Teamkanalyse 19

Home Foren Profi-Radsport allgemein Teamkanalyse 19

Ansicht von 24 Beiträgen - 26 bis 49 (von insgesamt 49)
  • Autor
    Beiträge
  • #750652
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4935
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Heute mal Zeit und auch Lust, also mal Trek-Segafredo (hoffe KV ist nicht auch grad dran).

    Guercilena hat letztes Jahr gespart um dieses Jahr groß einzukaufen (Star) ….

    Raus:

    ITA ALAFACI Eugenio > EvoPro Racing
    AUT BRÄNDLE Matthias > Israel Cycling Academy
    USA DANIEL Gregory > DC Bank Pro Cycling Team
    LUX DIDIER Laurent > Retires
    ETH GRMAY Tsgabu Gebremaryam > Mitchelton – Scott
    POR GUERREIRO Ruben Antonio Almeida > Team Katusha – Alpecin
    ITA NIZZOLO Giacomo > Team Dimension Data
    SUI RAST Gregory > Retires
    NED VAN POPPEL Boy > Roompot – Charles

    Alafaci: Ex-Sprinttalent aus dem Feeder-Team das nie was wurde, kein Verlust.
    Brändle: solider Zeitfahrer und Flachhelfer, so einen kann man schon immer mal brauchen. Bei ICA wohl mehr Freiheiten.
    Daniel: weiss nicht was der hier eigentlich wollte, hat nicht das Zeug zur WT, keine Verlust.
    Didier: Quoten-LUX aus der Leopard-Zeit, hatte ihn besser in Erinnerung als er eigentlich war. Zuletzt fast gar nichts mehr gekommen.
    Grmay: zwar auch nicht soo gut, aber schon ein solider Berghelfer. Man hätte ihn vielleicht doch halten sollen.
    Guerreiro: er gar nicht schlecht, auch wenn er nichts wirklich großes fahren durfte letztes Jahr. 94, Entwicklung nach oben, Verlust.
    Nizzolo: solider Platzierungssprinter, der fast nie gewinnt. Zuletzt aber wieder besser.
    Rast: Nord-Veteran aus Cancellara-Zeiten. Hat den Ruhestand verdient.
    Boy van Poppel: solider Helfer der auch etwas sprinten kann, zu mehr hats auf WT-Ebene nicht gereicht. Auf PCT-Level besser aufgehoben.

    In:

    ITA CICCONE Giulio < Bardiani - CSF
    AUS CLARKE William < Team EF Education First - Drapac p/b Cannondale
    LUX KIRSCH Alex < WB Aqua Protect - Veranclassic
    ITA MOSCHETTI Matteo < Polartec - Kometa
    AUS PORTE Richie < BMC Racing Team
    BEL THEUNS Edward < Team Sunweb Ciccone: auch schon 94er Bergtalent. Die Konstanz hat er (noch?) nicht wirklich, an einem guten Tag kann er aber vorne mithalten. Hier erstmal Helfer wohl, am Giro vielleicht auch ein paar Freiheiten.
    Clarke: hm wirklich viel kann er nicht, Porte-Spezi nehm ich an.
    Kirsch: neuer Quoten-LUX, ein jüngerer Didier, aber viel besser ist er nicht.
    Moschetti: 96er Sprinttalent. Immerhin als Stagiaire gleich Burgos-Sieg. Ein Nizzolo kann er schon werden, vielleicht mit etwas mehr Siegen.
    Theuns: sprintiger Nord-Mann. Letztes Jahr ganz schlechte Saison, aber bei Trek schon nicht schlecht. Ganz guter Kauf.

    Porte: der Star, leider nur Potential das er nie abrufen konnte. Er hat einfach kein Fortune, ein Bert van Marwijk des Radsports gewissermaßen. 85er, hat auch schon ein paar km drauf, und ich glaube nicht mehr dass er noch eine GT gewinnt. Ein Jahr warten und sparen, um ihn zu holen, das war kein genialer Schachzug von Guercilena. Der scheint’s ohnehin nicht wirklich drauf zu haben, den Sosa-Transfer hat er auch noch versemmelt.

    Fazit: mal abgesehen von Porte Kader verkleinert, ohne Qualität zu verlieren. Grmay und Guerreiro hätte man aber schon noch gut dazu gebrauchen können.

    GK: Porte auf die Tour. Mit etwas Fortune kann er ums Podium kämpfen, das wird aber das Maximum sein. Bei Einwöchigem wird er schon mal was holen, z.B. so Romandie-mäßig. Ist aber ein klassicher Ein-GT-Fahrer. Mollema wird dann wohl zum Giro geschickt und an der TdF helfen. Mehr als Top10 wirds aber nicht werden. Das Bergteam dahinter Brambilla, Ciccone, Pantano, danach bröckelts aber schon gewaltig. Stetina, nun ja durfte weitermachen weil Denifl nicht mehr wollte …. eher noch Bernard. Den Italienern wird am Giro auch Freiheiten zugestehen, Vuelta fährt dann wer noch kann. Nachdem da wohl alle zur Tour müssen, wahrscheinlich keiner mehr …. Conci und Eg könnten etwas GK-Talent haben.

    Sprint: Dege nicht mehr so wirklich endschnell wie damals als er Vuelta-Etappen in Serie gewann. Ein MSR-Kandidat bleibt er natürlich schon. Moschetti hier mit etwas Potential, und dann schon Reijnen und Theuns. Viele Sprint-Siege werden wir nicht sehen.

    Norden: hier stark aufgestellt mit Pedersen, Dege, Stuyven. Gerade Pedersen kann sich noch weiterentwickeln, bei Dege ist die alte Klasse nicht mehr 100%ig sichtbar geworden seit dem Unfall, kann aber jederzeit aufblitzen. Theuns bei kleineren Nordrennen zu beachten.

    Hügeliges: Felline endschneller Hügelmann der auch am Berg stark ist. Konnte sein Potenzial nie richtig abrufen, da er auch oft Pech hatte. Aber großer Durchbruch immer noch möglich denke ich. Mollema kann hier auch recht zuverlässig vorne reinfahren, auch wenn die Endschnelligkeit ein Manko ist.

    Flucht: Skujins mit starker Saison, kann nicht nur das, aber auch. Bei GTs Mollema, wenn er aus dem GK fällt oder nicht helfen muss, auch für Etappensiege gut. Ebenso Pantano. Sollte schon der ein oder andere Sieg abfallen.

    GT-mäßig hängts stark an Porte, die Sprint-Truppe wird die Saison nicht retten, aber mit der Nord-Fraktion sollte man schon einen soliden Start hinlegen. Da Quick-Step nicht mehr ganz so stark besetzt ist, langts hier vielleicht sogar zu dem ein- oder anderen größeren Sieg.

    #750653
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der Marokkaner wäre natürlich kein Verlust…
    Atapuma schon, obwohl er letztes Jahr doch gross enttäuscht hat. 2016 war sein Jahr, 9. Giro, Vuelta ein paar Tage Leader (daran erinnert sich der KV nicht). 17 schlechter, 18 schlecht. Vorher war er auch immer irgendwie ein potentieller Etappensieger, bei UAE gar nicht. Trotzdem Verlust, kann ja sein dass er wieder ein gutes Jahr hat.
    Bono Rücktritt, lange Helferkarriere.
    Ganna zu Sky, 96er, jung, aber endlos begeistert hat der ja auch nicht. Wenn er zu Sky geht aber Potential, also Verlust.
    Niemiec: Doch schon eine Weile nicht mehr viel, kein Verlust
    Swift: Hier auch nciht überzeugt, zurück zu Sky.

    In:
    Bohli
    Gaviria
    Henao
    Molano
    Munoz
    Oliveira
    Oliveira
    Philipsen
    Pogacar

    Bohli 94er Schweizer, kann wohl ZF, sonst nicht viel. Passt vom Namen, darum ersetzt er einfach Bono. :D
    Gaviria, Topsprinter, hat’s letztes Jahr nicht voll, obwohl 2 Touretappen ja immer gut sind. 94er, der Mann der Zukunft für Sprints, Zukunft heisst 2019. Sein ZIel muss klar sein sich als Nr 1 der Sprinter zu etablieren, wurde ja schon halb 18 erwarten, da klappte es nicht. Jetzt muss er. Die Frage halt ob das Team das richtige ist. Zu viele GK Fahrer? TdF startet er, klar, aber Giro? Vuelta? Falls er überhaupt will… MSR hingegen dürfte er Option 1 sein. Natürlich ein grosser Coup den zu holen
    Henao: Berghelfer, wie bei Sky gesagt kann er wohl in den ARdennen auch mitreden, halt als nr 2
    Molano, kolumbianischer Minisprinter, denke auf WT Niveau kaum zu gebrauchen, auch nicht als Anfahrer. Kolumbianische Fraktion bauen damit sich Gaviria wohlfühlt?
    Munoz 96er Kolumbianer, Bergfahrer, 18 Avenir, 7. Baby Giro, also nicht das ultimative Talent. Kann sich zu einem guten Helfer entwickeln, und ok, müssen ja nicht alle wie Quintana/Bernal/Sosa schon so weit entwickelt haben, wird ja vielleicht ein guter, im Moment sieht’s aber nach max Berghelfer aus.
    Oliveria Ivo bla bla: Giese, 2 Jahre in Amerika, komisch. Warum fangen Portugiesen in Amerika an? Keine Ahnung was der genau können soll, 96er.
    Oliveira Rui bla bla: Giese, Zwilling, war auch in Amerika, klar besser, auf den ersten Blick, die Frisur nämlich aushaltbar. Auf den 2. auch viele Top 10 REsultate bei Avenir und auch sonst. Sprintet mit, heisst dann aber oben dass er höchsten mal aus einer Flucht was holen kann.
    Philipsen: 98er Belgier, kommt auch aus dem gleichen Ami-team. Auch Sprint, klar besser, der gewinnt auch manchmal unten. Der KV denkt dass kann er oben dann auch, so Down Under vielleicht
    :D 98er, der kann was werden.
    Pogacar: Ein wahrer Held. 2018 Sivakov und Bernal, zu Sky. 2019 Pogacar und Sosa, Pogacar geht nicht zu Sky! 98er, Avenir gewonnen, 4. Slowenien. Endlich mal ein Slowene der wirklich gut wird? Abwarten, bisher schlussendlich ja alle enttäuschend… Aber sieht schon nach einem Talent aus. Erstes Jahr lernen natürlich, keine GT zu erwarten.

    Fazit: GAVIRIA. Dann irgendwie rätselhaft viele „Sprinter“. Der Belgier ja gut, der oder die Portugiesen erklärt der KV zum Mysterium des Jahres, keine Ahnung warum man denen auf diesem Niveau einen Vertrag gibt. Molano klar, gut trotzdem nicht.
    Bergteam mit Henao verstärkt, ist besser als Atapuma.

    Team:
    GK:
    Aru, kommt er wieder? Sah für den KV nicht wirklich danach aus. Bekommen die nr 2, 3 dann mal Ausgang? Der KV hat immer das GEfühl auf den müssten alle warten, war aber vielleicht nur mit Bilbao bei Astana so? Giro, klar.
    Martin: Tour für ihn, wird nicht jünger, aber 33 geht ja noch. Top 5 möglich, mehr aber irgendwie halt dann doch nicht. Podest sieht der KV nicht. FW, LBL und Lombardia aber sicher auch mit Chancen.

    Dahinter mit Henao, Conti, Polanc, Rui Costa noch 4 denen der KV mit Freiheiten die Top 15, wenn’s gut läuft auch 10 sogar eigentlich auch zutraut. Rui Costa wird’s aber nicht mehr versuchen, der geht auf 1 wöchige. Conti wartet immer noch auf den nächsten Schritt, 24. Giro, war er 16 auch schon mal fast.. .Wenn die Freiheiten und der Schritt kommt, kann’s klappen. Polanc, hat 2 Giroetappensiege, kann damit als etablierter bewiesener Etappenjäger gelten. Letztes Jahr schlechter, immer noch 32. im GK. Wenn ein gutes Jahr kommt, Etappe möglich, GK mit Freiheiten nach KV auch, Top 10. Henao sowieso. Pogacar wie gesagt noch nicht viel zu erwarten.
    Insgesamt meinte der KV aber da seien mehr GK Fahrer… .Ah, Ravasi noch, 2. Avenir 16, 94, oben noch nicht wirklich was gezeigt, wird nichts wirkliches.

    Sprint:
    GAVIRIA. Und nach PCS auch am Giro. Dahinter Kristoff, dann Zugleute. Molano soll auch zum Giro.. na ja. Ferrari darf wohl auch noch mitzugen ab und zu.

    Norden: Kristoff da klarer Leader, bei MSR eher nr 2. Er meinte zwar irgendwann mal auf CN, er erwarte nicht immer für GAviria zu fahren, manchmal sei’s dann auch umgekehrt, aber der KV denkt kommt doch so, GAviria nr 1. Kristoff voll auf Norden, Rest: für sich wenn GAviria nicht fährt, Anfahrer wenn der dabei ist. Nordteam sonst eher schwach. Ausser einer der nicht-angeklickten kan nda was.

    Hügel, Ardennen: Ardennen klar Martin. Dazu Costa, hat etwas nachgelassen, heisst aber nicht dass er fertig ist. Henao als nr 2/3. Dann noch Ulissi, der aber unterdessen 100 mal bestätigt hat dass die eben ncihts für ihn sind. Zu lange wohl einfach. Sollte ja Anfangs Probleme mit der Distanz haben, hat glaubt der KV 17 oder 18 aber am Giro und so auch bei langen mal was gezeigt… Aber LBL ne, da nr 4. Die anderen besesr. Als Etappenjäger hingegen ist er gut. Die GK Idee die man mal so halb hatte sollte man vergessen, ist kein Di Luca. Top 10 könnte er ja vielleicht wirklich sogar schaffen (aber eher 15 momentan) aber wozu. Lieber Etappenjäger, das kann er.
    Polanc+Conti, vom Typ her könnte das denen ja auch liegen, starten aber beide nicht in letzter Zeit. Also da nichts.
    Hügelfraktion aber stark, Martin Siegkandidat ARdennen, Costa vielleicht, Henao Aussenseiter. Costa und Ulissi bei GTs Etappenkandidaten, Henao eigentlich wohl auch. Und bei kleineren sowieso.

