die Erfolge von selbst.

    Belkin: Gutes Team, Kelderman die klare Nr.1 denke ich. Top-10 schafft er sicher, Top-5 möglich. Beim Giro ging ihm in der 3.Woche die Puste aus, wenn er sein Niveau 3 Wochen bringen kann, eher die Top-5. Gesink wieder da, und sogar in Polen vorne dabei. Bin was das GK angeht aber noch skeptisch, denke da fehlt ihm der Rhythmus. Ten Dam letztes Jahr nach der Tour hier nix mehr gebracht, mal sehen ob das bei ihm ein Trend ist. Hofland wohl zu langsam.

    BMC: Bei Evans wird wohl wie meistens laufen. Lange gut dabei, dann verliert er mehr und mehr Zeit. Hintere Top-10 sollte es aber schon noch werden. Sanchez gondelt das ganze Jahr schon recht erfolglos rum. Bleibt vermutlich auch so. Also Freiheiten für Nerz und Morabito. Ersterer letztes Jahr schon Top-15 hier, sollte er bestätigen können. Gilbert als WM-Vorbereiter, aber eher wenig für ihn dabei. Und wenn gewinnt er wohl doch nicht.

    Caja Rural: Arroyo sollte schon die Top-10 anvisieren. Der KV ist da arg skeptisch. Letztes Jahr am Anfang gestürzt und viel verloren, hinten raus war er dann schon da. Jetzt offenbar auch langsam in Form gekommen. Dann wirds aber schon dünn. LL Sanchez in Portugal ziemlich untergegangen. OK, war ein Vorbereitungsrennen für ihn, aber bei seiner früheren Klasse hätte er da auch locker eine Etappe gewinnen können. Hats ja auch versucht, aber erfolglos. Hier höchstens aus der Flucht mit einer Chance, GK nicht. Bilbao könnte das Team noch etwas retten, 6.Burgos, auch sonst ein paar gute Rundfahrten dieses Jahr. Vorher 3 Jahre Euskaltel, aber die haben ihn nie eine GT fahren lassen, also Premiere jetzt. Eigentlich ideal hier, hat alle Freiheiten. Txurruka war letztes Jahr nicht so schlecht, hat offenbar gelernt, dass er nicht an jedem Berg angreifen muss. Piedra bringt selten was, aber wenn gewinnt er meist sofort…. Vigano jetzt nicht mehr im Aufgebot, dafür Lasca. Unverständlich, wenn man sich anschaut wie beide in Portugal gesprintet sind….

    Rest später


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #741473
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Cannondale: Caruso sollte schon die Top-10 als Ziel haben, Polen zwar im GK nix, muss aber nichts heißen. Bennett dahinter ein Bergtalent, mal sehen was er kann. De Marchi für Fluchten, könnte durchaus mal Erfolg haben. Sagan für Etappen, es sei denn er hat nach dieser Tour einen mentalen Schaden :D

    Cofidis: Coppel+Navarro. In Form sichere Top-15-Fahrer. Aber beide doch rätselhaft. Sehe eigentlich Navarro etwas stärker, so mies ist er ja nicht. Bei der Tour auch etwas Pech gehabt mit Stürzen. Bagot ein Langweiler, den Rest kennt der KV besser, vertrauen wir ihm hier mal und schauen ob es noch spannendere Teams gibt.

    FDJ: Pinot! Nur Etappen? Mal abwarten wie sich das entwickelt. Aber zwei GT’s aufs Klassement kriegen viele eben auch nicht hin (zumindest bei der Kombi Tour+Vuelta klappt das selten). Elissonde und Geniez? Hmm, dafür müsste Geniez zumindest mal starten. Bei Cyclingfever ist er nicht drin. Was der Kenny drauf hat aber wirklich interessant. Top-15? Bouhanni in den Sprints mit guten Chancen auf Etappen. Wirklich ein ordentliches Team damit.

