Wer gewinnt die Tour de France 2005 ?

Home Foren Tour de France Wer gewinnt die Tour de France 2005 ?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 161)
  • Autor
    Beiträge
  • #566483
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Anonyme Umfrage ohne weitere Komentare.
    ( Kommentare sind natürlich nicht verboten ).


    102

    #578224
    cerajo
    • Beiträge: 92
    • Amateur
    • ★★★

    Hätte ja fast Heras gesagt. Aber wenn ich da noch mal drüber nachdenke hat er ja eigentlich kaum eine Chance gegen Armstrong. Im Zeitfahren besiegt L.A. ihn klar und am Berg hält dieser zumindest mit dem Spanier mit (wenn nicht noch mehr). Und an einen Toursieg von Ullrich glaube ich mittlerweile auch nicht mehr (er bleibt für mich aber trotzdem der beste Zeitfahrer ;) )


    „Andersdenkende sind oft ganz anders als wir denken.“

    #578225
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich tippe jetzt ganz einfach mal auf Vino. Armstrong wird glaube ich deutlich schwächer sein, als die letzten Jahre (oder ist da bei mir doch eher der Wunsch der Vater des Gedankens ?). Vino halte ich für angriffsstärker als Klöden oder Ullrich, und er wird Leuten wie Heras oder Mayo im Zeitfahren und im TZF mit T-mobile ordentlich Zeit abnehmen.

    #578226
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    hab jetzt auch mal für vinokourov gestimmt weil ich net für armstrong stimmen wollte und er von jahr zu jahr schwächer wird.

    #578227
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    also mir wäre es am liebsten so :

    erste regel das mein liebstes auch auf geht : ullrich startet in topform ( ohne wenn und aber ).
    dann fahren sie so rum wie gehabt in frankreich. armstrong wird dritter schlussendlich. gewinnen wird irgendein ein fahrer, der mal so mir nichts und dir nichts eben gut drauf war. von mir aus klöden, ist mir ja egal. auf jeden fall landet dann ullrich auf platz vier.

    erstens kann man dann nicht mehr davon sprechen das ullrich nicht in topform antratt.

    zweitens kann man dann nicht mehr davon sprechen das armstrong halt unbesiegbar ist.

    und drittens kann ullrich weiterhin auf seiner homepage schreiben : tour de france 2005 ; vierter hinter lance armstrong .
    das steht nämlich bei jedem jahr geschrieben : zweiter an der tour de france hinter lance armstrong. sowas bescheuertes. steht etwa auf der website von armstrong : erster vor jan ullrich ? der böse böse lance war immer schuld, ich hoffe das dieses jahr ein anderer der böse sein wird.


    102

    #578228
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1163
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    armstrong wird dritter schlussendlich.

    nee nee, entweder er gewinnt oder er steigt aus.

    habe übrigens die optionen Valverde und Cunego vermisst!

    #578229
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    habe übrigens die optionen Valverde und Cunego vermisst![/quote]
    Glaube kaum, dass einer der beiden jetzt schon um einen Sieg mitfahren kann. Bei ein paar Etappen wird es wohl ganz nach vorne fahren, aber insgesamt werden sie wohl doch etwas zurückfallen. Wenn du trotzdem meinst, dass einer der beiden gewinnt, kannst du ja für andere Fahrer stimmen und den jenigen dann nennen.

    #578230
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    mcullrich senfostrong :D

    valverde und cunego halte ich für unmöglich. aber sorry das ich diese fahrer nicht rein genommen hatte.

    interessant das du armstrong einen abgang von der tour de france durch die hintertür zutraust. kann ich mir nicht vorstellen. ich denke eher, wenns denn so sein wird, das er auch dazu stehen wird, weil er clever genug ist zu wissen, das er mit einer offenen niederlage nur an sympathie gewinnen kann. das würde auch sonst nicht zur person armstrong passen welche wir in der öffendlichkeit kennen, wenn schon dann schon.
    er wird sicher ein paar gute worte auf lager haben, und der sechste sieg war sowieso mehr wert als als jeder andere. ein siebter wäre okay, muss aber nicht sein.


