Vuelta 2013 ; Kommentare, Prognosen & Analysen

Home Foren Vuelta a España Vuelta 2013 ; Kommentare, Prognosen & Analysen

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 89)
  • Autor
    Beiträge
  • #568857
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Keine Favoritenangriffe, nicht wirklich überraschend am 2.Tag, obwohl der Berg dann doch schwerer war als bei der Kurs-Analyse gedacht.

    Erkenntnisse halt, dass Sanchez, Henao, Intxausti, Betancur nicht da sind. Teilweise sogar völlig außer Form offenbar. Bei Intxausti würd ich mal abwarten. Henao kann eigentlich auch nicht so weit weg sein, kommen evtl. noch in Fahrt.

    Sanchez hingegen erschreckend, Anton verwundert eigentlich nicht mehr.

    Fuglsang hinten, aber da waren wir uns in der Vorschau ja einig bzgl. der Erwartungen an ihn.

    Poels, Landa, Anacona, De Greef auch schon mit mehr oder weniger viel Zeitverlust.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #738525
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5260
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Zu den anderen von Jaja noch: von Anacona wohl auch nicht zu viel zu erwarten, lange verletzt und erst spät eingestiegen. Landa hingegen nach der ansprechenden Burgos-Rundfahrt schon sehr enttäuschend.

    Und Poels, naja irgendwie ist doch bei den Vacansoleils nach dem 3ten Platz am 12er Giro von de Gendt mehr oder weniger der Stecker gezogen. Würde da kalte Füsse bei van der Schueren und daraus resultierend konservativere Betankung nicht komplett ausschließen wollen ….

    #738526
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21159
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Kalte Füsse?
    Kommt von diesen komischen Schuhen da bei den Holländern.

    Der grosse Schock für den KV aber heute schon Henao. Der KV hatte keine Zweifel dass der hier ganz vorne mitfahren würde….


    Leitplanke

    #738527
    Saedelaere
    • Beiträge: 2591
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Hmmm:

    14 Thibaut PINOT FRA FDJ +14

    Das ist ja zunächst mal erfreulich für den guten Thibaut. Es ging aber halt auch noch nicht bergab.

    2″ Sekunden hat Nibali gegen Valverde und Rodriguez verloren. Ich denke er ist vor allem nicht so glücklich darüber jetzt schond das Trikot des Führenden übernommen zu haben.

    Henao erschreckend, Sanchez aber auch. Jansch nannte das Auflösungserscheinungen bei Euskaltel. Genau so sah es auch :/

    #738528
    Frank`NFurter
    • Beiträge: 1501
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Merkwürdiges Finale. Es geht noch um den Sieg und Bonifikationen und trotzdem bleiben die Designierten sitzen. Wundert mich vor allem bei Rodriguez, er muss doch Zeit zurückholen und die letzten 2 km am Berg anzugreifen ist genau sein Ding…?

    #738529
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21159
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Henao… bah.
    Heute dann Purito-Valverde?
    Nibali gestern schon weit hinten, 2″ verloren, könnten heute minim mehr werden. Bei ihm kommt die Form wohl erst noch, während man bei Purito-Piti nicht so Recht weiss wie’s läuft.


    Leitplanke

    #738530
    Carlos
    • Beiträge: 863
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Nibali wird seine Topform erst in der 2/3 Woche erreichen. Bei Rodriguez und Valverde könnte es eher anders herum sein. Rechne eigentlich damit, dass sie wie Froome im letzten Jahr in der 3 Woche Probleme bekommen.

    #738531
    Rindfleisch
    • Beiträge: 1809
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Läuft bisher superb für Nibali. Die Basken, Henao und Betancur waren gefährliche Außenseiter, sind nun aber erstmal auf Distanz gesetzt worden. Damit kann er sich noch mehr auf seine beiden großen Konkurrenten konzentrieren, auf die er ebenfalls Vorsprung hat. Valverde und Rodriguez haben aber jetzt schon zwei Möglichkeiten verpasst für fette Zeitbonis. Obendrauf hat sich mit Radioshack und Horner noch eine Truppe gefunden, die ideal ist um die kommenden Überführungsetappen zu kontrollieren. Aus Astanasicht gibts für den bisherigen Rennverlauf eine 9/10, viel schöner gehts nicht.

    #738532
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    @midas: Lieber schnelle Ergebnisse und ein paar Böcke als stundenlang warten wie teilweise beim Giro (obwohl dieses Jahr gings glaub ich sogar). Barguil fährt sehr gut, ist auch realistischer dann als der Janse, der sich aber trotzdem gut verkauft.

