Giro d’Italia 2010 – Die Strecke

Home Foren Giro d’Italia Giro d’Italia 2010 – Die Strecke

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 101)
  • Autor
    Beiträge
  • #671290
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Denis ist da!

    Typischer Giro, bla bla, bla bla typisch, mythisch.

    Giro Tour, weiss nicht.

    Yolanke also, die Holländerin.

    Die Frage, kann sie sprechen?


    Leitplanke

    #671291
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Jetzt fehlt nur noch Cancellara im Batmananzug, dann kriegt der KV einen Herzinfarkt… Cartun on za baik.. himmel.


    Leitplanke

    #671292
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    So, jetzt sofort zur Gazzeta zur genauen Kanalyse.

    Giro!


    Leitplanke

    #671293
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Gucks grad bei gazzetta, bin jetzt bei Etappe 5

    dachte der Tribute to Coppi hieße ne Uphill-Ankunft in Castellania… Sprint ist dem nicht würdig


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #671294
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    finds nicht so toll.. ne Menge unnötiger Bergetappen wo eh nix passiert, dafür Etappe 7 mit Schotter wohl interessant. Und 4 Zeitfahren, bei Etappe 4 steht nix von Mannschaft… ne die sind doch langweilig udn dann gleich 4 mal och nö

    also die drei langen Zeitfahren, Zoncolan, Mortirolo, Gavia und Terminillo sollten die GK-entscheidenen Etappen sein.

    wobei Mortirolo schon zielich entschärft mit so ner Grütze-Ankunft.

    dazu noch 6. Etappe schwere Hügel, netter Schotter am tag danach und Peio Terme auch die letzten Kilometer ne ordentliche Rampe.

    für mich zu viele unnötige Bergetappen und zu viele Zeitfahren. Wieder ganz nette Hügeletappen, aber vom Hocker haut es einen ja nicht. Wie gesagt, die Coppi-Etappe unwürdig


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #671295
    Kanarienvogel
    Teilnehmer
    • Beiträge: 21153
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Also bei der Gazzetta steht Cronometro a squadre…

    Welche 3 langen Zeitfahren???? Auch wenn die 32,5 Einzelzf wären, was sie nicht sind wäre es 1 langes.

    Langer Prolog.
    32,5 MZF
    Kronplatz
    NUR 15 Km und erst noch mit 5 Km 210 Hm oder sowas drin am Schluss.

    Bergetappen?

    Terminillo, als erste Bergankunft, 8. Etappe, passt. Passt sehr gut.
    Monte Grappa, etwas vergeudet. Scheint sehr schwer zu sein, aber halt dann von oben noch 35 Km oder so ins Ziel.
    Zoncolan. Vollkommen egal ob was vorher da ist irgendwie… warten alle auf den Schluss. Gut, schlecht, der KV ist nicht wirklch Fan.
    Kronplatz, der KV ist noch weniger Fan, Zoncolan, ok, warum nicht. Kronplatz nein.
    Pejo Terme Fluchtetappe, zwar der Schluss ein paar Rampen, aber nichts gk mässiges

    Mortirolo? Weisst du wovon du redest Möve? Das ist vermutlich die härteste Mortiroloetappe aller Zeiten. Zum ersten Mal überhaupt kommt der Mortirolo sozusagen direkt nach einem anderen Pass. Vermutlich, nicht sicher, evtl wäre die Version von 94 härter, also nach dem Mortirolo, Aprica, San Cristina (nicht bis Trivigno rauf) und wieder runter und wieder nach Aprica, welche Strasse da runtergenommen wurde weiss der kV nicht mehr. Aber im Prinzip gefällt ihm diese Version eigentlich besser. Andersrum ist die Gefahr da dass am Mortirolo nicht ganz so viel passiert, weil der sicher nicht harte Aufstieg nach Aprica vor dem letzten Aufstieg kommt, da wo man dann nochmal Abstände rausfahren kann. So nicht, so ist’s recht harter Aufstieg nach Trivigno, bis zum Valico di Santa Cristina 7 Km mit 650 Höhenmetern, also nach Kanarien Vogel 9,2% oder 9,3 oder so. Dann 3 Km mit noch 181 Höhemetern, also einfach 6%. Dann steile Abfahrt runter (Profile sucht der KV später) dann der Mortirolo. Dann nur noch die paar Km nach Aprica.. .im Prinzip der Schluss klassisch, und da hat’s auch schon schöne Etappenfinale gegeben. 07 war Tirano, das ist ann halt noch blöd runter, das ist dann zu weit. Aber Aprica geht. Auf eine Art sogar besser als Monte Pora oder wie das 04 hiess, so ist eben der Mortirolo der Scharfrichter und Aprica fährt man alleine oder in kleinen Gruppen. Uebrigens anderer Anfang, soll 2 harte Km geben ganz unten, man nimmt nicht den direkten weg sondern einen kleinen Umweg.