    102

    #578231
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    aber Casar hältst du für möglich? :D

    #578232
    radfahrer
    • Beiträge: 207
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Fährt Armstrong die Tour, sollten alle davon ausgehen, dass sie so enden kann wie in den sechs Jahren zuvor.

    Interview mit Zabel in der Tour 03/2005

    Diese Aussage kommt nicht von Amateuren, sondern von jemanden der die wahre Fähigkeit des Amis schon hautnah miterleben durfte.

    #578233
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    marth, wenn du schon so frech grinst, wer ist dann dein möglicher toursieger abgesehen von armstrong?

    von wegen casar; ein casar sicher vor einem cunego oder valverde. aber die kommen ja eh alle drei nicht in frage.
    was sollte denn für cunego und valverde an der tour de france für sich sprechen zum sieg ? wüsste echt nicht was !!


    102

    #578234
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    @ventil:
    es spricht auch nichts für cunego oder valverde. ein platz unter den topten wäre eine sensation.
    außerdem die öffentlichkeit wird niemals sagen ulle sei in topform gestartet wenn er nicht gewinnt. und ulle und pevenage schon gleich gar nicht. daher kannst du diesen gedanken ganz schnell begraben.

    #578235
    Pinarella
    • Beiträge: 1899
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Welche Optimisten haben denn Ullrich gewählt?

    Denke eigentlcih schon, das Valverde und Cunego schon das Potenzial hätten die Tour zu gewinnen. Trotzdem, zum jetztigen Zeitpunkt würde ich Armstrong die größten Chancen zu weisen. In erster Linie hoffe ich aber auf eine spannende Tour mit vielen Überraschungen.

    #578236
    Kimmage
    • Beiträge: 9
    • Anfänger
    Quote:
    Welche Optimisten haben denn Ullrich gewählt?

    Das sind durchaus eher Realisten statt Optimisten.

    Ganz einfache Rechnung:

    Armstrong konzentriert sich dieses Jahr nicht ausschließlich auf die Tour und kann sich somit nicht ausschließlich auf die Tour vorbereiten, wie er es in den letzten Jahren tat. Das schmälert seine Chancen + wieder ein Jahr älter.

    Ergo gewinnt der Zweitbeste und das ist in den letzten Jahren nun mal meistens Ullrich gewesen.

    Um andere Fahrer vorne zu sehen, muss man meiner Meinung nach, ein noch größerer Optimist sein.

    #578237
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Armstrong konzentriert sich dieses Jahr nicht ausschließlich auf die Tour und kann sich somit nicht ausschließlich auf die Tour vorbereiten, wie er es in den letzten Jahren tat.

    Worauf denn sonst noch? Tour of Georgia?
    Armie wird perfekt vorbereitet sein, oder er fährt die Tour nicht. Heimlich weniger trainieren wie das Indurain 96 getan hat ist bei dem nicht drin.
    Trotzdem könnte ihn etwas vom Sieg abhalten:
    Er hat in den letzten Jahren auch viel Gück bzw ’nicht-Pech‘ gehabt. Stürze liefen immer glimpflich ab, er wurde nicht zu einem ungünstigen Zeitpunkt krank, hatte kein Materialpech und auch seine Helfer waren immer da (Ausnahmen vieleicht Heras 03 und Beltran 04).
    Rein statistisch wird es ihn und DC früher oder später auch mal erwischen.
    Aber wenn er nicht davon gehindert wird, von JU wohl kaum. Es war doch JU, der 04 erste Alterserscheinungen gezeigt hat. Sogar Kummer hat ihm abnehmende Spritzigkeit attestiert.
    Aber keine Sorge: Auf’s Podium wird er schon noch kommen.

    #578238
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    es ist einfach schwer zu sagen wer die tour gewinnt. aber wenn sie armi nicht gewinnt dann sind für mich die nächsten aspiranten ullrich oder vino oder vl sogar beloki. basso glaube ich dieses jahr nicht und cunego oder valverde die werden im gk wohl eher weniger reißen.

