Teamkanalyse 19

Home Foren Profi-Radsport allgemein Teamkanalyse 19

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 49)
  • Autor
    Beiträge
  • #569537
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV langweilt sich gerade, befürchtet dazu dass er das meiste alleine durchgehen muss (Hilfe aber wie immer willkommen), darum fängt er schon jetzt an.

    Ag2r

    Out:
    Bakelants
    Barbier
    Gautier
    Montaguti

    Bakelants ein Verlust. 18 nicht voll da, nach dem Lombardiasturz. Wird älter, 33 2019, aber voll da kann er als Helfer überzeugen und auch selbst selten mal gewinnen, oder sich zumindest platzieren. Zu Sunweb
    Barbier 92er, so eine Art Sprinter, aber kein wirklich guter… Zu Israel
    Gautier hat hier nie überzeugt, eigentlich ja ein Ag2r Typ, so Top 30 GT kann er (mehr halt doch nicht, der KV irrt sich ja oft) aber hier war das nie was. Zu Vital Concept
    Montaguti; Die letzten 2 Jahre nichts, daher kein Verlust.

    In:

    Paret Peintre
    Bouchard
    Godon
    Warbasse

    Paret Peintre schon im August, Kletterer, 96er, 2. Isard. Sieht für den KV nicht nach dem nächsten Leader aus, sondern eher nach einem möglichen Berghelfer.
    Bouchard Jahrgang 92… letztes Jahr Alsace gewonnen, vorher nichts, ist das ein Spätstarter? Dann ja vielleicht gut
    Godon: Von Cofidis ja kein gutes Zeichen…. aber kann wohl ein bisschen hügeln und ein bisschen Zeitfahren. Aber jetzt nicht einer den man unbedingt braucht, Jahrgang 96, darum ok.
    Warbasse: Unterdessen wohl besser als Montaguti, passt also. Gut aber auch nicht, bei Aqua war er sowas wie Leader, durfte flüchten, hier ist er dann einfach Helfer.

    Fazit: Verloren, Bakelants wird nicht annähernd ersetzt, Sonst nichts verloren, aber noch weniger eingekauft.
    Oh, bei ProCyclingstats steht noch Hääninen bei IN. 3. WM, sonst nicht viel zu sehen…. wohl ein weiterer Paret Peintre? Also einer der max ein Berghelfer wird. Vielleicht auch ein Bonnafond…

    D.h. wird im Prinzip alles wie letztes Jahr. Bardet Leader, Tour. Latour verbessert sich wohl weiter. TdF Helfer oder Giro? Dahinter Geniez, dann Frank, Gallopin. Für hügeliges… eben Gallopin. Und die Bergfahrer teilweise für Klassiker. Pavé, Naesens, Team nicht besser. Sprint niemand. Latour ein Jahr älter, Bardet ein besseres Jahr.. Gallopin auch, kann schon ein besseres Jahr als 18 werden.


    Leitplanke

    #750628
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Astana

    Out:
    Chernetskiy
    Gatto
    Grivko
    Hansen
    Kangert
    Kozhatayev
    Minali
    Moser
    Tleubayev
    Valgren

    Chernetskiy kein Verlust wollte der KV schreiben, kennt den ja eigentlich nicht, aber Resultate ganz gut, Arctic gewonnen, Guangxi 3. auch sonst ok Platzierungen zwischendurch. So als früher Helfer sicher nützlich
    Gatto hingegen zwar ein Name, aber nachlassend. Nordhelfer ok, Etappenjäger immer eine Möglichkeit, aber eigentlich seit Jahren kein wirklicher mehr.
    Grivko der grössere Verlust, zwar älter, aber scheint sein Niveau besser zu halten, und das Niveau auch etwas höher. Rücktritt offenbar.
    Hansen, jünger, schlechter, aber auch so in der Art.
    Kangert: Guter Helfer, fährt aber immer durch, als Leader konnte er schlussendlich nie wirklich fahren, wäre aber eben wohl nicht viel weiter vorne. Aber fürs Bergteam ein Verlust.
    Kozhatayev Quotenkasache der nicht vermisst werden wird.
    Minali: Kein Starsprinter, aber hat durchaus Potential, wird erst 24, den hätte der KV zu halten versucht. Mal GT Debut sehen wie er sich da schlägt.
    Moser: Könnte auch zurücktreten, nach gutem Debut fährt er jetzt seit Jahren hinterher.
    Tleubayev: Auch Quotenkasache.
    Valgren: 18 brillant, warum weiss der KV nicht. 4. RVV, 1. Amstel, entwickelt sich zum guten Eintagesfahrer und Etappenjäger, hätte man auf jeden Fall halten sollen.

    Doch einiges verloren, Valgren Leader, Kangert zuverlässiger GK Helfer, Minali möglicherweise mal ein ganz ok Sprinter. Dazu eine Reihe verlässlicher Helfer.

    In:
    Ballerini
    Boaro
    Bohorquez
    Contreras
    Greegard
    I. Izagirre
    G. Izagirre
    Kudus
    Natarov

    Die Izagirres ersetzen natürlich Kangert. Beide auch alleine etwas besesr als Kangert, im Doppelpack…GT Kangert und Gorka wohl ähnlich, aber Gorka dafür auch bei kürzeren Sachen ok, da überzeugt ja Kangert weniger, auf WT Niveau zunindest.

    Dann die 2 Kolumbianer, Freunde für Lopez, ganz klar. Bohorquez kommt aus Kolumbien, sollte nichts besonderes sein. Contreras bei Quick nichts gezeigt, jetzt wieder Europa, noch relativ jung, 94er, also evtl verbessert. Aber an und für sich beide nicht nötig, aber halt für Lopez, passt dann natürlich auch.

    Ballerini, ersetzt Gatto, ist auch einigermassen endschnell, und eigentlich besser. Nicht im Norden, sonst. Hügelfester auch.
    Boaro hingegen unnötig… bringt dem Team irgendwie nichts, da hätte man Grivko oder sonst einen behalten können.
    Greegard: bergfester Däne. 3. Aosta, 13. Avenir, damit wird man im Normalfall kein Star, aber ein ok Berghelfer.
    Kudus: Auch guter Berghelfer, 31. Vuelta, die Entwicklung nicht ganz so gut wie man hoffen konnte, sieht nicht nach Top 20 Tour aus, aber Top 20 Vuelta liegt irgendwann schon drin, also als Helfer ok.
    Natarov, Quotenkasache

    Viel rein und raus, mit den Izagirres GT und Rundfahrten insgesamt verstärkt. Ballerini auch ein upgrade, aber dafür verliert man mit Valgren einen Leader den man nicht ersetzt.

    GT: Lopez nr 1, Fuglsang darf wohl wieder irgendwo für sich fahren. Bilbao nach 17 und vorallem 18 sollte aber auch seine Freiheiten bekommen. Viel weiter nach oben geht’s wohl nicht, d.h. bei GTs max nr 2 hinter Lopez oder den Izagirres oder Fuglsang. Cataldo, Hirt, Kudus dann auch noch ok Berghelfer, Lopez hat ein gutes Team. Die Frage halt jetzt ob er wirklich um den Sieg mitfahren kann, 18 2x 3., aber halt nie wirklich im Kampf um den Sieg. Ein Jahr älter… kann klappen, am Team sollte es nicht liegen.
    Etappenjagd, Klassiker… Fraile verbessert sich weiter, der wird langsam gut. Lutsenko immer noch etwas schwächer als der KV erwartete, dauert alles länger, ist noch nicht der wirkliche GT Etappensiegerkandidat, aber kann immer noch kommen. LL Sanchez auch im hohen Alter immer noch da. Dazu Cort Nielsen
    Sprint, Cort Nielsen gehen wir hier durch, obwohl der wohl eher endschnell als Sprinter ist, als Flüchtling wohl beser als als Sprinter. Da wäre eben ein reiner Sprinter wie Minali zwischendurch doch ok gewesen.
    Norden: Auch niemand wirklich, ok bei den hügeligen Cort Nielsen auch ok, PR aber sicher nichts.

    Also sehr GK fixiert, Sprint war schon 18 nicht da, Norden das gleiche, aber Flucht/Etappen scheint für 19 nicht allzu vielversprechend. Aber gut, Valgren erwartete der KV 18 ja auch überhaupt nicht, evtl kommt wieder einer hoch, Lutsenko macht den nächsten Schritt oder so. Aber wird vieles von Lopez abhängen. Die Izagirres können bei einwöchigen die Saison retten falls Lopez versagt, mehr nicht. Falls es eine gute Saison werden soll muss Lopez brillieren.


    Leitplanke

    #750629
    Pepe
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2121
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Hänninen steht bei PCS ab 1.8.. Wirklich erst ab dann da?
    Der kommt natürlich ziemlich aus dem Nichts, aber der sollte schon mehr drauf haben als Richtung Bonnafond. U23-WM überraschend sehr stark. Aber Naesen soll ihm nach dem Trainingslager als Maschine bezeichnet haben.

    Bardet hat auch mal auf den Giro geschielt, der liegt ihm dieses Jahr aber (laut ihm) wegen der ZF zu wenig, beides geht nicht sagt er, also wieder voller Fokus auf die Tour.

    Latour wohl auch wieder Tour. Gallopin Giro.


    Nooit eerder heb ik zo’n koude voeten gehad

    #750630
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Oh, ok, 1.8. passt dann. Wie gut er ist halt wirklich schwer zu sagen, WM gut, aber sowas kann eben auch ein guter Tag sein. Wenige Infos zu dem jungen Finnen, aber die paar Rundfahrten ja nicht überwältigend.

    Richtung Bonnafond ist natürlich schon extrem… aber der war ja unten ganz ok. Als 21 jähriger , also das was Hänninen 2018 war, Isard und Savoie gewonnen, am Anfang oben selten mal dann etwas Potential gezeigt, Lombardia 21., Vuelta 26., dann nichts mehr. Also, so bei Leuten wie dem, oder Paret Peintre weiss man nie wirkich was daraus wird… Kann auch mehr werden natürlich, sollte… Kadri dann.. sniff.

    Gallopin Giro=GUT! PCS gecheckt, Vuillermoz, Gastauer, Dupont Peters auch. Geniez noch dazu wäre gut….


