Tour-Rückblick

Home Foren Tour de France Tour-Rückblick

  • Dieses Thema hat 23 Antworten und 15 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 16 Jahre von Waterloo.
Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #566768
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ich konnts nicht abwarten und mach diesen wichtigen Thread schonmal heute auf. Bitte nicht zuspammen, hier gilt selbiges wie im Vorschau-Thread.

    Die Route war nicht brilliant, sie war aber auch nicht grottig. Vogesen nicht gesehen, Schlucht-Etappe evtl. interessant, Courchevel gut, Briancon wie erwartet langweilig!
    Die Pyrenäen super, die Etappe nach Ax fast noch besser als die eigentliche Königsetappe. Insgesamt fehlte aber noch mindestens eine richtige Bergetappe. Von mir aus mit Ziel im Tal, aber die Abfahrt sollte maximal 10-15km lang sein, Bergankunft wäre aber noch besser. Die Aubisque-Etappe war ja wohl völliger Schwachsinn so.
    Die Sprinter hatten ihre Chancen in der ersten Woche und morgen, ansonsten sind außergewöhnlich viele Gruppen durchgekommen! Liegt natürlich an den fehlenden echten Sprinterteams gerade nach dem Ausstieg von Boonen. Längeres EZF am Anfang gut, das MZF natürlich nicht! Waren aber zumindest nicht zuwenig EZF-Kilometer, aber evt. hätte man vor den Pyrenäen noch ein etwas kürzeres EZF (30-40km) machen können. Die Berge lagen eh etwas dicht beieinander. Die Etappe nach Mende war übrigens auch noch gut!!!

    Zu den Teams, davon ausgegangen dass morgen nichts mehr passiert mit der üblichen Punktevergabe von 0-10 Punkte!

    Discovery: Mission erfüllt, ein Armstrong, der zu jeder Zeit die Lage im Griff hatte und teils sogar mit der Konkurrenz gespielt hat. Das Team gut, aber nicht überragend, war aber auch nie wirklich gefordert, sodass man das auch schlecht beurteilen konnte. Wie stark sie also wirklich waren, weiß man nicht. Am Ende sogar noch zwei Etappensiege für seine Helfer, dazu das MZF, Popovych in Weiß auch mit guter Vorstellung, der Rest hat sich geschont, hätte evtl. auch noch mehr draufgehabt. 10 Punkte!

    TMO: Ullrich wurde immer stärker und landet am Ende zu Recht auf dem Podium. Zwei dumme Stürze haben Platz 2 verhindert, denn im ersten EZF haben wir nicht den wahren Ullrich gesehen und nach Courchevel hat er auch arg merkwürdig geatmet. Auf jeden Fall toll wie er gekämpft hat! Vino am Ende Fünfter dank der Zeitfahren und seinem tollen Ritt in Paris, hatte ihn aber am Berg schon stärker erwartet. Teilweise etwas trotzig gefahren, aber ich fands OK. Klöden in vernünftiger Form bis zur Aufgabe. Für die schlechte Vorbereitung wirklich stark, dürfte nächstes Jahr mit besserer Vorbereitung noch stärker sein. Das Team in den Bergen gut! Klasse Angriff am Pailhères! Guerini dann auch noch mit einem Etappensieg. Zwar war Gelb das Ziel, aber trotzdem keine schlechte TMO-Tour, die zudem mit der Teamwertung belohnt wird. 9 Punkte

    CSC: Basso am Berg fast dran an Armstrong (außer Courchevel), war aber nie in der Lage ihn zu gefährden, daher Platz 2 sein Optimum. Zabriskie im MZF der tragische Held, Voigt bis zum Ausscheiden stark. Sastre gegen Ende besser, aber nicht so gut wie schonmal. Julich am Ende sogar 17., aber auch unauffällig. Vom Rest war nicht mehr zu erwarten. 8,5 Punkte

    Illes: Mancebo Vierter, ich hab vorher gesagt Podium. Vierter ist aber auch gut, aber in den Bergen teilweise zu früh abgehängt, vielleicht beurteil ich das aber auch nicht objektiv. Valverde könnte gegen meine Erwartungen doch ein GT-Siegfahrer werden. Leider müssen wir noch zwei Monate warten um genaueres zu wissen. Karpets eine Enttäuschung, heute mal wieder gut, war bestimmt krank. Von Arroyo hab ich mehr erwartet, dafür Zandio gut! Garcia Acosta hätte in besseren Tagen auch seine Etappe gekriegt. 8 Punkte

    Davitamon: McEwen der beste Sprinter! Zwar im direkten Duell mit Boonen 2:2, aber auf mich machte er den stärkeren Eindruck. Hätte Grün gewonnen, wenn man ihn nicht distanziert hätte einmal. War aber gerechtfertigt. So sinds 3 Etappensiege am Ende. Lotto hat bei mir ein paar Sympathiepunkte gewonnen, weil sie zumindest in Richtung Montpellier dafür gesorgt haben, dass mal keine Gruppe durchkommt! Evans ohne Schlüsselbeinbruch auch mit ner starken Tour. Merckx hätte ne Etappe verdient gehabt! 7,5 Punkte

    Rabobank: Zwei Etappensiege, Bergtrikot und Top-10-Platz. Rasmussen lange auf Podest-Kurs, aber auch nur durch einen glücklichen Umstand. Wird in Zukunft aber kaum über Top-10-Plätze hinauskommen, weil man ihn kaum nochmal so ein Solo machen lassen wird. Menchov schwach, aber wohl auch krank. Kroon und Dekker erfolglose Ausreißer, Boogerd naja. Was bringt ihm Platz 24? 8 Punkte

    Phonak: Botero mit ner Ohr-Entzündung, aber auch vorher nicht so brilliant. Landis mit ner unauffälligen Top-10, hatte man sich aber wohl mehr erwartet. Pereiro hingegen ein Glanzlicht dieser Tour! Nach der Etappe nach Courchevel hab ich noch gelacht weil er meinte „naja heut hats nicht geklappt ich werds weiter versuchen, ich will meine Etappe!“ am Galibier dann von Vino ganz früh abgehängt, schien mir nicht in der Form vom Vorjahr, aber dann wurds noch seine Tour!! Klasse und sogar noch mit Platz 10 belohnt! Dank Pereiro eine gerettete Tour. 7,5 Punkte

    Fassa: Waren die auch dabei? Eine dunkle Zeit für das Team mit dem Höhepunkt gestern, dass es keinen Nachfolgesponsor gibt und Petacchi geht. Sportlich mit Bernucci ein einziger Lichtblick. Der Rest schwach. Cancellara naja, ist halt kein Bergfahrer, aber Kirchen hat kaum was gezeigt, Flecha hats zwar probiert, aber auch nicht in die Nähe eines Etappensiegs gekommen. Frigo verhaftet, eine schlechte Tour für Fassa! Bernucci alleine holt 3 Punkte, für den Rest noch 1 Gnadenpunkt für die paar Ausreißversuche. 4 Punkte

    Saunier: Auch nicht gut! Gomez leider früh weg, wäre auf ihn gespannt gewesen. Garate nach dem Giro wohl platt und Piepoli wird 23.! Viel zu gut für ihn, lieber zweimal im Gruppetto und dann in der richtigen Gruppe. Hätte wohl aus der Totschnig und auch aus der Hincapie-Gruppe gewonnen! Auch nach Mende die Gruppe verpasst. Wäre alles was für ihn gewesen. Horner für die erste Tour OK. 2 Punkte

    Liberty: Heras leider ohne Form, Beloki lässt nur bis zum Galibier hoffen, aber immerhin mal wieder eine GT beendet. Sein Kredit ist aber zwei Jahre nach dem Sturz endgültig verspielt. Er ist nurnoch einer von vielen! Jaksche am Ende leider auch etwas eingebrochen, ein 16.Platz ist nicht schlecht, aber viel kaufen kann man dafür auch nicht. Serrano rettet mit dem Etappensieg die Tour und Allan Davis ist für einen Sprinter sensationell am Berg, aber nützen tut ihm das eigentlich nicht viel. 4,5 Punkte

    CA: Moreau zum Glück nicht in den Top-10. Hat doch wieder etwas viel genervt! Chaucchioli ähnlich wie Garate, von Halgand hat ich mir was erwartet, aber war wenigstens am 14.Juli nah dran. Hushovd holt sich ohne Etappensieg wohl Grün, aber so wirklich kämpfen musste er ja nicht. 5 Punkte

    Liquigas: Garzelli wird nichts mehr, Pellizotti auch nicht da, wo ich ihn erwartet hab, nämlich gut im GK. Cioni war auch irgendwie klar. Backstedt einmal im Sprint Zweiter, ansonsten eine schlechte Tour! 2 Punkte

    Cofidis: Moncoutie im GK ohne Chance, aber mit dem wichtigen Sieg am 14.Juli. O´Grady wie erwartet zu langsam, der Rest war zwar offensiv, aber nicht so erfolgreich. Immerhin Vasseur noch Zweiter in Mende. 5 Punkte

    QSD: Außer Boonen garnichts! Rogers??? Sinkewitz im Zoff mit Lefevre, trotzdem???? Zwei Etappensiege machen auch nicht mehr als 4,5 Punkte

    Bouygues: Brochard und Voeckler haben viel probiert, hat aber wenig gebracht, Fedrigo enttäuschend, Pineau und Lefevre auch. Eigentlich haben alle enttäuscht! 2 Punkte

    Lampre: Mazzoleni überraschend gut, Bortolami mit ein paar Sprintresultaten. Commesso hat sich viel gezeigt. Für dieses schwache Team eine ganz passable Tour, dafür dass Petrov auch noch rausgenommen wurde. Werde aber wohl nie verstehen, wieso Mazzoleni den Sprint gegen Pereiro verloren hat. 4 Punkte (aber gemessen an der Erwartungen mehr!)

    Gerolsteiner: Leipheimer erfüllt die Erwartungen voll, Totschnig krank, dann ein toller Sieg in Ax! Wrolich und Förster in der ersten Woche passabel, Wegmann immerhin einen Tag im Bergtrikot. In der letzten Woche allerdings enttäuschend, dass sie es nicht einmal geschafft haben einen Zberg oder Scholz in eine Gruppe zu stecken, da hätten sie sicher Chancen gehabt. Zumindest könnte man ihnen diesbezüglich nichts vorwerfen. So schon! Trotzdem die beste GST-Tour bis dato! 6,5 Punkte

    FDJ: McGee noch schächer als ich dachte, aber wohl auch etwas angeschlagen. Casar hat sich durch einige Fluchten in die Top-30 geschmuggelt, aber dass er kein GT-Fahrer ist, ist ja wohl schon etwas länger klar. Aber Casar ganz ordentlich gefahren. Der Rest hat kaum überzeugt. Eisel und Cooke in den Sprints auch nicht! Da Cruz ein Möchtegern-Etappensieger! 2,5 Punkte

    Domina: Honchar früh weg, Furlan erschreckend gut in den Sprints, dann aber auch weg. Iglinski durfte lernen, war auch OK, Grivko hat sich gezeigt und wenn Ludewig sich über einen 38.Platz freut, soll er das tun! Team war nicht stärker zu erwarten, aber nächstes Jahr kommt ja der Ale-Jet! Vielleicht die beste Nachricht für Domina während der Tour… 2,5 Punkte

    Euskaltel: Zubeldia wieder auferstanden mit gutem 15.Platz. Die anderen leider wieder schwach. 3 Punkte

    AG2R: Nazon zu lahm, Astarloza und Goubert mit den obligatorischen AG2R-Plätzen um 30. Haben es in Gruppen zwar probiert, genützt hats aber wenig. Hatte mir vor allem von Nazon mehr versprochen. Vielleicht auch hier viel erfreulicher, dass ein neuer Geldgeber gefunden wurde und evtl. Vinokourov kommt… 2 Punkte

    Falls McEwen morgen wider Erwarten nicht gewinnt, werde ich einige Punkte noch ändern, ansonsten sollte nicht mehr viel anbrennen!