    #578239
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Coolman
    es ist einfach schwer zu sagen wer die tour gewinnt. aber wenn sie armi nicht gewinnt dann sind für mich die nächsten aspiranten ullrich oder vino oder vl sogar beloki. basso glaube ich dieses jahr nicht und cunego oder valverde die werden im gk wohl eher weniger reißen.

    glaube nicht, dass Beloki schon wieder soweit ist. Außerdem will er doch den Giro fahren, oder ? Da wird er nicht top in Form sein bei der Tour falls er überhaupt startet.

    #578240
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich glaube ja eher dass er beim giro seine form aufbaut. der saiz weiß doch ganz genau wenn jemand aus seinem team ne chance hat dann beloki oder heras. und dann lieber beide in topform vor allem es kann ja einer ausfallen. ich glaub der beloki ist zur tour schon wieder in form.

    #578241
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Armstrong hat doch jetzt sein Rennprogramm bekannt gegeben und damit auch gesagt, dass er außer Flandern keine Klassiekr fährt und er wird (so leit es mit tut) nicht seine gesamte Form auf Flandern aufbauen sondern wie jedes Jahr auf die Tour. Dieses Argument fällt also raus.

    Könnte mir auch vorstellen, dass Armstrong, wenn er die Tour nicht gewinnt, auf der letzten Etappe einen fetten Sturz arangiert (oder eine schhöne Krankheit) und deshalb leider aufgeben muss, sodass man nicht sagen kann, Armstrong hätte auf jeden Fall verloren.

    #578242
    cerajo
    • Beiträge: 92
    • Amateur
    • ★★★
    Quote:
    Könnte mir auch vorstellen, dass Armstrong, wenn er die Tour nicht gewinnt, auf der letzten Etappe einen fetten Sturz arangiert (oder eine schhöne Krankheit) und deshalb leider aufgeben muss, sodass man nicht sagen kann, Armstrong hätte auf jeden Fall verloren.

    Ich bin zwar nun wirklich kein Armstrong-Fan, aber das traue ich ihm nicht zu. Was auch immer man Armstrong nachsagen kann oder mag, für einen Sportsmann, der den Besseren anerkennt, halte ich ihn auf jeden Fall. Wenn er verlieren sollte wird er das eingestehen und dem Sieger gratulieren. Was ich mir aber vorstellen könnte ist, dass er bei einer Niederlage im nächsten Jahr noch einmal die Tour fährt um die Scharte auszuwetzen (natürlich nur, wenn er sich stark genug fühlt).


    „Andersdenkende sind oft ganz anders als wir denken.“

    #578243
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ventoux

    jetzt bist du aber total auf drogen, oder ?
    spritzt du dir abgezapftest aus den dünndarm-extrakten von irgenwelchen mcdonaldsbesuchern di draussen mit magenkrämpfen rumliegen ?

    wenn armstrong diese tour wirklich verlieren könnte, dann wären die ersten anzeichen schon mal beim prolog sichtbar, also beim zeitfahren der ersten etappe.

    und wenn diese anzeichen sich dann noch bei der ersten schweren bergetappe bestätigten würden, dann wäre er ein idiot sondergleichen wenn er sich selber mit einem sturz als entschuldigung aus dem rennen bringen würde bei der letzten etappe, nur das er ja nicht als verlierer da steht !!!

    L A C H !!!!!!!!!!!

    okay, schau den giro an und die tour, und dann die siegerliste.
    der giro hat keinen dominaten sieger über etliche jahre, die tour schon. mein gott, ich wüsste nicht wie die hölle in deutschland los wäre, hätte ullrich sie schon 6 mal gewonnen. LOS JAN , NOCH MAL oder was weiss ich die schlagzeilen ( plus fans ).
    ich bin kein fan von armstrong, verstehe aber wieso er das macht. weils er eben kann !! das würde ich genau so machen sehr wahrscheinlich, ob als arsch angesehen von irgendwelchen radsportkennern die meinen, nur toursiege gelten nichts oder sind einfach zu * einfach !!

