Tour 2007: Die 2. Woche

Home Foren Tour de France Tour 2007: Die 2. Woche

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 123)
  • Autor
    Beiträge
  • #654890
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9964
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    So, das wären dann die Alpen! Bin eigentlich ganz zufrieden mit dem, was bisher passiert ist. Heute auch nicht die Langeweile, die einige hier ja fest erwartet haben. Sehe mich eigentlich in meinen Erwartungen an die Alpen im Recht. Colombière wurd durch Tignes ausgeglichen, heute wie erwartet gut! Dass wieder was zusammenlaufen kann, ist grundsätzlich ja nicht schlimm.

    Soler freut mich auch, die Barlos rechtfertigen damit endgültig ihre Nominierung!

    Will dann mal die Top-10 durchgehen:

    Rasmussen: Am Berg wirklich stark, aber nicht unverwundbar. Contador und Evans haben ihn abgehängt, Valverde kann das auch. Wird aber wohl vor allem mit den 110 ZF-Kilometern Probleme haben. Daher denke ich er landet am Ende zwischen 4 und 8.

    Valverde: Seit dem Astana-Pech ist er ohnehin für mich der Topfavorit. Das bleibt er nach den Alpen auch. Die Zeitfahren werden aber sehr spannend. Denke aber trotzdem, dass er sich hier gut verkaufen wird und höchstens auf Klöden Zeit verliert.

    Mayo: Kanns immernoch nicht so richtig glauben, was wir für einen Mayo bei dieser Tour sehen. Hat wohl wirklich die Konstanz am Berg um in die Top-10 zu fahren. Die ZF brechen ihm aber auch das Genick für mehr.

    Evans: Heute die Nr.2 am Berg, ZF kann er auch ordentlich (was bei dieser Tour schon gut heißt, denn einen Über-Zeitfahrer gibt es nicht unter den Favoriten). Abwarten und Kaffee trinken, aber das Podest scheint sogar möglich. Allerdings ist ein schwacher Tag in den Pyrenäen auch drin.

    Contador: Macht einen bärenstarken Eindruck am Berg. Weiß wird er nebenbei mitnehmen, doch er will sicher mehr. Heute war die Abfahrt etwas zu lang, doch in der Form kann er in den Pyrenäen noch viel erreichen. Sehe ihn im Zeitfahren eigentlich auch nicht weit hinter Evans. Podest wahrscheinlich. Kann er evtl. sogar den Valverde stürzen? Warum nicht?

    Moreau: Ich hab gesagt Top-5 kann er schaffen, das ist auch noch drin. Heute die erste Schwäche, evtl. sinkende Formkurve? Wäre eher ungünstig. Früher konnte der aber ganz gut ZF, seit der Dauphiné wird er als grottiger Zeitfahrer dargestellt. Kapiere das nicht so ganz. Da war er sicher noch vom Vortag kaputt. Also ich seh ihn auch im Bereich von Evans (vielleicht etwas schwächer). Top-5 wird trotzdem schwer, eher 6-8.

    Sastre: Sastre ist auch dabei? Fährt ganz solide, aber macht irgendwie nicht den Eindruck als hätte er noch Luft nach oben. Wird wohl in den hinteren Top-10 bleiben.

    Klöden: Gut erholt, jetzt auch die Nr.1 im Team! 1:30 auf Valverde, den Klöden würd ich auch noch nicht abschreiben. Im ZF wohl der beste der Favoriten, nur wieviel kann er Valverde abnehmen? Eine Minute? Vielleicht etwas mehr? Klöden ist noch ein Siegkandidat. Auf dem Podium sehe ich ihn auf jeden Fall noch.

    Leipheimer: Nicht so toll dieses Jahr. Fährt ähnlich wie Sastre. Unauffällig und für seine Verhältnisse leicht unterdurchschnittlich.

