Leipheimer auf´s Tour Podium ?

Home Foren Profi-Radsport allgemein Leipheimer auf´s Tour Podium ?

  • Dieses Thema hat 36 Antworten und 18 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 17 Jahre von Ventoux.
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 37)
  • Autor
    Beiträge
  • #566335
    Bartoli
    • Beiträge: 28
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Im neusten Interview mit Levi Leipheimer gibt der prominenteste Neuzugang, des Gerolsteiner Teams sein Hauptziel für die nächste Saison vor. Er möchte nach eigener Aussage unter die ersten 3 bei der Tour de France ???
    Meiner Meinung nach ein zu hoch gestecktes Ziel !!!
    Leipheimer ist zwar ein solider Fahrer, der schon einige sehr gute Ergebnisse eingefahren hat, aber ein Siegfahrer ist er keiner und für´s Podium bei der Tour reicht es nicht.


    „Natürlich fürchte ich mich vor Alpe d’Huez. Der Berg sieht in der Grafik aus, als wäre einer mit dem Stift abgerutscht.“

    Rolf Aldag über den letzten Anstieg auf der Tour-Etappe nach Alpe d’Huez

    #572351
    SteveMcQueen
    • Beiträge: 3
    • Anfänger

    Also ich glaube es nicht. Leipheimer ist/war eine Eintagesfliege… Ich will nicht sagen das er nichts drauf hat, aber aufs Podium der Tour zu kommen, wenn ein LA, Ulle, Beloki, Hamilton?, Heras, Klöden, Basso, Mayo und noch viele mehr… am Start sind?? Ne, Levi könnte aber unter die ersten 10 kommen, wenn die Vorbereitung 100% stimmt.

    #572352
    Heppner
    • Beiträge: 399
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Sehe es wie ihr!

    Vielleicht wollte er selbstbewusst seinen Anspruch aufs Kapitänsamt klar stellen.

    Andererseits, was soll er denn sagen? „Ich möchte in die Top 10!“??? Da würde sich doch Totschnig melden, auf seine Erfolge verweisen und Leipheimer als seinen Edelhelfer haben wollen.

    Wie geht Holczer mit 2 ungefähr gleich guten Fahrern (auf hohem Niveau) um? Doppelspitze? Totschnig fährt zusätzlich Giro und Leipheimer zusätzlich Vuelta? Bis jetzt gab es eine klare Verteilung bei Gerolsteiner. Rebellin für Klassiker und sonst. Eintagesrennen und Totschnig für GT’s. Wie wird es jetzt sein?

    #572353
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Also wenn ich mich recht erinner hat Holczer bei der Verpflichtung von Leipheimer deutlich gesagt, dass er als Helfer für Totschnig engagiert wurde.

    #572354
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich finde, dass egal wer Kapitän ist Geroltsteiner sicher von der Verpflichtung Leipheimer’s profitieren werden, denn Totschnig war ja letztes Jahr quasi ein Allleinkämpfer am letzten Berg. Allerdings wird es für keinen der Beiden für das Tourpodium reichen denke ich. Platz 5 ist das Maximum, das beide bei Topform erreichen können.

    #572355
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Wenn wieder so viele „Favoriten“ wie dieses Jahr abstürzen, können sie beide max. Top 5 erreichen. Ansonsten Top 10. Ich üwrde aber Leipheimer eigentlich eher stärker als Totschnig einschätzen. Ich glaube, Totschnig hat dieses Jahr sein Maximum erreicht (bei der Tour, bei Vuelta oder Giro wäre noch mehr möglich), Leipheimer dürfte sich noch steigern können.

    #572356
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ich denke auch das er überhaupt keine Chance aufs Podium hat. Nicht den Hauch. Unter die ersten 5 wäre fast eine Sensation. Basso, Armstrong, Köden, Heras, Köden,Vino, Ulle, Totschnig werden fast alle vor ihm landen. Aber kommt Zeit kommt Rat. Vieleicht schafft er es ja doch.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #572357
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich denke auch, das von den Gerolsteinern keiner unter die Top 5 fahren kann und wenn dann eher Totschnig als Leipheimer. Leipheimer wird sich schon im klaren darüber gewesen sein, dass er mit dem Wechsel nicht automatisch die Kapitänsrolle kriegt.