    Fazit: Ok, all die Sprinter passen schon, Ferrari-Kristoff reicht nicht. Aber ok, die Giesen? Na ja, mal sehen, aber Team passt für GAviria schlussendlich schon, weniger GK und potentielle GK LEute als erwartet. Giro mit Ferrari-Molano, Flachhelfer. Dazu Aru GK, Ulissi Etappenjäger Aruhelfer, dann noch 2 von Polanc/Conti/Flachhelfer. Molano out, Philipsen in besser.
    Tour mit Kristoff, GK Martin+Henao, evtl einer von Conti/Polanc dazu, Rest für Gaviria. Passt auch.
    GK: Den GK Sieger sieht der KV hier halt nicht… Martin reicht nicht, Aru ist nach KV näher an fertig als am Podest. Polanc ja Fan, aber Top 10 liegt drin, mehr nicht. Bergetappen aber möglich.

    Sollte viele Siege geben, Gaviria und eben die Bergleute sind eben auch für Siege gut. Dahinter ist dann aber nicht mehr viel was was gewinnen könnte. Auch auf Wurstniveau, Siegfahrer nicht da. Philipsen wenn er Wurstrennen fährt, sonst kommen die Siege von den Stars.


    Leitplanke

    #750654
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7413
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Fehlt bei dir nicht der halbe Post, KV?

    #750655
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Halbe nicht, aber jetzt wo du’s sagt der erste Teil… Aber ok, nur die Liste der Abgänge, sehen ja nochmal.


    Leitplanke

    #750656
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Noch ein paar Professionals.. wohl nicht alle.

    Androni:

    Giro WC da, gut.

    Out;
    Punkter nr 1 und 3, Sosa und Ballerini

    Sosa natürlich ein Riesenverlust, aber war ja zu erwarten. Der KV hoffte auf eine 2. Saison hier, vom sportlichen her wäre es wohl auch für Sosa nicht unbedingt negativ gewesen, alle Freiheiten, bei Sky… klappt ja vielleicht nicht wie bei Bernal, vielleicht schon. Aber finanziell natürlich für beide Seiten klar besser wenn er geht.
    Ballerini, 17 nichts besonderes, 18 auch nicht wirklich aufsehenerregend los, 5. Platz Giroetappe, sonst aber auch nicht wirklich viel, 3. Punkteklassement wohl durch Fluchten? Im Herbst dann Matteotti, Pantani und 3. Piemonte. Wenn er das bestätigen kann, natürlich ein Verlust, aber irgendwie traut der KV dem nicht ganz, sonst nämlich wirklich nie viel, auch unten nicht. Bei Astana dann auch weniger Chancen.
    Dazu noch Bonusi, 92er, Rücktritt, kaum gefahren, kein Verlust, Malucelli 93er, geht zu Caja Rural. Sprinter, der bei so Langkawizeugs gut mithält, Tour of China, San Juan, bei grösserem hat man ihn gar nie fahren lassen. Gut für die STatistik, hat ja auch 7 Siege, aber eben, 2.2 oder eben mieses 2.1 Zeugs.
    Torres, war im letzten Colombiajahr einer der wenigen Lichtblicke, 3 Jahre hier, immer etwas schlechter geworden irgendwie. geht zu Horner… der fährt immer noch. US Conti. Ein Verlust irgendwie trotzdem, 87, am Giro hätte man den doch noch gebrauchen können.

    In:
    Busato, von Wilier, kennt der KV gar nicht wirklich, aber hat immer wieder ok Resultate, 87er… passt wohl gut, Flüchtling? 18 wenig, 17 aber 2x Top 10 am Giro, Fluchten.
    Cardona, 97 Kolumbianer, von EF, dort kaum gefahren, Polen, da dann DNF. Sieht jetzt nicht ausserordentlich interessant aus. Aber wenn EF den wollten, immerhin PT muss er mal Potential gehabt haben.
    Leonardo Fedrigo, 96er, der auch keine Resultate hat… Wiggins, 1 Jahr unten, jetzt hier.
    Florez, von Wilier, 96er, evtl kann er mal Torresniveau erreichen? Eventuell… 20. Burgos 18.
    Montaguti, top. Vor 5 Jahren. Jetzt immer noch ok, wird 35, Giro kann er mitflüchten, evtl auch gewinnen… hier hat er dann ja alle Freiheiten.
    Munoz 96er Kolumbianer, kommt von EPM, 18. Baby Giro. Siehe Florez, wer weiss, aber kann dauern.
    Pelucchi: Topkauf, auch wenn er seit Jahren kriselt. Dachte der KV. Aber irgendwie war der gar nie wirklich gut? 2015 2 Polenetappen, mal 2. am Giro. 3x am Giro am STart, 2x Karenzzeit verpasst, 1 mal DNF. Vuelta 2x, 1x sofort DNF, einmal hat er zuerst noch Plätze um 190 gesammelt. Der KV meinte immer der habe mal mehr gehabt und nachgelassen, aber…. Doch kein Topkauf, aber ein ok Kauf, Giro bis er die Karenzzeit verpasst vielleicht mal Top 10? Und sonst kleineres.
    Rumac: 94er Kroate, für wenig oder nichts
    Viel, 95er Italiener, 15 schon mal trainee hier, 18 dann wieder, den KV überzeugt er weder 15 noch 18.

    Fazit: Natürlich verloren, Sosa geht, wird nicht ersetzt, schon ein Wunder dass man mit Bernal und Sosa 2 Jungstars in Folge hatte. Jetzt dann halt wieder kein zukünftiger Stars. Zugänge, Montaguti gut, Pelucchi na ja, der Busato überzeugt den KV irgendwie. Und 3 Kolumbianer, evtl zeigt ja doch einer Fortschritte.

    Team:
    „GK“ (oder einfach Berg) Fahrer:
    Masnada das Talent, 26. Giro, Hainan gewonnen (dachte da gewinnen Sprinter??? Oder jetzt auch mit Bergen?) 93er, viel viel mehr wird das wohl nicht mehr, aber Top 20 Giro, oder realistische Chance in der richtigen Flucht weit vorne anzukommen schon da.
    Cattaneo:Jahrgang 90, die Zeit vergeht ja enorm schnell, der wird 29. 33. Giro, 4. Milano Torino, 19. Lombardia.. .ähnlich wie Masnada schlussendlich, könnte sogar trotz allem besser sein.
    Bisolti darf natürlich nicht fehlen, das Talent wird 34! Aostasieger 06!Ok ok, nichts zu erwarten, auch auf 2.2 Niveau kein Siegfahrer, aber….
    Rivera?: 98er Costa Ricaner. Hat 17 Tour of China II gewonnen… dachte da sei auch alles Gesprinte… Scheint schon eher für Berge Hügel zu sein. Aber nach Supertalent sieht’s halt doch nicht aus. Auch wenn er noch jung ist und sehr früh zu SAvio gekommen ist.

    Sprint:
    Belletti, Letztes Jahr am zweitmeisten Punkte, aber wenn man die Tour of Hungary gewinnt gibt’s halt 110 Punkte, dazu noch Etappensieg, Platzierungen, Leaderpunkte… Aber am Giro immerhin 5x Top 10, 5. das beste, später 6. Piemonte. Bleibt hier nr 1, vielleicht kriegt er ja Pelucchi als Anzieher? Aehnlich wie 18 auch 19 zu erwarten sonst.
    Benfatto, auch Spritner, aber rein Kackrennen.. Tour of China und so wieder. Wenn’s höher geht, dann wie in der Türkei nicht im Sprint oder London Surrey classic aus der Karenzzeit. Wird wohl auch 19 nicht nützlicher sein. Aber gibt ein paar Siege in der Pampa.

    Flüchtlinge und so:
    Gavazzi, Flüchtling oder eher endschneller Halbklassiker… Jahrgang 84er. 18 eine Burgosetappe. Bleibt 19 einer der STars des Teams. Giro mal in die top 10, wie 18 (2x), notfalls in einem Sprint.. .und bei kleinerem, also eben Burgos oder im italienischen Herbst kann es auch mehr werden. Siege.. da er oben fährt, nicht Kackrennen, wohl 0-1… wenn er auch ab und zu unten rangeht wird’s natürlich mehr.
    Frapporti der ältere: Nicht mehr was er mal war, was ja auch nicht ultratop war.
    Frapporti der jüngere, viel jüngere: Der hat bisher wenig gezeigt.
    Vendrame: Dachte sei ein Sprinter, aber wohl eher Flüchtling… na ja, 94er, Girostart scheint möglich ,war 18 auch dabei.

    Fazit: 2spuriges Team… viele die wirklich nur für Shitrennen da sind, da dafür aber auch mal was gewinnen. Sozusagen die Contifraktion. Dann die für den Giro, da fehlt schon ein Star. Ein paar ok, mit Glück kann eine Giroetappe rausspringen, im Normalfall aber halt doch nur viele Fluchten, ein paar Platzierungen.
    Giroteam:
    Masnada, Cattaneo für die Berge, GK um die Top 20, oder Fluchten.
    Belleti Sprint
    Gavazzi: Fluchten, hügelig, Sprint
    Das so die Leader?
    Montaguti, Busato, Vendrame für Fluchten
    Bleibt ein Platz, entweder empfiehlt sich ein Kolumbianer, oder Frapporti für Fluchten oder Pelucchi für Sprints. Ohne Kontrolle hätte der KV ja Pelucchi gesagt, aber der scheint ja über keinen Hügel zu kommen, ob sich das lohnt? Für die 2 komplett flachen Etappen in der Poebene irgendwann in der Mitte? Damit man da einen Belletti-Pelucchi oder wahrscheinlicher Pelucchi-Bellettizug machen kann? Gewinnt ja trotzdem keiner der beiden… und man verliert einen möglichen Ausreisser, der KV denkt fast Frapporti, der auch nichts bringt sinnvoller.


    Leitplanke

    #750657
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Bardiani

    Out:
    Andreetta: Rücktritt, aber schien nicht überdurchschittlich untalentiert eigentlich.
    Ciccone: Toppunkter 18, natürlich ein grosser Verlust. Wäre die beste Etappenchance oder GK Chance am Giro gewesen.
    Sterbini: Rumänisches Continental Team… Kein Verlust

    In:
    Covilli, 97er, 12. Baby Giro, 6. Aosta 17, also max Berghelfer. Was hier aber Leader heissen könnte, aber wohl noch kein Giro.
    Pessot 95er, Miniminiminisprinter? Für wenig bis nichts
    Romano 97er, 17 trainee UAE, wohl was hügeliges? Auch kein Star

    Ciccone weg, grosser Verlust.

    Team:
    Schwach…
    Nach momentanen Punkten
    Guardini: Wird 30, seine Schwächen bekannt, kommt über keine Brücke, ab 150 Km fehlt die Energie meistens auch. Dazu unterdessen auch einfach nicht mehr so sprintschnell wie früher, evtl minim stärker am Berg und Distanz, aber eben, Endschnelligkeit nicht mehr wie zu seinen Topzeiten. Punkte immer noch von Langkawi und Hainan… Giro gibt’s DNF oder Karenzzeit verpasst. Mal Top 10 wenn er bis zur Poebene kommt.
    Wackermann nr 2, Platzierungen, Limousinetappe, sollte am Giro starten dieses Jahr. Fluchten, evtl klappt’s mal?
    Simion, der wahre Sprinter des Teams…Kein Star, aber kommt über Berge, Ziel Top 10 am Giro, mehr bei keinerem. Natürlich immer noch langsamer als Guardini, aber eben, nicht nur für kurze, hügellose Rennen.
    Tonelli, nr 4, Kroatienetappe gewonnen, sonst nichts wie vorher auch. Man muss erwarten dass es dieses Jahr nichts ohne irgendwelche Siege wird. Flüchtling.
    Carboni, nr 5, 95er, wohl der GK Mann jetzt. Nicht halb so weit wie Ciccone, aber 5. Baby Giro 17. 8. Oesterreich 18. Giro zu erwarten, dort der Mann für Fluchten in den Bergen? Aber wohl erfolglos.
    Barbin: nr 6, 100 Punkte… Sprinter nr 3.. Fluchten aber wohl besser.
    Maestri, nr 7, 96 Punkte, aber nehmen wir auch rein… 2 Jahre um 100 Punkte, aber viel kann er auch nicht. Flüchtling.

    Nicht mal in den Top 7:
    Senni! 36 Punkte, absolute katastrophale erste Bardianisaison, man hätte das Gegenteil erwarten können, kommt von BMC wo er halt nr 18 war zu Bardiani, nr 1, explodiert. 19 dadurch natürlich ein Riesenfragezeichen. Und wichtig auch für ihn, kommt nichts, kann man ihn gleich auf Conti abschieben. 17 Colorado gewonnen, 3. Valencia. 18.. .brrr

    Also kein GK Fahrer, kein wirklicher Sprinter, Flüchtlinge nur erfolglose, am Giro wirklich nicht viel zu erwarten. Senni der Schlüssel. Kommt was, kann er vieles retten, kommt nichts, ganz schlimme Saison.

    Giro erwartet der KV sowas:
    Senni, Carboni=GK/Bergfluchten
    Guardini, Simion, Barbin: Sprint in der Poebene, andere Sprints, Fluchten und auch sprinten wenn Guardini nicht da ist, also meistens.
    Albanese, Rota, Tonelli, Wackermann, 3 der 4, für Fluchten. Der KV würde auf Tonelli verzichten.

    Die Wurstrennenfraktion ist eher schwächer als die von Androni, da Guardini, aber sonst kann man auch bei Wurstrennen kaum Siege erwarten.


