Die stärksten Zeitfahrer unseres Jahrzehnts

Home Foren Profi-Radsport allgemein Die stärksten Zeitfahrer unseres Jahrzehnts

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 82)
  • Autor
    Beiträge
  • #577252
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    was heißt hier gerades licht? es sieht ja wohl so aus dass armi ulle fast immer geschlagen hat daher ist er besser. das ist die wahrheit und das ist auch das gerade licht und nichts anderes. ich kann kein hätte wäre wenn mehr hören da wird man ja echt krank von.

    #577253
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    marth :D

    rominger :

    du machst in DIESEM thread mit deinem namen den tony ganz schön runter. der wahre rominger ist ein mann, der klare logische ansichten zum radsport von sich gab, wie kein zweiter. was du hier bis jetzt in diesem thread geschrieben hast ist schwachsinn, schwach im sinne von irgendwie ullrich fixiert.

    ich sehe das wie coolman, es gibt kein *wenn und *wäre doch . es zählt das, was schwarz weiss auf papier geschrieben ist.

    als ullrich dazumals im regen stürzte, war er schon die ganze zeit bei seiner fahrt mit viel mehr risiko unterwegs als armstrong.

    es kommt nicht von irgendwo her, das ein indurain oder armstrong die tour in serie gewinnen konnten. sich seriös darauf vorbereiten, die drei wochen voll konzentriert zu sein, den ganzen rummel überstehen, ist nicht die sache von irgend welchen engelchen, sondern eine eigenschaft vom fahrer selbst. da hat ullrich klar ein manko gegenüber einem indurain oder armstrong. ein *wäre doch und *hätte er doch ist nur eine blinde aussage eines fans.

    fakt ist :
    ullrich kann ganz ne menge, aber eben nicht die dinge, die es braucht, um ohne *wenn und *aber ganz oben zu sein.


    102

    #577254
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Coolman hat recht!!
    Zur Sache: Ich finde, daß Zülle hier zu schlecht wegkommt. Er war in den 90gern ( ab’95) neben JU und Olano der beste. Rominger würde ich nicht mitbewerten, denn der hat ’97 schon aufgehört.
    Also:
    1. Armstrong
    2. Ullrich
    3. Olano
    4. Zülle
    5. Eimov Hat schließlich zweimal das olympische Zeitfahren gewonnen! :D
    6. Boardman, wenn man Prologe auch voll mitrechnet.

    #577255
    starslight
    • Beiträge: 69
    • Amateur
    • ★★★

    Tut mir Leid Rominger, aber ich sehe das genauso wie coolman und das Ventil, Ulrich hätte mehr erreichen können, hat er aber nicht. Und das ist was zählt! Es ist genauso wie im bergfahrer thread, ein Jimenez war an guten tagen am Berg einer der absolut stärksten, aber eben nur an „guten tagen“.
    Von daher sehe ich die Rangliste:
    1.Armi
    2.Ulle
    3.Olano
    4.Ekimov(hat bei der Tour wegen Helfer dienste so wenig gezeigt)
    5.Zülle
    6.Rogers(zweimal in Folge Weltmeister)
    Danach noch: Millar, Mcgee, Botero, Gontchar, Boardman

    #577256
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Prolog 03, Cap Decouverte und Olympia sind schon mal drei (das letzte EZF 03 hette er ohne Sturz auch gewonnen)…und einfach die Ergebnisse einer GT für sich zu nehmen is eh unfugig..letztlich gewinnt gerade die abschließenden EZFs meist derjenige, der am lockersten über die Berge kam…und wenn man sieht, wie Ulli andauernd attackiert hat (zumindest 2004 und 2001), dann tut das sein Übriges…letztlich war Ullrich (das zeigen die Wattmessungen am Berg) nie wieder in der 97er Form…am nächsten dran war er 03 und was er da mitm Lens im EZF veranstaltet hat, is ja nu bekannt

    OK, dann setze ich einfach auch einmal ein paar wenn-Sätze dagegen:

    Prolog 03 und Cap Decouverte lass ich gelten.

    Zu Olympia: Wenn Armstrong sich nicht ausschließlich auf die Tour konzentrieren würde, wäre er bei anderen Rennen sicher auch stärker.

    Letztes Zeitfahren 03: Armstrong hat da ein Sicherheits-Rennen hingelegt, was das einzig richtige war. Warum hätte er auch einen Sturz oder einen Einbruch riskieren sollen? Wenn er voll gefahren wäre, wäre er mit Sicherheit nochmal deutlich schneller gewesen.

    Erstes Zeitfahren 03: nach eigenen Angaben hatte Armstrong da ja irgendwelche gesundheitlichen Probleme. Das kann man glauben oder nicht. Aber wenn das stimmt, kann man das auch nicht wirklich zählen.

    Aber eigentlich ist das auch ziemlich egal – ob jetzt 2:10 oder 4:9 – die Bilanz ist so oder so dermaßen eindeutig, dass man schon die Magenta-Brille aufsetzen muss, um Ullrich als den stärkeren zu sehen :D

    #577257
    Statistikzwerg
    • Beiträge: 227
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Nur zum klarstellen, wenn ich weiter oben Ullrich als Zeitfahrer knapp vor Armstrong sehe, dann nicht weil er 99 – 04 besser als Armstrong hätte sein können (mMn hätte und hat er nicht) sondern weil er über den ganzen Zeitraum 95 bis 04 dominierender Zeitfahrer war.