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #600383
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    So, da die Tour so gut wie gelaufen ist und ich morgen kaum Zeit habe einen Rückblick zu schreiben, lobe ich den Tag auch schonmal vor dem Abend:

    Allgemein:
    Insgesamt habe ich schon öfters hier meine Gedanken zur aktuellen Tour geäußert (siehe Der Tour-de-France-Kreislauf ). Das ganze wurde heute eigentlich wieder bestätigt. Die Hoffnung auf nächstes Jahr, einen ordentlichen Kurs, eine vernünftige Einladungspolitik und eine große Menge an Top-Favoriten wird bestimmt noch rechtzeitig zerstört. ;-)

    Zum Kurs 2005:
    Besser als ich vorher dachte! Das richtige EZF am Anfang gefiel mir! Das MZF störte zwar wie immer, aber die hügeligen Etappen vor den Alpen und nach den Pyrenäen waren wiederum positiv, warum nicht so was mal ganz zu Beginn der Tour? Die Bergetappen selber waren passabel, jedoch nicht überragend. Es fehlte einfach Alpe d’Huez oder der Mont Ventoux oder Lourdes-Hautacam oder Andorra-Arcalis. Ich war zwar immer dafür, auf Kosten von 1-2 Bergankünften, die Bergetappen im Tal enden zu lassen, jedoch sollten dann maximal 20km nach dem letzten Gipfel zurückzulegen sein! Das war dieses Mal absoluter Quatsch.

    Zu den Teams:

    Discovery Channel:
    Armstrong hat gewonnen, mehr wollten sie nicht. 4 Etappensiege, dazu noch das weiße Trikot, was wollen sie noch mehr? Ok, kein Helfer hat die Top 10 geknackt. Kleine Überraschung… bei dem Team. War aber auch egal. Hincapie hat gezeigt, dass er mehr kann als Paris-Roubaix. Aber dass er vor Azevedo, Rubiera und Savoldelli landet hätte ich nicht gedacht! Dieses Mal NICHT alle Fahrer in den Top 100… sehr schlecht :-D Waren schon mal dominanter.

    T-Mobile:
    Ullrich hat sein Ziel verfehlt. Peng! Vinokurov hat sein Ziel verfehlt! Peng! Klöden hat sein Ziel verfehlt. Peng! Also musste man das beste draus machen. Klöden hat mich positiv überrascht, ich hätte es ihm so nicht zugetraut. Schade, dass er sich verletzt hat. Vinokurov hat attackiert (oft kopflos) und eine Etappe gewonnen. Ullrich war (wie immer) sehr kampfstark, nur eben nicht auf den wirklich wichtigen Etappen. Sevilla ist eine Sphinx, Guerini treu und erfolgreich (ein wahrer Held!), Nardello hat sich im Vergleich zu den letzten Jahren wieder leicht gesteigert. Schreck mit ordentlichem Debut und Steinhauser auch gar nicht mal sooo schlecht. Kessler kann mehr. Alle Fahrer in den Top 100… besser als DSC. Teamwertungstitel verteidigt. Am Ausgeglichensten.

    CSC:
    4 Tage gelb, einen Etappensieg, dazu Basso auf dem Podium. Ordentliche Bilanz. Basso als echter Kronprinz von Armstrong hat im Vergleich zu 2004 auch oft attackiert! Sehr schön. Sastre war jedoch am Berg enttäuschend! Top 10 hätte drin sein müssen. Julich im Rahmen seiner Möglichkeiten. Schade um Jens Voigt. Aber gelb entschädigt wohl etwas. Lombardi gehört endgültig zum sehr alten Eisen. Sörensen war mal besser. Arvesen gewohnt offensiv. Insgesamt jedoch in der Breite deutlich hinter DSC und TMO zurück.

    Illes Balears:
    Mancebo mit seinem 4. Platz sein bestes Tourresultat. Für mich der Topfavorit bei der Vuelta. Unauffälliger aber effektiver als 2004. Nur in Courchevel ganz vorne mit dabei. Valverde hat zumindest sein Potential angedeutet. Ob er es in den nächsten Jahren ausnutzen kann, ich weiß es nicht, ich hoffe es aber. Karpets war nach dem Giro einfach platt, kann jedoch in den kommenden Jahren regelmäßig in die Top 10 fahren. Sollte sich aber eher auf den Giro spezialisieren. Die Überraschung ist für mich Zandio. Ich dachte schon, dass der ein ordentlicher Helfer ist, aber so gut? Top 25 hätte ich eher Arroyo zugetraut. Der reiht sich in die Reihe der perfekten Helfer der Banesto/Balears-Teams ein. Einer der alten Garde davon, Garcia Acosta enttäuschte etwas. War in keiner Fluchtgruppe, konnte nur beim MZF helfen. Ebenso Daniel Becke. Aber diese Leute brauchen Mancebo und Valverde eben. Arrieta solide und Galvez schwach! Insgesamt: Knapp hinter der absoluten Spitze.

    Davitamon-Lotto:
    Ich konnte das Team noch nie leiden. Und dass die jetzt auch noch gute Rundfahrer haben, mag ich überhaupt nicht. Evans sollte es noch mal irgendwann auf ein GT-Podium schaffen. Merckx soll seine Finger von der Tour lassen. Seine Ansprüche sind höher als seine Qualität. Kleine Rundfahrten dürften ihm mehr liegen. McEwen hat mit seinen Etappensiegen das soll erfüllt. Gegen Petacchi wären es aber mindesten 2 weniger geworden! Für ein Lotto-Team: klasse!

    Rabobank:
    Ich hatte Menchov ja in meiner Tour-Vorschau vergessen. Das war wirklich Zufall. Der kommt definitiv noch mal wieder, ich denke schon bei der Vuelta. Rasmussen die große Überraschung. Wenn ich mir allerdings jetzt seinen 7. Platz angucke und dann noch die ~4 Minuten durch seine Flucht abziehe, liegt er nicht deutlich über seinen Möglichkeiten. Nur im Vergleich zum Giro gesehen. Boogerd wie immer. Weening zwar mit Etappensieg, aber sonst deutlich zu weit hinten. Top 35 hätte es schon sein sollen! Dekker nicht mehr so offensiv wie früher. Nur noch ab und zu in Fluchtgruppen ;-) Insgesamt: wie immer

    Phonak:
    2 Fahrer in den Top 10, einen Etappensieg, dazu den aktivsten Fahrer. Sehr gute Tour von Phonak… ABER: Botero eine große Enttäuschung. Pereiro leider durch seinen Sturz geschwächt, sonst wären die Top 5 drin gewesen. Landis im Rahmen seiner Möglichkeiten. Mehr geht bei dem einfach nicht. Hunter enttäuschend. Grabsch, Jalabert unauffällig und bei Moos und Quique Gutierrez hätte ich unterm Strich bessere Platzierungen erwartet (ca. 15-20 Plätze besser). Das Team war auf dem Papier eins der Stärksten, tatsächlich aber nur in der Verfolgergruppe.

    Fassa Bortolo:
    Frigo! Bäääh! Cancellara wird nie ein großer Rundfahrer. Für die Benelux-Tour, die Dänemark-Rundfahrt und die 4 Tage von Dünkirchen könnten seine Fähigkeiten reichen. Aber sonst sollte er mal lieber auf Paris-Roubaix, Flandern und Het Volk hoffen. Flecha offensiv, aber nicht so erfolgreich wie in den letzten Jahren. Bernucci bester im GC… als 62. Kirchen stieg plötzlich und überhastet aus. Giunti konnte sich nicht richtig in Szene setzen. Es gab viele Etappen, wo er hätte ganz vorne mitfahren können. Corioni war auch schnell raus, hätte noch was reißen können. Typische italienische Tourmannschaft: abgehängt!

    Saunier Duval:
    Bei dem Team hätte deutlich mehr drin sein können. Schade um Gomez Marchante. Der soll aber auf jeden Fall da bleiben, dann kann er in den nächsten Jahren wiederholt in die Top 10. Garate ein Fall wie Karpets. Horner wird überschätzt. Mehr als das erreichte ist beim ihm nicht drin. Schade um Zaballa, der hätte noch eine Etappe holen können. Quinziato enttäuschte mich. Piepoli zwar mit einem für ihn ordentlichen Platz, er wird ja auch nicht jünger, aber grundsätzlich ist er einer der besten Bergfahrer, daher: kleine Enttäuschung. Insgesamt dank Euskaltel nicht das schwächste spanische Team. Aber fast.

    #600384
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Liberty Seguros:
    Heras mal wieder eine Riesenenttäuschung bei der Tour. Dafür sollte man ihn wie immer bei der Vuelta im Auge haben. Der Ersatzkapitän Contador hat Tour-Luft geschnuppert, wird in den nächstes Jahren seinen Weg in die Top 10 finden. Beloki hatte endlich wieder gute Ansätze gezeigt, 3 Wochen waren aber (noch) zu lang. Jaksche bester im GC, sehr schön. Serrano mit Etappensieg, ebenfalls klasse, obwohl da noch 25 Plätze nach oben im GC drin sind. Luis Leon Sanchez bei den Zeitfahren hervorragend. Leider am Berg zu schwach. Aber das wird noch. Davis enttäuschte mich. Bei dem Sprinterangebot hätte mehr drin sein müssen.

    Credit Agricole:
    11., 19., 36. für eine französische Mannschaft nicht schlecht. Stellen auch mit Moreau den besten Franzosen. Caucchioli reiht sich zu Garate und Karpets ein. Halgand nicht so offensiv wie früher, hat aber auch schon einen Klasse-Giro in den Knochen. Kirsipuu erwartungsgemäß sehr schwach. Ich denke mal, es war seine letzte Tour. Kashechkin gehört die Zukunft. Top 5 irgendwann möglich. Hushovd mit grünem Trikot ohne Etappensieg, wie einst Zabel immer.

    Liquigas:
    Garzelli leicht hinter seinen Möglichkeiten, allerdings nur leicht. Seine Explosivität hat nachgelassen. War doch auch mal ein passabler Sprinter. Aber immerhin war er offensiv. Pellizotti eine große Enttäuschung, Cioni auch. Der Rest des Teams relativ blass. Italienische Teams bei der Tour… siehe Fassa.

    Cofidis:
    Kamen immerhin zu 9. an. Vasseur der beste im GC? Unglaublich. Moncoutie wie immer: im GC enttäuschend, dafür mit Etappensieg. Chavanel bleibt ein ewiges Talent. Noch nicht mal offensiv wie früher. O’Grady immer gut platziert, aber ohne Sieg. Der Rest, vor allem Tombak, unauffällig.