    Leitplanke

    #750658
    MrStylo
    • Beiträge: 72
    • Amateur
    • ★★★

    Ich mach die Tage Wanty

    #750659
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Daniel Martinez kolumbianischer Zeitfahrmeister!!!! Yeah.
    Da fällt dem KV ein… kann sich nicht erinnern über den, oder seinen noch besseren Landsmann Uran was geschrieben zu haben….

    Offenbar tatsächlich übersprungen, also jetzt.

    EF!

    Out

    Canty
    Cardona
    Clarke
    Magnusson
    Moreno
    Rolland
    Van Asbroeck

    Canty zu ???, 92er, unten ja ganz ok, Utah, Oesterreich einigermassen dabei, sah nach einem ok Berghelfer aus, oben dann 2 Jahre nichts eigentlich. Kein Verlust
    Cardona:97er, nur ein Jahr, kaum gefahren, kam wohl irgendwie mit dem Team nicht zurecht. Hofft jetzt auf Saviomagic wohl, aber fraglich ob das hilft, nach viel sieht er ja irgendwie schon nicht aus. Kein Verlust.
    Clarke: Der KV schliesst sich midas an, wirklich viel kann der nicht. Der Clarke, nicht der midas.
    Magnussson: Auch nur 1 Jahr, sieht auch nicht nach was besonderem aus. Dänisches Professional team jetzt.
    Moreno: Auch zu ???. Heisst wohl Rücktritt, oder vielleicht findet er bei Horner noch einen Platz. 38. Vuelta 18, lässt schon nach. Als Helfer sicher noch ok, aber nicht als Tophelfer. Kein grosser Verlust
    Rolland: Als er kam meinte Vaughters noch gross mit richtigem Training könne der wirklich weit vorne mitfahren, bei ihm könne der dann endlich sein ganzes Potential abrufen. Rolland wohl froh dass er bei Vital wieder falsch trainieren darf. 4. Giro 10. TdF in den 2 Jahren vor Vaughters, 16. TdF im ersten Jahr Vaughters… Die 2 nächsten noch schlechter. Route de Sud Etappe seine Ausbeute in den 3 Saison, aber ok, Seriensieger war er ja nie. Als Berghelfer sich noch ok und ein Verlust, aber insgesamt hier enttäuschend.
    Van Asbroeck: Zu Israel Cycling Academy. Auch einer der hier die Resultate nicht gebracht hat, aber halt viel PT Niveau, die Punkte kamen immer von kleinerem. Hier eigentlich wie vorher, auf PT Niveau mal Top 10, durfte halt fast nichts anderes fahren. Dadurch evtl ein Verlust, ein PT Fahrer (der aber hauptsächlich Helfer ist dann) geht.

    In:

    Sean Bennett: Noch ein Bennett? Den Namen sollte man verbieten. 96er mit genialem Geburtstag. Supertalent, der Berghelfer werden könnte.
    Bettiol: Kommt zurück, schlechtes Jahr bei BMC. Hier mehr Freiheiten, bei wirklich grossen REnnen, GTs, Klassiker kann er nichts ausrichten, aber eine Stufe darunter kann er vorne reinfahren. Gewinnt auch zu selten natürlich, aber passt trotzdem.
    Caicedo 93er, Klever als 2. Vornamen. 4. der letzten Vuelta a Colombia, also 2017. Letztes Jahr viele Punkte, aber halt spanische Kackrennen, Asturias, Madrid… Dürfte auf PT Niveau wenig bringen.
    Hofland: Ersetzt Van Asbroeck, dürfte etwas besser sein.
    Kangert: Guter Helfer, dürfte relativ lange bei Uran bleiben können. Gut, besser als Moreno natürlich unterdessen.
    Morton: Kommt zurück, hier los, dann runter zu Jelly Beans, dann Dimension Data, wieder hier. Kann nicht viel, in den USA fährt er vorne mit, Utah gewonnen, aber war wohl eine der schlecht besetzten Ausgaben. Wozu braucht’s den?
    Van Garderen: GK glaubt niemand mehr daran, aber als Helfer kann der natürlich noch gut sein. 2017 10. Vuelta, 18 32. TdF. Wenn man ihn nicht mehr an den Erwartungen und an seinen 2 guten Tours misst, dann ist er schon gut. ZF eigene Resultate, MZF gut fürs Team, kleinere Rundfahrten Top 10 möglich (California halt..), GTs Berghelfer. Passt gut, dürfte auch nicht mehr so teuer sein.
    Whelan: 96er Australier, keine Ahnung, wohl ein weiterer Mitfahrer einfach.

    Fazit: Verstärkt. Moreno-Rolland als Berghelfer weg, Van Asbroeck als Wurstrennenplatzierungssprinter.
    Kangert+Van Garderen sind besser als Moreno-Rolland, Hofland besser als Van Asbroeck, als Bonus gibt’s noch Bettiol und das Ultratalent Bennett, der wird Seriensieger.

    Team

    GK: Uran! Konstant ist er nicht, muss der KV zugeben. Sonst natürlich fast fehlerlos. TdF, Helfer stehen noch keine. Was wird’s dieses Jahr? Der der durch Stürze oder Krankheiten mehr schlecht als recht mitfährt oder der der vorne dabei ist? Die Chance eine GT zu gewinnen ist ja wohl unterdessen doch vorbei…aber da er gerne immer wieder überrascht, kann er aufs Podest. Wenn’s läuft.
    Woods: Leader nr 2 jetzt, oder einfach der andere Leader, Giro. Verbessert sich ja nach wie vor, klappt evtl dieses Jahr auch mit einer guten Platzierung in Italien. Top 5 ist nicht auszuschliessen.
    Der Rest dann die Helfer, wieder die die in der 30 Gruppe noch zu 5. sind, wenn’s auf 20 geht dann der Leader isoliert?
    Carthy, verbessert sich nicht wirklich schnell genug, aber als Helfer schon ok.
    Dombrovsky: Das erste Vaughtersjahr machte Hoffnung, dann wieder auf Skyniveau. Mehr wird’s jetzt auch nicht mehr
    Martinez: 96er, nicht vergessen, kolumbianischer ZF Star jetzt auch., letztes Jahr noch von Bernal geschlagen, dieses Jahr hat er dem keine Chance gelassen. Der entwickelt sich gut und nach KV eine Wettüberlegung wert. Giro? Perfekt nach KV, diesen Bernal hat er im Sack, 1’29“ hat er ihm auf 28km abgenommen. Tour dann ok, gegen Fromas… Dazu bricht ja Uran anders als Woods nicht ein. Ok ok, der KV denkt aber wirklich dass Martinez einer der grossen Aufsteiger des Jahres sein könnte, nicht gleich Siege, Podeste, aber Top 10 Giro? Warum nicht. Befürchtet aber wird die Tour. Bei einwöchigen schon letztes Jahr Top 10, da kann er noch weiter nach vorne. Und California und so Mist kann er auch um den Sieg mitfahren, je nach Startliste.
    Kangert: Erstmal die nr 3 im Team, Martinez könnte ihn aber überholen. Der KV fände die Tour gut, denkt wird der Giro… 16. TdF letztes Jahr, für einen Uran wäre das sehr nützlich. Nicht zum Tempo machen, einfach so damit einer dabei ist.
    Van Garderen: Tour, eben, als Helfer ist er gut. California darf er gewinnen, interessiert hoffentlich einen Martinez nicht.

    Müssen noch ein paar andere da sein die einigermassen lange mithalten können….aber reicht. Bergteam ok findet der KV. Kein GT Favorit da, aber mit Woods/Uran ein gutes Duo für die Top 5-10.

    Sprint:
    Modolo, ist halt was er ist… weiterhin eher für Platzierungen. Der eine Giro, 2015, war schon klar die Ausnahme. Kann aber durchaus nochmal eine gewinnen, oder sonst eine ETappe bei einer PT Rundfahrt.
    Dahitner wenig, Mclay entwickelt sich überhaupt nicht, schien ja so ok zu sein, Potential um gut zu werden, unterdessen klar dass er nicht gut wird.

    Norden:
    Vanmarcke nr 1, wird jetzt 31 schon… .Klappt’s endlich? Wie immer wird er für RVV im engeren Favoritenkreis sein, bisher hat’s nie geklappt, PR scheint aber wahrscheinlicher als RVV. Gut möglich dass er’s mal holt….
    Langeveld theoretisch ein guter Helfer, nr 2, aber der ist auch alles andere als konstant. 17 3. PR, Mal sehen, wenn er ein gutes Jahr hat, kann er als Hälfte einer Eineinhalbspitze mitfahren.
    Phinney nach der Verletzung nicht ganz zurück, kommt er auch nicht, ein guter PR Helfer ist er aber trotzdem.
    Gutes Nordteam mit starkem Leader also, eins der stärksten Teams, wenn alles klappt. PR die beste Chance findet der KV, bei den hügeligen Vanmarcke isolierter und mehr Gegner.

    Hügel, Fluchten, Klassiker

    Clarke… so halb, erfolgreich ist er ja meistens nicht. Fluchten auf hügeligen oder leicht bergigen Etappen.
    Bettiol, so lange es nicht zu schwer ist, ok.
    Sonst die GK FAhrer halt. Allen voran Woods, 2. LBL letztes Jahr, 3. WM. Kann klappen.
    Uran meistens nur im Herbst, theoretisch sollte er auch die Ardennen können, aber fährt nicht oder dann weit hinten. Im Herbst aber da.
    Martinez im Herbst auch einigermassen dabei, wenn er sich wie vom KV erwartet weiter verbessert könnte er da bei Lombardia Top 10 Kandidat werden.
    Kangert war zwar mal 11. bei LBL, für den KV aber klar der Rundfahrer, nicht Eintagesfahrer. Van Garderen hat in den ARdennen gar nichts, aber könnte wenn’s nichts anderes zu tun gibt in GTs als Flüchtling ok sein, Siege wohl eher doch nicht, aber nah dran.

    Also eigentlich ein ok Team, verbessert insgesamt. Starker Norden, Uran und Woods für GTs Helfer verbessert und vorallem Martinez der einen weiteren Schritt machen dürfte. Sprint ist man schwach. Woods der Puntkter 18, der wichtigste Mann eigentlich. Ardennen+GTs . Punkte Vanmarcke hat halt seinen MOnat, dann fährt er zwar gut mit, ist aber nicht mehr wirklicher Siegkandidat. Und Uran… da heisst’s warten auf die Tour und dann sehen. Ist zwar klar weniger touristisch als er es früher war…


    Leitplanke

    #750660
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Burgos

    Out

    Gonzalez
    Herklotz
    Mamykin
    Mendes
    Merino
    Salas
    Simon
    Torres

    Herklotz, Mamykin, Jordi Simon, ehemalige Talente werden ausgemistet. Herklotz ja bei Bora noch so ok, Helfer ok, hier nichts. Nur Catalunya los, DNF, danach nichts mehr? Verletzt, krank? Mamykin schien dem KV ein viel grösseres Talent 3. Avenir 15, 4. Vuelta 16, 17 schlechter, aber noch 20. TdS. Da gleich runter etwas überraschend, aber 18 hier DNF bei Valencia, Pais Vasco, Castilla y Leon, Asturias. Dann nichts mehr… Reinste Katastrophe. Friedhof für Talente hier? Simon schien ganz am Anfang auch nicht untalentiert, Hügelzeugs, nie wirklich was gezeigt, 13 nochmal runter, dann wieder Prof oder teilweise wohl auch Conti zeugs. Hier dann eigentlich ja weiter im gleichen Stil, hätte man halten können.
    Mendes, 85er, geht nach Portugal zurück. Lange Bora und Vorgänger, aber na ja, nichts grosses.
    Die anderen kennt der KV nicht, Torres war aber an der Vuelta.

    In:

    Bico: 94er Giese, von Movistar. Kann aber eher wenig.
    Fernandes, 95er Giese, stagiare bei EF, 17 Baby Portugal gewonnen… sieht auch nicht nach einem grossen Talent aus.
    Gibson, 96er Brite, 2 Aveniretappen 18, Sprint. Passt, guter Zugang.
    Madrazo: Ersetzt Simon, aber war schon klar besser als der. Lange Movistar, schien immer ok, einer der lange bleibt, dann weg, Caja Rural, jetzt 2 Jahre Delko, jetzt hier. Gleich der Star des Teams, schlecht scheint er nämlich immer noch nicht. Aber schon kein Siegfahrer. Aber Vuelta wohl gesetzt.
    Penalver 98er, Sprinter, Spanien… Sachen gibt’s. Der Gibson wohl eher besser, aber ist jung, interessant
    Sureda: Keine Ahnung, 96er Spanier..
    Vilela: 87er Giese, 6. Portugal mal. Vuelta bei Caja Rural und Manzana 48-50. Passt hier.

    Eher verstärkt. 2,5 grosse Namen, Herklotz und Mamykin, etwas Simon weg, die haben aber nichts gezeigt.
    Dafür Madrazo und Vilela, von denen zwar niemand Topresultate erwartet (die man ja von den 2 grossen Talenten doch erhoffen durfte), dafür solide sind. 3 Vueltafahrer verloren, Aber mit den 2 neuen plus den 2 „Sprintern“ (erstmal noch nicht wirkliche) ersetzt.

    Team: Vuelta WC schon raus? Der KV nimmt an die werden eingeladen, warum aber schon etwas rätselhaft.
    Toppunkter 18: Rubio, Ezquerra, Torres, die 3 mit über 100 Punkten. Rubio 91er, 5. Castilla Leon gibt 50 Punkte… mal 2 aus der Flucht in Catalunya. Talent erkennt der KV keins.
    Ezquerra: 90er, scheint auch über Hügel zu kommen aber nicht mehr. Einen 99er haben sie, sonst nichts erwähnenswert.

