Dopingskandal in Spanien / Mai 2006

Home Foren Profi-Radsport allgemein Dopingskandal in Spanien / Mai 2006

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 2,103)
  • Autor
    Beiträge
  • #567170
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Verlege das brennende Thema hier hin.

    Und; würde gerne eine Umfrage starten ohne Abstimmung.

    Sicher ganz interessant zu lesen, wie wir über die nicht absehbaren Folgen dieses Fiasko`s denken.

    Mach mal 5 Fragen hin :

    1.) War dass das letzte Jahr von Manolo Saiz als Sportlicher Leiter ?

    2.) Werden die Namen von den gefunden Blutbeutel veröffentlicht ?

    3.) Wird die bestehende Mannschaft Liberty Seguros – Würth Team, wenn sie einen neuen Sponsor findet, an der Tour de France starten ?

    4.) Schlimmer als die Festina-Affäre ?

    5.) Ist das Vorgehen der spanischen Polizei im Radsport-Metier richtig, diese wie Dealer oder Straftäter zu verfolgen ?


    102

    #633063
    Balzary
    • Beiträge: 191
    • Jungprofi
    • ★★★★

    1.) Nein, kann ich mir nicht vorstellen. Der wird sich irgendwie die Hände sauber waschen und irgendwie wieder reinkommen (bzw. drinne bleiben). Der Mann braucht anscheinend die Macht als Sportlicher Leiter. Kann mir nicht so ohne weiteres vorstellen, dass er freiwillig damit aufhört.

    2.) Auch das kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Wo sind denn bitte die restlichen Namen von 98 und 99 geblieben? Auch wenn die Spanische Regierung lückenlose Aufklärung verspricht, sagt die Vergangenheit, dass doch einiges im Verborgenen bleibt.
    Ein paar Namen werden davon mit größerer Sicherheit zugeordnet werden können, aber richtig 100%ig, das kann ich mir nicht vorstellen.
    Aber schön wärs…

    3.) Mmmh, das ist die große Frage. Darf eine Mannschaft bei einer GT starten, wo ihr Sportlicher Leiter in ein Cafe mit 60000€ ging, um präparierte Blutbeutel zu kaufen??? Selbst wenn sie es schaffen, den finanziellen Rahmen abzustecken (sei das nun als Hauptsponsor Würth, oder mit Hilfe von der Kasachischen Ölindustrie), so ist dann noch immer ungewiss, ob die Rennkommissare der TdF hier ein Ethik-Verstoß feststellen.
    Ich würde mal sagen, mit Manolo Saiz als Leiter des Teams dürfen sie nicht starten.

    4.) Tjaaaa…auch wieder eine schöne Frage. Was wurde denn alles von der Festina-Affäre aufgedeckt? Kann sein, dass wir wieder mal nur die Hälfte erfahren haben… Was wird jetzt alles aufgedeckt?
    Die Frage ist wirklich, wie weit die Ermittlungen gehen. Beschränken sie sich auf Liberty Seguros, gehen sie alle Namen durch, gibt es eventuell sogar Ermittlungen in anderen Sportarten, die ja auch betroffen sein sollen???
    Eigentlich hoffe ich ja auf eine lückenlose Aufklärung…aber bitte siehe 2.)…

    5.) Ja. Ich finde die vorsätzliche Leistungssteigerung mithilfe unsportlicher Hilfsmittel ist eine Straftat. Von daher sollte sie auch so behandelt werden. Natürlich kann man das nicht mit Kinderschänder o.Ä. vergleichen, aber stellt für mich eine klaren Betrug dar.
    Zumal auf gesundheitliche Risiken der Fahrer ja nicht wirklich geachtet wird, da die Mittelchen allesamt nicht medizinisch erprobt sind. Sind ja die neusten ‚Erfindungen‘ vom Militär/Labor/Dopingkaschemme und können logischerweise außer Rattentests keine Studien laufen lassen (außer vielleicht bei der Vuelta :D)
    Von daher grob fahrlässig, vorsätzlich –> Straftat. Punkt.


    —–__o
    —_ <, --(_)/(_)

    #633064
    RüCup
    • Beiträge: 1641
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    1. Ja. kann mir nicht vorstellen, dass so jemand im radsport noch weiter geduldet würde.

