Vuelta 2013 ; Kommentare, Prognosen & Analysen

Home Foren Vuelta a España Vuelta 2013 ; Kommentare, Prognosen & Analysen

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 89)
  • Autor
    Beiträge
  • #738574
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21159
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV sieht auch 3,5

    Nibali: Man kann erwarten dass er eher stärker wird. Form nicht nur auf Vuelta, sondern Vuelta + Firenze ausgerichtet. Schien schon in Andalusien da der 2. stärkste, knapp vor Basso. Sollte wie gesagt im Vergleich zu den anderen eher stärker werden. Das Team? So schlecht fand’s der KV nicht. Fuglsang an dem Berg da viel zu gut sogar. Nicht das Giroteam, aber ohne Agnoli eh klar. Aber der KV findet Favorit nr 1.

    Roche: ZF fand der KV jetzt nicht überraschend eigentlich. Konnte er doch immer recht gut, war immer relativ komplett, aber halt nicht wirklich gut genug. Und hier ja bisher auch irgendwie. Beim richtigen Anstieg da… ok, Hazallanas, jetzt kontrolliert, auch der, der am meisten Mühe hatte in der Gruppe. Angriffe, sofort weg, kam dann wieder. Der KV erwartet dass er so weitermacht oder noch etwas mehr abbaut, war 12 ja auch so, da fing er auch ganz gut an, nicht ganz so gut wie jetzt, aber gut, dann wurde er gegen Ende doch minim schlechter. Sieg unwahrscheinlich, aber auf Platz 2, 33″ hinten, ein halber Kandidat ist er sicher trotzdem. Sein Problem scheint ja auch mehr Nibali als der Rest. Falls Nibali mal einen miesen Tag hat…. die 2 anderen scheinen eigentlich schlagbar, findet der KV

    Valverde: TdF Folgen? Der ja schon da voll dabei, nciht wie Roche eben. Darum nur FAvorit nr 3 fast. Ohne TdF wäre er wohl nr 1, oder 1,5. Eher 1, Motivation, Spanier, Team und Bonuszeugs. So… man muss befürchten dass er eher nachlässt. Und ja schon beim H-Zeugs mit Problemen, wird wohl am Angliru nicht besser.

    Horner: Nr 2 nach KV. Mit grossen Fragezeichen. Der KV ja schon lange Horner Sympathisant, aber eigentlich ist im das nun doch auch zu viel. Ja ja, ist ein junger Kerl, der KV der ein halbes Jahr oder so älter ist wird jetzt auch mit dem Training anfangen, aber…. 09 sah er am Giro sehr stark aus, der KV behauptet mal frech wäre im GK vor Levi Superfavorit Leipi angekommen. Dann keine Tour und Vuelta auch durch Sturz raus? 10 Tour… ohne Läns…. da war viel viel mehr drin. Hat eigentlich schon da Top 5 Leistung gezeigt? Oder eine Uebertreibung, der KV goes checking:Ok, Top 5 übertrieben vielleicht. Aber Top 10 auch ohne Flucht auf jeden Fall. Und wenn er nicht schon am ersten Berg 4′ verliert weil er auf A. warten musste, ist er eventuell auch danach motivierter, besser dabei. So bis da hätte der KV den jetztigen Horner noch hocherotisch und saucool gefunden, aber…. 11 der STurz da, beeindruckendes „Interview“ danach, sollte man wieder mal posten, dann…. für den KV war er da als GT Podestkandidat irgendwie doch vorbei. 12 guter Start, dann Chaos, keine TdF, dann dohc, dort ok, aber halt das was der KV nach 11 und im hohen Alter so für möglich hielt. Vielleicht noch 5 Plätze weiter vorne, mehr nicht. Dann jetzt… klar, ist die Vuelta, nicht die TdF.. dann halt wenn’s hoch kommt Top 5. Aber so wie er jetzt fährt…Wenn er H. bestätigt, wird auch ein stärker werdender Nibali grosse Probleme haben. Die Frage halt ob er das kann… weiss der KV nicht, lässt sich überraschen. Angliru… leider kennt der KV den Kurs nicht auswendig…. ist vorher noch was wirklich wichtiges? Pyrenäen bla bla… mal checken…


    Leitplanke

    #738575
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2577
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Gibt schon 2 ordentliche Pyrenäenetappen. Vielleicht nicht die superschweren Schlussberge, dafür aber auch schon mal ein paar Berge davor, also „richtige“ Bergetappen. Die erste Pyrenäenetappe hat dann einen Schlussberg der Kategorie nicht so lang dafür relativ steil, die zweite hat die gleiche Schlusskombination wie die letzte Bergetappe der Tour 2002 (Bales,Peyragudes). Und dann gibts ja noch Pena Cabarga.