    Der KV versteht schon dass man den spanischen Radsport unter Movistar fordern muss, aber das hier ist dem KV doch zu viel der Förderung. Die haben an der Vuelta nichts zu suchen.
    Madrazo und Vilela wie gesagt ok Fahrer, die auch PT fahren könnten, Helfer halt. Dahinter nichts, eventuelle Talente mit den 2 neuen Sprintern. WCs für Catalunya, Pais Vasco, ok, Vuelta nein. War letztes Jahr vertretbarer, man hatte mit Mamykin einen der vielleicht gut wird, mit Herklotz einen der vielleicht ok wird, waren beide dann gar nichts, kann man aber wenn immer die WCs vergeben werden ja wohl noch nicht wissen. Dieses Jahr ist niemand da.


    Leitplanke

    #750661
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Caja Rural:

    ESP BENITO DIEZ Miguel Angel > ???
    ITA CELANO Danilo > Amore & Vita – Prodir
    URU FERRARI BARCELO Fabricio > Efapel
    ESP MAS BONET Lluis Guillermo > Movistar Team
    USA OIEN Justin > Arapahoe – Hincapie p/b BMC
    POR REIS Rafael Ferreira > W52 – FC Porto
    AUS SCHULTZ Nicholas > Mitchelton – Scott
    POR SILVA Joaquim Ricardo Soares > W52 – FC Porto
    FRA YSSAAD Yannis > Elite-2
    ESP ZABALA LOPEZ Josu > ???

    Benito 93er, 17 ok, 8. Colorado, 18 nichts, kein Verlust
    Celano, kam mitte 17 von Amore e Vita, geht dahin zurück, da war er 8. Trentino. Appennino gewonnen. 89er, eigentlich Prof Niveau ok, nach 17, 18 irgendwie ok, aber nicht wirklich gut, fühlt sich wohl in Italien wohler?
    Ferrari, nach Portugal, 85er, warum der KV den irgendwie halb kennt ein Rätsel. Exote in Startliste wohl. Lange hier, ok, besser wird er nicht, verkraftbar.
    Mas Bonet, zu Movistar, hundsnormaler Helfer den man auch nicht wirklich vermissen sollte.
    Oien, 95er Amerikaner, nichts besonderes
    Reis, 92er Giese, nach Portugal, Prologstar, schon 2x den Voltaprolog gewonnen. Viel mehr kann er aber auch nicht.
    Schultz, 94er Tralier, zu Mitchelton, mal sehen was der kv da meinte: , aha, Helfer. 2. Heral Sun Tour gerade. Mal eine Avenirbergetappe gewonnen, Flucht. Also wohl Helfer mit Flüchtlingkwalitäten. Hätte hier nicht geschadet, aber wenn ein PT Team den will hat man eher keine Chance.
    Silva: 92er Giese, nach Portugal, kann irgendwie wenig.
    Ysaad: 93er Zose, was sprintiges, 17 in Portugal kleines und in Irland was gewonnen, 18 dann bei Caja Rural weniger gezeigt. Rhone Alpes 1 Etappe. Hätte man nach KV halten können.
    Zabala: 93er, kein Verlust.

    In:

    ESP ABERASTURI IZAGA Jon < Euskadi Basque Country - Murias
    POL BANASZEK Alan < CCC Sprandi - Polkowice
    ESP CAÑELLAS SANCHEZ Xavier < Elite-2
    RUS CHERNETSKIY Sergey < Astana Pro Team
    POR GONÇALVES Domingos Andre Maciel < Radio Popular - Boavista
    ESP GONZALEZ LOPEZ David < Elite-2
    ITA MALUCELLI Matteo < Androni Giocattoli - Sidermec
    ESP MORA VEDRI Sebastian < Elite-2 Aberasturi: Von Euskadi, Minisprinter, viel besser als Ysaad natürlich. Darum den gehen lassen ok. Top 10 Vuelta, wenige Siege bei kleinerem, da aber konstant gut dabei. Passt. 89er
    Banaszek: Von CCC, wohl nicht gut genug um mit denen PT zu werden, heisst was bei der Kwalität die die haben…Ups, 97er, überrraschend gute Resultate irgendwie. Warum behält man den nicht??? Auch ein Sprinter,dazu jung, 2. Aveniretappe und Norwegenetappe 18 (17 4+ bei Avenir).
    Canellas: 97er Spanier..keine Ahnung.
    Chernetskiy 90er von Astana. 3. Guangxi, 1. Norwegen. Topkauf hier. Hügelfest, kommt einigermassen über Berge, war 10. Lombardia 17. Auch mal 10 TdS. GT GK nein, aber Klassiker und kleinere Rundfahrten kann er um Etappen mitfahren. Topzugang
    Gonçalves: 89 Giese, von Portugal, 9. Volta letztes Jahr. Im ersten Versuch hier 16 18. Britain. Mehr wird’s auch 19 nicht, aber für kleineres und Portugal ok.
    Gonzalez: 96er Spanier, ???
    Malucelli: Ein weiterer Sprinter 93er, dürfte auch besser als Aberasturi sein. Vuelta wenn die Besetzung ist wie in den letzten Jahren durchaus auch Top 10 drin. Und wie bei Androni kann er bei kleinerem gewinnen.
    Mora, 88er Spanier… na ja.

    Fazit:Verstärkt. Verloren wenig bis nichts, in 2 Shitsprinter, ein Shitsprintertalent und Chernetskiy. Gut.

    Team:
    Chernetskiy gleich Leader hier. Kleine Rundfahrten, Hügelrennen.
    Dann:
    „GK“
    Pardilla, aber zu mehr als 6. Burgos reicht’s schon nicht mehr. 17 ware er zwar noch 15. an der Vuelta.
    Cristian Rodriguez, 95er, letztes Jahr 25. Vuelta, sollte sich weiter verbessern, Top 20 oder mehr.
    GK also für ein Prof team gut findet der KV. Rodriguez gefällt, Pardilla kann flüchten und Chernetskiy auch.
    Sprint: Shitsprinterfraktion gross verstärkt, Malucelli und der mit dem komplizierten Namen dürften bei kleinerem einige Siege holen, an der Vuelta dann halt Top 10.
    Sonst: Arunburu 95 und Lastra 93 noch mit Punkten. Der erste scheint ein Hügelmann zu sein, Getxo gewonnen, Norwegen 5. 25. Pais Vasco. kann sich verbessern. Lastra vielleicht ein bisschen mehr Richtung Berge, aber kein wirklicher Kandidat mal ein GK Fahrer zu werden.

    Vuelta natürlich ok, passt. Sonst auch, dieser Chernetskiy, der KV ist ganz begeistert, als Leader kann der vermutlich auch bei San SEbastian und solchen Sachen eine Rolle spielen, war ja schon mal 14. bei Astana.


    Leitplanke

    #750662
    MrStylo
    • Beiträge: 72
    • Amateur
    • ★★★

    Wanty

    Out:
    Guillaume van Keirsbulck zu CCC Vrlust,, solider Mann für 1Tagesrennen
    Dion Smith zu Mitchelton 25 jähriger Aussie der bei Mitchelton wohl Helfer wird mit Freiheiten bei kleineren Sachen.
    Mark McNally 29 jähriger Brite der noch kein neues Team hat, dementsprechend kein Verlust
    Simone Antonine wie bei Macnally, nur 27 Jahre alt und Italiener

    In:
    Ludwig de Winter, 26 jähriger Belgier, von Verandas, Helfer auf PCT Niveau
    Alfdan de Decker 22 Jahre Sprinter wohl? Mal schauen wie der sich entwickelt
    Aimé de Gendt, 24 Jahre von Vlaanderen, ab und an gute Ergebnisse, endschneller Nordmann?
    Loic Vliegen 25 jahre von BMC bei BMC Helfer, hier darf er wohl auch auf eigene Kappe fahren, eher hügelig unterwegs.

    Team:
    Sprint: Timothy DuPont bei PT Top10 bei dem Zeugs darunter auch immer für siege gut
    Klassiker: eine ganze Palette an Fahrern die bei kleineren Hügel, bzw. Nordsachen vorne landen können. Meurisse, Eiking, DeClerq, Martin.. da breit aufgestellt, aber keinen Spitzenmann
    GK: Guillaume Martin, in 2018 etwas stagniert, aber trotzdem Potential für Top10 bei Rundfahrten, auch bei Hügelzeugs zu beachten.

    Insgesamt ein gutes, breit aufgestelltes PCT Team das bei jedem Rennen an dem es teilnimmt Ergebnisse machen kann.

    #750663
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Cofidis

    Out:
    Bonnafond
    Godon
    Navarro
    Teklehaimanot
    A. Turgis
    J. Turgis
    Van Staeyen

    Bonnafond endlich Rücktritt, 2008 Isard gewonnen, vom KV zum Talent erklärt, 2011 26. Vuelta, 2012 noch 7. Ain, dann nichts mehr. Der hätte auch schon 2015 zurücktreten können.
    Godon 96er, 3 Jahre hier, zu Ag2r, wie dort geschrieben, kann wohl hügeln, ZF, aber nicht ausserordentlich gut. 9. Haut Var.
    Navarro: 83… letztes Jahr wieder über 300 Punkte. Auf höchstem Niveau bringt er Fluchten nicht mehr durch. Wäre hier sicher noch ok gewesen, WT Niveau Fahrer für Tour/Vuelta, PN, Dauphiné.
    Teklehaimanot: Elite… weder positiv noch negativ aufgefallen hier, kein Verlust
    A. Turgis: Ganz ok Fahrer der aber nichts besonderes ist. Kleineres hat er hier ab und zu gewonnen, zuletzt 2016 eine Luxemburgetappe. 17+18 halt die grösseren Rennen gefahren, da reicht’s nicht. 2. der französischen Meisterschaften. 94er, bei Direct Energy jetzt gleich Marseille gewonnen. Eben, das ist was was er kann. Mehr wird’s wohl nie. Aber hätte hier trotzdem gepasst.
    J. Turgis: Der ältere ist der miesere, war wohl nur für den Bruder hier, der geht, also braucht man ihn auch nicht mehr. Zu Vital, bleibt also Prof. Conti wäre auch ok gewesen…
    Van Staeyen: Schon 88er… 4 Jahre hier, wie es sich gehört nichts gebracht. Bei Topsport immer bis auf einmal mit 288 Punkten immer über 300. Hier in 4 Jahren 192 Top, 3x unter 100. Cofidis eben. Hilft natürlich wenn er belgische Shitraces fährt, aber bei Topsport war er auch 2x 4. bei Brüssel, 1×5. Paris Tours. Warum man den als Shitsprinter hier nicht mehr auf Shitraces angesetzt hat ein Rätsel, nur WT fährt ja Cofidis auch nicht.

    In:

    Atapuma
    Berhane
    Fortin
    Hansen
    Mathis
    Morin
    Perichon
    Touze
    Waeytens

    Atapuma bei UAE enttäuscht. Vorher 9. Giro. Hier natürlich mit viiiielen Freiheiten. Tour+Vuelta als Leader, Etappenjäger? Wenn er sich wieder fängt, dann kann er auch eine Etappe gewinnen. Aber Cofidis hält…
    Berhane, sah im ersten Jahr Bernaudeau gut aus, seither weniger. Zwischendurch ein Lichtblick, letztes Jahr kaum. Hier dann auch nicht mehr viel zu erwarten. Hügel+Bergfest, aber nicht top, eigentlich könnte er mal irgendwo was gewinnen, macht er aber nie. Hier eben dann sicher auch nicht.
    Fortin: Ein Rätsel was man mit dem will. 89er schon, Shitsprinter der zuletzt bei österreichischen Contis war. Hier… WT kann er nicht, sinnlos den da mitzunehmen, für Shitraces… seine sind eher noch shittiger als die die Cofidis fährt.
    Hansen: 90er, kommt einigermassen über Berge, aber viel nicht zu erwarten.
    Mathis: 94er Deutscher, Quotendeutscher bei Katusha, konnte nichts, wird hier nicht mehr können.
    Morin; 95er Neo, kann wohl wenig.
    Perichon: 87er… kann wenig.
    Touze: 96er von Conti. Sprinter, Aveniretappe gewonnen, nicht schlecht.Sinnvollerer Shitsprinter als Fortin. Oder will man den gleich in Züge stecken, gar nie für sich fahren lassen? So bei kleineren mal sehen wäre sinnvoll.
    Waeytens: Endschnell, wenn er da mitsprintet ganz ok, aber irgendwie mehr Flüchtling sonst? Norden nicht vollkommen hoffnungslos.

    Fazit:
    Atapuma könnte ein Topzugang sein, wenn nicht.. .Navarro ersetzt er trotzdem. Der Rest, viel Mist gekommen. Verloren hat man aber auch Mist… Kader vergrössert, Kwalität aber eigentlich nur Atapuma. Der Touze da vielleicht mal was…? Atapuma, Hansen, Zico, na ja, können WT fahren, aber Resultate eher wenige.

    Team:

    Sprint: Bouhanni und Laporte, letztes Jahr fast vollkommen getrennt, Laporte durfte zur Tour weil Bouhanni ein böser ist. Dieses Jahr? Laporte ist ja gut, aber Platzierungssprinter auf WT Niveau. Bouhanni kann mehr. Laporte für sich fahren lassen natürlich richtig, hat er 2018 gezeigt, aber eben, TdF oder andere grosse Rennen, da kann er momentan nicht gewinnen, der KV denkt auch in Zukunft nicht. Ok, PN oder so, warum nicht. Bouhanni.. der kann.

    Edit: Weiter nach Pause:
    Bouhanni kann wie gesagt, Frage ob’s mental passt. Fehler wohl auf beiden Seiten, Bouhanni weigert sich an den franz. Meisterschaften für Laporte anzufahren und sprintet selbst…. ja, blöd. Aber andererseits wurde er auch vorher nicht zu MSR nominiert, ein Rennen dass er ohne Pedalprobleme wohl im Démarejahr gewonnen hätte. Und ausnehmend mies war er davor nicht unterwegs. Halt sieglos, aber auch Dubai, während Laporte Provence und so dominieren durfte. Und sowieso, wieso soll der bessere Sprinter den mieseren anziehen? Das geht bei Shitrennen, aber an Meisterschaften? Pfui.
    Zug/Züge haben sie wohl, aber wer da drin ist, keine Ahnung. Soupe wohl noch, endschnell scheint der aber schon länger nicht mehr. Evtl die neuen Shitsprinter? Sprint aber ok, Laporte holt seine Siege bei kleinerem, TdF traut es ihm der KV nicht zu, da müsste wirklich alles perfekt passen, inkl. Massensturz. Ok, war schon 2. letztes Jahr, da hat wohl auch alles gepasst. Und Bouhanni wenn man ihn fahren lässt holt seine Siege auch, TdF auch möglich.

