Giro + Vuelta Double

Home Foren Vuelta a España Giro + Vuelta Double

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 35)
  • Autor
    Beiträge
  • #566792
    OscarSeviLLa
    • Beiträge: 185
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Warum versucht eigentlich keiner der Topfahrer jemals Giro und Vuelta in einem Jahr zu gewinnen. Nur weil man die Tour auslassen muss? So weit ich weiß hat bisher nur Eddy Merckx das Double geschafft (1973).
    Und damals waren die beiden Rundfahrten ja noch innerhalb von 2 Monaten. Eigentlich wären sie zeitlich optimal zur Vorbereitung. Es wäre doch ein Riesenerfolg diese beiden Rundfahrten in einem Jahr zu gewinnen. Für einen Simoni oder Heras die wohl leider nicht mehr die Tour gewinnen werden, wäre das doch optimal und auch schaffbar. Simoni versucht ja jetzt immerhin noch bei der Vuelta was zu reißen (leider nur 2. beim Giro).
    Haltet ihr einen 5. oder 6. Platz bei der Tour für bedeutender als ein Sieg bei Vuelta oder Giro oder beidem?

    #601438
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @oscar
    wie schon an anderer stelle geschrieben: heras soll nächstes jahr den giro fahren (saiz) und anscheinend nicht die die tour. (auf die vuelta wird er wohl kaum verzichten wollen…)
    vielleicht liegen giro und vuelta inzwischen generell auch etwas weit auseinander; zweimal in der saison optimaler formaufbau???

    aber stimmt das wirklich, dass nur merckx gedoubelt hat?

    #601439
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von OscarSeviLLa
    Haltet ihr einen 5. oder 6. Platz bei der Tour für bedeutender als ein Sieg bei Vuelta oder Giro oder beidem?

    also erstmal stellst du da eine interessante frage. sicherlich leichter als giro/tour oder tour/vuelta. denke, es wird zeit, dass das mal jemand probiert. gut, dass simoni die vuelta fahren will. hat dort ja auch schon einiges gewonnen.
    so ein 5. oder 6. platz an der tour, ist ein furz gegen einen giro- oder vueltasieg. alle, bis auf der erste platz der tour liegen unter einem giro- oder vueltasieg. auch der zweite platz ist mmn schlechter als ein giro-/vueltasieg. nur der toursieger steht höher als ein giro- oder vueltasieger, was nicht heißt, dass ein toursieger auch automatisch giro oder vuelta gewinnen kann.

    #601440
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Glaube 81 hat Battaglin das Double geschafft. Habe ich jedenfalls im Doublethread geschrieben, kann es aber immer noch nicht richtig glauben. Kontrolliere nochmal. Ja, tatsächlich.


    Leitplanke

    #601441
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ein 5. oder 6. Platz ist mit Sicherheit nicht mehr wert als ein Giro oder Vuelta Sieg. Das Tourpodium ist zumindest werbetechnisch (=Geld) wirksamer aber für mich sind alle GTs gleichberechtigt.

    Ein Double Giro/Vuelta steht sowieso über allem außer Tour-Doublen, da das noch schwieriger ist, weil sich viele Topfahrer nur auf die Tour konzentrieren.

    Vom Zeitpunkt her finde ich das Giro/Vuelta-Double einfacher als eines mit der Tour, weil man die Top-Form wirklich komplett neu aufbauen kann, während man bei der Tour den größten Tiel der Form immer noch mitnimmt.

    In den letzten Jahren haben ja doch die Italiener meistens den Giro und die Spanier die Vuelta (Ullrich zählt nicht) dominiert. Bei der jeweils anderen sind sie dann meistens nur mitgerollt oder auf Etappensiege gegangen oder sie waren nicht solche Topfahrer, dass sie das hätten schaffen konnen (z.B. Garate). Eigentlich sollte es aber für einen Heras oder Simoni in Topform möglich sein. Zur Zeit auch noch von Cunego und Savoldelli möglich, viel mehr sehe ich aber nicht, weil sich Fahrer wie Mancebo und Basso immer auch auf die Tour konzentrieren.

