Dauphine 2005

Home Foren Aktuelle Rennen Dauphine 2005

Ansicht von 25 Beiträgen - 351 bis 375 (von insgesamt 393)
  • Autor
    Beiträge
  • #584168
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @Veloce + Breukink
    sehe ich ein wenig anders; landaluze hatte halt glück mit der ausreißergruppe. botero hat ja noch alles versucht, und am ende waren es ja nur 11 sekunden, die ihn vom sieg getrennt haben. bei einer gt ist normalerweise deutlich mehr zeit, um solche ausreißer-vorsprünge wieder einzuholen. gelingt allerdings auch nicht immer (kivilev bei der tour…).

    #584169
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @ Opera
    Das zählt nicht.
    Es war schon bei Landaluzes Flucht bekannt, daß er gefährlich für’s GK war, und es war auch bekannt, wiviele Etappen das Rennen insgesamt hatte.
    Man läßt bei zB Gent-Wewelgem doch auch nicht einen Ausreißer gewinnen und sagt dann, daß das Rennen 50 Km zu kurz war, um ihn wieder einzufangen!

    #584170
    Mecklenburger
    • Beiträge: 87
    • Amateur
    • ★★★

    Die Favoriten haben sich halt auf die Vorbereitung der Tour de France konzentriert und wollten keine Körner vergeuden. Jeder der Favs hatt sich also gedacht, soll doch die Mannschaft des anderen arbeiten und Landaluce war letzt endlich der Nutznießer, obwohl bestimmt 10 bessere Rennfahrer im Rennen waren.

    #584171
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @Breukink
    es gab auch schon genug eintagesrennen, bei denen ausreißer nicht mehr eingeholt wurden. und so groß ist sein vorsprung im gk ja nun wirklich nicht. auch leipheimer liegt keine 40 sekunden zurück.
    auf jeden fall reicht ein sieger landaluze – aus meiner sicht – nicht aus, dem rennen die qualität abzusprechen. die gestrige etappe wurde schon als „episch“ bezeichnet…

    #584172
    hannes
    • Beiträge: 624
    • Edeldomestik
    • ★★★★★★
    Quote:
    Original von Breukink
    @ Opera
    Das zählt nicht.
    Es war schon bei Landaluzes Flucht bekannt, daß er gefährlich für’s GK war, und es war auch bekannt, wiviele Etappen das Rennen insgesamt hatte.
    Man läßt bei zB Gent-Wewelgem doch auch nicht einen Ausreißer gewinnen und sagt dann, daß das Rennen 50 Km zu kurz war, um ihn wieder einzufangen!

    ich denke das es ein zwischending ist.
    z.b. botero sowie levi wollten gewinnen, konnten es aber nicht (levi wegen schwacher mannschaft bei Landaluzes flucht, er kann ja nicht jeder fluchtgruppe hinterher).
    botero hat am ventoux zu viel verloren, das hat ihm am ende den sieg gekostet. und ami wollte seine mannschaft nicht für levi arbeiten lassen, ich denke dafür hat er sich nicht zu stark gefühlt.


    flamerouge.blogspot.com[/URL]

    #584173
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Das ist schon schade, dass eine so schöne Rundfahrt so darunter leidet das sie jeder als Formtest nutzt. Die Favoriten für die Tour sind aber schon so stark das keiner an ihnen vorbei kommt, aber dann haben sie gar kein Interesse die Rundfahrt zu gewinnen :( .Bezeichnend auch die Anzahl derer die überhaupt noch ins Ziel gefahren sind. Selbst Kohl hat aufgegeben ;( , und er hätte noch die Top 25 packen können 8o


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #584174
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20757
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ein ProTour Problem ist das meine Lieben. Eigentlich bereiten sich ALLE die starten nur auf die TdF vor, wurden ja auch genau die gleichen Mannschaften eingeladen. Da hätte man doch gut Panaria/CV/Selle/ einladen können. Da wären wenigstens Fahrer dabeigewesen die gewinnen wollen. Einerseits ist es schon gut dass wirklich alle guten Mannschaften an der Dauphine starten, aber zum 328. Mal sage ich: 20 Mannschaften sind zu viele.

    Die TdS (die natürlich nach den GTs die wichtigste Rundfahrt ist…) hat wohl ein ähnliches Problem, weniger evtl. weil doch einige Girostars am Start sind, die jetzt ihre Form noch für einen Sieg ausnützen können. Aber auch der TdS hätten Wildcards nicht geschadet.


    Leitplanke

    #584175
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20757
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ach ja, Breukink. Hast fast überall Recht. Nur 2. Korrekturen:

    Quote:
    Dieses Rennen gilt als das wichtigste neben den GTs

    Tour de Suisse!

