VIVE LA FRANCE!!! Auch in der 3. Woche wird geradelt und diskutiert

Home Foren Tour de France VIVE LA FRANCE!!! Auch in der 3. Woche wird geradelt und diskutiert

Ansicht von 25 Beiträgen - 101 bis 125 (von insgesamt 391)
  • Autor
    Beiträge
  • #598827
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10043
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ullrich wollte zuviel! Hat sich zugetraut an zwei für ihn zu steilen Anstiegen richtig Gas zu geben. Hätte Basso besser ziehen lassen sollen mit Armstrong um dann am Schlussanstieg sich von Rasmussen zu lösen. Hätte mMn nach durchaus mehr gebracht, aber er wollte halt wohl auch Basso noch kriegen im GK. Jetzt wirds schwer, aber die Form stimmt ja schon, sodass er das Zeitfahren gewinnen könnte und die Abstände sind bei welligen Zeitfahren nunmal riesíg.

    Und das ist noch nicht die Ausgangssituation vor dem Zeitfahren! Ich denke es wird im auf der 18.Etappe schon noch einige Abstände geben. Es wird zwar nur um Sekunden gehen, aber mit zwei Minuten Rückstand auf Rasmussen sehe ich Ulle als Favorit im Zeitfahren.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #598828
    Mecklenburger
    • Beiträge: 87
    • Amateur
    • ★★★

    Sehe es auch so, Jan hat im Bemühen an Basso und Armstrong dranzubleiben überzogen. Er hatte ja lange 10-max25 sec Rückstand. Dann wurde der Rückstand doch plötzlich größer und Sevilla konnte auch nicht richtig helfen. Vino scheint Rassmussen auch indirekt geholfen zu haben. Jan wird Rassmussen aber beim Zeitfahren auseinander nehmen. Rassmussen wird sein Niveau nicht mehr länger halten können.

    #598829
    gastoncc
    • Beiträge: 599
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Ich bin wegen folgenden Gründen überzeugt daß Rasmussen den 3ten GK-Platz halten kann:
    – sein Punktetrikot ist ihm kaum noch zu nehmen; er kann’s also vor allem am
    schweren Dienstag ruhig angehen laßen.
    – Am Donnerstag kann er seinen Vorsprung auf Ullrich ev. noch um ein paar
    Sekunden ausbauen.
    Da endet die Etappe nämlich mit 3,1km á 10.1%, was sich für einen Floh wie
    Rasmussen sicher für einen kurzen Bergsprint eignen würde.
    – Bez. Zeitfahren wäre für Ullrich der Idealfall 70km möglichst flach,gerade und
    Gegenwind.
    Am Samstag sind’s jedoch ’nur‘ 55km,sehr wellig und sehr kurvig,sprich viele
    Rhythmuswechsel. (btw. Idealbedingungen für Armi)

    Deshalb glaube ich noch an ‚Rasse‘ !

    #598830
    Mayofan
    • Beiträge: 308
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Das Zeitfahren ist ein Ullrichzeitfahren,siehe das1997 und das 2003.
    Schwere Zeitfahren sind eigentlich eher was für Ullrich.

    #598831
    ADLOAL
    • Beiträge: 1423
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich rechne damit das Ullrich noch aufs Podium kommt .
    Die Tour geht noch eine ganze Woche , es ist zu früh
    um alles schon entschieden zu sehen .
    Auch Armstrong ist noch nicht Sieger , obschon kaum
    etwas für einen anderen Ausgang spricht .
    Es gibt noch zwei sehr schwere Etappen plus das ZF.


    Und Gilbert ist doch kein ewiges Talent!

    #598832
    Xilef
    • Beiträge: 33
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Was soll denn vor dem Zf noch groß passieren? Rabobank und CSC sind doch nicht so dumm und lassen Jan einfach wegfahren! Wenn Rasmussen nicht einbricht, und das bezweifle ich im Moment, dann wird es ein sehr spannendes ZF. Würde es dem kämpfenden Löwen durchaus gönnen noch aufs Podium zu kommen, aber wenn es bei 2:49min bleibt, dann hat er nur noch eine 40/60 Chance.

    #598833
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    sehe leider auch nicht, dass bis zum zeitfahren noch entscheidende dinge passieren werden.
    aber vielleicht geht ja oscar pereiro nochmal in eine fluchtgruppe und gewinnt endlich seine etappe. er ist ja immer noch nicht gefährlich genug. erholt sich botero wohl noch? viele haben ja erwartet, dass er heute geht (ich auch) – aber er ist auch in einem der beiden grupetti angekommen.

