Tour 2016 – Palaver und Analysen

Home Foren Tour de France Tour 2016 – Palaver und Analysen

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 369)
  • Autor
    Beiträge
  • #746338
    Pepe
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2126
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Jo, etwas übetrieben hier die Schlüsse.

    Contador aussteigen: Der hat bis auf die Tour ’14 (gebrochenes Schienbein oder Kniescheibe? jedenfalls eine üble Verletzung und damit ist er sogar noch ein Stück gefahren) jede seiner GTs beendet. Und abgesehen von seinem Debüt ist er immer in den Top 5 gelandet, obwohl häufig nicht alles top lief. Glaube deshalb kaum, dass er aussteigen wird, wenn er noch irgendwie fahren kann. Hat soweit ich weiß auch keine allzu schweren Verletzungen. Wohl an den ersten Tagen große Schmerzen, daher auch der Zeitverlust, aber am WE kann er vielleicht schon wieder ganz ok drauf sein und am Ende gut und gerne in den Top 4 enden.

    Und dass er „es gegen Froome und Quintana nicht gehabt hätte“ ist Spekulation. Seine Saison war super bisher, bei der Dauphine hatte er nie die super Form in der Vergangenheit.

    Porte bestenfalls Potential, weil er einen Defekt hatte? Klar, Zeitverlust heftig, aber Top 5 doch immer noch in Reichweite

    Kann man ja in Paris dann gucken, aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass 10 Sekunden keinen Platzunterschied ausmachen für Pinot. Gestern gings nicht um Bergfahrfähigkeiten sondern in erster Linie um Positionierung und das mag/kann er halt nicht. Zudem ja auch immer bisschen Glück wo der Cut gemacht wird. Hat in Wirklichkeit 10 Sekunden auf Sagan verloren aber nicht auf zB Quintana. Und Quintana wiederum hat nicht zeitgleich mit Sagan das Ziel erreicht.


    Nooit eerder heb ik zo’n koude voeten gehad

    #746339
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ja, sehr schade mit Contador.
    Leider waren die letzten GTs immer davon betroffen, dass Mitfavoriten des engeren Kreises früh stürzten und meist auch ausschieden….ich frage mich dann immer, wie es Armstrong geschafft hat 7 TdFs hindurch nicht einmal so auf die Fresse zu fallen, dass ihm dasselbe Schicksal ereignete. Eigentlich sollte man ich heute dafür noch bewundern, wenn man ihn freilich gleichzeitig für den Rest in die Hölle wünscht….

    Was Contador betrifft: ja, auch ich hätte den Verdacht gehabt, dass er nur noch hinter Quintana und Froome dritter werden kann. Aber jetzt ist das natürlich alles fürn Arsch, man wird seine Leistung nicht mehr objektiv bewerten können (Es sei denn er gewinnt wider Erwarten trotzdem noch, dann ist er natürlich der Größte)

    #746340
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Wenn Voeckler innerhalb von 10 Minuten 5 Minuten Vorsprung rausfährt (bzw. 5min Rückstand aufholt), geh ich dann recht in der Annahme dass er DOPPELT SO SCHNELL ist wie der Rest?

    Oder nur anderthalbfach?

    So oder so, irre wie die gondeln.


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #746341
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Möve!
    Wenn Voeckler innerhalb von 10 Minuten 5 Minuten Vorsprung rausfährt (bzw. 5min Rückstand aufholt), geh ich dann recht in der Annahme dass er DOPPELT SO SCHNELL ist wie der Rest?

    Oder nur anderthalbfach?

    So oder so, irre wie die gondeln.

    Absolut. Totales Bummelrennen. Ich glaube es isz keine Unterstellung, dass die Fahrer das sehr bewußt machen. Und ich glaube auch, dass die Zeit der langen Etappen bei einer Rundfahrt zu Ende geht, weil die Fahrer sich dem heute nicht mehr unterwerfen.

    Ich würde die Sprintetappen nicht länger als 120 km machen und dafür lieber so eine große Master Fluchtetappe über 300 km einbauen, um wieder ein neues High-Light zu schaffen. Die 300 km Etappe könnte man ja dann auch besonders liktariv prämieren.

