Vuelta-Rückblick

Home Foren Vuelta a España Vuelta-Rückblick

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #568015
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Jetzt auch noch ein Rückblick. Bin unter der Woche nicht dazu gekommen, aber ein Rückblick gehört nunmal zu einer GT dazu!

    Drei Wochen Vuelta auch schon wieder rum, Zeit ein wenig zurückzuschauen. Das ganz große Spektakel auf den Bergetappen ist ausgeblieben, trotzdem war es bis zum drittletzten Tag spannend. Vor allem viele überraschende Etappensieger waren dabei!

    Die Teams:

    Euskaltel: Sanchez stark! Zu Beginn noch mit Problemen (evtl. auch durch den Sturz), dann aber wie immer in der dritten Woche aufgetrumpft. Hat toll gekämpft, vor allem zur Sierra Nevada, als er früh abgehängt war und trotzdem recht wenig am Ende nur verloren hat. Fand nicht, dass er Valverde etwas geschenkt hat, mehr war einfach nicht möglich. Der Rest des Teams schon eine Enttäuschung. Anton zwar teilweise mal in Aktion, dennoch weit unter seinen Möglichkeiten. Txurruka 29.? Nie gesehen, ist doch eigentlich ein offensiver Fahrer. Martinez auch weit zurück. 4,5 Punkte

    AG2R: Auch eine Enttäuschung. Valjavec sehr stark zu Beginn und auch am Ende. Hat sich aber in der Mitte eine Auszeit genommen. Daher im GK nix. Schade. Nocentini nix. Vladimir Efimkin ja gar nicht erst gestartet. Sein Bruder auch nicht zu sehen. Fast noch Riblon ein Lichtblick… 2 Punkte

    Andalucia: Von Tondo deutlich mehr erwartet. Lag so um Platz 20, dann ausgeschieden. Im GK nix, zwar hin und wieder aktiv, aber ein wenig Zählbares sollte auch für ein Wildcard-Team herausspringen. 2,5 Punkte

    Astana: Horner einfach der größte Pechvogel überhaupt! Zum zweiten Mal in vermutlich guter Form durch einen Sturz gestoppt. Navarro für mich eine Überraschung. Hab mich vorher eigentlich nicht so richtig mit ihm beschäftigt. Solide Top-15. Zubeldia wie erwartet. Jesus Hernandez 19.? Muss man den kennen? Iglinskiy nie zu sehen, Vino an einem Tag. Schön, dass er weit hinterher gefahren ist. Fazit also, zwei etwas unbekanntere Fahrer bringen Astana immerhin ordentliche Platzierungen. Viel mehr mit diesem Team auch nicht möglich. 5 Punkte

    Bbox: Bonnet! Sprintet hier zweimal auf Platz 2! Hat schon was. Hab ja einige Sprinter der zweiten und dritten Garde in meiner Vorschau auf dem Zettel gehabt, aber an Bonnet hätte ich jetzt nicht gedacht. Der Rest des Teams aber trotzdem überflüssig. 2 Punkte

    Caisse: Valverde hat gewonnen. Das war das Ziel und das haben sie erreicht. Sehr starke Teamleistung vor allem mit Rodriguez, Moreno und Kiryienka. Ansonsten fehlt ein bisschen der Etappensieg. Hätte man mit einem Fahrer vom Typ Valverde eigentlich holen können, aber man war eben voll aufs GK fokussiert. 8 Punkte

    Cervelo: Zwei starke Etappensiege durch Gerrans und Deignan. Deignan zudem am Ende Neunter. OK, hauptsächlich durch die eine Etappe nach vorne gespült. Sonst so um Platz 20, also im Rahmen der Erwartungen. Gomez Marchante 22., viel mehr scheint da nicht mehr zu gehen. Florencio fährt auch ziemlich mau mittlerweile… Dann schon erwähnenswerter der alte Cuesta, der auch mit 40 noch ein Aktivposten im Team ist! 7,5 Punkte

    Cofidis: Moncoutie fast jeden Tag vorne zu sehen. Bergtrikot + Etappe stehen für ihn. Im GK nix diesmal, trotzdem eine klare Steigerung zur Tour bei ihm. Moinard auch wieder gut dabei. Taaramae im GK nix, dafür hat er aber mal angegriffen. Nach Xorret del Cati sahs ja verdammt gut aus, dann total stehengeblieben. Aber seine Zeit wird sicher kommen. Insgesamt wieder eine gute Vuelta für Cofidis! 7 Punkte

