Was wäre wenn?

Home Foren Tour de France Was wäre wenn?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 57)
  • Autor
    Beiträge
  • #567256
    Golfer
    • Beiträge: 81
    • Amateur
    • ★★★

    Ich habe mich gerade gefragt wie die beiden schweren Alpenetappen verlaufen wären, wenn die neiden Topfavoriten mit dabei gewesen wären. Wäre wohl noch ein Bischen knackiger die Rampen hoch gegangen und wahrscheinlich hätte Basso mit Sastre versucht den Mobs mit Attacken à la Armstrong davon zu fahren. Na ja, müßig zu fabulieren, ist ja auch so spannend.


    „Ich wollte mich mit Dir geistig duellieren, aber ich sehe du bist unbewaffnet!“

    #641343
    RüCup
    • Beiträge: 1641
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    interessiert mich irgendwie gar nicht mehr. ulle wär halt gefahren wie immer, und da ist die tour die wir jetzt erleben 100 mal interessanter.

    #641344
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    außerdem sind sie ja selbst schuld. zwingt sie ja keiner blutbeutel bei fuentes zu lagern.

    #641345
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Was wäre wenn? Klarer Fall, Gomez Marchante hätte die Tour gewonnen. Ist nur am Druck zerbrochen.


    Leitplanke

    #641346
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    anscheinend interessiert dieser thread niemand. ist auch nicht wirklich wichtig was gewesen wäre „wenn“…

    baue darum den thread um mit folgender frage :

    gut möglich, dass es im podiumbereich sekunden-abstände haben könnte nach dem zeitfahren. 15 ? 30 ? 5 ? auch im bereich platz vier zum podium.

    und dann….wie wird die letzte etappe gefahren ? klassisch im ungeschriebenen gesetz oder kasachisch anarchistisch ?


    102

    #641347
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    und dann….wie wird die letzte etappe gefahren ? klassisch im ungeschriebenen gesetz oder kasachisch anarchistisch ?

    Na hoffentlich kasachisch anarchistisch.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #641348
    Veloce stanco
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Ventil
    anscheinend interessiert dieser thread niemand. ist auch nicht wirklich wichtig was gewesen wäre „wenn“…

    baue darum den thread um mit folgender frage :

    gut möglich, dass es im podiumbereich sekunden-abstände haben könnte nach dem zeitfahren. 15 ? 30 ? 5 ? auch im bereich platz vier zum podium.

    und dann….wie wird die letzte etappe gefahren ? klassisch im ungeschriebenen gesetz oder kasachisch anarchistisch ?

    Für diese Tour bitte Anarchie. Aufgeräumt und ordentlich beim nächsten Mal. Das Chaos muss bis zum Zielstrich weitergehen.


    pompa pneumatica

    #641349
    Ulle Mach Sie Alle
    • Beiträge: 25
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    letzte etappe möglicherweise auch mit einer rasch rausgelassenen spitzengruppe, die die sekunden abräumt und dann möglicherweise in paris auf einmal viel vorsprung hat……das heurige positiven chaos würde sich dann in paris mit überrundungsmanövern der einzelnen gruppen fortsetzen!!!!!


    pedro delgado 15.4.60
    frank schleck 15.4.80
    und ich mitten drin: 15.4.70
    meine grösste leistung ;-)

    #641350
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Habe auf jeden Fall großen Zweifel am Massensprint in Paris! Wer soll ihn herbeiführen? Lotto hat irgendwie keinen Bock mehr auf Siege und ansonsten kaum Teams, die Interesse haben (Milram evtl., aber sind ja auch stark dezimiert). Wird wohl auch nochmal ein schönes Chaos geben. Ob vom Start weg oder nach dem Champagner, hängt von den Abständen ab und davon, wer vorne ist. Liegt Pereiro knapp zurück, würd ich sagen er akzeptiert es, weil er ohnehin schon viel hat geschenkt bekommen. Scheint zudem ein netter Kerl zu sein. Ein Landis würde evtl. nochmal Dampf machen bei geringem Rückstand. Wohl seine letzte Tour, daher Kampf bis zum letzten Meter. Er gibt niemals auf! Bei Sastre weiß ich nicht.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #641351
    ADLOAL
    • Beiträge: 1423
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Wenn das Podest im Sekunden Bereich ist wird ganz klar einen Kampf geben .


    Und Gilbert ist doch kein ewiges Talent!

    #641352
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    DAnn sollte es einen geben, sagt der KV, dieser unverschämte Nichteinhalter ungeschriebener Gesetze.


