Tour die 3.Woche

Home Foren Tour de France Tour die 3.Woche

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 119)
  • Autor
    Beiträge
  • #655012
    Plattfuß
    • Beiträge: 1032
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Die Burschen sind am Berg drauf wie Pantani, Virenque oder Armi in ihren besten Zeiten. Und wie diese das gemacht haben dürfte allen klar sein. Obwohl dem Ami nie etwas nachzuweisen war.

    Wie Vino seine Etappen gewonnen hat ist nun ja auch klar :D

    #655013
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    meint ihr, dass jetzt wenigstens die einschaltquoten wieder hochgehen bei sat.1 ;)

    #655014
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    So, ich blend mal dieses Dopingzeug etwas aus (bringt mir sowieso nicht viel darüber zu reden oder nachzudenken).

    Gestern die Etappe – na ja – (wer ist jetzt eigentlich Sieger davon???) hätte besser sein können. Sicher hat Boogerd gutes Tempo gemacht, aber dass alle so lange still halten, fande ich schon komisch. Man kann es doch wenigstens einmal probieren… (der Pseudoangriff von Kash zählt nicht). Der Bales war dafür gut geeignet. Auch müsste man Rasmussen (und auch Contador) mal richtig auf den Zahn fühlen, indem man über mehrere Berge ein hohes Tempo anschlägt. Dass sie über kürzere Strecken ein sehr hohes Tempo gehen können ist klar, somit wird man sie am letzten Anstieg nicht los. Natürlich ist die Gefahr, wenn man früh Tempo macht, selbst einzugehen groß, aber wer nichts wagt, gewinnt auch nichts…

    Morgen ein paar sehr steile Berge dabei, vor allem der erste, aber auch der Marie-Blanque. Allerdings ist vor dem Aubisque ein Flachstück, so dass sich morgen frühe Attacken eher nicht anbieten (auch wenn ich wieder der Meinung bin, dass man es probieren sollte).

    Ich bin dann die nächsten Tage mal weg. Muss mal wieder die Schweiz besuchen. :)


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #655015
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Kaervek
    Morgen ein paar sehr steile Berge dabei, vor allem der erste, aber auch der Marie-Blanque. Allerdings ist vor dem Aubisque ein Flachstück, so dass sich morgen frühe Attacken eher nicht anbieten (auch wenn ich wieder der Meinung bin, dass man es probieren sollte).

    Ja, am Balès hätte man durchaus Rasmussen isolieren können. Ein Leipheimer hätte da angreifen müssen.

    Wer sollte es probieren (OK kannst wahrscheinlich nicht antworten so schnell)? Contador? Setzt denke ich auf den Aubisque. Evans? Will glaube ich Platz 3 unbedingt haben und muss dazu heute nur Leipheimer einigermaßen im Schach halten. Keine unbedingte Not so früh anzugreifen.
    Leipheimer? Ja, der könnte was machen und dürfte auch der einzige sein, der Rasmussen dann zum Nachfahren zwingt.
    Ein Sastre muss was probieren wenn er noch aufs Podest will. Da reicht der Aubisque auch nicht aus.
    Zubeldia kann nicht angreifen und wird froh sein, wenn man dort noch nicht attackiert.

    Naja würds mir wünschen, aber sehr unwahrscheinlich die Attacken am Marie Blanque.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #655016
    Radsportverrückt
    • Beiträge: 1475
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Rasmussen gewinnt mit seinem Tick un wird wohl nur noch von den Organisatoren zu schlagen sein. Bergwertung bleibt wohl noch spannend. Leipheimer vllt noch Dritter. Da gehts beim ZF gegen Evans. Contador bricht im letzten Kilometer noch ein wenig ein wird aber wohl Zweiter werden. Sastre denk ich Dritter.


    Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

    #655017
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    da muss ich auch gleich mal was zur übertragung sagen. die ist bei dieser tour so schlecht wie noch nie. durchhänger bei bestem wetter. und das schon sehr häufig. heute dann natürlich der gipfel. man sieht einfach den zieleinlauf nicht. weiß jemand, ob die ne neue technik am start haben? scheint als hätte man da gespart. ob das die richtige entscheidung war?