    Aber mit 220 Km Bummeletappen tut man einfach der medialen Attraktivität des Radsports überhaupt keinen Gefallen mehr. Die Zeit heute ist dafür auch zu schnelllebig und multimedial geworden.

    #746342
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Heute nur getickert, wieder Cav offenbar. Cav is back!


    Leitplanke

    #746343
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4982
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Hm Cavendish doppelt, wer hätte das gedacht, dass Greipel hier nicht vor ihm ist und Kittel gar kein Brot hat.

    Ansonsten: Porte, bleibe da bei meiner Meinung. Der wollte hier schon mehr als 5ter bis 7ter werden. So eine Platzierung ist gut, aber halt eher Starpotenzial als Star. Und fürs ein Podium sind 1:48 halt schon eine ordentliche Hypothek.

    Und auch Pinot: behauptet ja keiner dass er es an langen Anstiegen nicht hat. ABER: anderen passiert sowas halt nicht und dass er ein Nerverl ist, ist ja bekannt. Vom Mentalen her sicher nicht positiv.

    Contador jetzt raus und Vuelta, das ist natürlich Quatsch. Das ist schon ein Kämpfer, der fährt nicht einfach so nach Hause.

    #746344
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Frank`NFurter

    Quote:
    Original von Möve!
    Wenn Voeckler innerhalb von 10 Minuten 5 Minuten Vorsprung rausfährt (bzw. 5min Rückstand aufholt), geh ich dann recht in der Annahme dass er DOPPELT SO SCHNELL ist wie der Rest?

    Oder nur anderthalbfach?

    So oder so, irre wie die gondeln.

    Absolut. Totales Bummelrennen. Ich glaube es isz keine Unterstellung, dass die Fahrer das sehr bewußt machen. Und ich glaube auch, dass die Zeit der langen Etappen bei einer Rundfahrt zu Ende geht, weil die Fahrer sich dem heute nicht mehr unterwerfen.

    Ich würde die Sprintetappen nicht länger als 120 km machen und dafür lieber so eine große Master Fluchtetappe über 300 km einbauen, um wieder ein neues High-Light zu schaffen. Die 300 km Etappe könnte man ja dann auch besonders liktariv prämieren.

    Aber mit 220 Km Bummeletappen tut man einfach der medialen Attraktivität des Radsports überhaupt keinen Gefallen mehr. Die Zeit heute ist dafür auch zu schnelllebig und multimedial geworden.

    Pfff, ich finde da müssen sie durch. Grade in den Jahren unter Prud’homme wäre das ziemlich dreist, immerhin baut der auch reihenweise Etappen von 120-160km Länge ein. Und die Etappenlängen sind ja auch gut zu rechtfertigen, man will halt in wenigen Tagen von der Normandie in der Auvergne bzw. den Pyrenäen sein.


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #746345
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Möve!

    Quote:
    Original von Frank`NFurter

    Quote:
    Original von Möve!
    Wenn Voeckler innerhalb von 10 Minuten 5 Minuten Vorsprung rausfährt (bzw. 5min Rückstand aufholt), geh ich dann recht in der Annahme dass er DOPPELT SO SCHNELL ist wie der Rest?

    Oder nur anderthalbfach?

    So oder so, irre wie die gondeln.

    Absolut. Totales Bummelrennen. Ich glaube es isz keine Unterstellung, dass die Fahrer das sehr bewußt machen. Und ich glaube auch, dass die Zeit der langen Etappen bei einer Rundfahrt zu Ende geht, weil die Fahrer sich dem heute nicht mehr unterwerfen.

    Ich würde die Sprintetappen nicht länger als 120 km machen und dafür lieber so eine große Master Fluchtetappe über 300 km einbauen, um wieder ein neues High-Light zu schaffen. Die 300 km Etappe könnte man ja dann auch besonders liktariv prämieren.

    Aber mit 220 Km Bummeletappen tut man einfach der medialen Attraktivität des Radsports überhaupt keinen Gefallen mehr. Die Zeit heute ist dafür auch zu schnelllebig und multimedial geworden.