    #601442
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @Ventoux
    du meinst einfacher – ich glaube schwieriger…
    zwei saison-höhepunkte mit pause zu planen und zu trainieren, ist – meines erachtens – schwieriger, als gut zwei monate durchzudenken:
    das double tour-vuelta sollte ziemlich möglich sein. aber der ami fährt ja nicht außerhalb von frankreich…

    #601443
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    das denke ich eben nicht. ich denke, es ist leichter die form wieder neu aufzubauen, als sie noch einigermaßen zu halten oder zu verlieren, um sie dann wieder noch oben zu bringen. ich denke, so sehen das die meisten hier. vor allem das ventil mit seiner substanztheorie ;).

    #601444
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ich sehe das wie coolman. Wenn die Fahrer es schaffen die Topform für eine Rundfahrt aufzubauen, dann schaffen sie es auch für eine weitere. Dazwischen kann man sich erholen. Aber die Topform beim Giro und bei der Tour zu haben ist mMn schwieriger, denn es sind ca. 2 Monate.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #601445
    VoigtsFötchen
    • Beiträge: 1104
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ich denke nicht, dass es möglich ist länger als 7 oder 8 wochen in gt-sieger-form zu sein. jedoch ist der komplette neuaufbau in der dafür doch relatib kurzen zeit auch nicht sonderlich einfach, es liegt halt am jeweiligen fahrer und was ihm mehr liegt…aber dass es demnächst jmd versucht kann ich mir gerade der pro-tour wegen vorstellen. meine topkandidaten wurde mit heras und simoni schon genannt.


    DAS PERLT!

    #601446
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Bin mir nicht sicher was einfacher und was schwieriger ist. Aber hups, Formaufbauen. soooo leicht ist das ja auch nicht. In den 90ern gings ja mit 3 Wochen Pause zwischen Giro und Tour trotzdem gut. Jetzt mit 5 hatten Simoni und Garzelli mal Probleme, Basso und Totschnig weniger. Karpets und andere haben’s auch nicht geschafft. Immerhin 2 Wochen mehr, von der Substanzlehre her wäre das einfacher als 3 Wochen. Natürlich ist es schwer, die Form für 11 Wochen zu halten, das braucht es für Giro/Tour momentan. Aber kann man für Giro-Vuelta wirklich eine neue Form aufbauen? Bin kein Trainingsexperte, wie wohl schon alle bemerkt haben, aber: 3 Monate, also wohl 13 Wochen zwischen den beiden Rennen. Zu wenig Zeit um die Form wirklich sausen zu lassen, finde ich. Und einen komplett neuen Aufbau zu starten. Ist nicht wie im Winter, da lassen alle das Fahrrad mal ein paar Wochen stehen, braucht es auch, man muss etwas Gewicht gewinnen, man kann ja seinen Körper nicht ein ganzes Jahr non-stop am Limit haben. Der Körper muss sich erholen. Dann fängt das ganze aber dann schnell wieder an. In den 13 Wochen kann man das trotzdem nicht, man muss im Wettkampfgewicht bleiben (natürlich nicht das GT Endgewicht, sondern das GT Startgewicht, evtl leicht drüber. Man muss also trotzdem am Ball bleiben, weil für eine wintermässige Erholungsphase ist es dann doch zu kurz.

    Also, Giro-Tour, 100-80-100, 11 Wochen 5 auf 80
    Giro-Vuelta 100-60-100 19 Wochen, 13 auf 60, (ok tiefstpunkt 60)

    Bin mir nicht sicher dass G/V wirklich einfacher ist. Soll mal einer der was vom Training versteht was sagen.


