der Vuelta-Prognose-Faden

Home Foren Vuelta a España der Vuelta-Prognose-Faden

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #567289
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ich finde, hier sollten prognosen stehen. ob ich selbst eine mache, weiss ich nicht, aber lesen mag ich ein paar, also los!


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #642976
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20757
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Vorschau heisst das, Vorschau!!! Grrr! den tollen Vorschau thread falsch getauft, unmöglich diese Franzosen!

    Mache der KV den Mist halt in diesem minderwertigen Thread.

    Route: Wieder ohne die Pyrenäen, auch ok. Etappen 16-18 wohl die entscheidenden, Calar Alto, wird Abstände geben, über den Monarchil. auch, aber etwas kleinere und dann noch dieses eine Ding da, wie heissts, egal, gibt dort aber normalerweise eher kleine Abstände. Andersrum hätte es dem KV besser gefallen. Vorher, 5, gut, 7 ok, einige steile Abschnitte drin, aber sehr gut ist natürlich die 9., Alto de Cobertoria. Ein Berg nach dem anderen, vorallem der San Lorenzo dürfte hart sein.

    Teams: Dämlicher geht’s nicht. Kaiku hätte eine verspätete Einladung 100 mal verdient. Eigentlich auch eine von Anfang an, aber sehen wir halt einmal mehr Relax durch die Gegend relaxen.

    Rabo: Menchov dieses Mal mit einem guten Team.Ardila guter Helfer. Bei Rasmussen ist die Frage etwas welcher R. auftaucht. Reiner Helfer, ++ für Menchov, vorallem nach Bejar und Alto de C. der unmotivierte Mitroller, denkt der KV kaum, wozu dann mitgehen. Der, der für sich fährt? Oder so eine Jimenez-Rolle übernimmt? Also den Bergstars folgt, während Menchov 20 Sek später über die Linie rollt? Boogerd mit ?, wäre aber wohl hauptsächlich Training für die WM. Natürlich Helferdienste, aber oft wird es die nicht brauchen. Und Weening. Horrilo wohl helfend auf Etappenjagd, Eltink kennt der KV nur vom Namen her und Raumcollagen dieser Threadtitelanarchist soll gefälligst eine William Wackler Ranalyse schreiben!!!

    CSC: Sastre. Topfavorit. Punkt. Motivation nach der Tour? Hätte er die gewonnen, ja, fraglich, aber so? Form? Sollte da sein. Nicht das erste Mal das er Tour-Vuelta fährt. Giro? Zählt nicht, da ist er nicht auf GK gefahren. Topfavorit. Berg 1a, Zeitfahren durchaus akzeptabel, teilweise richtig gut. Helfer, Cancellara fährt das MZF alleine nach Hause, Cuesta wird schon einige Flaschen bringen können.

    AG2R: Auch hier wieder ein interessantes Team: Dessel! Gepannt auch auf Dupont. Dazu noch die Spanier, so ist sicher dass man AG2R sehen wird, wer weiss wie motiviert die Franzosen sind. Und Nazon soll Sprints gewinnen. Pah.

    Bouyges; Gut das die dabei sind, so kann der KV einmal mehr folgendes schreiben: Jerome Pineau ist eine Wurst.

    Crédit Agricole: Enttäuschung der Saison was GTs angeht. Nur Hushovd gut bis jetzt. Caucchioli… versaute Tour, sollte deshalb eigentlich motiviert sein. Mal sehen. Theoretisch Top 10 sicher möglich.

    Caisse: Alles für Valverde, ist ja klar. Pereiro nur Helfer, Karpets auch, der hat natürlich auch eine miese Saison gehabt bis jetzt. Aufs Podest sollte er kommen, der Alejandro. Sonst… einfach Helfer, und auch gute, Rodriguez, Zandio. Am Team wird’s nicht liegen.

    Cofidis: Luis Perez in Spanien meistens gut, auch dieses Jahr? Duque sprintet gerne mit, Top 10 in Sprints. Sonst interessiert das Team den KV gar nicht.

