Radrennen der Frauen

Home Foren Aktuelle Rennen Radrennen der Frauen

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 87)
  • Autor
    Beiträge
  • #760543
    Statistik-Zwerg
    Teilnehmer
      • Beiträge: 367
      • Wasserträger
      • ★★★★★

      Habe mich irgendwie verlesen, des sind nicht ein paar sondern nur ein Paar Sekunden also 2″ die Vos auf die anderen Favoriten geholt hat, also ehr fast nichts.


      Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
      Rudi Altig

      #760548
      Crack Vanavama
      Teilnehmer
        • Beiträge: 215
        • Wasserträger
        • ★★★★★

        Sitz im Zug und kann nix sehen, da gewinnt Liane Lippert. Stark!


        Crack Mövenarsch (ohne Klasse)

        #760549
        Kanarienvogel
        Teilnehmer
          • Beiträge: 22112
          • Radsport-Legende
          • ★★★★★★★★★

          Keine Fenster? Evtl. mal nicht im Güterzug fahren!


          Leitplanke

          #760552
          Statistik-Zwerg
          Teilnehmer
            • Beiträge: 367
            • Wasserträger
            • ★★★★★

            Habe das Ende auch nu in der Zusammenfassung gesehen, Lippert ist einen wirklich starken Sprint gefahren, Vollering hat den Sprint für Kopecky angezogen und Lippert hat dann alle übersprintet. War aber auch eine Etappe für Lippert lang und schwer (151 kam 2500hm) und ansteigender Sprint, aber zuletzt hatte es meist knapp nicht gereicht vielleicht ist jetzt der Knoten geplatzt.

            Im GK ist noch nicht viel passiert, Vollering, van Vleuthen, Longo-Borghini und Niewiadoma in der gleichen Sekunde 10s hinter Lippert. Bauernfeind, Reusser und Persico haben minimal verloren, allerdings ist Vos nun doch im GK weit hinten (12 min Rückstand).


            Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
            Rudi Altig

            #760558
            Statistik-Zwerg
            Teilnehmer
              • Beiträge: 367
              • Wasserträger
              • ★★★★★

              Heute eine weitere superschwere Etappe, mit 177 km länger alls alles was ich bei Frauenrennen in den letzen Jahren finden konnte und zudem mit 2477 hm nach LBL und der noch kommenden Tourmaletetappe die meisten Höhenmeter dieses Jahr. Dazu sind die Berge ehr auf den letzen 40 km, die Favoritinnen werden hier die letzten Ausreißer stellen, den Sieg unter sich ausmachen und versuchen das GK neu zu sortieren, es könnte zum ersten Showdown zwischen Vollering und van Vleuthen kommen. Mit dabei sind auch Vos, Kopecky, Lippert, Persico und Longo-Borghini und vielleicht kann Riccarda Bauernfeind mal einen raushauen.


              Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
              Rudi Altig

              #760560
              Statistik-Zwerg
              Teilnehmer
                • Beiträge: 367
                • Wasserträger
                • ★★★★★

                Gestern eine lange Etappe spannend mit vielen Angriffen, nur habe ich die Strategie von SD Worx nicht verstanden. Moviestar hatte eunen klaren Plan, nicht zu viel arbeiten und dann versucht AvV anzugreifen und ein paar Sekunden auf Vollering zu holen, hat nicht ganz geklappt, Vollering war zu stark. Ich glaube mit einem klareren Plan hätte SD-Worx mehr rausholen können, jetzt wird es schwer AvV zu schlagen. Am Tourmalet und im Zeitfahren schätze ich AvV stärker ein. Aber soe eine Bergankunft hat es im Frauenradsport der letzten Jahre nicht gegeben, da kann alles passieren und und von Vollering bis Lippert sind 7 Fahrerinnen in einer Minute, und dahinter sind noch einige denen ich bergauf eine Überraschung zutrauen würde.


                Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                Rudi Altig

                #760563
                midas
                Moderator
                  • Beiträge: 6006
                  • Radsport-Legende
                  • ★★★★★★★★★

                  Heute dann Bauernfeind mit dem Etappensieg, nach Niedermaier auch sie mit einem großen Sieg im ersten Jahr “oben”.