    Nö, Mortiroloetappe mit Tivigno vordran, toll. Was fehlt ist vor der ersten Apricapassage was. Maniva Croce Domini wär gegangen. Vivione, Presolana, oder sogar eine Kombi. Noch etwas vorher, wäre noch toller. Aber auch so, entschärft? Wahrscheinlich hart wie noch nie.

    Gavia dann GAvia, eigentlich ähnlich, der Scharfrichter ist der GAvia. Tonale dann nicht sonderlich schwer, aber schwerer als Aprica, DAfür die Kombi Trivigno/Mortirolo schwerer als der Gavia. Problem beim Gavia halt dass man direkt davor nichts hinstellen kann. Livigno, Eire Foscagno ist nichts besonderes, sind einfach die Berge die am Tag vorher vor Aprica I fehlen.

    Perfekt ist der Giro aber natürlich nciht. Die 3 letzten Tage aber schon fast. Schockierend kurzes ZF zum Abschluss, passt dem KV aber eh. Problem aber dass man zu sehr auf die letzte Woche setzt. Lieber die Grappa, Zoncolan, Kronplatzetappen 2 Tage früher. DAs ganze besser verteilen. So riskiert’s lange ein touriger Giro zu werden.. nichts passiert… Terminillo gut,aber dann halt Flaute bis Zoncolan. Aber ok, nach dem Kronplatz noch 2 Extratage runden drehen natürlich nciht perfekt…


    Leitplanke

    #671296
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Hmm, heute nachmittag zunächst etwas schockiert vom Parcours, bessert sich gerade aber dann doch. Sehr schön ist, dass es schon alle Profile gibt!

    Aber mal der Reihe nach:

    Prolog in Amsterdam, war ja soweit klar. 8km, heißt also deswegen wohl auch 1.Etappe. Dann zwei Holland-Etappen. Die RCS zeigt sich ähnlich kreativ wie Unipublic und baut auch hier zwei Bergwertungen ein. Bei der ersten geht es auf unglaubliche 35m über dem Meeresspiegel. Voraussichtlich bleibt hier aber der große Schlagabtausch im GK noch aus. Zu weit ist von dort noch bis ins Ziel.

    Dann Ruhetag, eben der Nachteil eines solchen Ausflugs. MZF 32,5km lang und leicht ansteigend. Länge gerade noch so erträglich, dennoch ist bekannt dass ich kein Freund dieser Disziplin bin.

    Novi Ligure Sprint, Carrara Fluchtgruppe nehme ich an. Der letzte Hügel scheint nicht wirklich schwer zu sein.

    Montalcino, interessantes Finale. Schotter? Abwarten was das gibt. Terminillo gut, dann zweimal Sprint.
    L’Aquila langweilige Flucht oder interessante Finale. Geht aber doch dort auch immer leicht bergan, oder?

    Dann noch zweimal Sprint und der Monte Grappa. Sieht ja wild aus auf dem Profil. Aus Erfahrung der letzten Jahre erwarte ich da aber eher weniger, zumal der Zoncolan am Tag drauf wartet. Den wiederum mag ich, sogar Berge davor, aber wird ohnehin ein Bergsprint. Macht aber auch nix, finde das spannend!

    Kronplatz überflüssig, Peio Terme – hmm, fast TdS-Niveau von 2009. 3,2% die letzten 15km. Kommt Cancellara? OK, fairerweise muss man sagen, lt. Profil wird es oben etwas steiler.
    Brescia Sprint und dann zwei geniale Etappen, die diesen Giro ziemlich retten. Mortirolo-Aprica verspricht immer viel, der Trivigno davor scheint auch schwer zu sein. Sehr gut! Und der Gavia mal so im Finale gefällt mir auch gut.