    Leitplanke

    #601447
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    soweit ich mich erinnern kann, haben es aber, wenn man die letzten jahre ansieht, mehr leute geschaft bei giro und vuelta in die topten zu fahren, als bei giro und tour. man muss dabei aber auch noch bedenken, dass die wenigsten fahrer die kombination giro und vuelta fahren. die meisten guten fahren die tour.

    #601448
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Wozu habe ich den stundenlang gearbeitet?

    Aus dem Doublethread, Tour de France unterforum, 2 Seite dort, im Thread auf der 3 Seite, mein superber genialer fantastischer Post (kann man Posts irgendwie linken?)

    Quote:
    1995:
    G/T: Rominger 1/8
    G/V: 0,
    T/V: Jalabert 4/1, Mauri 6/4, Virenque 9/5.
    1996
    G/T: Olano 3/9 Ugrumov 4/7
    G/V: Faustini 7/5
    T/V: Dufaux 4/2, Escartin 8/10
    1997
    G/T: –
    G/V: Serrano 8/8
    T/V: Escartin 5/2 Dufaux 9/3
    B]1998[/B]
    G/T: Pantani 1/1
    G/V: –
    T/V: –
    1999:
    G/T: –
    G/V: Heras 5/3
    T/V: –
    2000
    G/T: –
    G/V: Tonkov 5/3
    T/V: Heras 5/1, Escartin 8/7
    2001
    G/T: –
    G/V: –
    T/V: Sevilla 7/2
    2002
    G/T: –
    G/V: Gonzalez 6/1
    T/V: Beloki 2/3 Heras 10/2
    2003
    G/T: –
    G/V: –
    T/V: Mancebo 10/5
    2004
    G/T: –
    G/V: –
    T/V: Mancebo 6/3, Sastre 8/6,

    Top 10 Klassierungen seit die Vuelta im Herbst ist.

    5* G/V
    3* G/T


    Leitplanke

    #601449
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    mist du warst schneller. hab das mal in excel zusammengeschrieben und hochgeladen. auch für tour und vuelta.

    http://mitglied.lycos.de/c00lman/Doubles.htm

    #601450
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wie hat es eigentlich jalabert mal geschafft die vuelta zu gewinnen. und wer hat eigentlich 1994 gewonnen?

    #601451
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @coolman
    vuelta’94? rominger, wie auch die zwei jahre zuvor.

    #601452
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wieso wird hier ein doublethread erroeffnet ohne das ventil zu fragen ?
    ich hab mich lange hin und her gewaelzt , soll ich hier was rein schreiben oder soll ich nicht, einerseits sprichts dagegen was rein zu schreiben weil collman hier ist, andererseits sprichts dafuer was hier rein zu schreiben weil ich jetzt hier bin.

    Soll mal einer der was vom Training versteht was sagen. KANARIENVOGEL

    ich bin jetzt da !! was fuer eine frage hast du mein sohn ?
    ich versteh vom training der profis auch soviel wie das rohr von einem staubsauger von staub, erlaube mir aber trotzdem was zu sagen :