    Leitplanke

    #750631
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Bahrain

    Out

    Boaro
    Bonifazio
    Bozic
    Gasparotto
    G. Izagirre
    I. Izagirre
    Navardauskas
    Pellizotti
    Per
    Siutsou
    Visconti

    Mit den Izagirres, grosser Verlust, Pellizotti, Siutsou und Visconti verliert man doch 5 Leute die am Berg nützich sein könnten. Pellizotti uralt, aber war ja immer wieder überraschend gut. Siutsou gesperrt? Auch ein Verlust. Visconti lässt auch etwas nach, vorallem als Siegfahrer, Klassiker, aber am Berg war er immer noch gut, als Helfer brauchbar. Nicht Izagirre oder auch Pellizottiniveau, aber doch gut. Hier also grosse Verluste
    Gasparotto der wird auch schon 37…. war 18 immer noch ok, 3. Amstel, gewinnt es nicht mehr, aber 3. ok. Viele Siege nicht zu erwarten, Seriensieger war er nie, aber ein weiterer Verlust, Platzierungen immer möglich.
    Boaro, Helfer, kein Verlust
    Bonifazio, Sprinter, stagniert aber etwas, Giro war ja zwar ok. Wird 26, hätte der KV zu halten versucht, auch wenn er wie gesagt bisher nicht ganz so gut geworden ist wie man hoffen konnte.
    Bozic: Rücktritt, wurde auch Zeit, die letzten Jahre nichts mehr.
    Navardauskas: Auch lange nicht mehr so gut wie zu seinen besten Zeiten, kein Verlust.
    Per: Dem KV unbekannt, warum der da war sowieso ein Rätsel. 95er, aber scheint nicht viel zu können.

    In:
    Bauhaus
    Caruso
    Dennis
    Garosio
    Sieberg
    Teuns
    Tratnik
    Williams

    Bauhaus Sprinttalent, aber bisher sehr wenig. Auch nur ein Jahr jünger als Bonifazio. Na ja, der war besser, evtl kommt ja Bauhaus noch, der KV denkt eher nicht.
    Caruso, Berghelfer, sollte Pellizotti mehr als ersetzen, die Izagirres nicht. Vielleicht Gorka…
    Dennis: Zeitfahrer der langsam GK Fahrer werden will. Wird er natürlich nie, hoffentlich gibt man hier den Deppenplan gleich auf. Einwöchiges mit VIIIEL ZF kann passen, mehr nicht. Sonst Zeitfahren, soll sich darauf konzentrieren. Und am Berg kann er ja schon ab und zu helfen.
    Garosio: 93er… da war Boaro besser, der scheint nicht viel zu können.
    Sieberg, Helfer, ok
    Teuns: Endlich mal was gutes. Ersetzt natürlich Visconti bestens. Im Hochgebirge als Helfer wohl etwas weniger gut, als Klassiker aber viel besser unterdessen. Etappenjäger, Klassiker, gute Option.
    Tratnik: Slowene, 90er. Scheint auch nciht viel zu können, wohl besser als Per, aber auch 5 Jahre älter.
    Williams: 96er Brite, Isard gewonnen, 5. Baby Giro, also Bergfahrer. Wie gut.. mal sehen. Aber immerhin 2 Resultate. Der KV scheint aber gerade im „sind alles Würste“ Modus zu sein, irgendwie erwartet er vom Gefühl her von dem auch wenig.

    Fazit:
    Viel viel viel verloren. Haben die Geldprobleme? Mit Izagirres Co-leader und Tophelfer weg. Berg trotz Caruso, der natürlich gut ist, klar geschwächt. Topteam immer noch ok, Nibali-Pozzovivo-Caruso. Aber für 3 GTs und alle kleineren Rundfahrten doch weniger toll jetzt.
    Sprint auch geschwächt, Leader Colbrelli, ja, aber die nr 2 darf auch gut sein, Bonifazio fehlt dem KV.
    Wirklich guter Einkauf ist nur Teuns.
    Sonst wie gesagt klar geschwächt, haben die schon Geldprobleme?

    Nibali Giro so viel der KV weiss? Pozzovivo kann den auch besser, also wohl auch da. Team da gut… aber eben, TdF dann… mit Izagirres kann man da auf irgendwas hoffen, so… Caruso?
    Sprint: Colbrelli
    Klassiker Teuns, Mohoric
    Irgendwie war das TEam schon vorher hinter den Leadern teilweise dünn, schlimmer geworden. Hat Nibali, Colbrelli, Teuns, Pozzovivo, hofft auf die endgültige Mohoricplosion.. .dahinter dann… evtl kommt Garcia Cortina? Padun jung, kann sich entwickeln. Aber ist schon fast Dimension Data mässig irgendwie, für 3 GTs und Klassiker und 1 wöchige Rundfahrten scheint die Breite zu fehlen, geht Richtung Professional Team… mit Star, Nibali. Ohne den wäre das Team….Nibali muss also 19 was zeigen, d.h. Girosieg, aber Dumoulin will auch, und der Kerl scheint unterdessen leider besser als Nibali. Dann halt Klassiker für Nibali. Endlich LBL. Und soll Roubaix fahren.


    Leitplanke

    #750632
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Bora

    Gefällt, kaum Aenderungen!

    Out:
    Pelucchi
    Saramotins

    Pelucchi kriselt so seit Jahren eher, daher kein Verlust.
    Saramotins Jahrgang 82, bei kleinen Sachen durchaus noch ok, WT aber klar zu hoch unterdessen. Auch kein Verlust

    In:

    Drucker
    Gatto
    Schachmann

    Drucker ganz gut, kann’s in Fluchten probieren, dazu auch endschnell. Ein ok Nordhelfer auch noch. Passt hier sehr gut rein.
    Gatto: Aehnlich, aber eben nachlassend findet der KV. Drucker unterdessen besser. Aber auch gut für die Sagannordhilfe.
    Schachmann: Stark. Kommt Berge hoch, als Helfer da sicher auch ok, wird aber kein GK Fahrer. Wichtiger kann Klassiker gewinnen, die hügeligen. Noch nicht 19 wohl, GT Etappen oder Etappen bei PN oder so liegen aber drin.

    Klar verstärkt, eigentlich nichts verloren, 3 passende Fahrer geholt

    Sagan natürlich NOrdleader, TdF Punktetrikot. Nordteam verstärkt, immer noch nicht Quick Step, aber die ja geschwächt.
    Sprint, hinter Sagan Bennett und Ackermann. Ackermann 18 mit einem Riesensprung, Brüssel, Fourmies. 19 dann wohl GT Debut. Ah ja, Giro, irgendwo mal gelesen, Bennett eher unzufrieden weil für ihn nur die Vuelta bleibt. Bennett 18 2 Giroetappen, also besser als vom KV erwartet, 19 dann eben wohl Vuelta, da sollte es auch für Siege reichen. Sprint also sehr gut.

    GK: Majka, Formolo, König, Buchmann, Konrad… keiner für die Top 5 normalerweise, aber trotzdem 5 ganz gute. Majka für Etappen immer noch gut, GK glaubt der KV nicht mehr dran. Formolo… Top 5 mit den besten Chancen momentan. 18 fand der KV leicht enttäuschend. Giro 10. aber ohne Aetna hätte das 6. werden können. Da also ok, verbessert, aber die Vuelta dann enttäuschend. 19 muss eigentlich der Sprung kommen irgendwie
    König halt verletzt, der kommt wohl nicht mehr. War ja immerhin mal 7. an der Tour, jetzt 2 Jahre gar nichts, voll erholt, wer weiss, aber der KV glaubt nicht dran.
    Konrad und Buchmann, sehr ähnliche Entwicklung, Konrad aber weiter nach 18. 91er und 92er, der KV denkt eigentlich nicht dass die beiden noch viel besser werden. Sollten aber auch bei kleineren Rundfahrten da sein.
    Programm… der KV denkt Formolo Giro. Buchmann Konrad.. einer der 2 mit Tourdebut, nach 18 wäre es Konrad, als deutsches Team schickt man wohl Buchmann gern. Oder beide? Majka auch noch dazu. Oh, PCS meint Majka+Formolo Giro, Buchmann Tour, Konrad noch nirgends erwähnt…
    Hügel: Sagan kann das ja theoretisch auch, konzentriert sich aber auf pavé und sprint…. JEtzt Schachmann dafür da, gleich Leader der Fraktion. Bei FW und LBL dürfen natürlich die Bergfahrer mitleadern, sonst aber Schachmann.

    Team eher stärker geworden, nichts verloren, Zuzüge besser, die Leader die ja alle nicht alt sind ein Jahr älter, mehr ERfahrung… passt alles für eine noch bessere Saison. Siege wird’s eh geben, Sagan. Wie gut die Saison wird hängt natürlich auch von ihm ab.


    Leitplanke

    #750633
    Pepe
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2121
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Sagan will heuer das klassische Programm bis LBL durchfahren. Also auch AGR, FW (wahrscheinlich) und zum ersten Mal Lüttich.


    Nooit eerder heb ik zo’n koude voeten gehad

    #750634
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Gut!
    Amstel Deppenrace kann er natürlich gewinnen, problemlos.
    Fleche…. so Tirreno Mauern hat er ja auch schon gewonnen, aber ok, gegen Valverde, Alaphilippe, Martin und so die das als eins der Hauptziele haben wird’s natürlich schwer, vorallem weil er ja schon ein volles Programm hinter sich hat.
    LBL, könnte sein dass das dann doch zu viele Höhenmeter hat, summiert sich halt das ewige rauf und runter. Aber mal sehen, einen STern ist er sich wert.

    Ah, der KV macht gleich weiter

    CCC

    In&out zu anstrengend hier…. machen wir die, die von CCC und BMC her kommen/bleiben.
    6 von CCC, keiner scheint WT Niveau zu haben.
    7 von BMC
    Bevin, ok Fahrer, eine gewisse Hndschnelligkeit und Hügefestigkeit ist da, aber nicht genug um Siege zu erwarten. Wird aber von Helfer xx zu einem Fahrer mit Freiheiten aufgwertet.
    De Marchi: Etappenjäger, gut dass den halten konnte. Fast einer der STars hier, aber als Star natürlich nicht wirklich zu gebrauchen.
    Rosskopf: Helfer
    Schär: Helfer
    Van Avermaet: Klassikerleader, Etappenjäger, aber 19 dann sozusagen ohne Team.
    Van Hooydonck. Nehme an Edwig’s Sohn? 95er, bisher nicht wirklich aufgefallen, Ok, gecheckt, Neffe, nicht Sohn. Jung, mehr nicht irgendwie
    Ventoso: Sollte zurücktreten, bringt jetzt schon ein paar Jahre lang nichts mehr.