    Quote:
    und dann hat offensichtlich keiner ( außer Landaluze) Interesse daran, zu gewinnen.

    Klöden wollte auch gewinnen! Knapp gescheitert! :D :evil:


    Leitplanke

    #584176
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Hmmm KV, erstens es ist schon ziemlich spät bei dir, da fällt mir ein bei dir ist es schon sauspät, AB INS BETT , leidet ihr eigentlich an Schlafstörungen in Asien?? Mein Bruder kann ich auch die ganze Zeit anrufen, obwohl bei dem doch Kuhnacht sein müsste… na egal… zum Thema: Ähemmm ?( … Ach: Wie schon weiter oben hätten auch die Fahrer von CV etc. die Armis etc. nicht in Gefahr bringen können. Denke ich zumindest, aber du hast natürlich recht, wenn du sagst dass sie zumindest mal ein bisschen für den Rennverlauf getan hätten.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #584177
    chinaboy
    • Beiträge: 1417
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★
    Quote:
    Original von T-Moby
    Denke ich zumindest, aber du hast natürlich recht, wenn du sagst dass sie zumindest mal ein bisschen für den Rennverlauf getan hätten.

    solche tolle Rennverlauf wie letzten 2,3 Tage hat man doch selten gesehen. Vor allem gestern, man weisst gar nicht wie viele verschiedene Gruppen unterwegs waren, fast schon wie LBL. Und es ist doch gut für das Rennen, zwar jeder gewinnen will/möchte aber niemand gewinnen muss. nur so kann hincapie mal früh ausreißen oder Botero 100 Km vor Ziel mal attackieren und Armi/Vino wird 70 Km vor Ziel isoliert. da kann mal praktisch 2-3 Stunden pro Tage Aktion pur sehen.

    Während Tour i.d.R. nur letzte 15-20 Km.


    Old Path, White Clouds

    #584178
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Also gegen die Rennverläufe kann man doch wirklich nichts sagen. Die Kapitäne sind früh allein und müssen selber sehen, was sie tun können. Vl ist man nach den 6 dominierenden Armi-Jahren so was nicht mehr gewohnt, wenn er in guter Form zu einem Rennen startet. Soweit ich mich erinnern kann, gab es doch vor der Armstrongära selten soviele Situationen, dass ein Team seinen Kapitän bis zum letzten Anstieg gebracht hat und vorherige Angriffe völlig vereitelt hat. Eine Ausnahme war dann doch vl die Indurainzeit.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #584179
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    also ich weiß auch nicht, was es überhaupt zu meckern gibt. und warum die protour dran schlud sein soll. glaubt ihr ernsthaft, dass ein franz. rennen viele gute gs2-teams mitnehmen würde. nein. es wären wieder nur die franzosen da. deshalb sehe ich das nicht als grund an, zumindest nicht bei der dauphiné. das rennen war doch zumindest sehr spannend. hätte das sehr gerne im tv gesehen.

    #584180
    Marth
    • Beiträge: 1192
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Landaluze war letztes Jahr schon 10. bei der Dauphiné. Vor Azevedo, Sastre und Landis. Ich hatte ihn deshalb auch in meiner erweiterten Tippliste. Für mich war er seit dem Ergebnis 2004 einer der starken Fahrer von Euskaltel hinter Zubeldia, Mayo, Sanchez und Laiseka (zusammen mit Herrero und David Lopez). Dass er jetzt auch einen großen Sieg feiern kann, freut mich! Und wenn er nicht die 7:21 durch die Flucht gut gemacht hätte, wäre er immernoch 10. geworden.

    #584181
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    die rundfahrt war keineswegs nur ein vorbereitungsrennen.
    Marth hat recht, wenn er den zehnten platz von landaluze aus dem vergangenen jahr erwähnt – es gibt halt auch fahrer, die (gerade im deutschsprachigen raum) wenig beachtet werden.

    auch Breukink hat geschrieben dass das feld um die gefährlichkeit von landaluze wusste – anscheinend war es ein fehler, ihn fahren zu lassen…
    dies hat übrigens auch leipheimer gesagt (cyclingnews).

    #584182
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von opera
    anscheinend war es ein fehler, ihn fahren zu lassen…
    dies hat übrigens auch leipheimer gesagt (cyclingnews).

    Das ist aber ein Anzeichen dafür, dass die starken Teams nicht alles gegeben haben, um die Ausreißer immerwieder zurückzuholen. Gestern hat das mal T-Mobile mit Lara probiert, aber bewirkt hat es nicht so viel.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #584183
    T-Moby
    • Beiträge: 4773
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von fensterscheibe

    Gestern hat das mal T-Mobile mit Lara probiert, aber bewirkt hat es nicht so viel.