    2. Vielleicht einige wenige, aber warscheinlich nicht alle. es gibt zu viele mächtige personen im internationalen radsport, die interesse daran haben könnten das nicht alle namen veröffentlicht werden.

    3. Schwer zu sagen. wenn ein sponsor zu dem schluss kommt, das die fahrer in irgendeiner weise zu rehabilitieren sind bis zur tour und deswegen das liberty-sponsoring weiterführt, dann ja. die warscheinlichkeit das dieser fall eintritt liegt mMn bei 15%. also eher nein.

    4. ich denke ja. das hier ist team- und nationalitätenübergreifend. das war bei festina (zumindest dem zu folge was an die öffentlichkeit kam) nicht so.

    5. kommt immer drauf an. allerdings kann ich es mir nicht vorstellen, dass heutzutage noch ohne das wissen des athleten gedopt wird. wenn dass der fall wäre, Ja.

    #633065
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    1) Ja. Er ist für den Radsport nicht mehr tragbar. Es braucht ein paar schuldige (98 Virenque, Dufaux, Zülle, Roussel) Andere Sportliche Leiter bleiben „sauber“ (Soll nicht heissen dass bei allen Teams Doping über den S.L. geht, aber wohl nicht nur bei Liberty)
    2) Weiss nicht
    3) Mmmhhhh…. weiss nicht. Ich hoffe ja.
    4) Potentiell ja, aber Fuentes wird schweigen.
    5) Ja, solange Doping illegal ist sehe ich nichts falsches an der Vorgehensweise.


    Leitplanke

    #633066
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    1.) ja. die beweislast ist zu hoch. saiz ist/wäre jetzt definitiv kein gesundes aushängeschild mehr als sportlicher leiter. eben, weil er ja eine mannschaft leiten sollte und nicht in den abgrund zerren. könnte mir vorstellen dass saiz im hintergrund wie rominger als manager weiter machen wird.

    2. ) da die beutel unterschiedlich angeschrieben waren werden wohl nur die namen veröffentlicht welche eindeutig identifiziert werden können. 1 beutel der zum beispiel mit sanchez15 gekennzeichnet ist sicher nicht, 1 beutel der hingegen mit jörg jaksche beschriftet ist schon, weil es nur einen jörg jaksche gibt. und da die justiz aussagte sie werden/möchten die ganze sauerei aufdecken, müssen ein paar namen fallen/geopfert werden.

    3. ) ich glaube eher nicht. wenn sich die tour-organisation auf den ehrenkodex berufen wird bei saiz, dann müsste sie auch die mannschaft nicht starten lassen, sonst wäre dass ganze eine farce. weil es nicht anderes als logisch ist, dass die kühlbox mit blutbeuteln welche saiz auf sich trug als man ihn erwischte, für seine mannschaft bestimmt war. rumsas trug es ja auch nicht auf sich, sondern seine frau.

    4. ) ja. das einzige was fehlt sind einfach namen.

    5. ) ja.


    102

    #633067
    Plattfuß
    • Beiträge: 1032
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    1. Er wird wohl für eine Weile seinen Job aufgeben müssen. Wenn dann etwas Gras über die Sache gewachsen ist, kann er wieder auf der Bildfläche erscheinen. Leute wie Möllemann(nach der Chip-Affaire), Friedmann(Koks und russische Nutten) sowie Christoph Daum und Konstantin Wecker(Koks bzw. Crack) sind ja auch wieder im Geschäft.

    2. Nachdem schon alles an die Große Glocke gehangen wurde müssen die Namen wohl größtenteils veröffentlicht werden.

    3. Kann ich mir in der jetzigen Konstellation nicht vorstellen. Es sei denn, die Teamleitung wird ausgewechselt und die Fahrer sind nicht von der Affaire betroffen. Da Fuentes wohl letztes Jahr Teamarzt bei Liberty war, halte ich das aber für unwahrscheinlich! :D

    4. Wenn die wirklich die Namen von 200 Fahrern haben und diesen Doping nachweisen können bzw. die Absicht dazu, dann ist das der MEGA – GAU. Die Festina Affaire war ja nur so katastrophal, weil zeitgleich die Tour ablief und alles so hochgeschaukelt wurde. Ansonsten hätte man dem Team Festina Startverbot für die Tour erteilt, die Fahrer und sonstige Verantwortliche bestraft, das Team hätte sich aufgelöst und das wärs gewesen.