    Andere, aber nicht alle die neu kommen:
    De la Parte, von Movistar, Dort nr 23, hier im GK gleich nr 1? Aber wenig zu erwarten, Top 20 absolutes Maximum bei einer GT. Eher weniger.
    Geschke: Der beste Deutsche, hier dürfte er alle Freiheiten haben. Ob’s aber für Siege reicht…? Aber mit den Freiheiten die er bisher oft nicht hatte, gut möglich dass es eine sehr gut Saison wird.
    Mareczko: Seine Siege halt in Hainan und so Sachen normalerweise. 2 Jahre Giro, da nicht untergegangen, hat in den letzten 2 Jahren 3 2. Plätze geholt. Sonst aber oben nie zu sehen. Hier dann STarsprinter…. wird eine harte Saison, wenn er wohl alles oben fahren muss. Aber am Giro ja ok, evtl reicht’s mal für eine Etappe.
    Pauwels: Wird auch nicht jünger. De Marchi, Geschke, Pauwels, von den 3 aber der schlechteste, aber ähnliches Terrain, Flucht, hügelig notfalls auch bergig.
    Ten Dam: Wird 39… Kann sich mit De la Parte um die GK LEaderposition streiten….

    FAzit: Erschreckend schwach. Das schlechteste WT Team aller Zeiten?
    Greg Van Avermaet.
    Der Rest ist Professional Niveau, nicht WT. Und auch nur durchschnittliches Professionalniveau. Gäbe wohl keine Einladung zu den 3 GTs, wie man mit diesem Team 3 machen will…. keine Ahnung. .
    Van Avermaet Norden, Hügel, Etappen.
    Dahinter De Marchi, Geschke. Hügel, Etappen. Pauwels noch eine Stufe untendran.
    Sprint: Mareczko
    GK: Niemand.

    Das ist ein unglaublich schwaches Team.

    So deprimierend dass der KV gleich noch eins macht.

    Deceunick Quick Step

    Out:
    De Plus
    Gaviria
    Narvaez
    Schachmann
    Terpstra

    De Plus noch jung, kommt dem KV alt vor.. 95er, kann sich gut zu einem starken Berghelfer oder Minileader entwickeln. GK nie erste (oder 2.) Priorität hier, aber wenn man einen Mas hat könnte man auch versuchen einen De Plus zu halten.
    Gaviria, absoluter Starsprinter, grosser Verlust
    Narvaez: 97, bergig, 18 nichts grosses, 5. Tour de Wallonie aber für einen 21jährigen ja gut, siehe De Plus, warum nicht halten? Geht zu Sky, aber so viel Kohle sollte der dort auch nciht kriegen…
    Schachmann: Hügeltalent, Berghelfer… Verlust
    Terpstra: RVV Sieger, PR hatte er ja schon… grosser Verlust natürlich, Pavéteam weiter geschwächt. Breite bleibt, aber Topleader fehlen jetzt dann doch mal.

    In:
    Evenepoel
    Honore

    Evenepoel direkt von den Junioren, ein 2000er! Keine Ahnung was der kann, muss aber wohl ein Talent sein wenn er direkt von den Junioren kommt. OK, CQ hat ja nichts zu dem (benutzt der KV auch nur noch für die Kanalyse irgendwie) aber PCS: Offenbar als Junior alles gewonnen, da stehen lauter erste Plätze, ab und zu mal 2 oder 3. Auch WM, Strasse und ZF. Also sicher ein Talent. Aber wird wohl erstmal nicht viel zeigen. Sieht man ja auch an Mohoric, der hat zwar noch den Umweg über den U23 WM Titel genommen, also ein Jahr da, aber wird doch erst jetzt, auch oben gut. Und sowieso, Juniorenweltmeister werden doch normalerweise oben nichts? Gecheckt…Ok, ab und zu wird einer was… Visentini, Lemond, Tonkov, Cunego, Kreuziger. Ulissi 2x, wie Palumbo auch. Oft aber nichts, egal, dieser Evenepoel hat wohl Talent, aber mal sehen ob das auch oben was wird. 19 sicher noch nicht.
    Honore 97, scheint auch ok zu sein, was dem KV nicht klar. Hügelmann?

    FAzit: Schon verloren, einen Gaviria und einen Terpstra ersetzt man nicht einfach so. Und die 3 anderen auch, jung, talentiert.

    Norden:
    Gilbert und STybar Siegkandidaten, der Rest nicht. Senechal mal als französisches Ultratalent verschrien, aber bestätigt hat er das bisher nicht. Lampaert und co gute Helfer, aber nicht Siegfahrer.

    Sprint: Viviani. Nach 18 auch ein Topsprinter. Dahinter kommen Jakobsen und Hodeg, beides 96er. Beide auch schon 18 mit WT Siegen, Polen und BinckBank. Ok, Guangxi auch, ist ja WT… pff. Ah, Türkei ja so PseudoWT, grr. Egal, Polen und BinckBank zählen, da auch gute Gegner. Ersetzen Gaviria nicht, aber wer weiss, gibt evlt schon GT Siege. Züge mit Lampaert, Richeze etc. sind ja sowieso auch da. Wie verteilt man die, höchstens das Problem. Der KV würde Viviani Giro+Tour, einen der 2 jungen zum Giro, dann beide oder den anderen Vuelta… Kwalitätssiege gehen wohl trotzdem verloren, aber Gavirias Abgang kann man viel besesr verkraften als Terpstras findet der KV.

    Hügel etc. ALAPHILIPPE, Gilbert, Jungels. Schachmann hätte trotzdem gepasst, aber mit Alaphilippe hat man natürlich den FW und LBL Favoriten im Team. Bleibt stark.

    GK: Jungels, Mas, Helfer fehlen halt etwas. Capecchi, Declerq.. ein De Plus hätte nicht geschadet. Mas soll zur Tour, heisst wohl Jungels wieder Giro. Bah, checkt der KV halt doch noch…Viviani Jungels Giro, Viviani, Jungels, Mas, Alaphilippe Tour momentan… ok, passt wohl so.

    Bleibt ein Topteam, im Norden wird’s aber schwerer, da fehlt Terpstra dann schon. Stybar ja weiterhin ohne Sieg, Gilbert ein Hügeler, der bei PR nicht um den Sieg fahren kann sagt der KV, man ist also ein normales TEam, nciht mehr die Armada. PR einfach Stybar Leader, mit recht gutem Team. RVV Doppelspitze. Wobei Alaphilippe das auch können sollte, aber wohl nicht fährt, ab FW soll er gewinnen. Er sowieso der STar des TEams. GK… Jungels hat wohl sein Niveau, Mas mal sehen, Tour… der KV hätte Giro-Vuelta geplant, wird wohl Tour-Vuelta? Mal sehen.


    Leitplanke

    #750635
    MrStylo
    • Beiträge: 72
    • Amateur
    • ★★★

    TEAM Jumbo-Visma

    Bombensaison 2018!

    Out:
    Boom: Nichts in 2018 runter zu Roompot, war aber auch verletzt und dann gesperrt weil er einen Fahrer im Rennen geschlagen hat, wenn in Form, ein Verlust, so nicht.
    Tankink: Alt, aber dennoch guter Helfer, Stimmungskanone!
    Clement: auch alt und nach der Tour de Romandie zurückgetreten
    Battaglin: gutes Jahr gefahren, immer für eine Giro Etappe gut, Verlust
    Wagner: geht zum Fortuneo team, wenig gefahren 2018
    VanHoecke: Kein Verlust

    In:
    Martin: Guter helfer im Flachen und bei TTT, sollte eigentlich auch noch eigene Siege im Tank haben
    VanAert: Mega Talent für den Norden, nach Transfer hick-Hack jetzt hier, absolute verstärkung auf Jahre hinaus
    Teunissen: Verstärkung für die Klassiker auf jedem Terrain
    Van der hoorn: noch recht jung, Saison 2018 erst ab August, dann aber richtig gerockt, Verstärkung für die klassiker Fraktion
    De plus: Belgisches Rundfahrtalent, mal schauen wie er sich entwickelt, Jumbo hier jetzt wohl eine Anlaufstelle dank Roglic
    Hofstede,: junger Helfer
    Vingegaard. Talent?

    Insgesamt klar verstärkt, jetzt eigentlich top in allen Bereichen, GT mit Roglic + Kruiswijk und dahinter mit Bennett und dePlus, Sprint mit Groenewegen und bei den Klassikern mit VanAert.
    Generell super jung alle irgendwie, 7 fahrer über 30, aber 14 Fahrer 25 und jünger, dazu Roglic der ja auch noch relativ frisch ist

    Norden+ Klassiker:
    VanAert, VanPoppel und Teunissen die Leader, dahinter gute Helfer: VanEmden, Van der Hoorn, Roose, Wynants..
    Sprint: Groenewegen absoluter Top Sprinter mittlerweile, dahinter nicht viel, van Poppel soll ja jetzt klassikern
    GT: Kruijswijk einer für Top5, vielleicht sogar Top3, Roglic für Platz 1-3, danach Bennett für 5-10 und dann Talente wie Tolhoek, Bouwman, Powless, DePlus und Kuss

    Kann das jahr 2018 noch richtig übertrumpfen, durch Erfolge bei den klassikern, bei denen man ja bisher nicht so weit vorne mit dabei war

    #750636
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Groupama

    Out:
    Cimolai:
    Roy
    Vichot

    Cimolai Sprinter der nichts richtiges wurde, so zwischendurch mal was zeigt, 18 aber nicht, darum kein wirklicher Verlust
    Roy Helfer, früher als Flüchtling eher erfolglos, aber trotzdem ganz gut. Hätte wohl noch 1-2 Jahre helfen können, aber auch kein wirklicher Verlust
    Vichot, ewig stagnierendes Hügeltalent. Haut Vars immer gut, 2x gewonnen, letztes Jahr dann Ain gewonnen, immer Anfangs Saison (scheint 18 im Frühling out gewesen zu sein). Eine STufe höher, als WT Zeugs scheint aber einfach nicht zu klappen. Evtl auch weil da mit Démare und Pinot halt klare Leader da sind? Aber TdF ohne Pinot sollte ja eigentlich dann mehr drin liegen. TdS 10., ist ja gut, aber… .Ein Verlust, aber einer der die ERwartungen die man vor 5 Jahren hatte sicher nicht ganz erfüllt hat. Bei Vital klappt’s ja vielleicht besser?

    In:
    Frankiny
    Küng
    Scotson

    Frankiny 94er potentieller Bergfahrer. 16 Aostasieger. Oben noch nicht wirklich überzeugt. Berghelfer sicher das erste Ziel, nach mehr sieht’s momentan ja nicht aus.
    Küng, Flach und ZF Talent, nach Pavé sieht eher nicht aus. Aber gut ist er, ersetzt Roy natürlich problemlos. Helferarbeit, ZF, und dazu eigene Siege möglich.
    Scotson: Bisher nicht wirklich aufgefallen, am ehesten ZF, sonst reiner Helfer.