    Kurze Frage an dicj, da du das Rennen gesehen hast: In cycling4fans forum haben die geschrieben das er mächtig stark gefahren ist, und das kaum jemand folgen konne

    @ China: Sie hätte zusätzlich was für den Rennverlauf getan.

    Hm, ich weiß nicht ob Landaluze eigentlich so stark ist, dass er Armis Truppe da so weit davon fährt. Ich denke wenn die Mannschaften gewollt hätten ihn wieder einzufangen hätten sie es auch geschafft. Landaluze ist stark gefahren, aber ich glaube das außer vielleicht Botero niemand wirklich (verständlicherweise) Kraft verschwenden wollte, deswegen kam er überhaupt so weit weg.


    Offizieller Mari Holden Fan!!

    #584184
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von T-Moby

    Quote:
    Original von fensterscheibe

    Gestern hat das mal T-Mobile mit Lara probiert, aber bewirkt hat es nicht so viel.

    Kurze Frage an dicj, da du das Rennen gesehen hast: In cycling4fans forum haben die geschrieben das er mächtig stark gefahren ist, und das kaum jemand folgen konne

    Er ist schon stark gefahren und ja, einige Fahrer haben schon Probleme gehabt z.B. Mancebo, dranzubleiben. Vino hatte allerdings auch leichte Schwierigkeiten, aber erst kurz vor dem letzten Gipfel, als Botero mächtg gedrückt hat. Er wahr mMn wirklich der einzige der den Sieg wollte, hat aber auch deutlich mehr Kraft verbrauch als z.B. Vino, Armi oder LL.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #584185
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    in den nachberichten wird relativ deutlich, dass nicht nur landaluze und botero den sieg wirklich wollten – auch leipheimer (cyclingnews) wollte…
    andererseits scheint ‚was wahres dran zu sein, dass das rennen nicht so stark kontrolliert worden ist wie z. b. die tour:

    „For me, it’s been a really hard race; every day, it’s been full gas. Sometimes, it’s been a race without control – nobody wants to control the race, because many riders are racing the Tour de France, and these riders are racing with the Tour [in mind]. And when you’re not in the best condition, it’s really difficult just to follow the group, y’know.“ (carlos sastre bei cyclingnews)

    also vielleicht hat die kontrolle nicht immer funktioniert – aber sastre sagt auch, dass jeden tag sehr hart gefahren wurde. insofern gibt es nicht wirklich einen grund, das rennen zu streichen.
    und die pro-tour hat damit auch recht wenig zu tun: die meisten mannschaften haben auch schon in den vergangenen jahren relativ regelmäßig an der dauphine teilgenommen.

    #584186
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1163
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    die Dauphiné ist ein schönes rennen aber leider vollkommen zum trainingsvorbereitungslager für die TdF verkommen. das macht die behauptung lächerlich, es sei das viertwichtigste rennen nach den GTs. eigentlich niemand wollte dieses rennen gewinnen. Landaluze wollte das erst, nachdem er durch die flucht bei der 5. etappe nicht mehr anders konnte. Botero wollte es erst am letzten tag, weil er so nah am basken dran war, aber warum zum teufel hat ihm dann keiner von Phonak geholfen?

    weiterhin unverständlich: warum hat Eddy Mazzoleni am letzten anstieg der 7. etappe den Ardila gemacht und Landaluze den berg raufgezogen? ohne den mann von Lampre hätte Landaluze die rundfahrt nicht gewonnen. also zusammen in den kindergarten sind die beiden bestimmt nicht gegangen.

    die Dauphiné hätte sicher davon profitiert, wenn man Valencia, Selle oder so mannschaften eingeladen hätte. von den einheimischen franzosen kam gerade mal Moncoutié in schlagdistanz, aber eine chance auf den sieg hatte er nie. auch Moreau eine wurst – steigt auch noch am letzten tag aus!

    man kann nur hoffen, daß das gleiche nicht auch bei der Tour de Suisse passiert. solche rennen haben es nicht verdient, zur testfahrt degradiert zu werden. in der Schweiz gibt es ja wenigstens einen Jeker, der explizit diese RF gewinnen will, Valjavec evtl auch.

    #584187
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    landaluze wollte das ding auf jeden fall gewinnen. für einen fahrer seiner klasse, ist das ein riesenerfolg. aber er wollte ja auch nur gewinnen, weil er an der tour eh keine chance hat, falls du das meintest.

