Horn! Horrn!! Horrrrrn!!!

Home Foren Rad-Touristik Horn! Horrn!! Horrrrrn!!!

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 62)
  • Autor
    Beiträge
  • #567143
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Hat sich eigentlich schon mal jemand am Nebelhorn versucht? Jetzt wo ich in einigermaßen erreichbarer Nähe lebe, denke ich darüber nach, mir das Ding im Herbst, so ich denn bis dahin einigermaßen Form habe, zu gönnen (was nicht heisst, dass ich glaube, da in einem Stück hochzukommen).

    Also, hat jemand Erfahrungen?

    nebelhorn.gif

    Einen Erfahrungsbercht gibt es hier:

    http://www.quaeldich.de/Paesse.pl?PassID=42&Edmund%20Probst%20Haus


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #631213
    VoigtsFötchen
    • Beiträge: 1104
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    zwei bier bei km 4,3!


    DAS PERLT!

    #631214
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Wahnsinn.wer soll denn da hochkommen? Mit dem MTB geht es ja, aber mit einem Rennrad? Da habe ich meine Zweifel.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #631215
    VoigtsFötchen
    • Beiträge: 1104
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ich bin kein selber kein radfahrer, aber wenn die profis das mit rennrädern schaffen, kommt ein fitter amateur da auf nem MTB auch hoch.


    DAS PERLT!

    #631216
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Oje, man muss ja auch mal bedenken, das man schon völlig fertig ist wenn das krasse Schlussstück erst anfängt.

    P.s.: Warum gibt es eigentlich Leute die nicht auf PNs antworten?

    #631217
    Veloce stanco
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ich dachte immer dieser Voigte wäre ein echter Racer. Jetzt ist der auch ne Couchpotato!


    pompa pneumatica

    #631218
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    naja, das ist schon sehr extrem, wohl auch für einen Profi. Schau dir mal die letzten 2,5 Prozent an, die durchgehend über 20% haben, nachdem das vorher auch kein Vergnügen war. Ich denke, das ist auch per MTB immer noch heftig genug.

    Hab übrigens noch ein bißchen gewühlt. Auch hübsch:

    http://www.salite.ch/scanuppia.htm

    6768.gif

    ÜBEL!


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #631219
    VoigtsFötchen
    • Beiträge: 1104
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    die 28 sind extrem, aber sonst gibts doch auch bei gts hin und wieder mal so einen abschnitt. zoncolan, angliru, jetzt kronplatz. und die genannten sind noch ein ganzes stück länger…für einen amateur aber das aller höchste der gefühle denke ich, und über 75kg sollte man wohl auch lieber nicht wiegen…freue mich auf jeden fall auf deinen bericht!

    couchpotato?
    so nennt man das also wenn man 10 jahre lang fußball und 3 jahre tennis im verein spielt und es danach auch weiterhin mit freunden
    noch betreibt. pah! ihr sitzt ja selbst wenn ihr sport treibt ^^

    @ pinarella:
    you’ve got mail!


    DAS PERLT!

    #631220
    Veloce stanco
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    couchpotato?
    so nennt man das also wenn man 10 jahre lang fußball und 3 jahre tennis im verein spielt und es danach auch weiterhin mit freunden
    noch betreibt. pah! ihr sitzt ja selbst wenn ihr sport treibt

    Nix geht über ne ordentliche Provokation.
    So so, Fussball und Tennis.
    Hamburg taugt ja auch nicht zum Radeln, oder?


    pompa pneumatica

    #631221
    VoigtsFötchen
    • Beiträge: 1104
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    jein. berge sind nicht vorhanden, aber schöne strecken gäbe es genug. bin aber eigentlich nie selber gefahren, ich zweifle, dass ich es überhaupt noch könnte. „nicht zu verlernen“ hin oder her.


    DAS PERLT!