    erstens mal. und das ist nicht der grund wieso hier was reinschreibe ! erstaunlich wie die toplazierungen in doubles nach 1996 ( nach indurain ) zurueckgingen. das ist krass offensichtlich und beweisst einmal mehr, dass das double nicht ….ICH HOERE JA SCHON AUF !!! war natuerlich schon ein bisschen der grund wieso hier was reinschreibe.
    auch sehr gut ersichtlich das viele spanier topplazierungen erreicht haben. italiener gibts doch auch wie sand am meer, wieso nicht auch soviele italiener wie spanier in den topplazierungen ? kommt sicher daher, dass G-T einiges schwerer ist als T-V. bei G-T isst man praktisch zuerst ein reichliches fischmenue ( wieso ich jetzt den giro einem fisch…keine ahnung ) mit viel eiweiss und saeuceli und dann drauf sollte man noch wienerschnitzel und pommes mit ketchup in sich hinein druecken, man bringt vielleicht ein paar pommes runter, aber dann geht nichts mehr und man nimmt die ketchupflasche und leert sie sich ueber die birne und sagt unter protest : ich bringe keinen bissen mehr runter. erschiesst mich !! bei T-V isst man zuerst das wienerschnitzel mit pommes. bestellt sogar zwei flaschen ketchup ( ja ; heras und mayo ) !! man ist voll, voll vom gelabber des kellners vorallem !! aber auch sonst gesaettigt. und jetzt sollte man noch, aber nein, da man ein bisschen mehr zeit hat, geht man schnell aufs klo ( ihr wisst schon was man ..) und dann wird eine schuessel reis mit vielen wuersten ( ja auch hier die zwei huebschen plus ne kasachensalami ) und meereszeugs noch serviert. dass geht dann viel leichter runter weil man dank dem klo wieder ueber reserven verfuegt. zudem kann man sich erst den reis rauspicksen. die meeresfruechte und wuerste weiss ich eigentlich auch nicht, was mach ich hier ? was schreibe ich bloss fuer einen nichtzusammenhaengenden unsinn ??…

    dazu kommt noch, dass die wm hier einem im wege stehen koennte. 100 % schon in form bei anfang vuelta ist zu frueh fuer eine gute form bei der wm. nicht ?

    ich denke nicht dass ein formaufbau G-V schwieriger ist als G-T oder T-V. ich denke auch dass die 60 % zuniedrig eingestuft sind. sehe es eher in richtung 70 %.
    bei G-T ist bei der 2ten R dann die muedigkeit und substanz das problem.
    bei G-V ist der formaufbau das problem. sehe ich aber weniger ein problem, da man ja den koerper draufeinstellen kann. man kann gezielt auf das hinarbeiten. zudem ist die erste woche vuelta easy zum eingewoehnen. bei G-T kannst du weniger gut draufhinarbeiten, da kannst du nur abwarten und hoffen das es klappt.
    bei T-V gilt das gleiche wie bei G-T aber einiges leichter. das versuchte ich schon mit dem wienerschnitzel zu erklaeren, ging aber in die hose.

    solche statistiken finde ich immer wieder interessant. danke schoen dem arbeitervolk. ich habe auch eine geplant, so eine statistik, verrate aber nicht was fuer eine, sonst klaut mir noch einer die idee !!

    substanz :

    das ist es ja gerade. dieser kleine prozentsatz wo es aus macht. klar ist ein heras die tour gefahren, dass schlaucht sicher, aber nie in dem masse, wie wenn er alle bergetappen mit 100 % gefahren waere. da kann man als so ein guter bergfahrer wie heras auch schon mal eine bergetappe im trainingsbereich abfahren. und dass wird ihm dann sicher zugute kommen an der vuelta, substanzmaessig. waehrend G und V liegt man ja auch nicht faul rum, man trainiert oder faehrt andere rennen. ist in etwa vergleichbar. wenn auch nicht ganz.

    so, musste noch alle ****** editieren !! ;) also, manchmal spinnt mein rechner !!!


    102

    #601453
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    KANARIENVOGEL SCHRIEB: In den 90ern gings ja mit 3 Wochen Pause zwischen Giro und Tour trotzdem gut. Jetzt mit 5 hatten Simoni und Garzelli mal Probleme, Basso und Totschnig weniger. Karpets und andere haben’s auch nicht geschafft. Immerhin 2 Wochen mehr, von der Substanzlehre her wäre das einfacher als 3 Wochen.

    1. man kann die 90er nicht vergleichen mit den 00er.
    2. garzelli und simoni hatten immer probleme.
    3. basso und totschnig hatten auch probleme ( basso beim giro und totschnig war eh nur mittelklasse, abgesehen von seinem etappensieg).
    4. stimmt, andere haben es auch nicht geschafft.
    5. von der substanzlehre her, ist es weniger eine sache ob jetzt 3 oder 5 wochen. es sind nicht die wochen die es schwierig machen ein top-double zu fahren, sondern andere gründe, die fakten stehen in den posts unter dem nick ventil.