    Contentpolis: Vazquez 15. am Ende. Sicherlich eine gute Platzierung für ihn. Mehr steht aber nicht zu Buche. Pacheco im Sprint mal dabei, aber doch einen Tick zu langsam. Immerhin haben sie viel angegriffen (Sanchez Pimienta, Palomares). 3 Punkte

    FDJ: Roux´s Etappensieg rettet die GT am Ende. War aber auch ein kleines Highlight, wie er sich vor dem Feld verteidigt hat. Casar zwei Wochen ordentlich, dann Out. Ansonsten halt FDJ… 4,5 Punkte

    Fuji: Cobo solide, belohnt sich am Ende noch mit einem Etappensieg. De la Fuente wie immer aktiv und auf Bergpunkte aus. Gegen Moncoutie aber chancenlos. Intxausti hin und wieder mit guten Ansätzen. Kiserlovski leider im Pech. Kessiakoff doch zu wenig. 4,5 Punkte

    Garmin: Drei Etappen durch Farrar, Hesjedal und Millar. Damit für Garmin eine sehr gute Rundfahrt. Farrar allerdings doch etwas enttäuschend. Nach dem August durfte man schon ein paar Siege mehr erwarten. Im GK (zum Glück) diesmal nix. Danielson lange sehr gut dabei, dann aber krank. Dan Martin am Anfang gut, zum Schluss aber nicht mehr zu sehen bei den Bergetappen. 8,5 Punkte

    Lampre: Cunego! Hat mich schon ein wenig überrascht. Nicht dass er in Form sein würde, das war nach Portugal zu erwarten. Aber die Art und Weise seines ersten Etappensieges. Trotzdem liebe Cunego-Fans, bleibt auf dem Teppich, das war nicht seine Rückkehr zum GT-Fahrer. Evtl. wird er aber nächste Woche Weltmeister? Mal sehen, irgendwie hab ich mittlerweile sogar ein paar Sympathien für ihn…
    Tiralongo als Achter mit seiner besten GT. Marzano nach Xorret stark. Rest nicht so interessant, aber dank Cunego und Tiralongo konnte Lampre den allgemeinen Aufwärtstrend auch bei der Vuelta bestätigen. 7,5 Punkte

    Liquigas: Basso Vierter. Scheint sich in seiner zweiten Karriere schwer zu tun. Trotzdem ist er noch voll dabei, kann im nächsten Jahr schon wieder anders aussehen. Was einfach fehlt ist mal ein Angriff am Berg. Szmyd wieder sehr stark. Basso konnte leider mit seinen Helferdiensten wenig anfangen. Immerhin auch ein gutes GK-Resultat für ihn. Kreuziger hier nicht aufs GK, ist aber nach der Saison für ihn dennoch OK. Immerhin nach Avila nah am Etappensieg dran. Aber muss eben alleine ankommen um zu gewinnen. Bennati auch endlich wieder mit guten Sprints. Zum Sieg hats zwar nicht gereicht, wird aber sicher nächstes Jahr wieder top sein. 4,5 Punkte

    QuickStep: Stelle gerade fest, Kevin de Weert ist 20. geworden. Na immerhin ein wenig! Ansosnten eine typische Quick-Step-GT. Boonen zu schwach, Davis auch. Devolder eben kein GKler mehr. Können sie nicht viel mit anfangen. 2 Punkte

    Rabobank: Gesink! Absolut auf Podest-Kurs bis zum Sturz. Dann trotz Schmerzen und moralischem Knacks zu Ende gefahren und Platz 6 gehalten. Ein Held! Dazu noch Booms Etappensieg. Freire nix, aber warten wir mal die WM ab bevor wir ihn weiter kritisieren…
    5,5 Punkte

    Silence: Evans mit starker Leistung. Hat sich nach der Tour nochmal zusammengerissen. Der Defekt schon tragisch. OK, hat sich vielleicht etwas dumm auch angestellt, trotzdem muss der Wechsel da schneller gehen. Sah zwar an dem Tag nicht so gut aus, da es aber oben deutlich flacher war, gehe ich nicht davon aus, dass er ohnehin Zeit verloren hätte. Am Ende hat er 1:32 Rückstand. Wie sich das Rennen ohne Defekt entwickelt hätte, weiß man nicht. Wäre aber sicherlich interessant geworden! Breukinks De Greef bestätigt den Giro und wird 21. Roelandts doch einen Tick langsamer als gedacht. 5 Punkte

