Die stärksten Bergfahrer dieses Jahrzehnts

Home Foren Profi-Radsport allgemein Die stärksten Bergfahrer dieses Jahrzehnts

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 74)
  • Autor
    Beiträge
  • #566429
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ja was denkt ihr so wer sind die stärksten Bergfahrer unserer zeit. ich hab jetzt einfahc mal als zeitraum 2000 – jetzt genommen da kann jeder mitreden. also bei mir siehts so aus:

    1. pantani
    2. jimenez
    3. armstrong
    4. simoni

    also bei den plätzen 2-4 bin ich mir eigentlich unsicher. okay vl sollte eigentlich armstrong vor jimenez liegen.

    #576808
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Bei mir, da gibt es schon viele aber ich nehm mal die:

    1. Heras
    2. Armstrong
    3. Livingston
    4. Simoni


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #576809
    radfahrer
    • Beiträge: 207
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    1. Pantani
    2. Armstrong
    3. Mayo
    4. Ullrich
    5. Cunego
    6. Heras

    #576810
    markus22
    • Beiträge: 169
    • Jungprofi
    • ★★★★

    Pantani, J. M. Jimenez, Piepoli, Armstrong

    #576811
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    1. pantani
    2. armstrong
    3. jimenez
    4. escartin
    5. heras
    6. simoni
    7. garzelli
    8. perez cuapio
    9. mayo
    10. gotti

    #576812
    Pythagoras
    Teilnehmer
    • Beiträge: 714
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Für die Jahre ab 2000 sieht es so aus:

    1. Armstrong: Ist zwar kein „typischer“ Bergfahrer, hat aber jeden Anstieg in der Tour nach Belieben dominiert. Ausnahme war das Jahr ’03
    2. Heras: Bei der Vuelta jeweils bärenstark, durfte bei der Tour bis ’03 halt nur mitfahren.
    3. Simoni: Giro ’03 war eine Machtdemonstration, auch sonst in den Bergen Italiens und zT Spaniens nicht zu verachten.
    4. Mayo: In Form sehr stark, nur leider etwas gar häufig nicht in Form.

    Weitere Kandidaten: Garzelli, Casagrande, Beloki, Ullrich, Mancebo.

    Nicht dabei:
    – Pantani: War stark bis ’99 zum Giro-Ausschluss, von da an nicht mehr speziell aufgefallen. Gut, noch die geschenkte Ventoux-Etappe, das wars aber auch schon.
    – Jimenez: Ein oder zwei starke Vueltas reichen nicht, ausserdem waren seine stärksten Jahre auch vor 2000.

    #576813
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    da hat pythagoras bei pantani aber die etappe nach courchevel vergessen ;).

    btw. wie kommt man eigentlich auf einen livingston und einen piepoli?

    #576814
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    oh, ich hätte mir nicht nur die listen ansehen, sondern auch den text lesen sollen :rolleyes:
    meine rangliste bezieht sich auf „jahrzehnt“ (95-05)

    #576815
    cedros
    Verwalter
    • Beiträge: 1328
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ich schließe mich der Reihung von radfahrer an, mit der kleinen Einschränkung, dass Cunego seine Leistungen vom Vorjahr noch bestätigen muss.


    @T-Moby

    Livingston is ein Tippfehler, oder? ?( :D

    #576816
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Okay neue Liste (ich hatte Mayo vergessen)

    1. Heras: wenn er in Topform ist kaum zu schlagen
    2. Armi: selbe wie Pytti
    3. Mayo: super Bergfahrer
    4. Livingston: Heh der war mal einer der besten Bergfahrer der Welt. außerdem musste noch ein T-Mobiler rein :D
    5. Simoni

    Pantani kann ich mich grad nimmer wirklich erinnern. Glaube aber schon das er hier reinmüsste.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #576817
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★
    Quote:
    Original von T-Moby
    4. Livingston: Heh der war mal einer der besten Bergfahrer der Welt.

    Wann?????