    #655018
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Was ich mal anmerken wollte, ist die clevere Fahrweise von Kirchen. Er lässt früh reißen und holt dann mit einem gleichmäßigen Tempo andere wieder ein. Als er heute 4km vor dem Gipfel des Marie-Blanques reißen ließ, dachte ich schon, dass er deutlich über 10min bekommt und dann wird 15er mit nur 6min Rückstand.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #655019
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Das Kamel heute mehr mit den Motorrädern vor ihm zu kämpfen gehabt als mit den Bergriesen und seinen Gegnern :D

    Vll sollte man den Rennablauf bei Bergetappen bissl modifizieren.. man könnte wie auf der Bahn ein Derny am Berg vorn fahren lassen.. so auf gemütliche 30km/h stellen :D :D :D :D .. und am letzten Kilometer wird das Derny rausgenommen und gibt nen schönen Berg-Sprint :D


    #655020
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    dann lass ich mal auch noch etwas zum sportlichen raus. rasmussen, contador, leipheimer und evans lass ich mal raus. net wegen doping, sondern weil sie mich einfach nicht interessieren.

    sastre und soler sind heute unglaublich stark gefahren. vor allen sastre. der hat so viel gearbeitet und kommt dann noch so gut an. also mein vollster respekt. sastre hat sich echt zu nem super fahrer entwickelt. soler ist ja am ende noch einmal richtig hochgeschossen. sein fahrstil sah noch sehr leichtfüßig aus.

    pereiro bräuchte wohl noch eine woche, dann könnte er wahrscheinlich vorne mitfahren. wird immer besser, aber die form war wohl von anfang an zu schlecht. kann aber dennoch in die topten fahren mit einem guten zeitfahren.

    arroyo fährt wirklich erstaunlich gut. jede bergetappe fast vorne und jetzt knapp hinter den topten, obwohl er schon den giro gefahren hat. beeindruckend muss ich auch da sagen. so etwas finde ich klasse.

    kirchen fand ich hingegen schon fast etwas merkwürdig. der hat an den ersten bergen schon vor den letzten 40, 50 fahrern reißen lassen und wird dann noch 15. ich unterstelle jetzt mal kein doping oder zumindest mal nicht mehr als die anderen auch. von daher auch starke leistung. wird wohl in den topten bleiben. endlich hat ers mal gezeigt, dass er auch ein mann für die gts ist.

    cofidis muss einfach raus. boyer bekommt irgendwo seine strafe für sein großes mundwerk. werden aber wohl drinnen bleiben dürfen. dann hat aber astana recht mit dem affron der europäer. da kann man dann gar nichts mehr dagegen sagen.

    #655021
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    grad kommt die meldung rein, dass cofidis gehen muss. das ist nur konsequent. hätte es aber moreni zuerst erwischt, dann hätte cofidis wohl bleiben dürfen, unterstelle ich jetzt einfach mal. ich hätte aber beide mannschaften nicht nach hause geschickt, so ist man aber wenigstens konsequent, das geht dann auch in ordnung.

    #655022
    EL CHABA
    • Beiträge: 1242
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    alle teams zukünftig für die komplette saison sperren, wenn ein dopingfall teamintern vorliegt. der weg ist das ziel ,,,


    #655023
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Gesamtklassement nach der letzten Bergetappe.

    1. RASMUSSEN Michael 58 RABOBANK 76h 15′ 15″
    2. CONTADOR Alberto 112 DISCOVERY CHANNEL TEAM 76h 18′ 25″ + 03′ 10″
    3. EVANS Cadel 41 PREDICTOR – LOTTO 76h 20′ 18″ + 05′ 03″
    4. LEIPHEIMER Levi 111 DISCOVERY CHANNEL TEAM 76h 21′ 14″ + 05′ 59″
    5. SASTRE Carlos 31 TEAM CSC 76h 24′ 27″ + 09′ 12″
    6. ZUBELDIA Haimar 71 EUSKALTEL – EUSKADI 76h 24′ 54″ + 09′ 39″
    7. VALVERDE Alejandro 18 CAISSE D’EPARGNE 76h 28′ 43″ + 13′ 28″
    8. KIRCHEN Kim 27 T-MOBILE TEAM 76h 30′ 01″ + 14′ 46″
    9. POPOVYCH Yaroslav 118 DISCOVERY CHANNEL TEAM 76h 31′ 15″ + 16′ 00″
    10. SOLER HERNANDEZ Juan Mauricio 219 BARLOWORLD 76h 31′ 56″ + 16′ 41″
    11. ASTARLOZA Mikel 73 EUSKALTEL – EUSKADI 76h 32′ 07″ + 16′ 52″
    12. PEREIRO SIO Oscar 11 CAISSE D’EPARGNE 76h 32′ 32″ + 17′ 17″
    13. ARROYO David 12 CAISSE D’EPARGNE 76h 36′ 23″ + 21′ 08″
    14. MAYO Iban 207 SAUNIER DUVAL – PRODIR 76h 40′ 39″ + 25′ 24″
    15. HORNER Christopher 44 PREDICTOR – LOTTO 76h 41′ 37″ + 26′ 22″
    16. KARPETS Vladimir 15 CAISSE D’EPARGNE 76h 42′ 52″ + 27′ 37″
    17. BOOGERD Michael 52 RABOBANK 76h 46′ 15″ + 31′ 00″
    18. SCHLECK Frank 36 TEAM CSC 76h 47′ 03″ + 31′ 48″
    19. BELTRAN Manuel 153 LIQUIGAS 76h 48′ 13″ + 32′ 58″
    20. VALJAVEC Tadej 88 LAMPRE-FONDITAL 76h 51′ 46″ + 36′ 31″

