Die stärksten Zeitfahrer unseres Jahrzehnts

Home Foren Profi-Radsport allgemein Die stärksten Zeitfahrer unseres Jahrzehnts

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 82)
  • Autor
    Beiträge
  • #566444
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    CIAOOO!!

    Der letzten 10 Jare ,,,,,,,

    Indurain? Olano? Zülle? Rominger? Peschel? Armstrong? Gonchar? Ullrich?

    LOS GEHTS!!!!

    Chaba


    #577228
    CrazyIvan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 640
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Wohl warscheinlich Indurain.

    Da ich kein Freund von Quervergleichen bin, ziehe ich lieber Fakten zurate.

    Letztes Jahr hatte die Zeitschrift Tour mal ein paar Wattzahlen großer Radsportler am Anstieg nach Alpe d’Huez.

    Armstrong ca. 490 Watt
    Ullrich ca. 490 Watt
    Idurain 550 Watt !!!

    Klar hatte Armstrong die bessere Zeit. Am Berg spielt ja auch das Gewicht ne Rolle. Aber im Flachen dürfte ihm Indurain überlegen sein.
    Was ich mich nur frage. Ullrich ähnelt Indurain doch vom Fahrertyp wie ein Abziehbild. Warum schafft der solche Werte nicht? Doping oder doch nur Training?

    #577229
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    poste doch mal indurains lungendaten,,,jejejejjejej


    #577230
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Zeitraum: ab ’00
    1. Armi: Wenn es um die Wurst geht meist am stärksten (Ausnahme: Olympia 2000)

    2. Ulli: Im ganz flachen vielleicht ein bisschen stärker als Armi, im hügeligeren Gelände etwas schwächer.

    Dann: grosse Lücke

    3. Honchar: Zwar nur beim Giro und bei der WM stark, dafür sehr konstant und das über einen sehr langen Zeitraum.

    4. Millar: Zu seiner Prime stärker als Honchar, aber die dauerte viel kürzer. Zeigte es eigentlich nur bei Tour/WM.

    5. Botero zu Kelme-Zeiten: Hat ja sogar mal Armi bei der Tour geschlagen, das will was heissen!

    Weiter: IGG, Beloki, Peschel, Rich

    ab ’95 kommen noch Zülle (nach Ulli) und Olano (nach Zülle) dazu.

    Indurain, Rominger: Hatten ihre grosse Zeit vor ’95, zählen drum nicht.

    #577231
    Jol
    • Beiträge: 298
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Wie Gonchar das Zeitfahren des letzten Giros zum Schluss gewann, war beeindruckend. Der schaut so langsam aus, wie von den Eurosportlern auch bemerkt. Wahnsinn. Wer wurde denn damals 2.?

    Julich ist als Zeitfahrer auch nicht zu verachten, v.a. als er 3. der Tour geworden ist.

    Zu Armstrong gibt es eh wenig zu sagen und Ulle ist ein konstanter grandioser Zeitfahrer.

    Von den 95-99er Zeiten habe ich eher weniger mitbekommen.


    Erst spammen, dann denken.

    #577232
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    also indurain und rominger haben beide 1996 noch bombastische zeitfahren hingelegt ,,,,,,

    zb. rominger bei der vuelta oder indurain ín atlanta ,,,,

    chaba


    #577233
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    kommt voralllem auf die Art des Zeitfahrens an. Bei Prologen wäre z.B. noch McGee zu nennen. Bei längeren Zeitfahren sind da die üblichen Verdächtigen, die hier zum größten Teil auch schon genannt worden sind: Armstrong, Indurain, Ullrich , Rich, Peschel, Klöden, Beloki, Hamilton, Botero, Vino, Gonchar, McGee, Beloki, Cancellara( der mich allerdings bei langen Zeitfahren letzte Saison enttäuscht hat.), Rogers, Ekimov wären da z.B. zu nennen. Ich versuche jetzt einfach mal eine Rangliste:
    1.) Armstrong
    2.) Indurain
    3.) Ullrich
    4.) Rominger
    5.) Hamilton
    6.) Beloki
    7.) Ekimov
    8.) Rogers
    9.) Peschel
    10.) McGee

    #577234
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Na ja ich weiß nicht ob Beloki ein so guter Zeitfahrer ist, kann mich an gar keine Ergebnisse erinnern, kann mir da jemand weiterhelfen?