    In der Zeit seit 2000 kommt man wohl an Armstrong nicht vorbei:
    1. Armstrong
    2. Heras
    3. Simoni
    Heras an der Tour schlägt Simoni bei der Vuelta, bei ihrer Heimrundfahrt beide dominant.
    4. Ullrich
    5. Beloki
    Die beiden haben sich über mehrere Jahre bewiesen. Jimenez 01 oder Cunego 04 mögen stärker gewesen sein, das war aber jeweils nur einmal. Ebenso Pantani 2000. Mayo ist auch nur an einzelnen Tagen ganz vorne.

    #576818
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Also wenn der Virenquefan hier vorbeischaut gibt’s Haue denkt der KV mal. Vorallem wenn man von 95 an rechnen würde. Ab 2000 ja nicht unbedingt…… Und Jimenez gehört auch 95-05 nicht in die Top 5.

    Und dazu braucht es eine Definition von „Bergfahrer“. Ist das ein Fahrer der den Berg schnell hoch kommt (also inkl Armstrong) oder ist das ein Bergspezialist, die Definition die der KV eigentlich bevorzugt.?

    2000-2005

    1. Armstrong (alles andere ein Witz)
    2. Heras
    3. Simoni
    4. Ullrich
    5. Beloki
    6. Mancebo
    7. Mayo
    8. Garzelli
    9. Hamilton
    10. Beltran

    Beständigkeit zählt…. Am besten Tag Mayo natürlich viel weiter oben. Ha, hab Escartin’s Rangliste wirklich nicht absichtlich kopiert!!! Beim durchlesen dachte der KV noch, ah, die ist gut, jetzt noch mal nachgeschaut ob er nicht doch jemanden vergessen hatte….10. …. stimmt wohl nicht, der KV hat sicher jemanden vergessen! Tonkov evtl? Ok jetzt Tonkov 10.

    Richtige Bergfahrer

    1. Heras
    2. Simoni
    3. Beloki (aber… irgendwie hat der was allrounderisches an sich!!!)
    4. Mancebo
    5. Mayo
    6. Garzelli
    7. Beltran
    8. Perez Cuapio
    9. Cardenas
    10. Virenque

    Bah, der KV gar nicht überzeugt, korrigiert wohl noch ein paar mal.


    Leitplanke

    #576819
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    mit bergfahrer sind nicht die sogenannten spezialisten gemeint sonder die die am schnellsten hochfahren. ist der kv eigentlich wirklich der meinung jimenez sei schlechter als perez cuapio, cardenas oder virenque. haben wir vl unterschiedliche gts gesehen?

    #576820
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    1. Armstrong: Hat außer 2003 bei der Tour jedes (!!!) Jahr dominiert, dazu noch ein paar mal bei der Dauphine und anderen Vorbereitungsrennen mit Bergen.
    2. Heras: Bei der Vuelta dominant, bei der Tour in den Jahren als Armstronghelfer außer 2003 auch.
    3. Simoni: Beim Giro bester Bergfahrer (wenn man 04 mal außer acht lässt)
    4. Mayo: Tour 03 fast bester Bergfahrer (fand Alpe d’Huez einfach klasse), ansonsten bei einigen spanischen Rundfahrten und Dauphine sehr gut.
    5. Beloki: Über die Jahre sehr ausgeglichen, bei der Tour 03 sehr stark bis zu seinem Sturz, fand ihn meistens etwas besser als Ullrich, vielleicht auch weil sein Fahrstil etwas eleganter und nicht so gequält aussieht.

    #576821
    hannes
    • Beiträge: 624
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    1. Armstrong: ganz klar, hat bei jeder Tour eine Bergetappe gewonnen und auch sonst immer stark (bis auf 03)
    2. Heras: Ist jedes Jahr eine gute Vuelta gefahren und gehört dort immer zu den Stärksten am Berg.
    3. Simoni: Hat den Giro in der Zeit mitgeprägt, wenn auch nicht immer der Stärkste.


    flamerouge.blogspot.com[/URL]

    #576822
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    also ich weiss nicht so recht. die besten zeitfahrer des jahrzents wäre um einiges leichter zu krönen.