    Also noch genug wichtiges vor dem Angliru dabei.

    #738576
    Rindfleisch
    • Beiträge: 1809
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Just in time wird am Samstag Regenwetter mit vereinzelten Gewittern in die Pyrenäen ziehen. Macht euch auf Bildausfälle gefasst.

    #738577
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21159
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Gilbert. 1. Sieg als Weltmeister. Eigentlich eine peinliche Saison. Ok, hat die Ausrede BMC und Evans und die fehlende Flexibilität bei den Deppen, trotzdem.. irgendwo hätte er auch vorher irgendwas gewinnen dürfen.

    Kurs: Nochmal angeschaut, jetzt weiss der KV auch wieder warum der Kurs 13 besser als der 12 ist. Nicht nur Monachil und H. sondern auch was jetzt kommt!

    Das Huhn hatten wir schon letztes Jahr, oder? Schöner Aufstieg, vorher auch Berge, Envalira (den man irgendwie nur rauf und auf der gleichen Seite aber irgendwie anders??? runterfährt ist nicht viel, aber Höhenmeter in den Beinen schadet bei einer GT nie.)
    Bales-Peyragudes ist auch gut
    Sallent de Gallego dafür absoluter unnötiger Bocksmist, wie Fuente De 2012 .. heisst also wohl hier entscheidet sich das Rennen. Aber hier… der KV denkt mal was für Flüchtlinge, passt ja auch, aber irgendwie unnötig hier, GK passiert wieder mal sozusagen nichts. FAlls überhaupt so viel.
    Pena Cabarga gefällt unterdessen auch dem KV, passt also.
    Naranco ist natürlich absolut supertoll.
    Angliru dann halt Angliru, killt vielleicht den Rest etwas weil da die Abstände garantiert sind, vorher muss man sie rausfahren. Aber ok, so alle 2 Jahre oder 3 lieber eigentlich geht der halt.

    Gut, der KV ist seelisch und geographisch jetzt voll vorbereitet, das Zeus kann kommen.


    Leitplanke

    #738578
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Scheint ja ganz nett heute gewesen zu sein. Die waren ein wenig zu schnell für meine Tagesplanung. Dachte ist eine eine Vuelta-Etappe und so 17 Uhr reinschauen passt… Nur die letzten 5km gesehen, immerhin noch so ziemlich die entscheidenden Abstände unter den Favoriten gesehen.

    Nibali+Horner kristallisiert sich also heraus, dann eigentlich Purito noch der Gewinner des Tages, zumindest in Richtung Podium. Kann nun Valverde noch etwas Feuer machen. Was genau war mit dem los? Hinten raus ja nicht so schlecht unterwegs. In der Abfahrt abgehängt? Oder am vorletzten Anstieg?

    Roche kassiert dann endlich mal seine Packung, Basso Out hingegen saublöd. Da war ich sehr gespannt auf die nächsten Etappen. Müssen wir Krollekopp halt mal trösten.

    Landa heute mal da?! Auch so ein Schlechtwetterfahrer? Wie war das die letzten Jahre in Burgos wo er immer stark fährt?

    Andre Cardoso sehr gut, das sind so Platzierungen auf denen ich ihn erwarte! Und schon ist er 21., mit der Tendenz sollte die Top-20 doch zu schaffen sein.

    Also Nibali scheint auf Kurs nun, Horner muss man aber im Auge behalten. Dann Valverde-Purito um Platz 3, mit offenem Ausgang für mich.