    Discovery: Danielson als Leader. Wenn Brajkovic für sich fahren darf wird’s interessant zu sehen wie er die 3 Wochen verkraftet. Dass er ein Riesentalent ist hat er ja im Verlauf der Saison schon bestätigt.

    Davitamon: Olivier Kaisen mit der Nummer 81??? (cycling4all) Super, muss ein Megatalent sein, gewinnt sicher gleich die Vuelta. McEwen mit ein paar Etappensiegen, Horner aktiv, Jufre überschätzt. Leukemans kann wenn er in Form ist durchaus um eine oder 2 Etappen fahren, nach Lugo z.B.

    Euskatel: Einmal mehr: Was zum Teufel ist Iban Mayo?????? Der KV weiss es nicht. Zubeldia als langweiligster Fahrer seiner Generation gibt hoffentlich nach 2 Etappen auf, wenn nicht langweilt er hoffentlich wenigstens nicht mit guter Form. Lieber wieder Mayo in Topform als Zubeldia. Dem KV war der gute Haimar ja eigentlich nicht unsympathisch, aber….. gääähn. Lutschi lutschi lutsch lutschi. Eier kaufen lieber Mann, Armstrong hat noch eins, frag den mal. Sanchez wohl eher noch im Formaufbau, will wohl auch Weltmeister werden.

    FdJ: Eisel für die Sprints, TdF etwas enttäuschend. Der Rest ist zum coolmannen.

    Gerolsteiner: Nach T-Moby wohl das Supertalent Hiekmann auf GK. Ah, nein falsches Team, jetzt ist er nicht mehr so gut. Nichts fürs GK also, Rebellin ? Darf er zur WM? Wohl nicht sicher, also versucht er sicher was. Haussler, Moletta auch gut, dazu noch die Sprinter. Gutes Team, werden sicher aktiv sein, Erfolg natürlich nie garantiert. Ausser man hat Gotti im Team, und den hat der KV nicht gefunden. Allerdings: G(er)O(ls)T(e)I(ner), fast, fast.

    Lampre: Lampre ist einfach gut. Was Franzoi im Team soll ist dem KV nicht ganz klar, aber sonst wieder sehr gut. Corioni und Napolitano für die Sprints, Marzano Petrov und evtl Szmyd für die Berge udn das GK. Possoni, falls der für den Silvester startet auch jemand für die Berge. Nein, Topklassierungen traue ich niemandem zu, höchsten Petrov + Szmyd knapp Top 10, aber auch Marzano und evtl Possoni können unter die Top 20. Viva Lampre, Superteams zum Giro und Tour, immer noch ein gutes zur Vuelta. Falls die Motivation stimmt…

    Liquigas: Di Luca mit dem Triple :D Mal sehen, der KV denkt dass soll vorallem WM Vorbereitung sein, aber bei Di Luca weiss man wirklich nie. Wegelius der Pellizottihelfer schafft die Top 20 nicht! Wegelius hinter Marzano im GK! Paolini auch eine etwas enttäuschende Saison, Etappen und sprintet wohl wieder mit. Cioni Wurst, Failli interessant, blöd nur dass der KV nicht mehr weiss warum.

    Milram: Pfui. Wenn Petacchi wieder 100% da ist natürlich nicht uninteressant, wenn nicht darf evtl mal Zabel die Rigotto/Ongarato/Lorenzetto Rolle übernehmen.

    Phonak: MAMP überschätzt, Clerc auch, was können Hesjedal und Morabito?

    Quickstep: Rujano nun wohl doch nicht dabei, kein Triple für ihn. BETTINI.

    Relax: Der KV weigert sich diese durch Korruption ins Feld gerutschte Mannschaft zu kanalysieren.