    ein heras der jahrelang als helfer von armstrong tätig war; der rein vom fahrertyp her sicher der bessere bergfahrer ist als armstrong; der sich aber armstrong unterordnen musste in den bergetappen als helfer kann unmöglich mit einem armstrong verglichen werden in punkto wer ist nun der beste bergfahrer.

    anders gesagt, gebe es keine zeitfahren in den rundfahrten, wäre es einiges leichter den wahren bergfahrer zu krönen. dann wäre ein heras und simoni vor armstrong einzustufen, zumindest beim giro und vuelta, tour eher ( vielleicht, das weiss man eben nicht ) armstrong.

    zudem ist es so, das die giro-bergfahrer selten auf die tour-bergfahrer treffen, ebenso die vuelta-bergfahrer auf die tour-bergfahrer wie die giro-bergfahrer auf die vuelta-bergfahrer. das ganze natürlich so gesehen das sie jeweils in topform antretten und ohne helferdienste.

    dazu kommt noch, das hirnlose recht gut talentierte bergfahrer nur das bergtrikot einer rundfahrt gewinnen wollen mit lächerlichem punkte sammeln, obwohl sie um einiges mehr im stande wären.

    also : der beste bergfahrer des jahrzents ist richard virenque !!!! ( kleiner scherz )

    ich denke aus der wurzel der anzahl rundfahrten minus zeitfahren und bergtrikot ist das :

    HERAS


    102

    #576823
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ach ja, und im fall : ein jahrzent ist für mich 1991 bis 2000 und nicht 1995 bis 2005. das zweite ist natürlich auch eins ( ha ha ha), aber solche ranglisten werden immer von 01 bis 00 gerechnet. nicht ?

    dann wäre das natürlich klar marco pantani !!!!


    102

    #576824
    Ventoux
    • Beiträge: 1326
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Hab meine Bergfahrer auf 2000-05 bezogen, wie es ursprünglich war. Für das letzte Jahrzehnt (90-00) wird es schwierig, da ich mit 2 noch nicht so Radsportbegeistert war.

    #576825
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Livingston war zwischen 1999 (glaube ich) bis 2002 einer der besten. War aber nur aus dem Gedächtnis kann auch ganz faklsch sein da ich ein sehr schlechtes Gedächtnis habe :D .

    Erstzt ihn einfach durch Ulle und dann ok.

    Gut das das Ventli wieder da ist, das ist auf der ersten Position gleich mit mir.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #576826
    CrazyIvan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 640
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    ***** Heras
    **** Armstrong
    *** Pantani
    ** Beloki
    * Ullrich

    Heras hätte in der USP Zeit doch teilweise schneller gekonnt, als er durfte. Allerdings IMHO äußerst knapper Sieger, teilweise subjektiv bedingt ;)
    Armstrong – Immer der Stärkste und beste, bis auf zwei kleine Hänger. Allerdings hat er sich niemals (am Berg) kaputtfahren lassen. Auch in Schwächephasen immer Herr der Lage.
    Pantani – Was soll man sagen. Leider kam das Duell Pantani vs. Armstrong auf beider Zenit nie zustande.
    Beloki – Bis auf 2003 hat er seine Stärke nur im Dranbleiben bewiesen.
    Ullrich – kein typischer Bergfahrer. Trotzdem in der Lage, einen Anstieg in gleicher Zeit wie Top-Bergfahrer zu bewältigen. Nur eben ohne Tempowechsel ;)

    #576827
    Jol
    • Beiträge: 298
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Ich denke, da gibt es viele Kandidaten. Das letzte Jahrzehnt, nun ja da war ich wohl grad geboren, aber nun gut:
    1. Armstrong (hat eben schon 6-mal die Tour gewonnen, kann keiner besser sein)
    2. Pantani (ihm zu Ehren, war wirklich klasse am Berg, sogar als ich noch kleiner war, fand ich ihn schon am beeindruckendsten)
    3. Heras (war super Helfer von Armstrong, als Bergfahrer sehr gut, muss sich aber noch als Käptn beweisen)
    4. Simoni (leider kenne ich ihn nicht sehr gut, hat letztes Jahr beim Giro halt Cunego ziehen lassen müssen, davor ihn aber schon gewonnen)
    5. Mayo (ich hoffe immer, der gewinnt die Tour einmal)
    6. Beloki
    7. Garzelli (letztes Jahr beim Giro etwas versagt)
    8. Cunego (wahnsinnig geiler (entschuldigt die Ausdrucksweise) Stil am Berg, hat sehr großes Potenzial; wenn er loslegt, kriege ich oft eine Gänsehaut (Giro))
    9. Virenque (hat immer tolle Ausreißversuche zustandegebracht)
    10. Vinokourov (Mein Lieblingsfahrer, hat einen aggresiven, doch leider nicht immer erfolgreichen Stil am Berg)