    5. Auf jeden Fall! Diese „Doping-Dealer“ gehören wie gewöhnliche Drogendealer bestraft. Den Fahrern als Konsumenten muß klargemacht werden, das dieses unsportliche Verhalten nicht akzeptiert werden kann. Hier reicht meiner Meinung nach aber die Sperre bzw. Berufsverbot aus. Strafrechtlich sollten diese nicht weiter verfolgt werden, die entsprechende Geldstrafe ergibt sich ja aus dem Berufsverbot und den daraus folgenden Einnahmeausfällen.
    Im übrigen bin ich der Meinung, daß man auch in anderen Sportarten so radikal vorgehen sollte, diese tun ja oft so, als würde es Doping bei ihnen nicht geben. Interessant wäre auch ein unangekündigter Dopingtest im Deutschen Bundestag, wer dann wohl alles für zwei Jahre gesperrt wäre? :D

    #633068
    Raumcollagen
    • Beiträge: 1443
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    1. ja, alles andere wäre ein Skandal.

    2. ob sie veröffentlicht werden weiss ich nicht, dass sie an die öffentlichkeit kommen werden, glaube ich dagegen schon. Bisher ist ja schon recht viel durchgesickert, es wird also entsprechend undichte Stellen geben, die notfalls die Liste der Presse zuspielen werden.

    3. nein. momentan sind alle dort beschäftigten fahrer schwer verdächtig, das wird die societé nicht mitmachen.

    4. schlimm für wen?

    5. Prinzipiell schon…


    1564 verurteilte die Inquisition den Arzt Andreas Vesalius, den Begründer der neueren Anatomie, zum Tod, weil er eine Leiche zerlegt und festgestellt hatte, daß dem Mann die Rippe, aus der Eva stamme, gar nicht fehle. (Karlheinz Deschner)

    #633069
    Veloce stanco
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    1.) War dass das letzte Jahr von Manolo Saiz als Sportlicher Leiter ?

    Ja. Nur ändern wird sich nix. Kommt ein anderer Manolo, Paco, Miguel oder wie auch immer und das Spiel beginnt von vorne. Lediglich mit anderen Figuren. Namen sind zufällig gewählt.

    Quote:
    2.) Werden die Namen von den gefunden Blutbeutel veröffentlicht ?

    Schön wärs. Nur fehlt mir der Glaube dran. Es dürfte nicht schwer sein, die Namen der Akteure herauszubekommen. Jeder Radprofi erklärt sich bereit eine Vergleichsprobe entnehmen zu lassen. Aus reinem Eigeninteresse versteht sich.

    Quote:
    3.) Wird die bestehende Mannschaft Liberty Seguros – Würth Team, wenn sie einen neuen Sponsor findet, an der Tour de France starten ?

    Nein. Wird sie nicht. Wenn die Organisatoren es einigermassen ernst meinen mit irgendwelchem Ethikkrimskrams muss die Mannschaft ausgeschlossen werden. Müssen wir halt ne weitere Franzosenmannschaft ertragen. Vino wechselt zu Phonak.

    Quote:
    4.) Schlimmer als die Festina-Affäre ?

    Anders. Aber auch interessant. Zwei böse Buben, viele Beutel Blut und das wird die Zukunft zeigen, viele die sich als Opfer fühlen.

    Quote:
    5.) Ist das Vorgehen der spanischen Polizei im Radsport-Metier richtig, diese wie Dealer oder Straftäter zu verfolgen ?

    Diese Frage stellt sich nicht! Das Vorgehen der spanischen Polizei baut wohl auf spanische Gesetze auf. Gehe mal davon aus, das Spanien im Gg.satz zu bsp.weise China eine Demokratie ist. Von daher entspricht es doch unseren Wertevorstellungen, was dort mit Herrn Saiz passiert ist.


    pompa pneumatica

    #633070
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 20719
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    China eine Demokratie

    Uiuiui, Veloce, mit diesen 2 Worten so Nahe beieinander sperrt man mir das Forum noch :D

    Ach ja, ich hasse euch alle


    Leitplanke

    #633071
    Veloce stanco
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Kanarienvogel

    Ach ja, ich hasse euch alle

    Warum?


