Tirreno – Adriatico 2009

Home Foren Aktuelle Rennen Tirreno – Adriatico 2009

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #567863
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Durchaus spannende Auftaktetappe mit merkwürdigem Ende. Da haben sich die Sprinter-Teams aber mal gehörig verschätzt. Schon stark, wie die beiden auf dem Flachstück zum Schluss noch gefahren sind. Am Berg sah es ja aus, als seien sie völlig am Ende. Hat wohl auch das Feld gedacht…

    Und der Kreis der Sieganwärter ist schonmal geschrumpft. Nur 46 Fahrer mit 12s Rückstand.

    Verlierer von den vermeintlichen Mitfavoriten:

    Bruseghin, Brajkovic, Ignatiev 1:16
    Devolder 1:57
    J.I. Gutierrez 1:57 (war ja wohl gestürzt mit Ginanni)
    Cancellara 7:14

    Jetzt mal nur die Zeitfahrer genommen, denn ohne Zeitfahren gewinnt man ja leider diese Rundfahrt nicht. Finde irgendwie das ZF passt nicht so richtig ins Rennen. Einfach zu lang. Dann bräuchte man eine echte Bergetappe um das auszugleichen. Brauche ich aber eigentlich garnichtmal. Das Rennen mit ein paar mittelschweren Etappen ohne Zeitfahren würde mir völlig reichen.

    Schön, dass die Ankunft am Montelupone wieder dabei ist! War ja im letzten Jahr ein nettes Spektakel. Ein erster echter Schlagabtausch der Klassiker-Garde!


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #664690
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Das war seit langer Zeit mal wieder der „alte Petacchi“! Ein ziemlich beeindruckender Sieg heute und das gegen Bennati, der eigentlich die perfekte Position hatte, aber nichtmal ansatzweise vorbeikam.

    Dachte erst als LPR den Zug aufbaute und der vorletzte Fahrer wie in Milram-Zeiten viel zu früh im Wind war, die servieren Bennati den Sieg auf dem Tablett, aber dieser Petacchi kann wieder an alte Erfolge anknüpfen! Wird auf jeden Fall spannend, wie es dann im Duell mit einem Cavendish z.B. aussieht.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #664691
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Und interessanterweise kam hinter den beiden erst mal gar nichts.
    Boonen hat sich übrigens nicht ernsthaft verletzt.

    #664692
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Jaja
    Das war seit langer Zeit mal wieder der „alte Petacchi“! Ein ziemlich beeindruckender Sieg heute und das gegen Bennati, der eigentlich die perfekte Position hatte, aber nichtmal ansatzweise vorbeikam.

    Dachte erst als LPR den Zug aufbaute und der vorletzte Fahrer wie in Milram-Zeiten viel zu früh im Wind war, die servieren Bennati den Sieg auf dem Tablett, aber dieser Petacchi kann wieder an alte Erfolge anknüpfen! Wird auf jeden Fall spannend, wie es dann im Duell mit einem Cavendish z.B. aussieht.

    Bernucci hat aber auch sehr sehr gut angefahren. er allein hat glaube ich mindesten 500 Meter geführt, von 700 bis 200 vor Ziel.


    Old Path, White Clouds

    #664693
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Interessant wie der beste Sprinter, das nonplusultra, der unschlagbare Cavendish nach 3 von 4 Etappen für Sprinter noch…. 0 Siege hat. 2 Mal zu mies um überhaupt zum Sprint zu kommen (und ein paar Hügel muss ein Supersprinter doch überstehen) und heute von Farrar geschlagen. Mal sehen ob er es in Sankt Benedikt schafft.


    Leitplanke

    #664694
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    die ventile mal kurz im google.

    dieses bold weisse é auf schwarz : ist thor. der hat ja mega dicke oberschenkel.

    piepmatz pöbelt cavendish ?

    keine ahnung wie der saisonplan vom briten 2009 ausschaut. die sprinter habens ja sicher auch einen formaufbau/konzept (löl) wie die gk- oder kl-fahrer, nicht ? na ja : kirsipuu wie zwiebllini hatten schon auch mal mühe mit ein paar hügeln. thor auch. casper 8) .

    egal. die ventile sind der meinung : rast dieses jahr flandern gewinnt und tirreno – adriatico ; basso.


    102

    #664695
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Genial diese Ankunft am Montelupone! Rodriguez zeigt wieder einmal, dass er bei solchen Ankünften zu den Besten gehört. Dumm nur, dass er mit Valverde noch einen Teamkollegen hat, der das ähnlich gut kann. Ich glaube sonst wäre da auch schonmal ein Sieg bei Amstel oder Flèche dringewesen. Kann ja noch kommen…

    El Fares ja sensationell gestern! Etwa mehr als „das Beflügeln eines Leader-Trikots“?