                  #760566
                  Statistik-Zwerg
                  Teilnehmer
                    • Beiträge: 367
                    • Wasserträger
                    • ★★★★★

                    Ja war eine tolle Solofahrt. Frauenrennen laufen (noch?) anders als Männerrennen. Echte Sprinterinnen sind rar und durch den Ausfall von Wiebes und da Kool abgehängt war kam es im Feld nicht zu einer richtigen Zusammenarbeit Bauernfeind einzuholen. Reusser konnte oder wollte die Arbeit nicht alleine machen, wobei es schon krass war wie schnell der Vorsprung geschmolzen ist als Reusser Gas gegeben hat.
                    Im GK ist noch alles offen, ich denke Kopecky wird am Tourmalet ordentlich verlieren, Kasteleijn auch etwas also wird es zwischen den Vieren entschieden, die innerhalb von 2 Sekundne liegen (Longo-Borghini, Niewiadoma, Vollering und van Vleuthen) mit Außenseiterchancen für Labous, Bauernfeind und Lippert aufs Podium).
                    Heute wird es weniger spektakulär, entweder eine Ausreißergruppe kommt durch (Vos liegt 44 Minuten zurück, vileicht versucht die es ja mal) oder Kool gewinnt den Sprint.


                    Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                    Rudi Altig

                    #760588
                    Statistik-Zwerg
                    Teilnehmer
                      • Beiträge: 367
                      • Wasserträger
                      • ★★★★★

                      van Vleuthen greift früh am Aspin an erst macht Lippert das Tempo hoch, dann zieht AvV weiter an und nor Vollering und Niewiadoma können folgen. Bin gespannt wie das dann am Tourmalet weiter geht. (AvV sieht aus wie langsam ermüdend, aber bei ihr heißt das nichts, sie sieht eigentlich immer so aus)


                      Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                      Rudi Altig

                      #760589
                      Statistik-Zwerg
                      Teilnehmer
                        • Beiträge: 367
                        • Wasserträger
                        • ★★★★★

                        Niewiadoma holt die Bergpunkte am Aspin und wirkt auch so am frischesten. Vollering führte nie.


                        Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                        Rudi Altig

                        #760590
                        Statistik-Zwerg
                        Teilnehmer
                          • Beiträge: 367
                          • Wasserträger
                          • ★★★★★

                          Aspin (mit Abfahrt) war eigenartig, AvV greift an und kommt in Dreiergruppe nach Oben. In der Abfahrt greift Niewiadoma an und fährt weg AvV und Vollering sprechen sich ab auf Reusser zu warten damit sie die beiden wieder ranfährt (????? Meine Vermutung), das klappt. Wahrscheinlich hat sich AvV schon am Aspin übernommen und versucht zu retten was zu retten war.
                          I
                          Platz 1 ist vergeben, Erbsenzrikot und Grünes auch aber Niewiadoma hat nur 45“ auf die 4, Kopecky, die auch nur wenig hinter AvV ist, damit bleibt das Podium spannend (und natürlich der Tagessieg im ITT** für Reusser * für AvV und Vollering aber Kopecky ist auch extrem gut drauf. Was Liane Lippert im ITT kann weiß ich nicht aber genug Power sollte sie haben


                          Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                          Rudi Altig

                          #760591
                          Crack Vanavama
                          Teilnehmer
                            • Beiträge: 215
                            • Wasserträger
                            • ★★★★★

                            Das hat insgesamt sehr viel Spaß gemacht, zuzusehen! Wie letztes Jahr braucht man bei den Frauen keine riesigen Berge, um Abstände zu bewirken und Action zu machen. Schon die vierte Etappe war großartig, wie Vollering und AvV da schon große Lücken gerissen haben war der richtige Auftakt zum GK-Kampf. Trotzdem würde ich mir schon gute zwei, drei Bergetappen wünschen, wenn man schon ne ganze Woche fährt. Ob es dafür ne Ankunft wie auf dem Tourmalet sein muss, weiß ich jetzt nicht. Der ist halt mythisch und so, aber das war ja jetzt keine Mehrpässefahrt, sondern eine Etappe mit zwei Bergen, und von 1 bis 10 sinds dann trotzdem sieben Minuten, zwischen 1 und 2 auch schon zwei. Kann man da nicht auch nach La Mongie nur fahren (man kann ja “La Mongie – Col du Tourmalet” auf die Karte schreiben fürs Marketing) oder übern Tourmalet und dann nach Cauterets zB oder umdrehen und Finale auf dem Aspin? Klar, irgendwie muss man die mystischen Tour-Pässe auch prominent einbinden, aber so weiß man halt, dass aller Action und Lücken zum Trotz so 30 bis 60sec große Lücken auf den Hügeletappen nicht so wertvoll sind.