    Quick Step:
    Ganz schwach. Wenn man aber alles auf Boonen setzt und der dann verletzt ausfällt. Na ja. Immerhin 2 Etappensiege und zu Beginn ein paar grüne Trikots. Das wäre ein Durchmarsch geworden. Sinkewitz und Rogers werden überschätzt, wobei zumindest bei Rogers noch Spielraum nach oben ist. Sprinthelfer alleine können auch nix ausrichten. Trenti war davon noch ganz passabel. Schlechtestes Tour-Team.

    Bouygues Telecom:
    Alle 9 kommen wohl an. Offensive Fahrweise wie eh und je. Brochard in den Top 30, hätte ich nicht mehr gedacht. Fedrigo hat sich deutlich steigern können. Pineau auch ganz passabel. Rous enttäuschend. Voeckler auch. Sprick kannte ich nicht, kenn ich jetzt auch noch nicht. Lefevre hatte schon den Giro in den Knochen, sonst hätte ich ihn ca. 80 Plätze besser eingestuft. Geslin ist ein paar mal mitgesprintet und hat da ein paar Top 10-Plätze ergattert und Beneteau… war zumindest besser als Rous. Insgesamt passabel, aber der Etappensieg fehlt. Sonst: bei dem Budget doch im Rahmen der Möglichkeiten. Vielleicht leicht drüber.

    Lampre:
    Ich würde mir bei Lampre nie eine gerade Startnummer geben lassen… Mazzoleni bestätigt seine gute Leistung vom Giro 2004. Das hätte ich ihm bei der Tour absolut nicht zugetraut. Glomser enttäuschend, Loosli auch. Commesso zumindest aktiv. Bortolami hat fleißig Punkte für grün gesammelt. Petrov: Pfui! Aber wie schon zweimal gesagt: italienische Teams bei der Tour. Dank Mazzoleni nicht das schwächste Team.

    Gerolsteiner:
    Endlich kommen sie komplett an. Der Etappensieg von Totschnig tröstet über seinen 26. Platz hinweg. Durch seine Krankheit kann man aber selbst damit zufrieden sein. Leipheimer in den Top 5. Hervorragend. Wenn auch nicht gerade auffällig. Förster hat mal wieder ein schönes Tagebuch geschrieben, in den Sprints aber leider nicht so viel gerissen. War beim Giro besser. Trotz besserer Konkurrenz. Lang, Scholz, Zberg und Rich solide, auch wenn ich von Rich zumindest im 1. EZF mehr erwartet hätte und vom Team im MZF auch. Wegmann hatte seinen einen Auftritt. Sollte sich auf Eintagesrennen konzentrieren und von Rebellin lernen. Wrolich überraschte mich in den Sprints zu Beginn. Insgesamt eine sehr gute Tour für Gerolsteiner. Aber dank Ullrich immer noch die Nummer 2 in Deutschland :-(

    Francaise des Jeux:
    Immerhin 4 mal stellten sie den aktivsten Fahrer der Etappe. Aber immer ohne Erfolg. Ich hatte Casar schon abgeschrieben. Ein Platz 29 ist ok… für einen Franzosen. McGee die Superenttäuschung. Nach dem Giro 2004 hätte schon deutlich mehr rausspringen können. Selbst auf einzelnen Etappen blass. Cooke und Eisel, eine nicht funktionierende Doppelspitze in den Sprints. Gilbert ist auch in Eintagesrennen stärker. Immerhin Lövkvist hat sich noch gesteigert. Da Cruz: Offensiv, aber nervig. Ordentliche Leistung, guter Durchschnitt. Der Etappensieg fehlt.

    Domina Vacanze:
    Durch Gontchars Ausfall ohne Kapitän. Extrem schwach. Dank Ludewig, Grivko und Iglinskiy allerdings nicht das schwächste Tour-Team. Furlan hat zu Beginn noch überrascht. Grivko und Iglinskiy sind große Talente. Ludewig hat eine gute Platzierung erreicht und war auch in einer Flucht dabei. Gilt für mich aber weiterhin als hervorragender Berghelfer. Zu mehr reichts bei ihm nicht. Immerhin haben sie schöne bunte Trikots ;-) Italiener bei der Tour, die 4.

    Euskaltel:
    Mit Mayo und großen Hoffnungen gestartet, mit Zubeldia und Platz 15 gelandet. Immerhin ist der nicht auch ganz abgestürzt. Landaluze und Herrero sind für mich allerdings ebenso Enttäuschungen wie Mayo. Egoi Martinez hat mich allerdings noch positiv überrascht. Dieses Mal durfte der andere Flores Tour-Letzter werden. Unai Etxebarria lässt auch von Jahr zu Jahr nach. Schade, dass Aitor Gonzalez seine Form nicht nutzen durfte. Top 10 wären drin gewesen. Schwächstes spanisches Team.

    Ag2r:
    Für die Vorraussetzungen hervorragend. Top 10 in der Manschaftswertung, Calzati hat sich gezeigt. Goubert und Astarloza in den Top 35. Nazon allerdings enttäuschte mich schon. Hoffentlich ist an den Gerüchten um einen starken Sponsor was dran, denn das Team kommt ohnehin nächstes Jahr wieder zur Tour, allerdings wäre mir ein etwas stärkeres Team schon recht.

    Tour 2005. Die letzte mit Armstrong. Meine Hoffnung und Vorfreude auf 2006 wächst. Aber ich weiß, die Rückschläge kommen noch.

    #600385
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Bah

    Kurs fand ich ok. Die gewohnten Negativpunkte MZF, flache erste Woche, aber insgesamt gut.

    Trotzdem nicht so faszinierend, in den letzten Tagen kaum was gesehen, nicht mehr interessant. EZF war aber hochklassig, aber (sorry, leicht off topic, wobei TV auch zum Vergnügen Tour gehört) ; Jaja soll wieder aufs Motorrad. Der Kerl nervt leicht wenn er mit H. Sannier am Ziel sitzt. Besser als Thevenet, aber….. Z.B. im ZF: OH, Basso, ja er hat halt in den Pyrenäen verloren, er sieht ja sehr gut aus in diesem ZF (nach der ersten Zwischenzeit) hätte evtl noch gewinnen können. Dann als es klar war dass er zu schnell los war: Ja ja, man sieht’s er verliert noch viel Zeit auf Armstrong, sehr schwach bla bla. Wie viel hat Basso in den letzten Km auf A. verloren? 4 Sek in 6 Km? Sooo viel ist das nicht. Also, Jaja auf den Töff bitte!

    DC: Armstrong, aber wieder nie alleine ins Ziel gekommen. Dafür hoffentlich endgültig bewiesen dass er einfach der bessere Zeitfahrer als Ulle ist. Die Helfer: Hincapie stark wie immer (auch ohne Etappensieg) Popovych gut, hatte etwas Angst der würde nichts bringen. Der Rest klar schwächer als letztes Jahr. Ok, Padrnos und Noval sind für die Ebene da, die waren ok. Aber Beltran wird schwächer, Rubiera wurde gegen Schluss besser, aber nicht wie 04, Azevedo nichts im Vergleich zu 04, Savoldelli ok, sehr sehr schöner Etappensieg, in den Bergen ok, aber nicht brillant.

    T-Mobile: Grosses Plus für Ulle. Hätte ihm das Podest nicht mehr zugetraut, auch die Top 5 nur noch knapp. 4.-9. sagte ich vor der Tour. Also Plus! Klöden sehr gut, Vino enttäuschend, trotzdem noch 6. Guerini gut, Sevilla weniger. Als Team stärker als DC, wenn man die Leader ignoriert. Guerini/Kessler/Sevilla hätten die Beltran/Rubiera arbeit ebensogut erledigt, dank Guerini sogar besser, Klöden/Vino dann die Popo/Azevedo/Savoldelli/Hincapie Arbeit nochmal besser. Vorallem weil ja Azevedo und Savoldelli hauptsächlich Bidons zu Armstrong fuhren. Die führten ja kaum! Steinhauser…. Zu Hause lassen, sage ich.

    CSC: Basso zeigt wieder Überfahrerqualitäten. Gut und schlecht….. Sastre ein minus, wohl noch vom Beinbruch. Julich überraschend gut, Voigt in gelb, sonst… Zabriskie wird mal einer!!!! Der ist gut!

    Iles: Mancebo wie immer, Valverde sehr gut, Zandio häh? Karpets pfui, viel zu sagen gibt’s nicht.

    Davitamon: Siehe Marth, aber Evans hat dieses Jahr sein Max erreicht.

    Rabo: Rasmussens 7. Platz. Den hat er sich genauso erflüchtet wie Pereiro seinen 10., da protestiert aber niemand. Ist also schon ok, 7. Platz. War in den Alpen sehr stark, war aber zu früh auf defensiv fahren. Boogerd hat geholfen, Boogerd ist cool, also tabu. Menchov. Och, Halsschmerzen, wie traurig. Soll er aufgeben, bringt doch nichts seine ganze Saison zu gefährden weil er trotz schwerer Krankheit eine ganze Tour durchfährt.

    Phonak: Landis unauffällig 9., Pereiro 10. Auffällig. Pereiro war mir ja bisher eher als defensivist aufgefallen. Botero ist wieder Botero.

    Fassa: Werde Ferretti nicht vermissen.

    Saunier: uter Piepolipunkt von Jaja! Herr Gomez Marchante im Pech, Herr Garate wie erwartet, Herr Horner evtl wirklich sein Max rausgeholt.

    Liberty: Nichts. Serrano Etappensieg, ist schön, freut mich, aber gemessen an den Erwartungen war das alles nichts. Die jungen ok, Contador und LL, aber die alten? Nein. Serrano sollte die Top 15 knacken, wenn alle anderen Leader nur furzen. Heras unter jeder Sau, wenigstens keine menchovmässigen Ausreden. Jaksche gut, mehr kann er nicht denke ich. Schade dass er die Top 15 nicht geschafft hat.

    CA: Gut. Moreau ist gut gefahren, jammert jetzt zwar über dies und jenes, (Legeay und Vino und Hushovds Trikot das mysteriöserweise wichtiger als sein 10. Platz ist (deshalb ja elfter) Kashechkin gut, der ist also gut, Caucchioli ok, hat sich manchmal kurz gezeigt! Hushovd kein Topsprinter, ebensowenig wie O’Grady, hoffe aber er bringt das Trikot nach Hause. Sonst noch einer wurde auch manchmal gesichtet, aber wer?

    Liquigas: Pellizotti: Offensiv, aber klar ungenügend. Garzelli, ok Anfang, dann schlechter. Fertig. Cioni. letztes Jahr ein Kerrierejahr. Fazit: Liquigas braucht einen Tourleader.

    Cof: Moncoutie wollte diese Jahr aufs GK, oder? Sonst… nichts, oder? Schade dass Millar out ist, sonst hätte ich einmal mehr schreiben können dass der halt einfach nie ein GK Fahrer werden wird…

    Quick Step: Boonens Sturz halt. Die Mannschaft war auf a) Boonen und das Grüne mit den 5 Etappen b) Rogers ausgerichtet. Ohne Boonen haben sie sich dann ok verkauft denke ich. Tamkink hat’s versucht. GK Rogers, mehr als er gezeigt hat kann er. Sinkewitz…. Schon an der TdS schlecht, also nur Lefevere ist es nicht. Der ist aber auch ein Depp.