    Pozzo könnte mit seiner Konstanz eine sehr gute Platzierung erreichen


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #738579
    valvpiti
    • Beiträge: 345
    • Wasserträger
    • ★★★★★
    Quote:
    Original von Jaja
    Kann nun Valverde noch etwas Feuer machen. Was genau war mit dem los? Hinten raus ja nicht so schlecht unterwegs. In der Abfahrt abgehängt? Oder am vorletzten Anstieg?

    „Einen harten Kampf hatte auch der Spanier Alejandro Valverde (Movistar) auszufechten. Er war bereits in der Abfahrt vom drittletzten Berg des Tages, dem Coll de Ordino rund 35 Kilometer vor dem Ziel aus der Favoritengruppe zurückgefallen und kämpfte anschließend mit seinen Teamkollegen verbissen um den Anschluss. Im Schlussanstieg schließlich kam er bis auf 15 Sekunden an die zu diesem Zeitpunkt nur noch 20 Mann starke Favoritengruppe heran.“
    Ob das so dann stimmt weiß ich nicht genau, da es erst Livebilder ab dem vorletzten Berg gab und da war er dann schon zurückgefallen. Kameraführung war da auch etwas unübersichtlich. Kann also schon hinkommen. Dafür das er sich so schlecht fühlte hat er aber den Schaden doch arg in Grenzen gehalten. Frage halt wie er die heutige Etappe wegsteckt.

    #738580
    Rindfleisch
    • Beiträge: 1809
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    DNF KREDER Michel Garmin – Sharp –
    DNF VANENDERT Jelle Lotto Belisol Team –
    DNF ZUBELDIA AGIRRE Haimar RadioShack – Leopard –
    DNF KREUZIGER Roman Team Saxo-Tinkoff –
    DNF POELS Wout Vacansoleil – DCM –
    DNF WESTRA Lieuwe Vacansoleil – DCM –
    DNF HENDERSON Gregory Lotto Belisol Team –
    DNF NUYENS Nick Garmin – Sharp –
    DNF CHAINEL Steve AG2R La Mondiale –
    DNF SINKELDAM Ramon Team Argos – Shimano –
    DNF SANCHEZ GIL Luis Leon Belkin Pro Cycling Team –
    DNF BASSO Ivan Cannondale Pro Cycling Team –
    DNF BESSY Cyril Cofidis Solutions Crédits –
    DNF VAN DE WALLE Jurgen Lotto Belisol Team –

    Wann bitteschön hatten wir das letzte Mal so einen Tag bei einer GT? 8o
    Ziemlich derbe Ausfallsquote, auch die Qualität der Namen spricht Bände.

    #738581
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Roche mit vielen Körnern für 13“, trotzdem fraglich ob sich das nicht morgen rächen wird. Immerhin er hat was probiert, gute Aktion der ganzen Mannschaft.

    Cardoso bricht völlig ein gegen Ende. 7′?! Wurd der nicht erst kurz vor dem Ziel von den Favoriten überholt?

    Sonst lässt sich nicht viel Neues aus der Etappe ziehen.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #738582
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Noch mal eine Einschätzung vor dem zweiten Ruhetag nach Teams:

    Movistar: Valverde im Podest-Rennen gut dabei, dafür noch ohne Etappensieg. Muss Purito im Auge haben, 1’14“ auf Nibali aber auch nicht der Riesenrückstand. Vieles möglich, mein Tipp ist dennoch Platz 3.

    Ag2R: Pozzo fährt eine seiner besten GT’s. Verliert immer ein bisschen, aber nie wirklich viel. Beißt sich gut fest und sollte Platz 5 halten können. Nocentini hatte seine Chance, dann ließen sie halt Barguil fahren….

    Argos: Barguil mit 2 Etappen macht das hier zu einer sehr guten Vuelta und ist damit endgültig auch bei den Profis ein guter Name.

    Astana: Nibali schien das im Griff zu haben, jetzt heute so ein Tag. Gibt Horner Auftrieb und lässt Nibali sicher auch etwas nachdenken. Aber ist ja nicht ganz unerfahren. Er bleibt hier Topfavorit!

    Belkin: Wenig, wenig. Ten Dam auch noch raus, nur noch zu viert. Ruhen die Hoffnungen wohl morgen auf Wagner…

    BMC: Nerz hat sich zur Nr.1 gemacht, Santaromita unterdessen weit zurück. Nerz mit einem Top-20-Resultat rettet es halbwegs. Und dann hat ja Gilbert doch auch mal gewonnen. OK also ingesamt hier.

