ASTANA – ein überragendes Team?

Home Foren Profi-Radsport allgemein ASTANA – ein überragendes Team?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 33)
  • Autor
    Beiträge
  • #567322
    enfant terrible
    • Beiträge: 1076
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Denke das Team kann einen eigenen Thread bekommen, wird sicherlich immer wieder für Gesprächsstoff sorgen. Außerdem bleibt dann die Wechselbörse davon verschont.

    Zumm Einstieg nochmal den Kader:

    Igor Abakoumov (Ukr), Assan Bazayev (Kaz), Antonio Colom (Spa), Koen De Kort (Ned), Thomas Frei (Swi), Maxim Gourov (Kaz), Rene Haselbacher (Aut), Maxim Iglinsky (Kaz), Sergey Ivanov (Rus), Benoît Joachim (Lux), Andrej Kashechkin (Kaz), Aaron Kemps (Aus), Matthias Kessler (Ger), Andreas Klöden (Ger), Alexey Kolessov (Kaz), Julien Mazet (Fra), Eddy Mazzoleni (Ita), Gennady Mikhailov (Rus), Steve Morabito (Swi), Dimitry Muravyev (Kaz), Gregory Rast (Swi), Jose Antonio Redondo (Spa), Joaquim Rojas (Spa), Paolo Savoldelli (Ita), Michael Schär (Swi), Alexander Vinokourov (Kaz) and Sergey Yakovlev (Kaz)


    „Ich werd aus dir nicht schlau, erst willst du das Eine und dann… willst du wieder das Selbe.“

    #644198
    enfant terrible
    • Beiträge: 1076
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Hat Astana sich eine wirklich starke Mannschaft zusammengesammelt. Was GTs angeht sicher von den Namen her das beste Team: Vinokourov, Klöden, Kashechkin, Savoldelli. Alles Fahrer die eine GT gewinnen können bzw. schon gewonnen haben. Dazu viel erstklassige Helfer. Wirklich überragend.

    Sprints: Sehe ich keinen wirklichen Sprinter. Höchstens Abakoumov, Mikhailov und Haselbacher. Sind aber alle nicht tauglich einen gut besetzten Sprint zu gewinnen. Imho sehr sehr dünn besetzt.

    Klassiker: Kessler, Vino, Ivanov, evtl Iglinsky. Auf Kopfsteinpflaster ziemlich Chancenlos, höchsten noch Ivanov. Für die hügeligen Klassiker ziemlich gut, könnte mir aber vorstellen, dass sich Leute wie Kessler(leider) und Vino voll auf die GTs konzentrieren. Für mich ein ?

    Zeitfahrer: Iglinsky, Kashechkin, Klöden, Vino, Savoldelli. Alles passable bis gute Zeitfahrer. Klöden, Vino oder Savoldelli können sicher ein Zeitfahren in einer Rundfahrt gewinnen, Spezialisten sind sie aber nicht. Ziemlich gute Besetzung aber nicht überragend.

    Fazit: Astana ist ein Top-Team aber sie können eigentlich nicht in allen Bereichen dominieren. Sollten sie doch alles abräumen hätte das einen sehr faden Beigeschmack für mich, denn im Bereich Klassiker und Sprints sind sie nicht sehr gut besetzt.

    Hätte also alles noch viel schlimmer kommen können, mit dem Geld was hinter dem Team steckt, hätte Astana noch besser einkaufen können. Außerdem bleibt abzuwarten, wie das Team zusammenarbeitet. Sind ja fast alles Fahrer die noch nie gemeinsam in einem Team waren/sich nicht kennen, des Weiteren sehr international das ganze. Kann gut gehen, muss aber nicht. Mal schauen wie sich der ein oder andere Fahrer(z.B Savoldelli oder Klöden)verhält, wenn die Taktik komplett auf Vino oder Kasheskin zugeschnitten ist.


    „Ich werd aus dir nicht schlau, erst willst du das Eine und dann… willst du wieder das Selbe.“

    #644199
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4995
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Mal schauen wie sich der ein oder andere Fahrer(z.B Savoldelli oder Klöden)verhält, wenn die Taktik komplett auf Vino oder Kasheskin zugeschnitten ist.

    gerade bei Klöden hab ich meine Zweifel, der ist doch 05 an der Tour Vino immer hinterhergefahren ….

