Vuelta 2014 – Rückblick

Home Foren Vuelta a España Vuelta 2014 – Rückblick

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #569030
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Gab schon bessere, aber auch schlechtere Austragungen. Vom Kurs her halt relativ klassisch mit vielen nackten Ankünften. Spannung war lange gegeben, insofern schon OK.

    Die Teams:

    Lampre: Haben die richtigen Gruppen erwischt. 2 Bergetappen aus der Flucht (Anacona + Niemiec), das passt dann schon. Anacona lange im GK sehr gut dabei. Am Ende bricht er aber komplett ein. Niemiec in diesem Jahr wieder auf Normal-Niveau. Vom Rest war nicht so viel zu erwarten, auch wenn es teils recht namhaft ist (Cunego, Pozzato). 7 Punkte

    AG2R: Das war nicht viel. Betancur nie zu sehen. Fährt das hier als Vorletzter zu Ende… So langsam wie Guardini konnte er aber dann nicht. Die Bouets und Duponts dieser Welt auch unter ihren Möglichkeiten. Hutarovich muss in diesem Feld auch zumindest mal unter die Top-3 sprinten… 2,5 Punkte

    Astana: Aru bringt eine zweite starke GT! Gehörte hier klar zu den Top-5, die am Ende ja Welten vor dem Rest waren. Etappensieg noch dazu, passt sehr gut. Sonst nicht so viel. Kangert schwach und irgendwann raus, Landa ist einfach nicht mehr als ein OK-Bergfahrer mit Faible für Burgos. Guardini schafft es nicht einmal mitzusprinten… 7 Punkte

    Belkin: Gesink ist zurück, das eigentlich die beste Erkenntnis. Am Ende dann aus persönlichen Gründen raus, aber er konnte hier gut mithalten, das zählt. Kelderman sichtlich müde, kämpft sich als 14. durch, aber doch weit weg von der Musik. Trotzdem ein gutes Jahr für ihn. Ten Dam nix. Am Ende haben sie wenig in der Hand. 5 Punkte

    BMC: Sanchez mit respektabler Vorstellung, am Ende 6. Hätte ich ihm nach der Saison nicht mehr zugetraut. Nerz OK, aber auch nicht mehr. Evans nur am touristieren. Gilbert geht auch leer aus, damit auch für sie wenig Zählbares. 5,5 Punkte.

    Caja Rural: Bin da doch ziemlich enttäuscht. Sanchez begnügt sich mit Erbsen, ist dabei aber meilenweit von einer Etappe entfernt. Mangels Konkurrenz aber ein ungefährdetes Bergtrikot. Arroyo schwacher 20., der Rest zwar offensiv, aber auch so Txurrukas können ja eigentlich mehr. 4 Punkte


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #741767
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4982
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    So, Rückblickzeit, da will ich auch. Vom Kurs her waren sowohl Klassiker wie Covadonga als auch interessantes Neues wie Aralar dabei. Das war schon OK, wie meist nur wenig Mehrpässe, aber immerhin keine Autobahnberge in den spanischen Pyrenäen, wie auch schon mal.

    Lampre: 2 Etappen durch Anacona und Niemec auf jeden Fall gut. Bei Anacona aber dann doch enttäuschend dass er dann am Ende so eingegangen ist, denn nach dem Zeitfahren sah es nach wesentlich mehr aus. Niemec mehrmals ein Aktivposten. Ferrari sprintete mal ganz ordentlich mit, und Cunego hats auch ab und an probiert, mit überschaubarem Erfolg aber. Insgesamt kann man die Vuelta dann doch positiv verbuchen.

    AG2R: nach Pozzovivos aus waren die Erwartungen ja gering, aber das ging doch total daneben. Bouet noch eine Weile OK dabei dann raus (Sturz glaub ich). Betancur eine Lachnummer, hat sich hier dann auch nicht wenigstens ein bisschen in Form gefahren, blieb immer ganz hinten. Duponts beste Zeiten sind wohl vorbei, auch Nocentini praktisch nicht existent. Auch Gretsch anonym. Da bleibt außer ein bisschen Hutarovich-Mitgesprinte nichts übrig.