    Insgesamt… minim plus? Vichot gegen Küng ausgetauscht, anderer Typ, Küng eher grössere Siege als Vichot möglich. Und nützlicher für Démare ist er wohl auch.
    Die 2 anderen, na ja, Frankiny + für Pinot, Scotson für mögiche MZFs wohl. Eben, minimstes +

    GK: Pinot soll auf Tour? Ok… hat sich ja eigentlich gut gemacht insgesamt. Zuerst Talent, evtl kann er sich zum Toursieger entwickeln, dann halt doch, nee, der ist nicht gut genug, jetzt so eine Art Rebound, der ist schon gut, GT Sieg schafft er wohl nie ganz, aber dafür Lombardia gewonnen, GTs auch immer ein Podestkandidat. Dahinter dann Gaudu, noch nicht wirklich da, ist aber ein 96er. Giro wäre sinnvoll findet der KV.
    Dahinter dann Molard, Morabito, Preidler, REichenbach, so ok Berghelfer, nichts ausserordentliches aber ok. Die Schweizer können bei Romandie und TdS hoffen in die Top 10 zu kommen, in Superjahren Top 5, ok Morabito schon eher nicht mehr, Top 20 Top 10 für ihn. Reichenbach aber warum nicht.

    Sprint: Démare. Sarreau für kleineres auch noch ok. WT aber zu hoch.
    Hügel: Madouas der interne Vichotersatz? 96er, 18 ganz gute Resultate.
    Fluchten: Küng eben. Und manchmal immer noch Roux. Der Rest eher nicht.
    Norden: IRgendwie niemand da… Démare versucht’s bei Roubaix sicher, aber der KV sagt der ist nie gut genug um da wirklich zu gewinnen. Kann mal in einer vorderen Gruppe um die Plätze mitsprinten, wie mal vor 2-3 Jahren? Mehr nicht. RVV auch niemand da.

    Im Prinzip das gleiche Team wie 18, sollte also insgesamt schlechtere Resultate geben. Pinot kann nicht jedes Jahr Milano Torino und Lombardia gewinnen. Aber ok, TdF Etappe auch schön. Kann Démare auch wieder holen. Man hofft im Prinzip dass Gaudu schon jetzt explodiert und dass Madouas den Schritt den Vichot nie gemacht hat schnell macht und dass Küng überzeugt. Plus eben Démare+Pinot. Programm spricht aber nach KV eher gegen Pinot.. OK, Giro war ja 18 nichts (eigentlich viel, bis er sich so übernommen hat dass er nicht mehr konnte), darum könnte 19 doch besser werden.
    Wie dem auch sei, Groupama 19 ist wie 18.


    Leitplanke

    #750637
    Piak
    Teilnehmer
    • Beiträge: 361
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Kurz zu Bahrain:
    Colbrelli soll stärker zum Allrounder ausgebildet werden. Sprintkapitän 2019 nicht er, sondern Bauhaus, so der Generalmanager.
    https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_113155.htm

    #750638
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Mmh, ok, aber dieser Bauhaus hat ja bisher wirklich nicht überzeugt?

    Bei CN loben sie ihn auch… aber warum? War ein Talent, schien der nächste Deutsche Starsprinter zu werden, aber…. das ist jetzt Ackermann.
    Letztes Jahr Down Under und Abu Dhabi gut, PN ok, dann rein gar nichts mehr.
    17 war vielversprechender, Giro 4.+5. Platz, Dauphinéetappe. Gut.
    Jetzt gleich Sprintleader… was auch immer das heisst. Wenn Colbrelli auch am STart ist, dann sollte der „Leader“ sein, Allrounder ist er ja eh schon etwas… was soll er bei einer GT allrounden…

    Gut, Bauhaus 94er, kann ja noch kommen, aber für den KV sieht das jetzt wirklich nicht nach GT Etappen aus. Down Under und so vorne mitsprinten liegt sicher drin, aber bei richtig wichtigen Rennen?
    Na ja, wenn man ihn pusht gibt’s news, auch Werbung.


    Leitplanke

    #750639
    Piak
    Teilnehmer
    • Beiträge: 361
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Ich hatte Bauhaus nach 2014 als äußerst talentiert gesehen, 2015 hatte er in seinem ersten bora-Jahr dann allerdings eine schwere Verletzung, nach der er nur noch langsam kam.
    2018 hatte er nach Abu Dhabi Knieprobleme und musste irgendwann ganz pausieren. Später noch ein Virus. Das sollte man also rauslassen. Gut möglich, dass Bauhaus nie mehr ganz den Durchbruch schafft, aber ich glaube schon, dass die sich bei Bahrain relativ sicher mit ihm sind und vielleicht gute Gründe haben, wenn er mal gesund bleibt … sicher eine riskante Entscheidung, aber keine hoffnungslose. Zu teuer wird er nicht gewesen sein und sicher mehr Potential als Alternativen in dieser Preisklasse.

    #750640
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Fehleinkauf schon nicht. Aber irgendwie gerade gehyped, was der KV eben nicht versteht. Und eigentlich findet er den Bonifazio ja eher stärker. Viel teurer dürfte der eigentlich auch nicht sein, Stagnation und alles. Aber mal sehen.

    Lotto Soudal:

    Out
    Bak
    Debuschere
    Greipel
    Hofland
    Shaw
    Sieberg

    Bak uralt, 39, hält sein Niveau ungefähr, Helfer, aber kein Verlust. Geht zu Dimension Data.
    Debuschere: Kleine Sachen Sprinter, Mininordmann, Zugmann wohl auch, brauchbar, aber konnte vor ein paar Jahren hoffen er würde besser. Also schon ein paar Platzierungen, guter Nordhelfer und kleine Siege weg.
    Greipel: Wird 37, hat schon nachgelassen.
    Hofland: Ein weiterer Sprinter, der aber der kleinste Verlust, hat ja damals gut angefangen, seither eher schlechter geworden.
    Shaw: 96er Brite, zurück zu Elite, nie wirklich was gezeigt, als Helfer wäre er zwar wohl ok gewesen.
    Sieberg: Erfahrener Flachhelfer..

    In:

    Blythe
    Byriel
    Dewulf
    Ewan
    Hagen
    Kluge
    Van Goethem

    Blythe der Debuschere-ersatz, aber für den KV etwas schwächer.
    Byriel 97er Däne, keine Ahnung was der kann
    Dewulf 97er Belgier, Sieht nach Pavé aus, auch wenn PR Espoirs meistens gar nichts heisst. Aber viele gute Platzierungen bei Eintagesrennen, wohl nicht schlecht.
    Ewan: Der Greipelersatz, 2019 auch ein upgrade. Keine GT letztes Jahr, hier sicher TdF mit Zug, Hilfe, etc. Giro oder Vuelta noch dazu?
    Hagen: 91er Norweger, in Norwegen bei Hügelzeugs ok, sonst nicht viel.
    Kluge: Helfer
    Van Goethem: 91er Holländer, Helfer.

    Greipel weg, Ewan in, verstärkt. Sonst Gemüse ausgetauscht irgendwie, Dewulf kann ja vielleicht was werden?

    Sonst:
    Stars: Wellens + Benoot, also KLassiker, hügelige, für beide. Benoot aber auch bei den hügeligen mit Pavé.
    GK: Niemand wirklich, die 2 können wohl schon Top 20 bei einer GT schaffen, aber zumindest für Wellens scheint das kein Ziel zu sein. Benoot schon eher. Aber wirklicher GK Fahrer ist er nicht, vielleicht noch nicht.
    Lambrecht, 97er, das GK Talent, aber mit 22 wird er wohl noch kaum viel reissen. Einwöchige Top 10, GT Top 20 ein Ziel.
    Sprint, Ewan eben jetzt, der 3. Star des TEams.
    Norden: PR niemand, Benoot für RVV und so.

    Alles beim alten, aber etwas stärker, Benoot Wellens ein Jahr älter, eher mehr als weniger zu erwarten, bei beiden ist der Sprung aufs Topniveau möglich. Ewan dazu stärker einzuschätzen als Greipel eben.


    Leitplanke

    #750641
    Pepe
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2121
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Also Benoot fährt heuer wieder Roubaix (und lässt LBL dafür sausen, FW denke ich auch). Hat dort zwar noch nichts in den Ergebnissen stehen, aber ausschließen würde ich ein Resultat von ihm dort nicht.


    Nooit eerder heb ik zo’n koude voeten gehad

    #750642
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Benoot ist gut, kann ja fast alles, aber PR Sieger wird er nach KV nicht. Dann schon eher der nächste Thomas :D

    Gleich Mitchelton im Schnelldurchgang

    out:
    Ewan
    Kluge
    Kreuziger
    Power
    Tuft
    Verona

    Ewan natürlich ein Verlust, aber wenn man voll auf GK fährt und ihn zu den GTs nicht mitnimmt. Dann doch nicht wirklich. Darum kein Problem.
    Kluge Helfer für Ewan
    Kreuziger: Als Berghelfer immer noch gut, will wohl bei Dimension Data etwas mehr Freiheiten. Ersetzbar
    Power, Talent, ja von Krolle (?) gleich in die Wette genommen, auch wenn der noch unten blieb. Dann verletzt, bisher die Erwartungen nicht erfüllt. Wird 24, kann noch kommen, aber sieht nicht nach 19 aus, da fehlen noch 2 Schritte. Also auch verkraftbar.
    Tuft, Jahrgang 77, fährt irgendwo in Amerika noch weiter. Grosser Star, einfach die Art wie er zum Radsport gekommen ist. Ein 42 jähriger ist natürlich aber nie ein Verlust…
    Verona: Ewiges Talent, der KV findet immer noch der hat bisher nicht viel gezeigt und wird auch nichts besonderes. Helfer hier, bei Movistar auch.

    In:
    Affini
    Bookwalter
    Grmay
    Schultz
    Scotson
    Dion

    Affini: 96er, Zeitfahrer wohl?
    Bookwalter, ok Berghelfer und allgemeiner Helfer, halt älter, aber einen Verona z.B. ersetzt er problemlos.
    Grmay, Berghelfer, ganz ok, 91er. Auch er eher besser als Verona. Oder weil der schon abgehakt ist, Power.
    Schultz, 94er Australier, wohl einfach Helfer
    Scotson 96er ZF, Flach?
    Smith: 93er NZ, auch so ein Helfer Mitfahrer.