    #598834
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7419
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    und so schlecht war der heute gar net. konnte sogar noch relativ lange mithalten mit der gruppe. habe gehört er soll ohrenprobleme haben. hab ich auch noch nie gehört.

    #598835
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @Coolman
    falls du botero meinen solltest, der war heute schon eher schlecht und ist erst im zweiten grupetto (44:10) angekommen. aber du hast recht. er hat eine ohrenentzündung. insofern ist seine leistung nicht wirklich zu kritisieren. (wir hatten ja auch nur gehofft, dass er heute noch einmal etwas zeigt…)

    muss jetzt doch nochmal ‚was zu hincapie sagen: pereiro mag ein tadelloser sportsmann sein und dem ami deshalb keine vorwürfe machen. ich mache es trotzdem. (und wenn an dieser stelle andere protagonisten gefahren wären, würden das viele andere ähnlich sehen…) er hat nicht gearbeitet, obwohl er bei 19 minuten vorsprung der gruppe von bruyneel freie fahrt bekommen hat. aber ein paar hundert meter vor dem ziel tritt er an und überspurtet denjenigen, der eigentlich die ganze zeit geackert hat – ich finde das widerlich. konsequenz wird sein, dass ab jetzt alle die mit hincapie in einer fluchtgruppe sind, die beine hochnehmen werden… (aber vielleicht hört er ja auch auf, wenn sein busenfreund das rad an den nagel hängt!?!)

    #598836
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    nur noch drei mannschaften sind vollständig:
    gerolsteiner, tmo und davitamon.

    quick step ist nur noch zu fünft…

    #598837
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    t-moby

    vinokourov werden wir sicher nicht loben !! zu gross die klappe und einbildung die er hatte vor und während dem rennen !!! der unterschied ist, ullrich sagt : ich werde es versuchen; vinokourov sagt : ich werde angreifen.
    vinokourov sagte immer und immer wieder angreifen angreifen….
    und diese angriffe sollten ja auf das gk sein. bzw armstrong. und jetzt im ernst, richitg angegriffen hat vinokourov nicht ein einziges mal, es war jedesmal nur laue luft. er verwechselt wohl hochgebirgsetappen mit einem anstieg bei klassikerrennen !!!! wie lange hat vinokourov seine pace beim angriff jeweils durchgezogen ? 30 sekunden etwa ? und dann war sense !! für so eine minimal leistung war seine klappe dann schon ziemlich gross, egal jetzt, ob er dieses nichtsbringende angreifen 2 oder 6 mal uns vorgeführt hat und egal, wie kämpferisch das für einen zuschauer aussieht, schlussendlich war das einfach nur lächerlich bezogen auf sein vorhaben und seine klasse die er eigendlich hat in gewissen rennen. das merkte auch armstrong schon lange, er hat das kasachische nutallabrot schon lange aus seiner liste von ernsthaften konkurrenten gestrichen.


    102

    #598838
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20971
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Leute die Vino nicht loben sind dämlich


    Leitplanke

    #598839
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    und leute die vinokourov *vino* nennen haben einen schmusestofftierchenkomplex.

    das mit hincapie, darüber lässt sich nun ohne ende diskutieren. was sicher verwirrend ist, dass pereiro 2 kilometer vor dem ziel nicht versuchte wegzukommen, dass er rein gar nichts unternahm, obwohl er boogard und co. locker distanzieren konnte vor ein paar kilometer. er führte den new yorker quassi als helfer ins ziel. sieht ziemlich gekauft und designiert aus. obwohl, na egal, wir hätten hincapie mal einen *sauberen sieg* gegönnt.


    102

    #598840
    flamme rouge
    • Beiträge: 63
    • Amateur
    • ★★★

    Habe noch auf einer kanadischen Radsportseite (laflammerouge.com – schöner Name, irgendwie…) eine interessante Deutung des Etappenendes gefunden. Kurz gesagt: Aus den wenig euphorischen Äusserungen von Hincapie und Pereiro und dem kurzen Gespräch der beiden ca. 3 km vor dem Ziel wird interpretiert, dass Hincapie/DC/Armstrong die Etappe „gekauft“ haben, bzw. Pereiro aus der bescheidenen Situation das „beste“ machte, indem er anbot, Hincapie sicher mit Vorsprung über die Ziellinie zu bringen, da ihm klar war, dass er gegen einen (relativ…) frischen Hincapie nur sicherer Zweiter wäre. Meines Erachtens tatsächlich der einzige Grund für Pereiro die letzten Km vorneweg zu stampfen und Hincapie mitzuschleppen.
    laflammerouge (die andere…!) meint, dass sich das, „gute Miene zum Spiel“ und ein wenig Nebelkerzen werfen in Interviews für Pereiro entweder schon heute abend (in Silberlingen) oder bei anderer Gelegenheit (Etappensieg für Pereiro durch DC-Gnadenakt) auszahlen wird.