    Leitplanke

    #641353
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Zur Erinnerung:
    1979
    LE PERREUX SUR MARNE-PARIS / Champs Elysées, 180.3 km
    1. Bernard Hinault en 4h47’45“ (Moy : 37.595 km/h)
    2. X (=Zoetemelk,wg Doping deklassiert)
    3. Thurau à 2’18“
    4. Bossis
    5. Sherwen
    6. Kelly
    7. Vanoverschelde
    8. Knetemann
    9. Sanders
    10. Gauthier
    11. Van der Velde
    12. Bonnet

    GK:
    1. Bernard HINAULT (Fra) en 103h06’50“
    2. Joop Zoetemelk (Hol) à 13’07“ (inklusive 10 Minuten Zeitstrafe)

    #641354
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Hat HInault nicht sogar 2x gewonnen? Champs Elysees?


    Leitplanke

    #641355
    VoigtsFötchen
    • Beiträge: 1104
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich denke, dass landis heute alles so weit auseinander nehmen wird, dass die diskussion vergebens ist…landis würde aber wohl kämpfen, aber mit ansage, nicht auf einmal am zwischensprint vorn sein. pereiro ließe es bleiben, ssre würde dagegen halten…


    DAS PERLT!

    #641356
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Allein in Top 10
    6 Helfer:Klöden, Rogers, Moreau, Dessel, Sastre, Pereiro.


    Old Path, White Clouds

    #641357
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Und 4 davon waren auch schon früher in den Top 10


    Leitplanke

    #641358
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich würde diese fahrer nicht als helfer bezeichnen. das sind einfach die fahrer, welche nach der stufe „basso-ullrich-armstrong“ kommen. ganz logisch, dass die in den top 10 landen werden dieses jahr.


    102

    #641359
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ja, und Moreau z.B hätte evtl mit den „grossen“ im Rennen noch besser sein können. Angriffe etc. Mancebo braucht keinen Anschieber am Berg, Moreau hätte mehr Freiheiten gehabt.


    Leitplanke

    #641360
    Luengo
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1149
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Das Gesamtklassement der Tour läßt sich oft aus den Etappenergebnissen in den Alpen ableiten. So auch diesmal: Die Top 8 des Gesamtklassements rekrutieren sich aus den 10 besten der diesjährigen 3 Alpenetappen (ranking s. unten).
    Annahme: Wären die 4 „Großen“ dabei gewesen,
    – hätte man weder Pereiro vor, noch Landis in den Alpen (so weit) wegfahren lassen und beide wären nicht unter den TOP Ten gelandet.
    – Schleck, Rogers, und Dessel hätten sich stärker für ihre „Chefs“ einbringen müssen und wären nicht unter den besten 20 gelandet.
    – Cunego und Rasmussen hätte je eine Alpenetappe gewonnen und wären unter die TOP Ten gefahren.
    Diesjährige „Alpenwertung“:
    1. Sastre
    2. Rasmussen
    3. Klöden
    4. Landis
    5. Cunego
    6. Pereiro
    7. Evans
    8. Moreau
    9. Dessel
    10. Menchov
    Hierin wäre Mazzoleni übrigens mindestens 2. geworden, hätte er sich nicht der Mannschaftstaktik unterordnen müssen.

    #641361
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Wäre ein ganz anderes Rennen gewesen. Ein Moreau z.B. wäre evtl mal in eine Flucht, Alpe z.B. Mancebo braucht die Alpe rauf keinen Helfer, Izoard und co können die anderen auch. Er wäre nicht der GK Leader gewesen, hätte einen stärkeren Chef gehabt und mehr Freiheiten. Landis… evtl. ist er ja am Druck zebrochen?

    Fazit: Gomez Marchante hätte gewonnen


    Leitplanke

    #641362
    VoigtsFötchen
    • Beiträge: 1104
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    @ luengo:

    quelle für alpenwertung? oder selber gemacht? hätte gern zeitabstände…


    DAS PERLT!

    #641363
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Das gibt mir weiter Hoffnung dafür, dass sich Cunego auf dem Weg nach ganz oben befindet. Pyrenäen sollte er evtl mal gezielt trainieren, da fehlt im ja anscheinend die Erfahrung.

    #641364
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    das ist eine reine formsache und keine bergsache. cunego hat da einfach zu früh seine kraft verpulvert, sonst wäre er da auch noch gut hochgekommen.

    #641365
    Luengo
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1149
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    @VoigtsFötchen:
    hier die Zeiten der Alpenwertung, selber ermittelt:
    1. Sastre
    2. Rasmussen 0:47
    3. Klöden 1:40
    4. Landis 2:10
    5. Cunego 2:26
    6. Pereiro 3:09
    7. Evans 3:21
    8. Moreau 3:41
    9. Dessel 4:50
    10. Menchov 4:53

    #641366
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich kann da nur sagen; johnson war gedopt. lewis war gedopt. wie war doch noch der name des drittplatzierten ?

    hat hier irgendeiner auch wirklich sich in der birne festigen können, dass menchov die vuelta im jahre 2005 gewann ?

    pereiro wird als eine luftblase eingehen, in die analen der toursieger.


    102

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 57)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.