                            Crack Mövenarsch (ohne Klasse)

                            #760592
                            Kanarienvogel
                            Teilnehmer
                              • Beiträge: 22112
                              • Radsport-Legende
                              • ★★★★★★★★★

                              Tourmalet auch gesehen, ohne Aspin, nur von unten im Tourmalet, als Reusser Niewiadoma fast geholt hat. Da war’s spannend, aber nachdem Vollering los ist war nur noch das lustige GPS dass Niewiadoma immer wieder ganz nah an Vollering bringen wollte spannend.

                              Was ist mit Cavalli, die war doch mal gut? (Wirklich viel Ahnung hat der KV nicht, schnappt ab und zu einen Namen auf, sieht wenig)

                              Bauernfeind, was für ein Name!

                              Was der KV auch nicht kapiert. Vos ist Merckx. Gewinnt alles immer und immer alles. Aber plötzlich ist eine Van Vleuten die nochmal 4 Jahre älter ist besser? Warum? Hat die AVV später angefangen?


                              Leitplanke

                              #760593
                              Crack Vanavama
                              Teilnehmer
                                • Beiträge: 215
                                • Wasserträger
                                • ★★★★★

                                Jou. Ist der dritte Satz in ihrem Wikipedia-Artikel: “Erst mit 24 Jahren kam Annemiek van Vleuten zum Leistungsradsport.”


                                Crack Mövenarsch (ohne Klasse)

                                #760594
                                midas
                                Moderator
                                  • Beiträge: 6006
                                  • Radsport-Legende
                                  • ★★★★★★★★★

                                  Hm, bei den Männern dieses Jahr die Abstände ja auch sehr groß. Insgesamt denke ich aber schon dass die Leistungsdichte bei einem 150 Fahrerinnen Feld mittlerweile schon erheblich höher ist als vor Jahren noch. Als Vos alles gewann, war es da noch nicht alles so spezialisiert. Und jetzt auch härtere Bergetappen mal dabei. Wobei andererseits, letztes Jahr fuhr van Vleuten an der Elsassetappe allein die letzten 50 km alles in Grund und Boden ….

                                  Cavalli der fuhr doch letztes Jahr als sie gestürzt war so eine andere noch mit Anflauf in Kreuz. Davon noch nicht 100% erholt denke ich.

                                  Bauernfeinde …. gibts die in der CH nicht? In Süd-Dtl keine richtig häufiger aber auch nicht ganz seltener Name.

                                  #760603
                                  Statistik-Zwerg
                                  Teilnehmer
                                    • Beiträge: 367
                                    • Wasserträger
                                    • ★★★★★

                                    Am Ende wurde SD Worx dann doch sehr dominant, die beiden ersten Plätze im Gesamtklassement und 4 Etappen. Moviestar und Canyon-SRAM auf den Rängen.

                                    Ich sehe die Leistungsdichte doch recht hoch, klar Vollering hat nachdem AvV am Aspin ihr Pulver verschossen hatte dominiert und 2 Min auf Niewiadoma rausgefahren, aber ansonsten finde ich 6 Minuten von Platz 2 bis 16 für so eine Bergankunft nicht extrem. Einerseits ist es bei einer 8 Tagesrundfahrt allerdings schon etwas schade wenn dann am Ende so viel in zwei Etappen entschieden wird, aber andererseits waren nach dem Tourmalet noch 4 Fahrerinnen auf den Plätzen 2-5 innerhalb einer Minute am Ende Platz zwei und 3 sogar in einer Sekunde. Im GK am Ende waren die Zeitunterschiede beim Giro und der Vuelta ähnlich, Vollering ist diese Jahr sehr dominant, hat ja fast alles gewonnen wenn sie gestartet ist.
                                    Ich hoffe nächstes Jahr arbeiten weitere Teams ähnlich professionell wie SD Worx.