    #644200
    VoigtsFötchen
    • Beiträge: 1104
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ich denke, es ist eine sehr starke mannschaft, aber nichts besonderes. ich fand bspw t-mobile dieses jahr auf dem papier schon stärker als dieses astana-team…aber mal eine kleine analyse:

    bei hügligen klassikern ist kessler die wohl einzige konstante. ivanov, mazzoleni und vinokurov werden gelegentlich auftauchen. auf KSP könnte höchstens ivanov mal unter die besten 5 kommen, dreht sich also doch alles um die GTs. ich sehe für sie aber das gleiche prob wie bei TMO in den letzten jahren, dass sie sich nicht auf einen kapitän fixieren (können). es ist keiner zuverlässig genug.

    Giro: 1. Savoldelli, Mazzoleni als Joker
    Tour: 1. Klöden, 2. Vinokurov, Rest Helfer
    Vuelta: Der, der in Form ist…ich denke Kashechkin wird auch ansprüche stellen als kapitän zu starten…
    so würde es gehen, aber nur wenn es halt wirklich eine klare ordnung gibt.


    DAS PERLT!

    #644201
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    sag ich nach wie vor das gleiche. eine ordnung im vorhinein muss nicht existieren. man muss einfach mal die ersten schweren etappen einer rundfahrt abwarten. man kann nicht für einen fahrer die anderen topfahrer dann opfern. das würde keinen sinn machen. pevenage ist ja soweit ich weiß auch kein sportlicher direktor da.

    #644202
    VoigtsFötchen
    • Beiträge: 1104
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    nein, bei den flachetappen natürlich 2,3 raushalten, aber wenns schon auf der ersten bergetappe hart auf hart kommt, sollte schon eine ordnung vorhanden sein, meine meinung…


    DAS PERLT!

    #644203
    RüCup
    • Beiträge: 1641
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von midas

    Quote:
    Mal schauen wie sich der ein oder andere Fahrer(z.B Savoldelli oder Klöden)verhält, wenn die Taktik komplett auf Vino oder Kasheskin zugeschnitten ist.

    gerade bei Klöden hab ich meine Zweifel, der ist doch 05 an der Tour Vino immer hinterhergefahren ….

    weil die taktik voll auf ullrich ausgerichtet war. nur vino hat sein eigenes ding gedreht. das hat klöden ja nach der tour 05 in interviews auch des öfteren bemängelt.

    #644204
    Plattfuß
    • Beiträge: 1032
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Klöden hatte doch 05 in der Vorbereitung eine absolute Formschwäche, angeblich bedingt durch ein Höhentraining, welches ihm nicht bekommen ist!?

    Warum er allerdings seine Kapitänsrolle bei TMO gegen eine Helferrolle bei Astana eintauscht kapier ich immer noch nicht.

    Astana ist 07 auf jeden Fall eines der Topteams, von dem wir vor allem bei GTs einiges hören werden.

    #644205
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4995
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    weil die taktik voll auf ullrich ausgerichtet war. nur vino hat sein eigenes ding gedreht.

    war aber trotzdem nicht intelligent ihm hinterherzufahren, bei der Pyrenäenetappe.

    Quote:
    das hat klöden ja nach der tour 05 in interviews auch des öfteren bemängelt.

    gerade deshalb könnte ich mir vorstellen dass das spannend wird.

    #644206
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Plattfuß
    Warum er allerdings seine Kapitänsrolle bei TMO gegen eine Helferrolle bei Astana eintauscht kapier ich immer noch nicht.

    Wenn er die 06er-Tourform erreicht, wird er kein Helfer sein, sondern Kapitän! Sehe wirklich kein Problem darin, mit einer Doppelspitze in die Tour zu gehen. 1.Bergetappe abwarten und wer danach vorne ist, für den wird gefahren. Evtl. muss man auch die zweite Bergetappe abwarten (siehe Vino bei der Vuelta!). Aber irgendwie ergibt sich das schon! Glaube nicht, dass es Probleme geben wird.

    Enfant Terrible: Würde Bazayev noch in deine Sprinterliste aufnehmen. D-Tour-Etappe gegen Zabel und Napolitano ist in meinen Augen schon erwähnenswert, wenngleich er danach keine Konstanz gezeigt hat, aber er ist ja auch noch jung.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #644207
    ThePsyclist
    • Beiträge: 72
    • Amateur
    • ★★★
    Quote:
    Original von Plattfuß
    Warum er allerdings seine Kapitänsrolle bei TMO gegen eine Helferrolle bei Astana eintauscht kapier ich immer noch nicht.