    Astana: Aru hat den Giro mit 2 Etappen und Platz 5 bestätigt, stark! Landa und Tiralongo am Berg noch am längsten dabei, Lutsenko probierte es in Fluchten, gar nicht so schlecht. Kam Guardini überhaupt einmal richtig zum Sprinten? Guarnieri da noch bessere, diese Fraktion also nichts besonderes. Kangert auch noch eine Enttäuschung, erst nicht besonderes gut, dann raus. Insgesamt aber eine sehr ordentliche Vuelta.

    Belkin: Gesink war gut am Weg bis zum Ausstieg so Platz 6 bis 8 wäre das schon geworden. So halt Kelderman der beste im GK als 14ter, schon fast ein bisschen wenig bei den Ansprüchen die man mittlerweile hat, aber der ist noch jung und zum ersten Mal zwei GTs gefahren, von daher geht das schon in Ordnung. Ten Dam hin und wieder mal ganz gut dabei, aber nicht konstant. Für eine gute Vuelta fehlt ein Etappensieg, Hofland hats nicht geschafft, und auch ein Fahrer wie Martens, dem man schon so etwas zutrauen kann, ist nicht in die Presche gesprungen.

    BMC: der Sammy nochmal 6ter, mit den Besten kommt er nicht mehr ganz mit, aber mit seiner Erfahrung holt er dann schon noch gute Resultate. Nerz als stärkster Helfer 18ter, mal sehen wie weit es dann in Zukunft als Bora-Chef noch nach vorne geht (wenn alles zusammenläuft sind mal Top10 drin würd ich sagen). Wyss gefiel auch noch, Gilbert hingegen ohne Etappe hat sein Potenzial nicht ausgeschöpft hier. Evans wirkte einigermaßen lustlos, und der neue Dennis hätte gerade in den Bergen auch mal etwas mehr zeigen können. So lala dann halt schlussendlich.

    Caja Rural: Arroyo wird 20ter mit großem Rückstand aber. Seine besten Zeiten sind nun offenbar vorbei. LL zwar mit Bergtrikot, das interessiert aber an der Vuelta nicht so wirklich. Etappe wäre wichtiger gewesen, da war er aber relativ weit weg. Nach den Vorleistungen hat auch ein Bilbao enttäuscht. Lasca am Anfang mal ein bisschen gesprintet, Txurruka mit wirkungslosen Versuchen, die auch schon mal vielversprechender waren. Keine gute Vuelta, Etappe oder besserer GK-Platz hätte es schon sein dürfen.

    Cannondale: Caruso erstmals so richtig auf GK durchgefahren, als 9ter mit überschaubarem Rückstand hat er das auch ganz gut gemacht. De Marchi mit einem (auch etwas glücklichen) Etappensieg, der aber nach dieser Saison auf alle Fälle verdient war. Sagan erst schwach und dann raus, Gatto noch ein bisschen am Anfang. Der Rest unauffällig, aber mit den Leistungen der beiden Erstgenannten war das schon eine recht gute Vuelta.

    Cofidis: bei der unterdessen geringen Erwartungshaltung bin ich richtig begeistert! Navarro mit seiner stärksten GT, 10ter und Etappe, immer wieder aktiv und das ganze ohne glückliche Fügung. Dazu auch Mate oft zu sehen und 19ter im GK, der gute alte Le Mevel probiert auch mal wieder was und hält hier gut mit. Auch Coppel attackiert, wobei er im internen GK-Ranking schon weiter vorne sein müsste bei dem Talent, das man ihm mal zubilligte. Im Vergleich zur Tour fuhren die hier wie ausgewechselt.

    Europcar: Sicard erstmals auf GK, 13ter am Ende, ging auch in Fluchten; obwohl er da dann eher schwach war ist das schon in Ordnung, evtl ruft er sein Potential jetzt doch noch ab. Mederel und Martinez vereinzelt auch noch gut dabei. Nur von Berhane hätte ich etwas mehr erwartet als ständig im Gruppetto mitrollen, bei kleineren Rennen fuhr er berghoch ja auch schon mal um den Sieg. Insgesamt, gemessen an der Aufstellung hier, keine Enttäuschung.

    FDJ: Bouhanni mit 2 Etappen und dann raus, der Madiot = Idiot spielt dann die beleidigte Leberwurst und lässt ihn gleich gar nicht mehr fahren. Der Rest aber zum Vergessen, Pinot erst kränkelnd, dann schwach und raus. Elissonde schwach und dann raus (das ist einfach keiner fürs GK, hier aber auch auf Etappen chancenlos). Soupe hält die Fahne noch ein bisschen hoch. Trotz Bouhanni schwach.