    #631222
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Kann ich ja irgendwie nie verstehen, dass man wenn man die Profis so oft fahren sieht keine Lust aufs selberfahren bekommt… Also, ich meine, es soll jeder radfahren wie viel er will, aber je mehr Rennen ich kucke, desto mehr will ich auch fahren. :]

    #631223
    Veloce stanco
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Voigte,

    schon mal Probefahrt auf so einem Geschoss gemacht?
    Versuchs mal! Achtung, könntest sofort süchtig werden.


    pompa pneumatica

    #631224
    VoigtsFötchen
    • Beiträge: 1104
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    mal gucken,
    sagt der blinde…


    DAS PERLT!

    #631225
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    das horn bin ich mal mit dem großen blatt raufgedonnert.


    #631226
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    :D
    du meintest auf dem großen blatt runtergedonnert

    #631227
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    es war aber das kitzbühler horn. aber auch ein horn.


    #631228
    RüCup
    • Beiträge: 1641
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    die 28% im bild:

    DieSteigungderletzten2,5km.jpg

    #631229
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    @Voigte: Angliru kannst du mit dem Ding überhaupt nicht vergleichen, der ist dagegen eher mau. Was denkst du, warum auf solchen Bergen keine Rennen stattfinden? Sie sind einfach zu schwer und vermutlich hätte auch ein Radprofi seine Probleme, da in einem Stück hochzukommen.

    Sicher, auch im Radsport gibt es Teilstücke mit über 20%, das sind dann aber wirklich Rampen, die hochzuwuchten nicht soooo das Problem ist. Aber wir reden hier von Abschnitten von mehreren Kilometern, das kann man schlicht nicht vergleichen.

    Und anstelle unserer Dauerradler würde ich Fussball weniger abschätzig beurteilen. Als ich noch nicht so ein allergietechnisches Wrack war und mehr Zeit hatte, also noch richtig viel fahren konnte und gut in Form war, hab ich auch einmal die Woche mit Kumpels Fussball gespielt und dabei nicht das Gefühl, denen konditionell haushoch überlegen zu sein. Die Art der Belastung ist einfach eine ganz andere.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #631230
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    @Voigte: Angliru kannst du mit dem Ding überhaupt nicht vergleichen, der ist dagegen eher mau. Was denkst du, warum auf solchen Bergen keine Rennen stattfinden? Sie sind einfach zu schwer und vermutlich hätte auch ein Radprofi seine Probleme, da in einem Stück hochzukommen.

    Das denke ich nicht und das ist mit Sicherheit nicht der Grund. Viel eher sind das meist sehr schmale Straßen wo vor allem am Ende nicht wirklich Platz ist für Zielaufbau, Zuschauer, Begleitfahrzeuge etc. Das geht organisatorisch einfach nicht auf jedem Berg.

    Jede Wette, dass praktisch jeder Profi (außer Ulle in der Winterpause) da in einem Stück hochkommt.

    #631231
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Wenn ich die 28% im Bild sehe, dann möchte ich die lieber nicht mit dem Fahrrad hochfahren und schon überhaupt gar nicht runterfahren, da hätte ich ne Riesenangst.

    Viel lieber würde ich so einen Berg mal hochlaufen, also „rennen“, nicht wandern. Runter aber auch nur ungern. Oben kann man ja von nem Couchpotatoefreund mit dem Auto abgeholt werden.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #631232
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von cedros

    Quote:
    @Voigte: Angliru kannst du mit dem Ding überhaupt nicht vergleichen, der ist dagegen eher mau. Was denkst du, warum auf solchen Bergen keine Rennen stattfinden? Sie sind einfach zu schwer und vermutlich hätte auch ein Radprofi seine Probleme, da in einem Stück hochzukommen.

    Das denke ich nicht und das ist mit Sicherheit nicht der Grund. Viel eher sind das meist sehr schmale Straßen wo vor allem am Ende nicht wirklich Platz ist für Zielaufbau, Zuschauer, Begleitfahrzeuge etc. Das geht organisatorisch einfach nicht auf jedem Berg.