    102

    #601454
    Mayofan
    • Beiträge: 308
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Coolman
    wie hat es eigentlich jalabert mal geschafft die vuelta zu gewinnen

    Indem er sieben Etappen gewonnen hat und die Vuelta total dominiert hat …

    #601455
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ist ja alles sehr interessant, aber ich fürchte, es gibt einen Grund, der das Double G/V sehr viel wirksamer verhindert als alle Formprobleme:
    Wenn ein Fahrer das Double versucht,kann er die TdF nicht auch noch fahren. In der Öffentlichkeit würde dann (unzurecht) der Eindruck entstehen, daß er sich nicht traut, gegen die TdF Spezialisten anzutreten.
    Je mehr Erfolg er bei Giro und Vuelta hat, destso nachdrücklicher würde gefragt werden, warum er die Tour nun eigentlich nicht fährt.
    Gerade,wenn er gewinnt, würde sich der Eindruck noch verstärken, unter dem Motto: „Wirklich beachtlich, aber für die Tour ist er halt nicht gut genug“.
    Er würde also enorme Anstrengungen auf sich nehmen, um dann als „der beste der zweitrangigen Fahrer“ gefeiert zu werden. Ich glaube kaum, daß sich jemand das antun will.

    #601456
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @Breukink
    eine – leider! – sehr plausible theorie…

    #601457
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    3. basso und totschnig hatten auch probleme ( basso beim giro und totschnig war eh nur mittelklasse, abgesehen von seinem etappensieg).

    Dieses Jahr hat Totschnig den Giro ja nicht gefahren, es ging denke ich um 2003, da war Totschnig 5.beím Giro und 12.? bei der Tour. Er fühlte sich aber, wie er in Interviews gesagt hat, in der dritten Tourwoche völlig platt und ein Jahr später hat er ja auch gezeigt, dass er besser ist als Platz 12.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #601458
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Breukink

    hat was. aber das tun doch 80 % aller italiener. nicht ?
    zudem hat ja auch niemand dieses jahr savoldelli angeklagt, er sei schwaecher als die tourfahrer, er als girosieger. man nahm zur kenntnis, dass er substanz gelassen hat beim giro, mehr aber auch nicht. mit helfertum hat das nichts zu tun, savoldelli war am berg bei der tour klar schwaecher als beim giro. man kann es auch von der anderen seite sehen; solange die tourfahrer beim giro scheitern, muss sich auch kein girofahrer bei der tour beweissen. immer diese tour, immer immer immer !!
    faehrt ein fahrer ( favorit ) bei der tour schlecht, gilt er als versager. er selber sagt sich vielleicht, ja nu, hab ja noch die vuelta. faehrt er diese auch noch schlecht, sagt man als betrachter vielleicht; ja nu, dann halt. der fahrer selber aber findet sich vielleicht ein versager.

    ich glaube ein hindernisgrund fuer das moegliche double G-V koennte auch der sponsor sein, wenn man nur einen potenziellen siegesfahrer im team hat. dann MUSS er zwangslaeufig die tour fahren ( gilt nicht für italiener ).

    HABT IHR GEWUSST, DASS WENN MAN EIN AUF DIE GROESSE EINER KATZE PASSENDES KLEINES ZEITFAHRRAD KONSTRUIEREN WUERDE, DIE KATZE GEMESSEN AN IHRER LAUFGESCHWINDIGKEIT ZUM MENSCHEN UMGERECHNET AUF DIE LEISTUNG AUF DEM RAD UND KOERPERGROESSE ZUM LUFTWIDERSTAND EINE GESCHWINDIGKEIT VON 85.478 KM/H ERZIELEN WUERDE ? IST DAS NICHT PHANTASTISCH ? WER HAT EINE KATZE ? WER WILL INS FERNSEHEN ? DAS VENTIL KANN GUT ROHRE ZUSAMMENSCHWEISSEN !!