    Kirchen: Hab ichs (andere habens auch gesagt) nicht gesagt, der soll aufs GK fahren! Fährt ne super Tour. Die ersten 9 sind ja schon leicht weg, aber wenn er 10. wird wäre das auch eine starke Leistung. Hat am Sonntag etwas Zeit gelassen, weil er Gerdemann geholfen hat. Gefahr von hinten im ZF natürlich Kashechkin.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #654891
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    überzeitfahrer gibt natürlich immer noch: Klöden.
    Valverde verliert nur eine Minute? nein, würde mich stark wundern, wenn valverder nicht mehr als 2:30 verliert. bei Zeitfahren bis 40 Km kann ein Valverde durchaus mithalten, aber Zeitfahren mit mehr als 50 Km kennt er wohl noch nicht. kann mich nicht erinnern, ob er jemals solche Zeitfahren bestritten hat.


    Old Path, White Clouds

    #654892
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Chinaboy, dein Wort in Klödens Ohr, aber irgendwie sieht er nicht so aus als würde er die Tour de France gewinnen wollen, sondern das alles nur hinter sich bringen. Vielleicht tut ihm auch echt sein Hintern weh, keine Ahnung.

    Nette Etappe, erschreckend starker Tagessieger.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #654893
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    hmm, die etappe heute war wirklich gar nicht mal so schlecht. hat nichts entschieden und war trotzdem spannend. so, mal ein paar eindrücke:

    rasmussen: fährt weiterhin sehr gut. am berg wohl schwer zu distanzieren. aber in den beiden zeitfahren verliert er mindestens 6 minuten zu klöden, was noch nicht heißt, dass er nicht toursieger sein kann.

    valverde: mag ich nicht, fährt auch nicht überirdisch. ich schätze ihn eher so ein, dass er noch etwas abbaut, wie bei der vuelta letztes jahr.

    mayo: war heute schon nicht mehr so gut. top10 wäre schon gut für ihn.

    evans:
    fährt sehr stark, wie erwartet. ich glaube nicht, dass er groß abbauen wird, eher wohl noch ein bisschen stärker wird. kandidat für den sieg.

    contador:
    auch kandidat für den sieg, aber wie gut wird er zeitfahren? über 50 km sind wohl zu lang, wie bei valverde. und wie wird sich seine form entwickeln?

    moreau:
    die formkurve zeigt wohl nach unten, konnte auch schon nach tignes die leute nicht abhängen, in den pyrenäen wird es schwerer, ich glaube das ist nichts für moreau.

    sastre:
    der kommt noch. der war letztes jahr auch nicht so super am anfang der tour. da kommen noch attacken von ihm. ich glaube er kann noch um den sieg mitfahren, kommt halt drauf an, wie es in den zf läuft.

    klöden:
    gott sei dank darf er jetzt auch fahren. die verletzung ist wohl trotzdem nicht ohne. ich fürchte die teamtaktik könnte letztendlich wieder den sieg verhindert haben. keine überraschung, leider.

    leipheimer:
    der fällt noch raus. glaube der verliert schon noch mal seine 5 minuten, was natürlich noch nicht heißt, dass er letztendlich die topten nicht packt.

    kirchen:
    er hat potential, das hab ich ja gesagt. vl sollten das jetzt hier einige auch anerkennen. ich glaube zf kann er ganz okay, mehr aber auch nicht. hoffentlich packt er die topten, habe aber meine zweifel, da von hinten noch leute kommen werden, die die topform in der letzten woche erreichen werden.

    entscheidend ist die letzte woche. und die werden wir glaub ich wieder ein ganz anderes bild sehen. die formkurven verlaufen halt unterschiedlich. wem ich hinter den topten noch einen sprung in diese zutraue, wären kashechkin, pereiro, vinokourov, valjavec und garate. bei denen rechne ich noch mit angriffen und besser werdender form. man darf auch vino noch nicht abschreiben. remember last year’s vuelta …

    #654894
    Radsportverrückt
    • Beiträge: 1475
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    @ lapébie: Ja auf jeden Fall.