    Pfff, ich finde da müssen sie durch. Grade in den Jahren unter Prud’homme wäre das ziemlich dreist, immerhin baut der auch reihenweise Etappen von 120-160km Länge ein. Und die Etappenlängen sind ja auch gut zu rechtfertigen, man will halt in wenigen Tagen von der Normandie in der Auvergne bzw. den Pyrenäen sein.

    Ich verstehe durchaus was du meinst, aber du brauchst ja auch irgendwann eine praktische Lösung, wenn die Fahrer, die sich heute Ihrer Rechte ganz anders bewußt sind, einfach aus sportlich gedachtem Wettkampf immer öfter Bummelrennen machen (muss man ja noch beobachten den „Trend“).
    Wenn du nicht reagierst, nimmst du eine geminderte Attraktivität des Radsports in Kauf. Letzteres muss aber die höchste Priorität haben, schließlich reden wir hier über eine berufs- und gewerbemäßige Bespassung von Kunden gegen Geld.

    Und die Fahrer sind doch gerade wegen all der Unfälle eh schon total angekotzt – zu recht. Radsport ist eine der letzten Sportarten, wo man aus purer Gewohnheit noch in Kauf nimmt, dass die Profis regelmäßig schwerstens verunglücken. Das sollte man sich mal in voller ethischer Tragweite bewußt machen!

    Und dein Argument mit den Etappenanschlüssen ist zwar richtig und mehr noch, auch „schön“, aber wenns nicht anders geht, wird hier eben mit der Vergangenheit etwas gebrochen und öfter mal Zwischenräume zwischen Etappenende und Neustart mit Bus oder Flugzeug überbrückt. Also das ist wirklich das wenigste was mich sorgen würde.

    #746346
    Pepe
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2126
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Gibt es denn überhaupt häufig „Bummelrennen“?

    Kann mich spontan nur an zwei solcher Etappen in den letzten Jahren erinnern. Die gestern (da bildete halt unglücklicherweise nur ein einzelner Fahrer die Gruppe des Tages) und bei der TdF 2007 ebenfalls eine Etappe in Woche 1, nämlich die nach Compiegne (die Fäbeler gewann).

    Ansonsten ist man doch sogar meist schneller als der schnellste Schnitt der Marschtabelle, zumindest aber so gut wie immer schneller als der langsamste angegebene Schnitt.


    Nooit eerder heb ik zo’n koude voeten gehad

    #746347
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Pepe
    Gibt es denn überhaupt häufig „Bummelrennen“?

    Ich habe da auch nie wirklich drauf geachtet. Ehrlich gesagt trat „das Thema“ erst in mein Bewusstsein, als Jensens Voigte mal darüber während einer Californien-Rundfahrt räsonierte. So dem Sinne nach: die Fahrer würden die erste Rennphase immer mehr dazu nutzen sich zu schonen. Das sei quasi auch eine Folge der ganzen Dopinggeschichte. Es fahren jetzt mehr Fahrer clean, aber die haben eben auch nicht mehr die Chance bei einer 3-wöchigen Rundfahrt mit Hilfsmittelchen jeden Tag volles Rohr zu bolzen und dann wieder, oh Wunder, in 12 Stunden komplett zu regenerieren.

    Aber du hast natürlich trotzdem recht. Man müsste sich hier Rennverläufe in großer Anzahl vergleichend über mehrere Perioden anschauen, also auch vor und nach dem Doping-Gipfel, um dann zu schauen, ob die Rennen tatsächlich zunehmend verbummelt. Das soll bitte ein ARD-Journalist übernehmen…. :D

    #746348
    speiche
    Teilnehmer
    • Beiträge: 513
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Wenn ich mich recht entsinne, dann gab es um 2000 herum beim Giro gelegentlich Flachetappen, auf denen anfangs extrem gebummelt wurde, weil Cipollini vorne die Arme ausbreitete und genug Autorität im Feld besaß, um seinen Willen durchzusetzen. Vermutlich hatten auch nicht allzu viele Fahrer Lust auf eine Tempohatz, an deren Ende ohnehin Supermario den Sprint gewinnen würde.