    #572358
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1163
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Levi, wir brauchen keine sprüche, wir wollen taten sehen!
    aber nicht solche:

    1.jpg
    :(

    #572359
    hannes
    • Beiträge: 624
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    mal ganz ehrlich, wenn leipheimer als helfer für Totschnig verpflichtet wurde halt ich das für völlig falsch. fahrertypen wie er (u. a. auch cadel evans) sind nicht helfertypen.


    flamerouge.blogspot.com[/URL]

    #572360
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich würd auch sagen, dass Leipheimer mehr der Typ Einzelkämpfer (wie Evans, Klöden, Honchar, Hamilton, …) ist, oder es zumindest bis jetzt war. Und was mit solchen Leuten in Helferrollen passiert, hat man ja bei Evans gesehen.

    #572361
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Aber eigentlich müssten sich die Fahrer ja selbst am besten kennen. Wenn Leipheimer wirklich kein guter Helfer sein warum ist er dann als möglicher Helfer zu Gerolsteiner gegangen. Bei Evans noch etwas extremer: Er wird ja wohl kaum erwartet haben das er gleich bei T-Mobile Kapitän ist. Sonst wäre er eher größenwahnsinnig.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #572362
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Wieso soll Leipheimer eigentlich kein guter Helfer sein? Leistung bei der Vuelta 01, als er Helfer von Heras begann, war doch prima, an den Lagos de Covadonga z.B. hat er das Feld doch ziemlich auseinander gefahren. Und seitdem ist er doch nie mehr als Helfer eingesetzt worden.

    #572363
    Bremsklotz
    • Beiträge: 344
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Warum soll er denn nicht beides machen: Helfer/2. Spitze bei der Tour und Kapitän bei der Vuelta? Mit der ProTour gibt es doch genug Betätigungsfeld!

    Die Tour werden Leipheimer oder Totschnig nur im äußersten Ausnahmefall gewinnen und ein 5.Platz-Kandidat braucht doch keinen Edelhelfer – oder irre ich mich da?

    #572364
    Waterloo
    • Beiträge: 95
    • Amateur
    • ★★★

    Leipheimer hat mich die letzten Jahre bis auf seinen Podiumsplatz bei der Vuelta nicht überzeugt, ich würde sogar sagen, er hat eher abgebaut, im Gegensatz zu Totschnig. Glaube auf keinen Fall, dass er die Chance auf eine Top-5 Plazierung hat, auch im letzten Tourzeitfahren war er 12. mit 4min Rückstand auf Armstrong. Die 2 min die Totschnig auf ihn verloren hat macht der doch bei der nächsten Bergetappe locker wieder gut! Deswegen sehe ich ihn außer im Falle einer deutlichen Leistungssteigerung als Helfer für Totschnig, so hat es Holczer ja auch gesagt.
    Also kann es gut sein, dass man ihn auch als Käptn für die Vuelta engagiert hat, wo er mit etwas glück aus meiner Sicht die Top-5 Plazierung schaffen kann.
    Bin mal gespannt, ob es da Konflikte gibt, denke nicht, dass er sich so leicht damit zufrieden gibt, das hat er bei US Postal und Ravobank auch nicht gemacht.

    #572365
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    @ T-Mobile-Fan: Ich glaube Evans ist vor seiner TMO Zeit noch keine große Rundfahrt als Adjutant für einen GK Fahrer gefahren. Deshalb wusste er wahrscheinlich nicht, wie er sich als Helfer verhalten muss.
    Leipheimer sieht sich vermutlich nicht als Helfer und hat sich deswegen auch noch keine Gedanken darüber gemacht.

    #572366
    starslight
    • Beiträge: 69
    • Amateur
    • ★★★

    ich glaube der macht ganz einfach ein wenig Unruhe. Weder Totschnig noch Leipheimer haben ernsthaft chancen auf einen Podiumsplatz, mit oder ohne Edelhelfer, soviel macht der auch nicht aus. Zumal sich in den letzden Jahren ohnehin jeder an den Armstong-Express dran gehängt hat und geschaut hat wie weit er kommt. Danach stand kaum noch ein Edelhelfer da.
    Deshalb sollte Gerolsteiner als Doppelspitze fahren und einen als sicheren Armstrong( ich denke, dass der mitfährt) begleiter und einen als aggresiven fahrer der öfters mal angreift und schaut, ob er vielleicht mal zeit gewinnen kann.
    Ich kann mir nivht vorstewllen, dass Leipheimer wirklich als reiner Helfer unterschrieben hat. Von daher wünsch ich im viel glück und so schaft der vielleicht eine Top5 Plazierung, Podium ist echt mehr als nur Wunschdenken, ob mit oder ohne Armi.

    #572367
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Leipheimer als Edelhelfer für Totschnig? HAHAHAHAHA!!!
    Blödsinn.