                                    Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                                    Rudi Altig

                                    #760614
                                    Crack Vanavama
                                    Teilnehmer
                                      • Beiträge: 215
                                      • Wasserträger
                                      • ★★★★★

                                      Bauernfeind ist natürlich ein lustiger Name aber nicht so ungewöhnlich. Verweise zB auf Kathrin Bauernfeind


                                      Crack Mövenarsch (ohne Klasse)

                                      #760704
                                      Luengo
                                      Teilnehmer
                                        • Beiträge: 1247
                                        • Kapitän
                                        • ★★★★★★★★

                                        World Championships Women – Road Race:

                                        ***** Lippert Liane
                                        **** Kopecky Lotte, Vollering Demi
                                        *** Persico Silvia, van Vleuten Annemiek, Vos Marianne
                                        ** Chabbey Elise, Moolman Ashleigh, Reusser Marlen, van Anrooij Shirin
                                        * Brown Grace, Dygert Chloe, Ludwig Cecilie Uttrup, Vas Kata Blanka, Wiebes Lorena

                                        Der Kurs sollte Liane Lippert liegen! Forza Lilli!

                                        #760705
                                        midas
                                        Moderator
                                          • Beiträge: 6006
                                          • Radsport-Legende
                                          • ★★★★★★★★★

                                          Kopecky am Ende also durchaus Favoritensieg. Deutsche etwas enttäuschend, Liane fuhr eigentlich aufmerksam im entscheidenden Moment nicht dabei. Von den jungen keine in die zweite Gruppe gebracht, aber mussten wohl schon früh mal führen (?!)

                                          Italien auch keine vorn reingebracht.

                                          • Diese Antwort wurde geändert vor 10 Monaten, 2 Wochen von midas.
                                          #760740
                                          Statistik-Zwerg
                                          Teilnehmer
                                            • Beiträge: 367
                                            • Wasserträger
                                            • ★★★★★

                                            bei den Frauen geht es im Weltcup mit der Tour of Norway weiter. Wie die beiden parallel laufenden Männer Rennen ehr ein Kurs der etwas für die Klasikerfahrerinnen ist, aber da ist auch ein recht langes Teitfahren und einmal ein Kat 1 Berg wenige km vor dem Ziel. Also geht es wieder darum AvV zu schlagen, wenn liane Lipper freie Hand hätte hat sie auch eine Chance (aber Zeitfahren scheint nicht so ihre Stärke zu sein, un das ist mit 16,5 km doch recht lang.
                                            Antonia Bauernfeind kann beides, bergrauf und Zeitfahren, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass Sie auf Etappe fährt, die zweite wäre da was für sie. Für L. Wiebes geht es meines Erachtens zu viel rauf und runter…

                                            *** AvV
                                            ** C. Ludwig, L. Lippert
                                            * E. Chabbey, A. Bauernfeind, L. Wiebes


                                            Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                                            Rudi Altig

                                            #760748
                                            Statistik-Zwerg
                                            Teilnehmer
                                              • Beiträge: 367
                                              • Wasserträger
                                              • ★★★★★

                                              Es ist natürlich Ricarda Bauernfeind, der ich einen Stern gegeben habe.Antonia Niedermaier startet nicht.


                                              Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                                              Rudi Altig

                                              #761141
                                              Statistik-Zwerg
                                              Teilnehmer
                                                • Beiträge: 367
                                                • Wasserträger
                                                • ★★★★★

                                                Tour of Scandinavie ist schon länger vorbei und wurde erwartungsgemäß von AvV gewonnen. Liane Lippert starete da ihren starken Spätsommer/Herbst, wurde 4. Danach gewann sie noch eine Etappe bei Romandie feminin und jetzt zum Abschluss die Tre Valle Varesine. Die fallenden Blätter fahren die Frauen ja nicht, somit ist die Saison ja (fast) rum. Langsam wird es Zeit für einen Rückblick und die Wahl der Fahrerin des Jahres


                                                Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                                                Rudi Altig

                                                #761216
                                                Statistik-Zwerg
                                                Teilnehmer
                                                  • Beiträge: 367
                                                  • Wasserträger
                                                  • ★★★★★

                                                  Fahrerin des Jahres?