    GK: Herrada der jüngere, Atapuma. Top 10 TdF durch Flucht, Etappensieg aus der Flucht für beide möglich. Mehr für Atapuma wenn er wieder da ist. Der KV traute dem auch mal Etappensiege aus dem Feld zu, das jetzt doch eher nicht mehr. Aber haben 2 gute. Werden wohl beide beides fahren lassen, was der KV nicht für sonderlich sinnvoll hält. Herrada voll auf die Vuelta. Aber beide beides wohl. Helfer… Jose Herrada, aus Fluchten Etappen nicht sehr wahrscheinlich, aber so schlecht ist er auch nicht.
    Mate, eigentlich ein Hügelmann, aber teilweise im GK zu weit vorne, kann helfen wenn nötig. Selbst eher keine Bergetappe aus der Flucht, aber sonst.. warum nicht. GT aber eher doch nicht. Warum der nie was gewinnt wäre ein Riesenrätsel wenn die Antwort nicht „Cofidis“ wäre. Letzer Sieg 2010 bei Androni, San Luis Etappe, seit 2011 Cofidis… Irgendwas kleineres müsste der doch mal gewinnen? Oder hat der KV was verpasst?
    Von den jungen könnte Lafay bergig sein, aber noch nicht wirklich für grösseres. 96er.

    Hügel/Flucht:
    Julien Simon: Der gewinnt auch zwischendurch brav was. TdF natürlich nicht. Wäre erstens sonst nicht bei Cofidis und zweitens gewinnt man in Frankreich aus Fluchten irgendwie immer seltener. Also aus solchen in denen ein Simon Chancen haben könnte.
    Edet, ähnlich wie Simon, ist jetzt doch ganz ok geworden. Limousin gewonnen, bergfest, der KV war sich in den alten Franzosenthreads ja nicht sicher ob der evtl. Bergfahrer sein könnte, war er nicht, aber kommt gut über Berge. Aber eben doch nicht gut genug um da eine TdF Etappe zu gewinnen.
    2 gute, nicht für grosse Rennen, aber können Siege holen.

    Norden: Nichts, absolut nichts irgendwie. Claeys darf wohl „leadern“, war mal 9. RVV und 34. PR. 2x /elite2/U23 Het Nieuwsblad gewonnen, aber einmal war Lhotellerie 3…. Dunkerque letztes Jahr Sieg, aber im für RVV PR etc reicht das nicht.
    Van Lerberghe auch auf diesem Niveau.
    Laporte war mal 20. da, mehr wird’s auch nciht. Bouhanni fährt das gar nicht.

    Eine Spezialkategorie gibt’s für Supertalent Hugo Hofstetter. Schon als Schweizer/Barbare/Oesterreicher ein geiler Name, aber wenn er dann Ügo Ofstettère heisst noch viel besser. Supertalent weil er als 94er im 3. vollen Cofidisjahr sensationelle 659 Punkte geholt hat. Sprinter, bei franz. 1.1. Rennen viele Platzierungen, für Siege reicht’s meistens doch nicht, nur eine Ain Etappe. 2019 dann wohl öfter bei grösserem in einem Zug. Oder Bouhanni soll dann für ihn anziehen :D

    Fazit: 2 GTs… auf dem Papier ein für Professionals ein gutes TEam, aber die Resultate kommen meistens ja nicht. Siegfahrer hat man Bouhanni (wenn er eben darf und nicht Touze anziehen soll) Laporte. 5-10 Siege für beide liegen auf jeden Fall drin. Dann Simon und Edet, unter 5, aber bei kleinerem ok. Dann potentiell Atapuma and Herrada. Dann halt viel Cofidismaterial. Darum… 2 GTs halt immer noch sehr knapp, eigentlich ist man dafür nicht gut genug.
    Sinnvoll wäre es nach KV an der Tour zu 80% auf den Sprint zu setzen. Bouhanni UND Laporte. Man kann dann nach 5 Sprints mal versuchen Bouhanni anfahren zu lassen. Oder man kann einen Zug für Laporte machen und Bouhanni soll sich alleine durchboxen. Dazu eben 4 Leute für die 2, dann Atapuma und einen der Herradas. Ok ok, Jesus halt, dann 2 GKler. Auch wenn der KV einen besser finden würde. Simon, Edet, die zwar gut sind aber nicht Tourniveau zu Hause lassen.
    Vuelta dann Laporte oder Bouhanni, dazu das Berg/Hügelteam. Mate, Herrada, Herrada, Atapuma, Simon, Edet. Ok, mmh, vielleicht etwas gar wenig für den Sprinter, nur le grand Hugo, oder sonst einen Flachfahrer/Anzieher.. aber irgendwie hatte Bouhanni da 18 ja auch keinen Anzieher
    Aber so in dem Stil würde der KV gut finden.
    Punkte wird man natürlich holen, kann halt 2 GTs fahren, dazu ASO PT Zeugs, gibt fast automatisch Punkte…

    Vuelta dann


    Leitplanke

    #750664
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Corendon Circus

    Von Conti rauf.

    Out:
    Ein Haufen Contifahrer… die 0 Punkte haben. Oft auch keine Rennen. Einer mit Punkten Toupalik, 96er, einer Etappe Arctic gewonnen. Elite wird er, rätselhaft, holt einer einen Sieg und geht?

    In:
    Ein Haufen Contifahrer…..ok, viele mit Prof Erfahrung, einige kommen auch direkt von Profteams. Der KV denkt das TEam wird man kaum sehen
    Erwähnenswert Devolder, wird 40, will noch fahren, also hier, Resultate sind 0 zu erwarten.

    Wohl verstärkt, alle jungen 0 Punkter (sind wohl hauptsächlich U23 gefahren?) fallen lassen, erfahrenere mit Prof ERfahrung geholt.

    Team:
    Van der Poel, Mathieu. Crossler, aber irgendwie ganz gute Resultate auf der Strasse. Holländischer Meister! Dachte Van Aert sei der Querfeldeinstar der auch auf STrasse gut sein soll, der ja auch. 2 Arctic etappen, Boucle de la Mayenne inkl. einer Etappe gewonnen (warum das 2.1 ist ein Rätsel)
    Rickaert, kommt von Sport Vlaanderen: Sprintig wohl, 0 Siege, aber Platzierungen geben 328 Punkte.
    Jannsens: Wohl Hügeler? Von einem anderen Conti, 290 Punkte. 89er, 2018 aber gut, auch 4. Vendée, Flucht.
    Hansen, 92er Däne von Aqua, 254 Punkte. Flüchtender Sprinter? 17 TdS Bergtrikot, aber sonst sprintet er einfach. 3. Dänemark 18, eine Etappe, da Coquard geschlagen. Gut eigentlich. Und über Hügel kommt er schon.
    Jans, 90er, von Conti, davor Wanty. Sieht für den KV nach Shitsprinter aus, hat aber bei Wanty auch gut gepunktet. 2015 war er 2. in Brüssel, vor Boonen und Coquard. Unklar warum der zu Conti ging, hielt auch 2017 bei 1.1 und auch HC einigermassen mit, Sieg halt nur 1.2
    Debondt 91, 199 Punkte, von Veranda.. auch so eine Art Sprinter? Flüchtling? Belgische 1.1 Rennen kapiert der KV nicht… ist ab und zu auch vorne, aber Jans klar besser.

    Jetzt Prof, wohl damit Mathieu RVV und PR fahren kann? Sollte klappen mit der WC, oder? Gespannt was er da bringen kann. Dann wohl ähnliches Programm wie sonst, belgisches, evtl dann noch Dunkerque und so dazu. Conti darf HC im eigenen Land fahren, Prof auch im Ausland? Aber Arctic race HC, da war man, bah, dann darf man eh, kompliziert.

    Als kleines Profteam, Vehikel für Van der Poel ist das eigentlich ok. War nr 16 der Conti teams 18, mit Van der Poel im Norden und den Zugängen sollte man ein ok Team für Prof haben.


    Leitplanke

    #750665
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Delko Marseille

    Das überflüssige französische Prof team….Aber dank ASO Kunstgriff wenigstens bei PN dabei… Chance auf Tour ja immer 0 eigentlich.

    Out
    Madrazo: Platzierungspunkter, man hätte sich wohl insgesamt etwas mehr erhofft.
    Martinez: Kein Verlust, fing nicht schlecht an, dann Europecar, 1 gutes Jahr, ein schlechtes, runter, nichts mehr. Sprinter, der KV meinte sei ein anderer Martinez… mmh. Franz. Mountainbiker… aber der wohl älter.
    Mihaylov, bulgarischer Meister, geht nach Portugal.
    Smukulis, 87er, geht zu ??? Auf WT Niveau nicht gut genug, hätte erwartet hier kann er mehr holen, war auch nichts, halt Helfer. Kein Verlust

    In:
    Fedeli: 96er Italiener, 2 Aostaetappen, 16+17, sieht nach Flucht aus. GK auch nie wirklich vorne. Also wohl oben Hügelmann, kommt über Berge, aber nicht mehr?
    Grosu: Von Nippo, rumänischer Starsprinter. 2.1 oder HC reicht’s für Top 10, Siege und Punkte gibt’s in China. Für kleine Rennen aber ok.
    Navardauskas, lange nicht mehr so gut wie er mal war. SOllte eigentlich hier gut sein, aber so wie er nachgelassen hat, der KV denkt wird enttäuschen.
    Rochas, 96er Franzose, bergig, aber kein Star. Bei Almaty immerhin Madrazo geschlagen letztes Jahr. Passt also.
    Schmidt, 89er Zose, 14-18 Elite 2, versucht’s nochmal, aber viel nichgt zu erwarten.

    Fazit: Eher verstärkt, Madrazo klingt irgendwie besser als was er gebracht hat. Fedeli+Rochas könnten bald ähnlich gut sein. Und vorallem Grosu der auf Wurstniveau seine Platzierungen holen kann.

    Team
    Javier MOreno Toppunkter. Letzes Jahr gut, Sharjah gewonnen, 6. Ain und Oesterreich. PN Leader, aber da wird’s nichts natürlich. Bei so Sachen wie Ain und Oesterreich aber durchaus wieder vorne zu erwarten.
    Finetto 327, nr 2. Macht hier so weiter wie immer, punktet mit Platzierungen. 18 kein Sieg, aber kann 19 wieder kommen, aber natürlich eher kleinere.
    Grosu mit 307 dann schon nr 3 hier, Sprintleader eben.
    Combaud, 215, 91er, nie gehört. Seit 2016 hier, hügeliger Mann wohl. 7. Limousin, gerade 2. in Marseille. Ok.

    Ah, Jones und Areruya hatten noch viele Punkte, aber halt von Amissa Bongo 18, darum schon weg, nach viel sehen aber beide nicht aus. Der Halleluja da aus Ruanda, 96er, vielleicht entwickelt er sich ja. Aber sieht nicht nach viel aus, Babygiroetappe 16, gut!, sonst aber nur in Afrika Punkte.

    Noch erwähnenswert
    El Fares, seit Jahren nichts mehr, punktet in Hainan
    Filosi, 18 enttäuschend, aber 17 bei Nippo Lugano gewonnen, 8. Dünkirchen. (Hügel)flüchtling, kann nicht jedes Jahr klappen, aber etwas besser hätte der KV ihn 18 erwartet. 19 vielleicht wieder mehr?

    TdF bei dem Kader natürlich chancenlos solange es andere franz. Profteams gibt. PN Einladung natürlich auch vollkommen überflüssig. Da ist keiner der eine Etappe gewinnen kann. Die STars, Moreno, Grosu, Finetto können aufwurstigem HC Niveau Resultate bringen, auf wurstigem 2.1 gewinnen. PN ca 7 Stufen zu hoch.


    Leitplanke

    #750666
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Direct Energy

    Out:
    Chavanel, 79er. Rücktritt. Auch 18 noch 459 Punkte geholt, nr 3 im Team. Seit 2015 im Prinzip jedes Jahr ungefähr gleich viele PUnkte, 2018 aber halt doch mehr von kleineren Rennen . Wäre wohl auch 19 nicht gross abgefallen, also ein Verlust.
    Cornu: 91er, eine 2.2. Etappe gewonnen, sonst nichts, kein Verlust.

    In:
    Bonifazio: Stagniert, aber 2018 doch 3x 3. am Giro. Erster Giro überhaupt, vorher nur mal an der Vuelta gestartet aber nicht fertiggefahren. Stagnation vielleicht mehr punktemässig als was die Fähigkeit angeht? Halt nur noch grösseres gefahren. Hier dann TdF? reicht nicht für einen Sieg, aber sollte doch mithalten können. Und mehr Wurst als bei UAE… Amissa Bongo z.B., da schon dominiert und 221 Punkte eingefahren. Letztes Jahr 234.. Wohl jetzt dann PN, MSR, dann Dauphiné, Tour. Dazwischen kleineres französisches. Siege in Europa schwieriger..
    Burgaudeau: 98er, keine Ahnung was er kann.
    Ligthart: 88er, von Rompoot. Flüchten und einigermassen hügeln. Passt
    Terpstra: PR und RVV Sieger, ein Riesencoup natürlich hier. Muss noch nicht fertig sein, auch ohne Topteam sollte er da ganz vorne mitfahren,
    Turgis: 94er, wohl Flucht/Hügel/Flachmann? Auf WT Niveau reicht’s nicht für viel, kommt ja vielleicht noch, aber hier schon Marseille gewonnen

    Fazit:
    Terpstra, natürlich unglaublich. Nicht nur NOrden, kann auch sonst Resultate holen, letztes Jahr Paris-Tours 2. (ok, jetzt mit Feldwegen..) TdF mit Freiheiten, aber für einen mit seinen Kwalitäten sind da Siege nach KV momentan schwer. Sonst sollte er aber ohne absolute Topsprinter im Team natürlich mehr Freiheiten haben als bei Quick. Kann man viel erwarten, Sieg im Norden möglich, dann auch viele Punkte. Dazu Bonifazio. Platzierungen wohl mehr als Siege. Ligthart und Turgis passen auch. Chavanel wird dadurch nciht gross fehlen.

