Tour Down Under

Home Foren Aktuelle Rennen Tour Down Under

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 54)
  • Autor
    Beiträge
  • #566330
    Glgnfz
    • Beiträge: 286
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    das erste ernstzunehmende rennen 2005 wirft seine schatten voraus:

    http://www.tourdownunder.com.au/index.php

    bisher bekannte starter sind:

    Quote:
    Quickstep
    Michael Rogers (Aus)

    2003 & 2004 time trial World Champion
    2004 4th time trial Olympic Games, 4th Young Riders & 22nd overall Tour de France
    2003 1st Tour of Germany, 1st Tour of Belgium, 1st Route du Sud.

    Bram Tankink (Ned)

    2004 6th Japan Cup

    Jurgen Van Goolen (Bel)

    2004 3rd overall & 3rd stage 1 Tour du l’Ain, 3rd stage 3 Tour of Switzerland
    2003 2nd road race Belgian Championships

    Filippo Pozzato (Ita)

    2004 1st stage 7 Tour de France

    Dimitri De Fauw (Bel)

    Kevin De Weert (Bel)

    Sebastian Rosseler (Bel)

    2004 8th overall and 3rd stage 5 Four Day Dunkirk

    Wouter Weylandt (Bel)

    2004 3rd stage 1 Circuit Franco-Belge

    Team Manager: Rik Van Slycke

    Credit Agricole (FRA)
    Bradley Wiggins (GBr)

    2004 Athens Olympic Games gold individual pursuit, silver teams pursuit, bronze Madison.
    2003 1st stage 1 Tour de l’Avenir

    Jaan Kirsipuu (Est)

    Six time Estonnian time trial champion & three time Estonian road champion
    Four time stage winner Tour de France including stage 1 in 2004
    2004 1st stage 1 Paris-Correze

    Sebastien Hinalut (Fra)

    2004 1st stage 4 Tour of Germany

    Patrice Halgand (Fra)

    Laszlo Bodrogi (Hun)

    Five time Hungarian time trial champion
    2000 Hungarian road champion
    2000 Bronze medallist World Championships time trial

    Benoit Poilvet (Fra)

    Cyril Lemoine (Fra)

    Sebastien Joly (Fra)

    Team Manager: Roger Legeay

    Ag2r – Prevoyance (FRA)
    Mikel Astarloza (Spa)

    2003 Jacob’s Creek Tour Down Under champion

    Inigo Chaurreau (Spa)

    2003 Spanish time trial champion

    Samuel Dumoulin (Fra)

    2004 3rd stage 1 Dauphine Libere
    2003 3rd overall, 1st stage 10 & 4 & 2nd stage 6 & 9 Tour de l’Avenir. 2nd overall Tour du l’Ain. 20th overall Tour de France

    Christophe Oriol (Fra)

    Nicolas Portal (Fra)

    2004 1st stage 3 Dauphine Libere

    Erki Putsep (Est)

    2004 Four top ten finishes Tour of Spain

    Ludovic Turpin (Fra)

    Simon Gerrans (Aus)

    2004 2nd overall Paris-Correze & eight season victories
    2003 1st stage 3 Bay Series. Three 4th places Herald Sun Tour

    Team Manager: Laurent Biondi


    Niveau ist keine Handcreme!

    #572217
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Hallo bist du aus dem cycling4fans forum hierher gekommen? Wenn du hier auch soviel schreibst wie dort können wir uns ja warm anziehen :D . Gibt es bei der Tour Down Under eigentlich auch Berge?


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #572218
    Glgnfz
    • Beiträge: 286
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    ich war im alten forum auch schon angemeldet – allerdings unter nem anderen namen und habe fast nie was geschrieben!

    ich dachte man könne nem neu installierten forum vielleicht unter die arme greifen, aber hier scheint ja alles im lot zu sein! :rolleyes:

    berge?!? natürlich gibt es die – den mörderischen checker hill und den giftigen willunga hill – um nur mal zwei zu nennen – von der schwierigkeit liegen sie etwa auf dem niveau eines weniger steilen anstieges hier an der mosel.

    trotzdem ist einer meiner schönsten radsportmomente wie ete zabel bei der tdu 2000 das gesamte feld an einem dieser anstiege komplett zerpflückt! :D


    Niveau ist keine Handcreme!