    Bouygues: Ok, Pineau wird jetzt kritisiert. DAfür dass er DAS Talent sein soll ist er ja sehr pellizottig. Eher noch schlechter. Voeckler schlecht, Fedrigo nicht gut, aber was bringt mehr. Die 928 Tage von Dünkirchen oder 3 gute Touretappen? Ok, wohl die 3 Etappen, ist aber doof, ein Sieg ist ein Sieg, also mir recht. Brochard alt und ok.

    Lampre: Doof irgendwie. Bortolami zeigt sich immer noch, evtl nächstes Jahr dann im Rollstühl, Mazzoleni gut, aber nicht sehr gut.

    Gerolsteiner: Totschnigs Sieg war brillant. Leipheimer nervt ungemein. Elender Lutscher. Jaja hat Recht was die Gruppen angeht.

    FdJ: Da Cruz, bah, nur weil er Franzose ist wird er kritisiert? Er hat’s versucht, hat halt nie geklappt, aber er war sicher einer der offensivsten Fahrer. Und nicht J. Durand mässig offensiv, der konnte ja nur noch angreifen wenn klar war dass die Gruppe geholt werden würde, Da Cruz war in den richtigen Fluchten! Mourey über den Galibier sehr gut, Lövkvist jung, mal sehen, Gilbert hätte man etwas mehr erwarten können. McGee wie Heras, absolut mies.

    Domina: Ja, ohne Honchar….. nicht brillant. Glaube zwar nicht dass Honchar was gebracht hätte. Wenigstens waren sie offensiv! Grivko am Schluss offenbar noch mit viel Energie, hat nie ganz gereicht. Zeitfahren kann er definitiv, und am Berg wird er auch noch gut, hoffe ich mal.

    Euskatel; Zubeldia unauffällig auf Platz 15. War fast wie ein junger Mancebo, früh weg, kommt dann aber doch überraschend schnell ins Ziel. Sonst wie erwartet, Ausnahme Mayo natürlich.

    AG2R: Etwas entäuschend fand ich. Hätte mehr erwartet. Dessel war ja auch gar nicht dabei… dachte der würde fahren.


    Leitplanke

    #600386
    Mayofan
    • Beiträge: 308
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Nun mal mein kleiner TdF Rückblick.

    Der Kurs hat sicheigentlich als sehr gut erwiesen,auch wenn der oder andere Berg oder auch Bergankunft fehlte.Besonders die Zentralmassivsetappen haben mir gefallen,hoffe sowas(vor allen Dingen kurze,steile Ansteige kurz vorm Schluß ) wird mal öfter integriert.
    MZF kann meinetwegen bleiben,aber ich hoffe wirklich das die Organisatoren wieder lange Zeitfahren machen,eins vor und eins nach den Bergen.Oder halt ein BZF.

    Zu den Teams:
    DC:
    Aber wieder das gemacht was sie immer machen,das Feld kontrollieren.In der Breite immernoch sehr stark,aber bei weitem nicht so stark wie 2002 oder 2004.
    Amrstrong wie immer stark,aber seine Zeit als Tourdominator wäre wohl auch so nächstes Jahr zuende gegangen,einfach nicht merh so dominant wie früher,aber immernoch der konstanteste.
    Endlcih auch mal etappensiege für die Helfer!
    TMO:
    Bestes Team der Tour,sowohl in der Breite als auch in der Spitze.Hätten wenn Klöden nicht hätte austeigen müssen 3 Mann unter den Top 10,zwei unter den Top 5,5 unter den Top 21 und 3 Etappensiege gehabt,viel mehr kann man nicht verlangen.Armstrong war wieder nicht zu schlagen aber das Team hat gekämpft und war auch in fast allen Ausreißergruppen vertreten.
    Gute Tour!

    CSC:
    Solide Tour,aber nicht so gut wie erwartet .Außer Basso und Vogt und Zabriskie am Anfang fast alle unter der erwarteten Leistung.Sastre nicht so stark wie die letzten Jahren,auch wenn er sich gesteigert hat.
    Julich vergessen!
    Hätte ncih gedacht das er nochmal so eine gute Tour fährt!

    CREDIT AGRICOLE:
    Eigentlich ne gute Tour.Hushovd hat das grüne trikot gewonnen,Kasheshkin gezeigt das er eventuell ne gute Zukunft hat und Moreau hat auf seinem Niveau gekämpft,zu mehr reicht es nicht.dazu auch ein paar mal in den Ausreißergruppen.

    ILLES BALEARS
    Auch ne gute Tour,auch wenn Karpets enttäuscht hat und Valverde leider aussteigen musste.Dafür hat Valverde ne Etappe gewonnen und Mancebo ist 4. geworden.Auch Arroyo und besonders Zandio haben sich gezeigt.

    PHONAK
    Auch ne anständige Tour.Landis und Perreiro in den Top 10,dazu Perreiro auch kämpferrischter Fahrer und mit Etappensieg.
    Botero enttäuscht krankheitsbedingt,aber irgendwie hab ich bei ihm auch nichts anderes erwartet.Der Rest ist nicht so wirklich aufgefallen,wenn man mal die Fluchtversuche von jalabert und Grabsch außen vor lässt.

    LIBERTY
    Schlechte Tour,muss ich leider sagen.
    Heras hat leider wieder enttäuscht,auch wenn er immerhin zum Ende besser wurde.Bei Beloki bin ich froh das er durchgefahren ist und dann noch nen soliden Rang eingefahren hat,immerhin.Jaksche gut,aber für vielmehr ist er halt nicht geeignet.Davis solide,könnte woanders was werden.Serrano mit starkem Etappensieg, Vicioso hat ein paar Mal angegriffen,Condador auf solidem Niveau.

    RABOBANK
    Rasmussen hat mit seinen Erfolgen das Team positiv geprägt.
    Boogert hat es mit nem Angriff probiert aber es hat nicht gereicht.
    Dekker hat es probiert,leider auch nicht gereicht.
    Weening hat überaschend ne etappe gewonnen.
    Rundum ne zufrieden stellende Tour.

    SAUNIER DUVAL
    Kaum präsent.Piepoli auf gutem Niveu nicht sehbar,Garate hat es ein paarmal probiert aber nicht die Beine vom Giro.
    Horner ein bißchen mitgefahren ..

    AG2R
    haben das gemacht was sie machen konnten,viel mehr konnte man nicht erwarten mit dem Team.

    GEROLSTEINER
    Beste Tour ihrer Teamgeschichte,wenn auch nicht überragend.
    Der 6.Platz von Leiphheimer und der Sieg von Totsch retten viel,sonst nicht sehr viel zu sehen,haben die meisten Gruppen verpasst.Förster und Wrolich in den Sprints der ersten Woche mit einigen Achtungserfolgen.

    BOUYGUES
    Haben es probiert,aber insgesamt enttäuschend.

    FRANCAISE DES JEUX
    Viel probiert,fast nichts erreicht.
    Außer Da Cruz haben eigentlich alle enttäuscht.Casar sowie immer.

    DAVITAMON – LOTTO
    Eines der erfolgreichsten Teams. 3 Etappensiege und ein 7. Platz sprechen für sich.
    Schade das Axel die etappe nach Mende nicht gewonnen hat!

    EUSKALTEL
    Ne Enttäuschung,mal wieder!
    Zubeldia solide,Mayo unterirdisch für seine Verhätnisse,wenigstens ist er durchgefahren.
    MARTINEZ hat es immerhin probiert,ansonsten mal wieder völlig untergegangen,schade bei dem Team!

    DOMINA
    Ohne Kapitän kaum präsent,Grivko und Inglinksi ganz gut,Ludewig mal wieder super gekämpft,der Rest vom Team nicht vorhanden.

    LAMPRE
    Scheint so als ob Mazzolenni alleine gefahren ist?

    LIQUIGAS
    Garzelli schwach,Pellizotti mit immerhin mit einigen erfolgreichen Ausreßversuchen,im Gesamtklassment wird der aber wohl nie mehr was werden.
    Ansonsten nicht viel zu sehen vom Team,Cioni auch nicht gerade nicht gut ….

    COFIDIS
    Moncoutie mit nem Etappensieg,O’Grady gut dabei udn Vasseur mit viel Herz,das was eigentlich vom Team.

    FASSA BORTOLO
    Ganz schlecht,ausgenommen Bernuccis Sieg und Flecha.

    QUICK STEP
    Boonen super,Rest super schlecht.Haben nicht mehr Text verdient!

    Fazit:
    Mir hat diese Tour sehr gut gefallen,endlich wurde mal wieder in den Bergen früher angegriffen.
    Die Sprints waren irgendwie ein bißchen unorganisiert.

    #600387
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Zuerst zum Kurs:
    Einerseits war es gut, dass es nicht so viele klassische Sprintetappen gab wie sonst meisten (außer der ersten Woche bis Karlsruhe, danach aber nur noch eine). Andererseits waren die Berge häufig nicht gut verteilt (zu füh auf den Etappen). Mir wäre es leiber es gäb 2 (halbe) Bergetappen weniger, dafür wären die anderen dann besser besetzt. Vor allem diese Etappen mit dem letzten hohen Berg 50 km vor dem Ziel finde ich ziemlich sinnlos. Trotzdem war es gut mal wieder richtig durch die Mittelgebirge gefahren zu sein.

    Jetzt zu den einzelnen Teams (auch mit Bewertungen von 1-10):

    Discovery Channel:
    7. Toursieg, Ziel erreicht; Armstrong immer souverän; dazu noch das Weiße für Popvych (trotz super Helferdienste) und 4 Etappensiege; Noval und Padrnos sehr gut geholfen, Hincapie überragend in alle Bereichen, Azevedo und Rubiera deutlich schwächer als letztes Jahr, Savoldelli ordentlich nach dem Girosieg und Beltran gestürzt aber vorher auch schon nicht so stark;gerade bei plötzlichen Tempoverschärfungen hatten die Helfer aber doch immermal Probleme, die Armstrong aber bereinigen konnte
    Bewertung: 9,5 Punkte

    T-Mobile:
    Ullrich auf dem Podest; Klöden auch gut trotz nicht optimaler Vorbereitung, aber er hat sehr gut für Ullrich gearbeitet; Vino mit (zu) vielen Angriffen, häufig dann wieder abgefangen und nicht immer im Einklang mit der Teamtaktik; trotzdem 2 Etappensiege und 1 von Beppe sowie die Teamwertung; viel zu mekkern gibt es bei der Bilanznicht; auch die Helfer meistens ordentlich aber nicht überrangend
    Bewertung: 9 Punkte

    CSC:
    2. Platz von Basso, am Anfang das Gelbe mit Zabriskie nach super Zeitfahren und Voigt nach langer Flucht; im Teamzeitfahren konnten sie als einzige mit DC mithalten, auch im Einzelzeitfahren am Ende wieder sehr gute Ergebnisse; Julich im Rahmen seiner Möglichkeiten, Voigt bis zur Krankheit sehr gut, Sastre viel schwächer als die letzten Jahre (bringt vielleicht noch was bei der Vuelta), Arvesen am Ende mit einigen Fluchten; ansonsten war nicht viel; nicht so offensiv wie früher, dafür aber effektiver;
    Bewertung: 8 Punkte