    Saunier: Offenbar KOldo Gil Leader. Wohl auch richtig nach der blamablen Tourvorstellung des Herrn Gomez Marchante. Denke der wird allerdings auch für sich fahren dürfen, falls er plötzlich doch in Form sein sollte. Starkes Team. Sieg wohl für Gil doch nicht ganz möglich, Gomez M. auch nicht, Podest könnte knapp werden, Top 5 traut der KV beiden zu. Und schön versteckt fährt auch der grosse Leonardo wieder. Millar „ungedopt“ auch nicht besser als früher, Ventoso wird um Platz 7 spurten.

    Trottel-Mobile: Kohl, kann er seine Dauphiné bestätigen? Der Rest ist…. nichts. Nardello, da hätte man doch Bartali im Sarg mitfahren lassen können… Bernucci gut, aber eben Bernucci. Greipel, ist das der Sprinter der von Zabel und Förster auf Platz 9 verwiesen werden wird? Schreck Ziegler Korff, solche Namen, wunderbar. Unvergleichlich. Oder doch nicht ganz. Man muss nur zu Bouyges Telecom oder FdJ schauen, die haben auch so tolle Kerle. Kurz gesagt. Hundsmiserabel, Kohl, Bernucci und der mit den 9. Plätzen halten das Team knapp über Wasser. Und Bastiaan klingt wie Tilian, der ist gut. Hätten wohl besser das Original mitgenommen.

    Astana Vino! Ja, Neben Sastre, Valverde und Menchov der 4. grosse. Doch etwas schwach diese Vuelta. Der KV kommt nur auf 4 ernsthafte Favoriten. Wenn er so motiviert ist wie er sollte, dann ist das DIE Chance für den sexy Kasachen 1) eine GT zu gewinnen 2) Irgendwann mal ein Avatar bei Mr Ventil zu werden.Evtl doch nicht Sastre Topfavorit, sondern eben Vino. Helfer, ja hat er. Vorallem Contador und Kashechkin. LL Sanchez, am Berg 05 nicht ganz überzeugend, Paulinho nach Olympia nicht mehr viel, Barredo dem KV unbekannt. Blöd. Irgendjemand muss ja der Nachfolger von Iggy die Wurst und Izzy die Halbwurst werden! Aber wer?

    Fazit: Mason fehlt. Sastre vs Vino, Outsider Alejandro V. und Doping Denis (nur um Voigsfötchen zu proffffoziefizieren), wenn die versagen vollkommen offen, dann kann alles passieren. Kashechkin, Contador, Gil, Gomez M. Mayo, Gähneldia, ja, sogar Olivier Kaisen. Wohl eh der Topfavorit.


    Leitplanke

    #642977
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Der kv hat wohl irgendwo recht. Das forum soll jemanden bestimmen, der zu mir nach hause fährt und mir einige einläufe verpasst, das hab ich verdient.

    Kaiku hat er recht, der kv.

    Walker ist ein Australier, der australischer Meister wurde, nachdem ihn die Raumcollagen aus ihrem tipp editiert haben, zugunsten von brown. Kommt aus dem nachwuchsteam der rabobänker und hat da gerockt ohne ende, wie jeder minirabo halt. Mal als eine art sprinter angefangen, dann aber begonnen, rundfahrten zu rocken. Wenn er die u23-ergebnisse bestätigen kann ein jahrhunderttalent, tippe aber eher darauf, dass es ihm geht, wie allen minirabos, wenn sie profis werden: wird ein ganz ordentlicher fahrer…

    Valverde gewinnt übrigens locker, den sastre hat er dreimal in der tasche.