    Ab 99 ist für mich ganz klar Armstrong No1 nicht nur weil er im direkten Vergleich Ullrich meistens geschlagen hat, sondern auch weil er fast jedes Zeitfahren, bei dem er gestartet ist gewonnen hat.

    #577258
    Rominger
    • Beiträge: 32
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Hmm..jau…trotzdem is Ullrich der beste Zeitfahrer der letzten Jahre..da können sich die Lents-Geblendeten noch so strecken :D …und wie gesagt..am Ende einer RF ein EZF zu gewinnen zeichnet jemanden nich unbedingt als EZF-Spezialisten aus ;) Insofern gab es nur ein echtes Aufeinandertreffen von Ulkig und Lens in einem EZF..und das gewann Ullrich..2000 in Sidney :]

    ..schöne grüße ans ventil….und beim Lesen dieses Beitrags bitte nich gleich hyper-vetil-ieren ;)


    #577259
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    rominger

    erstens : ich hau ich dir mal eins über die birne. ( das muss so sein, frag nicht wieso ).

    zweitens : irgend ein datum, ziemlich flach: ein zeitfahren : JA !! wenn armstrong und ullrich am start…. JA !! dann würde ich ullrich vorne sehen.

    punkt.

    punkt. weil, keiner nur von flachen zeitfahren leben kann.

    drittens :
    treffen zeitfahren ullrich und armstrong – weisst du ja selber, wer besser ist.

    ullrich hat rein von den beinen, bis zur hüfte, vom winkel und der muskelkraft sicher die besseren eigenschaften als armstrong. (testmessungen ).

    ich sprich das an, weil dieser crazyivan mal was nuschelte von wegen wattzahlen in bezug indurain und armstrong.

    oder wie meint das crazyivan ?

    verstehe ich nicht ganz, indurain ist einiges grösser und breiter als armstrong, also auch der luftwiederstand.
    schauen wir uns mal die würste an die indurain flach gefahren hat.
    gegen einen armstrong hätte indurain kein brot gehabt, bei allem respekt. ich hab noch nie so einen durchtrainierten athleten gesehen wie armstrong !!!


    102

    #577260
    Rominger
    • Beiträge: 32
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Mein Lieblingsthema: Wattzahlen!!!! Lens is überigens bei keinem seiner 4 (nich 6 ;) ) Siege gegen den Ullrich in der Form von 97 gefahren…dort hat er eindeutig die stärksten Leistungen seiner Karriere gebracht..nur mal so wegen des geraden Lichtes :D Klar…der am Ende schneller is, is der bessere….in nem normalen EZF isses eh der Ulli..und wieso der Lentz nu vier mal (man kann sich streiten, ob nich 2003 der Uli der Besare war…) besa war als der Ulli…darüber streiten sich selbst die Insider…das mit der „Willenssterke“ wird gemeinhin als die offizielle Variante ausgegeben, der wahre Kern is dat aber nicht…


    #577261
    CrazyIvan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 640
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    @ Ventil

    Solltest Dir bei dem guten Pythagoras vielleicht mal noch ein paar Formeln zur Bemessung des Luftwiderstands abholen :)

    Mal rein theoretisch:
    Indurain war zwar breiter, durch die gebückte Zeitfahrhaltung kommt von der eigentlichen Verbreiterung aber nur ein geringer Anteil an. Zieht man noch hinzu, dass diese Verbreitung durch mehr Körpergröße über eine längere Distanz stattfindet und das Armstrong IMHO nicht gerade ideal auf dem Rad sitzt (einziger mit bloßem Auge erkennbarer Vorteil Ullrichs), so dürfte die Differenz in etwa genau +-~ 0% betragen.
    Und da im Flachen das Gewicht keine Rolle spielt (m/2*v² = m*g*h), stört es auch net, dass der Miguel ca. 15kg mehr wog.
    Nur so meine Meinung….

    #577262
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20773
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Armstrong vor Ullrich.

    Haette nach dem ersten Zeitfahren 03 hätte der KV wohl wohl noch anders gewählt, aber jetzt? Neee, Ullrich verliert ja immer nur gegen den Armstrong. Ja, 03 klar gewonnen, 1 Zeitfahren. Sonst…

    Schauen wir uns mal die TdF Zeitfahren an. Weil dieser elende Faulpelz ja nur dort fährt…..

    99
    1. Lance Armstrong en 1h08’36“
    2. Zulle à 57″
    3. C.Moreau à 2’04“

    und

    1. Lance Armstrong en 1h08’17“
    2. Zulle à 9″
    3. Hamilton à 1’34“

    Das erste doch dominiert, im 2. knapper.

    2000

    1. Lance Armstrong (Usa) en 1h05’01“
    2. Jan Ullrich (All) à 25″
    3. Christophe Moreau (Fra) à 2’12“

    Ullrich geschlagen, den Rest dominiert.