    Credit Agricole:
    Grün für Hushovd ohne Etappensieg aber soliden Sprintresultaten; Moreau 11. im Rahmen seiner Möglichkeiten; Kashechkin gut musste aber zu viel für Mlreau helfen, ich fand ihn teilweise im Gebirge viel stärker als Moreau, Kirsipuu hat nur Sprints für Hushovd angefahren und wie immer ausgestiegen am ersten Hügel, Caucchioli nach dem Giro ncihts mehr gebracht, alle anderen nur mit Helferdiensten und erfolglosen Fluchten trotzdem 4. in der Teamwertung für ein franz. Team sehr beachtlich; insgesamt gute Tour fürs Team
    Bewertung: 7,5 Punkte (gemessen an den Möglichkeiten)

    Illes Balears-Caisse D’Epargne:
    Mancebo unauffällig auf Platz mit seiner besten Tour; Valverde mit super Sieg in Courchevel, danach leider ausgeschieden, Karpets mit Schwäche nach dem Giro und evtl. krank (normal ist er auf jeden Fall besser); Galvez hat im Sprints nichts gerissen, Zandio dafür überraschend gut mit einigen schönen Fluchten und auch im GK ganz gut als Helfer; den Rest des Teams hat man nicht viel gesehen, im Mannschaftszeitfahren ganz ordentlich.
    Bewertung: 6,5 Punkte

    Phonak Hearing Systems
    Landis unauffällig auf Platz 9, mit etwas mehr Offensivgeist wäre vielleicht auch mehr möglich gewesen; Botero bis zur Galibier Etappe im Rahmen seiner Möglichkeiten, danach mit Ohrenentzündung komplett eingebrochen; Pereiro in den Alpen schwach, dafür in den Pyrenäen und im Zentralmassif umso stärker, zurecht kämpferischter Fahrer der Tour, dadurch auch noch auf Platz 10; Hunter (erwartungsgemäß) nichts im Sprint dann ausgestiegen; Moos fand ich für seine Verhältnisse ganz gut am beg, den Rest des Teams etwas enttäuschend. Im Mannschaftszeitfahren hatte ich das Team stärker erwartet.
    Bewertung: 6 Punkte

    Liberty Seguros – Würth Team
    Heras nur noch enttäuschend, Jaksche ganz ordentlich, zum Ende hin abgebaut; Beliki am Anfang ganz ordentlich am Ende nicht mehr, aber ich hab wieder Hoffnung für nächstes Jahr (wenn auch nicht fürs Podium); Davis im Sprint ohne den ganz großen Erfolg immer mit Platzierungen um Platz 5 dafür am Berg überraschend stark, hilft ihm aber auch nicht wirklich; Sanchez Gil im Zeitfahren ganz ordentlich, Contador in den Bergen; Serrano mit einem schönen Etappensieg, aber ansonsten konnte das Team nicht viel erreichen; IGG ganz, ganz schlecht.
    Bewertung: 4 Punkte

    Rabobank:
    Rasmussen die Überraschung der Tour mit viel Pech im Zeitfahren, ansonsten vielleicht noch unter den Top 5; Aber Bertrikot und Etappensieg + Platz 7 übertrifft alle Erwartungen; Trikot auch durchaus nicht unverdient (im Gegensatz zu den letzten Trägern jedenfalls); Menchov dafür total enttäuschend, weiß nicht wieso; Weening mit dem Etappensieg am Col de la Schlucht, danach kam nicht mehr viel; der Rest mit ein paar erfolglosen Ausreißversuchen, aber weniger als in den letzten Jahren.
    Bewertung: 6 Punkte

    Saunier Duval – Prodir
    Garate hat nach dem Giro nichts mehr gebracht, Piepoli zu selten angegriffen meistens nur mitgefahren am Berg; das zwar nicht schlecht aber auch nicht überragend; Gomez Marchante leider gestürzt, hoffentlich wird er zur Vuelta wieder richtig fit; Horner mit einigen Anriffen, in alle Terrains ganz ordentlich, mehr war nicht zu erwarten; Quinziato konnte sich in den Sprints nicht durchsetzen.
    Bewertung: 3 Punkte

    Ag2R Prevoyance:
    Als PCT nicht abgefallen gegenüber den einige PTT. konnten aber auch nichts großes leisten; Nazon im Sprint enttäsuchend, hatte mir mehr erwartet; Krivtsov ganz ordentlich, ansonsten viele Fluchten ohne Erfolg und zwei GK-Plätze um Platz 30 sind nicht besonders viel, aber auch nicht weniger als andere PTT.
    Bewertung: 4 Punkte (wegen PCT-Status)

    Gerolsteiner:
    Leipheimer unauffällig auf Platz 6; für ihn gilt ähnliches wie für Landis; Totschnig am Anfang krank dann der Etappensieg nach langer Flucht in Ax hat ihm die Tour mehr als gerettet; Förster in den Sprints solide aber nicht überragend, dafür Wrolich am Anfang überraschend gut im Sprint mit Platz 2; Lang mit gutem Zeitfahren, dafür Rich mit schlechten Zeitfahren, Wegmann 1 Tag im Bergtriktot, danach aber krank (?), wenn nicht hätte ich mit auf jeden Fall mehr erhofft (nochmal ne Flucht auf einer Mittelgebirgsetappe z.B.), Zberg hab ich fast nie gesehen und Scholz auch nicht öfter.
    Bewertung: 6,5 Punkte

    Der Rest im nächsten Post…

    #600388
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Weiter geht’s:

    Bouygues Telecom:
    Brochard ist ganz gut gefahren, Voeckler erwartungsgemäß viel schwächer als im Vorjahr, mit ein paar Fluchten, aber nie erfolgreich; Geslin mit ein paar ordentlichen Sprintergebnissen; Pineau enttäuschend, keine guten Sprintergebnisse, im Gebirge häufig in Fluchtgruppen aber immerwieder abgehängt, hatte mir merh erhofft, da er letztes Jahr ganz gut gefahren ist, obwohl er Voeckler viel helfen musste; der Rest ist mir nicht weiter aufgefallen.
    Bewertung: 2 Punkte

    Francaise Des Jeux:
    Mc Gee sehr enttäuschend, nichts im Gebirge und nicht mehr im Zeitfahren; Cooke und Eisel mit vielen Top 10 Ergebnissen aber ohne ganz großen Erfolg (ähnlich wie Förster oder Davis); Casar hat noch einmal bewiesen, dass er kein GT-Fahrer ist; von Gilbert hätte ich mir auch mehr erhofft, aber war seine erste Tour (Giro als Kapitän wäre doch besser gewesen); Lövkvist mit 21 der jüngste Fahrer der TOur, Zeitgleich mit Mayo und Sinkewitz im GK gut für ihn, schlecht für die anderen beiden; außerdem mit gutem Zeitfahren gestern; Mengin mit spektakulärem Sturz (den ich nicht gesehen habe) aber ansonsten genau wie Mourey nicht auffällig, im Gegensatz zu Da Cruz, der mit 600 km die meisten Kilometer in Fluchtgruppen gefahren ist, aber dort nie was erreicht hat und immer als einer der ersten rausgefallen ist, deswegen auch nicht mit der roten Stratnummer am Ende.
    Bewertung: 3 Punkte

    Davitamon – Lotto:
    Evans besser im GK als ich gedacht hätte (8.) auch im Zeitfahren gestern sehr gut; Mc Ewen neben Boonen der beste Sprinter aber wegenseiner Disqualifikation und den wenigen Sprintankünften nicht in Grün; Rodriguez als Sprinthelfer und Selbersprinter sehr gut; Merckx war der stärkste nach Mende aber nicht der cleverste, deswegen kein zählbares Ergebnis; den Rest habe ich nicht gesehen; insgesamt ordentliches Mannschaftsergebniss mit Evans im GK und Mc Ewen bei den Sprints, daher:
    Bewertung: 6,5 Punkte (gemessen an Erwartungen)

    Euskaltel – Euskadi:
    Zubeldia mMn überraschend stark als 15.; hätte gar nicht mehr mit ihm gerechnet; dafür Mayo umso schwächer als 60.; riesen Enttäuschung, wenn man auch damit rechnen musste, aber etwas mehr hatte ich mir schon erhofft; Herrero und Isasi konnten im Sprint nichts reißen, Flores mit der roten Laterne und Landaluze viel schwächer als bei der Dauphine.
    Bewertung: 2 Punkte (nur dank Zubeldia)

    Domina Vacanze:
    Honchar als Kapitän früh draußen, hätte vermutlich aber sowieso nichts erreicht; Furlan mit einigen guten Sprintergebnissen, dann aber ausgeschieden; positiv bleiben Iglinski und Grivko mit guten Aussichten für die Zukunft und Ludewig mit einer guten Leistung auf der einen Pyrenäenetappe; das wars dann auch schon
    Bewertung: 1,5 Punkte

    Lampre – Caffita:
    Mazzoleni überraschend stark im GK (13.). Gerade in Courchevel und auf der letzten Pyrenäenetappe gute Leistungen; insgesamt trotzdem etwas passif; Bortolami und Glomser mit einigen ordentlichen Leistungen im Sprint aber dann ausgeschieden; zu Petrov sage ich nichts mehr, den Rest ist mir nicht weiter aufgefallen (nichts erwartet=nichts gebracht)
    Bewertung: 3 Punkte

    Liquigas – Bianchi:
    Pellizotti enttäuschend; Garzelli und Cioni auch nicht viel besser. Garzelli war früher wenigstens bei Sprints von großen Gruppen noch ganz gut, dieses Mal ist er mir nur auf der Flucht mit Totschnig wirklich aufgefallen; Cioni im letzten Zeitfahren ganz ordentlich anosnstenauch nichts; Backstedt und Pagliarini mit ein paar Top 10 Platzierungen im Sprint, aber beide ausgeschieden.
    Bewertung: 2 Punkte (dank Sprintern)

    Cofidis Credit Par Telephone:
    O’Grady meistens um Platz 3 gesprintet, mehr kann er nicht; Moncoutie mit Etappensieg am Nationalfeiertag, ansonsten aber auch nichts; Chavanel enttäuschend (weder im GK noch in Ausreißergruppen gut).
    Bewertung: 2,5 Punkte

    Fassa Bortolo:
    Cancellara in den Zeitfahren ordentlich aber auch nicht mehr und 3. auf der Champs; zu Frigo sage ich auch nichts mehr; Bernucci mit Etappensieg nach Chaosfinale, Corioni konnte sich in SPrints gar nicht durchsetzen, dann ausgeschieden, Flecha mit vielen Fluchten (ca. 450 km Fluchtgruppen) aber ohne großen erfolg. Kirchen habe ich gar nicht gesehen außer als er ausgeschieden ist; mehr war nciht und viel mehr war auch nciht zu erwarten.
    Bewertung: 1,5 Punkte (dank Etappensieg)