    An wen der kv bei greipel denkt, weiss ich nicht, aber irgendwie läuft das falsch. Greipel ist ein sprinttalent. Ein echtes übrigens, nicht so was wie baumann oder so, sondern einer, aus dem echt was werden sollte. War der überragende u23-sprinter seiner zeit, hat waregem gewonnen und in seinem letzten u23-jahr bei jeder rundfahrt, bei der er am start war, ne etappe abgeschossen. Ist jetzt im zweiten profijahr und hat schon drei oder vier kleinere dinger gewonnen, ganz okay also. Starke deutschland-tour, hätte er da anfahrer gehabt, hätte er die ciolek-etappe gewonnen. Also merken: greipel gut. Ziegler übrigens auch.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #642978
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Schön zu lesende Vorschau vom Känguruh. Besonders hat mit der Absatz über die Telekom gefallen. Wollen die wirklich so antreten? Vielleicht proben sie schon fürs nächste Jahr. So könnte nämlich das Team aussehen. :P

    DER Kasache wird versagen, sage ich. Sein Landsmann wird ihn in den Schatten stellen.

    Milram ist gut aufgestellt. Die können 2 Züge aufmachen zur Not.

    Walker kann hoffentlich bestätigen, dass er endschneller als der Affe ist. Die Sprints könnten das Interessanteste bei der Vuelta werden. Mal sehen…

    #642979
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    So, will auch eine Vorschau machen!

    Parcours gefällt mir eigentlich ganz gut! MZF als Prolog am Abend mal was neues, wird aber keine großen Abstände geben, daher OK. Zwei eher kürzere EZF auch gut, denn eine Vuelta soll am Berg entschieden werden. Die Berge etwas entzerrt, das gefällt mir auch. Dazu geht es noch in die Heras-Heimat!
    Hoffentlich stehen dort welche und demonstrieren Pro Heras! Pandera auch wieder dabei!

    Die Teams:

    Rabobank: Menchov einer der Topfavoriten. Einen echten gibts ja nicht, aber ich sage jetzt mal er gewinnt!
    Ist dann aber in meinen Augen kein Titelverteidiger, denn den 05er-Sieg akzeptiere ich nicht. Sehr gutes Team diesmal dabei! Ardila denke ich in guter Form, Rasmussen glaube ich auch. Ardila evtl. wieder Top-10? Muss jedenfalls mal wieder was bringen. Boogerd eher ein ? Dafür aber noch Weening und Eltink dabei! Haben das Potential Gold zu verteidigen!

    CSC: Wie der KV richtig sagt, Giro zählt bei Sastre nicht, dennoch wirds mit der Form kritisch. Daher am Ende „nur“ Podium. Das Team eher schwach. Cuesta, Gustov OK, aber dann? MZF gewinnen sie nicht!

    AG2R: Ja, sie sind längst keine graue Maus mehr in der ProTour. Auf Dessel natürlich sehr gespannt! Nach der Tour in bestechender Form, glaube aber eher nicht an die Top-15. Sollte eher auf ne Etappe gehen! Goubert vielleicht der beste im GK in Richtung Top-20? Aber sie werden eh wieder alle zwischen 20 und 40 landen! Halt AG2R. Nazon im Sprint ohne Chance!

    Bouygues: Florencio! Auf einmal ist er wer, vielleicht holt er sich ne Etappe? Pineau ist verdammt nochmal keine Wurst!

    Credit Agricole: Chauccioli hat mich bei der Tour enttäuscht, könnte aber mit weniger ZF etwas für ihn sein. Nachteil, er ist Italiener! Top-15! Hushovd nicht immer dabei, aber kann mal zwei, drei gute Sprints erwischen und auch gewinnen!

    Caisse: Valverde der Kapitän, dazu den Toursieger in spe als Edelhelfer. Weiß nicht so recht ob Valverde wirklich gewinnen, bzw. aufs Podium fahren kann. Der Bauch sagt er kommt in die Top-5, evtl. Podium! Pereiro Top-15, Arroyo auch! Karpets evtl. auch! Ganz starkes Team. Nach hinten raus noch J.Rodriguez und Horrach. Die Teamwertung sollte klar sein!

    Cofidis: Luis Perez hat auch schon länger nichts mehr gebracht. Im GK nix, höchstens auf einer oder zwei Etappen. Duque sprintet ganz gut, sonst eher schwach!

    Discovery: Danielson wohl Kapitän. Top-10, nicht mehr und nicht weniger. Beltran Top-20. Brajkovic eher nix.