    01

    1. Lance Armstrong (Usa) en 1h14’16“
    2. Igor Gonzalez de Galdeano (Esp) à 1’24“
    3. Jan Ullrich (All) à 1’39“

    Ulle nur dritter. Bergzeitfahren ignoriert der KV mal.

    02

    1. Santiago Botero (Col) en 1h02’18“
    2. Lance Armstrong (Usa) à 11″
    3. Serhiy Honchar (Ukr) à 18″

    1. Lance Armstrong (Usa) en 1h03’50“
    2. Raimondas Rumsas (Lit) à 53″
    3. Laszlo Bodrogi (Hon) à 1’06“

    Das schlechteste Zeitfahrjahr Armstrongs? Da dachte der KV, mmhh, jetzt lässt er also nach! Aber…

    03

    1. Jan Ullrich (All) en 58’32“
    2. Lance Armstrong (Usa) à 1’36“
    3. Alexandre Vinokourov (Kaz) à 2’06“

    1. David Millar (Gbr) en 54’05“
    2. Tyler Hamilton (Usa) à 9″
    3. Lance Armstrong (Usa) à 14″
    4. Jan Ullrich (All) à 25″

    Ja, er ist halt umgefallen, ne! Und natürlich, Armstrong hat sicher alles gegeben, wollte ja auch umfallen….

    04

    1. Lance Armstrong (Usa) en 1h06’49“
    2. Jan Ullrich (All) à 1’01“
    3. Andreas Klöden (All) à 1’27“

    WIE kann da jemand ernsthaft behaupten Ullrich sei besser als Armstrong. Er verliert ja immer! Ach so die berühmte 97 Form:

    1. Jan Ullrich en 1h16’24“
    2. Virenque à 3’04“
    3. Riis à 3’08“
    4. Olano à 3’14“
    5. Pantani à 3’42“
    6. Fr.Casagrande à 3’56“
    7. Vandenbroucke à 4’44“
    8. Jaskula à 4’50“
    9. B.Zberg à 5’00“
    10. Boogerd à 5’04“

    Ja, TOPZEITFAHRER EN MASSE!!!!! UNGLAUBLICH! WIE HAT ER ES NUR GESCHAFFT ALLE DIESE SUPERSTARS ZU SCHLAGEN???? Francesco Casagrande , WOW Ok, Olano ist schon nicht schlecht. Hügelig übrigens, aber Olano, ok, das ist gut. Aber, eh….

    1. Abraham Olano en 1h15’57“
    2. Ullrich à 45″
    3. Gaumont à 1’12“

    Das 2. Zeitfahren gewinnt der „97er Form, dude!“ Jan Ullrich nicht mal. Armstrong, der nie eine 97er Form hatte der arme Schlucker, hat auch schon beide Zeitfahren gewonnen…. Kann mir einer einmal erklären WARUM Ullrich der bessere sein soll?

    Vuelta ZF gefällig? 98 Armstrong: 6. 1’32 hinter Olano und 3. 8 Sek hinter Zülle, 7 hinter Olano. Ulle 99 2. 57′ Sek hinter Olano und 1. 2’50 vor Zülle. Gut, ULLE ist der BESSERE Vuelta Zeitfahrer. (Allerding ist Olano noch besser…. 2000 war Ullrich wieder nicht so toll im Vuelta ZF… Olympia wartete halt.)

    Armstrong-Indurain

    Indurain. Wir müssen den Villava mal reaktivieren, der hatte noch Ahnung. Das Ventil würde er dann schon überzeugen. Ullrich sei besser als Armstrong ist falsch, aber nicht halb so dämlich wie Armstrong sei besser als Indurain. Schon mal was von Luxemburg gehört?

    91

    1. Miguel Indurain en 1h35’44“
    2. LeMond à 8″
    3. Bernard à 53″

    1. Miguel Indurain en 1h11’45“
    2. Bugno à 27″
    3. LeMond à 48″

    2 Siege, nicht mega beeindruckend.

    92

    1. Miguel Indurain en 1h19’31“
    2. De las Cuevas à 3’00“
    3. Bugno à 3’41“
    4. Jaskula à 3’47“
    5. LeMond à 4’04“
    6. Lino à 4’06“
    7. Roche à 4’10“
    8. Kasputis à 4’26“
    9. Zulle à 4’29“
    10. Delgado à 4’52“

    Ja, Luxemburg.

    1. Miguel Indurain en 1h13’21“
    2. Bugno à 40″
    3. Zdhanov à 2’28“

    93

    1. Miguel Indurain en 1h12’50“
    2. Bugno à 2’11“
    3. Breukink à 2’22“
    4. Rominger à 2’42“

    Und wieder fertig. Ok, Rominger im Regen…. Mit etwas Glück hätte er ihn schlagen können. TdF 93.

    1. Tony Rominger en 57’02“
    2. M.Indurain à 42″
    3. Jaskula à 1’48“

    Rominger mit einem Platten…..