    Wie Starslight gesagt hat: Da wird’s keinen klaren Leader geben. Oder nimmt einer ernsthaft an dass Leipheimer auf Totschnig warten müsste wenn der 10 Km vor dem Ziel auf der ersten Bergetappe, abreissen lassen würde? Nein, natürlich nicht. Wer „Leader“ ist wird sich im Verlauf des Rennens entscheiden. Und wenn’s um Platz 6 oder 7 geht wird der andere auch nicht auf ihn warten müssen. 2 Einzelkämpfer, die natürlich ihr Rennen schon aufeinander abstimmen, aber eher wenn’s um Etappensiege geht, im GK ist ein Platz unter den ersten 5 für beide unwahrscheinlich.

    Noch einige Zitate:

    Steve Mcqueen:

    Quote:
    Also ich glaube es nicht. Leipheimer ist/war eine Eintagesfliege…

    Eh? Warum? 2001 Dritter Vuelta, 2002 8. TdF 2004 9 TdF. Nach der Vuelta 01 konnte man evtl mehr erwarten, aber eine Eintagsfliege?

    T-Moby

    Quote:
    Aber eigentlich müssten sich die Fahrer ja selbst am besten kennen. Wenn Leipheimer wirklich kein guter Helfer sein warum ist er dann als möglicher Helfer zu Gerolsteiner gegangen.

    Wohin hätte er denn sonst gehen sollen? Wenn er eine Mannschaft in der Pro Tour will wo er auch Kapitän sein kann, dann ist Gerolsteiner fast eine ideale Wahl. Totschnig, sonst nichts. Und wie gesagt, der KV denkt die beiden werden auf der gleichen Stufe starten, wie’s dann rauskommt….. Aber bei den meisten anderen Mannschaften wäre er klar als Helfer gestartet.

    Waterloo

    Quote:
    Leipheimer hat mich die letzten Jahre bis auf seinen Podiumsplatz bei der Vuelta nicht überzeugt, ich würde sogar sagen, er hat eher abgebaut, im Gegensatz zu Totschnig. Glaube auf keinen Fall, dass er die Chance auf eine Top-5 Plazierung hat, auch im letzten Tourzeitfahren war er 12. mit 4min Rückstand auf Armstrong. Die 2 min die Totschnig auf ihn verloren hat macht der doch bei der nächsten Bergetappe locker wieder gut!

    Ja, aber warum war Totschnig dann dieses Jahr insgesamt weniger als 2 Minuten vorne? Totschnig 7. 18.27, Leipheimer 9. 20.12 hinter Armstrong. Wenn Totschnig dem guten Leipi auf jeder Bergetappe locker 2 Minuten abgenommen hätte wären es am Schluss doch mehr als nur 1’45“ gewesen, oder? Abgebaut hat er vielleicht, die Erwartungen nicht erfüllt auf jeden Fall. Der KV dachte der sei besser als Hamilton! Aber: Totschnig ist noch 2 Jahre älter, und hat schon eine viel längere Karriere hinter sich. Kann er sich noch steigern? Denke nein. Leipheimer ist so ein elender 73er. aber eine viel kürzere Profikarriere. Denke er kann sich eher noch steigern als Totschnig. Schlussendlich ist es jedenfalls ein guter Einkauf für Gerolsteiner, in den GTs mehr als einen Fahrer der unter die ersten 10 kommen kann.


    Leitplanke

    #572368
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Kanarienvogel

    T-Moby

    Quote:
    Aber eigentlich müssten sich die Fahrer ja selbst am besten kennen. Wenn Leipheimer wirklich kein guter Helfer sein warum ist er dann als möglicher Helfer zu Gerolsteiner gegangen.

    Wohin hätte er denn sonst gehen sollen? Wenn er eine Mannschaft in der Pro Tour will wo er auch Kapitän sein kann, dann ist Gerolsteiner fast eine ideale Wahl. Totschnig, sonst nichts. Und wie gesagt, der KV denkt die beiden werden auf der gleichen Stufe starten, wie’s dann rauskommt….. Aber bei den meisten anderen Mannschaften wäre er klar als Helfer gestartet.

    Bei Rabobank hätte er aber auch nicht alzu viele Kapitäne vor sich gehabt. wenn wir davon ausgehen das er noch einen Vertrag erhalten hätte (ich weiß nicht wie seine Vertragssituation aussah). cooler Spitzname T-moby :D . Ich glaub ich benenn mich um.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #572369
    Waterloo
    • Beiträge: 95
    • Amateur
    • ★★★
    Quote:
    Original von T-Mobile-Fan

    Bei Rabobank hätte er aber auch nicht alzu viele Kapitäne vor sich gehabt.