    Quick Step – Innergetic
    Rogers enttäuschend in Bergen und Zeitfahren, Sinkewitz auch trotz Levefre; Boonen mit 2 Siegen im Soll und auf Kurs grün, dann aber mit Sturz ausgeschieden; danach nur noch ein paar Fluchten und zwei ordentliche Sprintplatzierungen von Trenti.
    Bewertung: 2 Punkte (dank Boonen)

    Zueltzt noch was zu den Triktos:
    Gelb:
    Leider zu früh (nach Courchevel) vorentschieden
    Grün:
    Sehr wenige Sprintankünfte, daher Hushovd, der immer punktete auch wenn er nicht gewann; Mc Ewen und Boonen waren eigentlich die besseren Sprinter
    Berg:
    Verdienter als die letzten Jahre, aber nicht ganz so verdient wie Rujano biem Giro; Trotzdme gehörte Rasmussen zu den besten Bergfahrern (beste in Vogesen, in Alpen nach Valverde und Armstrong; Pyrenäen nach Armstrong, Basso und Ullrich etwas gleich mit Mancebo und Leipheimer).
    Weiß:
    Popovych verdienter Sieger, aber ich hatte dieses Jahr harten Kampf erwartet mit Popo, Karpets, Valverde und Cunego; leider nur noch Popovyh übrig; dahinter war außer Kashechkin, der zuviel bei Moreau helfen musste, um besser im GK zu sein, nicht viel.
    Team:
    T-Mobile mit Ullrich, Vino und Klöden das stärkste Trio, wenn auch nicht den stärksten Fahrer; danach häufig in Gruppen und beim Zeitfahren nicht viel verloren, daher verdienter Sieger.
    Kämpferischter Fahrer:
    Pereiro verdient auch wenn Da Cruz mehr in Gruppen fuhr, weil Pereiro fast immer ganz vorne in den Gruppen war und nicht so früh abgefallen ist; er hat somit mehr Erfolg mit seinen Ausreißversuchen gehabt, was für mich auch dazu gehört.

    #600389
    Serrano
    Teilnehmer
    • Beiträge: 670
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Discovery:
    Armstrong: Ohne Schwäche, aber konnte halt erstmal nie wirklich alle abhängen.
    Azevedo: An sich enttäuschend für einstigen Edelhelfer
    Beltran: Seine Zeiten dürften vorbei sein
    Hincapie: Sensationell Stark, Etappensieg war ihm zu gönnen
    Noval: Musst im Flachen helfen, aber an sich schlecht entwickelt die letzen 2 Jahre
    Padrnos: Saustark, ein sehr unterschätzter Fahrer
    Popovych: Gut gefahren, hat mich positiv überrascht
    Rubiera: Ähnlich wie Beltran, nur isser bischen zu junge dafür!
    Savoldelli: Ganz ok, Etappensieg hätte aber nicht sein müssen

    T-Mobile:
    Ullrich: OK, mehr kanner halt net
    Guerini: Gewohnt zuverlässig
    Kessler: Bisserl zu unaufällig, aber war ja nur Helfer
    Klöden: Hätt ich ihm nicht zugetraut, dickes Plus!
    Nardello: Zenit überschritten, außerdem seit Simeoni-Äffare mir sehr unsympatisch
    Schreck: Für erste Tour, ok
    Sevilla: Er wird das tolle Talent bleiben, mehr nicht!
    Steinhauser: Nunja, am Ende okay, Lara wär trotzdem besser gewesen
    Vinokourov: Man kann sinnvoll attackien und man kann es kopflos tun

    CSC:
    Basso: Der Tour-Sieger 2006, nach dem Giro klasse Tour
    Arvesen: Zwar offensiv, war aber auch schon besser
    Julich: Nach Jahren mal wieder ordentlich Tour, aber unauffälig
    Lombardi: Aus welchem Anlass wurde der überhaupt mitgenommen??
    Roberts: Hat seine Zwecke erfüllt
    Sastre: Enttäuschend, nicht so zuverlässig wie sonst
    Sørensen: Ich hatte ihn vor paar Jahren für größeres Talent gehalten
    Voigt: Wie immmer halt ;-)
    Zabriskie: Wahnsinns Zeitfahrer!

    Illes Baleares:
    Mancebo: Gut, sehr zuverlässiger Rundfahrer
    Arrieta: In seinen alten Jahren nochmal ganz passabel
    Arroyo: Wieso habt ihr von dem so viel erwartet?
    Becke: Naja, nur für eine Etappe dabei???
    Galvez: Schlecht, hätte bei Kelme bleiben sollen ;-)
    García Acosta: Entweder Zenit überschritten oder diese Tour nur ne Ausnahme
    Karpets: Giro kann man als Entschuldigung durchgehen lassen
    Valverde: Sehr stark, schade dass man nicht sehen konnte ob ers durchgehalten hätte
    Zandio: Überraschend guter Helfer!

    Davitamon-Lotto:
    McEwen: **hole!
    Aerts: Wie wärs mit Karriereende!?
    Brandt: Musste in flachen wohl zu viel ackern um in den Bergen präsent zu sein
    Evans: Tatsächlich gesund angekommen und nicht eingebrochen, gut!
    Merckx: Wird überbewertet, sehe ich auch so
    Rodriguez: Guter Anfahrer mit eigenen Ansprüchen
    van Bon: Ist halt kein GT-Fahrer
    Van Summeren: Gilt ähnliches wie bei Brandt
    Vansevenant: Ganz okay, oft im Wind

    Rabobank:
    Menchov: Äußerst enttäuschend
    Boogerd: Wie immer halt
    Dekker: Wird wohl die Form seinen 3-Fach-Jahrs nicht mehr erreichen
    Kroon: War auch schon aktiver
    Löwik: Die Nominierung hat mich schon überrascht
    Posthuma: Als Talent zum Luft schnuppern mit dabei
    Rasmussen: Nicht ganz unerwartet das Bergtrikot
    Wauters: Hat man überhaupt nicht gesehen
    Weening: Etappensieg, was will man mehr?

    Phonak:
    Botero: Ist wie gesagt wieder der alte, auch mit seinen Leistungsschwankungen
    Grabsch: Zu unaufällig
    Gutierrez: Sehr enttäuschend für mich, war überhaupt nicht zu sehen
    Hunter: Halte ihn schon immer für einen überschätzen möchtergern-Sprinter
    Jalabert: Eigentlich wie immer
    Landis: War gut, was habt ihr denn bitte von ihm erwartet??
    Moos: Kann eigentlich auch mehr
    Pereiro: Mit viel Mut irgendwie doch in die Top 10 gewurschtelt
    Zampieri: Verletzt, Pech

    Fassa:
    Cancellara: Außer Zeitfahren und Tempobolzen kann er halt nicht viel
    Bernucci: Total überraschender Etappensieg, gut!
    Corioni: Ähm ja, war dabei
    Facci: Der auch
    Flecha: Gewohnt offensiv, aber nicht ganz so stark wie sonst
    Frigo: Das Doping in Person
    Giunti: Ist wohl kein GT-Fahrer, scheint seine Erholungen zu brauchen, sollte bei den Eintagesrennen bleiben
    Gustov: Dafür dass er seine Freiheiten hatte, sehr mau
    Kirchen: Bis zum Ausstieg überraschend gut eigentlich in den Bergen

    Saunier Duval:
    Garate: Giro-Geschwächt
    Bertogliati: Als Last-Minute NAchnominierung ganz gut
    Canada: Nie gesehen, sehr enttäuschend
    Fritsch: Jaja, diese angeblichen französischen Supertalente
    Gomez: Sehr Schade, aber die Vuelta kommt ja noch
    Horner: Für erste Tour wirklich sehr positiv
    Piepoli: Verstehe auch nicht wieso er nie attackiert hat und sich immer damit begnügt hat so lang wie möglich dranzuhängen
    Quinziato: Klassisches Kontigentauffüllfahrer
    Zaballa: Schnief :-( Na dann halt auf eine gute Vuelta!

    Liberty:
    Heras: Na das hat mich auch überrascht, aber die Vuelta holt er nochmal
    Beloki: Er ist halt nur noch einer von vielen, das sollte auch die Öffentlichkeit mal einsehen
    Contador: Sehr gut für seine erste GT
    Davis: Ganz okay, aber nix außerordentliches
    Gonzalez de Galdeano: Auch ohne Sturz, seine Klassementzeiten sind vorbei
    Jaksche: Ganz okay am Anfang, am Ende fehlte wohl die Luft
    Sanchez: Auch okay für sein Alter
    Serrano: Bin an sich auch enttäuscht von ihm, da er am Anfang in den Bergen ja mehr als enttäuschend war, gegen Ende kam dann wieder die Form, lässt wieder auf nen guten Herbst hoffen!
    Vicioso: Eigentlich wie immer

    Credit Agricole:
    Moreau: Am Anfang in sehr guter Form, am Ende wieder der Alte
    Bodrogi: Zu wenig gezeigt
    Caucchioli: Ganz okay, sehr offensiv
    Halgand: Zu wenig zu sehen gewesen
    Hinault: Überraschend gut für
    Hushovd: Grünes Trikot, nur Etappensieg fehlt halt
    Joly: Ähnlich wie Hinault
    Kashechkin: Sehr großes Talent, wo nehmen die Kasachen die nur immer her?
    Kirsipuu: Seine Sprinterzeiten sind wohl gezählt


    Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

    #600390
    Serrano
    Teilnehmer
    • Beiträge: 670
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Liquigas:
    Garzelli: Für ihn eine Standard-Tour, ist halt Giro-Spezialist
    Albasini: Kann man nix zu sagen
    Backstedt: Ist kein Rundfahrer, ganz okay gesprintet
    Carlström: Aktiv gefahren, endlich mal wieder ein Finne
    Cioni: Nicht unerwartet in den Bergen keine Puste mehr
    Gerosa: Nunja
    Ljungqvist: Für die Skandinavierquote dabei??
    Pagliarini: Von dem halte ich sprinttechnisch genauso viel wie von Hunter
    Pellizotti: Ohje, wenn kommt er denn endlich mal wieder in Form??

    Cofidis:
    O’Grady: Die Endschnelligkeit fehlt halt, aber sehr konstant
    Augé: War auch schon besser
    Bessy: Dito
    Chavanel: DAS ewige Talent schlechthin, ich wusste sowieso nie, wieso der soch hochgelobt wurde, was hatte er denn je erreicht??
    Marichal: Tja
    Moncoutié: Oh nerv, irgendwie hab ich den 14.Juli-Scheiß ja wieder befürchtet
    Tombak: Kann sicher mehr, glücklos
    Vasseur: Sehr unsympatisch der Mann! Lutscher!
    White: Mittlerweile besser als zu US Postal-Zeiten

    Quick Step:
    Boonen: Abwesenheit von Petacchi genutzt, Sturz ist halt Pech
    Cretskens: Klassische Anfahrerrolle
    Hulsmans: Siehe Cretskens
    Knaven: Für ihn auch neue Rolle
    Rogers: Wird wohl kein GT-Fahrer, sollte bei kleineren Rundfahrten bleiben
    Sinkewitz: Das war nix, mobbing hin oder her
    Tankink: siehe Cretskens, Hulsmans, etc.
    Trenti: Nach Aus von Boonen ganz gut selbst geschlagen
    Zanini: Auch mal wieder in einem Erfolgszug

    Bouygues Telecom:
    Rous: Zenit überschritten
    Bénéteau: Gute Tour, stark bei der Totschnig-Etappe
    Brochard: Nervt mich irgendwie
    Fedrigo: Passabel, aber hätte sich mehr zeigen müssen
    Geslin: Überraschend gut bei den Sprints
    Lefèvre: Wohl auch über den Zenit
    Pineau: Für mich sehr enttäuschend, der kann viel mehr!
    Sprick: Ich hätt lieber Bouyer gesehen ;-)
    Voeckler: Kann er selbst nix dafür, aber der Voeckler-Hipe der Kameraleute nervt tierisch!