    #572219
    Glgnfz
    • Beiträge: 286
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Etappe 1: flach wie ein Bügelbrett

    Etappe 2:
    Smith Hill (Kindergeburtstag)

    Etappe 3:
    Sellicks Hill (Kindergarten9

    Etappe 4:
    Der Anstieg aus Unley heraus direkt zu Beginn (auf den ersten 15 km geht es von etwa 50 auf 600 Meter hinauf) – ist allerdings keine Bergwertung
    Checker Hill

    Etappe 5:
    Willunga Hill

    Etappe 6:
    Montefiore Hill (nur eine pro-forma-Bergwertung – dürfte etwa 5 hm haben…)


    Niveau ist keine Handcreme!

    #572220
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich wäre dafür, dass der Ayers Rock als Bergankunft eingefügt wird :D

    #572221
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Das scheint ja eine mörderisch schwere Tour zu werden :D . Vielleicht fährt ETE ja wieder mit.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #572222
    Waterloo
    • Beiträge: 95
    • Amateur
    • ★★★
    Quote:
    Original von cedros
    Ich wäre dafür, dass der Ayers Rock als Bergankunft eingefügt wird :D

    Dann müsste man das Budget für diese Tour aber verdoppeln, voraus müssten erstmal fünfzig Polizeifahrzeuge fahren, um die ganzen „jubelnden“
    Aborigines zur Seite zu räumen, die würden so ein Lärm machen, da wäre Alpe d’Huez nichts dagegen :D

    #572223
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Wie sieht es den mit den Startern aus, ausser denen die Glgnfz schon gepostet hat einige Interessante dabei???

    #572224
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Das ist noch viel zu früh, das Rennen findet ja erst in anderthalb Monaten statt! Das Feld wird wohl nicht allzu hochkarätig besetzt sein, zumindest werden die „Hochkaräter“ noch absolut keine Form haben. Das Rennen steht einfach ein bisschen quer in der Landschaft: Relativ isoliert, quasi in der Nebensaison.

    PS: Eigentlich überraschend, dass Hein es nicht in die ProTour aufgenommen hat… Neue Märkte und so.

    #572225
    Glgnfz
    • Beiträge: 286
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Pythagoras
    Das Rennen steht einfach ein bisschen quer in der Landschaft: Relativ isoliert, quasi in der Nebensaison.

    was es aber zu dem zeitpunkt an dem es stattfindet zu DEM rennen schlechthin macht! immerhin sind die aussies zu diesem zeitpunkt schon immer ganz ordentlich in form, wie man letztes jahr an mc ewen gesehen hat.

    außerdem ist das rennen sehr schön, weil man langsam beobachten kann wie die starterliste sich füllt – man hat ja sonst im dezember kaum was zu tun – so ist zum beispiel das navigators team schon fix, mit meiner persönlichen sprinthoffnung hilton clarke!

    aus deutscher sicht (auch wenn er jetzt für csc startet) dürfte wieder unser alter freund luke roberts zu beobachten sein.


    Niveau ist keine Handcreme!

    #572226
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ach ja ist ja erst Dezember, das vergess ich irgendwie immer. Gerade wegen dem Zeitpunkt des Rennens lenkt es das Interesse auf sich, dass kann ich nur bestätigen.

    Wusste gar nicht das Luke Roberts bei CSC ist. Das muss ich unbedingt verfolgen.

    #572227
    Glgnfz
    • Beiträge: 286
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Navigators Insurance
    Nathan O’Neill (Aus)
    Chris Baldwin (Usa)
    Hilton Clarke (Aus)
    Kirk Obee (Usa)
    David O’Loughlin (Irl)
    Ciaran Power (Irl)
    Phillip Zajicek (Usa)

    Cofidis
    Stuart O’Grady (Aus)
    Jimmy Engoulvent (Fra)
    Matthew White (Aus)
    Peter Farazijn (Bel)
    Janek Tombak (Est)
    Jans Koerts (Ned)
    Arnaud Coyot (Fra)
    Staf Scheirlinckx (Bel)

    Liberty Seguros
    Allan Davis (Aus)
    Isidro Nozal (Spa)
    Aaron Kemps (Aus)
    Carlos Barredo (Spa
    Alberto Contador (Spa)
    Angel Vicioso (Spa)
    Sergio Paulinho (Por)
    Luis Sanchez Leon (Spa)

    also von „keine hochkaräter“ habe ich bisher noch nichts entdecken können – es sei denn, man lässt nur läns und ullebert als solche gelten…


    Niveau ist keine Handcreme!