    Desweiteren ist der gute Schreiber nach dieser Etappe völlig fertig mit der Tour, dem Radsport und überhaupt allem. Ein Dokument der Verzweiflung – liest sich auf französisch noch viel existenzialistischer.
    „Une petite victoire, une victoire déloyale envers les règles élémentaires du cyclisme sur route, une victoire honteuse selon nous et qui ne mérite qu’une chose, celle d’être dénoncée.“

    Für Freunde der Sprache der TdF hier der Link:
    laflammerouge.com/

    (Dieser Beitrag wurde aus dem Geschwafel verschoben… will mich ja nicht crossposter schimpfen lassen))


    Bergab immer noch bei den Schnellsten…

    #598841
    KlausAngermann
    • Beiträge: 456
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    ich persönlich denke das JJ ncoh mla verscuhen wird ne flucht zu starten..um bischen zeit gut zu machen oder eins seiner beiden ziele zu verwiklichen, etapennsieg und / oder top 10 im gk

    #598842
    Timothy
    • Beiträge: 114
    • Jungprofi
    • ★★★★
    Quote:
    Original von KlausAngermann
    ich persönlich denke das JJ ncoh mla verscuhen wird ne flucht zu starten..um bischen zeit gut zu machen oder eins seiner beiden ziele zu verwiklichen, etapennsieg und / oder top 10 im gk

    Wär schon klasse, wenn er die Top 10 packen könnte. Das hätte er sich wirklich in diesem Jahr verdient!


    .::Cyclingnews.de | Die Radsporthomepage::.

    :: CN.de TourSpezial 2005[/URL]

    #598843
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7419
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    also ich muss schon sagen, nach diesen bergetappen, muss man sich schon wundern. t-mobile hat ja wirklich überhaupt nicht das erreicht, was sie vorhatten. dazu kommt aber noch, dass man sich ständig gegenseitig hinterherfuhr. hab grad nochmal die etappe nach ax-3-domaine geschaut. da kann man nur den kopfschütteln. zuerst fährt ulle vino hinterher, dann färht klöden vino hinterher. wieso lassen die nicht andere leute das loch schließen. gestern waren ja wohl auch wieder sehr komische sachen am dampfen. sorry, aber da kann ich kein lob aussprechen. so ein diffuser scheiß, was die da zusammengefahren haben.
    zu basso möchte ich dann gleich auch noch was sagen. wieder in bezug auf ax-3-domaine. der kann noch so viel reden wie er will, aber der typ ist absolut bescheuert. der ist wirklich null mit t-mobile mitgefahren. hat gewartet bis armstrong wieder da war und just in diesem moment fährt er wieder. also der ist auch ein riesendepp. genau so wie gestern. lässt der den sastre sich so kaputt fahren. da hätte er schon am peyressourde gehen müssen, dann wär ihm jetzt sein lieber zweiter platz auch schon sicher.

    #598844
    radfahrer
    • Beiträge: 207
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Sehe ich etwas eine völlig andere Tour?
    Bassos realistisches Ziel ist doch wohl Platz zwei, da er wohl nun wirklich erkennt, dass weder er noch andere den Armstrong schlagen kann. Dito tut er alles für Platz zwei und wieso soll er da T-Mobile helfen? Macht doch keinen Sinn. Und die taktischen Unstimmigkeiten im T-Mobile Team sind einzig und allein der Führungsschwäche von Jan Ullrich zu verdanken, oder denkt irgendjemand daran, dass Vino solch ein Mist machen würde, wenn er für Armstrong fahren würde?

    #598845
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wenn man aussagt dass t-mobile ja gar nichts erreicht hat bei diesen 2 pyrenäenetappen, dann wohl darum, dass sie sich selbst überschätzt haben. es war mutig jeweils schon so früh anzugreifen, den angriff aber dann verteidigen zu können und auszubauen, dazu gehört nicht mut, sondern einfach kraft, dass war einfach zuviel des guten und ging voll in die hose. für den zuschauer war das natürlich cool. natürlich nicht für die geübten zuseher, oder hat allen ernstes jemand geglaubt, als am samstag die erste t-mobile-attacke gefahren wurde und armstrong hinten hängen blieb, dass das eine schwäche war von armstrong ? das war es eben genau, dass mutig sein und dämlich sein manchmal näher beisammen liegen als einem lieb ist. armstrong dachte wohl nur, spinnen die komplett jetzt oder was so früh schon anzugreifen, dass können die nie und nimmer durchziehen, also gehe ich hinterher und spiele das dämliche spiel mit.