    Ich kann hier nicht wirklich mitreden da ich vor 10 Jahren doch noch arg klein war, aber ich denke das Tylance die 3 größten genannt hat und auch in der richtigen Reihenfolge. Ich würde ganz weit vorne auf jeden Fall Olano sehen.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #577235
    radfahrer
    • Beiträge: 207
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Bei allem was man hier abstimmt hat ein Hamilton rein gar nichts zu suchen. Dem gehört einfach keine Beachtung mehr.

    1. Armstrong
    2. Ullrich
    3. Rich (wer mit so wenig Talent so weit kommt, der hat es verdient beachtet zu werden)
    4. Indurain
    5. Rogers ( der wird noch richtig gut)

    #577236
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Hallo? Was is mit Boardman?

    OK, ich würde Indurain, Armstrong und ev. auch Ullrich (in der Reihenfolge) bei langen Zeitfahren auch vor Boardman setzen – aber bei kurzen Zeitfahren würde ich ihn, McGee und vielleicht sogar Millar noch davor setzen.

    Und das er hier bisher gar keine Erwähnung fand, trotz eines fantastischen Stundenweltrekordes, der wohl seeeehhhr lange halten wird, finde ich doch etwas schade…

    #577237
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Stimmt, den Knilch habe ich tatsächlich vergessen! Aber war seine grosse Zeit (mit Ausnahme des Stundenweltrekords) nicht auch so zwischen ’92 und ’96?
    Ich würde ihn so in der Region Zülle-Olano einordnen. Bei den GT hat er eigentlich immer „versagt“, vielleicht auch, weil er in den Tagen zuvor so viel Substanz verloren hat, dass er einfach nicht 100% bringen konnte.

    @Indurain: Natürlich war er ein grosser Zeitfahrer aber eben VOR ’96! ’96 hat er noch ein „richtiges“ ZF gewonnen (Olympia), dafür bei der Tour von Ulli so richtig auf den Sack bekommen. Auch ’95 war er zwar noch der Stärkste, aber nicht mehr so dominant wie noch in den Jahren davor. Er konnte einen Riis um nicht einmal eine Minute distanzieren, das war das erste Mal in der Aera Indurain, dass er nicht beim 1. ZF schon alles klar gemacht hat. Dafür kam dann der beeindruckende „Ritt“ nach La Plagne!!

    #577238
    Rominger
    • Beiträge: 32
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Wenn man Big Mig rausnimmt isses Ulli, sonst würde es zwisschen den beiden eng werden aber sonst käme niemand in Frage, schon gar nich der Lens…der hat nie ein Feld so demontieren können wie Ulli und Big Mig. Ne Reihenfolge für die Nachfolgenden is wohl auch etwas vage…


    #577239
    Statistikzwerg
    • Beiträge: 227
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Also Armstromg und Ullrich sind mir eigentlich für Zeitfahrer zu stark am Berg also ehr Allraunder Also meine Rangliste:
    1) Millar
    2) Rich
    3).. :D

    So und nun ernsthaft weiter. Indurain und Rominger kratzen nur an der Zeitperiode 95-04, Armstrong ist sicherlich der stärkste Zeitfahrer bei Rundfahrten (8 Siege bei GT und 10 weitere Siege) aber über den ganzen Zeitraum sehe ich Ullrich als zwiefache Weltmeister (6 GT Zeitfahren, 2 sonstige 2 x WM) knapp vor Armstrong, auch wenn er Ihn nur 2 x schlagen konnte. Dahinter sehe ich keine gute Reihenfolge mehr.
    1) Ullrich
    2) Armstrong
    3)- 6) (7))Olano, Millar, Rich, Rogers, Honchar, Ekimov (Jalabert)

    #577240
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Olano sehe ich schon eindeutig auf dem dritten Platz. Giro 1996, Tour 1997, Vuelta 1995 und 1998-2000. Weltmeister war er im angegebenen Zeitraum auch noch. Ich zähle alleine acht Etappensiege bei GTs. Da kann er sich sogar mit Ullrich messen.

    #577241
    cerajo
    • Beiträge: 92
    • Amateur
    • ★★★

    Ich würde Ullrich auch vor Armstrong sehen. Wenn er in Form und genügend motiviert ist schlägt er den Ami eindeutig. Das hat man 2000 und vor allem 2003 ja gesehen. Aber gerade die Motivation ist es IMHO die der Lance dem Jan voraus hat…

    Dahinter sehe ich neben Olano IGG. Der ist hat zwar selten ein EZF gewonnen. Ist aber meist unter den ersten fünf zu finden (und er hätte wohl auch mehr gewonnen, wenn Armstrong und Ullrich nicht da gewesen wären). Dann folgen Boardman*, Ekimov, Honchar, Millar, Rich, Peschel, Rogers und Zülle etwa auf derselben Stufe…

    Indurain und Rominger werte ich für den Zeitraum ab 95 hingegen nicht mehr.