                                                  Für mich Demi Vollering, Tour de France, Tour de Romandie , LBL, Fleche Strade Binache gewonnen, dazu bestimmt noch etliche weitere Siege (ich habe in Summe 12 gefunden) 2. Plätz u.a. Vuelta und WM. Eigentlich ist sie nur gefühlt dann nicht erste oder zweite geworden wenn si nicht gestarten ist.

                                                  Nach der Auflistung sollte es ja klar sein, oder? So ganz nicht, Animiek van Vleuthen hat Giro und Vuelta gewonnen, war 4 bei der Tour insgesamt 6 Siege, trotzen ist für mich AvV (Nr. der GOAT Liste von RCS) dieses Jahr nur Nummer zwei, bei den wichtigen Eintagesrennen war Vollering zu dominant.

                                                  Damit ist die Weltmeisterin Lotte Kopecky für mich Nummer drei.

                                                  Bei den Teams ist es ganz einfach, SD Works hat mit 62 Siegen alles abgeräumt, bei den wichtigen Rennen gingen nur die Tour an Movistar und P-R an EF Education.

                                                  Die deutschen Fahrerinnen zeigt Liane Lippert ein gutes Jahr, 4 Siege darunter eine Tour Etappe und Tre Valle Varesine und der spektakuläre 2. Platz beim Flèche. Riccarda Bauernfeind und Antonia Niedermaier schafften gleich im ersten Jahr in der World Tour einen spektakulären Sieg. Die eine einen Tageserfolg bei der Tour, die andere beim Giro. ich hoffe alle drei können sich im professionellem Umfeld gut entwickeln und den Holländerinnen dann die Stirn bieten.


                                                  Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                                                  Rudi Altig

                                                  • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monaten, 1 Woche von Statistik-Zwerg.
                                                  #761223
                                                  Statistik-Zwerg
                                                  Teilnehmer
                                                    • Beiträge: 367
                                                    • Wasserträger
                                                    • ★★★★★

                                                    Mit der Tour de France wurde auch die Strecke der Tour des Femmes veröffentlicht. Wie 2023 8 Etappen, aber an 7 Tagen und in Summe etwas kürzer, und terminlich später von 12-18. August, vom alles Folge der Olympischen Spiele in Paris. Leider nicht wirklich eine Frankreichrundfahrt, alles sehr im Osten, 4,5 Etappen in BeNeLux, nur 3,5 in Frankreich. Sehr kurze Zeitfahren (6,2km) am Nachmittag einer Kurzetappe. Bedingt durch den Start sind die ersten beiden Etappen und das Zeitfahren topfeben, das Rennen um den Gesamtsieg geht also erst mit der Ardennenetappe los, danach wird es aber richtig hart, 5. Etappe 160km in den Jura, und dann 167 km in die Alpen mit Bergankunft in le Grand Bonard und die Schlussetappe 150 km in den Alpen, erst über den Glandon und dann Bergankunft in Alpe d’Huez.

                                                    Insgesamt gefällt mir das Rennen gut, wenn es auch wie die Herren Tour etwas zu hecklastig ist, die Entscheidung wird auf den letzten zwei Tagen fallen. Mit den beiden ultraharten Bergetappen wird es wohl auf einen Zweikampf zwischen Volle ring und der “Gravel Queen” Niewiadoma hinauslaufen. Für Lippert sind die letzten beiden Tage wahrscheinlich zu bergig und Bauernfeind wird für Niewiadoma arbeiten. Aber bis dahin ist noch viel Zeit und es gibt noch jede Menge guter junger Fahrerinnen im Feld (van Anrooi, Realini, Niedermeier….)


                                                    Ein Radrennfahrer muss seinen Hintern besser pflegen als sein Gesicht.
                                                    Rudi Altig

                                                    #761227
                                                    Kanarienvogel
                                                    Teilnehmer
                                                      • Beiträge: 22112
                                                      • Radsport-Legende
                                                      • ★★★★★★★★★

                                                      Bei einer einwöchigen Rundfahrt findet der KV hecklastig eigentlich ganz ok. Klar, was härteres am 2./3. Tag, dann wieder einfacher wäre besser, dann am Schluss hart wäre besser, aber weniger schlimm als bei 3 Wochen


                                                      Leitplanke

                                                    Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 87)
                                                    • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.