    Caja Rural: Ich erwartete mehr Feuerwerk! Arroyo da wo er hingehört, Cardoso dank Fluchten und Leistungssteigerung auch. Aber aus sowas wie gestern muss er dann eigentlich noch mehr machen können. Lässt sich von Geniez in der Abfahrt abhängen und verliert dann noch 7′?! Wohl völlig platt dann. Garcia, Piedra und Txurruka sehe ich auch zu selten in der Offensive. Von den Platzierungen her passt das am Ende wohl, von der Fahrweise her nicht ganz.

    Cannondale: Ganz blöd mit Basso, immer wenn man so richtig auf jemanden gespannt ist scheidet der aus… Ratto gewinnt mit Stunden Vorsprung eine Bergankunft. Das auch so ein Teil dieser komischen Vuelta…

    Cofidis: Bagot fährt ganz OK mit, Edet hat die blauen Erbsen. Leistung also etwas gesteigert in der zweiten Woche. Bergtrikot wäre ja auch ein guter Erfolg.

    Euskaltel: Sanchez fährt jetzt ganz ordentlich, aber mehr als so Platz /6 hat er hier nicht drauf. Mit dem Rückstand zu Beginn wird es dann eher Platz 8, aber das spielt dann auch keine Rolle. Vielleicht hat er noch eine Chance auf einen Etappensieg. Ein wenig lässt man ihn ja wohl fahren wenn er z.B. nach Pena Cabarga einfach mal früh angreift.

    FDJ: Pinot weiter top, dazu jetzt die Geniez-Etappe. Damit eine gute Vuelta.

    Garmin: Nicht viel, ist auch eher nichts mehr zu erwarten, es sei denn Farrar kriegt es dann doch mal hin.

    Katusha: Rodriguez noch in Schlagdistanz, Formkurve geht doch eher nach oben. Die beiden steilen Dinger sollten ihm ja auch liegen. Hat noch seine Chance. Vor allem eine Etappe sollte er noch gewinnen können, obs für mehr reicht, liegt an Valverde.

    Lampre: Die fahren halt auch mit, manchmal sogar ganz ordentlich. Wirklich auffallen tun sie aber trotzdem nicht.

    Lotto: Da kommt wohl nicht mehr viel. De Greef muss sich mit Platz 29 zufrieden geben.

    NetApp: So oder so wird die Vuelta ein Erfolg sein. König scheint sogar die Top-10 halten zu können. Passt.

    Omega: Evtl. über ne Flucht noch mal was? Meersman im Sprint bislang enttäuschend, hat aber ja noch seine 2 Chancen.

    Orica: Siehe Omega. Man ersetze Meersman durch Matthews und streiche „enttäuschend“.

    RadioShack: Horner kaum noch vom Podium zu verdrängen, gar mit realistischer Siegchance. Beides wäre eine Sensation mit 41 und würde die KV-Theorie zu Horner groß rausbringen. Kiserlovski ist kroatischer Meister, das hab ich auch jetzt kapiert. Habe ja lange verzweifelt überlegt wer holländischer Meister ist und da vorne in der Gruppe rumfährt…..

    Sky: Läuft einfach mal nicht bei Sky, so Sachen wie heute passen dann zum Verlauf der Vuelta.

    Saxo: Roche scheint die Puste auszugehen, wehrt sich aber mit mutigen Attacken gegen ein Zurückfallen. Wird noch leiden müssen, sollte aber den kompletten Einbruch verhindern und Platz 7 erreichen.

    Vacansoleil: Da weiß ich nun wirklich nichts mehr zu…


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #738583
    Carlos
    • Beiträge: 863
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★
    Quote:
    Original von Rindfleisch
    Pozzovivo ist der Hammer des Tages, aber für ihn wird sich schon noch eine Windkante in Burgos auftreiben lassen.

    Experte :D
    Der Rückstand hielt sich aber noch in Grenzen.