    Arroyo hat den Schaden aber schon noch begrenzt. Wenn er sich von den Sturzfolgen erholen kann, spielt die Minute eher eine untergeordnete Rolle für einen Fahrer der um die Top-10 kämpft.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #738533
    Carlos
    • Beiträge: 863
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    @Jaja: Ich wurde gestern schon ganz verrückt als ich Samuel Sanchez nicht in der Ergebnisliste fand. Habe bestimmt eine Viertelstunde gesucht und ich dachte schon ich wäre jetzt endgültig ein vollkommener Blindfisch. :D

    #738534
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Grenzenlose Begeisterung ja hier über die Vuelta… Aber so furchtbar aufregend ists halt bislang auch nicht.

    Matthews also heute, hab ja in der Vorschau noch geschrieben der blieb recht blaß bislang. Ohne nachgeschaut zu haben, war das wohl nicht so falsch, jetzt mal einen Blick in seine Statistiken geworfen. Bis auf Utah-Zeugs noch sieglos und außer einem 2.Platz bei der Dauphiné bei größeren Rennen auch ohne Resultate. Aber für sowas ein idealer Fahrer, jetzt offenbar in guter Form.

    Richeze wird noch mal 2. einer GT-Etappe, hätte ich jetzt nicht gedacht. Arndt auch gut dabei. Roux scheint bei schwacher Besetzung nun auch gerne mal mitzusprinten. Burgos ja auch schon immer eifrig dabei. War mir vorher nicht bekannt dass er so ein Semisprinter ist.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #738535
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5260
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ich weiss ja nicht was hier erwartet wird, es ist doch bisher auch nicht so schlecht ….

    #738536
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21159
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV halt müde… hätte ja nicht ungerm mehr gesehen…


    Leitplanke

    #738546
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5260
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Beim Durchsehen des Klassements fallen mir grad zwei Namen auf: Eijssen, das war doch der beim Bästeli schon lang vorn drin war. Und Pieter Serry, dass der nach doch dem ein oder anderen Berg noch so weit vorn drin ist, sonst doch eher so ein Flach-Helfer, oder?

    #738547
    Rindfleisch
    • Beiträge: 1809
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Rindfleisch
    Serry: Geht in Richtung Kletterer, wurde bei entsprechend schweren Rennen aber klar in die Tasche gesteckt von Leuten wie Kelderman, Edet oder Eijssen.

    Zitat aus der Team Kanalyse 2011, yeeeeeaaaaah… :D

    #738543
    Carlos
    • Beiträge: 863
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Bemerkenswert finde ich, dass nach einem Drittel der Vuelta erst drei Fahrer ausgestiegen sind. Wenn man Bos, der zur ersten Etappe nicht antreten durfte , abzieht sogar nur zwei.

    #738544
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5260
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    @Carlos: den Trend kann man die letzten Jahre beobachten, dass mehr zu Ende gefahren wird, bei allen drei GTs. Vor Jahren sind oft nur 120-130 angekommen. Eine Erklärung hab ich nicht parat ….

    #738542
    Rindfleisch
    • Beiträge: 1809
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ziemlich unorganisierte Sprints, auch weil in den letzten zwei Tagen mit OPQS eins der fähigen Teams kein Interesse an Ordnung hatte. Argos hatte vorgestern einen nahezu perfekten Zug, aber Arndt fehlte die Endbeschleunigung. Gestern waren sie am Schluss um einen Mann zu kurz, auch deshalb erschien der Antritt Cancellaras so gewaltig. Sinkeldam verschwand dann aber auch ohne großen Widerstand in der sprintenden Masse. Heute weiß man den Hergang nicht so ganz genau, aber der Argossolist kurz vorm Ziel war RJvR, Sinkeldam als nomineller Sprinter wieder unter ferner liefen. Argos prägt also an drei Tagen dreimal die letzten Km, hat aber ohne Kittel und Degenkolb keinen Vollender.
    OPQS/Meersman zieht zweimal den Kürzeren gegen Matthews und verlegt sich danach auf andere Optionen, erfolgreich. Matthews ist nun der aussichtsreichste Kandidat der Sprinter fürs Grüne, hat aber prinzipiell viel zu wenig Vorsprung auf die Klassementfahrer um eine realistische Chance zu haben. Farrar und EBH spielten praktisch keine Rolle, obwohl sie die größten Sprinternamen dieser Vuelta sind. Richeze hingegen war zweimal recht knapp dran, wenn er die Berge packt hat er unter Umständen noch weitere Möglichkeiten. Petit war sehr erfreulich heute, Wagner auch. Wagner als Massensprintsieger hätte auch hervorragend ins Sprintniveau dieser Vuelta gepasst. Mal sehen was uns das Bergniveau in den nächsten Tages so bietet.

    #738540
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7428
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    bis jetzt verläuft die vuelta doch optimal für den zuschauer. ein paar interessante etappen gab es schon und es ist noch völlig offen, wer vorne rumturnen wird. nibali ist nicht souverän, sonst auch nicht wirklich jemand. bisher sieht basso noch am besten aus oder vielleicht sogar moreno.