    Davitamon: McEwen sollte in der ersten Woche mehrere Etappen holen! Petacchi denke ich noch nicht wieder voll da. Jufre war schon besser, Horner höchstens für einzelne Etappen.

    Euskaltel: Zu Mayo hat der KV alles gesagt! Zubeldia nervt mich eher weniger. Top-10. Auf Anton gespannt. Sanchez könnte auf Etappen gehen. Mal wieder ein etwas besseres Euskaltel!

    FDJ: Die Tour war schon katastrophal, was soll das nur jetzt werden? Eisel wird einmal Fünfter. Das ist die beste Tagesplatzierung in den drei Wochen.

    Gerolsteiner: Rebellin für Etappen, Förster für Top-5-Sprints. Fothen zuletzt gut in der Regio-Tour, weiß aber nicht ob er das nochmal drei Wochen durchsteht. Wenn ja, Top-10-15, sonst halt nicht.

    Lampre: Man mag ja dieses Team übern grünen Klee loben können, aber der Giro war ja mal definitiv eine Enttäuschung und brillant ist das hier auch nicht. Petrov und Szmyd Top-15-20. Wetten dass Marzano auch bei der Vuelta auf mindestens drei Flachetappen mit Rückstand ins Ziel kommt?
    Napolitano ein Top-3-Sprinter mit kleinen Siegchancen.

    Liquigas: di Luca für Etappen, im GK nix. Cioni Top-25. Wegelius ist ein toller Helfer! Müssen auf Etappen gehen!

    Milram: Petacchi wird Form finden, da bin ich fast sicher. Ob das in der ersten Woche der Fall ist, weiß ich nicht. Sonst holt Zabel sich zweite Plätze! Wenn Peta nicht wieder son Pech hat, bin ich aber fast sicher, dass sie nicht wieder leer ausgehen.

    Phonak: MAMP keiner fürs GK, auch für mittelschwere Etappen. Clerc für Massenstürze.

    QuickStep: Bettini nutzt es als WM-Vorbereitung, der Rest soll ausreißen.

    Relax: George und Elias sind ganz gut. Moreno auch. Also das Team darf ruhig dabeisein, aber natürlich neben Kaiku! Werden schon nicht untergehen.

    Saunier: Gil kann ein Leader werden! Für die Zukunft. Diesmal höchstens Top-10. Gomez Marchante sollte stärker sein! Denke er hat wieder Form und scheint mir auch ein typischer Vuelta-Fahrer zu werden. Top-7 aufwärts! Bei Piepoli hoff ich ja seit dem Giro, dass er das hier mal umsetzen kann im GK.

    TMO: Kohl höchstens Top-20, der Rest Füllmaterial! Das nach eigener Meinung „beste Team der Welt“ scheint schon einen sehr großen Stellenwert auf die Vuelta zu legen! Greipel ist aber schon besser als der KV ihn macht!

    Astana: Kasachische Doppelspitze. Vino hat die große Chance, aber ich glaube auch eher dass Kashechkin seinen Durchbruch schafft! Top-5 für ihn. Vino wird ihn dann gut unterstützen und nach langer Flucht einen Etappensieg holen. Kemps und Bazayev in den Sprints wohl chancenlos.

    Fazit: Hab heute gelesen, die Vuelta wäre die letzte Chance für den Radsport. Hoffe mal, diese Chance wird genutzt! Aber neben dem Radsport muss auch die Vuelta ihr eigenes Image aufbessern, mal ganz abgesehen vom Thema Doping. Bin als großer Vuelta-Fan aber ganz optimistisch, dass wir eine spannende und gute GT sehen! So spannend wie die Tour wohl kaum, aber spannender als der Giro!