    Dann noch ein kurzes ZF sogar mit Berg drin.

    Fazit: Nur 23km flaches EZF – das ist natürlich verdammt wenig. Dazu das zweite noch nichtmal wirklich flach. Hmm, bin ja ZF-technisch immer für verschiedene Variationen. Mal zwei lange ZF, mal zwei kürzere, mal auch nur ein langes. Sollte halt immer mal wechseln, aber derart kurz? Mal sehen wie das im Rennen aussieht. Auf jeden Fall somit ein Bergfahrer-Kurs (wie auch schon der der Tour. Müssen die Ullrichs dieser Welt da etwa auf die Vuelta setzen? Und nimmt Unipublic diese Steilvorlage an?

    Die Bergetappen etwas zu stark auf die dritte Woche fokussiert. Dort aber dann zwei geniale Etappen, dazu der schwere Zoncolan und auch der Kronplatz wird etwas selektieren. Dazu noch am Anfang der Terminillo. Also schwere Bergetappen gibt es genug. Was etwas fehlt sind eins, zwei leichtere Bergetappen. Ob Montalcino und die Grappa-Etappe das sein können, bleibt abzuwarten. Peio Terme schon wieder zu leicht. Eben so ein simpler 5-6% Schlussanstieg, das fehlt so ein bisschen.

    Nach dem ersten Schock muss man aber doch sagen ein ordentlicher Giro-Kurs.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #671297
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Ich weiß gar nicht was ihr habt…ich finde es gar nicht schlecht, wenn lange alles offen bleibt…
    Erst einmal haben Sprinter und Zeitfahrer Chancen aufs Maglia Rosa, dann kommt die erste Bergankunft, bei der wohl nicht so viel passiert. Einen schlechten Tag, kann sich aber wohl kein Favorit hier erlauben. Viele Mittelgebirgsetappen am Anfang haben auch mehr Reiz, da nicht einfach immer Ausreißer durchkommen.
    Dann werden bergfeste Sprinter wieder ihre Chancen bekommen und sicher wird auch mindestens eine Etappe durch eine Attacke kurz vor dem Ziel gewonnen.
    Das Gesamtklassement wird dann am Ende gemacht…
    Ich denke das durch den ersten frühen Ruhetag die 14. und 15.Etappe besonders spannend werden.
    Vor allem die 15. Etappe wird ein Gemetzel. Das wird klasse :)
    Der Kronplatz wird duch das Zeitfahren leider etwas verschenkt.
    Die 19. und 20. Etappe versprechen dann noch einmal richtig Spannung.
    Das die letzte Etappe ein Zeitfahren sein muss finde ich sch***
    So gibt es für Sprinter und alle Fahrer die keine Chancen auf einen guten GK-Platz oder ein Trikot haben, keine Motivation mehr im Rennen zu bleiben…
    Etappenjäger, die nicht sehr bergfest sind, können praktisch nach der 13. oder 14. Etappe aussteigen…

    Auf einer Skala von 1 bis 10 wäre der Giro für mich eine 7.
    Eigentlich kann man denke ich recht zufrieden sein.


    #671298
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    etappenjäger sind nun mal auch schufter für den gt-leader und werden daher nicht im zeitraum zweidrittel vom giro aussteigen..


    102

    #671299
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    das zeitfahren auf den letzten tag gesetzt bei einer rundfahrt, damit kann das ventil auch nicht viel anfangen. die würde sollte es sein, alle gemeinsam ins ziel rollen zu lassen. und auch wie schmarrn richtig sagt ; motivation für typhus a und typhus c.


    102

    #671300
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Die kurzen ZF finde ich eigentlich ganz witzig.
    Ansonsten habe ich mir bis jetzt nur die zweite Etappe angeschaut. Die erste Bergwertung ist ein Witz, etwa so wie der erste Berg in der Vuelta bei Assen. Bei der zweiten geht es um sage und schreibe 50 Meter, mehr hat die Gegend halt nicht zu bieten.

    Mit guter Planung werde ich das Peloton 4 mal vorbeikommen sehen koennen.

    #671301
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    viel spass dabei! viermal ist ne menge.

    und im prinzip könnte man auch würfeln, wer das bergtrikot die ersten tage tragen soll.