    Garmin: Talansky also auch da, die Frage halt wie er sich erholt hat. Wenn die Form stimmt, so 4-8 schon möglich. Hesjedal kein GK? Warum nicht, soll gefälligst Punkte für die Forumswette machen, während Martin ja nun einfach kein GKler ist :D Und der wahre Star hier sowieso Cardoso, der hier einen 16.Platz zu verteidigen hat!

    IAM: Schwaches Team, die hätte es hier nicht gebraucht. Tschopp darf leadern, kann schon in die Top-20 fahren. Aber dahinter? Pelucchi hier zu langsam, Fumeaux, Saramotins, der 40-jährige Hinault… Sagt eigentlich alles.

    Lampre: Gutes Team, Horner als Titelverteidiger. Eigentlich kann er das nicht ansatzweise wiederholen, aber der Kerl kann immer wieder überraschen. In Utah passte die Form zumindest. Aber irgendwo in der hinteren Top-10 sollten dann schon seine Grenzen liegen. Anacona in Utah auch gut, macht etwas Hoffnung. Hat ja schon mal ne gute Vuelta gefahren. Niemiec nach dem miesen Giro auch etwas in der Pflicht, Polen war gut, dann durchaus ein Top-10-Kandidat. Aber mit Fragezeichen. Serpa soll flüchten, im GK bringt der eher nix. Ferrari für die Sprints, aber eher ein chancenloser Außenseiter. Ahh, Richeze auch noch dabei, der aber 2014 noch schlechter. Pozzato bringt nix, trotzdem ein gutes Team.

    Lotto: Jürgli nach enttäuschender Tour auch hier, weiß nicht so recht wie ich den einordnen soll. Von Platz 6 bis 38 vieles möglich. Monfort so Platz 15, bei der Vuelta eigentlich immer ganz OK, obwohl sein Jahr wirklich nix war. De Clercq dieses Jahr auch schwach bislang, vielleicht kann er hier mal was bringen. Hansen auch wieder dabei. Schon krass der Typ. Seine 10.GT in Folge!! Und er hat die letzten 9 alle beendet.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #741474
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Movistar: Quintana der Topfavorit, steht eigentlich außer Frage. Valverde als Nr.2 mit vielen Freiheiten, hat gerade bei der Vuelta in den letzten Jahren immer aufgetrumpft. Eigentlich selbst ein Podiumskandidat. Rest des Teams OK, aber nicht überragend. Der Berg-Herrada, J.Moreno, Amador der schwächere Izagirre. Werden nicht gleich abgehängt, bleiben aber auch nicht bis zum letzten Kilometer vorne. MZF sollte mit Malori und Castroviejo auch gut werden.

    MTN: Pardilla als Leader, zuletzt mal wieder besser unterwegs. Mehr als Top-15 geb ich ihm aber nicht. Meintjes zum Lernen. Ciolek zu langsam, höchstens aus einer kleineren Gruppe mal eine Chance. Sonst erwarte ich hier aber nicht so viel.

    Omega: Uran als Podiumskandidat. Fährt ja mittlerweile ein Rennprogramm, bei dem man ihn fast vergisst. Nur GT’s, ansonsten wird gegondelt… Poels und Brambilla dahinter. Beides potentielle Top-15-Fahrer, scheitert nur irgendwie an der Konstanz. Boonen im Sprint nichts, dafür Tony de France im ZF. Cavendish nun doch nicht dabei.

    Orica: Sie haben einen GK-Fahrer?! Noch gar nicht gewusst, dass Chaves da fährt. Aber Erwartungen an ihn auch eher gering. Seit Juni auch nichts mehr gefahren, aber das scheint so ein Kolumbianer-Trick zu sein. Vielleicht für eine Etappe, im GK sehe ich ihn aber nicht. Der GK-Yates auch dabei, erste GT? Denke der plodiert nicht gleich. Matthews im Sprint mit guten Chancen, Clarke und Santaromita für Fluchten. Eines der besten Orica-GT-Teams!