    Fürs GK Lövkvist jetzt am besten platziert. 16s auf Rodriguez wohl kein Problem. Dann die Abstände von Lövkvist nach hinten zu guten Zeitfahrern:

    Nibali 15s
    Hesjedal? 15s (immerhin ein Garminler, muss also irgendwie ZF können)
    Klöden 15s
    Basso 26s
    Gerdemann? 39s

    Denke aus diesem Kreis wird der Gesamtsieger kommen. Eigentlich realistisch nur ein Duell Lövkvist-Nibali-Klöden! Sieht auch für meinen Tipp gut aus! Lövkvist 5Sterne – Nibali und Klöden 4Sterne! Wenn schon P-N in die Hose geht, dann wenigstens ein paar Tirreno-Punkte.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #664696
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Dieser El Fares wirklich erstaunlich. Hatte ja eigentlich bis jetzt 0 Resultate. Nach dem CQ Ranking 09 schon mehr Punkte als 08… einige komische Sachen aber da.. Platz 67 bei der Deutschlandtour hat ihm mehr Punkte gegeben als Platz 6 gestern.. .doch ewas übertrieben. Egal, er scheint nicht ganz unbegabt zu sein wohl. 2007 Platz 6 bei LBL Espoirs. De Greef der neue Forumsliebling 10. Aber ok, die wahren Espoirs sind mit 22 eigentlich eher schon bei den grossen dabei… und beeindruckend sind die Jahr 05-08 von den Resultaten beim Espoirsrennen ja auch nicht…

    Erwähnenswert findet der KV aber auch Di Luca, Garzelli und Scarponi. Zeigen doch dass sie schon einigermassen da sind. Auch wenn so ein Ding ihnen wohl schon entgegenkommt. GK weniger natürlich, aber einfach so allgemein, Formaufbau und so. Scarponi fast am interessantesten da.

    GK. Seinetwegen halt Klöden vs Lövkvist. Aber was Rebellin bringt will der KV trotzdem noch sehen. Ist ja alles andere als ein flaches ZF und morgen wird nochmal wild gebergt und gehügelt.

    Sprinter… klar haben die auch einen Formaufbau.. und klar darf auch Cavendish mal nich tgewinnen. Aber mmh, das Gejubel nervt halt den KV schon. Ungeschlagen seit x Monaten war er mal letztes Jahr wurde auf cyclingnews gross erzählt, glaube war in Missouri wo er dann wieder mal geschlagen wurde. Gewinnt er in Katar oder Caulyflower Sprints ist’s der Beweis dass er der beste ist und sowieso sozusagen unschlagbar und alle Punktetrikots der GTs sind auf sicher wenn er nur die Berge übersteht… Gewinnt er nicht wird’s nur so nebenbei erwähnt… WEnn er so stark und genial sein soll und mit so klarem Abstand der beste Sprinter der Welt wären doch gerade die Niederlagen erwähnenswert, nicht die sowieso erwarteten Siege. Also, Tirreno. 2 mal komplett versagt, 1x nur normal versagt.

    Wer ist Enrico Rossi? Der sprintet gut mit irgendwie…


    Leitplanke

    #664697
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4995
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    TA in den letzten Jahren mit den neuen Profilen wieder aufgewertet, auch wenn das ZF dieses Jahr doch sehr dominant ist, mit 30 km, 20 hättens auch getan. Aber schon was anderes als in der ersten Hälfte des Jahrzehnts, als da Pozzato gewinnen konnte.

    Klöden sicher mit den besten Chancen jetzt, auch Lövkvist. Für Nibali wirds nicht ganz reichen; Rebellin zwar nicht zu unterschätzen, aber 30 km crono ist wohl etwas zuviel für ihn.

    Pellizotti noch sehr diskret, war bei diesem Rennen auch schonmal anders.

    #664698
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von midas
    TA in den letzten Jahren mit den neuen Profilen wieder aufgewertet, auch wenn das ZF dieses Jahr doch sehr dominant ist, mit 30 km, 20 hättens auch getan. Aber schon was anderes als in der ersten Hälfte des Jahrzehnts, als da Pozzato gewinnen konnte.

    Klöden sicher mit den besten Chancen jetzt, auch Lövkvist. Für Nibali wirds nicht ganz reichen ; Rebellin zwar nicht zu unterschätzen, aber 30 km crono ist wohl etwas zuviel für ihn.

    Pellizotti noch sehr diskret, war bei diesem Rennen auch schonmal anders.