    Lampre:
    Mazzoleni: Ein Italiener der seine Giro-Leistungen auch mal bei der Tour zeigt!
    Bortolami: Ist kein Rundfahrer
    Commesso: Zwar offensiv, aber nicht so stark wie früher
    Glomser: Frühes aus, kann man nix sagen
    Loosli: Nur mitgerollt, bisserl wenig
    Petrov: Bah!
    Righi: War sogar mal in ner Flucht dabei, aber naja
    Spezialetti: Hmm, glaub auch früh weg
    Stangelj: Kann mehr

    Gerolsteiner:
    Totschnig: Etappensieg war ihm zu gönnen
    Förster: Total überbewertet, nur 2.klassischer Sprinter
    Lang: Für ihn sehr gute Tour
    Leipheimer: Erwartungen in etwa erfüllt
    Rich: Nichtmal im Zeitfahrer vorne, nunja
    Scholz: Kann viel mehr, aber hat er ja selbst schon gesagt
    Wegmann: Da hätte man auch mehr erwarten können, stagniert diese Saison bischen
    Wrolich: Besser als sein „Sprintkapitän“
    Zberg: In etwa Erwartungsgemäß

    Francaise de Jeux:
    McGee: War der Giro 2004 nur ein Ausrutscher??
    Casar: Siehe Fritsch oder Chavanel
    Cooke: Was ist mit dem eigentlich los die letzten 2 JAhre??
    Da Cruz: Nervt tierisch! Man sollte das Angreifen lassen, wenn man die Beine dazu nicht hat
    Eisel: Fand ich an sich eigentlich okay
    Gilbert: Kein Rundfahrer
    Lövkvist: Sehr jung, den darf man noch nicht kritisieren ;-)
    Mengin: Tragischer Held, aber sonst erwartungsgemäß
    Mourey: Französische Überraschung, kannte ich nicht, aber so einen sehen die Franzosen nicht, dann lieber auf Voeckler fixieren!

    Domina Vacanze:
    Honchar: Nunja, das war wohl nix
    Bertolini: Zu unauffällig
    Cortinovis: hmm
    Furlan: Naja, der neue Quaranta? ;-)
    Grivko: Hat sein Zukunftspotential angebeutet
    Iglinskiy: Siehe Grivko
    Ludewig: Und ich mag ihn trotzdem nicht! V.a. dass er da noch toll auf Gesamtwertung fährt wenn er um Platz 40 liegt
    Nuritdinov: Hab ich net gesehen
    Vanotti: Den auch nicht

    Euskaltel:
    Mayo: Nicht ganz unerwartet
    Camano: War fürs Zeitfahrern dabei
    Etxebarria: Entweder krank oder einfach nur in katastrophaler Form
    Flores: Glückwunsch :-)
    Herrero Llorente: Nicht gesehen
    Isasi: Einmal hinter der Feld gesehen
    Landaluze: Ähnlich wie Sanchez nur Mann für kleine Rundfahrten
    Martínez: Von dem hätte ich mehr erwartet, aber immerhin 2. bester vom Team
    Zubeldia: Kleine Auferstehung, aber auch nix sensationelles

    Ag2R:
    Nazon: Das Cooke-Syndrom??
    Astarloza: Lieber offensiv fahren als um Platz 30 gurken
    Calzati: Hat Potenzial
    Dumoulin: Für mich ne Witzfigur
    Gerrans: Ganz okay, kannte ich nicht
    Goubert: Wie immer nur leicht nachlassend, bischen entäuschend
    Krivtsov: Offensiv, mehr kann man nicht verlangen
    Portal: Siehe Krivtsov


    Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

    #600391
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    wenn ich in diesem thread antworten darf:
    Arroyo war letztes Jahr 2. bei der Portugal-Rundfahrt.

    #600392
    bmrberlin
    • Beiträge: 59
    • Amateur
    • ★★★

    Zur Strecke und zum Modus will ich nicht viel sagen: Mir gefällt die Austragung mit kurzem Prolog und zwei Zeitfahren, davon Eins mit flachem Profil, besser.

    Zu den Mannschaften: 21 haben teilgenommen. Aber nur zwölf davon bringen einen Fahrer unter die ersten Zwanzig. Genau so viele teilen sich die Etappensiege.

    Meine Gewinner

    Überraschung Nummmer Eins ist sicher Rabobank: Rasmussen mit dem Gewinn des Bergtrikots unter den ersten Zehn, mit einem Etappensieg. Beim Zweiten hat irgendein Käsegott nachgeholfen. Das ist wohl mehr, als jeder erwartet hat.

    Zweiter Gewinner ist die deutsche Mineralwasser-Truppe: Leipheimer auf Platz 6 und „Totsch“ als Erster in Ax 3 Domaines. Kann sich sehen lassen. Dazu Wegmanns gelungener Ausritt. „Frösi“ muß wohl noch an sich arbeiten, bevor er richtig mitsprinten kann.

    Der Entdecker-Kanal hat sich auf neue Art gezeigt. Nicht Armstrong gewinnt die Etappen, sondern die Helfer. Der Maître hat getan, was getan werden mußte. Das genügt. Den besten Jungspund in ihren Reihen zu haben, macht Hoffnung für die Zukunft.

    Zuletzt die „Ferien-Inseln“: Mancebo mit seiner besten Tour und Valverde mit einem Sieg. Dann muß er aufgeben. Karpets schwächelt in entscheidenden Momenten.

    Die „Machten-Ihr’s“-Sportgruppen

    Für DVL erfüllt der böse Robbie die Erwartungen. Evans unter den „Top-Ten“ ist das Sahnehäubchen.

    Ähnlich Quickstep: Der gute Tom gewinnt zwei Mal. Leider fällt er dann auf die Nase.

    Bei „Fassa“ ist es nicht Flecha, sondern ein völlig Unbekannter, der für einen Erfolg sorgt. Was in der Affäre Frigo wirklich passiert ist, weiß auch keiner wirklich. Oder?

    Cofidis ist dabei. Zwar kein Bergtrikot für Moncoutié, doch er rettet die Ehre des Teams und aller Franzosen.

    Lampre bringt mit Mazzoleni immerhin einen Fahrer unter die ersten Zwanzig.

    Von AG2R und den „gebeutelten“ Telekomms(BOU) habe ich nichts erwartet. Insofern konnten sie auch nicht enttäuschen.

    Die Bauernbank kann zufrieden sein. Moreau besser als von mir erwartet. Der Wikinger in Grün, aber nicht schnell genug, um ganz vorne zu landen. Kashechkin mit guten Ansätzen und immerhin auch „Top-Twenty“.

    Die Magenta-Truppe überzeugt in der Breite. Zur Spitze reicht es nicht. Ob nun wegen Unfall oder Sturz – wer fragt in drei Jahren noch danach. Mit Vinokourov haben sie den Fahrer, der in meinen Augen die unsinnigsten Attacken fährt. Bestes Beispiel die Briancon-Etappe, wo er Botero kurz vor der Paß-Überquerung hinter sich läßt. Wohlwissend, daß er den Rest der Strecke ohne Hilfe wäre. Auch wenn er dann sogar in Paris gewinnt. Ich glaube, mit der Mannschaft hatte er eigentlich nicht besonders viel im Sinn.

    CSC hat Basso. Da werde ich den Eindruck nicht los, daß er vor seinen Antritten immer bei Armstrong nachgefragt hat, ob’s denn genehm wäre. Voigt fährt einmal ins „Gelbe“. Zabriskie gewinnt ein Zeitfahren! Das schaffen nur ganz wenige, wenn Armstrong bei der Tour am Start ist.

    Die Verlierer

    Phonak gehört hierher. Selbst wenn sie zwei Fahrer unter die besten Zehn bringen. Vor allem, weil ich von Botero mehr erwartet habe. Doch sie haben ja einen Oscar, der die Kohlen aus dem Feuer holt.

    Die „Freie Jugendgruppe“(FDJ) bringt nichts zu Wege. Weder im Sprint, noch im Classement. Mc Gee auf Platz 105! Casar müht sich am Ende. Wirklich was erreichen kann auch er nicht.

    Von den „Gelben“ aus Spanien habe ich mehr erwartet. Nix Piepoli, nix Garate. Horner hat es immerhin versucht.

    Und was ist aus orangenen Basken geworden? Zubeldia unter den ersten zwanzig geht noch. Dafür verteidigt Flores standhaft seinen letzten Platz. Und der Sieger der Dauphiné landet auf Platz Einhundert. Wer ist Mayo?

    Für die „Spanische Versicherung“ fährt Jaksche mutig auf Platz 16. Aber wo sind Heras oder Igor? Von Beloki will ich gar nicht reden. Wenn Serrano nicht gewesen wäre…..

    Die „Dominas in Ferien“ sind keine Mannschaft. Nachdem der olle Ukrainer nicht mehr dabei ist, reist auch der sportliche Leiter ab.

    Das „Flüssig-Gas“ hat teilgenommen? Garzelli war wohl ein Mal zu sehen. Dann versteckt er sich – wie der Rest der Truppe.


    Infiziert durch den Onkel, habe ich als kleiner Junge immer die Fahrer des BRC Endspurt angefeuert. Und es gibt Namen, die noch immer präsent sind: Grzesik, Irrgang, Vorpahl und Wolfgang Schulze.