    Europcar: Wenig. Sicard jetzt der Leader? OK, mittlerweile zumindest wieder ein vernünftiger Fahrer. Aber mehr eben nicht. Martinez auf frz. Ebene ein passabler Sprinter, hier aber überfordert. Dan Craven? Hmm, sieht zumindest schon mal aus wie ein großer Bergsteiger :D

    Giant: Barguil + Kolb. Vom Warren erwarte ich schon eine Top-20-Platzierung. Degenkolb im Sprint sicher mit Chancen auf eine Etappe. Der Rest wird die beiden unterstützen.

    Katusha: Rodriguez, Superstar und Caruso. Nominell ein Topteam, jetzt muss Rodzie halt liefern. Sehe ihn dieses Jahr aber nicht ganz vorne. Etappen gehen aber immer, Top-5 eigentlich auch. Moreno scheint auch in Form, dazu dann noch Trofimov und Vorganov. Starkes Bergteam.

    Sky: Die große Frage was kann Froome? Sieg? Podium? Ausstieg? Denke in dem Rahmen wird es sich bewegen. Wenn er nicht mithalten kann, tut er sich das kaum drei Wochen lang an. Nehme an er wird schon um das Podium fahren können, Quintana kann er aber nicht halten. Dahinter Cataldo+Nieve. Hoffe gerade Letzterer kriegt auch mal Freiheiten für eine Etappe. Siutsou enttäuscht eigentlich nur noch. Kiryienka noch, am Team wird es nicht scheitern. Ahh, Kennaugh auch noch, den vergesse ich immer. Gut, soll er hier mal zeigen was er kann. Baut man den zum kommenden Toursieger auf?

    Tinkoff: Contador auch da, kann aber eigentlich nichts werden nach der Verletzung. Sagt er ja selber. Etappen evtl. Im GK dann Butter? Nach der Saison auch eher nicht. Dann siehts schon dünn aus. Zaugg sollte langsam in Form kommen, Lombardia kommt näher…

    Trek: Arredondo als Leader? Zumindest sollte er Freiheiten haben. Polen macht aber nicht gerade Hoffnung. Zubeldia hat meist auch nur eine gute GT gehabt. Warum kein Kiserlovski? Für Etappen mit Felline, Cancellara, Jungels und Vandewalle aber ein paar Kandidaten, denke die müssen hier die Kohlen aus dem Feuer holen.

    Fazit: Fast sensationelle Besetzung was die Rundfahrer angeht. Eher die Frage wer hier fehlt. Von den GT-Podiumsfahrern der letzten 3 Jahre nur Nibali, De Gendt, Peraud und Wiggins. Dazu Spannung durch die unsichere Form einiger Favoriten.

    Dafür im Sprint wieder Chancen für die 2.Reihe.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #741475
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4982
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Hier mach ich natürlich auch gern mit. Strecke schon vor Monaten besprochen, also gleich weiter zu den Teams:

    AG2R: Pozzovivo fehlt schon sehr, denn da bin ich mir sicher, das mit Betancur hier wird nichts. Immer noch nicht klar ob der sich gehen ließ oder diesen Virus hatte, aber die Burgos-Vorstellung sprach schon Bände. Dann werden halt Dupont und Bouet um Platz 20 rum GKlen dürfen, Gretsch evtl. mit gutem ZF und Nocentini wird es auf eine Etappe in der Flucht probieren. Yauheni im Sprint, Podium soll er schon ein, zweimal schaffen können, für einen Sieg müsste schon viel zusammenlaufen.

    Astana: Aru zweite GT, ob er das schon verkraftet wird sich zeigen. Top10 sollte erstmal das Ziel sein, Kangert wird hier erstmal auch für sich fahren, sehe ich eher bei 11 bis 15. Landa soll endlich mal Konstanz zeigen, dieses Jahr bislang aber schon ein Fortschritt. Ein bisschen GK oder dann auf Etappen sollte es dann schon sein, denn dass Aru gleich schon wieder so stark ist dass man alles auf ihn ausrichtet denke ich nicht. Das Sprint-Duo Guardini und Guarnieri, gerade ersterer könnte mal wieder einen raushauen, würde aber auch Zeit. Gespannt auf die Kasachen-Talente Lutsenko und Formynkh, ob sich da einer in Szene setzen kann.