    Jede Wette, dass praktisch jeder Profi (außer Ulle in der Winterpause) da in einem Stück hochkommt.

    da oben scheint aber Platz zu sein und breit genug sieht die Strasse auch aus, schließlich fährt da kein geschlossenes Feld mehr hoch. Im Vergleich beispielsweise zu Flandern ist die Straße geradezu geräumig. Auch auf dem Angliru scheint die Strasser schmaler zu sein. Aber man hat ja genau dort gesehen, mit welch geringem Tempo auch die besseren Fahrer dort hochkriechen. Ich denke auch, dass sie in einem Zug hochkämen, aber eben mit richtigen Problemen und in einem Tempo, das kein Radrennen mehr ist.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #631233
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    da oben scheint aber Platz zu sein

    Woraus schließt du das? Abgesehen von den Zielaufbauten muss da Platz für schätzungsweise mind. 100 Fahrzeuge, sein. Außerdem müssen LKW dort auch irgendwie rauf und auch wieder runter kommen.

    Quote:
    und breit genug sieht die Strasse auch aus, schließlich fährt da kein geschlossenes Feld mehr hoch. Im Vergleich beispielsweise zu Flandern ist die Straße geradezu geräumig.

    Das ist schon richtig – für´s hochfahren wäre die Straße natürlich ohne weiters breit genug. Aber die ganzen Fahrzeuge müssen dann ja auch irgendwo parken können – zumindest teilweise wohl auh auf der Strecke. An der Strecke muss auch Platz für Zuschauer und auf dem letzten Abschnitt auch für Absperrgitter sein. Wenn ich mir das Foto so ansehe, hat da auf beiden Seiten der Straße genau garnix Platz.
    In Flandern ist das Ziel ja nicht oben am Berg – das macht schon einen großen Unterschied. Und außerdem werden die Begleitfahrzeuge zum Teil ja auch umgeleitet, wenn ich nicht irre – das geht auf so einem Berg wohl auch nicht.

    #631234
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ich hab jetzt kein bild gefunden, woraus es eindeutig hervorgehen würde, aber lt. meiner Freundin, die schon oben war, liegt das Ede-Probst-Haus auf recht großem, ebenen Gelände, Fahrzeuge sollten dort hinpassen. UNd selbst wenn es eng ist, welche Fahrzeuge müssen schon zwingend während der Ankunft oben stehen? Ich denke, wenn man unbedingt hier eine Etappe wollte, ginge das logistisch auch irgendwie, Beispiel auch wieder Angliru.


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #631235
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    mit coolman und einem trax würde das sicher gehen. baumsterben ist ja immer noch eine beliebte hobbysportart !

    was ich nicht verstehe; was hat das mit radsport zu tun ?

    angliru…kronplatz oder eben dieser wander- oder kleintierweg. was verspricht man sich von sowas ? dass man vor der glotze hocken und sagen darf ; wow, geil, schau mal…wie die sich quälen, wie steil das aber auch ist. pah, die können fast nicht mehr….

    die ästhetik des radsportes geht hier komplett flöten. es ist nur noch ein reines gemurkse und grimassenschneiden. eben; alles nur rein für die harmonie der chips fressenden konsumenten vor der glotze.


    102

    #631236
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    die ästhetik des radsportes geht hier komplett flöten. es ist nur noch ein reines gemurkse und grimassenschneiden. eben; alles nur rein für die harmonie der chips fressenden konsumenten vor der glotze.

    Etwas Kritik sei angebracht. Man beschaue sich den Fahrstil der Heroen, sagen wir mal aus den 70ern, wie die z.B. nach Alpe’dHuez und andere schwere Berge hochgefahren sind. Das war auch nicht sehr ästethisch aus heutiger Sichtweise. Damals war das normal, dass der dickere Gang getreten wurde.
    Ich weiss aber was du sagen willst. Das gefällt mir auch nicht. Aber irgendwie durch die ganze Doperei in der Breite und medizinische Unterstützung, die aus einem halbtalentierten einen mithaltenden Fahrer macht, braucht man letztendlich immer schwere Anstiege und härtere Rennen, damit sich der beste durchsetzen kann.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 62)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.