    94

    1. Miguel Indurain en 1h15’58“
    2. Rominger à 2’00“
    3. De las Cuevas à 4’22“

    No comment

    1. Piotr Ugrumov en 1h22’59“
    2. Pantani à 1’38“
    3. Indurain à 3’16

    Ups, wusste der KV nicht mehr! Mit Bergen aber.

    95

    1. Miguel Indurain en 1h04’16“
    2. Riis à 12″
    3. Rominger à 58″

    1. Miguel Indurain en 57’34“
    2. Riis à 48″
    3. Rominger à 1’05“

    Alles klar?


    Leitplanke

    #577263
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    hat das hier jetzt überhaubt noch platz zum schreiben ?

    daisyivan :

    also von vorne gesehen ists nicht nur breiter sondern auch ebisserl höher, der spanier als der lenze, meine ich.

    von vorne gesehen :

    armstrong


    > o
    indurain


    > O

    das hätte ich mir denken können das ich mit diesem *armstrong ist besser als indurain* nicht gut weg komme.

    1993 ja, da hätte der tony den micky mouse schlagen können. wäre und hätte es nicht…. ( seufz )

    also sooooo dominant hat indurain seine zeitfahren auch nun wieder nicht gewonnen. ich hatte das viel schlimmer in errinnerung.


    102

    #577264
    Statistikzwerg
    • Beiträge: 227
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Indurain Profi von 84-96
    11 mal ITT (einschl. Prologe) bei TdF gewonnen
    9 mal ITT (einschl. Prologe) bei anderen GT WM oder Olympia gewonnen
    18 weitere Siege bei ITT

    Armstrong Profi seit 92
    8 mal ITT (einschl. Prologe) bei TdF gewonnen
    0 mal ITT (einschl. Prologe) bei anderen GT WM oder Olympia gewonnen
    10 weitere Siege bei ITT

    Ullrich Profi seit 94
    5 mal ITT (einschl. Prologe) bei TdF gewonnen
    3 mal ITT (einschl. Prologe) bei anderen GT WM oder Olympia gewonnen
    2 weitere Siege bei ITT

    Armstrong hat zudem in den 5 „Gemeinsamen“ Profijahren Indurain bei keinem ITT geschlagen.
    Bei Ullrich habe ich es geschaff solange durch die rosa Telekom Brille zu sehen bis ich Ullrich für 95 bis 2004 vor Armstrong gesehen habe, aber es fällt mir nichts ein wie ich Armstrong oder Ullrich oder beide zusammen vor Indurain sehen könnte

    #577265
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    statistikzwerg

    armstrong wurde erst nach seiner krankheit zum eigentlichen zeitfahrer. in den gemeinsamen jahren mit indurain war armstrong der dicke bullige, der sich mehr auf eintagesrennen konzentrierte.

    aber die zahlen sprechen schon für sich, armstrong und ullrich werden ja richtig erdrückt von indurain.


    102

    #577266
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Also ich finde solche Umfragen bescheuert.
    1. Ein Jahrzehnt beginnt mit ner 0 und endet mit ner 9.
    2. Wenn man die letzten 10 jahre betrachten will, muss man natürlich die Leistungen der Alten von vor 95 mit einbeziehen. Da zieht Armstrong klar den kürzeren gegen Indurain.
    Interessant ist auch die Statistik vom Zwerg. Bei Armstrong steht ne 0 bei WM/Oly ZF. (Allerdings würde ich Prologe und WM/Oly Rennen nicht zusammenfassen.) Ein WM Zeitfahrsieg ist 1000x mehr Wert als ein Rundfahrtzeitfahrsieg. Also würde ich Ulle und andere sogar noch vor Armstrong setzen. Wer nicht dran teilnimmt, darf nicht noch belohnt werden.

    #577267
    cerajo
    • Beiträge: 92
    • Amateur
    • ★★★

    Schöne Analyse @KV. Darf ich die Verwirrung noch größer machen? :evil:

    Quote:
    Ullrich sei besser als Armstrong ist falsch, aber nicht halb so dämlich wie Armstrong sei besser als Indurain.

    Soso… nun ja ich bleib bei meiner Aussage und unterstütz den armen Rominger hier mal: Ich halte Ullrich für den besseren Zeitfahrer im Vergleich zu Armstrong . 03 war gut vergleichbar. Da hatte der Ullrich ’ne Mission, genauso wie Armstrong die ganze Zeit seit seinem Krebs. Leider vergisst der Deutsche solche Missionen recht schnell…

    Ach ja: Wie wär’s eigentlich mit einem Vergleich Miguel gegen Jan? Da war doch mal was! 1996 nämlich:

    1 Berzin en 51’53“
    2 Riis a 00’35“
    3 Olano a 00’45“
    4 Rominger a 01’01“
    5 Indurain a 01’01“
    6 Ullrich a 01’07“
    7 Luttemberger a 01’36“
    8 Boardman a 02’30“
    9 Zülle a 02’36“
    10 Bölts a 02’52“
    11 Leblanc a 03’09“
    12 Virenque a 03’25“
    13 Garmendia a 03’28“
    14 Dufaux a 03’31“