    Schau an, schau an, der Herr Valverde doch noch irgendwie auf Platz 7 inzwischen. Ist doch schön, dass ein guter Fahrer auch mit eher schlechter Form noch in die Top 10 der Tour de France fahren kann. Klar, da fehlen nun Vino und Kashechkin, aber hätte wäre wenn is nich.

    Vor Zubeldia ziehe ich meinen Hut, wird wohl noch mal 5. der Gesamtwertung.

    Sastre hat das probiert, was ja alle immer fordern, er ist leider gescheitert – werden es wohl noch weniger probieren. Immerhin hat er den Top-10-Platz gerettet. Viva Sastre!

    Kim Kirchen am Ende wohl doch Top 10, das hätte ich wahrlich nicht für möglich gehalten und verstehe da auch nicht, wie der seine Form inzwischen so lange halten kann, der war doch früher nicht so gut.

    Popovych freut mich auch, ein bisschen was kann er halt doch. Helfer liegt ihm irgendwie mehr als Kapitän.

    Mayo wieder unter den Lebendigen, aber nicht unter den Übermenschen, Horner überraschend konstant, Karpets auch sehr glaubwürdig in seiner Leistung – muss natürlich nix heißen.

    Na ja, hätte alles noch viel schlimmer kommen können. Rasmussen ist ein würdiger Toursieger, er hat das Rennen dominiert. Es zeigte sich wieder einmal, dass eine Mannschaft auch zu Höchstleistungen fähig ist, wenn es nur drauf ankommt. Und ein starker Helfer pro Tag reicht ja auch eigentlich aus. DSC, CSC, Predictor, Caisse, Saunier, Euskaltel wären dazu meiner Meinung nach ebenso gut in der Lage gewesen.

    Dann mit Contador ein frischer Jüngling, der sich nicht zu fein ist, auch mal den Führenden anzugreifen. Eigentlich schön. Ich rede mir das jetzt jedenfalls mal alles schön.

    Noch ein Gedanke zum Zeitfahren. Der Tour wird ja immer wieder vorgeworfen, dass sie zu viele Zeitfahrkilometer hat. Stimmt zwar auch, trotzdem haben sich dieses Jahr wieder die Kletterer durchgesetzt. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass es gar keine Zeitfahrer mehr gibt, die auch GK-fähig sind. (Außer bei Astana höchstens noch Evans und Karpets nud die wurden in den Bergen schwer geschlagen.) Trotzdem. Wenn man mal eine ruhige Minute hat, sollte man auch über Folgendes nachdenken: Mit einem zusätzlichen Mannschaftszeitfahren hätte vielleicht Contador die Nase am Ende vorn. Und wer würde das schon wollen? Radfahren ist zwar ein Teamsport, wie die Sippenhaft gerade wieder sehr eindrucksvoll zeigt, aber bitteschön, der Stärkste soll doch gewinnen. Und das war seit 1991 (vorher weiß ich nicht) doch praktisch immer der Fall. Über 1996, 98, 99, 2003 kann man sich streiten, aber auch diese Sieger gehen schon in Ordnung.

    Lapébie grüßt Marth.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #655024
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Alles was ich grad zu Rasmussen gesagt habe, ist nun Makulatur, er muss das Rennen verlassen. Schade um mein Posting. ;)

    Schande über die Tour de France, die so lange gerührt hat, bis Rabobank doch noch einen Grund fand, Rasmussen rauszunehmen. Der Contador da, ein Fuenteskunde (!!!!), der ist nicht der Sieger der Tour 2007, das könt ihr gleich wieder vergessen.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #655025
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Meint ihr den Contador nehmen sie auch noch raus?


    #655026
    Plattfuß
    • Beiträge: 1032
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Wäre besser, erst auf der Fuentes Liste, dann plötzlich wieder gestrichen. Wenn sich dieser Mist doch bestätigen sollte, hätten sie auch Ulle starten lassen können.