    #738584
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Irre dieser Horner! Aber von so einer Ausgangsposition träumt wohl jeder Veranstalter. 3“ Abstand vor der letzten Bergetappe. Vorteil Horner eigentlich jetzt, hat die Bergankünfte bislang dominiert.

    Rodriguez kann das Podium wohl abschminken, Form reicht nicht um Valverde dauerhaft abzuhängen. Der fährt einfach seinen Rhythmus weiter und kommt hinten raus immer zurück.

    Pozzovivo hat heute mehr verloren als sonst, mentaler Windkantenschaden?

    Morgen dürfte eigentlich nicht viel passieren, aber die Bonifikationen dann schon wichtig. RadioShack muss eigentlich morgen die Gruppe zurückholen.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #738585
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5260
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Hm, grad noch in der Tube den Schlussanstieg gesehen, gefällt mir bisher immer gut da hoch.

    Horner aber schon sehr stark, Nibali ist bei sowas schon ein Könner, und selbst für einen Joaquín in Topform (die er hier nicht ganz hat) wär das heute schwer gewesen den zu distanzieren, behaupte ich mal.

    Scarponis Top12 Projekt jetzt wieder sehr realistisch, sieht auch aus als könnte er noch ein bisschen zulegen.

    Morgen Naranco, der Hausberg von Oviedo, sind dann doch nur 300-400 hm (dachte immer der ist höher, oder fahren die ihn nicht ganz? Ist aber schon die Subida-Ankunft, oder?). Normalerweise passiert nichts weltbewegendes, aber so knappen Abständen ist nichts auszuschließen.

    #738586
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2577
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Horner!!!!

    Ich finds einfach geil. Sympathischer Kerl; zwar alles ein bischen irreal, aber der soll das bitte jetzt auch holen. Und nächstes Jahr kann sich dann Froome bei der Tour warm anziehen. :D

    Morgen kann schon was passieren. Die letzten 3 Kilometer mit 8% im Schnitt. Wird nicht die Riesenabstände geben, aber 3 Sekunden kann man schon rausfahren.

    Gruppe holen? Nur wenns relativ einfach geht. Wenn man dafür wirklich Kräfte verpulvern muss, sind es die Bonifikationen nicht Wert. Dann lieber die Mannschaft zusammen halten, damit Helfer da sind falls was schiefgeht. Außerdem müsste eigentlich eher Nibali was riskieren, da nach momentanem Verlauf Horner Favorit ist.

    #738587
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7428
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    ich denke die etappe morgen ist wie gemacht für einen angriff aus den positionen ab 3 auf den gesamtsieg. rodriguez und valverde haben nichts zu verlieren und sollten alles versuchen. am angliru werden sie nach jetzigem stand der dinge niemals so viel zeit rausholen können, um das ding noch zu gewinnen. morgen ist die letzte chance für ab platz 3 noch weit nach vorne zu kommen.

    #738588
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21159
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Morgen nicht viel passieren, pff, der Naranco ist der Naranco! Kein Pena Cabarga, aber auch kein Poggio.

    Dazu ein eigentlich schönes „Klassikerprofil“ einfach mit Bergankunft. So der Typ Etappe wo Nibali in Topform und SuperAgnoli als Helfer 1′ auf alle gewinnen könnte. Aber ok, weder Topform noch Agnoli da, also läufts zwischen den 2 schon auf den Naranco raus… da dann keine 20″, aber kann schon Abstände geben.


    Leitplanke

    #738589
    Rindfleisch
    • Beiträge: 1809
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Vorschau auf morgen:

    Gesamtsieg:

    Horner
    Nibali +3“

    Podium:

    Valverde
    Purito +51“

    Platz 6-9:

    Pozzovivo
    König +38“
    Pinot +1’02“
    Sanchez +1’45“

    Platz 10-13:

    Moreno
    Kangert +13“
    Scarponi +1’08“
    Herrada +1’48“

    MW:

    EUS führt, aber Anton hat heute 9 Minuten verloren. Egoi Martinez ist eingesprungen, aber morgen werden sie Igor dringend brauchen. Sanchez und Nieve waren heute Top, mit denen kann man auch morgen sicher rechnen. Movistar hat 5’44“ Rückstand, das kann schon noch gehen wenn die Basken einbrechen. Astana 7’56“, Saxo 9’48“, der Rest zu weit weg.