    Belkin: Doppelspitze mit Keldermann und Gesink. Bei ersterem ähnlich Aru, muss sich zeigen wie er die zweite GT in einem Jahr fährt, würde mich aber nicht überraschen wenn um Platz 5 mitkämpft. Gesink dann wieder da, sehe ich eher so um Platz 8. Ten Dam von der Tour wohl einigermaßen fertig. Hofland für etwas schwerere Sprintankünfte wohl mit den besten Chancen, da hat er aber dann Degenkolb, Sagan vor der Nase die schon besser sind.

    BMC: Evans als Líder, wird am Anfang wieder gut liegen und sich mit dem Team wichtig machen, aber schlussendlich ist auch hier nicht mehr als Platz 7, 8 drin. Sammy sicher auch mit eigenen Freiheiten, aber eher so 3 bis 4 Plätze hinter Evans im GK. Gespannt auf Dennis nach seinem komischen unterjährigen Wechsel, ist glaub ich seine erste GT. Könnte natürlich schon gleich überraschen. Nerz wird wohl mehr arbeiten müssen als letztes Jahr wenn der Cadel da ist, da wird ein erneuter Platz unter den 15 mit offensiver Fahrweise schwer. Zwei, drei Gelegenheiten sollte es für Gilbert schon geben für eine Etappe, und eine sollte er sich dann auch holen.

    Caja Rural: kommen beim KV etwas schlecht weg, haben doch die letzten Jahr in ihrem Rahmen immer Leistung gebracht. Arroyo als Líder halt so 11 bis 15, auf Bilbao darf man gespannt sein, dieses Jahr schon verbessert. Txurruka mit seinen üblichen Fluchten, aber so schlecht war er im Vorjahr nicht. Der Star LL hingegen überzeugte nicht wirklich, im GK sehe ich ihn auf jeden Fall nicht. Piedra als weiterer Fluchtspezialist mit gewisser Siegchance; Lasca wird sprinten, es wird aber nicht reichen. Wo sind Marcos Garcia oder Heiner Parra? Und Ruben Fernandez hätte ich auch gern mal auf drei Wochen gesehen, aber der geht ja jetzt zu den Movis.

    Cannondale: D. Caruso muss sich nun aber zeigen, Top10 ist auf jeden Fall anzupeilen. Sah ja auch nicht so schlecht aus was er zuletzt gefahren ist. Der junge Bennett sollte am Berg auch noch eine Weile dabeibleiben. Sagan dann für Sprints und Mittelschweres, sollte hier wieder gewinnen. Team ja gar nicht so schlecht, Gatto, de Marchi wenn er nach der Tour noch Kraft hat da. Dieser Österreicher Krizek auch eher Sprinter, arbeitet wohl dann für den Peter.

    Cofidis: Navarro, Coppel und Bagot werden GKlen, die ersten beiden müssten schon Top15 als Ziel haben, bei Coppel bin ich mittlerweile äußerst skeptisch. Bagot eine Klasse dahinter, dh. Platz 20 bis 25. Ansonsten, nun ja, Mate war an der Tour nicht so schlecht, ob hier noch viel kommt eher nicht wahrscheinlich. Ebensowenig wie bei Le Mevel, Hardy meinen ja manche hier wär nicht so schlecht …. mal sehen. Simon haben sie unterdessen gar nicht mitgenommen.

    FDJ: Pinot sagt Etappen, mal sehen ob doch GK geht, dann aber wohl eher auf dem Niveau vom letzten Jahr. Elissonde dann GK, weiß nicht, für mich ist das so einer der sich immer mal einen großen Rückstand auf einer Etappe einfangen kann. Vielleicht besser wenn er auf Etappen fährt. Geniez darf jetzt wohl doch nicht. Sprint mit Bouhanni, Ziel muss mindestens eine Etappe sein, ist ja auch realistisch. Auch ansonsten mit Pineau, Soupe noch ganz ordentliche Leute dabei.