    Garmin: Däneler Martin hier doch mal mit einem recht guten GK als 7ter, gefällt auch ohne Etappensieg. Den holt dafür der immer wieder aktive Hesjedal. Talansky war nach dem Tour-Aus offenbar noch wieder fit, Cardoso etwas anonymer als sonst, war aber auch ein Chef da mit Martin. Millar hats einfach nicht mehr. Insgesamt eine gute Vuelta.

    Giant: Degenkolb mit 4 Etappen, Barguil als 8ter das angestrebte Ziel erreicht, dazu hat er es immer wieder mal mit Offensive probiert. Sehr schön. Die anderen waren relativ unauffällig, das mussten sie hier aber auch nicht.

    IAM: war ja zu erwarten dass es schwierig wird, aber ein bisschen mehr hätte ich schon erhofft. Tschopp raus, aber der war vorher schon nicht gut. Einzig Reynes holt mal eine gute Platzierung. Fumeaux scheint wirklich nichts besonderes zu sein, und Saramontins nicht bis zum letzten Zeitfahren dabei. Schwach!

    Katusha: mehr als Platz 4 war für Purito hier nicht drin, da hätte ich auch nicht mehr erwartet. Dass er keine Etappe holt doch eine kleine Enttäuschung. Die Unterstützung war gut, Moreno als 11ter immer so dass was er holt wenn er zusammen mit Purito fährt, überraschend stark war aber Caruso. Auch Kolobnev zeigte sich hin und wieder. Das war schon alles in Ordnung, ein Etappensieg fehlt halt für einen vollen Erfolg.

    Lotto: Monfort als GKler für Giro/Vuelta geholt, ein bisschen mehr als ein sehr anonymer 16ter hätte man da aber wohl schon erwartet. Da hätte man auch den de Greef behalten können, der ist sicher billiger gewesen. De Clerq hat auch schon erheblich bessere Vorstellungen geliefert an der Vuelta. Hansen hingegen in seiner 10. GT in Folge mit einem schönen Etappensieg. Damit rettet er auch mal wieder die Bilanz, Vandenbroeck ja erst schwach und dann raus.

    Movistar: schade dass Quintana ausgeschieden ist, ich glaube schon er hätte mit Conti und Fromme mitkämpfen können in der letzten Woche. So halt Valverde mit starkem Beginn vor allem, holt auch eine Etappe. Am Ende zwar nicht mehr so stark, aber eine ganz andere Vorstellung als in Frankreich. War hier nie schlechter als 5ter, schon eine beeindruckende Bilanz. Solide Team-Unterstützung, auch wenn z.B. Herrada nicht an seine letztjährigen Leistungen heranreichte. Dafür Moreno noch mit einem Sieg zum Abschluss. Trotz allem eine gute Vuelta.

    MTN: blamiert haben sie sich hier auf keinen Fall. Pardilla als 17ter, da in der Nähe ist bei ihm dann wohl auch das Maximum an GTs. Meintjes zeigte sich an anfänglichen Problemen gerade bei den schwersten Teilstücken, weiter so! Und Teklehaymanot fuhr auch recht ordentlich mit, ein großer Star wird er aber nicht mehr. Kudus hingegen biss sich trotz Sturz durch, für einen 94er schon gut. Die Enttäuschung sicher Ciolek, der quasi total anonym mitrollte.

    Omega: Uran lag ganz gut, dann krank und raus. Mit den Top4 bzw. 5 wäre er am Berg aber wohl ohnehin nicht ganz mitgekommen. Martin mit der ZF-Etappe, Poels mit Fluchten, dort hatte er es aber nicht. Brambilla mal ganz gut dabei, dann prügelt er sich, auch Serry mal ordentlich dann raus. Boonen auch zur Vorbereitung, ein ganz gutes Resultat immerhin. Nun ja, das ist weder Fisch noch Fleisch, bei Uran aber auch mit Pech.

    Orica: Chaves als GKler, am Anfang noch recht gut dabei, dann aber schon recht früh total weggebrochen. Schon eine leichte Enttäuschung, wie ich finde auch wenns die erste GT war. Dafür holt Matthews eine Etappe. Yates fährt auch gleich durch und zeigt sich ab und an. Das MZF auch recht gut, wie immer bei denen. Naja, insgesamt nicht schlecht, aber auch nicht richtig gut.