    die zeit hat sich geändert, mit dem geldfluss der sponsoren und welchen, die wirklich das sagen haben über den radsport.

    ventoux :

    armstrong ist ein schlauer, welche hinter ihm stehen ebenso. vom sportlichen her, kann man ihn nicht angreifen. würde er auch verlieren dieses jahr, er würde mehr an symphatie gewinnen als er je gewonnen hat mit all seinen siegen, sowieso, weil er dazu stehen würde und nicht wie du sagst durch die hintertür verschwinden würde.

    armstrong hat nichts mehr zu verlieren. und das weiss er auch. das zeugt vom charakter von armstrong, dass er nochmals startet an der tour dieses jahr, wie hoch das salär auch ist welches er bekommt.

    dein letzter satz ventoux ist ganz schön scheisse. wieso du sowas schreibst weiss ich nicht, aber böse bin ich dir nicht.


    102

    #578244
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich galube, wenn ich mir den letzten Satz meines letzten Posts war echt sehr missverständlich. (Ich hab ihn auch anders verstanden als ich ihn eben gelesen habe, als ich ihn meinte als ich ihn geschrieben habe.) Muss das ganze dewegen noch einmal richtig stellen:
    1. Ich bin kein Armstrong Fan, doch ich bewundere die sportliche Leistung die er in den letzten Jahren vollbracht hat.
    2. Ich meinte, dass Armstrong nicht einfach aussteigen wird. Wenn er, was ich nicht glaube, nicht der beste sein wird, wird er entweder mit vielen Attacken bis Paris durchfahren und fairer Verlierer sein oder er wird aussteigen mit der Begründung einer Krankheit oder eines Sturzes auf einer der ersten Bergetappen.

    #578245
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    du hast geschrieben dass er einen sturz ARRANGIERT und das halt ich schon für sehr unwahrscheinlich. ich möchte sogar sagen dass so ne unterstellung ne ziemlich frechheit ist.

    #578246
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ventoux

    ich drück mich auch schon mal unverständlich aus. ( der kanarienvogel ist sicher der auffassung *nur unverständlich ).

    also ich weiss nicht so recht, wenn er wirklich stürzen würde in der ersten bergetappe und sich verletzt dabei, dann würde ihn diese verletzung am späteren rennverlauf behindern oder eben nicht behindern. und wenn sie ihn behindern würde. dann am ersten, zweiten und dritten tag nach dem sturz sicher am meisten. und wenn sie am vierten tag ihn noch mehr behindert, dann ist es was ersthaftes.
    so wie es etwa hamilton ging an der tour 04. was will ich eigentlich damit sagen ( hab den faden verloren )….

    ich will damit sagen, dass das gar nicht so einfach ist, ein kleines bobo der presse aus aller welt als ein grosses bobo zu verkaufen. nur mit einem schnittchen am finger als begründung die tour verloren zu haben, wäre die lachnummer des jahres. und bei einem offenen oberschenkelbruch darf glaub auch ein armstrong vom rad steigen mit der begründung, er könne mit dieser verletzung nicht mehr weiterfahren.


    102

    #578247
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Hä?

    Was sagt das Ventil

    Armstrong der gute Verlierer oder Armstrong der schlechte Verlierer. Da er immer gewinnt weiss man es noch nicht, aber der KV tendiert auf den schlechten Verlierer

    2003, Armstrong gewinnt, aber er findet Ausreden! Unglaubliche Ausreden, da war dann Ullrich so deprimiert, der ist ja in den Ausreden auch besser, hat dann das ganze Jahr studiert und war deshalb 05 nicht in Form. Jedenfalls soll Armstrong ja so ungefähr 180 Km und über den Galibier mit einem touchierenden Bremsklotz gefahren sein…. Und wie viele Kilos will er im Zeitfahren verloren haben? All das sagt dem KV dass Armstrong eine Niederlage nicht so gut hinnehmen würde.


    Leitplanke

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 161)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.