    Okay, hier schlägt der Spanier den Deutschen noch. Und zwar um Längen: Ganze 6 Sekunden liegt er vor ihm! (Man beachte übrigens die Horde der „Nichtzeitfahrer“, die sich hier mit vorne Tummeln, wenn sie sich Hoffnungen auf gute Plätze im GK machen!; vgl. KV’s Posting)

    1 Ullrich en 1h15’31“
    2 Indurain a 00’56“
    3 Olano a 02’06“

    Phh, was für ein mickriger Sieg Ullrichs gegen Indurain: 56 Sekunden Vorsprung nur! Oder vielleicht doch ein klarer Punkt für Ullrich? ;)
    Wer übrigens meint der Indurain wäre am Ende seiner Karriere nicht mehr so leistungsfähig gewesen, der schaue sich mal den Vorsprung vorm Rest bei obigem Zeitfahren und Olympia an (okay, hier ist der Vorsprung nicht riesig):

    1 Indurain 1h04’05“
    2 Olano 1h04’17“
    3 Boardman 1h04’36“

    Quote:
    Das 2. Zeitfahren gewinnt der „97er Form, dude!“ Jan Ullrich nicht mal. Armstrong, der nie eine 97er Form hatte der arme Schlucker, hat auch schon beide Zeitfahren gewonnen….

    Moment mal: Ullrich etwa nicht? Hat der KV 98 schon vergessen?

    1 Ullrich en 1h15’25“
    2 Hamilton a 1’10
    3 Julich a 1’18

    1 Ullrich en 1h03’52“
    2 Julich a 1’01
    3 Pantani a 2’35

    Tja, gewonnen hat er die Tour zwar nicht, aber im Zeitfahren war er hier nicht ganz so schlecht. 8o

    Und was das zweite EZF von 97 angeht: Ullrich ist halt kein „Killer“ (da hat sein Boss schon recht gehabt). Der macht nur das Nötigste – im Gegensatz zu Armstrong…oder auch Indurain…

    Mein Fazit: Armstrong sehe ich als den kompletteren (und besseren und konstanteren und… 8) ) Rundfahrer aber nicht als den besseren Zeitfahrer im Vergleich zu Ullrich. Ullrich und Indurain wiederum geben sich im Zeitfahren nicht viel. Dafür war/ist Indurain ebenfalls ein kompletterer Rundfahrer gegenüber Ullrich und zudem konstanter.


    „Andersdenkende sind oft ganz anders als wir denken.“

    #577268
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    IHR SEID KOMISCH !!

    anzahl siege im zeitfahren einer rundfahrt (GTdFV ) plus 140 % von der anzahl siege im zeitfahren wo der gegner auch gestartet ist minus 12 % von der anzahl siege von bergetappen ( GTDFV ) plus 150 % anzahl siege bei olympia oder weltmeisterschaft minus 20 % der anzahl siege im letztem zeitfahren einer rundfahrt ( GTdFV ).

    wer lust und zeit hat kann das ja mal ausrechnen.
    und dann steht endlich der beste zeitfahrer von…., ja von wann bis wann eigentlich fest ?? !!!!

    dann hören wir endlich auf streiten in diesem thread und schlagen uns die birne zu einem anderen thema gegenseitig ein !!!


    102

    #577269
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    03 war gut vergleichbar.

    Das finde ich wiederum überhaupt nicht – ist aber auch nicht so unbedingt relevant. Es macht doch keinen Sinn, das an einzelnen Ergebnissen festzumachen.

    Einigermaßen objektiv wird das ganze erst in der Summe – und da sind die Zahlen, die Statistikzwerg gepostet hat imo recht eindeutig.

    Zu Indurain 96: Indurain soll 96 bei den Zeitfahren nicht schwächer gewesen sein, als in den Vorjahren? Also bitte… Auch wenn die Ergebnisse gut sind, ist das nicht vergleichbar mit der Art und Weise, wie er die Konkurrenz in den Vorjahren vielfach demontiert hat.

    Quote:
    Der macht nur das Nötigste – im Gegensatz zu Armstrong…oder auch Indurain…
    Quote:
    Dafür war/ist Indurain ebenfalls ein kompletterer Rundfahrer

    Lansam frage ich mich, ob wir hier wirklich die selben Personen meinen… ?(
    Seine ganze Karriere lang hat man Indurain vorgeworfen, nur das nötigste zu machen. Und dass er die Rundfahrten nur aufgrund der Zeitfahren gewinnt (von wegen kompletter Rundfahrer).
    OK, Armstrong hat vor allem im letzten Jahr wirklich mehr gemacht als nötig war…

    #577270
    Rominger
    • Beiträge: 32
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★
    Quote:
    Original von Kanarienvogel

    Ja, TOPZEITFAHRER EN MASSE!!!!! UNGLAUBLICH! WIE HAT ER ES NUR GESCHAFFT ALLE DIESE SUPERSTARS ZU SCHLAGEN???? Francesco Casagrande , WOW Ok, Olano ist schon nicht schlecht. Hügelig übrigens

    Alles klar?