    Ob eine 300 km-Etappe mehr Tempo und Spannung in eine GT bringen würde, möchte ich bezweifeln. Da blieben dann keine 12 Stunden mehr für die Regeneration.

    #746349
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ein Pixel im Zielfoto Platz zwischen Coquard und Kittel 8o


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #746350
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Greipels Gang gestern wohl zu dick meinte er. Vermute mal wegen noch steiler ansteigender Zielgerade hat er heute dann wohl gleich zwei Ritzel dünner gewählt, das war dann zu dünn. Links und rechts alle mit größerer Übersetzung vorbei gezogen, er hat dann aufgegeben.


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #746351
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Sprints ziemlich interessant dieses Mal. Kein Dominator. Wieder Foto-Finish. Dieses Mal Kittel. Coquard stark! Rückt der hier eine Stufe rauf im Sprinter-Ranking?


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #746352
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von speiche
    Ob eine 300 km-Etappe mehr Tempo und Spannung in eine GT bringen würde, möchte ich bezweifeln. Da blieben dann keine 12 Stunden mehr für die Regeneration.

    Da hast du sicherlich recht. Ich würde aber davon ausgehen, dass wenn im schlimmsten Fall am nächsten Tag eine schwere Bergetappe ansteht, die 300 km-Etappe halt von den Flachmännern voll gefahren während sich die Bergziegen schonen.

    Ich bin da aber überhaupt kein Dogmatiker. Das einzige, was ich als relativ sicher ansehe, ist die These, dass 240 km Flachetappen sportlich und medial so zweifelhaft geworden sind, dass es erlaubt sein sollte, mal über andere Formate nachzudenken.

    Von mir aus auch so Dinge wie bei den 3 Tagen von de Panne, wo man am dritten Tag ein kurzes Sprintrennen vormittags und nachmittags ein kurzes Zeitfahren macht. Oder irgendetwas anderes, was mehr sportlichen Reiz und Spannung verspricht.

    #746353
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Jaja
    Coquard stark! Rückt der hier eine Stufe rauf im Sprinter-Ranking?

    Ist er doch diese Saison längst, oder?

    Hat jemand ein Gefühl, on heute die Van Avermaets und Sagans mit über die beiden vorletzten Steigungen kommen?

    #746354
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 9956
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Er hat zwar viel gewonnen, aber doch meist frz. Bauernrennen gegen mittelmäßige Konkurrenz. Jetzt bestätigt er das gegen die Elite.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #746355
    Bündner
    Teilnehmer
    • Beiträge: 979
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Echt schöne Umgebung da!

    #746356
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Oh, Gendoping von Movistar!

    Ach ne, geht nur mit Sky sowas (natürlich Rowe so lange dabei skandalös)


    Leitplanke

    #746357
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Van Avermaet


    Leitplanke

    #746358
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Kanarienvogel
    Oh, Gendoping von Movistar!

    Ach ne, geht nur mit Sky sowas (natürlich Rowe so lange dabei skandalös)

    Du hattest mir doch fest versprochen lieb zu sein und dich ordentlich zu benehmen, wenn Erwachsene dabei sind?
    :D

    Ansonsten…JMLeclairs Lieblingstheorie von der heimlichen Kapitänschaft Nibalis, dürfte heute auch ein ernüchterndes Ende gefunden haben. Neue Lieblingstheorien sind gefragt. Die Tour baut gerade schon Alaphilippe als Peloton-Leader auf….mal sehen….

    #746359
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Das weiße Trikot jetzt schon mit argen Schweißspuren….

    #746360
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Keine Erwachsenen zu sehen, nur ein Pegida-Anhänger aus Deutschland.


    Leitplanke

    #746361
    Bündner
    Teilnehmer
    • Beiträge: 979
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Contador wieder mit Zeitverlust. Anstonstem schöner Etappensieg von Van Avermaet. Bei den Favoriten eigentlich wie erwartet erst auf den letzten 3 km Action.

    #746362
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20749
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Sieht ganz schlecht aus für Contador. Nicht mal wegen des Zeitverlusts, sondern dass man da Kreuziger nicht warten lässt. Der jetzt wohl der GK Mann?


    Leitplanke

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 369)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.