    #600393
    Balzary
    • Beiträge: 191
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Mein Tour Rückblick:

    post-2387-1120873561.jpg

    tour_de_france_abkuerzung.jpg

    So, musste auch mal gepostet werden.
    Wie ich finde ein tolles Foto…. nette Abkürzung, die Perreiro da gefunden hat… und essen kann er dabei auch noch :D


    —–__o
    —_ <, --(_)/(_)

    #600394
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Discovery Channel: 10 von 10 Punkten
    Lance hat’s mal wieder allen gezeigt, wenn auch weniger souverän als manches Jahr zuvor. Das Team war auch nicht so stark im Hochgebirge wie USP in den letzten Jahren, im MZF hat man die Abwesenheit von Ekimov auch gespührt. Trotzdem hat DSC das Maximum für sich herausgeholt, Gelb, Weiss und vier Etappen gewonnen (abgesehen vom absichtlich abgegebenen Prolog und gegen Valverde haben sie ja immer gewonnen wenn sich die Möglichkeit geboten hat), darunter das MZF.
    herausragende Fahrer (gemessen an ihren Möglichkeiten): Hincapie, 10 Punkte, Armstrong 9 Punkte, Popovych und Savoldelli 8 Punkte

    T-Mobile: 8 von 10 Punkten
    Dank der Dreierspitze und beherzt offensiver Fahrweise die beste Mannschaft in den Bergen, aber leider doch teilweise überraschende individuelle Defizite zu einer ganzen Reihe anderer GK-Fahrer (nicht nur zu Armstrong). Platz 3 und 5 im GK (Klöden hätte die Top 10 auch packen können ohne Sturzpech), 3 Etappensiege (darunter Paris) und 3 zweite Etappenplatzierungen, Teamwertung gewonnen – eigentlich könnte man zufrieden sein in Bonn. Eigentlich…
    Fahrer: Vinokourov 9 Punkte, Klöden (wer hätte damit gerechnet?) und Ullrich 7 Punkte, keinem Fahrer im Team würde ich weniger als 5 Punkte geben

    CSC: 6 von 10 Punkten
    Trotz dem zweiten Platz von Basso, einem Etappensieg von Zabriskie und den beiden gelben Trikots von Zabriskie und Voigt keine bessere Wertung weil man leider viel zu oft nur mitgefahren ist…
    Zabriskie und Arvesen (vs. Savoldelli) haben mir echt leid getan, Voigt nicht (in so einer Situation sollte man so viel Respekt vor seiner Gesundheit haben das man sich nicht mehr auf’s Rad setzt).
    Fahrer: Zabriskie und Basso 7 Punkte

    Illes Balears: 7 von 10 Punkten
    Valverde kann eine grosse Zukunft bei der Tour haben (schade das er nicht durchfahren konnte), Mancebo wird ein Top5 Kandidat, vielleicht mit Möglichkeiten in Richtung Podium. Karpets hat dafür total enttäuscht, und auch von Galvez hätte ich ein bisschen mehr erwartet.
    Fahrer: Valverde 9 Punkte, Mancebo 8 Punkte, Karpets 2 Punkte

    Davitamon-Lotto: 7 von 10 Punkten
    Vom Giftzwerg hatte ich ein bisschen mehr Dominanz in den Massensprints (und das grüne Trikot) erwartet, dafür Evans superstark (vor allem in der letzten Woche).
    Fahrer: Evans 8 Punkte, McEwen und Merckx 7 Punkte

    Rabobank: 7 von 10 Punkten
    Rasmussen die Überraschung der Tour (auch wenn er unglaubliches Pech hatte), Menchov eine der ärgsten Enttäuschungen. Endlich mal wieder ein Bergtrikot auf Schultern die es auch verdienen.
    Fahrer: Rasmussen 9 Punkte, Menchov 2 Punkte

    Phonak: 6 von 10 Punkten
    Landis ist gefahren wie Honchar beim Giro (selten gesehen aber trotzdem da), dafür Pereiro ein Wirbelwind. Botero auch nicht viel besser als bei TMO.
    Fahrer: Pereiro 8 Punkte, Landis 7 Punkte

    Fassa: 4 von 10 Punkten
    Ausser einen etwas glücklichen Sieg durch Bernucci und Flechas Attacken in erster Linie durch den Skandal um Frigo aufgefallen. Ein Schatten der letzten Jahre…

    Saunier Duval: 2 von 10 Punkten
    Leider ist Gomez Marchante früh verletzt ausgestiegen, ansonsten mit Horner ein wenig Licht bei viel Schatten.

    Liberty Seguros: 4 von 10 Punkten
    Zum Glück für sie das Serrano ’ne Etappe gewonnen hat, ausser der guten Leistung von JJ und dem anfänglichen Leistungsanstieg bei Beloki gab es nur Enttäuschungen.
    Fahrer: Jaksche 7 Punkte, Beloki 4 Punkte, Heras 3 Punkte

    Credit Agricole: 8 von 10 Punkten
    Als Mannschaft gesehen für mich eine positive Überraschung. Moreau ist doch gar nicht soo schlecht wie ich immer gedacht habe, und aus dem Kashechkin wird noch mal was werden, auch wenn es für ein Tourpodium wohl vorläufig nicht langen wird. Hushovd zwar nicht schnell aber konstant und daher am Ende auch in Grün.
    Fahrer: Kashechkin 8 Punkte, Moreau und Hushovd 7 Punkte

    später mehr

    #600395
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    hab‘ gerade nicht mehr die muße, meinen längst überfälligen rückblick zu schreiben – spätestens dann im winter…

    hab‘ aber ärger: anstatt auf überraschungen zu reagieren – gab nur wenige, ich weiß – muss man hier auch 0815-kommentare lesen, die wirken als wären sie aus agentur-meldungen abgeschrieben.
    wenn ich dann wieder wirklich weg bin aus paris, …

    #600396
    radfahrer
    • Beiträge: 207
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Also, ich fand die Tour in diesem Jahr einfach nur öde und scheisse. Der bekloppte Vino war für mich ein Lichtblick und die Aussagen von Ulle nach den Rennen waren einfach Nonsens pur. Es ist gut, das die Armstrongzeit zu Ende ist. Nun können aus kleine Angsthasen endlich grosse Osterhasen werden und die Tour im nächsten Jahr interessanter gestalten. Und der neue Tourchef wird hoffentlich erkennen, dass die diesjährige auch einfach nicht mehr zugelassen hat als pure langeweile und er bitte, bitte endlich mal das ganze etwas anders gestalten sollte. Der diesjährige Giro hat da doch sehr gute Ideen und Ansätze gezeigt. Hoffe so dann aufs nächste Jahr.

    #600397
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Mein Rückblick soll nur ein Fazit sein. Wir haben wieder sehen müssen, das viele Armstrong das Wasser bringen, aber im Prinzip keiner ihm das Wasser reichen kann. Er sagte zwar, das Ulle die Latte sehr hoch gehängt hatte, aber man weiß immer noch nicht, wie hoch man sie hätte hängen müssen. Er bleibt seit 7 Jahren bei der Tour unbesiegt. Spannend war nur der Kampf um die Plätze, den Ullrich verdient mit Platz 3 für sich entschied. Platz 2 wohl wegen sein Missgeschicke unerreichbar dieses Jahr. Lichtblick war Rasmussen, den keiner auf der Rechnung hatte. Armstrongs Team war nicht mehr so dominant, dafür Einzelfahrer(Hincapie) stärker. Der Kurs hat mich nicht begeistert.

    Edit: Eins noch. Es waren zu viele Kapitäne m Start, die mit Platz 4-x von vornherein zufrieden waren. Wenn sich diese Einstellung ändern würde, dann wären die Rennen spannender und man würde nicht immer diese langweiligen Ausscheidungsrennen am Berg sehen.

    #600398
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Noten von

    cicloweb

    Quote:
    Jean-Marie Leblanc – 5.5
    Troppo alto? Non vi scandalizzate. È soltanto la media tra il voto (1) per il percorso che ha disegnato per il 2005 (Galibier non decisivo, Aubisque inutile, prima settimana troppo piatta, ultima settimana con poche montagne vere) e quello (10) per la decisione di lasciare alla fine di questa Grande Boucle. E 11 diviso due, quanto fa? Non ne sentiremo la mancanza.

    Zu hoch? Sei nur der Durchschnitt vom Kurs (1) und der Entscheidung zurückzutreten (10)


    Leitplanke

    #600399
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ..hier gepostet, damit keiner verletzt wird !!

    wenn ich scanne, dann aber richtig !

    die ersten aufnahmen der minolta bei einem radrennen !! ( Alpe d’Huez 04 ? ).

    bei den cracks schmiss sie die cam weg !

    ganz unterschiedlich, dass sah man in den gesichtern, und auch am tempo, darum keine fotos von den wirklich schnellen an dem tag, die begeisterung stieg an…

    tour19th.th.jpg

    tour23oi.th.jpg

    tour38de.th.jpg

    kennt einer ein fahrer nicht ? ( kein quiz ) !


    102

    #600400
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Wer ist der Domina?

    Ventil! Wenn eines Tages dein Scanner kaputt geht, gib mir deine Kontonummer und ich überweise dir all mein gespartes damit du dir einen neuen kaufen kannst, solange du nur weiter so geile Bilder scannst.
    Die Pässebilder sind so cool. Eins besser als das andere und zwar die alten und die neuen. Und jetzt auch noch Fahrer auf den Bergen.
    So überlebe ich den Winter.

    So, dass musste mal gesagt werden.

    #600401
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Man stelle sich vor, die hätten da schon Helme tragen müssen. Ein Unding!
    Wirklich schöne Eindrücke. Den CSC oben erkenne ich aber auch nicht. Giovanni?


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #600402
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    den domina kenne ich nicht. werde auf dein angebot zurück kommen pinarella, mein faxgerät macht es nicht mehr lange mit…

    stimmt, lapébie. he, aber nein auch !! meinst du den dicken oder den kleinen ? der dicke ist voigts und der kleine bartoli.

    das obere paketenbild:
    oben links; der werbewahn die kehren rauf war wirklich des guten zuviel.
    oben rechts ; die politesse stand schon früh morgens in der strasse ( wie wir auch ). sie war bis das rennen begang fix und fertig und total heisser, ganz zu schweigen von ihren roten kopf. es wollte einfach keiner gehorchen !!
    unten links; den typ sah man glaub auch schon öfters im tv.
    unten rechts; dieses bild ist von einer suisse. bjarne fährt und jan isst und fährt.

    das untere paketenbild:
    dann nochmal alpe, wusste doch dass ich den heras für den kanarienvogel auch noch hatte. der typ oben rechts kommt labédie etwa auf bauchnabelhöhe wenn er steht ( das war jetzt aber ein komischer satz ).

    tourxx3qk.th.jpg

    tourxxx9ma.th.jpg


    102

    #600403
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Pinarella, ich und ich (also ich und das Ventil, manchmal nenne ich mich auch Tilchen und ich mich KV, sehr verwirrend) sind die gleiche Person (die Klapperschlange und IvanGotti hingegen nicht, also vielleicht sind sie schon die gleiche Person aber nicht die gleiche Person wie ich und ich. Darf ich dir jetzt meine Kontonummer mitteilen, meine Digitalkamera läuft nicht mehr so gut, d.h. die meiner Frau ist einfach besser, geht doch nicht!

    Die Minolta (ach ja, kürzlich mit dem Herrn Papa am Feletonapparat, etwas über Photoapparate, er sagt, ja, deine alte Minolta ist noch hier bei mir, jetzt repariert. Zuerst mal nicht geschnallt worum es ging, was macht der Kerl mit Ventils Freundin????????) hat die Kamera nicht weggeworfen als die schnellen kamen! Dufaux und Heras sind ja drauf!

    Helme müsste man auch heute nicht unbedingt tragen. Bei EZF, Berg, hat der Organisator immer noch die Wahl.


    Leitplanke

    #600404
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    stimmt, lapébie. he, aber nein auch !! meinst du den dicken oder den kleinen ? der dicke ist voigts und der kleine bartoli.

    Bei Voigt stehts ja sogar am Wagen, den erkennt man aber auch. Bartoli hab ich nicht erkannt, aber auch nicht vermutet. Ich dachte an Lombardi, auch wenn der ein bisschen anders ausschaut.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #600405
    Waterloo
    • Beiträge: 95
    • Amateur
    • ★★★

    Lombardi fährt erst seit diesem Jahr bei CSC, von daher wirds wohl eher Bartoli sein…
    Helmpflicht müsste es da auch schon gegeben haben, glaube ich.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.