    #572228
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Gibt es eigentlich ein Zeitfahren?

    Die Startliste finde ich übrigens auch nicht so schlecht.

    #572229
    Glgnfz
    • Beiträge: 286
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    leider nicht!


    Niveau ist keine Handcreme!

    #572230
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Aber für viele „Hochkaräter“ ist es doch nicht mehr als eine Ferienwoche im Südsommer!
    Es fällt bei praktisch allen Fahrern (vA wenn sie auf Frühjahrsklassiker aus sind) mitten in eine relativ intensive Trainingsphase, und die Form SOLL noch gar nicht gut sein.
    Natürlich ist die Tour Down Under ein gutes Rennen, es verkürzt ein bisschen die Wartezeit bis Paris-Nice, aber es hat (leider) Null Aussagekraft.

    #572231
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Wie sieht es mit T-Mobile aus? Sind da schon Starter bekannt. Oder nehmen die gar nicht teil?


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #572232
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich glaube, die nehmen gar nicht teil. Haben ja auch keine Australier, die man unterstützen könnte und die meisten anderen sind ja doch noch irgendwo im Trainingslager (Mallorca, Südafrik, USA,…). Deswegen bietet es sich sonst nur für die an, die in der Nähe trainieren und da ist TMO nicht dabei.

    #572233
    Glgnfz
    • Beiträge: 286
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    an das mathegenie – wieso „null aussagekraft“? worüber soll denn was ausgesagt werden? kann man nicht einfach das rennen selber interessant finden? und ein mc ewen im letzten oder ein ete zabel oder steffen wesemann in den letzten jahren sind auch keine no-name-fahrer und nehmen etappensiege down under gerne mal mit.

    zu t-mob und der tdu – in den vergangenen jahren waren sie immer am start, weil wese und ein paar kollegen sich in australien auf das frühjahr vorbereitet haben – das war leider im letzten jahr schon anders und sie haben kein team gestellt.


    Niveau ist keine Handcreme!

    #572234
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Mit Mathgenie bin wohl ich gemeint, danke für die Blumen…

    Aussagekraft: Ist insofern wichtig, als dass wohl kaum ein „ernstzunehmender“ Profi die Tour down Under als Saisonhöhepunkt geplant hat. Vielmehr ist sie eine Etappe auf dem Weg zu einem wichtigeren Ziel, zB Paris-Nice oder Milan-San Remo. Nur ist sie so weit vor den angesprochenen Rennen, dass das Resultat eben (beinahe) null Aussagekraft hat.

    Oder würde sich irgendeiner für die Tour de la Panne interessieren, wenn sie nicht einen ziemlich guten Anhaltspunkt für Flandern wäre?

    #572235
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Naja, es befinden sich doch alle „Stars“ in etwa am selben Punkt der Vorbereitung, sodass man sie schon vergleichen kann. Natürlich wird es bei den wichtigeren Rennen nohc viele Verschiebungen geben, aber es ist ein erster Anhaltspunkt, welcher Fahrer in der Vorbereitung geschlampt hat und welcher nicht.

    #572236
    Silversurfer
    • Beiträge: 17
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Da muss ich Glgnfz mal beipflichten. Wir – ich nehme mich da auch nicht aus – sehen viel zu viele Rennen immer nur als Vorbereitung auf dieses oder jenes Event an, find ich. Dabei hat z.B.ein McEwen im letzten (Radsport)-Jahr für seine 2 Siege (30 Punkte), sowie seine Platzierung im Klassement (75+5) insgesamt 110 Weltranglistenpunkte Down Under eingefahren. Für einen Etappensieg bei der Tour gibt es 70 Punkte, Julich hat für seine Bronzemedaille im Zeitfahren von Athen 120 erhalten…
    Mir ist schon klar, dass der ideelle Wert der verschiedenen Rennen deutlich variiert. Fakt bleibt aber, dass McEwen einen nicht mal sooo unerheblichen Teil seiner Punkte hier schon eingefahren hat und die sind in der Beurteilung einer Gesamtleistung am Jahresende natürlich mit drin. Aussagekraft hin oder her, das Rennen an sich hat also durchaus schon seine gewisse Bedeutung.