    102

    #598846
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20971
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Mut und Dämlichkeit sind beim posten auch Nahe zusammen. Man zeigt Mut, indem man etwas anders sieht als die anderen, aber man ist dann auch dämlich. Siehe den oberen Post.

    Mit Direx sport: Ventil wäre Vino nicht mitgekommen, dafür wohl Baumann für die rechte Strassenseite. Vorgestern hätte man nichts gemacht, gewartet. Basso hätte später attackiert, Rasmussen hätte schlussendlich weniger Zeit verloren. Gestern genau gleich. Lieber Kummer als das Ventil!


    Leitplanke

    #598847
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wieso gleich immer ins extreme ?

    eine attacke von t-mobile am schlussanstieg hätte komplett genügt. nur hätte diese von ganz unten gezielt gefahren werden müssen. so hätte ullrich auf rasmussen und co. sicher mehr zeit heraus geholt. dass ullrich basso und armstrong nicht packen kann, dass sollte ihm doch wohl klar sein, also war es hirnlos so selbstzerstörrerisch zu fahren wie gestern. dass resultat sah man ja dann, als er eingebrochen ist. und eingebrochen ist er nicht, weil er noch um und mit armstrong kämpfte, er ist eingebrochen weil er einfach den roten knopf nicht mehr gefunden hat zum abstellen. das war einfach nur dämlich !!! für den zuseher, wie der kanarienvogel einer ist, was das natürlich toll, jetzt geht mal was, ballerman lebt und trallitralla. taktisch dämlich war das, wir sagen das gerne noch 10 mal. dämlich sich selbst kaputt zu fahren !! und die steigerung vom wort dämlich ist vinokourov !!!!!


    102

    #598848
    Gretzky
    • Beiträge: 161
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Schade, dass Weltklassesportler, die hervorragende Leistungen bringen, hier derart mies gemacht werden.


    Es gibt kein schlechtes Wetter zum Rad fahren, nur schlechte Kleidung.

    #598849
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    wir sehen das so :

    spätestens nach dem samstag hätte ullrich doch klar sein müssen das er armstrong am berg nicht bezwingen kann. von daher war es falsch, am sonntag auf platz 1 fahren zu wollen und nicht aufs podium.

    hätte ullrich eine realistische chance gehabt armstrong zu stürzen, sprich ; er hätte armstrong am samstag 2 minuten abgenommen, ja dann wäre das richtig gewesen am sonntag schon früh anzugreifen und die karte alles oder nichts zu spielen, weil er eben wie schon gesagt eine reale chance dank dem gutem resultat vom samstag gegen armstrong gehabt hätte.

    hat ullrich aber nicht gehabt am sonntag, die reale chance. also was sollte das dann noch ? er kann doch nicht 5 mal den kamikaze für das volk spielen nur weil es in allen hirnen eingemeiselt ist; *ullrich darf nicht aufgeben*.
    das rennen war schon lange gelaufen und tot. ullrich hätte einfach sein rennen nach hinten und nicht nach vorne ausrichten sollen.


    102

    #598850
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Erstmal Hincapie: Das sah schon sehr komisch aus das er sich mit Pereiro unterhalten hat und dann von ihm den Spurt anziehen lassen aht. Ausserdem war das jetzt die ich weiss-nicht-wie-vielte Flucht von Pereiro, der hätte es echt mal verdient zu gewinnen. Aber dann geht die Königsetappe an einen Klassikerfahrer.

    An Vinos Intelligenz zweifle ich mittlerweile ehrlich gesagt auch. (Nicht daran, dass er ein toller Fahrer ist) Oder glaubt er, nur weil er kein Magenta trägt fährt er nicht bei T-Mobile? Übrigens sagt auch Jörg Ludewig in seinem Tour-Tagebuch, dass er die ein oder andere taktische Variante sehr unverständlich findet. Da bin ich also nicht die einzige.


    @KlausAngermann
    : Ich glaube, dass es einige Teams gibt die JJ nicht weglassen.

    #598851
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ich verstehe nicht ganz, warum Ullrich und T-Mobile gestern hätten anders fahren sollen. Sie wollen nicht aufs Podest fahren. Für sie zählt nur Platz 1, ob sie jetzt zweiter oder vierter werden, spielt keine große Rolle. Sie sind ein sehr großes Risiko eingegangen und es hat sich nicht gelohnt. Aber was solls bisher haben die T-Mobile Angriffe und Bassos Attacken für Spannung gesorgt.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

Ansicht von 25 Beiträgen - 101 bis 125 (von insgesamt 391)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.