    #584188
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1163
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Landaluze wollte das ding nicht gewinnen, oder meinst du, die 7 minuten vorsprung bei etappe 5 und die knappe verteidigung der führung waren geplant? das war ein glückstreffer.
    gucksdu mal die diesjährigen ProTour-sieger an:
    Julich, Freire, Petacchi, Boonen 2x, di Luca 3x, Mattan, Winokurow, Botero, Savoldelli, Popowitsch!
    okay bei Mattan müßte eigt. Flecha stehen – allesamt namen der creme de la creme. wer kannte denn Landaluze schon? nicht daß ich ihm den sieg nicht gönne, er kam mit seinem zweitagesbart auch cooler rüber als Elvis…aber der name Landaluze fällt schon etwas ab in dieser galerie. es war wohl schicksal, daß er in der fluchtgruppe war und keine helferdienste machen mußte. eine Paco Lara zB würde ich stärker als Landaluze einschätzen.

    #584189
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 4997
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    @tylance: Du hast vollkommen recht. Da kommt dieser Quatsch, das sei das viertwichtigste Rennen. Gut besetzt ja, aber was nützt das wenn sich die „vielleicht bei einer Etappe testen“ wollen. Da sind wird dann schon die ein- oder andere Etappe stark gefahren, aber es kommt halt sowas raus wie mit Landaluze (der zwar keineswegs schlecht ist, deshalb hätte man ihn nie fahren lassen dürfen, aber eigentlich nicht mit den Top-Fahrern mithalten konnte). Da gibts bei der Tour de Suisse noch eher Fahrer (leider in letzten Jahren weniger), für die dieses Rennen von vorneherein ein Ziel ist (z.B. Jeker), die da wegen Tour de Suisse und nicht wegen der Tour de France fahren. (Könnten noch wesentlich mehr sein, wenn man z.B. Naturino, A&S, LPR mitfahren hätte lassen).

    #584190
    Coolman
    Teilnehmer
    • Beiträge: 7416
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    mein gott tylance was heißt schon geplant. achso er wollte das ding nicht gewinnen, ist ja nicht der größte erfolg seiner karriere. wollte er ja gar nicht. hör bitte auf schmarrn zu reden. vl hat es ihm keiner zugetraut, aber mit hilfe der flucht hat er es halt geschafft. weiß gar nicht, was daran so schlimm ist. dahinter waren nur topfahrer und nur weil sie ihn einmal nicht geholt haben ist jetzt die dauphiné scheiße. mann leute.

    #584191
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    dauphine und suisse hatten in den letzten jahren leider beide in etwa das gleiche schicksal. die tourfahrer wollten nicht auf biegen und brechen gewinnen, hatten angst zuviel substanz zu lassen. manchmal gings doch, und ein top-tourfavorit hat dann gewonnen, das aber mehr aus einer günstigen rennsituation heraus, sprich : der sieger hätte auch nicht viel mehr substanz verloren wenn er jetzt nur zwei, drei testetappen voll gefahren wäre. verstehe ich eigendlich nicht, weil diese zwei rundfahrten schlauchen einiges weniger als einen giro voll zu fahren mit der tour im hinterkopf, die mehrwochenerholung hin oder her. ich denke das 90 % der tourfavoriten aus diesen 2 rundfahrten kommen werden, also haben sie in etwa das gleiche programm, also lassen in etwa gleich viel substanz liegen, egal ob jetzt ein fahrer drei voll-tests macht oder ein anderer fahrer durch die günstige rennsituation ein bisschen mehr auf voll fährt. die erholung ist in etwa bei allnen gleich. nur ein fahrer der noch zu weit weg ist von seinem tourzeitplan kann hier bei den rundfahrten nicht so oft in den roten bereich, die anderen dürfen das schon.


    102

    #584192
    tylance mayollrich
    Teilnehmer
    • Beiträge: 1163
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    @Coolman
    natürlich ist die Daupiné deswegen scheiße! sowohl Botero als auch Leipheimer haben rumgejammert, daß sie nicht gewonnen haben. aber warum lassen sie die fluchtgruppe dann soweit weg? oder warum sagen sie nicht am letzten tag: so mal jetzt mit der gesamten mannschaft in den letzten beiden runden volles rohr fahren und lasst uns das ding für unseren kapitän gewinnen!
    nee, da müssen sich auch noch die helfer für die beschissene tour schonen! da bin ich mal mit Ventil einer meinung: das hätte sie jetzt nicht umgebracht.
    die angeblich so bedeutende Dauphiné wird von den topteams einfach missachtet – die TdF-geilheit finde ich zum kotzen! X(

Ansicht von 25 Beiträgen - 351 bis 375 (von insgesamt 393)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.