    Garmin: Däneler sollte hier keine Allergieprobleme haben, Top10, warum nicht. Evtl. sogar mit Etappe. Bei Talansky muss man sehen wie er nach der Verletzung beisammen ist, wenn gut dann müssten die Top5 auch Ziel sein. Hesjedal, hm der will hier nicht GKlen schreibt hier einer; das wird sich noch zeigen, was spräche denn dagegen? Cardoso solide für Platz 15 bis 20. Starke GK-Truppe, zumindest nominell. Koldo Fernandez darf dann um Platz 7 sprinten, und Millar das letzte Mal zu einer GT.

    IAM: Tschopp fürs GK, konnte mal ganz solide um Platz 15, evtl. noch ein bisschen, mitfahren aber fraglich ob das immer noch so ist. Pelucchi für einen Sieg nicht stark genug, Fumeaux kann evtl mal hin- und wieder kurz aufblitzen. Mir war gar nicht bewusst dass der Hinault schon so alt ist …. Saramontins zuletzt mit Sieg, evtl. hier ein gutes Abschlusszeitfahren drin, ist ja eine ähnliche Distanz. Sonderlich darf man von der Truppe aber nicht erwarten.

    Lampre: Horner als TV, an ganz vorne glaub ich nicht mehr, aber so Platz 6, 7 ist ihm nach wie vor noch einmal zuzutrauen. Anacona hat zuletzt positive Signale gesendet, lang dabei bleiben und selber noch ein ordentliches GK-Resultat erreichen wäre schön. Niemec in Polen auch nicht so schlecht, sollte eine bessere Vorstellung als am Giro abgeben. Von Cunego hingegen erwarte ich nichts mehr. Pozzato auch so einer der macht was er will. Die Sprint-Fraktion mit Ferrari und Richeze für einen Sieg zu schwach, aber Serpa kann in einer Flucht schon was ausrichten.

    Lotto: Van den Broeck und Monfort fürs GK, eigentlich sollte ja für beide Top10 das Ziel sein, aber ersterer auch ein etwas unsicherer Kandidat, Maxime hingegen zuverlässiger, aber eigentlich nicht mehr so gut, wird eher Platz 15. De Clercq hat auch schon eine gute Vuelta gefahren, wär Zeit dass er mal wieder überrascht. Der nimmermüde Hansen dabei, und Armee soll auch nicht so mies in den Bergen sein. Gab schon erhebliche schlechtere Lotto-GT-Teams, die dann mit einer Etappe nach Hause gefahren sind.

    Der Rest folgt dann demnächst.

    #741476
    Bündner
    Teilnehmer
    • Beiträge: 979
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Horner darf nicht starten !!

    #741477
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4982
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Horner darf jetzt nicht wegen Cortisol, dann Anacona wohl mit allen Freiheiten. Müsste er halt dann nutzen.

    Aber weiter im Text:

    Movistar: Quintana sehr stark zurück aus dem Training, gleich Sieg in Burgos, kann sich im Verlauf der Vuelta noch steigern denk ich. Sicherer Podiumplatz mit Aussicht auf Sieg, je nachdem wie sich Froome präsentiert. Valverde als Doppelspitze, an der Vuelta die letzten beiden Jahre stärker als an der Tour. Ob er sich zurücknehmen muss wird sich zeigen, 3 bis 5 aber auch bei einem auf Quintana ausgerichtetem Team drin. Mit dem Berg-Herrada und Amador solide Leute dabei, auch Gorka und Javi Moreno sollten so ein Feld zumindest Anfangs zusammenhalten können. Castroviejo und Malori fürs Flache, wobei Malori auch auf die CRIs gehen wird.

    MTN: Pardilla der GK-Chef, wird so auf Arroyo-Niveau fahren, mehr glaub ich nicht. Meintjes zum Lernen, kann evtl schon Akzente setzen. Das gilt auch für Kudus. Teklehaymanot, nun ja, wird man eher mal in einer Flucht als auf GK sehen, so richtig Berg kann der dann doch nicht. Ciolek für schwerere Sprintankünfte, Sieg wird aber schwierig. Sbaragli wohl als Anfahrer, die restlichen Südafrikaner wohl nicht gänzlich schlecht. Erwarte keine Wunderdinge, für eine Blamage aber eigentlich zu stark.