    War ganz spannend. Wenigstens hat jemand am Gallibier angegriffen. Moreau hätte am Sonntag mehr machen müssen. Da war er super stark. Heute keine guten Beine. Vino wegen dem Sturz war irgendwie klar. Dass Kummer gemerkt hat dass Klöden stärker ist als Vino ist gut aber zu spät. Hat jetzt zu viel Zeitrückstand den er sich Sonntag eingefangen hat um noch zu gewinnen. Sonst wäre vllt was gegangen. Schade! :( Interessante Alpen aber auch ohne große Abstände. Hab ich leider befürchtet dass wenig Abstände zustande kommen. Außerdem ist Contador extrem stark. Kann der gut Zeitfahren? Dem Antritt kann nie jemand folgen. 8o


    Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

    #654895
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    aso noch was: super soler! seine frühen attacken erinnern mich an pantani oder jimenez, aber man lässt ihn ja auch fahren. muss man schauen wie er sich weiterentwickeln wird und wie die tour für ihn weiter verläuft.

    und arroyo fährt auch sehr stark dafür, dass er schon den giro in den beinen hat. beeindruckt mich sehr.

    da fällt mir grad noch eine gewagt these ein: vino war heute nicht so schlecht wegen seinen verletzungen, sondern wegen dem ruhetag gestern.

    #654896
    CrazyIvan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 640
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Klöden schon zu viel Zeit verloren hat. Wird sich unter der Woche noch ein wenig erholen, im ersten Zeitfahren dann zu Valverde und co. aufschließen (bei Rasmussen weiß ich nicht, ob er ein wenig von seinem Vorsprung retten kann). In den Pyrenäen wird er kaum mal noch Zeit verlieren und im letzten EZF alles klar machen. Klingt gewagt, aber ich denke, er wirds noch packen.

    #654897
    stony_desert
    • Beiträge: 344
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    also ich wage keine prognosen – klöden hat natürlich den zeitfahrvorteil aber den muß man natürlich auch erst einmal ausspielen. was ist wenns regnet … kann alles sein. klöden wirkt immer so unscheinbar. hat wer gesehen wer in der verfolgergruppe geschlafen hat und das loch reißen lies?

    discovery, war heute eine super aktion von denen. hätte gedacht contador und popovych können den vorsprung halten war aber trotzdem super. der sieger heute sehr beeindruckend – als er aus dem feld weg gestiefelt ist dachte ich hmm schaut a bissal komisch aus aber er hats voll durchgezogen.

    #654898
    Fausto
    • Beiträge: 77
    • Amateur
    • ★★★

    Was für ein Rennen…
    Beste Italiener:
    48. Dario Cioni 7:25
    57. Marzio Bruseghin10:13.
    87. Paolo Savoldelli 22:50

    Mir fehlt irgendetwas bei dieser Tour.
    Bei so einer Bergetappe die ersten30 innerhalb von 4 Minuten.

    ?(


    Doping heisst : Nie postiv getestet zu werden!

    #654899
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Die Tour ist auch nicht mehr das, was sie frueher mal war.
    Noch vor zwei Jahren war alles schoen vorhersagbar und heutzutage machen die Fahrer einfach, was sie wollen.

    Ich habe nichts gesehen, aber laut cn live-Ticker muss da ja ganz schoen die Post abgegangen sein.
    Sogar der Papagei hat angegriffen!
    Kloeden wird sich jetzt wohl nicht mehr druecken koennen, und Rasmussen hat einen weiteren Edelhelfer bekommen.
    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das Wochenende und die Pyrenäen.

    Hatte ich das eigentlich richtig gelesen?
    Leipheimer macht Tempo waehrend Contador vorne ist?

    #654900
    stony_desert
    • Beiträge: 344
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    nein leiheimer hat kein tempo gemacht ist nur einmal durch die reihe gefahren aber sofort wieder raus und dann nur hinten gehangen. favgruppe war gesprengt 10sec differenz da wollten sie halt wieder hin – glaub der gute leibheimer war da ein bischen hin und her gerissen ;-))