    #655027
    Ulle
    • Beiträge: 3
    • Anfänger

    JAN IST SAUBER !!!

    #655028
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Was ich auch noch sagen wollte …
    Schöner Berg, dieser Aubisque. Das ging gestern völlig unter. Und dabei haben die Organisatoren so einen Aufriss drum gemacht.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #655029
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ja stimmt wars allemal wert da oben das Ziel zu machen.. super schöne Landschaft dort..


    #655030
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Hopp Cadel! Zwei Minuten auf Contador könnte er jetzt sogar schaffen. Dürfte jedenfalls dann eine ganz enge Kiste werden. Aber eine Entscheidung zwischen wenigen Sekunden würde zu dieser denkwürdigen Tour wohl auch gut passen.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #655031
    speiche
    Teilnehmer
    • Beiträge: 513
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Die Fluchtgruppe war seltsam. Wurde Sastre eigentlich mal von einem der anderen abgelöst im Wind? Konnte den Livestream nur phasenweise verfolgen, da war immer er vorne. Er hat jedenfalls Klasse gezeigt – auf glaubwürdige Art. Habe mich auch gefreut, Mayo da vorne zu sehen, aber hat der auch mal angeführt? Ist er als Baske für Zubeldia gefahren?

    Soler kommt mir vor wie ein junger Hund, der seine Kräfte noch nicht kennt und mit seinen überlangen Gliedmaßen noch nicht zurechtkommt. Wenn der mal merkt, dass es beim Radeln ums Gewinnen geht …

    #655032
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von speiche
    Die Fluchtgruppe war seltsam. Wurde Sastre eigentlich mal von einem der anderen abgelöst im Wind? Konnte den Livestream nur phasenweise verfolgen, da war immer er vorne. Er hat jedenfalls Klasse gezeigt – auf glaubwürdige Art. Habe mich auch gefreut, Mayo da vorne zu sehen, aber hat der auch mal angeführt? Ist er als Baske für Zubeldia gefahren?

    Soler kommt mir vor wie ein junger Hund, der seine Kräfte noch nicht kennt und mit seinen überlangen Gliedmaßen noch nicht zurechtkommt. Wenn der mal merkt, dass es beim Radeln ums Gewinnen geht …

    Ja, Sastre hat mit Abstand die meiste Arbeit gemacht. Mayo erst garnicht (war bei den Einblendungen auch einmal bei 0 % Führungsarbeit auf einigen Kilometern). Später hat er dann auch was gemacht als der Abstand stark gesunken ist aber da wars schon zu spät.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #655033
    Fausto
    • Beiträge: 77
    • Amateur
    • ★★★

    Rasmussen weg-
    Jetzt wo alles klar ist. Für mich ist das Klassement total
    verzerrt.Wenn der Däne gestern schon nicht mehr dabei gewesen wäre.Hätte es ganz anders ausgesehen.
    Für mich gibt es dieses Jahr kein wirkliches Gelbes.


    Doping heisst : Nie postiv getestet zu werden!

    #655034
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    soler ist doch eigentlich recht schlau gefahren. er wollte das bergtrikot und das hat er auch. dazu musste er früh angreifen. dann hat sastre halt geführt wegen dem gk. sastre hat an den bergen alles geführt, auf der fläche hatte er dann mal unterstützung von rinero, später auch soler und vor dem schlussanstieg auch mayo. an den bergen hat eigentlich nur sastre geführt. wenn sie richtig steil sind, macht es eh keinen unterschied wer führt, höchstens mental.

    #655035
    speiche
    Teilnehmer
    • Beiträge: 513
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Klar, das war letztlich effektiv, wie Soler über die Bergwertungen fuhr. Aber immer wieder fällt mir auf (nicht nur gestern am Schlussanstieg), wie er plötzlich vollkommen aus dem Tritt kommt und durchgereicht zu werden scheint. Und genauso unerwartet kommt er dann wieder in seinen Rhythmus. Daher mein Vergleich.

    #655036
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von speiche
    Klar, das war letztlich effektiv, wie Soler über die Bergwertungen fuhr. Aber immer wieder fällt mir auf (nicht nur gestern am Schlussanstieg), wie er plötzlich vollkommen aus dem Tritt kommt und durchgereicht zu werden scheint. Und genauso unerwartet kommt er dann wieder in seinen Rhythmus. Daher mein Vergleich.

    erinnert mich doch ein bisschen an pantani. aber auch andere bergfahrer hatten ähnliche fahrstile. 50 meter schnell fahren, dann wieder langsamer und wenn die gegner wieder am rad sind, wieder schneller fahren.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 119)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.