    Omega: Uran kam bisher mit einer zweiten GT nicht so zu Rande, sollte dieses Jahr besser werden. Top5 muss schon das Ziel sein. Team sollte passen, Poels wieder mit Aufwärtstrend und nächstes Jahr wieder weg, ebenso Brambilla. Serry keine schlechter Hügeler, und Verona soll auch gut sein meinen einige hier. Boonen fährt sich dann noch in WM-Form, und Töneler de France nur ZF, oder auch wieder Fluchten? Mindestens eine Etappe sollte sich insgesamt schon ausgehen bei so einer Combo.

    Orica: Chaves Rubio auf Klassement, sehr schön! Top10 das Ziel, ob’s dieses Jahr schon reicht wird sich zeigen, wenn dann ein bisschen dahinter rauskommt ist es auch nicht tragisch. Adam Yates zum Lernen hier, auch dem sind schon Akzente zuzutrauen. Matthews für Etappen allemal gut, Santaromita sollte zumindest teilweise auch gut liegen. Da fällt es nicht so ins Gewicht, dass Clarke eher schlechter wird. Wenn das ein Orica-Modell für die Zukunft ist an GTs werden die glatt noch ein bisschen sympathisch.

    Sky: kommt auf Froome an, wenn er voll da ist könnten die Zeitfahren ggüb Quintana den entscheidenden Vorteil bedeuten. Wenn nichts geht könnte er auch vorzeitig heimfahren. Die Truppe ist auf alle Fälle nicht schlecht, Kennaugh kann sich mal wieder an einer GT unter Beweis stellen, die Saison war ja bislang gut. Was auch eigene Rechnung geht hängt halt an Froome, das gilt auch für Nieve, Cataldo, Deignan; bei Sky ja immer ein starkes Líder-Prinzip taktisch gesehen. Kiryenka gefiel früher besser, ebenso Sioutsou; die müssen hier mit Knees wohl schon im Flachen ran.

    Saxo: bei Conti weiß man ja nie, GK glaub ich aber nicht wirklich. Evtl. kann er sich gegen Ende der Vuelta steigern, wohl auch hier weil es Oleg gern sieht. Der Rest der Truppe beeindruckt nicht wirklich, Sörensen war schon mal erheblich besser, Hernandez und Paulinho halt sehr solide Helfer, für die brauchts aber einen fitten Chef. Zaugg ist früher mal recht gute Vueltas gefahren, war aber glaub ich noch bei Gerolsteiner.

    Trek: spannend ob Arredondo nur auf Etappen fährt, oder das GK versucht. Vom Gefühl her fast eher ersteres, wird aber nicht komplett ohne Form antreten. Cance zum WM-Training, nach dem Frühjahr enttäuschte er in diesem Jahr eigentlich wenn man’s genau nimmt. Zubeldia wird nach der Tour fertig sein. Da muss mal was von Felline in Richtung Etappen kommen, irgendwie ist der auch so auf halber Strecke hängengeblieben bislang (natürlich immer noch jung der). Jungels hat auch schon mal gute Ansätze gezeigt, warum nicht wieder hier?

    #741478
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4982
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Etwas Durcheinander, ein paar fehlen noch:

    Europcar: Sicard hier als GK-Fahrer, diese Saison hin- und wieder ganz OK, mehr als um Platz 25 wirds wohl nicht. Bei Berhane blitzt es schon immer wieder mal auf, richtige Konstanz fehlt aber bislang. Erste GT für ihn, wird sich wohl auf Etappen konzentrieren (müssen). Vom Rest ist nicht sonderlich viel zu erwarten, Jerome sollte ja auch mal was werden, Helfer wohl. Manche, wie den Namibianer, kenne ich gar nicht.