    #654901
    Kaervek
    • Beiträge: 287
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    War doch schön heute. Ok, die Abfahrt hätte auch 15km kürzer sein dürfen, aber ich finde es auch gut, wenn eine Bergetappe nicht oben endet. Dann gewinnt die Etappe vielleicht nicht der stärkste am Berg, aber das muss ja auch nicht immer sein. Die Abfahrt mit den Gruppen (Soler, Popo – Contador, usw.) war ja recht interessant.
    Heute musste selbst am Galibier etwas passieren, bei der offenen Situation im GK. Insgesamt ist’s doch noch schön spannend nach den Alpen. Ein paar hat’s aussortiert (Vino, Menchov), aber das meiste ist noch offen. Und das beste kommt noch. Zwei schwere Zeitfahren und drei superschwere Pyräneenetappen, auf denen es mit Sicherheit größere Zeitabstände als heute gibt.

    Prognosen sind eigentlich kaum zu machen, da erstens der Formverlauf kaum vorhersagbar ist, und zweitens nicht so klar ist, wie gut die Favoriten dieses Jahr in den Zeitfahren zurechtkommen.

    Ich wage trotzdem mal einen Blick in die Zukunft:

    Rasmussen: heute nicht superstark, aber gut (dafür dass Berge seine absolute Spezialdisziplin sind). Da alle anderen zwar besser im Zeitfahren sind, aber auch keine Überzeitfahrer (außer vielleicht Klöden), wird er vielleicht gar nicht so viel verlieren außer er fällt wieder drei mal vom Rad. Top 5 am Ende ist möglich.

    Valverde: freut mich, dass er gut drauf ist, ist mir sympathisch. Könnte aber einen schwächeren Tag haben auf den superschweren Bergetappen. Wenn nicht und er kommt gut durch die Zeitfahren (potentiell möglich), ein Favorit auf den Sieg.

    Mayo: ich zweifle, dass er alle Etappen so konstant fährt. Heute war er nicht ganz überzeugend. Wegen der schwachen Zeitfahren wohl maximal Platz 5.

    Evans: jaaaaa!!!! Super Evans!!! :P :P :P Heute stark. Er hat auch schon bei Rundfahrten sehr gute Zeitfahren gezeigt, wobei 50km doch etwas lang sind. Wenn er in den Pyräneen so stark bleibt, ist er zweiter Favorit auf den Sieg.

    Contador: Beeindruckender Antritt. Scheint mir so stark am Berg, dass er im Zeitfahren Probleme bekommen könnte. Ich denke er kommt in den Pyräneen weiterhin vorne mit an, kann aber die anderen nicht mehr distanzieren. Am Ende P4, vielleicht Podium.

    Moreau: ich denke der baut noch ab und reißt auch im ZF nix. Top10 wird er halten können.

    Sastre: wird eher noch stärker als schwächer. Wird wohl nicht reichen, um den anderen genug Zeit abzunehmen, um zu gewinnen, wegen der schwachen Zeitfahren. Am Ende zwischen 5 und 7.

    Klöden: schwierig einzuschätzen. Wie viel behindert ihn seine Verletzung? Wenn sie heute noch störend war, könnte er in den Pyräneen deutlich besser zurechtkommen. Es sei denn er bezahlt für die verlorene Regenerationszeiten in den letzten Tagen wegen der nötigen Behandlungen. Auch ist die Frage, ob er den Sieg genug will, um alles aus sich herauszuholen. Ich sehe Potential für einen Abbau; wenn nicht, ist er auf Grund seiner Zeitfahrstärke – wie im Prolog angedeutet – Topfavorit Nummer 3.

    Leipheimer: ich habe das Gefühl, der kommt in der letzten Woche in Topform. Kann mich aber auch total irren und er bricht ein. Auch habe ich Zweifel an seinen Zeitfahrqualitäten. Er hat schon gute ZF abgeliefert. Alles zwischen P3 und P10 scheint mir möglich.


    Ich bin der Erstnick vom Ventil!!!