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #642980
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Tja, die Vuelta. Sie wird auch dieses Jahr wieder zu kämpfen haben, teils selbstverschuldet, teils leidet sie mit unter den allgemeinen Problemen des Radsports. Die einheimischen Protagonisten der letzten Jahre sind allesamt abgetreten, Sastre und Pereiro scheinen eher nicht für die ganz große Bühne zu taugen, Contador hat man diese Möglichkeit genommen, insofern hängt da vieles an Valverde, an Mayo glauben wohl nicht mehr viele. Und die Ausländer halten sich – mal wieder – ziemlich bedeckt, hier leidet die Spanienrundfahrt stärker unter der ProTour als der Giro.
    Daneben hat man aber auch wieder einen wenig inspirierenden Kurs gewählt, wozu nun eigentlich gar kein Anlass bestand. Die Strecke ist wieder länger geworden, eigentlich unsinnig, mit den sehr kurzen Etappen hatte man doch durchaus Erfolg gehabt. Ein vernünftiger Einbau der Pyrenäen erfolgte seit 2001 nicht mehr, und damit fehlt es dann einfach an richtigen Bergetappen, auf denen Klassement gemacht werden könnte. Die Etappe nach La Cobertoria ist schon klasse, aber eine GT braucht mindestens zwei derartige Etappen. Auch die Zeitfahren empfinde ich als jeweils 10km zu kurz. Das garantiert zwar geringe Abstände, erhöht damit aber dann nur den Einfluss von Stürzen oder Windkantensituationen. Mehr Spannung bringt es nicht.

    Rabobank: Menchov ist neben Valverde der erste Anwärter auf den Vueltasieg. Diesmal wird er sogar von einem brauchbaren Team unterstützt, er mag da sogar von der Absage Freires profitieren. Ardila wird sich nach dem miesen Frühjahr beweisen wollen und eine gute Vuelta fahren, was dagegen Rasmussen veranstalten wird? Bin da ziemlich skeptisch.

    CSC: Sastre packt keine 3 GTs auf allerhöchstem Niveau. Rang 4-8 kann er dank der mäßigen Konkurrenz wohl trotzdem erreichen, Siegchancen hat er aber keine. Dafür hat er ein sehr gutes Team für Windkantensituationen, das ist bei der Vuelta ja nicht unwichtig.

    AG2R: Überraschend gut besetzt, was hätte Mancebo hier nur erreichen können? Dessel hat alle seine Körner bei der Tour verschossen, dafür wird es bei Chaurreau mal wieder Zeit für ein positives Resultat. Top20.

    Bouygues: Florencio eine klassische Eintagsfliege, der hochgelobte Pineau ein neuer Chavanel, am interessantesten finde ich da glatt noch Martias.

    Credit Agricole: Hushovd kann sich gegen McEwen und Petacchi behaupten und gewinnt mindestens eine Etappe, Caucchioli dagegen wird keine Rolle spielen können. Ansonsten wird allenfalls Fofonov zu beachten sein.

    Caisse: Valverde gewinnt die Vuelta. Unterstützt wird er vom klar stärksten Team der Vuelta, Karpets und Rodriguez haben selbst das Potential für die Top10. Pereiro wird nach der Tour zwar platt sein, schadet aber nicht. Leider gibt es aber kaum Etappen, auf denen man ein solches Team mal einsetzen könnte.

    Cofidis: Der Erfolg des Teams hängt einzig und allein von Luis Perez ab. In Form wäre der eine echte Bereicherung für das Rennen, eine solche werden die anderen acht dagegen auf keinen Fall sein können. Perez findet seine Form von 2003 und klettert in die hinteren Top10.

    Discovery: Eigentlich ein Rennen für Danielson, kaum große Bergetappen auf denen man er richtig Zeit verlieren könnte. Genau das dürfte Beltran kaum schmecken. Beide werden die Vuelta in den hinteren Top10 beenden. Dank der starken Jungprofis eines der stärkeren Teams im Feld.

    Davitamon: Endlich mal McEwen an der Vuelta, Etappensiege bei allen GTs eines Jahres, das ist doch ein lohnendes Ziel. Ansonsten sehe ich am ehesten noch bei Leukemans die Chance auf einen Etappensieg, im Gesamtklassement können sich Horner oder Jufre um Rang 15 herum platzieren.