    DANKE JAJA. DAS HABE ICH UEBERSEHEN.


    102

    #601459
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ventil und Savoldelli. Cacus Liquidus Ventilius. Er war Helfer und das hat nicht nur nicht nichts mit seiner schwächeren Leistung zu tun, das ist DER entscheidende Grund. Nichts von Substanz etc. Nur weil du unbedingt Recht haben willst, schreibst du ja wirklich jeden Cacus Liquidus hin….. sogar den Ventilius. Traurig traurig.

    Warum war Totschnig als Ullehelfer nie so super, brillant wie vorher und nachher als Leader? Warum hat er als Leader 2 Rundfahrten in einem Jahr reltiv akzeptabel überstanden, hat als Ullehelfer aber immer eher etwas enttäuscht? Wegen der Substanz? Hahaha! Nein weil er Helfer war und da andere Aufgaben hatte. Genau wie Guerini, der 99 ja auch nicht GK Leader wurde sondern dann halt im Flachen für Zabel arbeiten musste. HELFER ist nicht Leader Herrchen Ventil. Wer helfen muss muss helfen! Es fängt schon im Kopf an. Savoldelli wusste von Anfang an dass er NUR für etwas da war, nämlich Armstrongs Sieg. Einige haben die Helfermentälitat (Rubiera z.B.) andere weniger (ich denke Totschnig, war nicht schlecht, konnte mich als Helfer aber nie 100% überzeugen) Für einen Savoldelli ist die Tour als Helfer nach einem Girosieg natürlich nicht sooo motivierend, als Profi hat er sicher versucht so gut wie möglich zu sein, aber geht ein Savoldelli dann x mal in den roten Bereich? Nein. Wäre Armstrong verletzt ausgefallen, Azevedo und Popo gleich auch noch, dann hätte er sich wohl anders darauf vorbereitet, mental als Leader, GK Fahrer. Dann könnte man was von Substanz reden, so nicht. Und auch dann übrigens nicht unbedingt. Es könnte auch sein dass er dann mental müde gewesen wäre. Interessant übrigens dass du sehr schnell von mentalen Problemen sprichst, nur wenn’s ums Double geht nie, da geht’s nur um die Substanz.

    Aber schreib diesen Cacus Liquidus mal in den richtigen Doublethread, hier geht’s um das Giro-Vuelta double. Und das hat übrigens auch viel mit der Motiviation zu tun. Würde es z.B. einem Simoni durchaus zutrauen auch in der Vuelta aufs Podest zu fahren. ABER: Es ist „nur“ die Vuelta, nicht der Giro, für ihn DAS wichtigste Rennen des Jahres, nicht die Tour, das renommierteste Rennen des Jahres, Simoni muss sich nicht mehr beweisen, deshalb traue ich es ihm auch zu 31. zu werden und nur auf einer Etappe was zu versuchen. M O T I V A T I O N, mein liebes Herrchen Ventil!


    Leitplanke

    #601460
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    nene leute ich sag euch so geht das nicht. ich bin ja nicht bloed. willst du mir noch hundertmal auf die nase binden das du klueger und aelter bist. ist ja zum kotzen. was fuer ein mist aber auch. ja hallo wo bin ich denn hier knopfdreh Cacus Liquidus Ventilius !! Ein genialer Post wieder mal von mir. Kann mal jemand was dazu sagen der was versteht ? Savoldelli ist ein Wurst und Japan eine Insel. Knopfdreh halli hallo, wir sind wieder, die gut gelaunten 12 ventile. ENDLICH !! dachte schon ich finde mich nicht mehr !! diese identitaetsprobleme in letzter zeit tun mir nicht gut.