    Rest:

    GK: Calmejane, aber so richtig auf GK wohl nicht, kann er wohl auch gar nicht. Etappenjagd in den Bergen. PN, Dauphiné, bisher auch nie GK, auf HC Niveau hingegen sollte er es mal versuchen.. .aber bisher nicht wirklich da, im GK meistens nicht präsent. Insgesamt wohl wirklich eher Etappenjäger als GK Fahrer. Toppunkter 18 trotztdem, 19 nicht, das wird Terpstra. Bonifazio dank Amissa Bongo auch ncoh mehr PUnkte wohl.
    Sicard natürlich nichts mit GK, aber weil sich sonst Calmejane einsam fühlt… und der wohl auch nicht hierhin gehört. Sicard wie Calmejane, einfach ein Niveau niedriger. Wäre fast eine Sensation wenn der jetzt eine TdF Etappe gewinnen würde.
    Taaramäe, der gehört in die Kategorie. GTs nein, aber immerhin 3. Ain. TdF Etappenjagd, aber wenn er auf GK fährt vielleicht besser als Calmejane… aber gut, Top 10 schafft er nie. Top 20 auch nicht zu erwarten. Also Etappenjagd, bei kleinem mal auf GK.

    Sprint: Bonifazio, TdF denkt der KV, dazu viel WT Rennen, hoffen auf Siege bei den kleineren. (Aber in Fra sind die ja sprintig dann gut besetzt)
    Boudat, WT Niveau zu hoch, 6. TdF mal letztes Jahr, sonst nie da. Aber Ruta del Sol Etappe, Platzierungen bei anderen kleineren.
    Cardis wohl auch Sprinter, Wallonieetappe gewonnen, aber irgendwie… wohl schon Sprinter, ein paar Top 10 pro Jahr. Aber nichts grosses zu erwarten.

    NOrden: TERPSTRA
    Dann Gaudin, 1 gutes Pavéjahr, danach nichts mehr. 34. 2017, wenn die Form stimmt kann er also noch eine Weile bei Terpstra bleiben. Aber verlassen sollte man sich darauf nicht.
    Petit: Helfer nr 1 für Terpstra. Letztes Jahr nicht gut, aber davor 10.+9. Hat sich schlussendlich doch noch zu einem ok Fahrer entwickelt. Als Sprinter nicht zu gebrauchen im Normalfall, wohl eher in einem Zug..

    Hügel, Fluchten:
    Hivert: 85er schon, hat sich hier wieder gefunden. Keine Tour, zeigt aber sonst was, letztes Jahr Haut Var, vor 2 Jahren Castilla y Leon, auch sonst gute Platzierungen. PN Etappe 18.
    Dazu Ligthard und wenn’s nicht zu hügelig ist dann Terpstra. Der mit den besten Chancen. Turgis auch etwas.

    Terpstra und auch Bonifazio verstärken das Team schon enorm. Turgis, Lighart irgendwie auch ncoh etwas, was schon zeigt dass die die bleiben hauptsächlich alte Säcke die nichts können oder jüngere untalentierte sind. TdF ein ok Team, Calmejane, Taaramäe für Bergfluchten, Bonifazio für den Sprint, Turgis und Terpstra für Fluchten, dann noch Petit oder Boudat dazu, und noch so ein Würstling, Sicard notfalls. Dann schon wenig dahinter, für einen starken Norden und eine nicht peinliche TdF reichts. Die Punkte, Siege, für 2020 holt man aber nicht an der Tour.


    Leitplanke

    #750667
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Euskadi:

    Out:
    ESP ABERASTURI IZAGA Jon > Caja Rural – Seguros RGA
    ESP GONZALEZ PRIETO Aitor > Retires
    FRA LOUBET Julien > Elite-2
    ESP PRADES REVERTER Eduard > Movistar Team
    ESP TXOPERENA MATXIKOTE Beñat > ???

    Prades der Star, 846 Punkte, klar nr 1, zu Movistar. War hier Hügelrundfahrtenstar. Wird fehlen, sehr. (Ob er noch so eine Saison hingelegt hätte natürlich auch fraglich)
    Aberasturi der Sprinter, fehlt dann auch, war nr 3 im Team.
    Die 3 anderen dürften nicht fehlen.

    BERRADE FERNANDEZ Urko < Elite-2
    ESP GONZALEZ SALAS Mario < Sporting - Tavira
    ESP INTXAUSTI ELORRIAGA Beñat < Team Sky
    ESP LOPEZ-COZAR JAIMEZ Juan Antonio < Team Euskadi
    ESP VIEJO REDONDO Jose Daniel < Elite-2 Berrade 97, 15. Babyportugal. na ja
    Gonzalez 92er, von Portugal.. sieht nicht nach viel aus.
    Intxausti, nie gehört, alter Sack, kann sicher nichts :D 86er… WENN er wieder fit ist, top. 2012 10. Vuelta, 2013 8. Giro. Ist halt schon lange her… Top 10 Vuelta wird schwer, aber wenn er wieder da ist kann er darum kämpfen. sonst Etappen. Prades 18 ersetzen wird aber schwer.
    Lopez: Vom Minieuskadi, 94er, na ja
    Viejo: 97er, ?

    Geschwächt, Prades weg. Der Ersatz, Intxausti theoretisch besser (aber weniger siegig), wie er jetzt so ist… muss man abwarten. Dazu aber auch einen weiteren Punkter verloren, den Sprinter da.

    Rest: (alphabetisch)

    Barcelo: 12. Avenir, da eine Etappe nach Val d’Isère gewonnen. 96er, hofft auf mehr, wohl Vueltadebut. Gut
    Bizkarra: Punkter nr 2 letztes Jahr. 17. Vuelta. Nie gehört… den hat der KV verpasst. 89er, viel besser wird der nicht mehr. Aber ok, passt auch.
    Bravo: 90er, Veteran vom alten Euskatelteam… hält am Berg mit, aber nicht gut genug, 22. Catalunya, Vuelta dann mies. Holt seine Punkte irgendwie
    Oscar Rodriguez: 95er, Vueltaetappe gewonnen. Sonst aber eher nicht überzeugend, 20. Volta Vuelta nach der Etappe aber gesteigert, um 30 auf Bergetappen. 95er, kann sich steigern, aber mit einer Vueltaetappe hat er schon viel erreicht.
    Sanz, 89er, Voltaetappe, mehr wird’s nicht, Vuelta 18 nicht dabei.

    Mit dem Etappensieg 18 die Vuelta natürlich verdient. Das Team.. man braucht wieder ein Wunder wie 18. Besser als Burgos ist man natürlich, aber Caja Rural schon noch besser.
    Bitter dass man den Superstar gleich verliert, dazu noch einen guten Punkter.. Hinter (und vor, sind ja in Spanien) Intxausti halt ein grosses Fragezeichen…. Aber ok, auch wenn er nichts wird, geht noch, Barcelo, Oscar Rodriguez können sich verbessern, der unbekannte Bizkarra wieder unsichtbar in die Top 20 schleichen. Vuelta natürlich. Rest des Jahres dann auch, Fortschritte für die 2 jungen. Was sonst läuft, mal sehen, vielleicht entwickelt sich ja einer plötzlich, Oscar Rodriguez sah vor 2018 auch nach rein gar nichts aus, Etappe und gutes Ende der Vuelta.


    Leitplanke

    #750668
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Gazprom und Hagens Berman lässt der KV aus… kurz angeschaut, werden aber wohl eh kaum gesehen. Gazprom verliert bekannte Namen….
    Hagens gibt 5 an PT Teams ab, holt 4 mit Jahrgang 2000.

    Also weiter mit:
    Israel

    Out:
    Diaz Gallego: 95er, Spanier, so schlecht schien der nicht, auch nicht gut, aber bei Burgos sind da x schlimmere. Zu Vorarlberg..? Für den KV Prof ok.
    Lemus: 92er Mexiko, Rücktritt.
    Williams, 94er, USA, Elite 2. Taihu 5., Conti oder kleines Prof damit im Normalfall eigentlich ok.
    Yechezkel: Quotenisraeli… Elite 2, konnte nichts. 94er

    In:
    Badilatti, 92er CH. Bergig, 2. Savoie Mont Blanc, 9 Oesterreich. 7. Ain (schlecht besetzt..) Helfer, kleinere Rennen.
    Barbier: Minisprinter, 92er, von Ag2r, letztes Jahr mies, aber viele Rennen auf hohem Niveau. Hier weniger, aber wohl Giro, sollte punkten.
    Brändle, 89, Karrierehelfer, passt.
    Carisey: Zose, 92er, nichts beeindruckendes findet der KV
    Cataford, 93er, Kanada, 3. Taihu, sonst nicht viel, ersetzt dann Williams..
    Cimolai: 89er, Sprinter, oft in Zügen wohl, zeigt aber zwischendurch immer wieder was. Hier natürlich einer der Sprintleader.. .doch kein Giro für Barbier? Cimolai wohl besser. Letztes Jahr nicht gut, vorher doch immer wieder PT Etappe.
    Dunne 92er, Ire. ??? Kann wenig
    Einhorn: 97er Quotenisraeli.
    Minali: Minisprinter nr 3. 95er, jung, kann sich verbessern, 18 Langkawi und so, 5. Piemonte, der KV erwartet nach 17 etwas grössere Fortschritte, Dubai war er 17 eher besser. Aber kann noch kommen.
    Van Asbroeck: Gleich noch so ein Sprinter… aber irgendwie weniger als die anderen, zwar Resultate da, aber eher in Wurstsprintfeldern… Flüchtling auch, den Kerl konnte der KV noch nie richtig einschätzen.

    Verstärkt. 3 Sprinter, plus Van Aesbrock, 2 davon Italiener, hat für den Giro sicher auch geholfen. Etwas einseitig verbessert halt, die anderen sind hauptsächlich Kwantität…

    Team;
    Hermans Toppunkter 18. Mehr GK Mann als Hügelflüchter unterdessen. 14. Vuelta 16, mehr traut ihm der KV aber nicht zu, dann 17 Oman, 18 Oesterreich…. Giro GK Mann dann? Da er als Hügelmann/Etappenjäger schlussendlich nie viel gezeigt hat, auch ok. 45. Giro letztes Jahr, mehr sollte er schon können. Aber wenn er sonst wie letztes Jahr bei kleinerem da ist passt’s auch.
    Boivin: Nr 2 letztes Jahr, endschnell, Hügel einigermassen ok Fluchten. Sieg letztes Jahr aber im Sprint geholt, da hat er dieses Jahr ein paar vor der Nase. Dürfte weniger Punkte geben. Evtl. offensiver weil man ihn im Sprint nicht mehr braucht?
    Raim, 93er Este, nr 3 letztes Jahr. Shitrennensprinter und ein 1.1 in Belgien, wohl Flucht? Eher wieder für Shitrennen…
    Neilands, LEtte, 93er, MSR Angriff für Nibali… Flüchtling kommt über Hügel, auch ein belgisches 1.1 gewonnen, Flucht.
    Sbaragli: Sprinter, kommt über Hügel, letztes Jahr aber nicht voll überzeugt, war zu MTN Zeiten besser, mal sogar eine Vueltaetappe gewonnen. 18 im Giro schwächer als er sein sollte. Fällt hier einiges zurück, mit Cimolai und co die kommen.

    Noch erwähnenswert Plaza, letztes Jahr Castilla y Leon geholt, am Giro tatsächlich mal 2., Flucht türlich. Bleibt also gefährlich..

    Insgesamt das Team doch sehr sprintlastig, von den nicht erwähnten scheinen dem KV noch ein paar auch Shitsprinter zu sein, so wie Raim, etwas mieser. Jetzt mit Cimolai, Minali, Barbier, Sbargali, Van Asbroeck, dazu Boivin…. alle von Sprinter bis endschnell. Berge im Prinzip Hermans, Plaza flüchtet und man hofft wohl auf diesen Schweizer als Helfer, scheint aber für den Giro nicht das nötige Niveau zu haben… oder sonst einer, aber der KV sieht den nirgendwo.. Sprint gefällt irgendwie, einer zu viel wohl, ok, aber Cimolai als Leader kann Resultate holen. Giroetappe unwahrscheinlich, aber kann passieren. Normalerweise aber regelmässig Top 10 , Ausrutscher Richtung Podest möglich. Minali hat das Niveau noch nicht, kann kommen, Barbier auch nicht, aber mehr als 18 kann er.
    Giroteam? Hermans, Plaza, Bergetappenfluchten oder so etwas GK für Hermans.
    Neilands für Fluchten wenn’s etwas hüglig ist.
    Boivin weil er halt doch recht gut ist und auch flüchten kann.
    Van Aesbrock dasselbe? Am Ende können die 2 wenn nicht geflüchtet wird immer noch im Sprint helfen.
    Cimolai, Minali, Barbier, 2 der 3? Oder nur Cimolai?
    1 Israeli? Oder doch 2…?
    Ah, Brändle vergessen, aber der KV verwechselt den sowieso wohl die ganze Zeit (also seit Jahren) mit Denifl. Oder Preidler? Eher Denifl, gleichzeit hochgekommen. Dachte sei so ein Berghelfer.. .aber dieser Brändle hat am Berg ja 0 vorzuweisen, der KV war schon vorhin ganz verwirrt und hat versucht sich mit einem nichtssagenden „Karrierehelfer“ aus der Affäre zu ziehen….Jetzt doch nochmal untersucht, wohl einfach wirklich mit Denifl verwechselt. Brändle… so eine Art Minizeitfahrer? Man hätte besser Denifl geholt… der offenbar Elite 2 jetzt.