    Giant: Barguil hier auf GK, sogar die Tour ausgelassen deshalb. Aufbau ist ja nicht so unvernünftig, müsste dann auch liefern, dh. Top10. Mit Craddock ist noch ein weiteres Berg-Talent dabei. Dieser Ludvigsson eher ein Rouleur?! Sprint dann Degenkolb und Arndt, wobei Degenkolb eigentlich ein Garant für mindestens einen Etappensieg ist. Sollte schon eine ganz gute Vuelta werden für die, auch vielseitiger besetzt als sonst oft.

    Katusha: Joaquín hatte seine Freischüsse auf einen GT-Sieg schon, leider nicht genutzt. Hier ein dritter Platz wohl das Maximum, es wird sich zeigen wie er den halben Giro und dann die Tour so verkraftet hat. Mit dem Superstar einen Sidekick der da sein wird, Platz 5 bis 10 aber sein Limit. Team ist ansonsten gut aufgestellt, Caruso, Trofimov, Vorganov, Losada nicht die schlechtesten an der Seite. Chernetskiy mit seinem GT-Debut dann, dem traut man längerfristig ja auch ein bisschen Klassement zu.

    Fazit: wird wieder eine spannende Vuelta, wars in den letzten beiden Jahren, trotz teilweise berechtigter Kritik an der Streckenwahl, aber auch.

    #741479
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    OK, weiter
    Zuerst mit Korrekturen und sonst Kommentaren zu schon erwähnten Teams.

    OMega ohne Cav, wieder was ganz anderes. Uran… der KV gerade optimistischer geworden. Hat sich zwar in den letzten 2 Jahren zum Schleckling entwickelt, eine GT voll da, dazu ein paar Eintagesrennen.. .aber kann dieses Jahr doch anders werden. 12 war er halt vorallem Froomehelfer. 13 WM Vorbereitung und am Start nr 2 hinter Henao. Jetzt… ohne Cav noch klarer, nr 1 im Team, dazu die WM dieses Jahr wohl zu einfach, also nicht unmöglich dass er doch halt dann die Vuelta voll fährt. Der KV hofft es jedenfalls. Falls ja, Top 5 auf jeden Fall, Podest gut möglich, Sieg eher schwer, aber wer weiss… Könnte aber trotzdem doch wieder der mitfahrende werden.

    Garmin: Ok, Hesjedal, der KV meinte der habe auch getourt, offensichtlich ein KV Gerücht. Dann mehr als Fluchten möglich, der KV glaubt trotzdem eher an Martin und Talansky.

    MTN: Teklehaimanot: Eigentlich meinte der KV eben der sei am Berg doch ganz gut, mehr Bergfahrer als Hügelheini. Avenir war er damals ja auhc am Berg gut. Seither aber nichts mehr wirklich gezeigt, stimmt.

    Ok, noch die Restteams

    Sky: Starkes Team, Froome die Spitze. Form…. Handgelenk gebrochen, dürfte aber trotzdem trainiert haben können, sollte nach KV also in recht guter Form ankommen, damit neben Quintana doch der klare Favorit. Helfer auch gut, Kennaugh, Nieve die 2 letzten, davor mit Cataldo, Deignan, Kiriyenka, Siutsou auch noch 4 weitere gute Helfer. Nicht sicher wozu man die alle brauchen will… Etappen… dürfte man nicht wirklich jagen, alles für Frooome.

    Tinkoff:
    Contador da, aber hiess zuerst geht nicht, Form nach dem Beinbruch wird nicht da sein sagt der KV. Evtl gegen Ende Etappensiegkampf, GK erwartet der KV aber nichts. Rest des Teams etwas enttäuschend. Butter gut, GK Top 10 wohl doch nicht, dann halt Flüchtlinge, Helfer….. Sprint Bennati, hihi, haha, Top 20 möglich. Soll flüchten der gute.

    Trek: Arredondo, nach KV wird das GK. Wäre es wohl schon ma Giro geworden wenn er nicht schon früh Zeit verloren hätte. Hier wird er das nicht machen, Top 10 wohl das Ziel. Schliesst ja Etappenjagd nicht aus. Jungels, auf den ist der KV gespannt, kann der auch Berge? Felline Etappenjäger dann.


    Leitplanke

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.