    Er selbst sagt ja quasi, er freue sich auf die neue Herausforderung…aber dat is nunmal die Standardfloskel, wenn’s in erster Linie ums Geld geht. Und feinstem Geld aus feinstem kasachischen Öl kann man offensichtlich nicht widerstehen.
    Wenn Ulle nicht wiederkommt, gibt’s nächstes Jahr meiner Ansicht nach normalerweise keinen Deutschen, der um den Toursieg mitfährt. Aber was ist schon normal? Vino und Kashechkin hatten bei der Vuelta beide mindestens einen schlechten Tag, warum also nicht auch in Frankreich, darf Klöden halt keinen haben…

    #644208
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Standardfloskel, ja.

    off topic

    Hondo begründet seinen Wechsel nach Italien auch damit, seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Das war so die Standardfloskel der deutschen Fussballer, als die in Italien noch gefragt waren. Dabei hätt ich manchem den Wechsel nach Hannover nahegelegt, um erst mal richtiges Hochdeutsch zu lernen!

    on topic

    Natürlich ist Astana das Spitzentem, was die grossen (und auch kleineren) Rundfahrten betrifft.

    #644209
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Hondo macht das doch nur weil er auf der Strasse mal mit Cipollini verwechselt werden möchte…

    #644210
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Cipo hat sicher nicht nur Fans in Italien. 8)

    #644211
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ist für Hondo aber auch eine Chance auf ein paar sehr interessante italienische Rennen! Tinkhoff scheint ja wohl doch zweit und nicht drittklassig zu sein. Damit dürfte man bei den italienischen Nicht-PT-Rennen wohl immer dabei sein. Und da sind auch interessante Rennen für Hondo dabei! In Deutschland hat er fast alles abgegrast jetzt an kleinen Rennen, wird Zeit für ein anderes Land :D


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #644212
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Tinkoff… ist das das coole Team von dem Russen da? Gab mal einen Bericht bei cyclingnews, der KV sucht gleich.

    Schon gefunden, der KV ist schnell.

    Ups, nur den Link vergessen… vorschnell sogar der KV!

    http://www.cyclingnews.com/riders/2006/interviews/?id=oleg_tinkoff


    Leitplanke

    #644213
    der deutsche baske
    • Beiträge: 430
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Also ich weiß nict, was ihr mit eurem kopfsteinpflaster habt. Das sind 2 pro-tour-rennen im jahr. Welche mannschaft hat dafür schon was in petto? Die kann man an einer hand abzählen: Quick-step, discovery channel, CSC und da hörts dann schon auf mit tams, wo man sagen kann, sie haben einen, der paris-roubaix gewinnen kann. Mit abstrichen noch lampre und fdjeux.
    Davitamon zählt ab nächstes jahr auch nicht mehr dazu.

    Dann zur rangordnung: Ich würde vor der ersten schweren etappe einer rundfahrt auch keine fahrer bennen, die man „schützen“ sollte. Wenn bei astana wirklich alle top GT fahrer die tour bestreiten sollten (was ich bezweifel) dann soll man erstmal die erste bergetappe abwarten, wer wie gut drauf ist. Eigentlich auch noch die 2. um wirklich sicher zu gehen, dass man den richtigen unterstützt. ich denke so ist man unberechenbarer und kann mehr variiren.

    #644214
    ADLOAL
    • Beiträge: 1423
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Es sind halt zwei der wichtigsten .


    Und Gilbert ist doch kein ewiges Talent!

    #644215
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wieso ignoriert man hier savoldelli ?

    wenn das eintreffen wird was ich mal gelesen habe, dass sie alle drei ( sav-kas-klö ) vinokourov zum tour-sieg verhelfen sollen, ist das total krank. ganz klar ein voreingekaufter sieg meiner meinung nach. das team ist mir zu rundfahrtenprotzig.

    sehe echt keine chance dieses team an der tour zu schlagen.