    Euskaltel: Auf dem Papier auch wahnsinnig stark, aber Zubeldia packt keine 2 GTs und Mayo ist ein einziges Fragezeichen. Selbst in Tour03-Form verliert er aber in den Zeitfahren zu viel für den Gesamtsieg.

    FdJeux: Jede GT seit Einführung der ProTour erfordert die selben Kommentare. Schade drum.

    Gerolsteiner: Rebellin ist fertig, Fothen leer, Montgomery seit Jahren nix. Bester im GK wird demnach Hiekmann, jenseits der Top30. Damit muss man auf Förster oder Haussler für eventuelle Etappensiege setzen.

    Lampre: Marco Marzano! Landet im GK zwischen 15 und 20, Zeit wird es ja langsam auch. Mit Petrov und Szmyd ein ordentliches Team im Gebirge, Corioni und Napolitano für die Sprints, der Rest in Gruppen, damit kein brillantes aber ein ordentliches Team. Jedenfalls nicht so eine peinliche Abordnung wie sie etwa T-Mob da schickt.

    Liquigas: Brillantes Team auf dem Papier. Nicht unwahrscheinlich ist aber, dass in Madrid Spezialetti der beste Liquiqas-Mann im GK ist. Di Luca hat ein seltsames Jahr und ist nix für GTs, bei Cioni sieht es inzwischen auch mehr nach einer Eintagesfliege aus. Ihm traue ich eine Rolle im GK aber noch eher zu.

    Milram: Reines Sprinterteam, Petacchi scheint es jedoch noch an Form zu mangeln. Die sollte schleunigst kommen, sonst wird es ähnlich traurig wie am Giro.

    Phonak: Da dürften viele um einen Vertrag fahren, Motivation müsste also da sein. Clercs Karriere verläuft ja doch enttäuschend, wird sich auch hier nicht ändern. Neben Perdiguero ist wohl Morabito der Fahrer mit dem größten Potential. Top30 für ihn.

    Quickstep: Bettini rettet das Team. Addy Engels war mal kein schlechter Rundfahrer. Glaube nicht, dass er sich daran noch erinnern kann.

    Relax: So mies sind sie gar nicht, obwohl Kaiku wohl doch interessanter gewesen wäre. Moreno und Elias können in der Gesamtwertung positiv auffallen. Fährt der notorisch überschätzte George tatsächlich seine erste GT?

    Saunier: Gil wäre der Kapitän gewesen, Platz 4 hätte ich ihm zugetraut. So Marchante als Kapitän, er kommt nicht in der Nähe des Podiums, eher hintere Top10. DasTeam dürfte sich einen Kurs mit echten Bergetappen gewünscht haben.

    T-Mobile: Eine Beleidigung.

    Astana: Der Kurs ist ein Geschenk an Winokourov. Außer nach La Cobertoria gilt es nie, mehrere Pässe in Reihe zu überstehen. Und Bergsprints wie nach Pandera sind ja Winos Spezialität, auch die kurzen Zeitfahren dürften ihm liegen. Wenn Winokourov je eine GT gewinnen wird, dann diese. Mit Paulinho, Sanchez und Kashechkin ist die notwendige Unterstützung auch da. Abschnitt neun wird für ihn die Schlüsseletappe sein.

    #642981
    der deutsche baske
    • Beiträge: 430
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Die Teams/fahrer, die wohl die akzente setzen werden:

    Discovery Channel : Das quantitativ beste team. Denke sie werden 2 fahrer unter den top 10 platzieren in person von beltran und brajkovic (ansonsten kommt danielson dafür noch in frage). Dazu ein starker martinez, wobei ich vorsichtig sein möchte, da er schon eine harte tour in den beinen hat. Hinzu kommt gusev, der im flachen und welligen glänzen könnte. Vielleicht überrascht er ja auch in den bergen, was ich allerdings weniger glaube. Mannschaftswertung dürften sie wohl gewinnen.