    Klar, Menchov und Rassmussen. Sie waren zwar beide bei der Tour schlechter als er, bei Menchov lag das wohl daran, dass er nicht fit war, beim Dänen war der Grund, dass er einfach auch mal auf Angriff gefahren ist und nicht immer mit der ersten Gruppe am Berg angekommen ist, natürlich hat er aber immernoch einen Zeitfahrschwäche.
    Ich denke, Leipheimer fährt einfach zu konservativ und hat keine rausragenden Ergebnisse, dieses Jahr war er je einmal 5. und 7.
    Totschnig war immerhin 3. zum Plateau de Beille, das war eine Riesenleistung.
    @ KV: Das kommt auch beim Zuschauer besser an, man wird mal groß ins Bild gesetzt (obwohl die Kamera auch eher bei Ullrich geblieben ist). Dann zählt vom Marketingeffekt auch ein 9. Platz mit Einsatz mehr als ein 7. mit unsichtbarer Fahrweise.

    #572370
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Oder nimmt einer ernsthaft an dass Leipheimer auf Totschnig warten müsste wenn der 10 Km vor dem Ziel auf der ersten Bergetappe, abreissen lassen würde?

    Das ist aber auch nicht die Aufgabe eines Helfers – auch wenn Pevenage und der KV da vielleicht anderer Ansicht sind :D
    Am letzten Berg ist ein Helfer sowieso wertlos. Es geht vielmehr um das Tal vor dem letzten Berg. Wr holt da die Getränke aus dem Begleitfahrzeug? Wer leistet Führungsarbeit, wenn vorne eine Gruppe ist, mit jemand, der im GK gefährlich ist? Da muss klar sein, wer der Kapitän und wer der Helfer ist.

    Totschnig ist zwar etwas älter, im Gegensatz zu Leipheimer hat er sich aber im Laufe seiner Karriere von Jahr zu Jahr kontinuierlich gesteigert.
    Ob er sich mit 36 (so alt ist er doch?) nochmal steigern kann, ist aber natürlich schon fraglich.
    Aber ich würde auch Totschnig eher stärker einschätzen, als Leipheimer.

    #572371
    starslight
    • Beiträge: 69
    • Amateur
    • ★★★

    @cedros: Vor dam letzten Berg haben die meisten Teams ohnehin noch mehr als einen Helfer in den Teams. Vor allem bei der Tour passiert es sehr selten, dass das Feld schon mehr als 20 km vor dem Ziel richtig auseinander genommen wird. Bei Gerolsteiner könnte dann noch zum Beispiel Wegmann oder Montgomery(wenn der sich mal nicht verletzt) sein. Daher denke ich immernoch die sind eine Doppelspitze.
    Bei allen überlegungen muss man natürlich auch noch an die Pro-Tour denken und daran, dass die 3 GT´s fahren müssen. Das könnte vielleicht die Kapitäns Frage klären, schon vor der Tour. Z.B: Wenn einer Giro fährt oder so.

    #572372
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Wozu brauchte irgendeiner ausser Armi in den letzten Jahren Helfer?? Es ging doch darum, bis am letzten Berg im Windschatten der Pöstler zu fahren, und dann möglichst spät abgehängt zu werden :D

    Also die Sache mit Leipi-Totschnig nicht überbewerten, es wird laufen wie dieses Jahr bei IBB: Die sind auch mit Mancebo und Menchov als gleichberechtige Fahrer gestartet, schon bald war aber klar, dass Menchov eine Wurst ist und drum war nach den Pyrenäen Mancebo der alleinige Kapitän. Etwas anderes macht doch für Gerolsteiner keinen Sinn, sonst geht es ihnen wie Phonak bei Tour und Vuelta: Einen klar designierten Kapitän, der bald ausser Rang und Traktanden fällt und plötzlich sind die Helfer gefragt und denen fehlen plötzlich die Sekunden, die sie als Edelhelfer geopfert haben…

    #572373
    Waterloo
    • Beiträge: 95
    • Amateur
    • ★★★

    Totschnig ist 33 – 2 1/2 Jahre älter als Leipheimer

    #572374
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Denke auch es gibt keinen klaren Leader. Wozu auch? IBB ist ein gutes Beispiel, wobei natürlich die Aussage Menchov sei eine Wurst falsch ist! Er hat eine gute Tour gefahren! War nach La Mongie hinauf 6.? oder so um den Dreh und ist dann ausgestiegen. Warum weiß ich nicht, aber vermutlich krank oder gestürzt. Und bei der Vuelta war Menchov da dabei? Bin mir nicht sicher, wenn ja, OK, aber Menchov ist noch lange keine Wurst, der wird seinen Weg gehen und wohl besser als Leipheimer werden!


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 37)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.