    Sehr gut vorausgesagt :)


    #664699
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Klöden 6s vor Lövkvist, morgen gehts zum Schluss nochmal bergan, zudem gibts natürlich Zeitgutschriften. Gebe da Lövkvist durchaus noch gute Chancen die Rundfahrt zu gewinnen. Hat am Hügel bislang einen guten Eindruck gemacht. Scarponi mit sehr gutem ZF auch noch nicht zu unterschätzen!


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #664700
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Jaja
    Genial diese Ankunft am Montelupone! Rodriguez zeigt wieder einmal, dass er bei solchen Ankünften zu den Besten gehört. Dumm nur, dass er mit Valverde noch einen Teamkollegen hat, der das ähnlich gut kann. Ich glaube sonst wäre da auch schonmal ein Sieg bei Amstel oder Flèche dringewesen. Kann ja noch kommen…

    naja, valverde hat andere qualität als rodriguez. bei Steigung unter 8-9% ist er sicher mit Abstand der stärkste, aber sobald über 10% geht, hat valverde sein Problem.
    bei Rodriguez eher umgekehrt, bei Steigung unter 10% gibt mindesten 5-7 Fahrer besser sind als er: valverde, rebellin, diluca, schleck, kirchen, cunego. bei steigung über 10% ist Rodiriguez fast der einzige Fahrer, der noch attackieren kann, während die andere schon am Limit sind.
    In sofern ergänzen valverde und rodriguez sehr gut.


    Old Path, White Clouds

    #664701
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von chinaboy

    Quote:
    Original von Jaja
    Genial diese Ankunft am Montelupone! Rodriguez zeigt wieder einmal, dass er bei solchen Ankünften zu den Besten gehört. Dumm nur, dass er mit Valverde noch einen Teamkollegen hat, der das ähnlich gut kann. Ich glaube sonst wäre da auch schonmal ein Sieg bei Amstel oder Flèche dringewesen. Kann ja noch kommen…

    In sofern ergänzen valverde und rodriguez sehr gut.

    Nein. Sie könnten sich gut ergänzen, aber bei den genannten Rennen wird immer für Valverde gefahren. Gerade der Flèche liegt aber Rodriguez in meinen Augen wesentlich besser. Trotzdem hat er selten eine Chance hier auf eigene Kappe zu fahren. Cauberg ja doch eher flacher, da würd ich sie in etwa auf einem Niveau sehen.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #664702
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Pellizotti und Kiryienka heute bei Klöden, also kein Problem für den KV. Pellizotti wohl einfach langsamerer Formaufbau dieses Jahr. Dafür ist das heutige Ding gut genug.

    Vorne Scarponi, Garzelli, Nibali, Basso…

    Und jetzt bockt der STream wieder… toll… bah… ging so schön.. der KV schreibt nie mehr was hier wenn er streamt!!! Skandalös!!!


    Leitplanke

    #664703
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Scarponi, beeindruckend eigentlich, kommt wohl wieder… ok, der KV hatte mehr Standbilder, aber Kommentar lief dann wieder gut… und die Stanbilder meinten auch dieser Scarponi fahre das clever runter. Schöner Nuller im Tippspiel! So wie Bettini auf dem Motorrad. Interviews früher mit Bettini? W U N D E R B A R. Auf dem Motorrad…. help ja, viel zu lernen noch hat er…


    Leitplanke

    #664704
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Kanarienvogel
    Pellizotti und Kiryienka heute bei Klöden, also kein Problem für den KV. Pellizotti wohl einfach langsamerer Formaufbau dieses Jahr. Dafür ist das heutige Ding gut genug.

    Kann zwar sein, dass Pellizotti langsam in Form kommt, aber für seinen Giro siehts doch eher schlecht aus, weil er wohl ziemlich sicher einen sehr starken Basso vor sich haben wird. Klar wird Pellizotti trotzdem noch in die Top 10 fahren können, aber da er nun schon mal nur 2 Sekunden hinter dem Dritten war, wäre er vielleicht doch ganz gerne auch mal aufs Podium gefahren.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #664705
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Klar. Basso wird wohl stärker sein. Aber was soll Pellizotti anders machen? Er hat die Zusage vom Team dass er als gleichberechtigter Leader starten wird. Niemand rechnet wohl wirklich damit dass er die Position wird verteidigen können, er selbst wohl auch nur wenn er im Vollsuff ist. Aber er muss es versuchen, in Topform zum Giro kommen und dann das beste drausmachen. Podest? Ohne Basso traut ihm das der KV zu. Di Luca, Sastre, Cunego… schön und gut, sind alle 3 nicht unschlagbar. Armstrong, pff… Basso halt..