    pompa pneumatica

    #633072
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    bin irgendwie noch etwas skeptisch, was die ganze sache angeht. bisher haben wir ausschließlich medienberichte – wie übrigens auch der uci-präsident. es gibt keine offiziellen verlautbarungen, weder seitens der mannschaft liberty noch vom spanischen radsportverband. schwierig…
    mc quaid hat im übrigen gesagt, dass es ihm für saiz leid tue, weil der so viel für den radsport getan habe…
    vermutlich wird am ende viel weniger rauskommen, als die meisten jetzt erwarten. was nicht heißt, dass viel mehr ist…

    http://www.todociclismo.com/noticia.asp?id=32891

    #633073
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    *mc quaid hat im übrigen gesagt, dass es ihm für saiz leid tue, weil der so viel für den radsport getan habe…

    das klingt einfach schon wieder total schizophren, nicht ?

    sicher, saiz ist besessen vom radsport. er hat viel energie in diese sportart investiert. aber was hat er ihr gegeben was nicht auch ein anderer sportlicher leiter an seiner stelle dem radsport hätte geben können ? fakt ist, dass saiz dem radsport auch schadete, und das schon vor den jetzigen üblen tagen.

    denke, dass saiz vorallem schon seit langer zeit einem persönlichen erfolg nachjagt ; der sieg bei der tdf. und dafür geht und ging er über leichen. siehe zülle mit seinem schlüsselbeinbruch vor der tour ( 97 ), und wie saiz zülle dann zur tour peitschte. ein hirnloses unterfangen war das !

    saiz ist sicher eine grosse persönlichkeit, auf jeden fall so, wie sie im radsport-metier lebt. eine person, welche sich in die herzen der radsport-interessierten eingefressen hat. ob als liebe oder hass, ist egal, er faziniert.

    und je weiter ich darüber nachdenke, tut er mir auch leid.
    wieso ? weil ich denke, dass er nichts anderes getan hat, welches andere auch tun. könnte ich auswählen, dann hätte ich doch lieber einen anderen mann der geopfert wird.

    so, und jetzt bin ich mal wieder komplett konfus in meinen gefühlen, ja sogar im kopf !

    schlimm sowas !

    hängt ihn am nächsten baum auf !!!!


    102

    #633074
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Antworten auf die Fragen können ja nur der persönlichen Meinung entsprechen. Momentan bin ich auch etwas skeptisch, dass hier mal richtig aufgeräumt wird. Das neue Antidopinggesetz ist noch nicht verabschiedet in spanien, d.h. das sie sich nach geltenden Recht zu verantworten haben. Wie das aussehen kann, keine Ahnung. Aber sie können sicher mit Milde rechnen im Vergleich.

    Ventil, werd mal nicht sentimental.

    #633075
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Ach so dieser Fuentes ist doch wieder auf freien Fuss, nicht wahr? Wie man den wieder laufen kann, wo er doch die Beweise im Kopf hat. Beugehaft wäre angebracht bis er auspackt!

    #633076
    radfanatiker
    • Beiträge: 708
    • Klassikerjäger
    • ★★★★★★★

    Jetzt wissen wir auch, warum der Gutierrez so gut beim Giro unterwegs war:http://www.interviu.es/default.asp?idpublicacio_PK=39&idioma=CAS&idnoticia_PK=33566&idseccio_PK=547&h=


    „Im Radsport darfst du nicht zuviel denken.“
    Jan Ullrich

    #633077
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Stahlross
    Ach so dieser Fuentes ist doch wieder auf freien Fuss, nicht wahr? Wie man den wieder laufen kann, wo er doch die Beweise im Kopf hat. Beugehaft wäre angebracht bis er auspackt!

    Der kann ja erzählen was er will, einen Beweis braucht es so oder so. Also hilft wohl nur die sichergestellten Blutkonserven mit bereits vorhandenen und zugeordneten Proben sämtlicher getesteter Fahrer zu vergleichen und dann auf verbotene Substanzen zu prüfen. Kann ja auch sein das es sich um ’normale‘ Blutkonserven handelt an denen (noch) keine Manipulation vorgenommen wurde…

    Letztlich sicher gehen kann man nur wenn man vor jeder Saison eine Blutwerte-Gen-Datenbank von allen lizensierten Fahrern anlegt mit der Proben dann verglichen werden können. Aber dann geht das Geschrei wieder los Schwerverbrecher blablabla.