    Bergwertung:

    Edet braucht noch Punkte, er muss vom Worst Case ausgehen und das ist ein Hornersieg. Er muss in die Gruppe gehen und mindestens 5 Punkte holen wenn Horner die vollen 20 am Angliru holt. Das ist im Rahmen des Machbaren, er machte auch heute keinen schlechten Eindruck.

    #738590
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2577
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Sollte doch nur 15 Punkte am Angliru geben, oder? Die 20 waren doch nur für eine Art Cima Coppi. Edet müsste schon durch sein.

    #738591
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Valverde und sogar einen Purito sehe ich noch in der Lage, den gesamtsieg zu holen. Purito wäre zwar ne faustdicke Überraschung, aber nicht unmöglich. Eine Minute für Valverde ist am Angliru auch machbar.


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #738592
    Ciclismo
    • Beiträge: 334
    • Wasserträger
    • ★★★★★

    Ich glaub ein Valverde oder Rodriguez werden, wenns normal läuft halt 20-30 Sekunden auf Horner rausfahren. Horner wird die Vuelta wohl gewinnen.

    Ich kann mich midas nur anschließen. Nichts gegen Horner persönlich aber das ein 42 – jähriger die Vuelta gewinnt tut schon fast weh.


    Alberto „The legend“ Contador

    #738593
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2577
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Mir nicht ganz klar warum Valverde überhaupt was rausfahren sollte. Horner macht doch den klar stärkeren Eindruck. Müsste der schon einen Einbruch haben. Rodriguez schon eher. Aber auch da auch Horner stärker.

    Zur „Alterdiskriminierung“: Der Hintergrund des unguten Gefühls ist doch die Dopingthematik. Und da eh alle dopen, find ich die Debatte ob da einer vielleicht etwas nehr dopt als die anderen eher unsinig. Horner ist halt hier und jetzt besser als der Rest. Punkt.

    Midas: Klar hätte es Rodriguez von der Lebensleistung her mehr „verdient“. Aber der steht ja nicht mehr zur Debatte für den Vueltasieg. Und Nibali hat schon GTs gewonnen und kann noch viele gewinnen. Für Horner wohl die letzte Chance, deswegen würde michs für den freuen.

    #738594
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Weil Valverde, Purito und auch Nibali nominell einfach ne Liga höher fahren als Horner – deshalb ist es immer drin, dass einer von den dreien ihm deutlich Zeit abnehmen oder er mal nen schwächeren Tag hat. Ansonsten könnte man ja auch sagen, dass sich bei einer GT die Abstände immer nur auseinanderziehen und es eine in Stein gemeißelte Reihenfolge gäbe.


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #738595
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Es würde das Weltbild halt doch ziemlich verschieben. Bei 35 schien so eine Grenze zu sein, ab der es nicht mehr möglich ist, eine GT zu gewinnen. Das zieht sich nun über ein ganzes Jahrhundert und verschiedenste Generationen (mit unterschiedlichsten Doping-Karrieren) sind an der Marke gescheitert. Egal ob Coppi, Indurain, Simoni oder Evans. Sie alle mussten früher oder später ihrem Alter Tribut zollen. Jüngstes Beispiel ist Evans. Gerade rechtzeitig konnte er noch die Tour mit 34 gewinnen. Danach war er offensichtlich dazu nicht mehr in der Lage.

    Und nun soll jemand mit 41,9 die Vuelta gewinnen? Einfach nur krass! Und was es noch krasser macht, dieser jemand war nie bei einer GT unter den Top-5 (beste Platzierung 9. 2010?). Wenn jemand die Altersgrenze verschieben kann, dann hätte ich auf einen Superstar getippt. Mich hätte nicht wirklich gewundert, wenn es Armstrong bei seinem Comeback noch mal geschafft hätte (wurde immerhin 3. mit knapp 38).