    Sky: Froome 2ter, prinzipiell nervt mich der zwar, aber immerhin hat er sich hier durchgekämpft als es mal nicht so lief, was auf alle Fälle positiv ist. Gegen Conti hatte aber bis auf den Monte Castrove immer das Nachsehen, für eine Etappe fehlte die Spritzigkeit. Der Rest der Truppe wie immer auf den Líder eingeschworen, wobei Nieve als letzter Mann und immerhin noch 12ter herausragte. Die haben auch alle gute Arbeit geleistet, Sky lässt ja auch immer von vorne fahren, aber mit einer Etappe wirds so auch schwierig.

    Tinkoff: Conti mit diesem schlussendlich souveränen Sieg und zwei Etappen schon eine Überraschung, die Tour-Verletzung erschien erheblich gravierender als z.B. bei Froome. Die Mannschaft war dann schlussendlich auch nicht so schlecht als sie oft gemacht wurde, Jesuli Hernandez und Zaugg waren relativ lang dabei, letztere sogar fast noch mit Etappe aus der Flucht. Viel Arbeit wurde natürlich auch von Sky übernommen. Sörensen war schon mal besser.

    Trek: bei Cancellara blitzt im ZF alte Klasse wieder auf, auch auf einer Etappe recht gut. Bei der WM wird man mit ihm rechnen müssen. Stuyven macht sich gut in den Sprints, den kannte ich vorher gar nicht. Arredondo erst müde und dann raus. Schlussendlich aber keine gute Vorstellung, gerade von einem Felline kann man dann erwarten, dass er in die Bresche springt und bei den mittelschweren Ankünften bzw. Fluchten etwas unternimmt.

    #741768
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Also ich finde, der Rückblick kann hier schon deutlich positiver ausfallen.

    – Von den drei GTs dieses Jahr, war die Vuelta die einzige, die den erhofften Spannungsbogen hielt. Im Vergleich dazu war die TdF dieses Jahr einfach ein Totalausfall.

    – Klares Klassement, Contador einfach den Tacken frischer, besser oder auch nur besser in Form als Froome. Ansonsten nahezu Kopf an Kopf bei den Abständen. Aber auch Valverde, Rodriguez und Aru noch sehr lange im Kampf.

    – Der einzige kleine Wehrmutropfen war für mich, dass die einzige wirkliche Mehrpässeetappe, die ja auch schon ziemlich am Ende lag, wo das Klassement absehbarer war, von keinem der Leute hinter den Top 2 genutzt wurde, um nochmal den ganz großen Coup zu landen. Klar, wahrscheinlich wäre man gescheitert, aber diese Rennen machen dann eine GT legendär und zumindest Contadors Team schien alles andere als unangreifbar….

    Ansonsten aber alles bongo. Ich finde auch, dass die „Entscheidung“ Sprintetappen weitgehend zurückzudrängen, für die Vuelta durchaus maketingtechnisch eine Abgrenzung gegen die TdF darstellen kann. Und auch die stetige Verkürzung der Etappen finde ich genau richtig. Lieber was Kurzes und Knaggiges im TV-Adäquatformat. Klassikerrennen kann man woanders toll platzieren und haben dort ihren eigenen Reiz.

    #741769
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV rückblickt auch.
    Eine Weile Spannung, aber ohne Action halt.
    Kurs besser als 12, aber immer noch schlecht.
    Der Kerl da oben, das Würstchen begeistert dafür mit seinem Humor. Sprintetappen zurückdrängen. Ja ja, Degenkolb x 4, Bouhanni x 2 und Matthews haben ja alle Hochgebirgsetappen gewonnen… ok, Matthews sollte seine natürlich nicht gewinnen, bleiben trotzdem 6. Was soll da zurückgedrängt sein? Egal

    Contador + Tinkoff: Hätte der KV nie erwartet. Anfangs oft noch geschlagen, dann aber doch mit Siegen. Team nicht superb, gerade Butter Sörensen eine Riesenenttäuschung.

    Froome+ Sky: Etwas enttäuschend. Ganz abartiges Gefahre von Froome teilweise, alles von hinten. Team…. x Fahrer da gegen Ende, aber schlussendlich doch auch etwas enttäuschend. Nieve zu früh weg jeweils auch.

    Valverde: Gut, Quintana sollte Leader sein, Valverde holt eine Etappe als Helfer, als Leader dann aber nichts mehr… Schlussendlich doch klar eine Stufe hinter den 2 besten.