    #633078
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    T-Mobile verlangt von all ihren 29 Fahrern eine schriftliche Stellungnahme, bei der sie jegliche Zusammenarbeit mit Fuentes dementieren.

    ARD


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #633079
    Lapébie
    Teilnehmer
    • Beiträge: 6707
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von fensterscheibe
    T-Mobile verlangt von all ihren 29 Fahrern eine schriftliche Stellungnahme, bei der sie jegliche Zusammenarbeit mit Fuentes dementieren.

    ARD

    Völlig überflüssig. Ein dopender Fahrer wird sowieso gefeuert, wenn sein Betrug ans Licht kommt.


    Vive le Tour. Vive le cyclisme.

    #633080
    Stefu
    • Beiträge: 2394
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Laut RSN soll Oscar Sevilla eingeräumt haben ‚Kunde‘ bei Fuentes gewesen zu sein (und möglicherweise auf dem Band der Ermittler), angeblich hat er dort Leistungstests gemacht…

    #633081
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Lapébie
    Völlig überflüssig. Ein dopender Fahrer wird sowieso gefeuert, wenn sein Betrug ans Licht kommt.

    Natürlich, aber wenn sich jetzt einer weigert, so ein Ding zu schreiben, dann wissen die Verantwortlichen, was los ist.

    Quote:
    Original von Stefu
    Laut RSN soll Oscar Sevilla eingeräumt haben ‚Kunde‘ bei Fuentes gewesen zu sein (und möglicherweise auf dem Band der Ermittler)

    Auf diesen Bändern sollen auch noch andere Fahrer zu sehen sein, wie sie mit einem Rad möglicherweise zu so einem Leistungstest gehen, darunter auch Vicioso und Botero.

    rsn


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #633082
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    da hat er recht, der lapébie, er mit seinem neuen tollen illes-balears-trikot !!

    anscheinend geht es jetzt in phase zwei über. aber solange nichts handfestes gefunden wird, oder fuentes an 20 lügendetektoren angeschlossen wird, werden auch diese einzelne namen von fahrern nichts bringen, welche man auf den videos erkennen kann.


    102

    #633083
    opera
    • Beiträge: 4273
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★
    Quote:
    Original von Stefu
    Laut RSN soll Oscar Sevilla eingeräumt haben ‚Kunde‘ bei Fuentes gewesen zu sein (und möglicherweise auf dem Band der Ermittler), angeblich hat er dort Leistungstests gemacht…

    und…
    wer will woher wissen, wer in der praxis was gemacht hat?

    #633084
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    nach verschiedenen medien-berichten zur folge, hat der rennstall t-mobile bis vor kurzen nichts gewusst über den kontakt zwischen sevilla & fuentes, sehe ich das richtig ?

    wenn ja, kann ich mir das unmöglich vorstellen…


    102

    #633085
    fensterscheibe
    • Beiträge: 3300
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ähnlich wie Phonak, die überprüfen jetzt auch, inwieweit Quique und Botero mit Fuentes in Verbindung standen.


    Gut gedopt ist halb gewonnen!

    #633086
    Veloce stanco
    • Beiträge: 4410
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Unser Oscar ist garnicht böse !!

    Auf Nachfrage von T-Mobile

    Sevilla bestreitet Kontakt zu Fuentes

    Zunächst hieß es, auch T-Mobile-Profi Oscar Sevilla habe mit im Mittelpunkt des spanischen Blutdopingskandals stehenden Arztes Eufemiano Fuentes zusammen gearbeitet und dort regelmäßig Leistungstests absolviert. Jetzt meldet T-Mobile auf seiner Website, dass Sevilla jeden Kontakt bestreite. „Oscar hat mir in diesem Telefonat bestätigt, dass er keinen Kontakt zu Fuentes hatte“, wird Teamchef Olaf Ludwig zitiert.

    Nachdem eine spanische Zeitung berichtet hatte, Sevilla sei beim Betreten einer überwachten Arztpraxis in Spanien gefilmt worden, hat T-Mobile offenbar erneut bei dem 29jährigen Spanier nachgefragt. „Oscar räumte ein, dass es durchaus möglich sei, dass er auf Filmaufnahmen zu sehen ist“, so Ludwig. „Der Arzt, mit dem er zusammenarbeitet, hat eine Praxis im selben Gebäude wie Fuentes.“

    Ein Ärztehaus, sozusagen


    pompa pneumatica

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 2,103)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.