    War ein BZF..aber lass mal ;) Übrigens auch ein grund, warum Casagrande, pantani und Virenk soweit vorn waren :D Aber gut..Objektivitet is nich jedermanns Sache ;) :) Ach jaa…und schon mal drüber nachgedacht, dass EZFs innerhalb einer GT immer auch das RF-Talent beinhalten? Im reinen EZF hat Ulli noch nie gegen den lents verloren..da steht’s 1:0 für Ullkig :D Und das letzte EZF 97….also bitte…da hatte Ulli zuvor den Einbruch in den Vogesen gehabt…musst auch mal die Rennumstände (Erkältung + Antibiotika 04, Formabbau 97, Sturz 03) miteinbeziehen..Ergebnisse runterbeten und sagen Lens vor Ulli is echt n bissl zu einfach..dafür broichte es diesen Srett nich ;)

    Ulli vor Indurain vor Lens

    alles klar?


    #577272
    Gretzky
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Tja die Frage ist, sucht Ihr den vom Talent her besseren Zeitfahrer oder den erfolgreicheren?
    Der bessere und talentiertere im Vergleich mit Lance ist ohne Zweifel Jan Ullrich.
    Der erfolgreichere bei der Tour de France ist ohne zweifel Lance.
    So haben hier doch fast alle Recht.
    Und Miguel?
    Der ist auf einer Stufe mit Bernard und Jan, und die
    drei kommen gleich nach Jacques (nicht Harald!) und Eddy.
    Und jetzt sind fast alle glücklich.


    Es gibt kein schlechtes Wetter zum Rad fahren, nur schlechte Kleidung.

    #577273
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Schön, daß ihr mit euren Listen Zülles Qualitäten in’s rechte Licht rückt!
    Und dann noch Stahlroß: ‚Ein WM Zeitfahrsieg ist 1000x mehr Wert als ein Rundfahrtseitfahrsieg.‘
    Zwar etwas extrem formuliert, aber es freut mich doch zu hören!

    Bei Indurains TdF-Siegen ist zu beachten, daß die EZFs damals länger waren als in den letzten Jahren (~60km).
    Da ist es natürlich logisch, daß die Abstände größer werden.

    #577271
    Rominger
    • Beiträge: 32
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★
    Quote:
    Original von Breukink
    Schön, daß ihr mit euren Listen Zülles Qualitäten in’s rechte Licht rückt!
    Und dann noch Stahlroß: ‚Ein WM Zeitfahrsieg ist 1000x mehr Wert als ein Rundfahrtseitfahrsieg.‘
    Zwar etwas extrem formuliert, aber es freut mich doch zu hören!

    Bei Indurains TdF-Siegen ist zu beachten, daß die EZFs damals länger waren als in den letzten Jahren (~60km).
    Da ist es natürlich logisch, daß die Abstände größer werden.

    Sauberer Beitrag! Da kennt sich einer aus, würde ich meinen! Übrigens is der Hinweis mit der Länge der EZFs doppelt wichtig! Wer sich mal die Mühe macht, eine Aufzeichnung der damaligen Rennen anzuschauen, wird feststellen, dass in der damaligen Zeit (so bis 93) auch nicht diese Rechnungen zutrafen, die heute immer angestellt werden: „Wenn einer auf den ersten 20 Km Zeit verliert, setzt sich die Tendenz immer weiter fort.“ damals gab es reichlich EZFs, wo die Abstände hin und her gingen..bestes Beispiel evtl. die TdF 91! Auch 92 war da nochma n irres EZF, wo bei der vorletzten Zwischenzeit ne völlig andere Reihenfolge als im Zeil vorlag. Wie gesagt…sowas anzuschauen und sich mal die Wattleistungen zu vergegenwärtigen is sicher ne etwas adequatere Herangehensweise, als irgendwelche Ergebnislisten zu kopieren ;) Nich umsonst nennen viele Fachleute Coppi als den größten neben Merckx…auch wenn der „nur“ zwei TdF-Siege hat…der Ergebnislisten-Gucker würde den Coppi wohl erst ab Platz 10 in Betracht ziehen ;) :D

    p.s.: Alle Angaben mit dem gebotenen Respekt vor der Stichhaltigkeit aller hier geposteten Beiträge…da is schon überall was Wahres dran..aber lasst den „4-mal-in-die-Röhre-Guckern“ doch wenigstens n bissl was vom Kuchen…z.B. dass der Jan n Asse-Zeitfahrer is :D


    #577274
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★
    Quote:
    Original von Rominger
    Wer sich mal die Mühe macht, eine Aufzeichnung der damaligen Rennen anzuschauen, wird feststellen, dass in der damaligen Zeit (so bis 93) auch nicht diese Rechnungen zutrafen, die heute immer angestellt werden: „Wenn einer auf den ersten 20 Km Zeit verliert, setzt sich die Tendenz immer weiter fort.“ damals gab es reichlich EZFs, wo die Abstände hin und her gingen..bestes Beispiel evtl. die TdF 91! Auch 92 war da nochma n irres EZF, wo bei der vorletzten Zwischenzeit ne völlig andere Reihenfolge als im Zeil vorlag.

    Das Buch von Williy Voet gelesen?