    #738541
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21159
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Der KV sozusagen nichts gesehen… aber das meiste war doch bisher eh das typische Vueltazeugs? Die letzten 5 Min, manchmal 10 kann man sich ansehen, vorher lohnt es sich nicht? Oder war mal mehr los?


    Leitplanke

    #738545
    Rindfleisch
    • Beiträge: 1809
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Gibts eine GT bei der das in der ersten Woche wesentlich (!) anders ist?
    Bisher fand ichs recht unterhaltsam, insbesondere die Sprints waren mal was Anderes. Typisches Vueltazeugs war das heute nicht, der Berg war unten rein sehr steil und dann oben ein Rollerberg und nicht umgekehrt. Jaen morgen ist da schon wieder eher „typisch“.

    #738548
    Carlos
    • Beiträge: 863
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    De Clercq und Anton bleiben mir rätselhaft.

    Anton wurde im MZF abgehängt und nach Groba auch viel verloren. Oder musste er auf Sanchez warten? Keine Ahnung. Hier nun plötzlich 7ter.

    De Clercq nach Groba nicht ganz so schlecht, aber doch deutlich hinter dem noch riesigen Feld. Heute 6ter.

    Das ist bei beiden in den letzten Jahren immer wieder zu beobachten, zuletzt bei der Tdf. Woher kommt diese Unkonstantheit? ?(

    #738537
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Hmm, es bleibt eine komische Vuelta, mit noch komischeren Etappensiegern. König für mich eine Sensation! Vielleicht unterschätz ich den ja chronisch, hätte ja schon gut gefunden wenn der bei sowas dann 15. wird, aber ne Bergankunft aus der Favoritengruppe heraus zu gewinnen?! Aber freut mich für NetApp, haben sich wirklich gut entwickelt!

    Roche viel zu gut, hoffe ja doch der fällt noch ein bisschen zurück. De Clercq auch!

    Anton nicht rätselhaft. Also vorhersagen kann man solche Tage nicht, aber er hat in schöner Regelmäßigkeit mal ganz gute Tage dabei. Folgen dann aber wieder 3 schlechte Tage…

    Basso gehört gelobt, den muss man wohl wirklich im Auge haben, gerade wenn es noch schwerer wird. Das sollte ihm entgegen kommen und so Fahrer wie Roche und De Clercq sollte er da locker im Griff haben.

    Unsere einheitlich verabschiedeten 6 Topfavoriten bleiben dagegen rätselhaft. Valverde, Rodriguez und vor allem Nibali kassieren hier einige Sekunden, können die wirklich hier nicht mehr? Uran zwar irgendwie da, aber dann doch unsichtbar. Henao verbessert, aber eben auch bislang nur Durchschnitt. Bin irritiert, aber dafür sehr gespannt wie das hier weitergeht!

    Sonst noch ein paar +/- Einschätzungen:

    ++ Pinot, Moreno
    + Barguil, Bagot, Horner (war überrascht wie viel Radioshack gearbeitet hat, aber der hat ja wirklich hier was drauf!)
    – Scarponi
    — Mollema, Nieve
    — Intxausti (obwohl man sich fast dran gewöhnt hat), Ulissi

    Moreno schon 40“ vor seinem Chef jetzt, scheint ja auch nicht warten zu müssen, deutet sich da ein kleiner Machtwechsel im Team an?


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #738538
    Krollekopp
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2577
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Finde die Vuelta auch gut bisher. Gibt immer kleine Abstände, ein paar Leute verabschieden sich aus dem GK, immer mal andere vorne dabei, Führungswechsel, und noch zig Fahrer dicht beisammen. Von dem her relativ optimaler Verlauf.
    Für mich nicht ganz klar, inweit sich die eigentlichen Favoriten nur belaueren oder wirklich nicht mehr konnten. Bei Nibali tippe ich leider eher auf letzteres. Bei Rodriguez und Valverde sah es eher so aus als ob, die sich belauern; ob das klug ist noch ne andere Frage, ich bin ja noch skeptisch inwieweit sie die Form bis zum Ende halten können.
    Denke am Montag solten wir mehr wissen. Vom Profil her scheint der Berg schon ne andere Hausnummer zu sein als die bisherigen. Sollte dann mal ernsthaft getestet werden.

    #738539
    Serrano
    Teilnehmer
    • Beiträge: 671
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★

    Und Kreuziger hat sich gestern wohl auch schonmal so leise von seinen GK-Ambitionen verabschiedet, nachdem es auf den ersten Etappen ja eigentlich gar nicht mal so schlecht aussah :( .

    Ansonsten kann ich mich nur anschließen, sehr interessante Etappen bisher, kann so weitergehen :)


    Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 89)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.