    Und Pellizotti scheint dem KV doch eher später in Form zu kommen als die letzten Jahre. Da war er jeweils ein Kandidat für den erfolgreichen Poggioangriff… Dieses Jahr nicht. Sagt dem KV dass Pellizotti das mit dem Giro schon ernst nimmt… eben, was soll er sonst. Dass spätestens nach der Monte Petrano Etappe Basso alleiniger Leader wird erwartet der KV ja auch…


    Leitplanke

    #664706
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Jaja

    Quote:
    Original von chinaboy

    Quote:
    Original von Jaja
    Genial diese Ankunft am Montelupone! Rodriguez zeigt wieder einmal, dass er bei solchen Ankünften zu den Besten gehört. Dumm nur, dass er mit Valverde noch einen Teamkollegen hat, der das ähnlich gut kann. Ich glaube sonst wäre da auch schonmal ein Sieg bei Amstel oder Flèche dringewesen. Kann ja noch kommen…

    In sofern ergänzen valverde und rodriguez sehr gut.

    Nein. Sie könnten sich gut ergänzen, aber bei den genannten Rennen wird immer für Valverde gefahren. Gerade der Flèche liegt aber Rodriguez in meinen Augen wesentlich besser. Trotzdem hat er selten eine Chance hier auf eigene Kappe zu fahren. Cauberg ja doch eher flacher, da würd ich sie in etwa auf einem Niveau sehen.

    letztes Jahr hat man doch für Rodriguez gefahren. 2 oder 3 Jahren zuvor war er noch nicht auf jetztiger Stufe.
    Flèche ist auch der einzige Rennen, wo er bessere Chance als Valverde hat.


    Old Path, White Clouds

    #664707
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Stimmt. Hatte ich nicht so in Erinnerung, aber OK. Vielleicht überschätz ich ihn auch etwas, aber mag ihn auch einfach. Und außerdem finde ich wird er häufig ein bisschen unterschätzt (was mir aber auch schon einige gute Punkte im Tippspiel gebracht hat).

    Die Etappe heute klasse. Schön, dass es dann doch keine reine ZF-Entscheidung geworden ist. Aber so eine 6,5 Stunden-Etappe bei Tirreno ist auch mal was Neues, oder? Andererseits ist es aber auch ein guter Test für den Samstag.

    Wieso hat eigentlich keiner Scarponi im Tipp gehabt? Stand der nicht in der Startliste?


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #664708
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Doch doch, der war drin, der KV hat ihn gesehen, 3 Sek überlegt und als alter Kenner… neeeeeeeee gedacht.


    Leitplanke

    #664709
    Plattfuß
    • Beiträge: 1032
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Hab Scarponi auch in der Startliste entdeckt und gedacht der bringt nichts mehr. So kann man sich irren!

    Was war denn eigentlich mit Klöden los? Hatte der keine Helfer in seiner Gruppe um den Abstand zu begrenzen?

    #664710
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Plattfuß
    Hab Scarponi auch in der Startliste entdeckt und gedacht der bringt nichts mehr. So kann man sich irren!

    Was war denn eigentlich mit Klöden los? Hatte der keine Helfer in seiner Gruppe um den Abstand zu begrenzen?

    doch er hat am Berg noch ein Helfer: Iglinsky, aber richtig für Sieg gekämpft hat Klöden auch nicht. Denn wenigsten sollte er mal in Flache selbst fahren. Aber genau so kann man Lövkist vorwerfen.
    vielleicht haben die beide sich neutralisiert.


    Old Path, White Clouds

    #664711
    friede
    • Beiträge: 521
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Ich finde es aber schon auffällig, dass Astana gemeinhin als das stärkste Rundfahrtenteam gilt, aber jetzt zum zweiten Mal eine wichtige Rundfahrt maßgeblich durch die schlechten Helfer bzw. ein schlechtes Team verloren hat. Fokussiert sich hier wirklich fast alles nach Telekoma-Vorbild auf die GTs?


    Welche Rolle spielte „Eule“?

    #664712
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ich finde nicht, dass die Helfer an den Astananiederlagen schuld sind.
    Bei Paris-Nizza wars Contadors persönlicher Einbruch, der die entscheidende Zeit gekostet hat und bei T-A war Klöden einfach zu schwach am Berg. Er wurde ja sogar noch von seinem Teamkollegen Iglinsky (?) aufgefahren, der ihm dann noch weit geholfen hat. Wäre Klöden stärker gewesen und bei Scarponi geblieben, können die Helfer schlecht sein, wie sie wollen, dann siehts gut aus für Klöden.

    Und zwei Rundfahrten hat Astana durch Contador und Leipheimer ja schon mal im Sack.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #664713
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Recht hat der Lappi. Und Telekom hatte alles, nur keine schlechten Helfer. Der Leader war einfach schwächer als Armstrong…


    Leitplanke

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 29)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.