    Ewan weg, Kreuziger ewg, beide nicht wirklich ersetzt, aber findet der KV beides nicht tragisch. Ewan, wie gesagt, wenn man einen Giro Etappensieger nicht zum Giro nimmt, einen potentiellen TdF Etappensieger nicht zur Tour nimmt, dann kann man ihn auch ganz weggehen lassen. Und ok, Ewan hat auch mehr mit Platzierungen als mit Siegen brilliert letztes Jahr. Kreuziger kann intern ersetzt werden. Darum ja, Ewan weg verliert man Punkte, aber schlussendlich kein Problem

    GK: Adam und Simon Yates, Programm wie letztes Jahr. Der KV erwartet von beiden gute Leistungen, Top 5. Chaves nr 3, ist er wieder fit? Ein fitter Chaves kann auch um GT Siege mitfahren. Also 3 GT Siegkandidaten, stark.
    Helfer sind auch da, die neuen Bookwalter und Grmay, dazu Haig, der immer besser wird, nach KV auf Kreuzigerniveau oder mehr, Howson, 18 die Erwartungen nicht ganz erfüllt, also jetzt klar hinter Haig. Nieve, klar, immer noch da. Dazu 2 junge Tralier, Hamilton, 96, war 17 Avenir 4. und Baby Giro 2. 18 nicht viel gezeigt. aber erstes Jahr oben. Stannard, 98, letztes Jahr 3. Baby Giro.
    Bergteam ist da, keine PRobleme zu erwarten.

    Klassiker: Die gleichen, die Yates können das auch. Dazu Albasini, Impey (wenn nicht zu hügelig) aber die 2 werden auch nciht jünger. Klassiker gewinnen die keinen, Etappen, möglich. Aber wird auch immer unwahrscheinlicher.
    Norden, WEnig… bis nichts. Besonders PR, Hayman, aber kaum zu erwarten dass der nochmal gewinnt. 41… Niemand vorne zu erwarten. Die gehügelten Kopfsteinpflaster, Trentin aber ganz vorne, also Sieg… ne. Wenn’s perfekt läuft Top 5 irgendwo..

    Sprint: Trentin, auch wenn er in grossen MS, also TdF oder Giro im Normalfall chancenlos ist, kann er bei kleineren schon gewinnen. Dazu hügelfest, und allgemein einfach ein guter Fahrer… fast mehr ein Sagan der etwas schwächer ist als ein Sprinter. Der KV erwartet irgendwann schon einen weiteren (Paris Tours zählt) grossen Sieg, MSR, Amstel (na ja). Und sonst punktet er brav überall.
    Mezgec nr 2, gewinnt eher nichts, kann sich bei kleinen Rennen aber klassieren.

    Fast ein reines GK Team unterdessen. Haben aber 2, evtl 3 Fahrer die um Siege mitfahren können. Und alle 3 werden kaum versagen. GTs und kleinere Rundfahrten, TdS, PN und so, man sollte zumindest oft in den Top 5 landen.
    Dahinter lebt man von Trentin, Impey, Albasini, die Fraktion müsste irgendwie aber schon verstärkt werden. Der Norden auch.


    Leitplanke

    #750643
    MrStylo
    • Beiträge: 72
    • Amateur
    • ★★★

    2 Anmerkungen zu Mitchelton:

    Hayman beendet nach der Tour Down under seine Karriere und Kreuziger war ja der Kapitän bei den Hügelklassikern und hat da auch geliefert ( 2018 2.Amstel 4. Fleche und 8. LBL) da wird er schon fehlen, obwohl das die Yates eigentlich auch können und Chavez beim Fleche evtl. auch

    #750644
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Hayman nicht mitbekommen, und Kreuziger offensichtlich übersehen. Dann Kreuziger schon ein grösserer Verlust. Aber trotzdem, die 2 Yates sollten zumindest bei LBL und FW auch vorne mitfahren können. Die Frage halt ob es in ihre Giro resp. Tourvorbereitung passt, immer etwas die Gefahr dass so GK Fahrer dann da nur so mitgondeln… Adam letztes Jahr verletzt? Simon hingegen im Training für den Giro? Beide jedenfalls nicht am STart.

    Movistar

    Out:
    Bico
    De la Parte
    Dayer Quintana
    Roson

    Bico vollkommen unbekannt, Quotengiese, weg, kein Verlust
    De la Parte: Ok Helfer, in seiner Karriere 2x 11. TdS, ist ja schön, aber weiter kommt er auch nicht mehr. Berghelfer wie es in Spanien irgendwie viele gibt, sicher verkraftbar.
    Dayer, nicht so gut wie Nairo war eh klar, überraschend dass man ihn aber nicht hält, für den Bruder. Evtl. wollte er weg, um als Prof mehr Freiheiten zu haben? Irgendwann durch Flucht eine Etappe irgendwo, nicht PT Niveau, halt darunter ja schon möglich, hier aber schwer, nr xxx in der Hierarchie.
    Roson: Dopinggesperrt, dabei ging’s ganz ok los, 8. Tirreno. So ein De la Parte, wohl einfach etwas besser.

    In:
    Mas Bonet
    Prades
    Roelandts
    Verona

    Mas für den KV ein mysteriöser Zugang… nicht wirklich ein Fahrer der was kann, reiner Helfer, aber irgendwie könnte man da bessere finden?
    Prades hingegen ein typischer Movistarkauf. Spanier der bei den Prof was zeigt, kommt sofort als Helfer. Also wie Roson, De la Parte vorher. Türkei gewonnen, also jetzt Movistarhelfer. Mehr hügelig als wirklich Hochgebirge, kann im Nebenprogramm vielleicht Resultate bringen, sonst einfach Helfer.
    Roelandts, der neue Bennati? Etwas Norden, aber da dürfte seine als möglicher Sieger (und wäre für den KV immer noch eine Ueberraschung gewesen) vorbei sein. Aber Leadern darf er da trotzdem, halt mit Erviti als „Team“. Sonst… wozu? Eben, ein neuer Bennati, einer der Capitaine de Route spielt?
    Verona, Berghelfer,wie schon gesagt, Bergtalent dass weit von der Explosion entfernt ist. Ersetzt Roson/De la Parte

    Fazit: Wenig passiert, 2 Berghelfer weg, einer da. Dazu ein Berghügelmann, ein Nordklassiker, aber alles auf niedrigem Niveau und schlussendlich alles eher irrelevant.

    Team:

    GK: Quintana, Landa Valverde die erste Linie… Landa seit seiner Explosion immer etwas im Pech bisher, wenn er mal gut durchkommt traut ihm der KV schon zu um einen Sieg mitzufahren. Oder aufs Podest. Quintana ist nicht mehr der Superstar, der prädestinierte erste kolumbianische Toursieger, scheint unterdessen unwahrscheinlich dass er die Tour mal gewinnt. Aber wer weiss, evtl kommt er ja nochmal? Der KV vermutet eher dass er sich jetzt auf ein Top 3-8 Niveau einpendelt, gutes Jahr Top 3, wenn’s nicht läuft weiter hinten. Dem KV war der Kerl ja immer eher unsympathisch… aber ein gutes Palmares hat er trotzdem, Tirreno, Catalunya, Pais VAsco, Romandie, Giro, Vuelta. Fehlt die Tour, kommt wohl nicht mehr, wenn er aber weiter auch bei kleineren voll fährt kann da schon nochmal was kommen. GTs… eben, der KV denkt momentan Landa die grössere Chance.
    VAlverde ist eigentlich keine wirkliche GT GEfahr mehr, wenn’s gut läuft sowas wie Vuelta 18. Bei kleineren aber da.

    Interessant was dahinter kommt. Soler, PN gewonnen, an der TdF als nr 4 im Superteam wie das gesamte Superteam dann untergegangen. Eigentlich sollte er bereit sein für eine GT als Co-Leader, Top 10 möglich. Mehr mal sehen. Giro? Aber nach PCS wieder Tour.. als nr 4 wohl. Bah. Sonst auch wieder für die Einwöchigen. Wenn Valverde und Quintana da nicht starten.
    Carapaz nr 5 oder gemeinsam mit Soler 4. Für den KV letztes Jahr überraschend, sah den nur als Quotenquadorianer. Giro beeindruckend, nach PCS dieses Jahr wieder. Mit Landa.. .hmm. Dachte die gehen wieder alle auf die Tour, gut gut. Landa-Carapaz-Valverde Giro, Quintana-Landa-Soler Tour. Passt.
    Also Landa Giroleader, Carapaz der ERsatz
    DAnn Quintana Tourleader, Landa je nach Co-Leader oder nr 2, Soler nr 2-3. Gut findet der KV. Valverde Etappenjäger, Top 10 am Giro, mehr wird das nicht mehr.
    Helfer sind natürlich wie immer da, Amador, darf nicht mehr leadern, war sowieso viel zu gut für so ein Riesentier, Anacona, ein schlechteres Jahr hinter sich, aber 19 sollte besser werden. Betancour, Giro 15. letztes Jahr, bringt jetzt einfach jährlich einmal ok Leistung, Fernandez wird nie Leader, als früher Berghelfer ok, Oliveira früh auch ok, Valls… fährt seit 3 Jahren wenig, und auch nciht wirklich überzeugend und noch Verona.
    Bergteam stark, kein Problem

    Norden: Roelandts… pff
    Sprint: Rojas, Pff pff pff
    Klassiker: Valverde. Landa Quintana irgendwie nie was gezeigt da? Vielleicht Carapaz und Soler da besser. Aber solange Valverde so fährt wie er fährt, braucht’s da keinen 2.

    Bleibt das reine Bergteam… plus Valverde für die Ardennen. 2018 war ok, kleine Rundfahrten da, VAlverde, Soler, GTs eigentlich schlecht. Valverde Ardennen kein Sieg, WEltmeister zählt nicht, war ja nicht Movistar… Giro-Tour-Vuelta kombiniert sollte 19 besser werden denkt der KV. GK. Für den KV Landa am Giro und Quintana Vuelta die besten Chancen. Je nach Froome, Thomas und so an der Vuelta natürlich auch.