    Für mich ist die reine Erklärung durch Doping bei dieser Vuelta die falsche Erklärung. Wilde Doper gab es in der Geschichte des Radsports schon genug. Aber auch sie mussten sich der Altersgrenze beugen. Sinn macht eigentlich nur die Horner-Theorie nach KV. Er hat eben seine Karriere spät gestartet und ging nach kurzem Europa-Intermezzo wieder zurück nach Amerika, wo er bis 2005 ein Programm gefahren hat, das seinen Körper nicht im Ansatz so strapaziert haben dürfte wie ein Rennprogramm in der WorldTour. Und dann ging die Karriere eben mit 33 erst so richtig los. Der Körper war da vielleicht noch nicht strapaziert wie der eines 33-jährigen der schon 10x die Tour gefahren ist. Ich fand die Theorie zwar immer amüsant, hab aber bislang wenig von ihr gehalten. Jetzt scheint sie mir die einzig vernünftige Erklärung. 42 bleibt aber trotzdem krass!


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #738596
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21159
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    KV Erklärungen sind eh immer am sinnigsten. Wobei er eigentlich nicht spät angefangen hat, sondern einfach spät zum 2. Mal nach Europa gekommen ist. Das erste Mal 97. also mit 26. Davor 2 Jahre in den USA als Profi. Also 95 Profi.. .noch ein Jahr und es sind 20 Jahre.

    Für die Leistung jetzt könnte natürlich die Saison bisher auch eine Erklärung sein, also nach der Grosssubstanz, die Saisonsubstanz. Ist ja bisher kaum was gefahren. Siehe Ulle 04, nach 03 war er stark wie lange nicht mehr… .so Pausen scheinen manchmal gut zu tun.

    Bester Platz 9. stimmt ja, aber es war eigentlich in den letzten Jahren oft mehr drin. Spätestens ab 09 Giro. Dann oft im Pech, verletzt usw. Horner schon einer von denen wo man jetzt schon relativ lange sagen könnte: Der hätte mehr erreichen können.

    Aber jetzt? Und gleich ein GT Sieg? Sieht ja schon danach aus… Doping? Warum er übergedopt? Vom Team her scheint das vollkommen sinnlos, die zahlen ja momentan die Gehälter kaum, fahren nur noch WT Rennen die sie fahren müssen, keine Kohle mehr. Privat dann… aber warum findet er das Superdoping? Hat nichts mehr zu verlieren, Alter… ok, das am ehesten. Sonst halt wie Jaja sagt, KV Theorien :D

    Warum aber jetzt Valverde und Purito plötzlich am Angliru besser als Horner sein sollten dem KV rätselhaft. Nicht unmöglich, aber sieht ja nicht wirklich danach aus.


    Leitplanke

    #738597
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5260
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Nochmal zu Horner hier: wie gesagt, das ist schon ein respektabler Fahrer (für den ich durchaus Sympathien hege), den man vor ein paar Jahren (2009, da war das glaub ich, als er Pech hatte und beim Giro gestürzt ist?) bei auch mal einen Platzierung um 5 bei einer GT zuzutrauen war. Aber als ernsthaften Podiums- gar Siegkandidaten hatte man ihn da nicht auf der Liste.

    Bin ja wirklich keiner der mit der Doping-Moralkeule ums Eck kommt. Aber das hier jetzt, da wirds dann schon ein bisschen „freaky“ (wie eben Jaja schreibt, verschiebt das Weltbild), zumal da ja auch Gute mitfahren (auch wenn nicht alle in absoluter Bestform sind, doch in guter Verfassung), und das ganze ja nicht irgendeinem Zufall geschuldet ist, sondern man den Eindruck gewinnt, dass Horner bergauf am stärksten ist. Noch dazu in einem Jahr, in dem er auch lange verletzt ausgefallen ist.

    Die KVsche Theorie (hat er auch bei Garzelli mal gebracht, weil der bis 25 ? immer wenig gefahren ist), da mag schon was dran sein, aus meiner ist sein Europa-Comeback mit 33(?) schon dadurch beeinflusst, aber gleich ein Vuelta-Sieg …. hm.

    Naja, lassen wir uns vom heutigen Rennverlauf überraschen, dann wissen wir mehr.

    #738598
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ich glaube auf dem Niveau an die riesige Wirkung von Kleinigkeiten.

    Aber: Dass ein 42-Jährige die Vuelta gewinnt bleibt einfach unfassbar krank.


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 89)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.