    Sonstige:
    Hamilton, Ullrich, L. Jalabert (bei Ausreißversuchen eisernen Willen) und noch einige Spanier wie Perez Cuapio, Mancebo…


    Erst spammen, dann denken.

    #576828
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20756
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Coolman

    Jimenez war natürlich besser als Perez Cuapio. Aber von 00-05? (und warum 00, sollte schon 01 sein) Perez Cuapio 2 gute GTs, Jimenez… keine Erinnerung, Escartin hat was von 01 geschrieben. Seine besten Zeiten hatte er aber vor 00, oder? Was die ganze Karriere angeht: Jimenez ist NICHT besser als Virenque, Gotti, Escartin und Dufaux. Auch hinter Pantani, Heras, Simoni, Tonkov. Jimenez war ein Spätzünder, an den eigentlich schon fast niemand mehr glaubte, der dann nach seinem Superjahr (wann war das? 98?) mehr Einbrüche als Erfolge hatte.


    Leitplanke

    #576829
    Escartin
    • Beiträge: 539
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Jimenez‘ Superjahr war 98, da wer er Vueltadritter. 99 ist er beim Giro groß gescheitert, 2000 war auch nichts, 2001 ist er nochmal eine sehr starke Vuelta gefahren, drei Etappensiege und Bergtrikot. Ein typischer Kletterer eigentlich, vollkommen unkonstant, aber an guten Tagen herausragend.
    So gut wie Dufaux war er aber wohl schon.

    #576830
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    also ich weiss nicht so recht.

    der typische bergfahrer den es in den 70er und 80er jahren gab ist ausgestorben. wurde früher ein kapitän von einem leutnant den berg hochgezogen, sind es heute bei den mannschaften die die möglichkeit haben dank viel vorhandenem geld gute helfer einzukaufen gleich drei, vier, fünf offiziere.

    den besten bergfahrer könnte man nur bestimmen, wenn man die fahrer bei einer rundfahrt jeweils zwei, dreimal alleine über vier fünf hügel jagen würde. bei einem zeitfahren haben die kaptäns ja auch nicht drei vier leute die sie einspannen können. meistens läuft es ja bei einer rundfahrt so ab, das die helfer ihren kapitän an den letzten hügel lotzen und dann dieser im bergfahrzeitstil losdonnert. hier fällt die mentale stärke die man am berg alleine haben muss fast total weg. so einem sag ich unmöglich bergfahrer ( z.b.armstrong ).

    der letzte wirkliche grosse bergfahrer war pantani.

    jimenez gehört sicher nicht dazu. jimenez gehörte zur sparte bergfahrer wie man sie im dutzernd aufzählen könnte.

    der bestechende angsteinflössende bergfahrer, der pure spezialist müsste schon am drittletzten hügel angreifen und das ganze auseinander reissen können.

    sowas gibt es heute nicht mehr !!!

    der letzte held ( tragische ) der dieses vollbrachte war pantani, als er schon früh ausbrach und armstrong fast die krone wegpustete ( 03?). das war toll, SOWAS kann nur ein richtiger bergfahrer.


    102

    #576831
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    nein also ich weigere mich ehrlich jimenez mit anderen bergfahrern vergleichen kann. sie gibt es nicht im dutzend. okay er war wirklich unkonstant und das hat mich auch immer richtig geärgert. doch besser als er waren mmn nur pantani und armstrong an einem guten tag. tja er wird es uns nicht mehr beweisen können.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 74)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.