    Ein besserer Hügelmann als Neilands hätte nicht geschadet findet der KV. Und/oder einen weiteren „Bergmann“.
    Nach PCS gibt’s doch noch einige ohne Team. Grivko, perfekt! Siutsou ok, aber Hermans wohl unterdessen sogar besser. Lagutin! (ok. ok, aber wenn Plaza darf..) Silin!!! 2 Jahre Portugal mies rumgedudelt, jetzt ohne Vertrag, 30. Davor aber 15. Vuelta, sowieso ein Rätsel warum der runterging. Russen halt, Mamykin ja auch runter ohne Grund da ganz mies. So ein Grivko, wenn er nicht zu viel kostet, oder Silin, der sollte billig sein… perfekt. Auf einen Sprinter verzichten, schon viel besser.


    Leitplanke

    #750669
    Piak
    Teilnehmer
    • Beiträge: 361
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Ich kratze mal Hagens Berman auf. War ja doch eine ziemliche Talentschmiede die letzten Jahre. Vielleicht haben Sie noch jemand interessanten.

    Neu
    Vermaerke (2000, USA, noch nichts), Vacek (2000, CZE, noch nichts), Quinn (2000, USA, noch nichts), Holowesko (2000, USA, seit dem Alter von 13[!] durchgängig Zeitfahrmeister auf den Bahamas bei den Erwachsenen), Egholm (98er Däne, 2016 Juniorenweltmeister), Carvalho (97er Giese, wozu? Bespaßung für Almeida?)

    Geblieben
    Zillaard: 99er Holländer, bisher wohl Anfahrer für Philipsen. Ob er selbst auch was kann?
    Rice: 96er Australier, Minisprinter, wird nicht viel mehr
    Revard: 97er USA, k.A., evtl. hügelig, kein großes Talent
    Mostov: 96er USA, nichts
    Garrisson: 98er USA, wohl bisschen ZF und Hügel? Ah, 2016 3. WM Junioren-ZF
    Davis: 99er USA, nichts letztes Jahr
    Brown: 97er USA, amtierender US-Meister, Ausreisser
    Bjerg: 98er Däne, 2017 und 2018 ZF-U23 Weltmeister, hier jetzt wohl unumstrittene Nr. 1 nach den Abgängen.
    Anderson: 98er USA, Helfer
    Almeida: 98er Giese letztes Jahr 2. Baby Giro und 1. Baby L-B-L, also einigermaßen talentiert wohl.

    Fazit: große Schritte wohl allenfalls von Bjerg und Almeida zu erwarten. Sonst erst mal nicht viel.
    Es fehlen vor allem die starken Sprinter der letzten Jahre (Philipsen, Lawless), daher wohl auch kaum Punkte/Platzierungen, aber auch die Rundfahrtalente scheinen nicht die Qualität früherer Jahre (Geoghegan Hart, Powless) zu haben. Bleibt dennoch für mich seit Jahren das mit interessanteste Nachwuchsteam.

    #750670
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Interessant, der KV hatte gar nicht realisiert dass die so viele entwickeln… Gesehen dass 5 zu WT Teams gehen, Philipsen ja auch gut. Aber schon vorher einige, wusste der KV nicht.

    Weiter mit Manzana:

    Out:
    Aguirre: 95er, Dezember, Punkter nr 2.. Qinghai gewonnen, 14. Türkei, 17=37. Vuelta. So einen müsste man auf jeden Fall halten. Geht aber zu einem japanischen Conti team. Kapiert der KV nicht…Gleich PT übertrieben, aber wenn denen hier die Kohle fehlt (was zu vermuten ist, wenn den an ein Conti abgeben) hätte er doch sicher bei einem Prof Unterschlupf finden können.
    Bohorquez: 92er, 2. Qinghai, zu Astana. Ain besser als Aguirre, aber unwichtig, Aguirre scheint klar besser. Aber auch ein Verlust. Hier nicht zu vermeiden, wenn Lopez den mag….
    Duarte: Medellin, Conti. Ist schlussendlich nichts geworden…
    Higuita: 97er. Geht zu Contieuskadi. Und ist besser als alle Prof Euskadis zusammen. Schon 2x 6. in Valencia! Sah 18 nicth nach viel aus… vor einer Woche hätte der KV kein Verlust geschrieben.. jetzt doch ein grosser.
    Molano: Toppunkter 18, 94er, Sprinter, zu UAE, WT nach KV hoffnungslos überfordert. China und so kann er.
    Orjuela: 16 Türkei, scheint aber kein Verlust zu sein. 91er
    Vilela: 87er, geht zu Burgos…Klar einer der besseren hier, 8. Ain, heisst zwar 2018 nicht viel, aber 9. Occitanie auch, schon etwas besser. Auch ein Verlust
    Villegas: 87er, kein Verlust.

    In:

    Chia: 97er, 18 keine Resultate, 17 sieht nach Sprintplatzierungen aus, also Sprinter.
    Gomez: 94er, nichts
    Jaramillo: 91er, kommt aus den USA zurück, da brav gepunktet, mal 2. Langkawi. HInter Janse van Rensburg, dem sprintigen. Na ja..
    Mendoza: 89er, Platzierungsbergfahrer, sowas wie Duarte jetzt noch war.
    Ochoa: 93er 19. Colombia Oro y Paz 18.. d.h. der kann nicht wirklich viel, jüngerer Platzierungsbergfahrer.
    Quintero: 86er, hatte bei Colombia mal ein gutes Jahr, viele PUnkte, 200+. Flüchtling
    Restrepo: 94er von Katusha. Topzugang hier, immerhin ein 2. Platz an der Vuelta, Flucht, dazu 4. in Madrid im Sprint. Soll ein Hügelmann sein meinte mal jemand?
    Saenz: 97er. 13. Baby Giro, 14. Aosta. Also auch Platzierungsbergfahrer.

    Fazit: Viel viel viel verloren. Aguirre wohl das grösste Talent das man hatte. Weg. Higuita schlussendlich aber ja auch gut, wie man jetzt erst sieht, weg. Vilela und Bohorquez auch besser als die meisten Neuzugänge. Und verliert den Toppunkter, so gewinnt man ja nicht mal mehr in China Zeugs?
    Rein, Restropo natürlich top. Chia kann vielleicht ein Molano werden, der passt schon. Sonst…

    Team…
    Berg: Garcia Sosa, 98, entwickelt sich vielleicht? Reyes Ortega, 95, war 17 an der Vuelta 45., Catalunya 25. Evtl da Entwicklung? 18 aber mehr als Flüchtling aktiv.
    Hügel, Fluchten: REstrepo. Schon jetzt Qinghaifavorit.
    Sprint: Chia eben, kann einen Molano vielleicht schon einigermassen ersetzen, seine REsultate kamen ja als er 20 war, keine Ahnung was der mit 21 gemacht hat. Dann noch ein Parra der in China mal eine Etappe, vor Molano gewonnen hat, war wohl sonst Anzieher und durfte auch mal?

    Schreibt der KV wohl jedes Jahr. Schwer, die Talente gehen direkt in die PT oder neuerdings wieder zu Savio. Aber dieses Jahr doch viel verloren… so kann man nicht hoffen zur Vuelta eingeladen zu werden. Auch Catalunya, wo man ja 18 auch war… eigentlich haben die in der Form da nichts zu suchen. Fehlt sicher auch die Kohle. Sieht für den KV jedenfalls sehr nach einem baldigen Ende des Projekts aus. Wieder Conti 2020… oder 21 So ist das ganze ja irgendwie sinnlos. Dabei hätte man jetzt eine Chance einen anderen Weg zu gehen. Die alternden Stars der ersten Generation. Henao. Statt UAE, hier. Oder Leute wie Dayer Quintana, die zwar nicht wirklich gut sind aber durchaus ok. Bald Uran. Damit könnte man auf eine GT Einladung hoffen, ok, mit dem Trottelsystem 2020 nicht, falls das eingeführt wird, sonst aber schon. Schon fast garantiert. Nicht nur die Sarmientos und Duartes, die ncihts geworden sind zurückholen, sondern eben auch die besseren. Henao, Dayer Quintana, Atapuma, Pantano… bald Betancur. Kostet natürlich, aber mit so einem TEam hätte man dann auch gute Chancen den nächsten Bernal, Sosa, oder auch nur den nächsten Martinez (der ist aber eigentlich besser als die Skylinge) zu kriegen. Aber ok, fehlt die Kohle… So? In Europa scheinen die 2019 überflüssig zu sein. In China werden schon Erfolge kommen… aber mal sehen wie sie sich nächste Woche zu Hause schlagen, evtl. ja doch der eine oder andere besser als der KV denkt?


    Leitplanke

    #750671
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Neri Sottoli

    Out:
    Busato: zu Androni, 87er, wie dort gesagt, wohl Flüchtling.
    Coledan: 87er, Rücktritt, Flüchtling, miniminiendschnell meinte der KV, aber nicht wirklcih zu sehen in den Resultaten. War wohl ein anderer.
    Florez: 96er, auch zu Androni. 5. Tachira dort, nicht das ultimative Bergtalent, gibt aber wohl schlechtere.
    Koshevoy: 91er, Rücktritt, war mal bei Lampre, jetzt 2 Jahre hier, 18 nur noch MIst gefahren. So kein Verlust
    Mareczko: Verlust, klar. Shitraces gewinnt er, grösseres nicht, aber 2x 2. Giro 1, 94er, irgendwann hätte das auch mehr werden können. Zu CCC.
    Mosca: Conti runter, Giro 18, Flüchtling, 17. Hainan gewonnen, punktet in China.. hätte man gut halten dürfen, 93er, Punkter nr 2 im Team.
    Pozzato, Rücktritt. Fehlt nicht, war jetzt schon länger nichts mehr. 17 noch 8. RVV, sonst nichts wirklich. Für China und so kann er sich wohl nicht motivieren, da hätte er sicher noch dominieren können. Kein Verlust
    Turrin: Nie gehört 92er, Rücktritt. Dabei eigentlich hier ok, 9. Appenino, 9. einer Giroetappe aus der Flucht…
    Zhupa: Auch Conti, Girofahrer, nichts überwältigendes, wohl auch einer der flüchet…

    IN:

    Bongiorno: 1 Jahr Conti, dann 1 Jahr wohl Elite 2, jetzt wieder oben. Passt schon. So schlecht war er auch 16 nicht, auch wenn er sich nicht wirklich weiterentwickelt hat. 14 die Zoncolanetappe im Pech, 15 2. nach Verbania hinter Gilbert, 16 dann nichts, allgemein etwas schwächer… jetzt wieder hier, mal sehen.
    Fortunato, 96er 6. Aosta 18, also bergig aber nicht allzu gut wohl.
    Gabburo: 93er von Conti, letztes Jahr Fourmies, Beghelli und Almaty Top 20, heisst also auf Prof niveau ok. Passt. OH, Beghelli 25. Egal, passt. Kein Star, aber als Flüchtling ok.
    Marchetti: 98er, Sprinter. 2. Mal in China. Ok, für die Zukunft, hoffen wird ein Mareczko
    Marengo: 92er, Elite, wenig zu sehen…
    Quintana: Dayer schon kein Nairo, auch kein GT Top 20 Fahrer oder so denkt der KV. Aber eh keine GT dieses Jahr. Aber als Leader natürlich einfacher als nur als Bruder wie bei Movistar. Fluchten etc könnte schon mal was rauskommen, halt nicht am Giro 19. Passt
    Van Empel, 94er Holländer, von Roompot. Kein Riesentalent auf jeden Fall, wohl was hügeliges, also Flüchtling hier.
    Visconti: 83er… halt auch nicht jung, ersetzt Pozzato. Natürlich noch klar besser als der, aber halt bergiger hügeliger. Wäre am Giro interessant gewesen. War 16 immerhin 13. auf den erstne Blick erkennt der KV keine Flucht. Klar, 19 auf GK… unwahrscheinlich, Fluchten, aber einer der 13. im GK wird, kann die Fluchten in den Bergen auch durchbringen, wie er ja auch schon gezeigt hat. Jetzt halt bei kleinerem

    Fazit:
    Bleibt ähnlich, aber anders. Visconti in, dazu Quintana, stärkt den Berg klar. Aber Mareczko weg? Ganz schlecht. Dazu lässt man ein paar ok Flüchtlinge gehen, Busato, Mosca und Turrin… Also ähnlich stark, andere Ausrichtung.

    Sonst:
    Pacioni, Sprinter, aber weit vom Mareczkoniveau entfernt.
    Velasco, 95er, über 200 Punkte 2018, hügelig/bergig, Lombardia 35. Na ja, brauchbar kann besser werden
    Zardini: Buongiornogeneration, aber eigentlich schlechter.

    Die anderen nicht erwähnenswert.
    TEam ist natürlich shcon eher schwach, aber Giro hätte gepasst. So dann wohl der Rest des italienischen Kalenders wichtig, und ab nach China im Herbst.


    Leitplanke

    #750672
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Nippo

    out
    Cunego: Ventils absoluter Liebling tritt ab. Valverde schlussendlich doch knapp besser. Girosieg nie wirklich bestätigt, aber insgesamt doch ok, 3x Lombardia. War noch am mitgondeln, fehlt als Name, mehr nicht
    Grosu: sprinter, zu Delko… WT Niveau keine Chance, Dunkerque und so Resultate. Wird fehlen.
    Marangoni: 84er, lange PT Helfer, aber auch alt, kein Verlust
    Ponzi, 87er, zu Elite, hier enttäuschend, wie zuerst schon bei CCC. Davor ja gut, bei Scinto, dann nichts mehr 3 Jahre. So kein Verlust
    Tizza: 92er, Conti. Auch komisch, war 18 doch ok? 11. Sabatini, 3. Matteotti, 9. Pantani, 2. einer Burgosetappe. Warum runter?
    Dazu 2 Japaner die eh nur Quote waren.