    Caisse d’Epagne: Ebenfalls in der menge sehr stark besetzt. SIe werden wohl den vueltasieger in person von valverde stellen, wenn nichts unvorhersehbares passiert. Dazu kommt ein starker helfer mit pereiro, der im klassement aber wohl nicht unter den ersten 15/ 20 zu finden sein wird. Vielleicht spekuliert er auch auf einen etappensieg, wenn es die situation zulässt. Von karpets erwarte ich auch erstmal nicht viel. Seine tour war äußerst enttäuschend. Mit ausnahme von garcia acosta und horrach ein „reines kletterteam“. Das kombiniert mit dem profil bedeutet, dass sie auf jedenfall eine gewichtige rolle spielen werden.

    Euskaltel: Wenn bei dieser vuelta nichts rausspringt, dann weiß ich‘ s nicht mehr. Mit ausnahme von David lopez und Roberto Laiseka (scheiß verletzungspesch!) ihr bestes team am start. Sanchez für etappensiege und klassement, Mayo für etappensiege und zubeldia für klassement. Hinzu kommt ein igor anton, wo ich gespannt bin, wie er sich entwickelt hat und ein inigo landaluze als edelhelfer. Ianaki isasi hat gezeigt, dass er im sprint eine gute rolle speilen kann. Also da sollte doch was drin sein für‘ s baskenland.

    -Astana: Ich glaube an eine fortsetzung der deutschland- tour. Sprich, das team wird sehr aktiv sein, spätestens in den bergen und mindestens eine wird unter die top 10 kommen.l Dieser eine wird auf jedenfall kaschechkin sein. Wenn vino will, wird er es auch schaffen. Nur wird er nur auf klassement fahren, wenn es für ganz vorne reicht. Sonst geht er wohl auf etappenjagd.

    -CSC
    In denhauptrolen wird das team wohl nicht zu finden sein. Höhstens satsre kann die teamfarben hochhalten. Wobei es für mich nicht nachvollziehbar wäre. Trotzdem wird er wohl unter die top 5 kommen. Für cuesta gilt das gleiche. Nur ihm traue ich wirklich nichts mehr zu.

    -Rabobank:
    Neben discovery und caisse das beste team. Menchov wird wohl wieder vorne mitmischen und kann auf starkle unterstüzung hoffen. falls er „versagt“ gibt es noch einen rasmussen, der bei der vuelta vor 2 (oder warens 3) jahren den ersten teil seines durchbruchs schaffte. Auch ardila‘ s stern ging letztes jahr bei der vuelta auf. Hinzu kommt die nachwuchshoffnung theo elting und peter weening. Das team kann sich sehen lassen und wird bestimmt wieder einmal gut für etappensieg und gesmatwertung sein.

    Potenzielle überraschungen:

    -Gerolsteiner: ähnliche ausgangsposition wie beim giro. Und da haben sie ja mal einiges draus gemacht. Nur einen unterschied gibt es und der heißt markus fothen. Bin sehr gespannt.

    -Ag2r: Stichwort Ataloza.

    -Milaram und Lotto: Werden im sprint die hauptrolle einnehmen. Bei lotto könnte die überraschung horner heißen, der dieses jahr bihser durcvhweg enttäuscht hat.

    Saunier Duval: Hatte gil ganz groß auf der rechnung, was das podium angeht. Aber das ist ja jetzt vergangenheit. Da Gomez Marchante auch nicht dabei ist wird sich wohl alles auf pieploli und ventoso im sprint konzentrieren. Hat piepolieigentlich die tour in den beinen? Meine er war dabei, habe ihn aber nie regestriert. Falls ja, dann wäre es ein wunder, wenn er bei der vuelta nochwas bewegt.

    Fazit: Caisse d’epagne wird die vuelta gewinnen und mit discovery channel bestimmen.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.