    Leitplanke

    #750645
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Team Dimension Data

    Out

    Anton
    Berhane
    Debresay
    Dougall
    Kudus
    Morton
    Pauwels
    Thwaites
    Van Zyl

    3 Eriträer out… damit verliert das Team etwas von seinem Charme. Einer bleibt, 94er, Gebreighzaber, anders als Teklehaimanot (weil’s der erste war), Berhane (weil er unten gut war, dann oben am Anfang auch) und Kudus (weil er am Berg doch klar der beste ist) nie gehyped, scheint aber auch relativ bergfest zu sein, durchaus vergleichbar mit Kudus. Aber eben, 3 gehen, Charme wird verloren. Die 3 dann, Berhane kommt klar nicht mehr weiter. 2013 Türkei gewonnen, seither geht’s eher abwärts. Cofidis passt. Debresay kaum gefahren, war mal 28. an der TdS.. kein Verlust. Kudus hingegen schon etwas ein Verlust, kann sich doch noch zu einem guten Bergfahrer, Helfer vermutlich entwickeln. 2 der 3 aber schon kein Verlust.
    Anton auch nicht, 6.+4. Burgos 17-18, war aber auch schon alles. Rücktritt
    Dougall: Kann wenig, kein Verlust
    Morton: Geht zu EF, da war er schonmal. In Amerika reicht’s für Top 10, California, Utah, Colorado, sonst aber nicht. Letztes Jahr nicht mal das. Auch kein Verlust.
    Pauwels: Zwar alt, aber immer noch eine Gefahr als Etappenjäger, auch wenn’s meistens nichts wird. Aber schafft’s immer wieder in Etappen aus Fluchten vorne reinzufahren. Seine „GK“ Zeiten, also Top 20 TdF aber wohl vorbei, eh für nichts.
    Thwaites: Kann irgendwie nichts, hatte 2016 bei Bora ein gutes Jahr, Norden, aber nachher auch nicht wirklich. Als Nordhelfer wohl brauchbar, aber ohne geht’s auch.
    Van Zyl: 91er Helfer, ohne auch nur die geringsten Resultate. Kein Verlust.

    In:
    Bak
    De Bod
    Gasparotto
    Kreuziger
    Mäder
    Nizzolo
    Tiller
    Valgren
    Wyss

    Bak alt, Erfahrung, hat man aber eigentlich mit Cummings und Eisel auch… besser als die meisten die gegangen sind schon, aber nicht wirklich der Traumzugang.
    De Bod: 96 Südafrikaner, wohl kein grosses Talent, hügelig, aber nicht viel zu erwarten
    Gasparotto: Ein 37jähriger Co-Leader für die Klassiker. Natürlich verstärkt er das Team, aber auch er kein wirklicher Supereinkauf, zu alt. Aber ja, kann wenn’s hügelig vorne reinfahren, mal irgendwo auch eine Etappe gewinnen.
    Kreuziger, neuer „alter“ GK Leader und wie Stylo weiss ein Ardennenmann. Passt. Sicher stärker als Anton.
    Mäder: Eins von 2 Schweizer GK Talenten wohl. 3. Avenir, 4. WM. 97er, Januar, also 22, noch nicht viel zu erwarten, aber kann sich sicher schon Freiheiten erfahren. Guter Zugang
    Nizzolo: Sprinter der klar kriselt. 16 0 Siege, wenig gefahren, hatte der was? 17 1 Sieg, in Argentinien. 16 war er gut, Bernocchi und Piemone, sonst meistens nur Podest… wenn er sich wieder fängt, gut, wenn nicht… was für einen Cavzug?
    Tiller: 96er Norweger, keine Ahnung was der können soll.
    Valgren: Ueberraschend stark 18, 1. Amstel, 4. RVV, 1 Het Nieuwsblad, 2. Plouay, 7. WM, 8+9 in Kanada. Damit der Klassikerleader nr 1. Für den KV 18 aus dem relativen nichts, war aber ja das ganze Jahr stark… man kann erwarten dass er das bestätigt. Klassikersieg möglich, gute Platzierungen scheinen sicher. Superzugang.
    Wyss: Ein MInisprinter und Helfer.. .so eine Art jüngerer und schlechterer Eisel findet der KV. Na ja, kein Star, aber wenn man ihn mit den Abgängen vergleicht auch ein +

    Verstärkt. Klar, bei PCS nach Punkten am meisten gewonnen. Kein Wunder, war bisher ja auch eine Katastrophentruppe. Valgren natürlich top, dahinter mit Kreuziger, Gasparotto 2 ältere die noch ok sind, mit Mäder ein junges Talent. Dazu Nizzolo, der sich ja vielleicht wieder fängt (machen diese Sprinter aber meistens nicht..) Und während mit Van Zyl, Dougal, in letzter Zeit auch Berhane, einige absolute Nichtskönner weg sind, scheint nur dieser Tiller ein potentieller Würstling zu sein, die anderen evtl nicht gut, aber nicht ganz so mies. Ah, de Bod vielleicht noch.

    Sprint: Cavendish. Könnte man auch fast als Neuzugang werten. Hat ja 2 schlimme Jahre hinter sich. Verletzt… auch mal krank? Wenn alles läuft denkt der KV kann Cavendish immer noch vorne mitsprinten. Den Merckxrekord holt er wohl nicht mehr… aber auch an der TdF kann er noch eine Etappe gewinnen. Dann eben Nizzolo für den REst, mal sehen was das wird. Besser als Gibbons sollte er schon noch sein. Zug für Cav sollte da sein, wenn Renshaw das noch kann und sich Nizzolo daran gewöhnen kann.
    GK: Meintjes nach dem kompletten Nichtsjahr 18 schon eine Fragezeichen. Bis 17 verbessert, 18 stagniert, 19 Absturz. Nach seinem Giro letztes jetzt O’Connor der logische Leader. 3. GK Mann Kreuziger, hier dürfte er irgendwo Leader sein. Nach PCS Tour… sonst wird keine erwähnt, Giro/Tour (GK Fahrer). Sinnvoll wäre O’Connor Giro. Evtl Meintjes dazu. Tour Kreuziger. Wieder evtl. Meintjes. Mäder mal die TdS dann im Herbst mit O’Connor die Vuelta. Zum lernen. Ein Top 10 Platz in einer GT wäre aber ein Erfolg. Der alte Meintjes hätte den wohl relativ sicher geholt, der von 18… brrr. Helfer, na ja, nicht viel, aber auf dem Niveau braucht’s das ja nicht.

    Norden: VAlgren. EBH konnte das noch nie wirklich, obwohl er Jahr für Jahr da leadert. Soll helfen. Bei PR darf er meinetwegen leadern, scheint ja auch nichts für Valgren zu sein. EBH gewinnt auch nicht, Top 10 da ein ERfolg, aber sonst kann niemand in die Top 50… Helfer also nicht wirklich viele da.

    Hügel, Fluchten, Etappen: Valgren eben. Kreuziger für die Ardennen, dann EBH, Gasparotto. Cummings für Fluchten. Dank Valgren kann man auch gute REsultate erwarten, sonst halt alles etwas unsicher. Aber eine der STärken des Teams jetzt. Slagter kann dafür immer noch nicht viel.

    Das Team ist klar besser, nicht mehr das mieseste PT Team, das ist jetzt CCC, aber wirklich stark ist man immer noch nicht. Cav back, Valgren bestätigt, Meintjes/Kreuziger/O’Connor schaffen irgendwo Top 10, oder Top 5 bei kleineren, dann wird’s eine gute Saison.
    Wichtig auch, man ist breiter aufgestellt.. nicht wie vorher, wo schon 2 GTs eine Herausforderung waren, man eigentlich nur ein Team für eine hatte.


    Leitplanke

    #750646
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Katusha

    Out:

    Belkov
    Kiserlovski
    Lammertink
    Machado
    T. Martin
    Mathis
    Planckaert
    Restropo

    Belkov Helfer, wohl sinnlos-Flüchtling weil der KV den Namen kennt, der aber 0 Resultate hat… kein Verlust.
    Kiserlovski schon Rücktritt, nie wirklich was geworden. Als Helfer wohl noch ok, aber Rücktritt
    Lammertink, auch Helfer ohne wirkliche Resultate, zu Roompot.
    Machado, ein bisschen wie Kiserlovski, sah mal nach einem aus der was werden könnte, wurde aber noch weniger als Kiserlovski. Nach Portugal, fährt dann wohl um den Voltasieg….
    Tony de France, ganz miese Saison, schon fertig? Vermutlich zu teuer, lieber gehen lassen, hat jetzt 2 Saisons nicht viel gebracht. Als normaler Helfer ja ok, aber der will wenn’s um den Vertrag geht sicher mehr.
    Mathis, 94er Deutscher, nie gehört, nie was gezeigt. Zu Cofidis, also definitv einer der nichts kann.
    Planckaert, so ein Mini-Sprinter, 4. mal am Giro, wenige Punkte, geht wieder nach Belgien. WT zu hoch für den im Normalfall klar. Man hätte ihn halten können und auf kleineres Ansetzen, da platzierte er sich bei belgischen Professionals ja oft gut…
    Restrepo, zurück nach Kolumbien, 94er, 4. Gran Piemonte, was ist das, ein Sprinter??? Oder eher endschneller Hügelmann wohl. Hätte man halten können, kann sich ja entwickeln obwohl er bis jetzt nicht endlos überzeugt hatte.

    In:
    Battaglin
    Debusschere
    Guerreiro
    Navarro
    Strakhov
    Tanfield

    Debusschere ersetzt Planckaert, besser, aber nciht mehr wirklich viel.
    Battaglin Ex Talent das zwischendurch ein Resultat bringt, konstant ist er aber auf keinen Fall. 2014+2018 eine Giroetappe, dazwischen sieht der KV keine Siege. Na ja, viel zu erwarten eigentlich nicht, 18 war eine gute Saison, Giroetappe, dazu 2x platziert… mehr kann man eigentlich nicht mehr erwarten.
    Guerreiro hingegen scheint einigermassen talentiert zu sein. 94er, 18 bei kleinerem ganz gut. Down Under, Herald Sun Tour, California, Türkei. 19 fängt in Australien schon ähnlich an, 8., letztes Jahr 9. wohl Hügelmann? Wenn er sich noch etwas verbessert, kann er vielleicht auch mal auf richtigem WT Niveau was bringen. Restrepo ersetzt er aber gut. OK, hat wohl nicht die vermutete Endschnelligkeit…Hat aber jetzt mehr Punkte als alle anderen im Team..
    Navarro… Berghelfer, besser als Machado ist er tatsächlich. Als Flüchtling eher erfolglos, wird’s aber versuchen.
    Strakhov 95er Russe, hat 18 in Portugal brilliert. Dann als Stagiare noch 8. Britain. 17 11. Avenir. Hügelmann, Russe, passt also.
    Tanfield: 94er Brite. Sieht so talentiert wie Mathis aus… Man will also jetzt den britischen Markt erobern.

    Fazit: Wenig los. Battaglin, Debusschere und Guerreiro sind eher upgrades, von denen mal aber auch nicht allzu viel erwarten kann. Aber mehr als von den Abgängen irgendwie. Da nur Restropo irgendwie einer den man hätte behalten können. Verlierst aber insgesamt wenig, bekommt wenig dazu, ausser Battaglin hat gleich nochmal ein gutes Jahr wird keiner das Jahresfazit, das wir ja auslassen, beeinflussen.