    IN:
    Acosta: 96er Kolumbien. 11. in Kroatien, mal sehen, sicher nicht das Ultratalent, aber mit einem kolumbianischen Team, wohl nicht lange in Europa, evtl ja ok
    Lonardi: 96er Sprinter. Könnte Grosu bald ersetzen
    Moser: Hätte man sich sparen können, wird nichts mehr. Laigueglia 18 gab PUnkte, REst des Jahres war er Scheisse , wie 2017
    Osorio 98er Kolumbianer 6. Babygiro, bei Aveniretappen 3x gut dabei. Gut, der scheint nicht schlecht. Der andere wohl dann als Kumpan dabei? Zwar andere Teams 18, aber Landsmann stört sicher nicht.

    Verstärkt findet der KV. Osorio+Acosta passt, Berg besser, Lonardi am Babygiro mal Philipsen geschlagen, heisst nicht dass er jetzt garantiert zum guten Sprinter wird, aber kann doch was werden. Verloren hingegen nur Grosu.

    Rest, die wichtigen:
    Bagioli: 95er, hügeliger Flüchtling, ganz ok
    Canola: Toppunkter 18, 17 hatte er noch mehr, 88er. Der ist so gut? Kann ja alles ein bisschen. Kann offenbar mitsprinten, Flüchten, hügeln…
    D. Cima: Sprinter für kleines
    I. Cima, wohl der jüngere Bruder, 97, gleicher Typ, evlt besser? 4 Jahre jünger, ähnliche Resultate
    Lobato: Starsprinter, super HErbst. Giro sollte er nicht vorne reinsprinten, aber wenn er die Form hält in hügeligeren Etappen wo die Flachsprinter fehlen dann schon.
    Santaromita, 84er, hält hier noch ok mit,

    Giroeinladung gerechtfertigt, die sind irgendwie stärker als der KV dachte. Viel Punkte von Mistrennen, aber passt trotzdem findet der KV. 27. im Teamranking 2018 von CQ, for Scinto und Bardiani. Passt also. Ueber 500 Punkte vor Scinto, fast 1000 for Bardiani.
    Irgendwie wäre Bardiani out doch am besten gewesen… der KV hätte Pepe glauben sollen.

    Giroteam:
    Lobato und Canola klar, Santaromita als erfahrener Mann auch.
    Moser bringt wohl ncihts, aber wird sicher dabei sein und gehört schlussendlich ja schon rein.
    Bagioli gut genug.

    Dann wird’s doch schwer: Osorio und Lonardi ins kalte Wasser werfen? Irgendwie wäre es fast sinnvoller die 2019 bei kleinerem einzusetzen, aber irgendwie fehlt doch die Breite hier… OK, ein Quotenjapaner wird wohl schon starten, wären also 6 sichere mit denen oben. Braucht noch 2, Lonardi eher als der jüngere Cima, Lonardi zwar neu aber älter. Und dann doch Osorio.

    Ok, so gut sind die ja doch nicht, einfach besser als erwartet… Richtung mit Osorio, Lonardi, evtl Acosta stimmt aber nach KV.


    Leitplanke

    #750673
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV überspringt wieder vieles, und macht noch die 2 Franzosen…

    Andere evtl. später noch, oder doch nicht… eher nicht.

    Arkea-Samsic

    DEN CARBEL SVENDGAARD Michael > Team Waoo
    FRA FONSECA Armindo > Retires
    FRA GERARD Arnaud > Retires
    NOR LUNKE Sindre Skjøstad > Riwal – Readynez Cycling Team
    FRA PERICHON Pierre-Luc > Cofidis, Solutions Crédits

    Carbel, 95er Däne, 3er U23 in Bergen, 18 wenig gefahren. Daher wohl eher kein Verlust. Talent hätte er wohl.
    Fonseca, 89er, Rücktritt, Minisprinter der aber schon nachgelassen hat, mal Vendée gewonnen früher.
    Gerard, 84er Karrierehelfer, Rücktritt
    Lunke, 93er Däne, zu dänischem Profteam, gut scheint er aber nicht. Mal 11.+7. Avenir, aber oben nie was.
    Perichon, 87er, zu Cofidis

    In: Greipel. Immer weniger, aber halt Greipel. Grosse Siege werden schwer, aber Platzierungen noch möglich, und eben bei kleinerem. Ein paar Siege werden’s sicher
    Riou: 97er Franzose, Avenirflucht gewonnen, dann ein paar Tage Leader. Ist aber wohl nicht viel, profitiert vom Avenirerfolg
    Wagner: Für Greipel

    Verstärkt, verloren wenig, gewonnen Greipel, kein Star mehr aber mehr Siege und Punkte bringt er trotzdem. Siege gab’s 2018 nur 2… Perichong und Bouet. Werden mit Greipel mehr.

    Rest:

    Barguil: 17 top, 18 hier durchgehend enttäuschend. Bergteam ganz gut.
    Bouet, 86er, seine grossen, aber erfolglosen Flüchtlingszeigen sind vorbei, aber kann immer noch flüchten. Und am Berg Barguil helfen.
    Feillu: 85er., eigentlich ähnlich wie Bouet… GK zwar besser, war 17 sogar 16. der Tour. Aber weniger konstant, gute Jahre und schlechte Jahre.
    Hardy: 88er, 18 nicht gut, kann mehr. Auch wieder ein ähnlicher Typ wie die 2 vorher.
    Moinard: 82er schon, darum die 3 anderen jetzt am Berg eher besser.

    Aber wie gesagt, Bergteam eigentlich ganz solide. Und da die Tour WC noch nicht da ist wird man in den kommenden Wochen sicher was zeigen wollen. Gut, Barguil hat natürlich das Potential Siege zu holen, bei kleinerem im GK eine grosse Rolle zu spielen (Tour wenn er will und fährt wie 17 auch Top 5 möglich), die anderen nicht, aber gute Platzierungen liegen drin. Und sind nötig wenn man die WC will.

    Sprint:
    Greipel nr 1, klar.
    Daniel war mal ein Shitsprinter, wirklich für kleines, hat aber eher nachgelassen.
    Russo, 95er scheint auch was in der Art zu sein.
    Welten wohl nr 2 im Sprint, 97er, nicht wirklich herausragendes, aber kann auch in Belgien (Tour de Belgique) unter die Top 5, können Daniel und Russo nicht.

    Hier dank Greipel jetzt gut. Einfach wird’s aber nicht, jetzt haben ja alle französischen Teams, ausser Ag2r einen Sprinter… Démare vs Bouhanni+Laporte vs Coquard vs Greipel. Da wird meistens auch bei Wurstrennen einer der anderen dabei sein.

    Flucht: Barguil wenn er weiterhin lieber Held als GK Fahrer sein will…
    Bouet, Feillu in den Bergen auch.
    Sonst Pichon, 86er, brauchbar, bei kleinerem könnte mal was rausschauen. Tut es aber nie bisher. oder selten.
    Vachon, ähnlich… aber schlechtere Saison 18

    Norden: Keine Ahnung.

    Einige der anderen der jüngeren auch nicht schlecht, auch wenn der KV sie nicht wirklich alle einordnen kann.
    Gesbert, 95er, kann Limousin…hügel/bergfester Flüchtling wohl sonst in erster Linie.
    Ledanois, 2015 U23 Weltmeister in Richmond, eine Art Hügelmann ohne grosse Resultate?
    Maison, 93er, auch eher bergfest, ohne Gefahr zu laufen gut zu sein.

    Insgesamt gefällt das dem KV gar nicht so schlecht. 18 war mies, da scheint nichts gelaufen zu sein. Klar, hinter Barguil keine Siegfahrer, aber Bouet/Feillu sind durchaus mit Hivert vergleichbar, fehlt die Endschnelligkeit, dafür besser am Berg. Mehr sollte da möglich sein. Jetzt geht’s erstmal um die WC für die Tour, müssen also alle was zeigen.


    Leitplanke

    #750674
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Vital Concep:

    Out:
    Corbel und Turgis, 91+98er. Corbel na ja, Tanguy Turgis der dritte Turgis mit HErzfehler Karrierenende. 42. PR als 20 jähriger, hätte wohl ein ok Nordhelfer werden können.

    In:
    Cam: 92er, Talent scheint er keins zu sein.
    Gautier, 87, KV Liebling, 18 schlecht, sowieso abbauend. Hier in der Teamorder klar weiter oben, mehr Freiheiten, sollte also mehr zeigen. +
    Rolland: Wieder in Frankreich, 86er, GK Leader, Top 10 nach dem Vaughtersabenteuer irgendwie unwahrscheinlich, aber wer weiss, zurück in Frankreich läuft’s vielleicht wieder. ++
    Jimmy Turgis, 91er, einer geht, der älteste kommt. 43. PR, der jüngste also besser. Ok ok, Helfer, Anthony der mittlere aber wohl klar besser.
    Vichot: 88er, stagniert, punktemässig aber ok, eben stagniert, einfach nicht besser geworden. Hier wie Gautier dann viele Freiheiten, ist besser, nicht am Berg wollte der KV schreiben, da jetzt aber auch… 10. TdS 18. Immerhin vor Kangert und Mollema. ++

    FAzit: Klar vrstärkt, Rolland, Vichot, dazu Gautier, Bergfraktion verbessert. Und Rolland kann ja auch mal gewinnen, Vichot auch, warum er Ain 18 gewinnt weiss der KV aber wirklich nicht, der sollte Etappen gewinnen… Oder Haut Var meinetwegen. Wie die Barguiltruppe muss die Coquardtruppe jetzt was zeigen, Provence, Haut Var etc also wohl eben Vichot und Rolland schon da. PN dann noch wichtiger.

    Bergteam: Im Prinzip die neuen. Alt… Bagot 13 Schritt nach vorne, seither null. Wird auch 19 nicht wieder kommen. Als reiner Helfer brauchbar.
    Müller, 96er, WM 9. Aber sonst sieht der nicht nach Bergfahrer sondern nach Hügelmann aus findet der KV.

    Sprint:
    Coquard! Gut, nicht unbedingt schlechter als Démare eigentlich… halt keine TdF seit 2016. War aber schon 2.+3. da, Etappe wäre keine Sensation. Und jetzt besser als Greipel.
    Dahinter:
    Boeckmanns, ein gutes Jahr mal bei Lotto, seither wenig
    Lecroq wohl besser, Shitsprinter, aber 95er und immerhin 5. Schelde, kann sich verbessern. Sympathisch auch, da kriegt man Hunger. Croque Monsieur
    Manzin, nr 2 hier, Amissa Bongo 2 Siege… sagt wenig, besser als Greipel ist er trotzdem nicht. Aber 94er, scheint doch jedes Jahr besser zu werden. Sieg in Europa auch nicht unmöglich. Limousinetappe 18 hat er schon.
    Pacher: Nie gehört, ist aber wohl eher ein endschneller Hügelmann als ein richtiger Sprinter? Scheint aber dann ab und zu reinzuhalten, 2. Famenne ARdenne im Sprint. 3. nach Namur in der Tour de Wallonie (Rundfahrt) aber wohl aussagekräftiger, scheint eher seine Stärke.
    Réza eher Anzieher als Sprinter unterdessen, richtiger Sprinter eh nie.
    Van Genechten… Lecroq vielleicht schon besser.

    Hügel/Fluchten

    Le Bon, pas trop bon, aber ok. Fluchten, ZF, keine Hügel. Jung Profi, hat sich irgendwann etwas verbessert, danach nicht mehr.
    Courteille: Sollte mal Hügelmann sein, aber hat schon enorm wenig gezeigt in seiner Karriere. HElfer.
    Pacher: Wohl der beste, kannte der KV nicht, aber gefällt ihm jetzt irgendwie. 92er, Provence 10., Haut Var 8., in Norwegen auch immer dabei, also 17+18. TdF natürlich keine Chance, aber da wäre er eh nur Helfer. Aber sonst ist der ganz gut.

    Norden:
    RVV letztes Jahr Müller der einzige der zu Ende gefahren ist.
    Paris Roubaix De Backer 21.
    Also wenig

    Gefällt auch.
    Interessant dass beide Teams aufgestockt haben, letztes Jahr Barguil vs Coquard, jetzt muss der KV sich dann doch die Namen der Teams merken. Arkea + Greipel, Vital + Rolland, Vichot.
    Und der KV muss sagen… er würde Vital nehmen. Und Arkea.
    Direct Energie… ja, Terpstra, aber für die Tour ist der nicht entscheidend, da bringen sowohl Coquard als auch Barguil mehr. Und beide Teams haben jetzt 2+ Karten für die Tour, Coquard, Rolland Vichot hier. Barguil Greipel bei Arkea. Berneaudeau hat… keine wirklichle. Ja, Calmejane. Bonifazio. Terpstra. Aber als Toptrio für die Tour schwächer als die beiden hier.
    Problem natürlich dass Bernaudeau eine Institution ist… darum gute Chancen dass Direct Energie trotzdem eingeladen wird. Dann würde der KV eben Vital vor Arkea einladen. Breiter irgendwie.
    Aber eigentlich hätte der KV wohl sowieso Wanty sein lassen. Guillaume M. ist ja gut, aber Arkea und Vital haben mehr zu bieten. Direct nicht wirklich, aber Institution. Cofidis hat eh ein Abo.


    Leitplanke

    #750675
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Sky hat einen Nachfolger gefunden: Ab dem 1.5. wird das Team neu INEOS heissen. Der britische Petrochemie-Konzern gehört Radcliffe, einer der reichsten Briten, an Geld dürfte es weiterhin nicht mangeln.

    Laut NZZ (https://www.nzz.ch/sport/sky-steigt-abrupt-aus-dem-radsport-aus-ineos-uebernimmt-ab-mai-ld.1468537) ist der Wechsel ziemlich überstürzt erfolgt, aber wer weiss das schon?

Ansicht von 24 Beiträgen - 26 bis 49 (von insgesamt 49)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.