    #654902
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7418
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    besser für contador wäre es wahrscheinlich sowieso gewesen die gruppen hätten sich nie geteilt. da wäre es sicher keine solche hetzjagd geworden und leipheimer hätte etwas stören können.

    halt fast schon wieder schade, dass die attacke am galibier wieder nichts gebracht hat. so wird das nie besser werden mit solchen etappen …

    #654903
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Coolman
    halt fast schon wieder schade, dass die attacke am galibier wieder nichts gebracht hat. so wird das nie besser werden mit solchen etappen …

    Es gab doch sicher schon Zielankünfte am Lauteret, nachdem man den Galibier passiert hatte. Für die Spannung wäre es sicherlich besser, aber eine Stadt wie Briancon legt mit Sicherheit mehr Geld hin, sodass der ASO keine andere Wahl bleibt.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #654904
    speiche
    Teilnehmer
    • Beiträge: 513
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★
    Quote:
    Original von Kaervek
    Klöden: schwierig einzuschätzen. Wie viel behindert ihn seine Verletzung? Wenn sie heute noch störend war, könnte er in den Pyräneen deutlich besser zurechtkommen. Es sei denn er bezahlt für die verlorene Regenerationszeiten in den letzten Tagen wegen der nötigen Behandlungen. Auch ist die Frage, ob er den Sieg genug will, um alles aus sich herauszuholen. Ich sehe Potential für einen Abbau; wenn nicht, ist er auf Grund seiner Zeitfahrstärke – wie im Prolog angedeutet – Topfavorit Nummer 3.

    Bin kein Arzt, schätze das aber sozusagen umgekehrt ein. Zu lesen ist von Elektrotherapien bis spät in die Nacht. Das ist eine eher entspannende Angelegenheit.

    Offen ist für mich die Frage, wie gut (=schmerzarm) Klöden die tiefe Position auf dem ZF-Rad erträgt.

    #654905
    Plattfuß
    • Beiträge: 1032
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Klöden hat noch 3 Tage Zeit zum regenerieren, heute sah das alles schon sehr gut aus. Beim Zeitfahren fährt der die Konkurrenz in Grund und Boden. Dann muß er nur noch die Pyrennäen ohne große Einbußen hinter sich bringen und der Toursieg ist ihm kaum noch zu nehmen. Klöden gewinnt die Tour!

    #654906
    Rujanofan
    Teilnehmer
    • Beiträge: 512
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Meiner Meinung nach sind nun Klöden und Valverde die klaren Favoriten auf den Sieg. Moreau wie ich mir schon dachte heute schwach. Mayo zwar nicht so überzeugend wie gestern aber er hat halt inner Kopfgruppe mitgehalten! Das war erstmal das wichtigste. Schätze ihn bei den nächsten bergetappen vor den baskischen zuschauer noch stärker ein.
    Außerdem sollte man ihn beim zeitfahren nicht so unterschätzen. Er fährt zwar nicht so gut auf zeit ist aber zwei mal so gut wie leute ala sastre und rasmussen. ;)

    #654907
    cycloholic
    • Beiträge: 19
    • Nachwuchsfahrer
    • ★★

    Was meint ihr, gewinnt Burghardt eine Etappe vor den Pyrenäen??

    #654908
    MaxiHaberl
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1075
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von cycloholic
    Was meint ihr, gewinnt Burghardt eine Etappe vor den Pyrenäen??

    glaube ich eher nicht. Kann schon sein, dass er mal in einer Gruppe dabei ist in den nächsten Tagen, aber glaube dass da max. 1 bis 2 mal ne Gruppe durchkommt und da muss schon alles passen, dass Burghardt da dabei ist und sich dann noch durchsetzt. Möglich ist es sicher, aber da es in den nächsten Tagen viele probieren werden, glaub ich eher nicht dran.