    Team

    Sprint: Kittel! 18 hiess es zuerst der Zug laufe noch nicht, irgendwann wurde dann klar dass Kittel selbst auch nicht lief. Nur 2 Siege, Tirreno. Kommt er wieder, spricht eigentlich nichts dagegen, ausser, dass er dem KV unsympathisch ist. Alter sollte passen, Greipel alt, Cav zwar nicht wirklich, aber halt ewig dabei, Kittel wird 31… mehr als 18 ist sicher zu erwarten. Dahinter kein wirklicher Siegsprinter, sind wohl alles so Zügler? Debusschere, Haller, Politt, Zabel

    GK: Zakarin hat 18 seine Limiten gezeigt, der KV erwartete an der Tour mehr. Zurück zum Giro wohl sinnvoll, sieht auch danach aus, PCS hat ihn da als Starter. Giro-Vuelta, kann 2x um die Top 5 kämpfen, nach 18 traut ihm der KV mehr nicht mehr zu. Sonst… keiner. Gonçalves 14. am Giro, mehr wird’s auch nicht. Spilak dann vielleicht wieder für die einwöchigen, ob er GTs wirklich nicht kann hätte der KV ja schon gerne mal gesehen, aber jetzt wird er da auch nicht mehr damit anfangen. 1 wöchige, TdS, Romandie, Top 10 liegt sicher drin, nochmal Siege sieht der KV eher nicht.

    Hügel: Eben Guerreiro der Hochpunkter…. brrr. Ne, ok, Haas ganz ok, aber den grossen Sieg auf WT Niveau traut der KV dem halt auch nciht zu. Eher eine Stufe darunter mal ein Sieg möglich, sonst halt platziert. Battaglin die Hoffnung hier, der KV befürchtet aber eben dass es bei der Hoffnung bleibt.

    Norden, Debusschere darf leadern, letztes Jahr 10. PR. Mehr wird’s aber auch hier nicht denkt der KV.

    Fazit: Kittel. Kittel. Kittel. Kittel. Zakarin. Und noch 5x Kittel. Wenn Kittel eine gute Saison hinlegt, d.h. mindestens 2 TdF Etappen, dazu noch Beigemüse, wenn er sich wieder zum Giro wagt hochgradiges Gemüse, dann ist’s eine erfolgreiche Saison. Wenn Kittel auch 19 enttäuscht kann niemand die Saison retten, Zakarin mit Top 5 am Giro oder/und der Vuelta aber so halb. Sonst ist hier wenig bis nichts zu erwarten. Auch kein wirlich starkes Team, dachte die hätten Kohle?

    Nachtrag zu Bahrain.

    Da steht bei PCS Nibali tatsächlich sowohl im Giro als auch im Touraufgebot. Will der Höseler jetzt im gestandenen Alter tatsächlich als letzter „Star“ auch mal das Double versuchen? Oder wird’s wieder ein Nibali-double, d.h. Giro voll, Tour dann von Anfang an auf Etappen? Das Double hätte der Knilch 2015 versuchen sollen, nicht 2019. Aber ok, der KV denkt wird wieder ein Nibaliding, Giro, dann gondeln. Bah., dann sollte er lieber die Tour auslassen, dafür PR versuchen.


    Leitplanke

    #750647
    Pepe
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2121
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Paar Zitate zu Nibalis Giro-Tour

    “I’ll try to reach the Giro in top condition. From then, we’ll see what energy I have left for the Tour. But I want to do well there too, and we’ll go there with a very strong team,” Nibali said.

    “It will depend on my condition and how I come out of the Giro. The Giro uses up a lot of strength. I have tried to do two Grand Tours in recent years and it’s difficult, especially when you do the Giro and Tour together,” said Nibali.

    “I’ve had the experience of riding the Giro and Tour, and it’s the most difficult combination. I’ve found it a lot more straightforward to ride the Giro and Vuelta or the Tour and the Vuelta.
    We’ll try to learn from past experience to get there as best we can, but a lot will depend on how much energy we expend at the Giro.”

    Despite the planned double attempt, Nibali’s condition on the start line in Bologna on May 11 ought not to be any different to any of his previous tilts at the Giro. Thoughts of the Tour, Slongo insisted, must wait until after the Giro. Unlike Contador, who won the Route du Sud in 2015, Nibali will not race between the Giro and Tour, save for the Italian national championships road race a week before the Grand Départ.

    „If we try to over-calculate things, we risk losing both the Giro and the Tour. The Giro is first and we want to do it well,“ Slongo said.

    „After the Giro, we have a week or 10 days where Vincenzo will look to recover a bit. Then there’ll be a week where we will work at home before we do a block of 12 or 14 days at altitude. Up there, based on how he’s feeling, we’ll either maintain or accelerate the training, and do a lot of work behind the scooter. In broad brushstrokes, that’s how I see it.“


    Nooit eerder heb ik zo’n koude voeten gehad

    #750648
    Piak
    Teilnehmer
    • Beiträge: 361
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Mal ein Danke @ KV.

    Mini-Nachtrag zu Katusha: Ich halte Politt für stärker als Debusschere unterdessen und denke, dass 7. PR letztes Jahr noch nicht das Ende der Fahnenstange ist bei ihm.

    #750649
    Pepe
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2121
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Jo, im Norden Politt schon stark. Und seit der Deutschland-Tour kommt er plötzlich ja auch über Hügel und kann auch noch sprinten. Jung ist er noch, kann also wirklich ein guter Klassiker-Fahrer werden.


    Nooit eerder heb ik zo’n koude voeten gehad

    #750650
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Nachtrage und Korrekturen freuen übrigens den KV!

    Und da es ihn selbst interessiert wer wohin gegangen ist, macht er das ganze auch nicht ungern. Findet sich aber irgendwie selbst äusserst negativ, denkt ja bei allen die seien nichts… Muss das Alter sein.
    Dazu denkt der KV dass es dieses Jahr im Tippspiel jedesmal einen Punkt gibt für den, der den Fahrer in der Teamkanalyse erwähnt hat. 8)

    Und wenn der KV schon da ist, macht er gleich weiter..

    Sky:

    Out

    Deignan
    Dibben
    Henao
    Intxausti
    Lopez Garcia
    Wisniowski

    Deignan Jahrgang 83, Rücktritt, hatte ein paar gute, ein paar schlechtere Jahre, als Helfer in einem Normalteam wäre er vermutlich immer noch zu gebrauchen, hier nicht, hat 18 auch so irgendwie ausgondeln lassen. Kein Verlust
    Dibben, 94er, Helfer und wohl ZF, hat nie viel gezeigt oben, kein Verlust
    Henao… Sergio Luis natürlich, nicht das geworden was der KV erwartete, sah ja am Anfang eher vielversprechender als der grosse Uran aus. Verletzungen, Stürze, präventive Testsperren, kam nie wirklich ganz zurück, Guter Helfer, 13. am Giro als Froomling, aber man hatte nicht das Gefühl dass es als Leader wirklich viel mehr würde. Ardennen oft ganz gut, evtl mit mehr Freiheiten bei UAE da noch besser? Freiheiten hatte er da natürlich bei Sky auch, aber halt Hauptziel als Helfer beim Giro oder der Tour voll da zu sein, wenn er darf (wobei, Martin, Würstchenulissi…) und will, wer weiss, könnte in den Ardennen was rauspringen. Stagniert, trotzdem ein Verlust.
    Intxausti: Der hat’s gut gemacht. 3 Jahre Sky, sicher mit hohem Lohn, krank oder verletzt, der KV meinte das erste Jahr sei’s eine Krankheit gewesen, aber dann warum Jahr 2+3 auch nichts? 3 Jahre nicht gefahren im Prinzip, war mal ein potentieller Tophelfer oder Top 10 Mann, jetzt zu Euskadi… aber ob er wirklich wieder fit ist? Und eben, 3 Jahre älter, d.h. eher Top 20-30 und vermutlich sinnvoller auf Etappenjagd zu gehen. Da er bei Sky kaum fahren konnte kein Verlust.
    Lopez Garcia… der KV hielt den für jünger… War in den ersten Jahren, 1 oder 2 bei Sky irgendwie überraschend bergfest, in letzter Zeit auch nicht mehr, wird auch nicht vermisst werden.
    Wisniowski: 91er, meistens Helfer, 2. Het Nieuwsblad. Will wohl mehr Freiheiten bei CCC, der ultimativen Wursttruppe. Sonst hätte man ihn als Kwiatkowskimann wohl behalten? Wobei der ja noch Golas hat. Aber auch kein Verlust.

    In: 2018 schon Dunbar. Ire, der nach KV nie ein Topfahrer wird. Eher ein ellissondiger Helfer, wenn’s hoch kommt. Aber potentieller zukünftiger Berghelfer, passt.

    19 dann
    Ganna
    Narvaez
    Sosa
    Swift

    Ganna Zeitfahrer, Flachfahrer, potentieller Nordfahrer? 2 Jahre UAE, nicht wirklich viel gezeigt, aber immer noch jung 96er, was Sky in dem sieht, kapiert der KV nicht ganz… aber ist Sky, wird schon passen.
    Narvaez: 97er Ecuador. 18 bei Quickstep… 2 Drome classic, 7. Dwars door West vlaanderen, Museeuwzeugs. Also Flach? Gibt’s da pavé? Andererseits 10. Colombia, 34. Catalunya. 17+18 auch eher bergig, wenn auch nicht top. Wohl eher allrounder als Bergfahrer? Ist Sky, wird schon passen.
    Sosa: Klar, der nächste Bernal. Ob er gleich einschlagen kann bleibt zu sehen, ist aber zu bezweifeln, Bernal im letzten Andronijahr Avenir gewonnen, auch sonst meistens etwas besser. Grosse Ausnahme, Sosa hat Burgos gewonnen. Der KV sagt also Sosa ist nicht ganz so gut wie Bernal, aber nicht weit dahinter, wenn er eine GT fährt wird er eher Top 25 als Top 15 wie Bernal letztes Jahr fahren. Aber man kann schon 19 gute Leistungen erwarten.
    Swift: Kommt zurück, bei UAE lief’s nicht. Bei Sky aber auch nicht wirklich viele Chancen, meistens x andere vor der Nase, wenn er aber den Sprint nicht ganz verlernt hat könnte er doch ab und zu für sich fahren. MSR wieder? Scheldeprijs? Wenn die Form stimmt Hamburg, Plouay etc. Muss sich aber beweisen. Passt findet der KV, kein Star, aber einer der wenn’s läuft bei so Sachen vorne mitsprinten kann.

    Fazit: Wenig verloren, nur Henao findet der KV, den kann man erstens intern sowieso ersetzen und zweitens kommt Sosa.