    *Seine Zeit war etwa von 93-99


    „Andersdenkende sind oft ganz anders als wir denken.“

    #577242
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich bin mir eigentlich ziemlich unschlüssig ob jetzt armstrong oder ullrich besser ist. wahrscheinlich armstrong. man kann einfach nicht über die ergebnisse hinwegsehen. indurain hab ich nicht mehr gesehen daher kann ich da keinen bewertung abgeben. ich sehe dahinter olano und honchar und dann lange lange nichts. was will ich mit millar. das ist ein doper. wm-gold zählt für mich also nicht. aber wirklich überhaupt nicht.

    #577243
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    beim zeitfahren ist das ganze nicht so komplex wie bei den bergfahrer.

    also wenn fahrer a bei der vuelta gegen fahrer b gewinnt, und fahrer b beim giro gegen fahrer c verloren hat und fahrer c bei der tour gegen fahrer a gewinnt, ist fahrer a klar der beste.

    ullrich wie armstrong sind beide tour fixiert. armstrong hat mehr siege im zeitfahren an der tour als ullrich. also ist armstrong auch der bessere zeitfahrer. i

    wenn millar sich nicht hätte erwischen lassen, wäre er ganz vorne einzuordnen. vom alter her hätte er sich sicher noch stärker entwickeln können.

    @ radfahrer

    rich würde ich nicht so weit vorne sehen, dann doch ender ein hamilton :D

    olano und auch zülle, zwei klasse zeitfahrer. aber eben vom zeitraum her nicht ganz sauber das ganze um die zwei hier voll einsetzen zu können.


    102

    #577244
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    rik verbrugghe sollte man hier auch noch erwähnen.

    der belgier stellte beim prolog ( 8km ) vom giro 2001 einen neuen rekord auf :

    58.874 km/h

    der hält soviel ich weiss noch immer an.

    was für eine geschwindigkeit !!!!


    102

    #577245
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ist dann nicht fahrer c der beste?

    #577246
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ach so und sonst: (ich sag mal seit 96, um Indurain außen vor zu lassen)

    1) Armstrong
    2) Ullrich
    3) Olano
    4) Gontchar
    5) Ekimov

    aber Rogers kommt schon nah ran!

    #577247
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    marth

    musste das sein ? das ist mir jetzt aber wirklich peinlich !!!

    die hätten das sicher nicht bemerkt !


    102

    #577248
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    tschuldigung :rolleyes:

    #577249
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Also bitte – ich kann die Sätze in der Form

    Quote:
    Wenn … Ullrich … dann … stärker als Armstrong

    echt nicht mehr sehen.

    Wie steht´s nochmal beim Head 2 Head? 10:2? (nur geschätzt)

    Aber wenn Jan Ullrich sich mal richtig anstrengen würde, dann wäre mit Sicherheit viiiieeel stärker als Armstrong

    na klar :D

    #577250
    Rominger
    • Beiträge: 32
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★
    Quote:
    Original von Statistikzwerg
    Also Armstromg und Ullrich sind mir eigentlich für Zeitfahrer zu stark am Berg also ehr Allraunder

    Es geht ja drum, wer der beste im EZF is..wenn der dann auch noch stark am Berg is, kann man den ja nich ausschließen…sonst müsste es „reiner Zeitfahrer“ heißen oder EZF-Spezialist…und die Grenze is ja auch schwimmend..is der Mecki McGee jetze kein Zeitfahrer mehr, weiler ne Giro-Bergankunft als 2. beendet hat?


    #577251
    Rominger
    • Beiträge: 32
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★
    Quote:
    Original von cedros

    Wie steht´s nochmal beim Head 2 Head? 10:2? (nur geschätzt)

    Prolog 03, Cap Decouverte und Olympia sind schon mal drei (das letzte EZF 03 hette er ohne Sturz auch gewonnen)…und einfach die Ergebnisse einer GT für sich zu nehmen is eh unfugig..letztlich gewinnt gerade die abschließenden EZFs meist derjenige, der am lockersten über die Berge kam…und wenn man sieht, wie Ulli andauernd attackiert hat (zumindest 2004 und 2001), dann tut das sein Übriges…letztlich war Ullrich (das zeigen die Wattmessungen am Berg) nie wieder in der 97er Form…am nächsten dran war er 03 und was er da mitm Lens im EZF veranstaltet hat, is ja nu bekannt ;) Nur mal so, um die Dinge in ein gerades Licht zu rücken…


Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 82)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.