    102

    #644216
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    wieso ignoriert man hier savoldelli ?

    wenn das eintreffen wird was ich mal gelesen habe, dass sie alle drei ( sav-kas-klö ) vinokourov zum tour-sieg verhelfen sollen, ist das total krank. ganz klar ein voreingekaufter sieg meiner meinung nach. das team ist mir zu rundfahrtenprotzig.

    sehe echt keine chance dieses team an der tour zu schlagen.

    Man muß halt abwarten wer an Konkurrenz so zur Verfügung steht. Valverde, Leipheimer und Menchov jeweils alleine mit ihren Teams haben es da mit Sicherheit schwer irgendwas zu kontrollieren falls sie die individuell stärksten sein sollten.

    Meine Hoffnung ist ja noch immer das Abramowitsch kurz vor der Tour ein eingeladenes franz. PCT-Team kauft und dann Basso, Ullrich und Co. zum finalen Alpen-Großgemetzel aufbietet. :D

    #644217
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    wieso ignoriert man hier savoldelli ?

    wenn das eintreffen wird was ich mal gelesen habe, dass sie alle drei ( sav-kas-klö ) vinokourov zum tour-sieg verhelfen sollen, ist das total krank. ganz klar ein voreingekaufter sieg meiner meinung nach. das team ist mir zu rundfahrtenprotzig.

    sehe echt keine chance dieses team an der tour zu schlagen.

    doch die sehe ich auf jeden fall. die Tour gewinnen können von den vieren höchstens Vino und Klöden. Vino wird auf jeden fall mit guter bis sehr guter Form bei der Tour sein, wenn er nicht verletzt ist. Mit Kashechkin kann man als zuverlässigen Helfer auch rechnen. Klöden hat es zwar jetzt schon 2 mal bewiesen, dass er ganz vorne mitfahren kann, ist aber trotzdem immer ein Fragezeichen. Und von Savoldelli erwarte ich bei der Tour nicht besonders viel.
    Vino hat aber auch schon oft genug Probleme gehabt bei den richtig schweren Bergetappen. Da haben Team wie Caisse d’eparne (mit Valverde als Kapitän und Pereiro und Karpets als Edelhelfer sowie vielen weiteren guten Helfern), Discovery Channel ( Leipheimer, Popovych, Azevedo, Rubiera, Beltran und Hincapie) oder Rabobank ( Menchov, Rasmussen und Boogerd) nichts viel schlechteres zu bieten. Dazu dann noch starke Fahrer wie Evans, Sastre, Rogers oder Gomez Marchante, die zwar keine so tollen Teams haben, aber man kann ja eine GT auch gut ohne starkes Team gewinnen.

    #644218
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    fast schon etwas unverschämt hier pereiro als edelhelfer aufzulisten, nachdem er schon zweimal 10. der tour und jetzt der sieger war. valverde war hingegeben noch nicht einmal in den topten. und sollten basso und ullrich nächstes jahr fahren, dann wird es auch für astana schwer werden den individuellen klassenunterschied gut zu machen.

    #644219
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    und jetzt wo david lopez wohl noch zu caisse geht, sind die auch noch stärker…

    #644220
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Coolman
    fast schon etwas unverschämt hier pereiro als edelhelfer aufzulisten, nachdem er schon zweimal 10. der tour und jetzt der sieger war. valverde war hingegeben noch nicht einmal in den topten. und sollten basso und ullrich nächstes jahr fahren, dann wird es auch für astana schwer werden den individuellen klassenunterschied gut zu machen.

    hast du recht, aber für mich hat Valverde schon einiges mehr drauf als Pereiro. Klar kann Pereiro unter die Top 10 fahren, aber das können andere „Edelhelfer“ wie z.B. Karpets auch. Und gewinnen denke ich wird Pereiro die Tour nicht mehr. das war eine einmalige Angelegenheit, weil viele Stars nicht dabei waren, Landis noch rausfällt und er eben in der Fluchtgruppe war. klar muss man das dann auch erst einmal noch durchhalten so einen Vorsprung zu verteidigen, aber das Ganze noch mal zu wiederholen wird denke ich sehr schwer bis unmöglich für ihn.

    #644221
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Klöden will bei nächster Tour de France angreifen:

    «Ich glaube, dass Alexander Winokurow, Andrej Kaschetschkin und ich gleich behandelt werden. Wer dann letztlich der Kapitän ist, ist unwichtig.»

    http://www.rad-net.de/index.php?newsid=10490

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 33)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.