    Wo ich das so schreibe wird mir mal wieder klar: ich werd mich auch weiterhin mehr an der alten Weltrangliste orientieren (trotzdem auch die so ihre Macken hat) und nicht an der ProTour-Wertung. Das ist fast so wie mit dem Euro und der D-Mark…immer schön umrechnen!

    PS. Sollte ich mich bei meinen Zahlenspielereien verrechnet haben, halte ich schon mal eine Handvoll Asche über meinem Haupt bereit…

    #572237
    Glgnfz
    • Beiträge: 286
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    ich habe die rennen 2005 schon in kategorien eingeteilt, so dass ich auch 2005 eine wrl nach den alten kriterien erstellen werde.

    danke, genau das wollte ich sagen: es gibt nicht nur ein rennen (meinetwegen eine hand voll) auf die sich die form aller fahrer richtet – mich interessiert jedes rennen für sich!

    http://www.cyclingnews.com haben die nächsten teams:

    Davitamon Lotto
    Robbie McEwen (Aus) 24/06/1972
    Wim Vansevenant (Bel) 23/12/1971
    Cadel Evans (Aus) 14/02/1977
    Johan Van Summeren (Bel) 04/02/1981
    Nick Gates (Aus) 10/03/1972
    Gert Steegmans (Bel) 30/09/1980
    Henk Vogels (Aus) 31/07/1973
    Mario Aerts (Bel) 31/12/1974

    Ceramiche Panaria – Navigare
    Graeme Brown (Aus) 09/04/1979
    Sergey Matveyev (Ukr) 29/01/1975
    Brett Lancaster (Aus) 15/11/1979
    G. Ruben Bongiorno (Arg) 29/07/1978
    Mirko Allegrini (Ita)
    Julio Perez Cuapio (Mex) 30/07/1977
    Fortunato Baliani (Ita) 07/07/1974
    Paride Grillo (Ita) 23/03/1982


    Niveau ist keine Handcreme!

    #572238
    Glgnfz
    • Beiträge: 286
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    die nächsten teams – zuerst ein australisches mix-team… (und weil ich zeit habe noch als service die wrl-position dazu)

    United Water
    David McKenzie (398)
    Chris Sutton
    Ashley Humbert
    Scott Davis (783)
    David McPartland (949)
    Peter Dawson (1732)
    Rob McLachlan (673)
    Jonathan Clarke (1438)

    keine üble truppe, die wohl komßplett für mc kenzie arbeiten wird, obwohl mit davis oder mc lachlan auch flotte sprinter dabei sind.

    Française des Jeux
    Baden Cooke (121)
    Mickael Delage
    Matthew Wilson (373)
    Frederic Finot (363)
    Mark Renshaw (1652)
    Arnaud Gerard
    Ian Mcleod (832)
    Cyrille Monnerais (1328)

    auch hier wird es wohl gelten: „alles für cooke, damit wir nicht baden gehen“ – denn über die paar hügelchen kommt er locker mit, sie müssen nur versuchen keine gruppen zu weit weg gehen zu lassen.

    Lampre – Caffita
    Gilberto Simoni (22)
    Daniele Bennati (1211)
    Giosue Bonomi (345)
    Paolo Fornaciari (754)
    Juan Fuentes Angullo (746)
    David Loosli (580)
    Samuele Marzoli (1438)
    Dario Pieri (1395)

    hossa! mal sehen, wer von den drei schnellen lampre-jungs für wen arbeiten muss. ich tippe mal, dass vielleicht sogar bonomi und bennati die vollstrecker sein werden, während pieri versucht schon im januar langsam vom ulle-wintergewicht runterzukommen… simoni sammelt auch schon frühe rennkilometer – mehr kann es für ihn nicht sein.
    insgesamt icht übel, was die italiener da auf die australier loslassen. loosli wäre auch ein mann für etappensiege und fuentes könnte mal versuchen sich an oder kurz vor einem der „mörderanstiege“ vom feld zu lösen.


    Niveau ist keine Handcreme!

    #572239
    KlausAngermann
    • Beiträge: 456
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Tippen wir die TOur down under?!?

    #572240
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Nein, hat sich keine Mehrheit für gefunden ;( .

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 54)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.