    Purito: Mies. Vor 2 Jahren hier der stärkste, der Purito von 2012 hätte das hier gewonnen. Oder wie der von 12 dann irgendwo versaut. Vorbereitung hätte klappen müssen, hatte ja Zeit. Vielleicht das Alter? Aber der Purito von 12-13 war das nicht. Team, Caruso dafür sehr gut, sah eigentlich besser aus als der Superstar, der meistens früher weg war… aber im GK vorne ist.

    Aru: Best of the rest, 2 Etappen noch dazu. Passt also natürlich. Guter Nibalihelfer für 15!

    Sanchez: Relativ unsichtbar auf 6, hätte der KV nicht gedacht, im Zubeldiamodus gefahren schlussendlich.

    D. Martin: OK, zu einem wirklichen GK Fahrer macht ihn der 7. Platz hier nicht, zeigt aber auch dass er kein hoffnungsloser Fall ist. Talansky enttäuschend, Hesjedal die Etappe, sonst auch nicht top, aber Etappe ist natürlich schon top.

    Barguil: Nicht top los, dann eigentlich besser, auch immer wieder mit Angriffsversuchen. ZF schlecht, der KV meinte eigentlich der solle von den jungen Franzosen der kompletteste sein, wohl doch nicht, scheint ZF nie wirklich zu können… KV Furzidee wohl das. Aber zu den 3 grossen Hoffnungen Frankreichs gehört er damit schon. 2. komplette Saison oben, passt. (Pinot-Bardet die 2 anderen, ok Péraud noch?) Degenkolb mit dem Punktetrikot und 4 Etappen, Punktetrikot gegen die GK Fahrer, sehr stark findet der KV.

    Caruso: Gut. Aber auch zu wenig und zu spät? Auf das wartete man irgendwie jetzt seit Jahren.. unterdessen hätte er ein Top 5 FAhrer sein sollen. Wird er natürlich eher nicht mehr. Hier gut mancebiert, früh weg, dann sein Tempo hoch. Sagan….? Irgendwie das erste Mal dass der nur mitfährt?

    Navarro: Rettet Cofidis, wieder dieser Kerl. Erster GT ETappensieg für die Wursttruppe seit Moncoutié? Ok, Taaramäe 12 gab’s… Und hier am Berg gut, eigentlich besser als Tour 13. Coppel zeigt sich ab und zu, Mate bergt viel zu gut, ausnahmsweise kein Totalausfall die Cofidisler.

    Damit sollten 10 Teams gemacht sein, ha!

    Europcar: Sicard zeigt sich, nicht superb, aber eventuell ist der KV zu streng und der hat doch noch Chancen zurückzukommen. Ein erster Schritt war das dann auf jeden Fall.

    Lotto: Etappe mit der Nervensäge da. Grr. Sonst wenig, Jürgli out. Monfort 16., hatte aber schon klar bessere Jahre.

    MTN: Pardilla 17. konnte man auf etwas, aber nicht viel, mehr hoffen. Passt aber. Meintjes zeigt durchaus Potential, Kudus eigentlich nicht wirklich, aber Jahrgang 94. Teklehaimanot zeigt sehr wenig. Der Rest eigentlich auch. Gerade Ciolek eine grosse Enttäuschung. Wieder mal.

    Lampre: Winner A. mit der Etappe, überrascht den KV immer noch, vorallem auch weil er nachher wieder auf sein Niveau zurück ist. Niemec auch eine Etappe, toll, verdient. Gute Vuelta für die Wursttruppe also.

    Reicht irgendwie.. Rest keine Lust.

    Ah ne,
    Belkin: Kelderman stürzt ab. Eigentlich ja nicht, aber im Ranking der Jungstars irgendwie schon, war ja vor 2 Jahren wohl mit Quintana nr 1 der Zukunftshoffnungen.. jetzt doch hinter Leuten wie Aru, Bardet, Barguil. Aber passt immer noch natürlich. Gesink gut, schön dass er wieder kommt, wenn sein Herzproblem gelöst ist könnte es ja auch sein dass er ab 15 dann ganz vorne mitfährt.

    Orica: Chaves! Ganz gut los, dann immer mehr Probleme dann weg. Schade, aber erste GT nachdem er 13 ja fast komplett auslassen musste. Matthews Etappe, Yates am Anfang auch noch ganz gut


    Leitplanke

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.