    Columbia: Viermal Greipel + Henderson + Punktewertung. Columbia setzt auch mit der zweiten Garde seine gewohnte Siegeswut fort. Greipel muss man sagen, hat sich nach anfänglichen Problemen doch souverän am Ende durchgesetzt, was man aber jetzt nicht als „er ist der zweitbeste Sprinter der Welt“ interpretieren soll. Die ansonsten dürftige Leistung des Restes und den mit Abstand letzten Platz in der Teamwertung kann man bei fünf Etappensiegen durchaus unter den Tisch kehren. 8 Punkte.

    Milram: Ciolek immerhin mal mit einer Gt-Etappe. Der WorstCase, ein Gerdemann-Sieg, blieb der Radsport-Welt zum Glück erspart. Ist aber auch einfach zu schwach der Typ. Roels sehr ordentlich. Knees nicht ganz so gut wie bei der Tour. Immerhin haben sie aber mal eine Etappe. 4,5 Punkte

    Saxo: Die Schlecks nix, Fuglsang im GK auch nix (aber entschuldigt durch die LKW-Kollision). In der letzten Woche hat er sich zumindest noch sehr aktiv gezeigt. Auf Cancellara war Verlass, das hat zwei Etappen gebracht und die GT eigentlich gerettet. Von Fahrern wie Kolobnev oder Kroon hätte ich etwas mehr Aktionen erwartet. Vielleicht tue ich ihnen aber auch Unrecht, habe vor allem die Flachetappen oft nur sehr kurz verfolgt (aufnehmen, letzten 5km anschauen und fertig). Kann durchaus sein, dass sie doch mal in den richtigen Gruppen waren. 6 Punkte.

    Vacansoleil: Eine positive Überraschung. Bozics Etappensieg (dazu einmal Zweiter, einmal Dritter) hat bei dieser Sprintbesetzung schon einen guten Stellenwert. Dazu wird Hoogerland hier Zwölfter!! mit einer tollen Fahrweise. Hab den vorher nicht wirklich gekannt (den Namen schon, aber Berg-Qualitäten konnte ich ihm nicht zuordnen). 6 Punkte

    Xacobeo: Mosquera der beste Bergfahrer. Fällt leider im ZF deutlich ab und wird es so schwer haben mal aufs Podest zu kommen. Hatte zudem noch Pech durch den Sturz in Lüttich (wo es schon so aussah, als wäre alles vorbei). Dadurch wohl am ersten Berg-Wochenende noch mit Problemen. Danach hat er aber den Ton angegeben (mit Gesink). Cesar Velosos starker Etappensieg in Xorret, der Sieg in der Teamwertung und die soliden Platzierungen von Garcia, Vorganov und Herrero unterstreichen noch mehr, dass Xacobeo nicht nur das Mosquera-Team ist, wie es manchmal dargestellt wird. 8 Punkte

    So, das wars dann.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #670680
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    http://www.cicloweb.it/art1556.html

    Der gewohnte Ciclowebrückblick


    Leitplanke

    #670681
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ah, gibts also auch zur Vuelta. Sehr schön wie immer. Mit der Punkte-Vergabe liegen sie ja sehr nah an meinen Vorschlägen.

    Wie immer teilweise nicht einverstanden mit den Flops. Gomez Marchante kein Flop. Kann einfach nicht mehr. Hätte ja viel schlechter auch sein können.

    El Fares auch unsinnig, was soll er denn machen? Nach Cicloweb-Logik wäre ja eigentlich Taaramae der Flop gewesen, aber auch den würde ich hier nicht einsetzen.

    Casar, Danielson naja, wer Pech hat ist eben bei Cicloweb auch schnell ein Flop.

    Bennati unangebracht, klar seine beste Saisonleistung. Hätte gedacht sie bringen hier Kreuziger. Ähnlich wie Taaramae aber nach der Saison auch kein wirklicher Flop, dann schon eher Zaugg, der war immerhin schonmal gut bei der Vuelta.

    Vorganov ist mir auch ein Rätsel. Erwarten sie von ihm, dass er in die Top-15 fährt? Kann mal einer die Begründung übersetzen? „anonimo“, hmm, wirft man ihm hier vor, dass er zu passiv war?


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.