    GK: Giro=Bernal. Man hat mal „Thomas“ geflüstert aber ne, das wird Bernal. Kann um den Sieg mitfahren. So wie der 18 losgelegt hat… andererseits, ist 22… Team sieht im Moment nicht superb aus. Jung. Moscon, Henao, Sosa, Geoghegan Hart, Sivakov. 97 Leader, Helfer 97-97-95-94-93… einer mit Erfahrung würde wohl gut tun? Sosa, Sivakov halt unsicher noch, der mit dem komplizierten Namen auch, entwickelt sich ja auch gut, aber… Moscon wohl der verlässlichste. Oder Henao, bei dem kann man sich darauf verlassen dass er nicht viel kann…. Fehlt dem KV noch Erfahrung im Berg, aber vermutet da kommt eher noch ein Puccio und ein Ganna dazu, als ein Kletterer mit Erfahrung. Oder sowieso, irgendwie bezweifelt der KV, dass diese 6 alle starten, sind eher sicher in der ersten Liste, dann Sosa oder Sivakov, was in der Art.

    Tour: Froome-Thomas, fahren beide um den Sieg. Der KV ist für Froome. Im MOment als Helfer Kwiatkowski und Froome, aber kommt sicher noch Poels dazu. Und ?
    Sowieso, Berghelfer, im weitesten Sinn, damit Henao auch reinkommt
    Castroviejo: Für frühe Berge ok, eine Art neuer und schwächerer Kiryienka
    De la Cruz: Unterdessen ein guter Berghelfer
    Dunbar: Jung, Projekt
    Ellissonde: Fehlende Konstanz? Aber gut.
    Tao bla bla: Advanced project, kann sehr gut werden.
    Henao: Würstchen
    Vasil: Uralt, für früher Berge, immer frühere wohl. Aber TdF Team möglich.
    Kwiatkowski: 18 viel zu gut, geht wohl so weiter?
    Moscon: Starke Vuela 17, wie spezialisiert er sich? Falls überhaupt… kann alles werden.
    Poels: Super
    Rosa: 18 Supermies. 19 besser oder gondelt er den Kohlevertrag aus und versucht’s dann als Leader bei Androni?
    Sosa: Könnte schon stark sein, aber erste Saison oben
    Sivakov: 2. Saison oben, erste mies im Vergleich zu Bernal natürlcih Aber immerhim 14. TdS als noch knapp 20 jähriger. Fortschritt erwartet. Aber noch nicht Froometeamfähig.

    Also wie immer stark… Bernal könnte ja evtl auch noch an der tour helfen. Aber noch Henao dazu wäre trotzdem gut gewesen, verlassen sich fast zu sehr auf die jungen. Aber ok, de la Cruz ist auch ähnlich stark wie Henao unterdessen.

    Sprint: Swift? Sonst einer da den der KV nicht kennt?

    Norden: Rowe, Van Baarle, Stannard auch noch. MOscon, wenn er da will. Auch da ein starkes Team dass vorne mitfahren sollte. Van Baarle letztes Jahr enttäuschend, aber 92er, im erweiterten Kreis ist er.

    Hügel: Kwiatkowski. Der eine oder andere Helfer/GK Fahrer auch, Poels. Froome ja aber nicht. Bernal sollte sowas aber auch können, LBL (neues Ende aber) FW und Lombardia. Und Moscon, wenn er da will.

    Also das gewohnte starke Team… falls man einen Sponsor findet hat man schon Nachfolger für Froome im Team, Bernal, Sosa, Sivakov, Tao Gogogogo hard und so. Und eben mit Kwiatkowski auch hügelige Klassiker möglich, mit dem relativ breiten Nordteam auch im Norden möglicherweise da…


    Leitplanke

    #750651
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Sunweb

    Out

    Bauhaus
    Geschke
    Hofstede
    Stamsnijder
    Ten Dam
    Teunissen
    Theuns

    Bauhaus hatten wir schon. Hier setzt man natürlich unterdessen nicht mehr auf gross auf Sprint, man hat mit Arndt und Walscheid andere, wobei dieser Walscheid eher schlechter scheint. Also kein Verlust
    Geschke: Star. Verlust, ja, auch als Helfer. Was er leider meistens sein musste, zuerst für Kittelkolb, dann kamen die GK Fahrer auf. Mit mehr Freiheiten wäre sein Palmares grösser, weg, CCC, dort mit mehr Freiheiten im Normalfall. Aber als Helfer ein Verlust, immerhin 25. TdF letztes Jahr.
    Hofstede: Helfer, zu Jumbo, kein Verlust
    Stamsnijder: Ueberbleibsel aus der Kittelkolbzeit, Rücktritt, kein Verlust
    Ten Dam, alt, war eher eine Notlösung für den Berg, auch zu CCC. Natürlich wäre er noch brauchbar, aber Geschke der grössere Verlust.
    Teunissen: Kennt der KV zwar nicht wirklich, aber 11. PR. 2. Dwaars dor Vlaanderen. Also ganz ok, Türkei dann auch gut. Wäre für den Norden sicher nützlich gewesen, oder für nicht GT Sachen. Auch zu Jumbo
    Theuns: Zu Trek, der KV meinte der sei eh schon dort, hat aber ein Zwischenjahr hier gemacht. Beeindruckend erfolglos, war bei Trek besser. So also eher kein Verlust… aber kann mehr, darum eigentlich schon.

    IN:

    Andersen
    Bakelants
    Bol
    Hirschi
    Kanter
    Nieuwenhuis
    Pedersen
    Power
    Roche

    Andersen 92er Däne, schon ein paar Jahre Conti, evtl Prof auch… dem KV nicht klar was man mit dem genau will, Allerweltshelfer wohl.
    Bakelants, ersetzt Geschke, ist ähnlich gut. Guter Zugang.
    Bol: 95er Holländer… viele Platzierungen unten, wohl Sprinter/Finisseur? Keine Ahnung. Sieht nicht nach einem Topzugang aus.
    Hirschi: U23 Weltmeister. 98er, also natürlich ein Talent. Mit Mäder eins von 2 Talenten die die CH wieder ins GK bringt? Erstmal lernen.. helfen, aber eher keine GT wohl? Oder Vuelta… TdS wahrscheinlich ja, als Schweizer. Gut
    Kanter, 97er, auch so eine Art Sprinter? Dann hätte man aber Bauhaus halten können… wenn man x Jungsprinter oder eventuelle Sprinter holt.
    Nieuwenhuis: 96er Hügel? Berghelfer, aber kein superber? Hundsnormaler Helfer schlussendlich wohl, der über Hügel und einige Berge kommt. Ein weiterer Zugang den der KV nicht ganz versteht.
    Pedersen, 96er Däne. 5. Dünkirchen, 17 eine Etappe Dänemark, der passt.
    Power:95er Bergtalent, bisher nicht viel gezeigt, 18 war aber schon klar besser. Als Helfer brauchbar, um ein guter zu werden muss er aber noch besser werden. Kann durchaus passieren. Schien ja stärker als Haig, bevor er krank/verletzt war. Aber wie Sicard stärker als Geniez schien, kann auch nichts mehr werden.
    Roche: Ten Dam Ersatz. Die nächste kurzfristige Notlösung. Natürlich jetzt besser als Ten Dam, aber lange kann man auf den auch nicht mehr zählen denkt der KV.

    Fazit:
    Etwas enttäuschend. Wenig weg, Gescke vorallem, Bauhaus etwas, Teunissen, Potential Theuns. Aber kommt auch wenig rein. Bakelants ersetzt Geschke, Roche und Power sind für den Berg schon eine Verstärkung, aber irgendwie hätte der KV da mehr für Dumoulin erwartet. Hirschi natürlich gut, aber nicht 2019… Was die anderen sollen dem KV unklar.

    Team:

    GK: Dumoulin. Wieder Giro-Tour, keine sieht so nach kommendem Dominator aus wie der im Moment. Und nach 18 nach wahrscheinlichstem Doublemann. Erfolgreichem Doublemann.
    Helfer: Oomen, aber den sollte man auch mal für sich fahren lassen. Giro Helfer, Vuelta Leader wäre noch so sinnvoll. Mmh, kein Giro, Tour wohl als Nr 2, falls Dumoulin dieses Jahr es nicht schafft. Vuelta wohl offen. KV plan besser
    Kelderman: Gut, soll Giro + Tour helfen. Auch irgendwie für nichts, Dumoulin hat dann zwar ein gutes Team, aber Kelderman hat in den letzten 2 Jahren doch gezeigt dass er selbst was reissen kann. Lieber bessere Helfer kaufen und Kelderman TdF-Vuelta oder Giro-Vuelta, dazu noch TdS und so.
    Hinter den beiden dann eine Lücke, dann so Hindlay, Roche. Oh, Bakelants is ebenso gut wie die. Und man hofft auf Power+Hamilton auch auch auf diesem Niveau. Zwischen den Superhelfern Oomen+Kelderman, denen man besser auch Freiheiten lässt und denen hier fehlt was findet de KV. Klar, Hindlay, Power, Hamilton jung, gut möglich dass die grosse Fortschritte machen. Storer evtl auch noch einer, aber 97er, auch eher ab 2020. Vervaeke hingegen einer der nichts mehr wird.
    GK Team ist ja an und für sich gut, aber wenn man einen Dumoulin hat… irgendwie kann man da nicht einen Oomen opfern, und sonst vorallem hoffen einige zeigen was.

    Sprint: Matthews halt kein richtiger Sprinter, lieber hügelig und so, LBL mit der neuen Ankunft wohl auch ein Ziel. Gespannt was das wird dieses Jahr. Richtige Sprinter.. Arndt, Wahlscheid, die neuen da… aber von keinem kann man wirklich grosses erwarten.

    Hügel, Fluchten: Dieser Andersen, der andere wohl sein Bruder… deshalb da. Nicht mal schlecht Andersen, kann ein guter Etappenjäger werden, wenn er darf. Sonst Bakelants für hügeligeres. Dazu GKler und Helfer…

    Norden: Niemand? Matthews E3, RVV wohl schon ok, aber um den Sieg mitfahren kann er nicht, konzentriert sich also relativ sicher auf MSR, dann Gent Wevelgem, dann ab Amstel. Brabant evtl noch, die Hügelpavédinger mitfahren aber eher Top 20 als Top 10, auch wenn’s gut kommt. PR, irgendeiner wird wohl schon enigermassen fahren können, wer keine Ahnung.

    Dumoulin+Matthews, stark. Ooomen hinter Dumoulin kommt auch gut. Teams für beide nicht wirklich perfekt findet der KV, man hätte diese Halbsprinter lieber ganz aufgegeben als neue dazuzukaufen….
    Mindestens ein grosses Rennen holen Dutthews nach KV.


    Leitplanke

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 49)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.