    P.S. Der Ergebnislistengucker würde sich aber auch vergegenwärtigen, dass Coppis Karriere durch einen zweiten Weltkrieg unterbrochen wurde, der ihn seine vielleicht besten Jahre kostete. Für Bartali gehört das natürlich auch.

    #577275
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    also ich frag mich immer wieder was hier leute für einen schrott schreiben. nur weil es dem lance und dummerweise dem ulle auch gut passt müsst ihr net auch noch sagen dass alles talent größer ist. mit was messt ihr das eigentlich? ich finds ehrlich gesagt ziemlich vermessen so etwas einfach als richtig hinzustellen ohne groß drüber nachzudenken. wüsste nicht warum ein jan ullrich mehr talent haben sollte als lance armstrong. ist mir äußerst fragwürdig.

    #577276
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20773
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Cerajo

    Jetzt schrei doch nicht so rum!!! Man kann auch in Normalgrösse schreiben!!1 :D

    Warum du Rominger verteidigen willst ist dem KV jetzt auch klar geworde! Er dachte zuerst du meintest Tony….
    War sehr verwirrend, verteidigst ihn ohne ihn im Post zu erwähnen.

    Ok, 98 hatte der KV vergessen. Und 96… sorry, aber Indurain war da nicht mehr der Indurain früherer Jahre.

    03: Ja, aber wäre es umgekehrt würden jetzt wieder die Ausreden kommen. Ullrich gewinnt immer, aber 03 Armstrong…. Die Hitze war’s etc. Und Armstrong ist ja wirklich eher als Regenfahrer/Kühlfahrer bekannt. Joux Planes z.B. auch ein heisser Tag. Egal was bleibt ist: 03 hat Ullrich im ersten Zeitfahren klar geschlagen, ein Superzeitfahren hingelegt, aber sonst wird er regelmässig von Armstrong geschlagen. Der KV versteht wirklich nicht wie man da Ullrich vor Armstrong setzen kann. Es gibt ja sonst nur noch Olympia 00 (oder vergisst der KV wieder was?) Da kann man dann nicht gerade die Jahre nehmen die zum Argument passen. Sonst sagt der KV auch: Hitze, Sturz im Dauphine und klar das „schlechteste“ Armstrongjahr. Am Berg von Mayo abgehängt etc.

    Allgemein: Ullrich hat natürlich das Zeitfahrer image. Er ist auch ein Allrounder der im Zeitfahren klar stärker ist. Armstrong hingegen ist definitiv der reinste Allrounder der letzten Jahre. Eigentlich ein fast perfekter Allrounder. Von dem her ist „Ullrich ist der bessere Zeitfahrer“ irgendwie zu erwarten, nur stimmt dieser Eindruck einfach nicht mit den REsultaten überein.
    Rominger:

    Quote:
    War ein BZF..aber lass mal

    Ein bergiges Zeitfahren ist kein Bergzeitfahren. 8)

    Quote:
    Aber gut..Objektivitet is nich jedermanns Sache

    Definitiv. Überraschend das du’s einsiehst.. 8)

    Quote:
    Ach jaa…und schon mal drüber nachgedacht, dass EZFs innerhalb einer GT immer auch das RF-Talent beinhalten?

    Ja. Warum? Aber bist ein guter Beobachter. Und beide bereiten sich nicht speziell fürs Zeitfahren vor, sondern fürs GK. Das macht einen Unterschied. Wie man bei Hamilton Vuelta 04 gesehen hat. Voll für Olympia trainiert. Vuelta dann im ZF top, in den Bergen flop. Aber so macht das ja der Armstrong nicht, oder? Der will auch das GK gewinnen. Sowieso komisch, wieso kommt jetzt dieses Argument? Bis vor kurzem war ja ULLE 97 Tour de France und seine damaligen Wattleistungen noch ein Argument. Zählt jetzt nicht mehr? Was das 2. Zeitfahren angeht gibt der KV dir übrigens Recht. (Nein, hast ihn nicht überzeugt, sagen der KV und alle die sich in diesem Forum je zum Thema 2. Zeitfahren nach den Bergen geäussert haben…) Da geht es auch um Restenergie. Nicht nur ums Zeitfahren, aber natürlich auch.

    Quote:
    reinen EZF hat Ulli noch nie gegen den lents verloren..da steht’s 1:0 für Ullkig

    Dein erster Post zum Thema war übrigens

    Quote:
    Wenn man Big Mig rausnimmt isses Ulli, sonst würde es zwisschen den beiden eng werden aber sonst käme niemand in Frage, schon gar nich der Lens…der hat nie ein Feld so demontieren können wie Ulli und Big Mig. Ne Reihenfolge für die Nachfolgenden is wohl auch etwas vage…

    Ok 1-0 für Ulle. Wie steht’s zwischen Ulle und Ekimov in den reinen Zeitfahren so? Irgendwie kapiert der KV deine Skala nicht, muss an der fehlenden Objektivität liegen!!! Der KV würde jetzt gern einige Resultate reinkopieren, aber Resultate zählen ja auch nicht… Egal sag mir wie’s zwischen den beiden steht. 2-0 bei Olympia für Eki latürnich, WM..? War da Eki immer dabei? Dann wär’s 2-2, der KV kontrolliert es jetzt aber nicht, damit würde Eki doch wohl hoffentlich in Frage kommen. Und wann hat denn Ulli ein Feld in einem reinen Zeitfahren demoliert? Ja der KV gibt’s zu, er hat jetzt doch Resultate geguckt…. Sorry. Ullrichs 2 WM Siege. 6 Sekunden und 14 Sekunden. Ekimov einmal dabei, also 2-1 für Ekimov, damit jetzt neu bei dir die Nr 1?