    #654909
    RüCup
    • Beiträge: 1641
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Topfavorit: Klöden

    da er wohl ab jetzt frei fahren darf, für mich topfavorit nr.1. die zeit mit den überführungsetappen bis zum zeitfahren reicht hoffentlich aus, damit er wieder voll bei kräften ist. wenn man sich die zeitfahren der letzten tour ansieht, wird klar, das rasmussen kaum eine chance hat, die tour zu gewinnen: im ersten zeitfahren kassiert er 5 minuten von klöden, im zweiten sogar über 8 minuten. man kann jetzt geschichten erzählen, das gelbe verleihe besondere kräfte usw. tatsache bleibt, das rasmussen auf klöden mindestens 10 minuten im zf verliert. alle anderen, jetzt noch vor ihm platzierten verlieren ebenfalls, aber jeder mit sicherheit 2:30.

    einziges fragezeichen ist valverde, der ja (v.a. bei der vuelta) durchaus schon gute ZF abgeliefert hat. ich habe aber so meine zweifel wie er mit der länge der beiden in diesem jahr klarkommt, und sowieso glaube ich kaum, dass er über 3 wochen konstant fahren kann.

    cadel evans ist mMn der dritte auf dem podium. der hat auch schon gezeigt, dass er in GT’s in der dritten woche noch was leisten kann (tour 05) und ist im zeitfahren relativ gut dabei…

    #654910
    ReinscHeisst
    • Beiträge: 3089
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Glaubt ihr das sich das Kamel nun nur mehr auf das Maillot Jaune konzentriert .. und das Erbsen-Trikot heuer verleiht :P


    #654911
    RüCup
    • Beiträge: 1641
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    ja. er scheint davon überzeugt zu sein, dass er sich im ZF gesteigert hat. hat er heute im interview gesagt. also fährt er voll auf gesamt.

    #654912
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Wo manche die Überzeugung hernehmen, dass Rasmussen mindestens 10 Minuten verliert – oder auch 8 Minuten. Das kann ich nicht nachvollziehen. 6 Minuten halte ich schon für hoch gegriffen, warum aber nicht nur 4 Minuten?

    Klöden muss erstmal beweisen, dass er derzeit 54 km Zeitfahren auf höchstem Niveau hinkriegt. Dort gehts auch etwas hoch und runter, da muss man nicht unbedingt so super zeitfahren können. Und was auch wichtig ist: Selbst die größten Luschen erweisen sich als passable Zeitfahrer, wenn es a) drauf ankommt und sie b) ne super Allgemeinform haben. Das trifft im Grunde auf Rasmussen zu. Er konnte bei der Abfahrtshetzjadg vom Lautaret nicht nur mit den Caisses mitgehen, sondern sogar selbst was zur Führung beitragen. Der wird gar nicht so schlecht sein.

    Mich würde es nicht überraschen, wenn Rasmussen nichtmal 3 Minuten verliert am Samstag – auf Klöden wohlgemerkt. Der Tagessieger wird wohl noch mal schneller sein.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #654913
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    bi au wieder da..

    das letzte zeitfahren ist flach und das vom nächsten samstag leicht coupiert, kommt aber einem reinen bergfahrer sicher nicht entgegen. solch 150 m höhendifferenz-hügel sind für einen profi ein klacks..

    wird klöden seine verletzung nicht mehr behindern, dann nimmt er rasmussen im ersten zeitfahren über 4 minuten und im zweiten über 6 minuten ab.

    meiner meinung nach hat und wird sich klöden im zeitfahren verbessert haben, rasmussen sicher nicht. wie gesagt, auf mich wirkt er noch fragiler wie letztes jahr, denke kaum dass der da eine chance gegen den luftwiderstand hat..

    grosses heldenfahren hat der papagei auch gestern nicht gezeigt, oder ? wieso wird der dann gelobt ? evans ist einfach hinterher gefahren, was er ja muss, und ging einmal glaub in die führung.. dafür ein lob ? nein, sagen die ventile…

    klöden – evans – valverde und contador nun des ventil`s erste reihe..

    mayo – sastre – moreau – pereiro – menchov – leipheimer und co die zweite..

    wobei, ich glaube nun, contador wird gewinnen, er wird uns alle im zeitfahren ohrfeigen..


    102

    #654914
    Christophe Moreau
    • Beiträge: 462
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Den Venilen sei recht gegeben, Evans bleibt nen Lolli ohne Geschmack.

    Und Christophe wird sich schon wieder fangen und vielleicht zwischen Platz 6-9 eintrudeln. Leider. Ein Etappensieg wäre mir lieber.


    50% der Bundesliga war gedopt.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 123)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.