    #671302
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Die Route wurde halt um meinen Wohnort herumgelegt.

    Nicht ganz zufaellig. Es wird natuerlich eine Fluchtgruppe geben und das Bergtrikot geht an den besten Bergaufsprinter in dieser Gruppe.

    #671303
    Stahlross
    • Beiträge: 6209
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    niki terpstra!

    #671304
    kaiserslautern1900
    • Beiträge: 2182
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Francesco Bellotti


    #671305
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Die Strecke der ersten Etappe steht unter Druck:
    Die SGP-Fraktion (=calvinistische Fundamentalisten) der Gemeinde Rhenen will den Giro aus der Gemeinde fernhalten, weil er die Sonntagsruhe stören würde.
    Die Herren (Frauen gibt es nicht in der Partei) haben in Rhenen immerhin genau so viele Sitze wie die Sozial- oder die Christdemokraten.

    Dem Bürgermeister zufolge fällt die Streckenführung des Giro jedoch nicht in die Kompetenz des Gemeinderates.

    Mit Anschlägen ist vorläufig noch nicht zu rechnen.

    #671306
    Ventil
    • Beiträge: 35248
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    habs vorhin in den falschen fred :D

    etappe 7: carrara – montalcino. die schotterstrasse also bei km 105 hinauf nach volterra ? das ventil hat irgendwo mal was gelesen, am schluss der etappe ? pah ! egal.
    giro10st07-dust.jpg

    hier :

    was sollen diese weissen abschnitte in der roten linienführung ? weiss das jemand ? soll das schotter sein ? haben die ein chaos ?

    giro10st07-profile.jpg


    102

    #671307
    midas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 5254
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    strade bianche = Schotter würd ich sagen.

    #671308
    Radsportverrückt
    • Beiträge: 1475
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Ja das weiße sind Schotterabschitte.


    Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

    #671309
    Breukink
    • Beiträge: 3114
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    Im Gegensatz zu diversen Benelux-Seiten liegt rsn richtig: die 3. Etappe wird nicht gekürzt, sondern verlängert.
    Angeblich soll es die flachste Etappe sein, die es im Giro jemals gegeben hat. Dabei gibt es doch regelmäßig Streckenprofile, die wie mit dem Lineal gezogen sind. Offensichtlich ist man beim Giro eher sparsam beim Einzeichnen der Unebenheiten. Daran sollte sich die ASO ein Beispiel nehmen.

    #671310
    Jaja
    Moderator
    • Beiträge: 10085
    • Radsport-Legende
    • ★★★★★★★★★

    Weiß nicht ob man damit wirklich meint es ist vom Profil her die flachste Etappe (wie soll man sowas exakt messen? Und Lineal-Profile gabs eben auch schon) Vermutlich meint man eher die Tatsache, dass der Meeresspiegel unterschritten wird.

    Da könnte man ja dann ein weiteres Novum einbauen. Eine Bergwertung unter 0. Also wenn sie dann aus der Unterwelt wieder herausfahren in Richtung Meereshöhe.


    Wahre Kenner gewinnen nur selten ein Tippspiel.

    #671311
    Radsportverrückt
    • Beiträge: 1475
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Also die genauen Profile etc. sind nun drin, jedenfalls sehe ich die genauen Profile zum ersten Mal. Dazu bleibt zu sagen, dass die Monte Grappa-Etappe einen kleinen Schlussanstieg hat, was das ganze natürlich etwas interessanter macht.

    Und ich freue mich schon auf die letzten beiden Etappen, wenn bis dahin noch das GK eng ist, könnte das ein Fest werden.


    Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

    #671312
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    die Profile sind schon seit Veröffentlichung der Strecke drin, also November


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

    #671313
    Radsportverrückt
    • Beiträge: 1475
    • Kapitän
    • ★★★★★★★★

    Dann sind sie wohl jetzt neu eingesetzt: http://www.gazzetta.it/Speciali/Giroditalia/2010/it/tappe.shtml


    Es muss weitergehen. Aber nicht mit dieser UCI.

    #671314
    Möve
    • Beiträge: 2766
    • Tour-Sieger
    • ★★★★★★★★★

    will dich jetzt nicht enttäuschen, aber kommt mir alles bekannt vor… ;) ;) ;)


    Original von ReinscHeisst
    der klügere vogel hat recht!!!

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 101)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.