    Quote:
    Und das letzte EZF 97….also bitte…da hatte Ulli zuvor den Einbruch in den Vogesen gehabt…musst auch mal die Rennumstände (Erkältung + Antibiotika 04, Formabbau 97, Sturz 03)

    :rolleyes: Hoffnungslos…… Das sind vorallem Ausreden, und was kümmert dich das ganze wenn du GT Zeitfahren (logischerweise weil Ullrich immer verliert) sowieso nicht in der Rangliste haben willst? Rennumstände? Da bringt der KV wieder die Armstrongausreden. 03 Hitze, Sturz Dauphine und schwächste Armstrongtour. Rennumstände lieber Rominger, Rennumstände. Und Olympia 00: Der KV ist sich gar nicht mehr sicher, aber hatte da Armstrong in der Vorbereitung nicht auch einen Sturz?

    Quote:
    Ergebnisse runterbeten und sagen Lens vor Ulli is echt n bissl zu einfach..dafür broichte es diesen Srett nich

    :D :D :D :D :D

    Kommst dir eigentlich nicht blöd vor??? Wie willst denn den besten Zeitfahren sonst rausfinden? Ergebnisse ignorieren und Ulli vor Lens sagen ist genial. :rolleyes: :rolleyes:

    Quote:
    Sauberer Beitrag! Da kennt sich einer aus, würde ich meinen! Übrigens is der Hinweis mit der Länge der EZFs doppelt wichtig! Wer sich mal die Mühe macht, eine Aufzeichnung der damaligen Rennen anzuschauen, wird feststellen, dass in der damaligen Zeit (so bis 93) auch nicht diese Rechnungen zutrafen, die heute immer angestellt werden: „Wenn einer auf den ersten 20 Km Zeit verliert, setzt sich die Tendenz immer weiter fort.“ damals gab es reichlich EZFs, wo die Abstände hin und her gingen..bestes Beispiel evtl. die TdF 91! Auch 92 war da nochma n irres EZF, wo bei der vorletzten Zwischenzeit ne völlig andere Reihenfolge als im Zeil vorlag. Wie gesagt…sowas anzuschauen und sich mal die Wattleistungen zu vergegenwärtigen is sicher ne etwas adequatere Herangehensweise, als irgendwelche Ergebnislisten zu kopieren

    Und? Die längeren Zeitfahren, korrekt.
    Was den letzten Teil angeht, wiedermal nichts wert. (Sorry der KV will ja nicht unhöflicher erscheinen als er eh schon ist, aber ist wirklich nichts wert.)

    Wattleistungen, ok erklär mir mal was die Wattleistungen damit zu tun haben. Was ist mit der Trittfrequenz? Hat die evtl. einen Einfluss auf die Wattleistung? Gewicht? Aber ok, erklär mir mal warum du denkst das wäre eine bessere Methode. Der KV denkt ja dass schlussendlich die Resultate zählen und nciht die Wattleistung…. Was das Anschauen angeht. Ja Ullrich und Armstrong waren ja 91-92 dominierend oder? Hat nichts mit Armstrong – Ullrich zu tun. Mit Ullrich/Armstrong – Indurain schon, aber hast ja selbst in deinem ersten Post den Miguel zur Nr 1 erklärt (aber Ekimov vergessen)

    Quote:
    Nich umsonst nennen viele Fachleute Coppi als den größten neben Merckx…auch wenn der „nur“ zwei TdF-Siege hat…der Ergebnislisten-Gucker würde den Coppi wohl erst ab Platz 10 in Betracht ziehen

    Die Relevanz? Der KV sagt Nr 1 Merckx Nr 2 Hinault Nr 3 weiss nicht, aber Bartali ist auf jeden Fall einen Platz vor Coppi. Punkt schluss. Hat absolut nichts mit dem Thema zu tun, aber da du ja offensichtlich NULL Argumente hast können wir gerne von was anderem reden!

    Quote:
    Alle Angaben mit dem gebotenen Respekt vor der Stichhaltigkeit aller hier geposteten Beiträge…da is schon überall was Wahres dran

    Hast deine eigenen Post auch mal durchgelesen? ;)

    Quote:
    aber lasst den „4-mal-in-die-Röhre-Guckern“ doch wenigstens n bissl was vom Kuchen…z.B. dass der Jan n Asse-Zeitfahrer is

    Was sind diese 4 Röhren gucker denn? Und NATÜRLICH ist Jan Ullrich ein Superzeitfahrer, dass bestreitet hier ja auch niemand!!! Nur halten einige hier, inkl. Kanarienvogel Armstrong für den noch besseren Zeitfahrer!!!


    Leitplanke

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 82)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.