    soll ich jetzt anworten oder nicht ? antworte ich, dann kommt radfahrer und sagt das ventil muss immer das letzte wort haben, antworte ich nicht, dann meint der kanarienvogel er haette recht, und das waere weit aus schlimmer !!!

    ich ueberlegs mir noch ! aber soviel mal dazu :

    du musst nicht immer vergleiche ranziehen die gar nichts zur sache haben. wenn du mit totschnig kommst ( helfer minus-leader plus ) komme ich mit heras und zerdruecke deinen vergleich wie eine kleine ameise.
    stimmt nicht !!! ich habe im doublethread erklaert dass das mentale ein grund ist, dass das double viel schwieriger ist heutzutags als frueher !! LUEGNER !!!

    he, jetzt mal im ernst. savoldelli war am berg einiges schlechter als beim giro, helfer hin oder her. meinst du echt, savoldelli waere besser drauf gewesen, haette er gewusst dass er leader ist ? sicher nicht. der hat sich genau gleich verhalten zwischen G und T als helfer als wie er auch leader gewesen waere. der giro hat ihn sehr kraft gekostet, dass war es, SUBSTANZ !! er konnte nicht genug auftanken. wo waren denn die anderen flaschen vom giro ? wer unter den bestplazierten des giros ist die tour gefahren und erfolgreich gefahren ? und nenne mich nicht herrchen, das klingt daemlich, bin ich coolman oder was ? und wenn hier einer ein problem hat mit recht haben dann DU !! du kommst echt klugscheisserisch rueber. und nenne mich nicht bub. ja aber hallo wo bin ich denn…….ups, muss aufhoeren, die identitaetsprobleme kommen wieder !!


    102

    #601461
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ach mensch immer diese doublediskussionen. so da muss ich jetzt auch mal wieder eingreifen. das double kann man nur schaffen, wenn man meine ERFAHRUNGStheorie und meine FORMtheorie verstanden hat. sonst geht das nicht. man braucht hier außerdem mal ein gegengewicht zu ventils abstruser substanztheorie, die keinerlei logische grundlage besitzt ;).

    zur erfahrungstheorie (1. Voraussetzung):
    man kann die zwei gts nur gut absolvieren, wenn man schon erfahrung damit gemacht hat. wer so etwas zum ersten mal macht, hat enorme verminderte chancen. insofern haben es die doublefahrer dieses jahr richtig gemacht. erstmal erfahrung damit sammeln. simoni wurde auch immer besser an der tour. pantani hat es nach einiger zeit auch geschafft. nur wer erfahrung hat mit beiden gts nacheinander, der kann es auch schaffen. ausnahmen bestätigen die regel.

    zur formtheorie (2. Voraussetzung):
    schaffen kann es nur jemand, der nach dem giro nicht krampfhaft versucht, seine form zu konservieren. das ist der falsche weg. die form muss etwas zurückgeschraubt werden, dem körper muss ruhe gegönnt werden. höchstens ein rennen vor der tour darf gefahren werden. die erste woche wird nicht top sein an der tour. man sieht dann, dass man gegen ende hin immer stärker wird an der tour. das meine ich beobachtet zu haben an basso, pantani und sogar ein wenig an caucchioli und garate. auch karpets konnte am ende wieder was im zf zeigen und so einfach war das nicht.

    letztenendes muss man natürlich immer noch hinzusagen, dass das double nur ein champion schaffen kann. solche fahrer wie garate oder caucchioli haben ja keine chance drauf, weil sie nicht stark genug sind. bei ihnen ziehe ich nur vergleiche heran. sie könnte in beiden gts die topten schaffen. das bestätigt dann meine theorie, dass ein topfahrer beides gewinnen kann. was natürlich auch einiges erschwert, ist, dass nur noch wenige fahrer die beiden gts fahren. gut das erschwert es, macht es aber nicht unmöglich. dieses jahr war schon ein anfang.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 35)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.